Wie man E-Books veröffentlicht

Vielleicht der erste Schritt zum Bestsellerautor?Amazon bietet unter dem Markennamen »Kindle« die größte und erfolgreichste E-Book-Plattform der Welt und damit eine großartige Bühne für Verleger und Autoren, sich einem aufgeschlossenen und modernen Publikum vorzustellen. Doch wie kommt ein Buch überhaupt in den Kindle-Shop und was muss dabei alles bedacht werden? Ein soeben erschienener, unabhängig verfasster Ratgeber liefert das dringend erforderliche Rüstzeug im Umgang mit der Plattform und gibt erschöpfende Antworten auf alle anfallenden Fragen, damit eine Veröffentlichung optimal vorbereitet ist und alle Voraussetzungen als möglicher Erfolgstitel erfüllt.

Wie bildet man den Listenpreis für sein E-Book? Benötigen Kindle-Bücher eine ISBN? Kann ich unter Pseudonym veröffentlichen? Wo liegen Fußangeln und Stolpersteine? So lauten Fragen, die von Kindle-Autoren gestellt werden. Der vorliegende Profi-Ratgeber »Kindle für Autoren oder: Wie veröffentliche ich ein E-Book auf amazon.de?« beantwortet diese und viele andere Fragen sowie die daraus resultierenden praktischen Konsequenzen im Vorfeld einer E-Book-Veröffentlichung. Zusätzlich gibt es eine Anleitung für die Erstellung eines interaktiven Inhaltsverzeichnisses.

Wilhelm Ruprecht Frieling, der Verfasser des Step-by-Step-Guides, ist als Autor und Verleger aktiv. Der Berliner veröffentlichte in deutschen und internationalen Magazinen, publizierte dutzende teilweise hoch erfolgreiche Print-Bücher und E-Books.

Wilhelm Ruprecht Frieling
KINDLE FÜR AUTOREN ODER:
WIE VERÖFFENTLICHE ICH EIN E-BOOK AUF AMAZON.DE?
Ein Do-it-yourself-Ratgeber für Autoren
http://www.amazon.de/dp/B0054LQ8OC

Stimmen:
»Irgendwo habe ich gelesen, das könne man alles auch im Internet finden. Vergessen Sie‘s. Das wäre fast so, als würde man versuchen, die Zahnpaste wieder in die Tube zurückzudrücken: mühsam und Kleckerkram. Ruprecht Frieling dagegen bringt die Dinge auf den Punkt. Ohne Schnörkel, verständlich, hilfreich – und trotzdem amüsant zu lesen. Man merkt sofort: da hat einer aus Erfahrung geschöpft. Und hilft auch noch unbürokratisch, wenn man sich mit einer Frage direkt an ihn wendet. A la bonheur! Wer sich mit dem Thema E-Book beschäftigen will, wird bestens bedient. «
Günter D. Alt, Redaktionsleiter ZDF-WISO

Internet-Buchverlag
Verleger Wilhelm Ruprecht Frieling
Telefon: 0172-3930060
eMail: info@internet-buchverlag.de
Internet: http://www.Internet-Buchverlag.de

Internet-Buchverlag
Verleger Wilhelm Ruprecht Frieling
Telefon: 0172-3930060
eMail: info@internet-buchverlag.de
Internet: http://www.Internet-Buchverlag.de
cpix

Quelle: Wie man E-Books veröffentlicht

Unternehmen rekrutieren Bewerber unstrukuriert

Weitere Infos!

Fast die Hälfte der Befragten hat keine Rekrutierungsstrategie. Bei der finalen Auswahl geeigneter Kandidaten setzen nur 28 Prozent (Hays – Studie) der Unternehmen Entscheidungshilfen wie strukturierte Interviews ein.

