Asante Gold holt nun Angebote für ein JV oder Buyout für das Goldprojekt Kubi in Ghana ein

Asante Gold holt nun Angebote für ein JV oder Buyout für das Goldprojekt Kubi in Ghana ein

DIESE PRESSEMELDUNG IST NICHT ZUR VERBREITUNG IN DEN VEREINIGTEN STAATEN ODER ÜBER US-NACHRICHTENDIENSTE BESTIMMT

Vancouver, British Columbia – 4. Oktober 2018 – Asante Gold Corporation (CSE:ASE/ FRANKFURT:1A9) (Asante oder das Unternehmen) gibt – im Anschluss an eine frühere Meldung, in der über die Suche nach einem 50:50-Joint-Venture-Partner für die Exploration und Erschließung des Goldprojekts Kubi in Ghana berichtet wurde – bekannt, dass das Unternehmen ab sofort Barangebote für ein 100 %-iges Buyout entgegennimmt.

Asante führt regelmäßig Bewertungen seines Portfolios von Goldkonzessionen und -optionen durch, um eine größtmögliche Wertschöpfung für seine Aktionäre und Interessengruppen zu erzielen. Die Beschaffung von Mittel für Kubi über eine Fremd- oder Eigenfinanzierung haben sich während der langanhaltenden Tiefpreisphase im Goldmarkt als große Herausforderung erwiesen. Angesichts des jüngsten Anstiegs der M&A-Aktivitäten im Goldsektor haben wir entschieden, dass wir mit einem JV oder einem Buyout die höchsten Renditen erzielen können. Sobald eine Finanzierung gegeben ist, wird Asante ein ambitioniertes Explorationsprogramm bei Betenase, unmittelbar südlich von Obuasi, sowie auch in anderen potenzialreichen Goldexplorationskonzessionen, wie etwa Keyhole, im Goldgürtel Asankrangwa von Ghana, einleiten. Die Auszahlung von Provisionen (Finder’s Fees) erfolgt auf Erfolgsbasis; für die Übertragung von Besitzansprüchen an Rohstoffkonzessionen in Ghana muss eine Genehmigung des Ministeriums eingeholt werden.

Nach Abschluss eines JV oder Buyouts wird das Unternehmen den Kauf von Kubi von der Firma Goknet Mining Company Limited in Accra in die Wege leiten. Geplant ist die Überschreibung von sieben Millionen eigenen Aktien, die Reservierung von 8.000 Unzen Gold zur künftigen Auslieferung sowie eine NSR-Gebühr von 1 %. Royal Gold, Inc. aus Denver erhält eine Gebühr von 3 % am Nettoerlös aus der Förderung (Reingewinn nach Abzug sämtlicher Kosten einschließlich Steuern und Gebühren) und die ghanaische Regierung erhält eine gesetzlich vorgeschriebene Aktienbeteiligung von 10 % (10 % einer deklarierten Dividende) sowie eine NSR-Gebührenbeteiligung von 5 %. Es besteht keine Gewähr, dass mit den zukünftigen Investoren ein JV oder Buyout zu angemessenen Bedingungen vereinbart werden kann.

Für Kubi liegt aktuell eine NI 43-101-konforme Ressourcenschätzung vor, die von der Firma SEMS Exploration Services Ltd. in Accra (Ghana) erstellt wurde: 0,66 Millionen Tonnen Ressourcen in der gemessenen Kategorie mit 5,30 g/t für 112.000 Unzen; 0,66 Millionen Tonnen Ressourcen in der angezeigten Kategorie mit 5,65 g/t für 121.000 Unzen; und 0,67 Millionen Tonnen Ressourcen in der abgeleiteten Kategorie mit 5,31 g/t für 115.000 Unzen. Die Ressourcenschätzung wurde bei SEDAR eingereicht. Ein isometrisches 3D-Bild mit Bohrabschnitten, die zu 2 m Länge zusammengesetzt wurden und über 2,5 g/t Au enthalten (tiefste Golddurchschneidung), der geplanten 4 x 5m großen Rampe und der untertägigen Erschließung, finden Sie auf: www.asantegold.com/assets/img/KubiIsoDeepDDHAssay.pdf

Für das Board:
Douglas R. MacQuarrie
President und CEO

MacQuarrie, P.Geo. (B.C.) Geology & Geophysics, President und CEO des Unternehmens, hat in seiner Eigenschaft als qualifizierter Sachverständiger gemäß Vorschrift NI 43-101 den wissenschaftlichen und technischen Inhalt dieser Pressemeldung geprüft und genehmigt.

Nähere Informationen erhalten Sie über:
Douglas MacQuarrie, President & CEO, Tel: +1 604-558-1134; E-Mail: douglas@asantegold.com
Doreen Kent, Informationsstelle für Aktionäre, Tel: +1 604-948-9450; E-Mail: d.kent@eastlink.ca
Valentina Gvozdeva, Unternehmensentwicklung, E-Mail: valentina@asantegold.com
Florian Riedl-Riedenstein, Director; European Investor Relations, E-Mail: frram@aon.net
Nähere Informationen finden Sie auf unserer Webseite unter www.asantegold.com.
Zusatzinformationen zu Kubi erhalten Sie unter www.asantegold.com/projects/kubi-gold-mine.

LEI-Nummer: 529900F9PV1G9S5YD446

Weder IIROC noch eine Börse oder andere Wertpapierregulierungsbehörde übernehmen die Verantwortung für die Angemessenheit oder Genauigkeit dieser Meldung.

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Asante Gold Corp.
Douglas MacQuarrie
Suite 206-595 Howe Street
V6C 2T5 Vancouver, BC
Kanada

email : douglas@asantegold.com

Asante Gold Corporation (TSX.V : ASE/FRANKFURT: 1A9) ist ein in Vancouver ansässiges Goldunternehmen, das Explorationsarbeiten auf dem Konzessionsgebiet Fahiakoba im Zentrum von Ghanas Goldenem Dreieck durchführt.

Pressekontakt:

Asante Gold Corp.
Douglas MacQuarrie
Suite 206-595 Howe Street
V6C 2T5 Vancouver, BC

email : douglas@asantegold.com

Klondike Gold stößt bei Bohrungen in Zone Lone Star auf 92,3 Meter-Abschnitt mit 0,72 g/t Au, einschließlich 4,6 Meter-Abschnitt mit 10,0 g/t Au

Klondike Gold stößt bei Bohrungen in Zone Lone Star auf 92,3 Meter-Abschnitt mit 0,72 g/t Au, einschließlich 4,6 Meter-Abschnitt mit 10,0 g/t Au

Vancouver, British Columbia, Kanada, 4. Oktober 2018, Klondike Gold Corp. (TSX.V: KG; FRA: LBDP; OTC: KDKGF) (Klondike Gold oder das Unternehmen) freut sich, die Analyseergebnisse von Proben aus sechs weiteren Bohrlöchern in der Zone Lone Star sowie die Ergebnisse aus vier Löchern im Gebiet Gold Run Creek in Klondikes Konzessionsgebiet im Yukon bekannt zu geben.

2018 wurden insgesamt 87 Bohrlöcher (9.511,93 Meter) niedergebracht. Bislang sind die endgültigen Analyseergebnisse aus 30 der 87 Bohrlöcher, die 2018 gebohrt wurden, eingegangen und veröffentlicht worden. Die Exploration belegt weiterhin mehrere lokale Quellen für die Goldmineralisierung im Grundgestein, die die in der Vergangenheit im Klondike-Distrikt abgebauten Seifenlagerstätten erklären.

Innerhalb der Zone Lone Star, die mit der Verwerfung Bonanza in Zusammenhang steht, wurden sechs Bohrlöcher (LS18-175 bis LS18-180) niedergebracht, um den zentralen Bereich der Mineralisierung zu untersuchen. Die Ergebnisse der abschnittsweisen Bohrungen weisen nach wie vor auf breite Abschnitte mit Goldmineralisierung, die direkt an der Oberfläche bzw. knapp unterhalb davon beginnen, sowie das Vorkommen von Goldmineralisierung in größeren Tiefen hin.

