Geld verdienen mit Ihren Bildern und Fotos

Ihr Hobby ist das Fotografieren?

Haben Sie schon einmal daran gedacht, mit ihren hunderten oder tausenden Fotos ein beachtliches Neben- oder Haupteinkommen zu erzielen? Kennen Sie den Begriff “Stockfotografie”?

Stockfotografie -was bedeutet das?

Dieser Begriff bedeutet in der englischen Sprache “in stock = auf Lager haben”. Der Fotograf  – also Sie – produzieren eine Menge an guten Fotos, die dann über viele Bildagenturen verkauft werden sollen. Eine bekannte Bildagentur heißt z.B. – http://de.fotolia.com/ – wo Sie tausende lizenzfreie Fotos für wenig Geld erwerben können.

Bei Fotolia erhalten Sie als Verkäufer von Fotos z.B. folgende Umsatzbeteiligungen:

1. von 20 Prozent bis zu 63 Prozent für Bilder im Einzel-Download

2. von 0,25 Credits bis zu 0,40 Credits für Bilder, die im Rahmen des Fotolia Abonnements heruntergeladen werden.

Beim Fotografieren und beim Verkauf von Fotos müssen natürlich auch rechtliche Belange beachtet werden:

1. Es müssen Ihre eigenen Bilder sein (Urheberrecht).

2. Fotos, die fremde Menschen, private Häuser, private Haustiere oder Markennamen enthalten, dürfen Sie nicht verkaufen. In diesen Fällen wird immer eine Erlaubnis benötigt!

Wenn Sie ernsthaft in dieses schöne Hobby einsteigen und auch Geld verdienen möchten, dann sollten Sie den nachfolgenden Ratgeber unbedingt bestellen.

In diesem ausführlichen Buch (480 Seiten) erhalten Sie wichtige Informationen zu den rechtlichen Bestimmungen der Fotografie. Weiterhin werden dort auch die besten Motive für gefragte Fotos genannt.

In Kapitel 29 werden andere Stockfotografie-Fotografen vorgestellt und sogar deren Einnahmen aufgelistet.

Die Kundenbewertungen für dieses Buch sind außergewöhnlich gut, so dass hier mir Sicherheit keinen Fehlkauf tätigen werden.

Weitere Infos erhalten Sie hier!

Uranium Energy Corp kündigt neue und konsolidierte NI 43-101 Mineralressourcen* für Reno Creek ISR-Projekt in Wyoming an

Uranium Energy Corp kündigt neue und konsolidierte NI 43-101 Mineralressourcen* für Reno Creek ISR-Projekt in Wyoming an

– Neue und erweiterte M&I-Mineralressourcen machen das Projekt zum größten genehmigten befindlichen In-situ-Recovery („ISR“)-Uranprojekt in den USA
– Zum ersten Mal wurden die wichtigsten mineralisierten Trends des ISR-Projekts Reno Creek im Eastern Pumpkin Buttes District des Powder River Basin konsolidiert
– Erhebliches ISR-Explorations- und Expansionspotenzial innerhalb offener mineralisierter Trends basierend auf verfügbaren historischen Bohrungen
– Zusätzliche Ressourcen profitieren von den bestehenden Produktionsgenehmigungen

Corpus Christi, TX, 15. Januar 2019 – Uranium Energy Corp (NYSE American: UEC, das „Unternehmen“ oder „UEC“ – www.commodity-tv.net/c/search_adv/?v=298723) freut sich bekannt zu geben, dass das Unternehmen eine aktualisierte National Instrument 43-101 Standards of Disclosure for Mineral Properties („NI 43-101“) Ressourcenschätzung für sein Reno Creek ISR-Projekt („Reno Creek“ oder das „Projekt“) abgeschlossen hat.

Das Projekt befindet sich im Powder River Basin, Wyoming, und beinhaltet nun die Konsolidierung und Einbeziehung des ehemaligen North Reno Creek Projekts („North Reno Creek“) in das Reno Creek Projekt des Unternehmens. * Der Bericht trägt den Titel „Technical Report and Audit of Resources of the Reno Creek ISR Project, Campbell County, Wyoming, USA“ vom 31. Dezember 2018, wie er von Behre Dolbear, einem international anerkannten Bergbauberatungsunternehmen, für das Unternehmen erstellt wurde (der „Report“).

Der Bericht schätzt eine gemessene und angezeigte („M&I“) Mineralressource von 26 Millionen Pfund Uran („U3O8“) mit einem gewichteten Durchschnittsgehalt von 0,041% U3O8 mit 32 Millionen Tonnen und eine abgeleitete Mineralressource von 1,49 Millionen Pfund U3O8 mit einem gewichteten Durchschnittsgehalt von 0,039% U3O8 mit 1,92 Millionen Tonnen. *

Amir Adnani, Präsident und CEO, erklärte: „Seit Jahrzehnten kann der Uranbezirk Reno Creek aufgrund von zersplitterten Eigentumsverhältnissen sein volles Potenzial nicht ausschöpfen. Durch eine Reihe von Akquisitionen in den letzten 24 Monaten hat UEC die wichtigsten Projektbereiche erfolgreich konsolidiert und den Weg für diese bedeutende neue Ressource geebnet, mit dem Vorteil, dass sie unter unserer bestehenden Produktionsgenehmigung abgedeckt ist. Wir führen konträre Akquisitionen in schwierigen Zeiten auf dem Uranmarkt durch und haben uns ein Produktionsprofil von kostengünstigen und voll genehmigten ISR-Projekten erarbeitet. Durch die Kombination von Reno Creek mit den ISR-Projekten des Unternehmens in Süd-Texas positioniert sich UEC in der Lage, eine Renaissance der Uranproduktion in den USA durch die ISR-Mining-Methode zu führen, die weltweit als kostengünstig und umweltfreundlich anerkannt ist.“

Das Unternehmen hat die Akquisition des North Reno Creek Projekts im Mai 2018 abgeschlossen (Pressemitteilung vom 3. Mai 2018) und konzentriert sich seitdem auf die Aktualisierung der Ressourcen, die Konsolidierung von Genehmigungen, die Zusammenführung von Datenbanken und die Lokalisierung aller projektbezogenen Informationen in einem neu eröffneten Büro in Glenrock, Wyoming, nahe dem Projekt.Das Unternehmen beauftragte Behre Dolbear, ein international anerkanntes Bergbau-Beratungsunternehmen, mit der Erstellung des Berichts über das Projekt. Der Bericht wird innerhalb von 45 Tagen nach dem Datum dieser Pressemitteilung auf SEDAR veröffentlicht. Von nun an werden Reno Creek und North Reno Creek als ein Projekt in Bezug auf Ressourcenberichterstattung, Genehmigungs- und Vorproduktionsplanung betrachtet. Die M&I-Ressourcenschätzung für das Projekt ist in Tabelle 1 dargestellt: *