Das "Strukturierte Interview" gewinnt als valides Instrument der Personalauswahl und Potenzialeinschätzung zunehmend an Bedeutung. Es erhöht die Treffsicherheit der Auswahlentscheidungen und führt weg von der Bauchentscheidung hin zu erhöhter Objektivierung im Auswahlprozess. Ziel eines Auswahlinterviews ist es, eine möglichst neutrale, von der persönlichen – und leider oft subjektiven – Meinung des Personalentscheiders unbeeinflusste und losgelöste, einheitliche Bewertung des Profils des potentiellen Kandidaten oder Mitarbeiters zu erhalten.
Diese hohe Validität lässt sich bei jeder Stellenbesetzung branchenunabhängig mit relativ geringem Aufwand durch ein gut vorbereitetes strukturiertes Bewerberinterview mit anforderungsorientierten Interviewfragen erreichen. Im strukturierten Interview beziehen sich die Fragen des Personalmanagers gezielt auf die für die Position notwendigen Kompetenzen und abzufragenden Schlüsselverhalten. Diese Vorgehensweise führt zu brauchbaren und objektiv messbaren Kandidatenantworten. Die so gewonnenen Bewerberantworten und Aussagen werden dokumentiert. Sie können anschließend ausgewertet, verglichen und als Basis für eine möglichst objektive und treffsichere Auswahlentscheidung genutzt werden.
Die Selectes GmbH – Gesellschaft für Personalauswahl und Personalmanagement – hat sich mit ihren erfahrenen Beratern und Trainern bundesweit im Bildungsmarkt als Spezialist für Seminare zur strukturierten Personalauswahl etabliert.
Die Seminare "Personalauswahl mit strukturierten Interviews" reflektieren den gesamten Auswahlprozess von A wie Anforderungsprofil bis Z wie Zusage.
Seminarschwerpunkt ist die Vorbereitung und das Training von strukturierten Interviews sowie ihre anschließende Bewertung.
Der Praxistransfer und ein hoher Alltagsbezug stehen in den Seminaren bei der Bearbeitung der Fallstudien im Vordergrund. Deshalb erhalten die Teilnehmer bereits im Seminar erste Gelegenheit, mit ihren eigenen praxistypischen Anforderungsprofilen zu arbeiten und hierfür Muster-Interviewleitfäden zu erstellen und zu erproben, die sie später in ihrem beruflichen Alltag anwendenkönnen. Im Seminar findet ein Wechsel zwischen Wissensvermittlung und vielen Übungen mit realistischem Praxisbezug statt.

Die Seminare werden bundesweit als offene ein- oder zweitägige Seminare angebotenund sind auch als firmeninterne individuelle Trainings buchbar.

Seminarprädikat: praxisnah und wertvoll!

Selectes GmbH
Geschäftsführung Evelyn Seidel
Telefon: 0 21 61 / 30 84 990
eMail: info@selectes.de
Internet: http://www.selectes.de

Selectes GmbH
Geschäftsführung Evelyn Seidel
Telefon: 0 21 61 / 30 84 990
eMail: nfo@selectes.de
Internet: http://www.selectes.de
cpix

Quelle: Unternehmen rekrutieren Bewerber unstrukuriert

Banken kehren dem Rohstoffgeschäft zunehmend den Rücken

Und wieder eine Bank weniger. Die britische Bank Barclays will das Geschäft mit den Rohstoffen stark verkleinern. Damit steht die Bank allerdings nicht alleine, sondern folgt lediglich anderen wie z.B. Morgan Stanley, JP Morgan oder der Deutschen Bank. Auch diese großen Spieler ziehen sich verstärkt aus dem Rohstoffhandel zurück. Für die verarbeitende Industrie könnte dies eine bessere Nachricht sein als für die Rohstoffproduzenten. Der Ausstieg der Banken und die damit verbundenen Auflösungen der Rohstofflager könnten die Kurse zusätzlich noch etwas unter Druck bringen. Aber nur kurzfristig!

Bei Barclays, einer der fünf wichtigsten Banken im Rohstoffbereich handeln täglich 160 Mitarbeiter Metalle, Edelmetalle, Öl, Gas oder Agrarprodukte. Viele von ihnen müssen nun ihren Hut nehmen, da die Rohstoffsparte stark verkleinert und zum Großteil elektronisch abgewickelt werden soll. Der Handel mit Energie, Agrarprodukten und einigen Metallen werde gänzlich aufgegeben, so das Finanzinstitut. Man wolle sich nur noch auf Edelmetalle so wie einige Papiere für Öl, Gas und Indexprodukte beschränken. Als Grund für den Rückzug führte die Bank sinkende Einnahmen und verschärfte Auflagen an. Wurde ihnen noch 1999 die Möglichkeit eingeräumt Metall-Lager und Ölpipelines zu besitzen, wird ihnen heute von der amerikanischen Zentralbank das Leben schwerer gemacht. Weiterhin wurden bei der FED Beschwerden seitens der Rohstoffkäufer vorgetragen,- die Investmentbanken würden die Preise künstlich in die Höhe treiben, was die Währungshüter etwas genauer hinschauen lies. Erst letzten Sommer ermittelte die amerikanische Energieaufsicht FERC gegen JP Morgan, da der Verdacht der Strompreismanipulation im Raum stand. Das Investmenthaus bot ein Vergleich an und zahlte 410 Mio. USD für die Einstellung der Ermittlungen. Kurz danach, stellte JP Morgan die Rohstoffsparte zum Verkauf. Vor wenigen Wochen ging dieser Bereich an das Schweizer Handelshaus Mercuira.