ERGEBNISSE DER BOHRUNGEN IN DER ZONE LONE STAR:

Loch-Nr.von (m) bis (Au Abschnit
m) (g/t)t
(m)
LS18-17523,00 45,000,50 22,00
LS18-1767,62 35,000,59 27,38
LS18-1778,90 28,101,17 19,20
LS18-1789,31 20,000,37 10,69

LS18-17914,10 53,000,54 38,90

einschli14,10 29,001,21 14,90
eßlich

LS18-1802,70 95,000,72 92,30

einschli24,60 29,2010,00 4,60
eßlich

Einen aktualisierten Lageplan mit den Standorten der Bohrungen in der Zone Lone Star finden Sie auf der Webseite des Unternehmens unter www.klondikegoldcorp.com/photos/gallery/2018-drill-maps. Die Querschnitte der 2018 gebohrten Löcher (einschließlich der 2016-2017 gebohrten Löcher) wurden ebenfalls veröffentlicht oder werden nach Fertigstellung der jeweiligen Abschnitte ergänzt.

Die Bohrlöcher LS18-175 bis LS18-180 in der Zone Lone Star weisen einen Einfallwinkel von -55 Grad und einen Azimut von 200 Grad auf. Die Durchschnittswerte der Proben wurden über die gebohrten Kernlängen berechnet. Die wahre Mächtigkeit der Löcher, die im Azimut von 200 Grad gebohrt wurden, entspricht in etwa dem Bohrabschnitt.

STEP-OUT-BOHRUNGEN BEI GOLD RUN

Die strukturelle Geologie und die Verwerfungen, die mit der Zone Lone Star in Zusammenhang stehen, erstrecken sich mutmaßlich über einen Abschnitt von 50 Kilometern im Distrikt und liegen im Umfeld des Gebiets Gold Run Creek vor. Im Gebiet Gold Run Creek wurden vier erste Bohrlöcher gebohrt, um das Gelände zu erproben. Im Mittelpunkt dieser Löcher stand ein Bereich rund um die historischen Schächte, der bei Prospektionen lokalisiert wurde. Zahlreiche Stichproben im Zuge dieser Prospektionen lieferten Werte von 0,6 bis 55 g/t Au (siehe Pressemeldung vom 24. Mai 2018). Alle vier Bohrlöcher stießen in der weitläufigen Carbonatalteration, die in schwach gefaltetem mafischem Schiefer lagert, auf goldhaltige Quarzerzgänge, einige mit sichtbarem Gold.

Die Analyseergebnisse zeigen, dass die Quarzgänge anomale Goldmineralisierung enthalten, die Carbonatalteration rund um die Quarzerzgänge innerhalb des Testgebiets beinhaltet im Gegensatz zu Lone Star und Nugget kein Gold. Die bedeutenden Ergebnisse sind in der nachstehenden Tabelle angeführt.

Loch-Nr.von (m) bis (Au Abschnit
m) (g/t)t
(m)
GR18-16064,15 65,600,99 1,45
GR18-16128,60 36,750,22 8,15
GR18-16237,25 50,751,23 13,50
einschli37,25 38,409,51 1,15
eßlich

GR18-16324,00 28,500,58 4,50

Diese frühen Ergebnisse aus den Step-out-Bohrungen bei Gold Run in 30 Kilometer Entfernung von der Zone Lone Star entlang des 50 Kilometer-Abschnitts des Trends im Klondike-Distrikt sind vielversprechend und belegen, wie erwartet, die goldhaltige Beschaffenheit des Mineralisierungssystems im Grundgestein. Weitere Arbeiten sind für dieses und andere Zielgebiete geplant, nachdem im Zuge der Exploration lokale Quellen für die weit verbreiteten alluvialen goldhaltigen Kiese entlang dieses mineralisierten Trends ermittelt werden.

Die Bohrlöcher GR18-160 bis GR18-163 weisen einen Einfallwinkel von -50 Grad und einen Azimut von 210 Grad auf. Die Durchschnittswerte der Proben wurden über die gebohrten Kernlängen berechnet; die wahre Mächtigkeit ist unbekannt.

LAUFENDE AKTIVITÄTEN

Die Protokollierung der Bohrkerne ist jetzt abgeschlossen und die Probenahmen werden im Oktober abgeschlossen. Bis dahin sollen auch die Kartierungen und Probenahmen im Bereich der vor kurzem lokalisierten Mineralisierung sowie die Nacharbeiten zu den ersten strukturellen und lithologischen Kartierungen fortgesetzt werden.

Die Zone Lone Star ist eins von fünf Zielgebieten, in denen im Rahmen des Explorationsprogramms von 2018 Testbohrungen stattfanden. Weitere Bohrergebnisse von Lone Star und anderen Zielen werden, sobald sie vorliegen, veröffentlich, bewertet und in das bestehende Explorationsmodell integriert. Sobald die Daten für alle Bohrlöcher auf den jeweiligen Abschnitten vorliegen, werden Querschnitte – einschließlich Geologie und Mineralisierungen – veröffentlicht. Zur zeitlichen Orientierung: LS18-210 ist das letzte Bohrloch, das 2018 auf der Zone Lone Star niedergebracht wurde. Die Loch-Nummern -211 und -214 wurden nicht verwendet und die Bohrlöcher EC18-215 bis EC18-247 zielten auf die Nugget Zone und andere Zielgebiete entlang von Eldorado Creek ab.

2018 wurden insgesamt 87 Bohrlöcher (9.511,93 Meter) niedergebracht. Die Analyseergebnisse der Proben aus den Bohrungen in der Zone Lone Star (LS18-151 bis LS18-159; LS18-164 bis LS18-180) und dem Gebiet Gold Run Creek (GR18-160 bis GR18-163) wurden veröffentlicht.

QUALITÄTSKONTROLLE UND METHODIK

Klondike Gold führt strenge Qualitätskontrollen durch. Weitere Einzelheiten finden Sie auf der Webseite des Unternehmens unter www.klondikegoldcorp.com/projects/sampling-and-assay-protocols/.
Die Bohrkernproben werden vom Personal von Klondike Gold an die Aufbereitungsanlage von Bureau Veritas Mineral Laboratories (BV Labs) (vormals Acme Labs) in Whitehorse (Yukon) übergeben; die chemische Analyse der Trüben erfolgt in Vancouver (British Columbia). Bureau Veritas Labs ist ein gemäß der Norm ISO 9001:2008 akkreditierter Full-Service-Labordienstleister.

Bei BV Labs wird jede Bohrkernprobe auf einen Siebdurchgang von 70 % bei 2 mm zerkleinert. Eine 500 g schwere Teilprobe wird auf 85 % Siebdurchgang bei -75 m pulverisiert (Code PRP70-500). Die 500 g schwere Teilprobe wird anschließend für die Metallsiebanalyse auf eine Korngröße von 106 m (140 Mesh) gesiebt. Die Fraktion +140 Mesh wird danach abgewogen und einer Brandprobe und einem abschließenden gravimetrischen Verfahren (Code FS631) unterzogen. Eine 30 g schwere Teilprobe der Fraktion -140 Mesh wird mittels standardisierter Brandprobe und abschließender Atomabsorptionsspektroskopie (Code FA430) auf ihren Goldgehalt untersucht. Alle Proben mit Silber- und Goldwerten über der Obergrenze von 10 ppm (10 g/t) werden ein weiteres Mal analysiert. Dazu wird eine 30 g schwere Teilprobe entnommen, die mittels Brandprobe und einem abschließenden gravimetrischen Verfahren untersucht wird (Code FA530-Au/Ag). Anschließend wird der Gesamt-Goldgehalt berechnet; dazu wird ein gewichteter Durchschnitt der Analyseergebnisse der Plus- und Minusfraktion herangezogen.

Die technischen und wissenschaftlichen Informationen in dieser Pressemeldung wurden von Perry, P.Geo, Vice-President von Klondike Gold Corp., in seiner Funktion als qualifizierter Sachverständiger gemäß der Vorschrift National Instrument 43-101 geprüft und freigegeben.

ÜBER KLONDIKE GOLD CORP.
Klondike Gold Corp. ist ein kanadisches Goldexplorationsunternehmen mit Niederlassungen in Vancouver (British Columbia) und Dawson City (Yukon Territory). Das Unternehmen konzentriert sich auf die Exploration und Erschließung des Goldziels Lone Star, das beim Zusammenfluss der Flüsse Bonanza Creek und Eldorado Creek liegt und Teil eines 557 Quadratkilometer großen Konzessionsgebiets von regionaler Bedeutung ist. Die Konzession ist über gut gewartete staatliche Straßen erreichbar und befindet sich außerhalb der Stadt Dawon City (Yukon) in einem Gebiet, das traditionell der Trondëk Hwëchin First Nation gehört.