Tabelle 1: Zusammenfassung der M&I-Ressourcenschätzung für das Reno Creek ISR-Projekt

Reno Creek ISR-Projektzusammenfassung
der gemessenen und angezeigten Mineralressourcen –
In-Place1

Einheit Tonnen (GewichteteGewichtetePfund
2 r r U3O8
) (2) (Mil
(MillionDurchschniDurchschnilionen)
en) tt tt

MächtigkeiQualität
t (%U3O8)

(Fuß)
North Reno
Creek3

-Gemessen 7.12 14.3 0.041 5.92
-Angezeigt 8.05 11.7 0.036 5.76
-Gesamt 15.2 13.0 0.039 11.68

Südwest Reno
Bach
Gemessen 4.68 12.9 0.043 3.94
Angezeigt4.08 10.4 0.038 3.08
Gesamt 8.77 11.6 0.040 7.03

Moore
-Gemessen 2.32 10.3 0.048 2.20
-Angezeigt 2.31 9.0 0.042 1.92
-Gesamt 4.63 9.6 0.044 4.12

Bing
-Gemessen 0.30 14.6 0.038 0.23
-Angezeigt 0.71 12.4 0.032 0.45
-Gesamt 1.02 13.0 0.033 0.67

Kiefernbaum
-Gemessen 0.57 14.0 0.056 0.63
-Angezeigt 1.83 12.2 0.051 1.87
-Gesamt 2.40 12.6 0.053 2.51

Reno Creek
Projekt

-Gemessen 14.99 13.2 0.043 12.92
-Angezeigt 16.98 11.1 0.039 13.07
-M + I Gesamt 32.0 12.1 0.041 26.0
1Cutoff 0,20 GT (Grad × Dicke pro Abschnitt)
2Spalten dürfen aufgrund von Rundungen nicht addiert
werden.

3 Einschließlich North Reno Creek Akquisition

Abbildung 1 zeigt die Lage der gesamten 19.769 Hektar großen Grundstücksfläche von Reno Creek. Abbildung 2 zeigt das 6.053 Hektar große Genehmigungsgebiet, das von Permit 824, Reno Creek ISR Project Permit to Mine, ausgestellt vom Wyoming Department of Environmental Quality („WDEQ“) am 17. Juli 2015 (das „Permit“), und den damit verbundenen mineralisierten Trends abgedeckt wird. Eine Source and By Product Materials License für Reno Creek wurde im Februar 2017 von der U.S. Nuclear Regulatory Commission („NRC“) erteilt, unterstützt durch eine endgültige Umweltverträglichkeitserklärung und ein Entscheidungsprotokoll, um die Produktion von bis zu 2 Millionen Pfund U3O8 pro Jahr zu ermöglichen.
Am 30. September 2018 wurde der Staat Wyoming in einen NRC-Vertragsstaat umgewandelt, der dem Staat die Befugnis erteilt, In-situ-Rückgewinnungsanlagen in Wyoming zu regeln. Von diesem Zeitpunkt an wird die UEC nur noch mit dem Staat WDEQ für Genehmigungsrevisionen zusammenarbeiten müssen, was den Prozess deutlich vereinfachen wird, um die Ressourcen des North Reno Creek in die bestehende Genehmigung einzubeziehen.

Abbildung 1: Standort des Reno Creek ISR-Projekts, Wyoming
www.irw-press.at/prcom/images/messages/2019/45636/15012019_DE_UEC New Consolidated NI 43-101 at the Reno Creek ISR Project WY_v3 (002)cy aa bp DE.001.jpeg

Abbildung 2: Genehmigungsgebiet des Reno Creek ISR-Projekts, Wyoming
www.irw-press.at/prcom/images/messages/2019/45636/15012019_DE_UEC New Consolidated NI 43-101 at the Reno Creek ISR Project WY_v3 (002)cy aa bp DE.002.jpeg

Über Reno Creek
Das Reno Creek Projekt befindet sich im Powder River Basin im Nordosten von Wyoming, einer der produktivsten uranproduzierenden Regionen der USA und Heimat von fünf ISR-Uranbergbauaktivitäten: Cameco’s Smith Ranch/Hochland und North Butte, Uran One’s Willow Creek, Energy Fuels‘ Nichols Ranch und Strata’s Lance Projekt. Das Projekt ist weniger als 10 Meilen von der nächsten Stadt Wright, Wyoming mit 1.800 Einwohnern entfernt. Auf dem Grundstück Reno Creek wurden seit Ende der 1960er Jahre und bis heute umfangreiche historische Erkundungs-, Erschließungs- und Genehmigungsarbeiten durchgeführt. In dieser Zeit wurden von verschiedenen Betreibern rund 10.000 Uranerkundungsbohrungen innerhalb und in der Nähe des Projektgebietes abgeschlossen.

Derzeit überprüfen Geologen des Unternehmens die historischen Daten, um die Entwicklung zusätzlicher Ressourcen entlang von 12 Meilen teilweise definierter mineralisierter Trends innerhalb der derzeit gehaltenen Anbauflächen zu bewerten. Die Entwicklung eines konzeptionellen Abbauplans zur Unterstützung einer überarbeiteten Vorläufigen Machbarkeitsstudie ist im Gange und das Unternehmen plant, dieses Dokument 2019 fertigzustellen.

Die technischen Informationen in dieser Pressemitteilung wurden in Übereinstimmung mit den kanadischen regulatorischen Anforderungen gemäß NI 43-101 erstellt und von Robert D. Maxwell, CPG, einem Berater für das Unternehmen und einer qualifizierten Person gemäß NI 43-101, geprüft.

Über Uranium Energy Corp.
Uranium Energy Corp. ist ein in den USA ansässiges Uranabbau- und Explorationsunternehmen mit zusätzlichen Titan- und Vanadiumanlagen. Die voll lizenzierte Hobson Processing Facility des Unternehmens ist von zentraler Bedeutung für alle seine Uranprojekte in Südtexas, einschließlich der Palangana ISR-Mine, des genehmigten Goliad ISR-Projekts und des Burke Hollow ISR-Projekts in der Entwicklungsphase. In Wyoming kontrolliert UEC das genehmigte Reno Creek ISR Uranprojekt. Darüber hinaus kontrolliert das Unternehmen eine Pipeline von fortgeschrittenen Uranprojekten in Arizona, Colorado, New Mexico und Paraguay. Das Unternehmen kontrolliert auch ein großes, hochwertiges Titanprojekt in Paraguay und bedeutende Vanadiumressourcen in Kombination mit dem Uranprojekt Slick Rock in Colorado. Die Aktivitäten des Unternehmens werden von Experten mit einem anerkannten Profil für hervorragende Leistungen in ihrer Branche geleitet, das auf jahrzehntelanger praktischer Erfahrung in den Schlüsselbereichen Uranexploration, -entwicklung und -bergbau basiert.