Durch die Finanzkrise sind die Banken verpflichtet worden mehr Eigenkapital vorzuhalten und risikoreiche Geschäfte stärker abzusichern, was nun auch für den Rohstoffmarkt gilt. Die dann noch verschärften Regeln für den Handel mit Rohstoffen wirken sich ebenfalls negativ auf die Gewinnmarge aus und bewegen die Banken dazu, sich nach lukrativeren Geschäftsfeldern umzusehen. So zieht sich ebenfalls die Deutsche Bank aus dem Geschäft zurück und auch Morgan Stanley will einen Teil seines Geschäfts an den russischen Staatskonzern Rosneff abtreten.

Für die Industrie könnte der Rückzug der Banken erst einmal positiv sein. "Wenn die Investmentbanken jetzt ihre Rohstofflager auflösen, könnte das erweiterte Angebot erst noch einmal die Preise senken", sagte René Gebauer, Rohstoffexperte der Einkaufsberatung Kloepfel-Consulting. Zu beachten gilt es aber auch, dass der Preis noch von deutlich mehr Faktoren abhängt und es noch mächtigere Marktteilnehmer gibt. "Sollte sich die Zentralregierung in China wieder dazu entschließen, die Lager mit Aluminium, Kupfer, Eisenerz oder anderen Rohstoffen zu füllen, wird das die Preise noch viel stärker treiben", so Gebauer weiter. Auch geht der Experte nicht davon aus, dass sich die Banken für immer aus der Rohstoffsparte verabschiedet haben. "Momentan sind die Preise relativ niedrig, aber wenn diese auf breiter Front wieder anziehen, werden sich die Banken wohl kaum dieses Geschäft entgehen lassen", so der Berater. Ein Einstieg der Investmenthäuser in die steigenden Preise hinein würde durch die dann verstärkte Nachfrage die Preise noch weiter nach oben treiben. Profitieren davon würden natürlich nicht nur die Rohstoffe, sondern auch die Rohstoffaktien. Allgemein hin wären die Produzenten für diesen Fall sicher ein interessantes Investment, wozu zweifelsohne die großen Rohstoffkonzerne gehören. Für spekulativere Naturen könnte sich auch der Blick in die zweite und dritte Reihe lohnen. Hierbei sind sicherlich auch Firmen wie der australische Kupferproduzent Altona Mining der eine Kupfer-Goldmine in Kanada betreibt genauso interessant wie Endeavour Silver, der acht größte Silberproduzent der Welt oder Timmins Gold, ein Mittelständler unter den Goldproduzenten. Die noch kleine brasilianische South American Ferro Metalls, ein Eisenerzproduzent könnte ebenso einen Blick wert sein wie der kleine peruanische Goldproduzent Inca One. Ein weiteres spannendes aber auch heißes Investment sind Unternehmen aus dem Explorationssegment, wo ebenfalls interessante Unternehmen zu finden sind, die entweder kurz vor der Produktion stehen oder die Wahrscheinlichkeit einer Übernahme hoch ist.