Für KLONDIKE GOLD CORP.
Peter Tallman
President & CEO
(604) 609-6110
E-Mail: info@klondikegoldcorp.com
Webseite: www.klondikegoldcorp.com

IR-Kontakt für deutschsprachige Investoren:
ir-europe@klondikegoldcorp.com

Die TSX Venture Exchange und deren Regulierungsorgane (in den Statuten der TSX Venture Exchange als Regulation Services Provider bezeichnet) übernehmen keinerlei Verantwortung für die Angemessenheit oder Genauigkeit dieser Meldung.

Haftungsausschluss für zukunftsgerichtete Informationen

Diese Pressemitteilung enthält zukunftsgerichtete Informationen und zukunftsgerichtete Aussagen, wie sie in den einschlägigen Wertpapiergesetzen definiert sind. Diese Informationen und Aussagen beziehen sich auf zukünftige Aktivitäten, Ereignisse, Pläne, Entwicklungen und Prognosen. Sämtliche Aussagen, die keine historischen Tatsachen darstellen, sind zukunftsgerichtete Aussagen und zukunftsgerichtete Informationen. Solche zukunftsgerichteten Informationen und Aussagen sind häufig durch Begriffe wie könnte, wird, sollte, prognostiziert, plant, erwartet, glaubt, schätzt, beabsichtigt und ähnliche Formulierungen zu erkennen und reflektieren die Annahmen, Schätzungen, Meinungen und Analysen des Managements von Klondike in Anbetracht seiner Erfahrung, der aktuellen Situation, der Erwartungen hinsichtlich zukünftiger Entwicklungen sowie anderer Faktoren, die als vernünftig und relevant erachtet werden. Zukunftsgerichtete Informationen und Aussagen beinhalten bekannte und unbekannte Risiken und Ungewissheiten, die dazu führen könnten, dass sich die tatsächlichen Ergebnisse, Leistungen und Erfolge von Klondike erheblich von jenen unterscheiden, die in zukunftsgerichteten Informationen und Aussagen explizit zum Ausdruck gebracht oder impliziert wurden, weshalb diese nicht als verlässlich angesehen werden sollten.

Zu den Risiken und Ungewissheiten, die dazu führen könnten, dass sich die tatsächlichen Ergebnisse unterscheiden, zählen unter anderem die Verfügbarkeit von Finanzmitteln, Schwankungen bei den Rohstoffpreisen, Änderungen und Vereinbarkeit mit den geltenden Gesetzen und Bestimmungen, einschließlich den Umweltgesetzen, der Erhalt der erforderlichen Genehmigungen, politische, wirtschaftliche und andere Risiken sowie sonstige Risiken und Ungewissheiten, die in unserer jährlichen und vierteljährlichen Analyse (Managements Discussion and Analysis) sowie in anderen bei den kanadischen Wertpapierbehörden eingereichten Unterlagen (veröffentlicht unter www.sedar.com) genauer beschrieben werden. Klondike ist nicht verpflichtet, zukunftsgerichtete Informationen oder Aussagen zu aktualisieren oder zu revidieren, außer dies wird vorgeschrieben.

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Klondike Gold Corp.
Jasvir Kaloti
2833 – 595 Burrard Street
V7X 1K8 Vancouver, BC
Kanada

email : jkaloti@fiorecorporation.com

Pressekontakt:

Klondike Gold Corp.
Jasvir Kaloti
2833 – 595 Burrard Street
V7X 1K8 Vancouver, BC

email : jkaloti@fiorecorporation.com

Arctic Star gibt Diamantergebnisse der Kimberlite Black Wolf und Grey Wolf, Projekt Timantti, Finnland, bekannt

Arctic Star gibt Diamantergebnisse der Kimberlite Black Wolf und Grey Wolf, Projekt Timantti, Finnland, bekannt

Vancouver, British Columbia, Kanada / 4. Oktober 2018 / Arctic Star Exploration Corp (TSX.V: ADD / FSE: 82A1 / OTCQB: ASDZF) (Arctic Star oder das Unternehmen) gibt bekannt, dass es die endgültigen Caustic Fusion-Ergebnisse der Testbohrungen auf den Kimberliten Black Wolf und Grey Wolf, die im Rahmen der Frühlingsbohrungen 2018 durchgeführt wurden, erhalten hat. Die Ergebnisse des Kimberlits Black Wolf von 349,75 kg aus einem geteilten Bohrkern der Größe HQ finden sich in Tabelle 1, die Ergebnisse von Grey Wolf in Tabelle 2.

Tabelle 1: Mikrodiamantenanalyse, Kimberlit Black Wolf

KimberProbengewi+0,10+0,1+0,21+0,+0,42+0,6+0,8+1,1Steine
lit cht 6 5 2 3 5 0 5 8 insges
(kg) amt
mm mm mm mm mm mm mm mm
Black 349,75 267 138 87 45 16 3 3 0 559
Wolf

Hinweis: Die Ergebnisse stammen von SRC in Saskatoon. SRC ist unabhängig vom Herausgeber dieser Pressemitteilung. Ein Chain-of-Custody-Protokoll wurde verwendet. Bei den Probengewichten handelt es sich um Trockengewichte. SRC ist ein nach ISO 9000 zertifiziertes Labor.

Tabelle 2: Mikrodiamantenanalyse, Kimberlit Grey Wolf

KimberlProbengew+0,1+0,1+0,2+0,+0,4+0,6+0,8+1,1Steine
it icht 06 5 12 3 25 0 5 8 insges
(k amt
g) mm mm mm mm mm mm mm mm
Grey 101,66 29 14 13 8 1 1 0 0 66
Wolf
(Bohre
r
)

Grey 99,98 28 18 20 8 1 2 0 1 78
Wolf(Sc
hlitz
)
Insgesa201,64 57 32 33 16 2 3 0 1 144
mt

Hinweis: Die Ergebnisse stammen von Microlithics. Microlithics ist unabhängig vom Herausgeber dieser Pressemitteilung. Ein Chain-of-Custody-Protokoll wurde verwendet. Bei den Probengewichten handelt es sich um Trockengewichte. Microlithics ist ein nach ISO 9000 zertifiziertes Labor.

Bei den Schlitzproben von Grey Wolf wurde in einer 18-kg-Probe, die zur Analyse auf Leitminerale verschickt wurde, auch über einen Diamanten auf dem 0,85-mm-Sieb berichtet.

Tabelle 3: Mikrodiamantenanalyse, Kimberlit White Wolf

KimberProbengewi+0,10+0,1+0,21+0,+0,42+0,6+0,8+1,1Steine
lit cht 6 5 2 3 5 0 5 8 insges
(k amt
g) mm mm mm mm mm mm mm mm
White 409,93 516 253 136 81 27 16 7 5 1.032
Wolf

Hinweis: Die Ergebnisse stammen von den Laboren Microlithics und SRC, die beide unabhängig vom Herausgeber dieser Pressemitteilung sind. Ein Chain-of-Custody-Protokoll wurde verwendet. Bei den Probengewichten handelt es sich um Trockengewichte. Microlithics und SRC sind nach ISO 9000 zertifizierte Labore.

Arctic Star hat im März die ersten Explorations- und Abgrenzungsbohrungen auf dem Diamantprojekt Timanitti abgeschlossen und vier separate Kimberlite gefunden. Diese Pressemitteilung vervollständigt die erwarteten Ergebnisse des Bohrprogramms. Tabelle 3 mit den Ergebnissen des Kimberlits White Wolf ist hier auch der Vollständigkeit halber sowie zum einfachen Vergleich aufgeführt.

Arctic Stars Management- und Explorationsteam freut sich darüber, dass alle bislang entdeckten Kimberlite Diamanten enthalten und, im Vergleich zu anderen weltweiten Explorationsprojekten in diesem Explorationsstadium, deutlich mineralisiert sind. Basierend auf Laborbeschreibungen der Diamanten sind die meisten weiß und oktaedrisch. Ansonsten werden die Farben als weiß, braun und grau beschrieben.