Kontaktieren Sie Uranium Energy Corp Investor Relations unter:
Gebührenfrei: (866) 748-1030
Fax: +1(361) 888-5041
E-Mail: info@uraniumenergy.com
Börseninformationen:
NYSE American: UEC
WKN: AØJDRR
ISIN: US91689696103

In Europa:
Swiss Resource Capital AG
Jochen Staiger
info@resource-capital.ch
www.resource-capital.ch

*Hinweis für US-Investoren
Die hierin genannten Mineralressourcen wurden in Übereinstimmung mit den in NI 43-101 genannten Definitionsnormen des Canadian Institute of Mining, Metallurgy and Petroleum geschätzt und entsprechen nicht den Richtlinien des U.S. Securities and Exchange Commission (die „SEC“) Industry Guide 7. Darüber hinaus sind gemessene Mineralressourcen, angezeigte Mineralressourcen und abgeleitete Mineralressourcen, obwohl sie von kanadischen Vorschriften anerkannt und gefordert werden, keine definierten Begriffe im SEC Industry Guide 7 und dürfen normalerweise nicht in Berichten und Registrierungserklärungen verwendet werden, die bei der SEC eingereicht wurden. Dementsprechend haben wir sie in den Vereinigten Staaten nicht gemeldet. Die Anleger werden darauf hingewiesen, nicht davon auszugehen, dass ein Teil oder alle Mineralressourcen dieser Kategorien jemals in Mineralreserven umgewandelt werden. Diese Begriffe haben eine große Unsicherheit über ihre Existenz und eine große Unsicherheit über ihre wirtschaftliche und rechtliche Machbarkeit. Es sei darauf hingewiesen, dass mineralische Ressourcen, die keine Mineralreserven sind, keine wirtschaftliche Tragfähigkeit nachgewiesen haben. Es kann nicht davon ausgegangen werden, dass alle oder ein Teil der gemessenen Mineralressourcen, der angezeigten Mineralressourcen oder der abgeleiteten Mineralressourcen jemals in eine höhere Kategorie eingestuft werden. In Übereinstimmung mit den kanadischen Regeln können Schätzungen der abgeleiteten Mineralressourcen nicht die Grundlage für Machbarkeits- oder andere wirtschaftliche Studien bilden. Die Anleger werden darauf hingewiesen, dass sie nicht davon ausgehen dürfen, dass ein Teil der gemeldeten gemessenen Mineralressourcen, der angegebenen Mineralressourcen oder der abgeleiteten Mineralressourcen, auf die hierin Bezug genommen wird, wirtschaftlich oder rechtlich abbaubar ist.

Safe Harbor Erklärung
Mit Ausnahme der hierin enthaltenen Aussagen zu historischen Fakten sind oder können die in dieser Pressemitteilung enthaltenen Informationen und mündlichen Aussagen, die von Zeit zu Zeit von Vertretern des Unternehmens abgegeben werden, „zukunftsgerichtete Aussagen“ darstellen, da ein solcher Begriff in den anwendbaren Gesetzen der Vereinigten Staaten und Kanadas verwendet wird und, ohne Einschränkung, im Sinne des Private Securities Litigation Reform Act von 1995, für den das Unternehmen den Schutz des sicheren Hafens für zukunftsgerichtete Aussagen geltend macht. Diese Aussagen beziehen sich auf Analysen und andere Informationen, die auf Prognosen über zukünftige Ergebnisse, Schätzungen noch nicht bestimmbarer Beträge und Annahmen des Managements beruhen. Alle anderen Aussagen, die Vorhersagen, Erwartungen, Überzeugungen, Pläne, Prognosen, Ziele, Annahmen oder zukünftige Ereignisse oder Leistungen zum Ausdruck bringen oder diskutieren (oft, aber nicht immer, mit Worten oder Phrasen wie „erwartet“ oder „erwartet nicht“, „wird erwartet“, „antizipiert“ oder „nicht antizipiert“, „plant“, „schätzt“ oder „beabsichtigt“, oder erklärt, dass bestimmte Handlungen, Ereignisse oder Ergebnisse „kann“, „könnte“, „würde“, „könnte“ oder „wird“ ergriffen werden, auftreten oder erreicht werden) sind keine Aussagen über historische Fakten und sollten als zukunftsgerichtete Aussagen betrachtet werden. Solche zukunftsgerichteten Aussagen beinhalten bekannte und unbekannte Risiken, Unsicherheiten und andere Faktoren, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse, Leistungen oder Errungenschaften des Unternehmens wesentlich von den zukünftigen Ergebnissen, Leistungen oder Errungenschaften abweichen, die in solchen zukunftsgerichteten Aussagen ausdrücklich oder implizit enthalten sind. Zu diesen Risiken und anderen Faktoren gehören unter anderem die tatsächlichen Ergebnisse der Explorationstätigkeiten, Schwankungen der zugrunde liegenden Annahmen im Zusammenhang mit der Schätzung oder Realisierung von Bodenschätzen, die Verfügbarkeit von Kapital für die Finanzierung von Programmen und die daraus resultierende Verwässerung durch die Kapitalbeschaffung durch den Verkauf von Aktien, Unfälle, Arbeitskämpfe und andere Risiken des Bergbaus, einschließlich, aber nicht beschränkt auf die mit der Umwelt verbundenen Risiken, Verzögerungen bei der Einholung behördlicher Genehmigungen, Genehmigungen oder Finanzierungen oder bei der Fertigstellung von Entwicklungs- oder Bautätigkeiten, Rechtsstreitigkeiten oder Einschränkungen des Versicherungsschutzes. Obwohl das Unternehmen versucht hat, wichtige Faktoren zu identifizieren, die dazu führen könnten, dass tatsächliche Handlungen, Ereignisse oder Ergebnisse wesentlich von den in zukunftsgerichteten Aussagen beschriebenen abweichen, kann es andere Faktoren geben, die dazu führen, dass Handlungen, Ereignisse oder Ergebnisse nicht wie erwartet, geschätzt oder beabsichtigt sind. Es kann nicht garantiert werden, dass sich solche Aussagen als richtig erweisen, da die tatsächlichen Ergebnisse und zukünftigen Ereignisse wesentlich von den in solchen Aussagen erwarteten abweichen können. Obwohl das Unternehmen davon ausgeht, dass die in solchen zukunftsgerichteten Aussagen geäußerten Erwartungen auf vernünftigen Annahmen beruhen, kann es keine Garantie dafür geben, dass seine Erwartungen erfüllt werden. Zukunftsgerichtete Informationen unterliegen bestimmten Risiken, Trends und Unsicherheiten, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von den prognostizierten abweichen. Viele dieser Faktoren liegen außerhalb der Kontroll- und Prognosefähigkeit des Unternehmens. Wichtige Faktoren, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich voneinander abweichen und sich auf das Unternehmen und die in dieser Pressemitteilung enthaltenen Aussagen auswirken könnten, sind in den Unterlagen des Unternehmens bei der Securities and Exchange Commission enthalten. Das Unternehmen übernimmt keine Verpflichtung, zukunftsgerichtete Aussagen zu aktualisieren oder zu ergänzen, sei es aufgrund neuer Informationen, zukünftiger Ereignisse oder aus anderen Gründen. Dementsprechend sollten sich die Leser nicht übermäßig auf zukunftsgerichtete Aussagen in dieser Pressemitteilung und in allen Dokumenten, auf die in dieser Pressemitteilung Bezug genommen wird, verlassen. Diese Pressemitteilung stellt weder ein Angebot zum Verkauf noch die Aufforderung zur Abgabe eines Angebots zum Kauf von Wertpapieren dar.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Uranium Energy Corp.
Jochen Staiger
Ste. 800N, North Shoreline 500
78401 Corpus Christi, TX
USA