Viele Grüße
Ihr Jörg Schulte

Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass Partner, Autoren und Mitarbeiter von Jörg Schulte Research Aktien der jeweils angesprochenen Unternehmen halten können und somit ein möglicher Interessenkonflikt besteht. Keine Gewähr auf die Übersetzung ins Deutsche. Es gilt einzig und allein die englische Version dieser Nachrichten.
Disclaimer: Die bereitgestellten Informationen stellen keinerlei Form der Empfehlung oder Beratung da. Auf die Risiken im Wertpapierhandel sei ausdrücklich hingewiesen. Für Schäden, die aufgrund der Benutzung dieses Blogs entstehen, kann keine Haftung übernommen werden. Ich gebe zu bedenken, dass Aktien und insbesondere Optionsscheininvestments grundsätzlich mit Risiko verbunden sind. Der Totalverlust des eingesetzten Kapitals kann nicht ausgeschlossen werden. Alle Angaben und Quellen werden sorgfältig recherchiert. Für die Richtigkeit sämtlicher Inhalte wird jedoch keine Garantie übernommen. Ich behalte mir trotz größter Sorgfalt einen Irrtum insbesondere in Bezug auf Zahlenangaben und Kurse ausdrücklich vor. Die enthaltenen Informationen stammen aus Quellen, die für zuverlässig erachtet werden, erheben jedoch keineswegs den Anspruch auf Richtigkeit und Vollständigkeit. Aufgrund gerichtlicher Urteile sind die Inhalte verlinkter externer Seiten mit zu verantworten (so u.a. Landgericht Hamburg, im Urteil vom 12.05.1998 – 312 O 85/98), solange keine ausdrückliche Distanzierung von diesen erfolgt. Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehme ich keine Haftung für die Inhalte verlinkter externer Seiten. Für deren Inhalt sind ausschließlich die jeweiligen Betreiber verantwortlich.

JS Research
Jörg Schulte
eMail: info@js-research.de
Internet: www.js-research.de

JS Research
Jörg Schulte
eMail: info@js-research.de
cpix

Quelle: Banken kehren dem Rohstoffgeschäft zunehmend den Rücken

20 Jahre CAR-SPECIAL: Jeden Tag ein neues Auto

Jubiläum beim Branchenprimus 20 Jahre CAR-SPECIAL
Wenn es um das Thema Fahrzeugbeschriftung oder Fahrzeugvollver-klebung geht greifen die Profis heute wie schon vor 20 Jahren auf die Fahrzeugvorlagen des creativ collection CAR-SPECIAL zurück. Was 1993 mit der Vorstellung von 247 digitalisierten Fahrzeugen begann, hat sich mittlerweile zu einem unentbehrlichen Werkzeug für alle Werbetechniker, Fahrzeuggestalter und Car-Wrapper entwickelt: CAR-SPECIAL V.20. Mittlerweile ist der Pool auf mehr als 5.800 Fahrzeuge angewachsen, allein in den letzten 12 Monaten kamen über 450 neue Fahrzeuge hinzu. So hält die creativ collection mit diesem Angebot heute einen einsamen Rekord in Sachen Kunden-Support.

Version 20 und der damit verbundene Kunden-Service bedeuten aber auch, jeden Tag mit offenen Augen und Ohren auf die Bedürfnisse der Kunden zu hören, zu sehen und die gewonnenen Erkenntnisse in unbestechlicher Qualität umzusetzen. Dazu wurden im Verlauf der letzten Jahre Dutzende von Messen und Kongressen besucht, den Kunden "vor Ort" auf die Finger geschaut und konsequent an der Weiterentwicklung der Hotline gearbeitet. So entstand mit der Version 20 ein Produkt, das in jeder Hinsicht das Prädikat "Jubiläum" führen darf.
Um den schnellen Änderungen im Bereich der Werbetechnik Rechnung zu tragen, wurden die einzelnen Bausteine noch stärker an die Bedürfnisse der Anwender angepasst. Denn gerade im Business-Bereich kommt es oft auf die schnelle Verfügbarkeit der neuen Fahrzeugmodelle an. Was nutzt es dem Käufer, wenn die Fahrzeugdaten für sein neues Modell nicht vorliegen oder erst mit wochenlanger Verzögerung bereit stehen?

"Unsere Kunden schätzen den großen Wettbewerbsvorteil der frühzeitigen Bereitstellung aller neuer Fahrzeugtypen", so beschreibt Franz Puls von creativ collection die Vorteile der CAR-SPECIAL-Kunden. "Dabei steht der B2B-Bereich immer noch im Fokus unserer Kunden. Aber auch die indivi-duelle Fahrzeugverklebung, gerade von privaten Autobesitzern, nimmt immer größeren Raum ein".