Diamanthaltige Wolf-Kimberlite
Die positiven Ergebnisse der Wolf-Kimberlite rechtfertigen weitere Bewertungsarbeiten. Die Kimberlite wurden vom angenommenen Zentrum des Kimberlits bebohrt, um die maximale Kimberlitmenge für die Diamantanalyse zu erhalten. Diese Bohrungen haben gezeigt, dass die Wolf-Kimberlite keine vertikalen Schlote sind, sondern Erzkörper, die mit circa 35 Grad nach Nord-Nordosten einfallen. Die Wolf-Kimberlite liegen auf einem 300 Meter langen, linearen Ost-West-Trend mit Grey Wolf im Westen und White Wolf im Osten. Die besten Interpretationen bis heute lauten, dass diese Kimberlite Einschlüsse entlang eines Zuflusskanals oder eines durch eine Verwerfung versetzten, halbdurchgängigen Lagergangs sind. Der nächste Schritt besteht in der weiteren Abgrenzung der Wolf-Kimberlite mit schrägen Bohrlöchern vom Norden her, um den einfallenden Kimberlit zu testen. Diese Arbeiten würden den Tonnengehalt bestimmen und die Planung von Sammelproben ermöglichen.

Hauptziel: weitere Kimberlite
Trotzdem wird die weitere Exploration der Wolf-Kimberlite als zweitrangig erachtet. Da Kimberlite vorrangig in Gruppen oder Familien von durchschnittlich 30 oder mehr Mitgliedern auftauchen, liegt der Hauptfokus auf der Entdeckung weiterer Kimberlite. Anschließend werden die Kimberlite anhand ihres Diamantgehalts priorisiert. Die logistischen Anforderungen an Sammelproben mehrerer Kimberlite sind höher als die Beprobung einiger weniger. Außerdem ist es sinnvoller, die besten zuerst zu beproben. Darum werden die Hauptaufgaben der nächsten Explorationsphase aus Geophysik, Geschiebemergelproben, Baggerproben und Bohrungen bestehen, um neue Kimberlite zu entdecken. Es gibt starke Anzeichen für weitere Kimberlite in dem Gebiet mit den Geschiebemergelproben.

Boden- und unbemannte, luftgestütze geophysikalische Untersuchungen haben mehrere magnetische Ziele gezeigt, die den Anomalien über den Wolf-Kimberliten ähneln. Das Management ist zuversichtlich, dass weitere Kimberlite gefunden werden. Eins der obersten Ziele wird die Erbohrung bestehender magnetischer Anomalie entlang der Ost-West-Ausläufer der Wolf-Kimberlite sein.

Das Unternehmen plant, den Bagger und das für die geophysikalischen Untersuchungen zuständige Team im November vor Ort zu bringen, um Anfang 2019 mit den Testbohrungen beginnen zu können.

Qualifizierter Sachverständiger
Der qualifizierte Sachverständige für diese Pressemitteilung ist Buddy Doyle, AUSIMM, ein Geologe mit mehr als 30 Jahren Erfahrung in der Exploration, Entdeckung und Bewertung von Diamanten.

Über Arctic Star
Das Unternehmen hält 100 % des vor kurzem erworbenen Diamantprojekts Timantti in der Nähe der Ortschaft Kuusamo in Finnland einschließlich einer Explorationsgenehmigung für 243 Hektar sowie einer Exploration-Reservation für 193,700 Hektar. Das Projektgebiet liegt rund 550 km nordwestlich der produzierenden Diamantmine Grib in Russland. Arctic beginnt derzeit mit den Explorationstätigkeiten auf dem Projektgebiet Timantti in Finnland, wo zwei diamanthaltige Kimberlite wahrscheinlich die ersten Entdeckungen eines großen Kimberlit-Feldes darstellen. Das Unternehmen kontrolliert außerdem Diamantexplorationsgebiete in Nunavut (Stein), den North-West Territories (Diagras und Redemption) sowie ein Projekt für seltene Metalle in British Columbia (Cap).

Arctic Star verfügt über ein erfahrenes Team mit Kenntnissen in der Diamantexploration, das bereits einige Erfolge in der Entdeckung erstklassiger Diamantvorkommen verbuchen kann.

FÜR DAS BOARD OF DIRECTORS VON ARCTIC STAR EXPLORATION CORP.

Scott Eldridge, President & CEO
+1 (604) 722-5381
scott@arcticstar.ca

Patrick Power, Executive Chairman
+1 (604) 218-8772

Die TSX Venture Exchange und deren Regulierungsorgane (in den Statuten der TSX Venture Exchange als Regulation Services Provider bezeichnet) übernehmen keinerlei Verantwortung für die Angemessenheit oder Genauigkeit dieser Meldung.

Zukunftsgerichtete Aussagen: Bei bestimmten Aussagen in dieser Pressemeldung handelt es sich um zukunftsgerichtete Aussagen im Sinne der geltenden Wertpapiergesetze. Zukunftsgerichtete Aussagen in dieser Pressemitteilung enthalten auch, dass das Projekt Timantti großes Potenzial für zahlreiche weitere diamanthaltige Kimberlitfunde bietet; die Pläne von Arctic Star im Hinblick auf Bohrungen und Messungen und das erwartete Ergebnis dieser Pläne; dass Arctic schnell weitere Kimberlite im Konzessionsgebiet entdecken kann; und dass die Kimberlite der Wolf-Gruppe selbst das Potenzial haben, abbauwürdig zu sein.

Die Vermögenswerte der Kimberlite der Wolf-Gruppe waren in letzter Zeit nicht Gegenstand durchgeführter Ressourcenarbeiten, geschweige denn einer Machbarkeitsstudie, und als solche gibt es keine Gewissheit, dass eine zukünftige Ressource definiert wird oder dass man aufgrund der Vermögenswerte in der Lage sein wird, ein kommerziell vermarktbares Produkt herzustellen. Es besteht ein erhebliches Risiko, dass zukünftige Bemühungen im Rahmen des Projekts keinen Nutzen für die Evaluierungsarbeiten erbringen, um zu einer definierten, gemäß NI 43-101-konformen Ressourcen- und Wirtschaftsstudie, zu gelangen. Zu den allgemeinen Risiken des Projekts gehören die Abhängigkeit von verfügbaren Daten, sowie die Annahmen und Beurteilungen, die bei der Interpretation dieser Daten verwendet werden; das spekulative und unsichere Naturell von Exploration und Erschließung an sich; Explorations- und Erschließungskosten; der Kapitalbedarf und die Fähigkeit, Finanzmittel zu beschaffen; die Volatilität des globalen und lokalen Wirtschaftsklimas; mögliche politische Instabilität; die Volatilität des Aktienkurses; die Volatilität der Schätzpreise; Veränderungen der Aktienmärkte; Kostensteigerungen, Wechselkursschwankungen und andere Risiken im Zusammenhang mit der Mineralexploration und -entwicklung. Es kann nicht garantiert werden, dass sich die hierin genannten zukunftsgerichteten Aussagen oder Informationen als richtig erweisen, da die tatsächlichen Ergebnisse und zukünftigen Ereignisse wesentlich von den in diesen Aussagen oder Informationen getroffenen abweichen können. Weiters liegen auch viele der beschriebenen Faktoren außerhalb unserer Einflussweite. Dementsprechend sollten sich die Leser nicht übermäßig auf zukunftsgerichtete Aussagen oder Informationen verlassen. Wir übernehmen keine Verpflichtung, zukunftsgerichtete Aussagen oder Informationen neu zu veröffentlichen oder zu aktualisieren, es sei denn, dies ist gesetzlich vorgeschrieben.