email : info@resource-capital.ch

Pressekontakt:

Uranium Energy Corp.
Jochen Staiger
Ste. 800N, North Shoreline 500
78401 Corpus Christi, TX

email : info@resource-capital.ch

Davenport definiert großes Kaliexplorationsziel im Untergebiet Nohra-Elende

Davenport definiert großes Kaliexplorationsziel im Untergebiet Nohra-Elende

Höhepunkte
– Zusätzliche Kalitonnage, definiert als Explorationsziel im Untergebiet Nohra-Elende, Teil der Abbaukonzession Mühlhausen-Nohra
– Neues Explorationsziel enthält zwischen 66 und 117 Mio. t K2O in den oberen Sylvinit- und unteren Carnallititflözen
– Explorationsziel in Sylvinitflöz mit 179 bis 223 Mio. t mit einem Gehalt zwischen 11,0 und 13,5 % K2O (zwischen 22 und 27 Mio. t K2O)
– Explorationsziel in Carnallititflöz mit 459 bis 939 Mio. t mit einem Gehalt zwischen 8,5 und 10,5 % K2O (zwischen 44 und 89 Mio. t K2O bei einer durchschnittlichen Flözmächtigkeit von 26 m)
– Explorationszielgebiet, das sowohl im Norden als auch im Süden von den von Davenport kontrollierten abgeleiteten Ressourcen gemäß JORC begrenzt wird

Nächste Schritte
– Zielgerichtetes Programm zur Hochstufung von abgeleiteten Ressourcen gemäß JORC zu gemessenen und angezeigten Ressourcen mittels Bestätigungsbohrungen in ausgewählten Gebieten
– Nach der Hochstufung der abgeleiteten Ressourcen in die gemessene und angezeigte Kategorie wird Davenport eine wirtschaftliche Untersuchung durchführen, die bis Ende 2019 abgeschlossen werden soll

Dr. Chris Gilchrist, Managing Director von Davenport, sagte:
Die Ergebnisse des Explorationsziels bestätigen das Ausmaß der potenziellen Kaliressourcen, die sich über die gesamte Abbaukonzession Mühlhausen-Nohra erstrecken. Die Ergebnisse der am 16. Oktober bzw. 13. November 2018 veröffentlichten Mineralressourcenschätzungen für Mühlhausen-Keula und Nohra-Elende identifizierten eine kombinierte abgeleitete Mineralressource gemäß JORC von 2.822 Millionen Tonnen mit einem Gehalt von 10,2 Prozent Kaliumoxid. Aufgrund der Qualität und Quantität der historischen Daten, die zur Erstellung des geologischen Modells verwendet wurden, wurde ein Teil des Untergebiets Nohra-Elende als abgeleitete Mineralressource ausgeschlossen und als Explorationsziel klassifiziert. Mit zurzeit über 3,4 Milliarden Tonnen an abgeleiteten Ressourcen gemäß JORC und weiteren kontrollierten 638 bis 1.162 Millionen Tonnen an zusätzlichen Explorationszielen sind wir der Erklärung der größten Kaliressource Europas einen Schritt näher gekommen. Die weitere Prüfung der historischen Daten unserer Konzession Küllstedt ist im Gange und bei der Genehmigung der Bohrungen 2019 wurden beträchtliche Fortschritte verzeichnet – sie befindet sich nun in einem fortgeschrittenen Stadium. Sobald die Bestätigungsbohrungen und die wirtschaftlichen Untersuchungen abgeschlossen sind, werden wir 2019 als ein entscheidendes Jahr für Davenport erachten.

Davenport Resources (ASX: DAV) (Davenport oder das Unternehmen) freut sich, die Schätzung eines Explorationsziels in seinem Untergebiet Nohra-Elende von 638 bis 1.162 Millionen Tonnen mit einem Kaligehalt zwischen 9,2 und 11,07 Prozent Kaliumoxid bekannt zu geben. Das Explorationsziel, das sich über ein Gebiet von etwa 13,9 Quadratkilometern erstreckt (Abbildung 1), enthält zwischen 66 und 117 Millionen Tonnen Kaliumoxid und liegt zwischen zwei Gebieten mit abgeleiteten Kaliressourcen, die sich beide im Besitz von Davenport befinden (Abbildung 2).

Hinweis: Die potenzielle Quantität und der Gehalt dieses Explorationsziels sind konzeptueller Natur. Es wurden keine ausreichenden Explorationen durchgeführt, um eine Mineralressource definieren zu können, und es ist ungewiss, ob weitere Explorationen zur Schätzung einer Mineralressource führen werden.

www.irw-press.at/prcom/images/messages/2019/45638/Nohra-Elende Exploration Target Release 15 Jan 2019 – DRAFT v1.2_de_PRCOM.001.jpeg

Abb. 1: Explorationszielgebiet von ca. 13,9 km2 innerhalb der Abbaukonzession Mühlhausen-Nohra, die aus zwei Unterbereichen besteht: (a) Mühlhausen-Keula (grün) im Süden und (b) Nohra-Elende (rot) im Norden. Diese Pressemitteilung bezieht sich ausschließlich auf das JORC-Explorationsziel im nördlichen Untergebiet Nohra-Elende (rot, schraffiert).