Die Idee von CAR-SPECIAL, Version 20, ist seit der ersten Ausgabe im Jahr 1993 unverändert die gleiche geblieben: dem Fahrzeuggestalter/Car-Wrapper ein qualitativ hochwertiges Handwerkszeug zu liefern, das ihn in seiner täglichen Arbeit unterstützt. Maßstabsgetreue Zeichnungen bereit-stellen, deren Einsatz als technisches Hilfsmittel zur Fahrzeugbeschriftung
und -illustration dienen. CAR-SPECIAL Version 20 ist gegenüber der Vorversion mit über 450 neuen Fahrzeugen ausgestattet. Oder anders ausgedrückt: mehr als 1 Auto pro Tag wird neu gezeichnet und den Abo-Kunden dann sofort zum kostenlosen Download zur Verfügung gestellt.

Kostenloser Mehrwert für die Kunden
Der große Vorteil dieses Tools ist die konsequente Ausrichtung auf die Kern-Bedürfnisse der Profis in den Bereichen Car-Wrapping, Auto-Vollverklebung, individualisierter Fahrzeugbeklebung, Werbetechniker, Autolackierer, Designer, Grafiker, Werbeagenturen – letztlich für alle, für die hohe Ansprüche an die handwerkliche Qualität im Vordergrund ihrer Arbeit stehen.

Die Liste der Vorteile und Nutzen-Argumente ist lang:
 ständiger Zugriff auf alle Neufahrzeuge
 über 450 neue Fahrzeugmodelle allein im letzten Jahr
 kostenloser Download von über 1.200 perfekt vektorisierten Deco-Elementen – rund um die Uhr
 3D-Präsentation fertig gestalteter Fahrzeuge – ohne extra 3D-Software
 Alle gängigen Datei-Formate AI, EPS, DXF, CDR
 Schnellmaßfunktion zur Kalkulation von Folienbedarf und Kosten
 Checkliste für Fahrzeugbesonderheiten
 praxisnahe Tipps in der "Know-How"-Broschüre
 kostenlose Hotline
 persönliche Beratung durch kompetente Mitarbeiter
 neben den bekannten PKW sind auch LKW, Nutzfahrzeuge, Lieferwagen, Busse, Bahnen, Flugzeuge, Wohnmobile und Motorräder gelistet.

Den engen Verbund zum Kunden dokumentiert auch die Tatsache, dass mit dem CAR-SIGNER dem Kunden ein weiteres Geschäftsmodul zur Verfügung gestellt wird. CAR-SIGNER ist ein sensationelles Gestaltungs-Tool mit der Website: www.carsigner.de. Jeder Interessent (Endkunde oder der Werbetechniker für den Endkunden) kann sein Fahrzeug nach seinen Wünschen kostenlos und individuell mit CAR-SIGNER gestalten. Dazu wählt man nur das Automodell und die Karosseriefarbe aus, und schon kann man die Fahrzeugbeschriftung oder Vollverklebung gestalten.

CAR-SPECIAL V.20
Alle aktuellen Fahrzeuge auf DVD und im übersichtlichen Katalog (888 Seiten): PKW, LKW, Lieferwagen, Busse, Bahnen, Straßenbahnen, Anhänger, Container, auch Flugzeuge, Motorräder und Wohnmobile. Alle Fahrzeugzeichnungen maßstabsgetreu in 5 Ansichten (Front, Heck, Seiten und Dach), insgesamt über 28.000 exakte Einzeldarstellungen. Inklusive Maßstabsfolie zur ersten überschlägigen Kalkulationshilfe für den Folien-bedarf. Gestaltungs-Tipps, Infoanhang und Begleitheft voller Ideen fürs praktische Design. Zum Preis von nur 399 Euro ist im Lieferumfang ent-halten: eine DVD mit allen Fahrzeugen in 5 Ansichten und in den Formaten AI, EPS, CDR, das Handbuch und die Maßstabsfolie das alles kompakt im Schuber.

CAR-SPECIAL ist eine Produktlinie der creativ collection Verlag GmbH. Das Onlineportal ccvision.de ist dabei die Plattform für individualisiertes Auto-Design und Fahrzeugfolierung. Mit der zeitnahen Bereitstellung neuer, digitalisierter Fahrzeugmodelle erfüllt sie die professionellen Bedürfnisse der Werbetechniker. ccvision bietet seinen Kunden somit langfristige Sicherheit durch stets neueste Fahrzeugumsetzungen.