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Arctic Star Exploration Corp.
Scott Eldridge
14th floor – 1111 W. Georgia St.
V6E 4M3 Vancouver
Kanada

email : scott@arcticstar.ca

Pressekontakt:

Arctic Star Exploration Corp.
Scott Eldridge
14th floor – 1111 W. Georgia St.
V6E 4M3 Vancouver

email : scott@arcticstar.ca

Cobalt 27 wird das Unternehmen auf Konferenzen der Metallindustrie präsentieren

Cobalt 27 wird das Unternehmen auf Konferenzen der Metallindustrie präsentieren

Toronto, Ontario – 4. Oktober 2018 – Cobalt 27 Capital Corp. (Cobalt 27 oder das Unternehmen) (TSXV: KBLT)(FRA: 27O), ein Batteriemetall-Streaming- und Lizenzgebührenunternehmen mit direkter Beteiligung an Kobalt und Nickel, wichtigen Bestandteilen der Schlüsseltechnologien für Elektrofahrzeuge und Energiespeichersysteme, gibt heute seine Teilnahme an den folgenden Konferenzen der Metallindustrie bekannt:

– London Metals Seminar von SMM & ICBC Standard Bank
– Martin Vydra, Head of Strategy, wird im Rahmen des von Shanghai Metals Market und ICBC Standard Bank ausgerichteten London Metals Seminar, das während der LME Week in London (Vereinigtes Königreich) abgehalten wird, am Donnerstag, den 9. Oktober 2018 um 15:15 Uhr Ortszeit an der Podiumsdiskussion über die Auswirkungen von Elektrofahrzeugen auf die Grundmetallnachfrage und den mittelfristigen Einfluss Chinas auf Rohstoffe – Electric Vehicle Panel – teilnehmen.

– Inaugural Battery Metals Conference von S&P Global Platts
– Anthony Milewski, Chairman und CEO, wird im Rahmen der Inaugural Battery Metals Conference von S&P Global Platts, die am 16. und 17. Oktober 2018 in New York City (USA) stattfindet, am 16. Oktober 2018 um 15:30 Uhr Ortszeit an der Podiumsdiskussion Cobalt, Nickel and Battery Metals zum Thema Batterietechnologien und Nachfrage nach Kobalt und Nickel teilnehmen.

Über Cobalt 27 Capital Corp.

Cobalt 27 Capital Corp. ist ein führendes Investitionsvehikel für Elektrometalle, das Zugang zu Metallen, die einen festen Bestandteil von Schlüsseltechnologien der Elektrofahrzeug- und Batteriespeichermärkte darstellen, bietet. Das Unternehmen ist in Besitz von über 2.900 Millionen Tonnen an physischem Kobalt, erwirbt derzeit den ersten produzierenden Kobalt-Nickel-Stream bei der kostengünstigen und langlebigen Nickel-Kobalt-Mine Ramu und hat einen ab 2021 gültigen Kobalt-Stream bei der erstklassigen Mine Voiseys Bay von Vale (einschließlich der angekündigten unterirdischen Erweiterung) erworben. Das Unternehmen verwaltet außerdem ein Portfolio von neun Lizenzgebühren (Royalties) und beabsichtigt, weiterhin in ein auf Kobalt ausgerichtetes Portfolio an Streams, Lizenzgebühren und direkten Beteiligungen an kobalthaltigen Mineralkonzessionsgebieten zu investieren.

Weitere Informationen erhalten Sie auf der Webseite des Unternehmens unter www.cobalt27.com oder über:

Betty Joy LeBlanc, BA, MBA
Director, Corporate Communications
+1-604-828-0999
info@cobalt27.com

Die TSX Venture Exchange und deren Regulierungsorgane (in den Statuten der TSX Venture Exchange als Regulation Services Provider bezeichnet) übernehmen keinerlei Verantwortung für die Angemessenheit oder Genauigkeit dieser Meldung. Die in dieser Pressemeldung enthaltenen Informationen wurden von keiner Wertpapierregulierungsbehörde genehmigt oder abgelehnt.

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Cobalt 27 Capital Corp.
Justin Cochrane
4 King Street West, Suite 401
M5H 1B6 Toronto, Ontario
Kanada

email : justin@co27.com

Pressekontakt:

Cobalt 27 Capital Corp.
Justin Cochrane
4 King Street West, Suite 401
M5H 1B6 Toronto, Ontario

email : justin@co27.com

First Cobalt findet hochgradige Mineralisierung am Iron Creek

First Cobalt findet hochgradige Mineralisierung am Iron Creek

TORONTO, ON – (4. Oktober 2018) – First Cobalt Corp. (TSX-V: FCC; ASX: FCC; OTCQX: FTSSF) (das „Unternehmen“ – www.commodity-tv.net/c/search_adv/?v=298244) freut sich, die Bohrergebnisse des Iron Creek Cobalt Projekts in Idaho, USA, bekannt zu geben. Die heute berichteten Ergebnisse zeigen eine hochgradige Zone am westlichen Rand der aktuellen abgeleiteten Ressource, die entlang des Streichs und in der Tiefe offen bleibt.

Höhepunkte

– Die Bohrungen bestätigen die Kobalt- und Kupfermetallzonierung, einschließlich höherwertiger Kupfer- und Kobaltzonen.
– Hochwertige Kupfer (Cu)-Abschnitte beinhalten 10,0 m von 4,04 % Cu und 8,0 m von 3,16 % Cu, einschließlich 1,4 m von 6,56 % Cu und 20,5 g/t Ag; Kobalt (Co)-Abschnitte beinhalten 1,04 % Co über 1,5 m und 0,51 % Co über 4,1 m.
– Kobalt bleibt das dominierende Rohstoffmetall mit höhergradigen Kobaltzonen gegen das östliche Ausmaß der bekannten Mineralisierung und kupferreichen Zonen im Westen.
– Hochgradigere Kupfer- und Kobaltzonen in breiteren Mineralisierungszonen bieten Entwicklungsmöglichkeiten.
– Ein Drittes Bohrgerät wird im Oktober vor Ort erwartet und das Unternehmen wird eine geophysikalische Bohrlochuntersuchung durchführen, um möglicherweise Erweiterungen bekannter Mineralisierungen sowie neue Ziele zu identifizieren.

Trent Mell, President & Chief Executive Officer, kommentierte dies:

„Hochwertige Kobalt- und Kupferzonen innerhalb größerer mineralisierter Zonen, wie sie hier berichtet wurden, erweitern unsere Entwicklungsmöglichkeiten, während wir auf die Zukunft dieses Projekts schauen. Im Laufe der Arbeiten bin ich immer wieder beeindruckt von dem zunehmenden Potenzial dieser Ressource und freue mich darauf, unsere Mineralressourcenschätzung Anfang 2019 mit den Ergebnissen des laufenden Programms zu aktualisieren.“

Unterirdische Bohrungen aus dem westlichen Umfang von Adit#2, die auf die No Name Zone abzielen, haben eine diskrete höhergradige Kupferzone innerhalb breiterer Mineralisierungszonen skizziert. Die breiteren Zonen sind in der am 26. September 2018 veröffentlichten Schätzung der abgeleiteten Ressourcen skizziert. Diese hochgradigen Abschnitte charakterisieren unterschiedliche kobalt- und kupfermineralisierte Zonen, die sich in einigen Bereichen überlappen (Tabelle 1, Abbildung 3).

Tabelle 1. Proben-Ergebnisse

Loch-ID Von An GebohrWahreWahre KobalKupferCoäq
(m) (m) te Brei Mächtigt-% % %
Längete keit
(m) ( (m)
Fuss)
IC18-18A 0.0 7.3 7.3 4.1 1.2 0.62 0.02 0.62
IC18-18A 97.0 104.87.8 7.9 2.4 0.23 3.69 0.60
einschließ101.5104.83.3 3.3 1.0 0.43 8.00 1.23
lich

IC18-18A 192.9219.826.9 26.2 8.0 0.01 3.16 0.33
einschließ205.4210.04.6 4.6 1.4 0.01 6.56 0.67
lich

IC18-19 0.0 7.9 7.9 13.4 4.1 0.51 0.04 0.51
IC18-19 20.4 27.0 6.6 13.4 4.1 0.02 2.42 0.26
IC18-19 45.4 64.6 19.2 32.9 10.0 0.01 4.04 0.42
IC18-20 0.0 5.8 5.8 10.2 3.1 0.39 0.03 0.40
IC18-20 40.7 47.8 7.1 13.0 4.0 0.01 2.87 0.30
IC18-21 0.0 1.5 1.5 4.9 1.5 1.04 0.40 1.08
IC18-21 18.0 22.6 4.6 14.8 4.5 0.01 4.85 0.50
IC18-22 0.0 2.1 2.1 6.0 1.8 0.62 0.75 0.69
IC18-22 5.2 6.7 1.5 4.3 1.3 0.11 1.53 0.27
IC18-22 18.6 29.7 11.2 31.3 9.5 0.03 2.31 0.26
IC18-23 0.0 11.3 11.3 14.9 4.6 0.26 0.95 0.36
IC18-23 42.1 56.8 14.8 22.6 6.9 0.05 1.45 0.20

Die oben genannten Ergebnisse, mit Ausnahme der Bohrlöcher IC18-21 und -22, wurden in die Schätzung der abgeleiteten Ressource vom 26. September 2018 einbezogen. Kobaltäquivalent wird berechnet als %CoEq = %Co + (%Cu/10) basierend auf US$30/lb Co und US$3/lb Cu. Es wurden keine metallurgischen Rückgewinnungen auf beide Metalle angewendet, da erwartet wird, dass die metallurgischen Rückgewinnungen für beide Metalle ähnlich sein werden. Flotationstests bestätigen die Einschätzung des Unternehmens, dass sowohl Kobalt als auch Kupfer von ausreichender Qualität für die Rückgewinnung sind. Echte Dicke, geschätzt aus dem geologischen 3D-Modell, auch unter Berücksichtigung von Bohrungen beim Streichen.