Das Untergebiet Nohra-Elende, das das Explorationszielgebiet beherbergt, wurde seit dem späten 19. Jahrhundert umfassend nach Kalium erkundet. Unter der ehemaligen staatlichen Kontrolle der DDR wurde in den 1960er und 1970er Jahren die umfassendste und detaillierteste Explorationsphase durchgeführt. Eine umfangreiche Datenbank mit insgesamt 28 Bohrlöchern im Untergebiet Nohra-Elende und 64 Bohrlöchern außerhalb des Gebiets wurde zur Unterstützung der geologischen und ressourcenbezogenen Modellierungsarbeiten durch Micon International Ltd (Micon)) verwendet. Die Ergebnisse der Modellierungen führten zu kombinierten abgeleiteten Mineralressourcen gemäß JORC von 2.822,2 Millionen Tonnen mit einem Gehalt von 10,24 Prozent Kaliumoxid bei Nohra-Elende (ASX-Pressemitteilung vom 13. November 2018) und Mühlhausen-Keula (ASX-Pressemitteilung vom 16. Oktober 2018). Während der Modellierung von Nohra-Elende wurde ein Teil des Untergebiets als abgeleitete Mineralressource ausgeschlossen und als Explorationsziel klassifiziert. Diese Pressemitteilung enthält nur die Ergebnisse des Explorationsziels Nohra-Elende.

Die Ergebnisse der Modellierungsarbeiten für Explorationsziele lassen sich mit den Werten von historischen Ressourcenschätzungen und Explorationszielen des deutschen Beratungsunternehmens ERCOSPLAN aus dem Jahr 2018 vergleichen (DAV-Pressemitteilung vom 10. April 2018). Die Gehaltsschätzung des Explorationsziels durch Ercosplan ist mit der abgeleiteten Mineralressourcenschätzung vom 6. November 2018 vergleichbar. Die abgeleitete Tonnage der Mineralressourcen von Micon ist jedoch um etwa 15 Prozent weniger als die von Ercosplan geschätzte Tonnage des Explorationsziels. Dies ist darauf zurückzuführen, dass Micon einen Teil des Untergebiets Nohra-Elende als Explorationsziel zurückließ, da es nicht genügend Informationen gab, um alles zu einer abgeleiteten Mineralressource umzuwandeln. Das von Micon gemeldete Explorationsziel steht im Mittelpunkt dieser Pressemitteilung.

Mühlhausen-Nohra ist eine von drei unbefristeten Abbaukonzessionen im Südharzbecken, die Davenport 2018 von der Bodenverwertungs- und -verwaltungs GmbH (die BVVG) erworben hat (Abbildung 2). Die abgeleiteten Ressourcen gemäß JORC von Davenport liegen neben der Explorationskonzession Küllstedt (Abbildung 2).

www.irw-press.at/prcom/images/messages/2019/45638/Nohra-Elende Exploration Target Release 15 Jan 2019 – DRAFT v1.2_de_PRCOM.002.jpeg

Abb. 2: Standort des Abbaukonzessionsgebiets Mühlhausen-Nohra mit den angrenzenden Abbaukonzessionsgebieten Ebeleben und Ohmgebirge. Davenport verfügt auch über Explorationskonzessionen und historische Bohrdaten für die massiven Gebiete Küllstedt und Gräfentonna. Die abgeleitete Ressource gemäß JORC von 1,7 Mrd. t für Nohra-Elende ist in den oben dargestellten rot schraffierten Bereichen enthalten.

Die für das Untergebiet Nohra-Elende berücksichtigte Bohrlochdatenbank umfasst 92 Bohrlöcher, die sich aus vier Kohlenwasserstoff-Explorationsbohrlöchern und 88 Diamantkern-Kali-Explorationsbohrlöchern zusammensetzen. Nicht alle Bohrlöcher, die für die Modellierung der abgeleiteten Ressource gemäß JORC und des Explorationsziels berücksichtigt wurden, befinden sich ausschließlich innerhalb des Konzessionsgebiets. Insgesamt 64 der 92 Bohrlöcher des Projekts befinden sich außerhalb und neben der Konzessionsgrenze (Abbildung 1), jedoch ausreichend nahe, um annehmen zu können, dass sie einen erheblichen Einfluss auf den geologischen Modellierungs- und Ressourcenschätzungsprozess haben.

Alle Proben für die Schätzung der abgeleiteten Ressource gemäß JORC und des Explorationsziels wurden im Rahmen historischer Bohrprogramme entnommen, die vorwiegend in den 1960er und 1970er Jahren durchgeführt wurden, wobei acht Bohrlöcher in den 1980er Jahren und weitere 20 Bohrlöcher zwischen 1890 und 1909 gebohrt wurden, von denen die meisten abgebrochen wurden, bevor sie den Kalihorizont durchschnitten haben. Es gibt Probendaten von drei geophysikalisch protokollierten Kohlenwasserstoffbohrlöchern und 35 Diamantkernbohrlöchern (die Kalibohrlöcher), die Kernproben ergaben.

Alle Bohrlochprobennahmen wurden gemäß den in der Kali-Instruktion (1956 und 1960) beschriebenen Verfahren und Protokollen durchgeführt. Von allen Kalibohrlöchern wurden Bohrkernproben entnommen. Wo immer dies möglich war, wurde der Kaliumoxidgehalt der kalihaltigen Horizonte historisch auf empirischer Basis unter Anwendung der Korrelation mit dem natürlichen Gammaprotokoll im Bohrloch ermittelt. Es wurden Proben von allen kalihaltigen Horizonten entnommen und die gesamte erprobte Länge entspricht der gesamten Mächtigkeit des kalihaltigen Horizonts von z2KSt. In den Kalibohrlöchern variierten die Mächtigkeiten der Kernproben zwischen 0,18 und 4,00 Metern. In inhomogenen Kalihorizonten, wo die Zwischenschichten mit potenziellem Endmaterial enthalten waren, belief sich die minimale Probenmächtigkeit auf 0,5, die maximale auf fünf Meter. Die Proben wurden in einem Backenbrecher auf zwei Millimeter zerkleinert und eine repräsentative Probe wurde gemahlen und auf 50 Mikrometer weiter zerkleinert. Diese Teilprobe wurde mittels ICP-OES auf alle Elemente außer Natriumchlorid untersucht, das mittels potenziometrischer Titration analysiert wurde. Für die Mineralogie wurde XRD angewendet und an einer lokalen Universität wurden Dünnschliffe durchgeführt.