Die vollständige Pressemitteilung finden Sie über unsere Presseseite:
http://www.ccvision.de
Der Abdruck oder die Verwendung mit Quellenangabe ist honorarfrei. Gern versorgen wir Sie mit weiterführenden Informationen, eine Anfrage per E-Mail reicht aus. Über eine Veröffentlichung der Meldung in Ihren Magazinen, auf Ihrer Webseite oder im Newsletter würden wir uns freuen und sind Ihnen dankbar, wenn Sie uns über Ihre Veröffentlichungen auf dem Laufenden halten. Bei Online-Texten reicht uns ein Link, ansonsten freuen wir uns über ein Belegexemplar, einen Scan, oder über ein PDF.

Monika Rost
creativ collection Verlag GmbH Basler Landstr. 61 79111 Freiburg
Tel.: +49 (0) 761 – 47924-0 Fax: +49 (0) 761 – 47924-11
mrost@ccvision.de
www.creativcollection.com

creativ collection Verlag GmbH
Pressekontakt Robert Haralambie
Telefon: 49761479240
eMail: info@creativcollection.com
Internet: http://www.creativcollection.com

Agentur für Marketing + Kommunikation
Manfred Diehl
Telefon: 491712312942
eMail: mdiehl@wortundtext.de
cpix

Quelle: 20 Jahre CAR-SPECIAL: Jeden Tag ein neues Auto

Italien, ein Energieriese revolutioniert den Gas- und Ölmarkt

Italien sitzt zwar auf großen Öl- und Gasvorkommen, aber dennoch kann das Land seinen eigenen Gasbedarf gerade einmal zu etwa 10 % selbst decken. Die übrigen 90 % werden zum Großteil aus Russland, Ukraine, Libyen und Nordafrika importiert. Die Krisen weltweit zeigen, dass eine sichere Energieversorgung kaum noch gewährleistet werden kann – Stichworte: Russland, Ukraine, etc. -. Da Italien der zweitgrößte Gas-Importeur in Europa und zehntgrößter der Welt ist liegt nahe, dass man nicht länger in dieser hohen Abhängigkeit leben möchte. Laut dem Energiekonzern Eni sollte es sogar möglich sein kurz bis mittelfristig wenigstens 20 % des eigenen Verbrauchs selbst zu fördern.

Auch die Regierung in Italien hat bereits pro Eigenverbrauch reagiert, indem der neue Premierminister Reformen erlassen hat und sogar Hilfsgelder über die "Unblock Italy"-Gesetzgebung in Höhe von 6 Mrd. Euro bereitstellt.

Ebenfalls interessant ist die Preisentwicklung von Naturgas. Dieses hat sich bereits Ende September vom Ölpreis abgekoppelt und konnte sich einem weiteren Verfall entziehen. Das Natural Gas TTF konnte sich sogar verteuern. In Italien notierte Gas zuletzt in einer stabilen Range zwischen 9,50 – 12,00 USD pro Mio. Kubikfuß.

Dieses Potential, welches daraus ergibt haben auch die Unternehmenslenker von Avanti Energy erkannt und mit dem Kauf von 90 % an einer Naturgaslizenz die 35,72 qkm Land abdeckt – 10% verbleiben bei der Firma Dove Energy B.V. – einen Fuß in die Tür gestellt.

Diese Lizenz wurde mit einem Wert von 115 Mio. USD berechnet und basiert auf die in der Ressourcenschätzung ausgewiesenen bewiesenen und vermuteten Reserven. Avantis Ausgaben dafür betragen gerade einmal 5,78 Mio. USD, woraus sich ein günstiger Kaufpreis von 0,90 USD pro Barrel bewiesene Reserven und 0,77 USD pro Barrel mögliche Reserven ergibt. Der Kaufpreis sieht eine Barzahlung von 1,53 Mio. USD vor, wobei die Restlichen 4,25 Mio. USD mit Avanti Aktien bezahlt werden.