Schnittpunkte in jedem Loch charakterisieren einen kobalthaltigen bis kupferreichen Übergang mit höheren Kupfergehalten als bisher berichtet. Diese Ergebnisse sind besonders ermutigend, die Bohrungen entlang der westlichen Streichlänge vor den Infill-Bohrungen im zentralen Teil der Ressource bei Adit#1 voranzutreiben.

Überall in den mineralisierten Zonen des Iron Creek korreliert der Kupfergehalt stark mit Silber. Es wurde festgestellt, dass hochgradige Kupferproben, die mehr als 4% betragen, Silber von mehr als 10 g/t enthalten. Hochwertige Kupferabschnitte, die hier aus Loch IC18-18A berichtet wurden, beinhalten 8,00% Cu und 19,4 g/t Ag über 1,0m wahre Breite innerhalb von 2,4m von 3,69% Cu und 6,56% Cu und 20,5 g/t Ag über 1,4m wahre Breite innerhalb von 8,0m von 3,16% Cu.

Frühere Bohrungen am westlichen Erweiterungsbau erfolgten hauptsächlich von der Oberfläche aus. Der unterirdische Zugang bietet einen besseren Aussichtspunkt für die Untersuchung der westlichen Streichlänge und der vertikalen Ausdehnung der mineralisierten Zonen No Name und Waite. Die Schnitte von horizontalen Bohrlöchern stehen in geeigneten Winkeln, um die tatsächlichen Mineralisierungsbreiten zu bestimmen.
www.irw-press.at/prcom/images/messages/2018/44784/FCC_Iron_Creek_Assays DE_DEPRcom.001.png

Abbildung 1. Grundgesteingeologie und Oberflächenexpression der Kobalt-Kupfer-Mineralisierung bei Iron Creek. . Die dargestellten Bohrungen spiegeln die derzeitigen aus Untertage für 2018 fertiggestellten wider.

Die höhergradige Kupfermineralisierung kann zwischen den Bohrungen entlang des Streichens und des Abwärtsgangs korreliert werden (Abbildung 2). Bohrloch IC18-18A schneidet die No Name Zone 50m weiter westlich von den anderen fünf hier berichteten Bohrlöchern und zeigt damit die höhergradige Kupfermineralisierung, die mit Kobalt verbunden ist, an. Löcher, die zuvor von derselben Station in der Waite-Zone nach Süden gebohrt wurden, zeigten, dass sich die Kobalt-Kupfer-Mineralisierung entlang des Streichens an diesem Horizont erstreckt (siehe Pressemitteilung vom 19. Juli 2018). Die Mineralisierung wurde auch unterhalb dieses Horizonts geschnitten, was eine Verdickung dieser Zone widerspiegeln kann oder eine andere Zone in der stratigraphischen Fußwand darstellt.
www.irw-press.at/prcom/images/messages/2018/44784/FCC_Iron_Creek_Assays DE_DEPRcom.002.png

Abbildung 2. Querschnitt der Bohrungen gemeldet. Die Breite des Abschnitts beträgt 30 m. Die Ansicht ist auf Nordwesten. Mineralisierte Zonen, die so gezeichnet wurden, dass sie die Kontinuität der 3D-Grade aller Kreuzungen widerspiegeln. Loch IC18-18-18A war senkrecht zum Querschnitt und wird daher nicht reflektiert.

Die Kupfermineralisierung tritt typischerweise mit Kobalt sowohl in der No Name als auch in der Waite-Zone auf, aber diese sechs Löcher haben Kupfer als halbmassive Chalkopyrit-Linsen mit jeweils bis zu 0,5 m Bohrbreite geschnitten. Die kupferreichen Linsen sind auf den oberen Teil der No Name Zone konzentriert. Die damit verbundene höherwertige Kobaltmineralisierung ist im unteren Teil der No Name Zone weit verbreitet. Höherwertiges Kupfer kommt auch im westlichen Teil der Waite-Zone vor, wird aber derzeit nur von wenigen Bohrungen angetroffen.

Disseminierter Pyrit ist auch in Verbindung mit Chalkopyrit vorhanden und die Ergebnisse zeigen, dass er im Allgemeinen auch kobaltragend ist, wie man es in der gesamten Ressource Iron Creek findet. Dieser Übergang wurde bereits in früheren Bohrlochuntersuchungen und in der Probenahme aus Adit#1 festgestellt, aber die Metallzonierung ist in diesem westlichen Abschnitt verbessert. In diesem Bereich sind weitere Bohrungen von der Oberfläche aus geplant, um die Prüfung der westlichen Streichlänge fortzusetzen.

Die Untersuchungsdaten wurden aus 62 Bohrlöchern (mit Ausnahme der Bohrlöcher IC18-21 und -22) modelliert, die die Kontinuität der Kobaltmineralisierung über die Streichlänge des Bohrgebiets beschreiben (Abbildung 3). Eine höhergradige Kupfermineralisierung war zuvor um Adit#1 herum erkannt worden, aber jetzt wurde eine größere Zone (rot dargestellt, Abbildung 3) am westlichen Umfang des Iron Creek identifiziert. Höherwertiges Kobalt ist im östlichen Bereich des Bohrbereichs (blau dargestellt, Abbildung 3) prominent, was auf eine Metallzonierung hinweist. Diese Zonierung ist häufig in anderen hydrothermalen Lagerstätten mit Kobalt und Kupfer zu finden und kann vorhersehbar sein, weshalb sie ein nützlicher Erkundungsführer für weitere Bohrungen sein kann.
www.irw-press.at/prcom/images/messages/2018/44784/FCC_Iron_Creek_Assays DE_DEPRcom.003.png

Abbildung 3. Kobaltgrad-Schalen (>0,10% in blau), modelliert aus den Untersuchungsergebnissen 2017 und 2018. (siehe Pressemitteilung vom 26. September 2018). Hochwertige Kupfergehäuse (>1,0% in rot) sind unterschiedlich und überschneiden sich im Allgemeinen mit der Kobaltmineralisierung.

Vorläufige Flotierungstests haben gezeigt, dass ein separates Kupferkonzentrat potenziell hergestellt werden könnte, so dass kupferreiche Mineralisierungen separat verarbeitet werden können, um eine qualitativ hochwertige Quellförderung zu gewährleisten. Die heutigen Ergebnisse zeigen ein beträchtliches Streichmaß an höherwertigem Kupfer, das besondere Aufmerksamkeit für die zukünftige Planung der Minenentwicklung erfordert.

Nächste Schritte

Die Bohrungen zur Erweiterung der Streichlänge der mineralisierten Zone von 450 Metern auf über 1.000 Meter und zur Erprobung von Taucherweiterungen bekannter Kobalt-Kupfer-Zonen von 150 Metern auf über 300 Meter unter der Oberfläche sind im Gange.

Eine geophysikalische Bohrlochuntersuchung wird ebenfalls Ende dieses Monats beginnen, um Erweiterungen der bekannten Mineralisierung zu identifizieren und neue Bohrziele zu definieren. Die Untersuchung wird auch die magnetischen und elektromagnetischen Eigenschaften der Mineralisierung charakterisieren, die 2019 bei zukünftigen Luft- und Bodenuntersuchungen verwendet werden sollen.