ANLEGER- UND MEDIENANFRAGEN
Dr Chris Gilchrist – Managing Director
Davenport Resources Ltd
+353 41 988 3409
+353 87 687 9886
cgilchrist@davenportresources.com.au

David Tasker – Managing Director
Chapter One Advisors
+61 433 112 936

dtasker@chapteroneadvisors.com.au

Paul Cahill – Managing Director
Bacchus Capital Advisers Ltd
+ 44 (0) 203 848 1643
paul.cahill@bacchuscapital.co.uk

Details zum Unternehmen
Davenport Resources Limited
ABN: 64 153 414 852
Symbol ASX: DAV
Symbol ASX (Optionen): DAVO
Symbol FRANKFURT: A2DWXX

FIRMENSITZ
(& Anschrift)
Davenport Resources Limited
Level 1,
675 Murray Street,
West Perth WA 6005
PO Box 1088
West Perth WA 6872

W: www.davenportresources.com.au
E: info@davenportresources.com.au
Tel: +61 (08) 9481 0389

Kapitalstruktur
143,1 Mio. Stammaktien
16,6 Mio. nicht notierte Optionen
6,2 Mio. Ausführungsrechte
34,4 Mio. notierte Optionen

BOARD OF DIRECTORS
Patrick McManus
(Non-Executive Chairman)

Dr. Chris Gilchrist
(Managing Director)

Rory Luff
(Non-Executive Director)

Dr. Reinout Koopmans
(Non-Executive Director)

Erklärung der kompetenten Person

Elizabeth de Klerk, M.Sc., Pr.Sci.Nat., SAIMM., Senior Geologist und kompetente Person (Competent Person) von Micon, hat das Kaliprojekt South Harz von 12. bis 16. Februar 2018 und von 6. bis 8. März 2018 besichtigt. Im Rahmen der ersten Standortbesichtigung wurden das historische Bohrgebiet und die Laboreinrichtungen bei K-Utec Salt Technologies Ltd. in Sondershausen begutachtet. Auch die in den Archiven der Bodenverwertungs- und -verwaltungs GmbH (die BVVG) in Berlin aufbewahrten Original-Bohrlochprotokolle, Berichte, Karten und Querschnitte wurden geprüft. Darüber hinaus unterhielt sich Frau de Klerk mit dem Ercosplan-Team in seiner Niederlassung in Erfurt, um zu verstehen, wie die Daten zur Erstellung einer Excel-Datenbank sowie zur Generierung eines ersten Explorationsziels für Mühlhausen-Nohra verwendet wurden. Die zweite Standortbesichtigung beinhaltete mehr Zeit bei K-Utec, um zusätzliche historische Aufzeichnungen für Mühlhausen-Nohra zu prüfen, die in den Archiven in der Niederlassung von K-Utec Salt Technologies Ltd. in Sondershausen aufbewahrt werden.

Unter folgendem Link finden Sie die englische Originalmeldung: www.asx.com.au/asxpdf/20190115/pdf/441w3tqyx185h0.pdf

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Davenport Resources
L28, 303 Collins Street
3147 Melbourne, Victoria
Australien

Pressekontakt:

Davenport Resources
L28, 303 Collins Street
3147 Melbourne, Victoria

TerraX wertet historische Bohrkerne mit Gesamtlänge von 16.000 m aus

TerraX wertet historische Bohrkerne mit Gesamtlänge von 16.000 m aus

Vancouver, British Columbia. TerraX Minerals Inc. (TSX.V: TXR; Frankfurt: TX0; OTC Pink: TRXXF) (TerraX oder das Unternehmen – www.commodity-tv.net/c/search_adv/?v=298245) meldet, dass das Unternehmen in Zusammenarbeit mit The Geological Survey oft the NWT und dem The Giant Mine Remediation Project 16.000 m an historischen Bohrkernen auswerten konnte. In einer vorläufigen Überprüfung der Bohrkerne haben TerraXs Geologen Freigold identifiziert (Bohrkernfoto 1). Zurzeit protokollieren und spalten sie die für eine Analyse geeigneten Bohrkernabschnitte.

David Suda, President und CEO, sagte: Der Erwerb der Bohrkerne mit Freigold gibt der Weiterentwicklung der wichtigen Zielgebiete eine aufregende und unerwartete Starthilfe, was den Investoren in der ersten Hälfte des Jahres 2019 einen frühzeitigen Blick auf die Analyseergebnisse bieten wird. Wir haben effektiv eine vollständige Bohrsaison zu einem Bruchteil der üblichen Kosten gewonnen.

Herr Suda fügte hinzu: Die Bohrkerne stammen aus drei der vier identifizierten Ziele, wo TerraX die nächsten Bohrungen plant. Obwohl sehr ermutigend, müssen die stärksten oder größten Ziele im Rahmen unseres nächsten Bohrprogramms noch überprüft werden.

Das Bohrkernmaterial stammt aus Bohrungen, die auf TerraX Liegenschaft (Abbildung 1) niedergebracht worden sind. Historische Bohrprotokolle hinsichtlich der erhaltenen Bohrkerne deuten an, dass mehrere Bohrungen signifikante Goldabschnitte zeigten (Bohrkernfoto 2). Das Protokollieren und die erneute Beprobung dieser Bohrkerne zur Bestätigung der historischen Berichte ist für TerraX im ersten Quartal 2019 oberste Priorität. Seit der Akquisition hat TerraX Bohrkerne aus Bohrungen identifiziert, die auf dem nördlichen Ausläufer der Struktur in der Goldmine Giant niedergebracht worden sind. Dieser Ausläufer befindet sich auf den Landflächen der TerraX. Diese Bohrungen sind für die Entwicklung der vorrangigen Explorationsziele von Bedeutung (Abbildung 2).

TerraX wird das Sortieren, Protokollieren und die Neubeprobung der Bohrkerne fortsetzen, um die besten Bohrkerne für eine Analyse im Winter 2019 zu identifizieren.

Die in dieser Pressemitteilung enthaltenen technischen Informationen wurden von Joseph Campbell, Executive Chairman von TerraX, genehmigt, der eine qualifizierte Person im Sinne von „National Instrument 43-101, Standards of Disclosure for Mineral Projects“ ist.