Innerhalb der erworbenen Lizenz wurden Bohrlöcher niedergebracht, durch die eine kombinierte Produktion von über 20.000 Mio. Kubikfuß pro Tag oder 3.333 Barrel Öläquivalent (boe)/Tag abgeleitet werden konnte. Die Fläche bietet bisher bewiesene Netto-Reserven von ca. 6,4 Mio. Barrel Öl plus mögliche Reserven von 7,5 Mio. Barrel Öl. Diese Zahlen basieren auf einer detaillierten unabhängigen Reservenstudie von DeGolyer & MacNaughton und könnten durch weitere Exploration erheblich anwachsen. Das Projekt besitzt schon vier von fünf benötigten Genehmigungen, wobei das Erlangen der letzten Genehmigung laut Unternehmen "reine Formsache" ist.

Laut Berechnungen wird sich daraus ein profitables Projekt entwickeln und spätestens ab dem Jahr 2017 ein Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen von 23,5 Mio. USD erzielen lassen.

Avanti gab bereits den zweiten Italien-Deal bekannt. Dieses mal konnte eine Absichtserklärung (ein sogenanntes ,memorandum of understanding') mit der Italienischen Tecnoparco Valbasento SpA abgeschlossen werden. Durch diese Absichtserklärung bekommt Avanti Zugang zur Basilikata Region, die sich im Süden Italiens befindet, um Bewertungen durchzuführen und sich evtl. an weiteren Projekte zu beteiligen. Tecnoparco Valbasento SpA ist eines der wenigen Energieunternehmen die in dieser Region aktiv sind und schon auf einige Erfolge zurückblicken kann. Durch Tecnoparco bekommt Avanti auch Zugang zu großen Industriekunden, um diese zukünftig zu beliefern. Tecnoparco ist gut vernetzt und daher ein sehr guter Wertschöpfungspartner.

Avantis Präsident John McIntyre war stolz diese Nachricht verkünden zu können und sagte:
"Wir sind hoch erfreut mit Tecnoparco und seinem Team die Basilicata Region weiter auf Energie zu erkunden und zu entwickeln. Die Basilicata Region und Tecnoparco bieten für uns eine einzigartige Chance um in einen Multi-Services-Markt wie Gas, Strom und Wasser einzusteigen, was Avanti maßgeblich zu mehr Wertschöpfung verhilft."

Fazit:
Wie es scheint hat Avanti bei seinen Italien-Deals einen guten Riecher gehabt. Die Märkte haben durch den massiven Preisverfall bei Öl, was auch auf die Stimmung im Gasmarkt drückte, erheblich dazu beigetragen, um solche Projekte günstig zu erwerben. Es sollte uns nicht wundern, wenn Avanti uns dieses Jahr noch mit dem ein oder anderen Deal überrascht.

JS Research
Jörg Schulte
eMail: info@js-research.de
Internet: www.js-research.de

JS Research
Jörg Schulte
eMail: info@js-research.de
cpix

Quelle: Italien, ein Energieriese revolutioniert den Gas- und Ölmarkt

Balmoral Resources nachhaltiger Kursanstieg

Doch dazu mehr in einem separaten Bericht. Auffallend bei diesem Unternehmen ist, dass der Kurs nicht nur kurzfristig nach den Unternehmensmeldungen stieg um anschließend wieder in sich zusammenzufallen, sondern das ein schon längerfristiger Aufwärtstrend zu beobachten ist der mit hohen Umsätzen einhergeht. Leider war es in der Vergangenheit im Rohstoffmarkt nicht üblich, das gute oder gar sehr gute Unternehmensmeldungen zu längerfristigen Kursanstiegen führten. Wenn es gut lief wurde am Tag der Unternehmensmeldung ein Kursanstieg verzeichnet, der aber in den Folgetagen meist komplett wieder abgegeben wurde. Nicht so bei Balmoral Resources. Hier kennt der Kursverlauf seit Jahresbeginn scheinbar nur eine Richtung, nach oben. Untermauert werden die Kursgewinne seitens des Unternehmens durch ständige Verbesserung der Fundamentaldaten, in Form von guten Bohrergebnissen.