Iron Creek Grundstück

First Cobalt kündigte am 26. September 2018 eine abgeleitete Ressourcenschätzung am Iron Creek von 26,9 Millionen Tonnen mit einem Gehalt von 0,11% Kobaltäquivalent (0,08% Co und 0,30% Cu mit 46,2 Millionen Pfund Kobalt und 176,2 Millionen Pfund Kupfer) unter einem Base Case Szenario an. Ein alternatives Szenario mit reinem Untertagebau führt zu 4,4 Millionen Tonnen mit einem Gehalt von 0,23% Co und 0,68% Cu (0,30% CoEq) bei einem Cutoff-Untergrundgehalt von 0,18% CoEq und einem Gehalt von 22,3 Millionen Pfund Kobalt und 66,7 Millionen Pfund Kupfer. Die abgeleitete Ressource basiert auf Bohrungen über eine Streichlänge von ca. 500 Metern und eine Eintauchtiefe von über 150 Metern.

Das Grundstück Iron Creek besteht aus patentierten Abbaugebieten, die von nicht patentierten Abbaugebieten umgeben sind, die eine Fläche von 1.698 Hektar umfassen. Es besteht eine bedeutende Infrastruktur zur Unterstützung mehrerer Bohrungen und Untertageaktivitäten. Die historische unterirdische Erschließung umfasst 600 Meter Vortrieb in drei Stollen und eine Allwetterstraße, die das Projekt mit einer Bundesstraße verbindet.

Die Kobalt-Kupfer-Mineralisierung tritt größtenteils in zwei verschiedenen Ost-West-Trenzzonen auf. Die No Name und Waite Zonen sind ungefähr parallel und neigen etwa 75° nach Norden, bleiben in der Tiefe offen und öffnen sich entlang der Ost- und Weststreichweiten. Die No Name Zone und die Waite Zone haben eine tatsächliche Breite zwischen 10m und 30m. Die Mineralisierung tritt auch zwischen den No Name und Waite Zonen als 1m bis 5m Pods auf.

Die metallurgischen Voruntersuchungen kommen zu dem Schluss, dass einfache Flotationsmethoden anwendbar sind, die bei groberer Flotation eine Ausbeute von 96% für Kobalt und 95% für Kupfer ergeben.

Die Kobalt-Kupfer-Mineralisierung tritt als halbmassiver und verteilter Pyrit und Chalkopyrit entlang von Schichtbändern in fein geschichteten metasedimentären Gesteinen auf, die aus zwischengeschaltetem Argillit und Quarzit bestehen. Dünne Adern von Sulfidmineralien schneiden auch die Bänder und metasedimentären Gesteine. Quarziteinheiten bilden die Hängewand und die Fußwand zum mineralisierten metasedimentären Horizont. Diese stratigraphische Sequenz wurde an der Oberfläche und durch Bohrungen kartiert, um sich entlang des Streichens über mindestens zwei Kilometer zu erstrecken.

Die wichtigste mineralische Zusammensetzung besteht aus Pyrit, Chalkopyrit, Pyrrhotit und Magnetit mit viel geringeren Mengen an nativem Kupfer und Arsenopyrit lokal. Rasterelektronen- und Mikrosondenuntersuchungen deuten darauf hin, dass das Kobalt weitgehend oder vollständig in Pyrit vorkommt und es einen deutlichen Mangel an Kobaltit gibt, einem gemeinsamen Kobalterzmineral, das Arsen enthält. Die Bohrergebnisse zeigen, dass die Kobalt- und Kupfermineralisierung teilweise räumlich voneinander getrennt und teilweise überlappend sind.

Qualitätssicherung und Qualitätskontrolle

First Cobalt hat ein Qualitätskontrollprogramm implementiert, um den branchenüblichen Best Practices für Probenahme, Chain of Custody und Analysen zu entsprechen. Blanks, Duplikate und Standards werden im Rahmen des QA/QC-Programms an der Kernverarbeitungsstelle eingefügt. Die Proben werden von den American Assay Laboratories (AAL) in Sparks, Nevada, vorbereitet und analysiert. Über 15 % der analysierten Proben sind Kontrollproben, die aus vom Unternehmen eingefügten Kontrollen, Leerzeichen und Duplikaten bestehen, zusätzlich zu den vom Labor eingefügten Kontrollproben. Bohrkernproben werden getrocknet, auf 85 % zerkleinert, auf 85 % zerkleinert, auf 85 % zerkleinert, auf -10 Maschen gesplittet, 250 g Pulpen gespalten, dann in einer geschlossenen Trommelringmühle auf 95 % zerkleinert, -150 mesh passiert, dann durch einen 5-Säureaufschluss für die ICP-Analyse analysiert. Alle Proben haben die QA/QC-Protokolle bestanden.

Erklärung der qualifizierten und kompetenten Person

Dr. Frank Santaguida, P.Geo., ist die qualifizierte Person im Sinne von National Instrument 43-101, die den Inhalt dieser Pressemitteilung überprüft und genehmigt hat. Dr. Santaguida ist auch eine kompetente Person (wie im JORC Code, Ausgabe 2012 definiert), die praktizierendes Mitglied der Association of Professional Geologists of Ontario ist (als „Recognised Professional Organisation“ im Sinne der ASX Listing Rules). Dr. Santaguida ist hauptberuflich als Vice President, Exploration for First Cobalt, tätig. Er verfügt über ausreichende Erfahrung, die für die durchzuführende Tätigkeit relevant ist, um sich als kompetente Person im Sinne des JORC-Codes zu qualifizieren.

Über First Cobalt

First Cobalt ist ein vertikal integriertes nordamerikanisches Unternehmen für reinen Kobalt. First Cobalt verfügt über drei bedeutende nordamerikanische Anlagen: das Iron Creek Project in Idaho mit abgeleiteten Mineralressourcen von 26,9 Millionen Tonnen mit einem Kobaltäquivalent von 0,11%; das Canadian Cobalt Camp Exploration Project und die einzige genehmigte Kobaltraffinerie in Nordamerika, die in der Lage ist, Batteriematerialien herzustellen.

Im Namen der First Cobalt Corp.
Trent Mell President & Chief Executive Officer

Für weitere Informationen besuchen Sie www.firstcobalt.com oder kontaktieren Sie uns:

Heather Smiles
Investor Relations
info@firstcobalt.com
+1.416.900.3891

In Europa:
Swiss Resource Capital AG
Jochen Staiger
info@resource-capital.ch
www.resource-capital.ch

Weder die TSX Venture Exchange noch ihr Regulierungsdienstleister (wie dieser Begriff in den Richtlinien der TSX Venture Exchange definiert ist) übernehmen die Verantwortung für die Angemessenheit oder Genauigkeit dieser Mitteilung.

Vorsichtshinweis zu Ressourcenschätzungen

Die Leser werden darauf hingewiesen, dass Mineralressourcen keine wirtschaftlichen Mineralreserven sind und dass die wirtschaftliche Lebensfähigkeit von Ressourcen, die keine Mineralreserven sind, nicht nachgewiesen wurde. Die Schätzung der mineralischen Ressourcen kann wesentlich von geologischen, ökologischen, zulassungs-, rechtlichen, Titel-, gesellschaftspolitischen, Marketing- oder anderen relevanten Fragen beeinflusst werden. Die Schätzung der Mineralressourcen wird in Übereinstimmung mit den „2014 CIM Definition Standards on Mineral Resources and Mineral Reserves“ des Canadian Institute of Mining, Metallurgy and Petroleum klassifiziert, die durch Verweis in NI 43-101 aufgenommen wurden. Nach kanadischen Regeln dürfen Schätzungen von abgeleiteten Mineralressourcen nicht die Grundlage für Machbarkeits- oder Vormachbarkeitsstudien oder Wirtschaftsstudien bilden, mit Ausnahme der vorläufigen wirtschaftlichen Bewertung gemäß NI 43-101. Die Leser werden darauf hingewiesen, nicht davon auszugehen, dass weitere Arbeiten an den genannten Ressourcen zu Mineralreserven führen, die wirtschaftlich abgebaut werden können. Eine abgeleitete Mineralressource im Sinne des Ständigen Ausschusses von CIM ist „der Teil einer Mineralressource, für den Quantität und Qualität oder Qualität auf der Grundlage begrenzter geologischer Nachweise und Probenahmen geschätzt werden. Geologische Beweise reichen aus, um geologische Kontinuität und Güte oder Qualität zu implizieren, aber nicht zu überprüfen. Eine abgeleitete Mineralressource hat ein geringeres Vertrauen als diejenige, die für eine angezeigte Mineralressource gilt, und darf nicht in eine Mineralreserve umgewandelt werden. Es wird vernünftigerweise erwartet, dass die Mehrheit der abgeleiteten Mineralressourcen bei fortgesetzter Exploration in angezeigte Mineralressourcen umgewandelt werden könnte.“