Über das Goldprojekt Yellowknife City

Das Goldprojekt Yellowknife City (YCG) umfasst 783 km² an zusammenhängenden Landflächen, die sich unmittelbar nördlich, südlich und östlich der Stadt Yellowknife in den kanadischen Nordwest-Territorien erstrecken. Dank einer Reihe von Akquisitionen kontrolliert TerraX einen der sechs großen hochgradigen Goldbezirke Kanadas. In nur einer Entfernung von 10 Kilometern der Stadt Yellowknife befindet, sich YCG in der Nähe wichtiger Infrastruktureinrichtungen einschließlich ganzjährig befahrbarer Straßen, Flugtransportunternehmen, Dienstleister, eines Wasserkraftwerks sowie gewerblicher Fachbetriebe.

YCG befindet sich im produktiven Grünsteingürtel Yellowknife und erstreckt sich über eine Streichlänge von 70 km entlang der vererzten Hauptverwerfungszone der Goldbergbauregion Yellowknife, einschließlich der südlichen und nördlichen Ausläufer des Schersystems, das die hochgradigen Goldminen Con und Giant beherbergt. Das Projektgebiet enthält zahlreiche Scherzonen, die bekanntlich Ausgangspunkte für Goldlagerstätten der Goldbergbauregion Yellowknife darstellen. Hier wurden unzählige Goldvorkommen entdeckt und zuletzt Bohrungen mit hochgradigen Ergebnissen erzielt, die dem Projektgelände Potenzial für eine Goldbergbauregion von Weltformat bescheinigen.

Weitere Informationen über das Goldprojekt Yellowknife City erhalten Sie auf unserer Webseite www.terraxminerals.com.

Für das Board of Directors:

„DAVID SUDA“

David Suda
President and CEO

Nähere Informationen erhalten Sie über:
Samuel Vella
Manager of Corporate Communications
Tel.: 604-689-1749
Tel.: 1-855-737-2684(gebührenfrei)
svella@terraxminerals.com

In Europa:
Swiss Resource Capital AG – Jochen Staiger
info@resource-capital.chwww.resource-capital.ch

Die TSX Venture Exchange und deren Regulierungsorgane (in den Statuten der TSX Venture Exchange als Regulation Services Provider bezeichnet) übernehmen keinerlei Verantwortung für die Angemessenheit oder Genauigkeit dieser Meldung.

Diese Pressemitteilung enthält zukunftsgerichtete Informationen, die mit bekannten und unbekannten Risiken, Unsicherheiten sowie anderen Faktoren behaftet sind, welche dazu führen können, dass die tatsächlichen Ereignisse erheblich von den derzeitigen Erwartungen abweichen. Wichtige Faktoren – wie z. B. die Verfügbarkeit von Finanzmitteln, die Ergebnisse von Finanzierungstransaktionen, der Abschluss des Due-Diligence-Verfahrens und die Ergebnisse der Explorationsaktivitäten – die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse erheblich von den Erwartungen des Unternehmens abweichen, sind in den Unterlagen des Unternehmens angeführt, die in regelmäßigen Abständen bei SEDAR eingereicht werden (siehe www.sedar.com). Die Leser werden darauf hingewiesen, sich nicht auf zukunftsgerichtete Aussagen zu verlassen, da diese lediglich unter Bezugnahme auf den Zeitpunkt der Erstellung dieser Pressemeldung getätigt wurden. Das Unternehmen hat weder die Absicht noch die Verpflichtung, solche zukunftsgerichteten Aussagen zu korrigieren bzw. zu aktualisieren, weder aufgrund neuer Informationen oder Ereignisse noch aus sonstigen Gründen, es sei denn, dies ist gesetzlich vorgeschrieben.

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

TerraX Minerals Inc.
Jochen Staiger
1066 West Hastings Street
V6C 3G2 Vancourver
Kanada

email : info@resource-capital.ch

Pressekontakt:

TerraX Minerals Inc.
Jochen Staiger
1066 West Hastings Street
V6C 3G2 Vancourver

email : info@resource-capital.ch

Aben Resources entdeckt hochgradiges Gold in der Zone Lost Ace, Projekt Justin, Yukon

Aben Resources entdeckt hochgradiges Gold in der Zone Lost Ace, Projekt Justin, Yukon

Vancouver, BC — Aben Resources Ltd. (TSX-V: ABN) (OTCQB: ABNAF) (Frankfurt: E2L2) (das Unternehmen) freut sich, eine Zusammenfassung der Ergebnisse aus dem Explorationsprogramm 2018 in seinem zu 100 % unternehmenseigenen Goldprojekt Justin im kanadischen Territorium Yukon bereitzustellen. Die 2018 durchgeführten Arbeiten beinhalteten die Entnahme von 19 Schlitz- und 28 Splitterproben aus 5 Gräben, von 16 Gesteinsproben, 7 Tillitproben und 240 Bodenproben, womit insgesamt 6,0 Linienkilometer abgedeckt wurden. Das Feldprogramm 2018 konzentrierte sich in erster Linie auf die Zone Lost Ace, eine goldhaltige Zone, die 2017 entdeckt wurde. Lost Ace liegt 2 Kilometer (km) westlich der Zone POW von Aben, in der frühere Bohrergebnisse ein Potenzial für eine Goldmineralisierung mit Bulk-Tonnagen aufgezeigt haben. Die dortigen Abschnitte enthielten Werte im Bereich von Spurenwerten bis hin zu Höchstwerten von 1,19 Gramm Gold pro Tonne (g/t Au) auf 60,0 Metern (m) (einschließlich 2,47 g/t auf 21,0 m) und 1,49 g/t Au auf 46,4 m.

Lageplan des Goldprojekts Justin in Yukon:
www.abenresources.com/site/assets/files/4303/abn_justin_project_-_property_location_2017_small.jpg

Die Ergebnisse aus den Gräben 2018 – TR18-001 bis TR18-005 (115 m2) – in der Quarzstock-Erzgangzone Lost Ace beinhalten:

– TR18-001 lieferte Werte im Bereich von Spuren bis durchschnittlich 20,8 g/t Au auf 4,4 m, einschließlich 88,2 g/t Au auf 1,0 m. In der Probe, die 88,2 g/t Au ergab, wurde auch sichtbares Gold verzeichnet.

– Die hochgradigen Proben aus dem Jahr 2018 wurden in 127 m Entfernung von dem 2017 entdeckten Ausbiss und im Umfeld von 20 m von der Entnahmestelle einer Massenprobe entnommen, die 2017 aus dem Boden entnommen wurde und 1.135 sichtbare Goldkörner enthielt.