Hier geht es zum Jahreschart

Da wir das zuvor beschriebene auch schon bei anderen Aktien beobachtet haben, stellen sich uns folgende Fragen: Ist der Markt endlich soweit bereinigt, dass gute Unternehmensmeldungen nicht nur am Tag der Veröffentlichung interessant sind und endlich mal wieder den Fundamentaldaten zugerechnet werden? Werden gute Nachrichten nicht mehr 'nur' zum Abverkauf genutzt? Stecken hinter den angestiegenen Handelsumsätzen an der TSX-Venture doch Sammler die bei fundamental guten Unternehmen Stücke einsammeln?

Noch sind wir uns nicht sicher ob der Markt schon die Kraft hat längerfristig zu steigen oder erst noch etwas konsolidieren muss. Wir beobachten den Markt weiterhin genau und bleiben gespannt. Die Chancen hingegen für eine nachhaltige Erholung stehen auf jeden Fall nicht schlecht.

Im Folgenden noch ein paar Informationen zu Balmorals 'Martiniere Projekt', das östlich von Osisko Minings 'Casault Projekt', einem Joint Venture mit 'Midland Exploration' liegt. Hier brachte das Unternehmen Sensationsbohrlöcher nieder, mit Strecken und Gehalten von 4,87 m @ 1.138 g/t oder 33 Unzen Gold in einer Tiefe von nur etwa 100 m. Weiter traf man in dem Abschnitt auf einen Bereich von 0,57 m mit etwa 10.000 g/t Gold. Aufgrund der Oberflächennähe könnte das Projekt für eine 'Open-Pit' Mine interessant sein.

Eine weitre Lagerstätte von Balmoral befindet sich ebenfalls zwischen den Unternehmen Detour Gold und Osisko und heißt 'Detour East'. Auch hier konnten schon einige Anzeichen von ansehnlichen Goldgehalten nachgewiesen werden. Ein drittes wichtiges Projekt ist 'Grasset', was mehr oder weniger ein Zufallsfund war. Aber auch hier stieß das Unternehmen auf Anzeichen von Nickel, Kupfer und Platinmetallen wo erst heute wieder gute Bohrergebnisse vorgelegt wurden.

Durch die neu gewonnenen Daten könnten auch andere Unternehmen auf Balmoral aufmerksam werden, die sogar Interesse an einer Beteiligung haben könnten.

Viele Grüße

Ihr Jörg Schulte

Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass Partner, Autoren und Mitarbeiter von Jörg Schulte Research Aktien der jeweils angesprochenen Unternehmen halten können und somit ein möglicher Interessenkonflikt besteht. Keine Gewähr auf die Übersetzung ins Deutsche. Es gilt einzig und allein die englische Version dieser Nachrichten.

Disclaimer: Die bereitgestellten Informationen stellen keinerlei Form der Empfehlung oder Beratung da. Auf die Risiken im Wertpapierhandel sei ausdrücklich hingewiesen. Für Schäden, die aufgrund der Benutzung dieses Blogs entstehen, kann keine Haftung übernommen werden. Ich gebe zu bedenken, dass Aktien und insbesondere Optionsscheininvestments grundsätzlich mit Risiko verbunden sind. Der Totalverlust des eingesetzten Kapitals kann nicht ausgeschlossen werden. Alle Angaben und Quellen werden sorgfältig recherchiert. Für die Richtigkeit sämtlicher Inhalte wird jedoch keine Garantie übernommen. Ich behalte mir trotz größter Sorgfalt einen Irrtum insbesondere in Bezug auf Zahlenangaben und Kurse ausdrücklich vor. Die enthaltenen Informationen stammen aus Quellen, die für zuverlässig erachtet werden, erheben jedoch keineswegs den Anspruch auf Richtigkeit und Vollständigkeit. Aufgrund gerichtlicher Urteile sind die Inhalte verlinkter externer Seiten mit zu verantworten (so u.a. Landgericht Hamburg, im Urteil vom 12.05.1998 – 312 O 85/98), solange keine ausdrückliche Distanzierung von diesen erfolgt. Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehme ich keine Haftung für die Inhalte verlinkter externer Seiten. Für deren Inhalt sind ausschließlich die jeweiligen Betreiber verantwortlich.

JS Research
Jörg Schulte
eMail: info@js-research.de
Internet: www.js-research.de

JS Research
Jörg Schulte
eMail: info@js-research.de
cpix

Quelle: Balmoral Resources nachhaltiger Kursanstieg

ehemaligerpfoertner-970x250