Vorsichtshinweis zu zukunftsgerichteten Aussagen

Diese Pressemitteilung kann zukunftsgerichtete Aussagen und zukunftsgerichtete Informationen (zusammen „zukunftsgerichtete Aussagen“) im Sinne der geltenden Wertpapiergesetze und des United States Private Securities Litigation Reform Act von 1995 enthalten. Alle Aussagen, mit Ausnahme von Aussagen über historische Fakten, sind zukunftsgerichtete Aussagen. Im Allgemeinen können zukunftsgerichtete Aussagen durch die Verwendung von Terminologie wie „Pläne“, „erwartet“, „schätzt“, „beabsichtigt“, „antizipiert“, „glaubt“ oder Variationen solcher Wörter oder Aussagen, dass bestimmte Handlungen, Ereignisse oder Ergebnisse „möglicherweise“, „könnte“, „würde“, „könnte“, „könnte“, „könnte“, „könnte“, „könnte“ oder „erreicht werden“. Zukunftsgerichtete Aussagen beinhalten Risiken, Unsicherheiten und andere Faktoren, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse, Leistungen und Chancen wesentlich von denen abweichen, die in solchen zukunftsgerichteten Aussagen impliziert sind. Faktoren, die dazu führen könnten, dass die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von diesen zukunftsgerichteten Aussagen abweichen, sind in der Diskussion und Analyse des Managements und anderen Offenlegungen von Risikofaktoren für First Cobalt dargelegt, die auf SEDAR unter www.sedar.com. veröffentlicht wurden. Obwohl First Cobalt der Ansicht ist, dass die bei der Erstellung der zukunftsgerichteten Aussagen verwendeten Informationen und Annahmen angemessen sind, sollte man sich nicht übermäßig auf diese Aussagen verlassen, die nur zum Zeitpunkt dieser Pressemitteilung gelten, und es kann nicht garantiert werden, dass solche Ereignisse in den angegebenen Zeiträumen oder überhaupt eintreten werden. Sofern nicht gesetzlich vorgeschrieben, lehnt First Cobalt jegliche Absicht oder Verpflichtung ab, zukunftsgerichtete Aussagen zu aktualisieren oder zu überarbeiten, sei es aufgrund neuer Informationen, zukünftiger Ereignisse oder aus anderen Gründen.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

First Cobalt Corp.
Jochen Staiger
Suite 201, 140 Yonge Street
M5C 1X6 Toronto, ON
Kanada

email : info@resource-capital.ch

Pressekontakt:

First Cobalt Corp.
Jochen Staiger
Suite 201, 140 Yonge Street
M5C 1X6 Toronto, ON

email : info@resource-capital.ch

GoverMedia Plus Canada Corp. meldet Unternehmensprofil auf Investor News Network: „Building a Suite of Online Retail Services to the Russian-Speaking Markets“

GoverMedia Plus Canada Corp. meldet Unternehmensprofil auf Investor News Network: Building a Suite of Online Retail Services to the Russian-Speaking Markets

Vancouver, British Columbia: 4. Oktober 2018 – GoverMedia Plus Canada Corp (GoverMedia oder das Unternehmen) freut sich, bekannt zu geben, dass ein aktuelles Unternehmensprofil auf Investor News Network (INN) veröffentlicht wurde.

Das vollständige Unternehmensprofil können Sie unter folgendem Link lesen: Unternehmensprofil von GoverMedia Plus auf INN

CEO Roland Bopp sagte dazu: Wir freuen uns, unsere jüngsten Entwicklungen und Fortschritte auf Investor News Network zu präsentieren. Angesichts des rasanten Wachstums der Online-Nutzerzahl und des Partnerschaft-Ökosystems von GoverMedia ist es uns ein Anliegen, unsere Investoren auf dem Laufenden zu halten.

Über GoverMedia Plus Canada Corp.

GoverMedia Plus Canada Corp. ist eine kanadische Dachgesellschaft mit einer zu 100 Prozent unternehmenseigenen russischen Technologie-Tochtergesellschaft. GoverMedia hat eine voll einsatzfähige, moderne Internetplattform entwickelt, die umfassende Online-Services bietet, wie etwa E-Commerce, soziale Medien, Multimedia, Unternehmensauktionen, Unternehmensdatenbanken, Nachrichtenplattformen, Crowdfunding, Kryptowährungen und Blockchain-Dienstleistungen. Wir sind davon überzeugt, dass die GoverMedia-Plattform die erste und einzige Internetplattform ist, die ein so breites Spektrum an Online-Services anbietet, die über ein einziges Konto zugänglich sind. Das Management und die Berater des Unternehmens verfügen über ein umfassendes Know-how in den Bereichen Telekommunikation, Spitzentechnologie, Unternehmensentwicklung und Finanzen. www.gm.plus und www.govermedia.plus.

Weitere Informationen erhalten Sie über:
Roland J. Bopp
President und CEO
(888) 672-4415

Diese Pressemeldung stellt kein Angebot des Unternehmens zum Verkauf von Wertpapieren in den Vereinigten Staaten dar. Die Stammaktien der Gesellschaft dürfen in den USA nicht ohne Registrierung gemäß dem US Securities Act von 1933 in der geltenden Fassung (US Securities Act „) oder einer Befreiung von einer solchen Registrierung angeboten oder verkauft werden. Die Stammaktien wurden und werden in den Vereinigten Staaten nicht öffentlich angeboten. Die Stammaktien waren und werden nicht gemäß dem US Securities Act oder anderen staatlichen Wertpapiergesetzen registriert.

Hinweise bezüglich zukunftsgerichteter Aussagen

In den Aussagen dieser Pressemeldung können auch bestimmte zukunftsgerichtete Aussagen enthalten sein, die sich auf mögliche Entwicklungen beziehen, welche die Geschäftstätigkeit, die Prognosen, die Finanzlage und andere Aspekte von GoverMedia beeinflussen. Die Verwendung von Ausdrücken wie werden, erwarten, beabsichtigen, planen und ähnlichen Ausdrücken soll auf zukunftsgerichtete Informationen hinweisen. Zu diesen Aussagen zählt auch, dass das Unternehmen den Handel an der CSE wieder aufnehmen wird. Die tatsächlichen Ergebnisse der spezifischen Themen, die in dieser Meldung beschrieben werden, und die Betriebstätigkeit des Unternehmens im Allgemeinen, können sich erheblich von den Prognosen in solchen zukunftsgerichteten Aussagen unterscheiden. Obwohl solche Aussagen zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieser Meldung von der Unternehmensführung von GoverMedia nach bestem Wissen getätigt wurden, können sich aufgrund von Geschäftsrisiken und Unsicherheiten erhebliche Abweichungen in Bezug auf Ausmaß, Zeitpunkt und andere Faktoren ergeben, zu denen unter anderem auch die Abhängigkeit von GoverMedia von Dritten, die allgemeine Markt- und Wirtschaftslage, technische Faktoren, die Verfügbarkeit von Fremdkapital, der Erhalt von Einnahmen sowie andere Faktoren zählen, von denen viele nicht im Einflussbereich von GoverMedia liegen. GoverMedia lehnt jegliche Verpflichtung zur Aktualisierung von Informationen, die in zukunftsgerichteten Aussagen enthalten sind, ab, sofern dies in den geltenden Wertpapiergesetzen nicht gefordert wird.

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

GoverMedia Plus Canada Corp.
Roland J. Bopp
430-580 Hornby Street
V6C 3B6 Vancouver
Kanada

email : rjbopp@gm.plus

Pressekontakt:

GoverMedia Plus Canada Corp.
Roland J. Bopp
430-580 Hornby Street
V6C 3B6 Vancouver

email : rjbopp@gm.plus

ehemaligerpfoertner-970x250