– TR18-003 lieferte 0,9 g/t Au auf 1,0 m, während drei Stichproben aus einem großen Quarzfelsen, der aus der Kontaktzone ausgehoben wurde, 7,3 g/t Au, 3,9 g/t Au bzw. 4,6 g/t Au ergaben. In einer dieser Proben wurde ebenfalls sichtbares Gold verzeichnet. TR18-003 wurde als Erweiterung des Grabens TR17-004 angelegt, welcher 4,7 g/t Au auf 1,0 m lieferte. Dieser spezifische Trend mit Quarzstock-Erzgängen wurde jetzt auf 8,0 m freigelegt.

Die Mineralisierung bei Lost Ace besteht Interpretationen zufolge aus orogenen Quarz-Gold-Erzgängen, ähnlich jener im benachbarten Konzessionsgebiet 3 Aces von Golden Predator, das auch in einem vergleichbaren geologischen Milieu liegt. Im Zuge früherer Explorationen im Projekt Justin entdeckte man neben einer goldhaltigen Skarnmineralisierung auch geschichtete Erzgänge und Erzgangbrekzien, die mit einer Intrusion in Zusammenhang stehen. Die neue Entdeckung bei Lost Ace hebt das Vorliegen eines mehrphasigen hydrothermalen Systems mit dem Potenzial für eine Überlagerung von Mineralisierungssystemen hervor.

Mike Burke, P. Geo., und ehemaliger Chief Geologist bei Golden Predator Mining Corp., erklärt: Die orogene Mineralisierung, die bei Lost Ace entdeckt wurde, weist viele derselben Merkmale der im Projekt 3 Aces entdeckten orogenen Erzgänge auf. Die Exploration bei 3 Aces hat gezeigt, dass die regional weitläufige stratigraphische Kontaktzone in der Mitte der Yusezyu-Formation konstant höchst anomale Goldgehalte enthält. Die Entdeckung der Goldmineralisierung im oberen Bereich der Yusezyu-Formation deutet darauf hin, dass im Konzessionsgebiet Justin über einer bedeutenden stratigraphischen Ausdehnung zwischen dem oberen und dem mittleren Bereich der Yusezyu-Formation eine neu entdeckte orogene Goldmineralisierung vorliegen könnte. Darüber hinaus hätte die zuvor in der Zone POW entdeckte Goldmineralisierung im Zusammenhang mit einer Intrusion die höffige Stratigraphie, die die ältere orogene Mineralisierung in diesem Gebiet beinhaltet, durchdringen müssen, was die Gehalte im intrusionsbedingten Goldsystem möglicherweise verbessert.

Die neue Zone bei Lost Ace befindet sich am nördlichen Ende einer 250 Meter langen Gold-in-Boden-Anomalie, die nach wie vor in alle Richtungen offen ist. Die geochemische Resonanz könnte aufgrund der mächtigen glazialen Deckschicht in diesem Gebiet etwas gedämpft sein. Die Schlitzprobenahmen im Jahr 2017 bei Lost Ace lieferten 1,44 g/t Au auf 5 m, einschließlich 4,77 g/t Au auf 1,0 m. Außerdem enthielt eine in dem Gebiet entnommene Massenprobe aus dem Boden 1.135 sichtbare Goldkörner, die größtenteils als unberührt beschrieben wurden, was auf eine nahegelegene Quelle der Goldmineralisierung im Grundgestein hinweist.

Grobe Goldkörner aus dem Projekt Justin, Zone Lost Ace, Yukon:
www.abenresources.com/site/assets/files/4303/abn_justin_jn2018_
coarse_gold_grains.jpg

Neben der neuen Zone Lost Ace befinden sich mehrere andere vorrangige Explorationsziele im Umfeld von 1 km von der Zone POW. Diese Ziele, die bei geophysikalischen und geochemischen Messungen definiert wurden, wurden darüber hinaus noch nicht erprobt und stellen ein erhebliches Potenzial für die Erweiterung des derzeitigen Umfangs des Goldsystems, das mit der Intrusion in Zusammenhang steht, dar.

Tabelle 1 – Zusammenfassung der Grabungsergebnisse 2018
Zone Graben RechtsweHochwerErgebnis der Mischproben
rt t

Lost AceTR18-001 4,40 m mit 20,8 g/t Gold
Lost AceTR18-002 1,00 m mit 0,3 g/t Gold
Lost AceTR18-003 1,00 m mit 0,9 g/t Gold
Lost AceTR18-004 Keine bedeutenden Ergebni
sse

Lost AceTR18-005 Keine bedeutenden Ergebni
sse
* Die wahre Mächtigkeit wird auf 50 bis 60 Prozent der Probenabschnitte geschätzt.

Beschreibung der Analyse und Qualitätskontrolle:

Alle Proben wurden zur Aufbereitung an die Einrichtung von ALS Minerals in Whitehorse überstellt. Die geochemische Analyse erfolgte in der Einrichtung von ALS Minerals in Vancouver. Alle Gesteinsproben wurden anhand der folgenden Verfahren analysiert: ME-MS41, Au-AA26-Brandprobe (50 g); eine Gruppe ausgewählter Proben wurden zudem anhand einer Au-SCR24C-Brandprobe mit metallischer Siebung analysiert. Bei allen in dieser Pressemeldung angegebenen Goldwerten handelt es sich um den Gesamtgoldgehalt, der mittels Brandprobe mit metallischer Siebung ermittelt wurde. Alle Bodenproben wurden anhand der folgenden Verfahren analysiert: ME-MS41, Au-ST43 und Au-AROR43 bei allen Proben mit Werten von >0,1 ppm Au. Die QA/QC-Maßnahmen des Unternehmens beinhalteten die Hinzugabe externer Leer- und Standardproben in die Charge aller Gesteinssplitter- und Schlitzproben. Für jeden kontinuierlichen Satz an Schürfproben wurde mindestens eine Standardprobe und eine Leerprobe dazugegeben. Weitere QA/QC-Proben wurden nach Ermessen des Geologen in die Probencharge gegeben, wenn im Quarzerzgangmaterial sichtbares Gold verzeichnet wurde.

Cornell McDowell, P.Geo., V.P. of Exploration von Aben Resources, hat in seiner Funktion als qualifizierter Sachverständiger gemäß der Vorschrift National Instrument 43-101 die fachlichen Inhalte dieser Pressemeldung geprüft und genehmigt.

Über Aben Resources:

Aben Resources ist ein kanadisches Goldexplorationsunternehmen, das sich mit der Erschließung von Goldprojekten in British Columbia sowie dem Yukon und Saskatchewan beschäftigt. Aben ist ein kapitalkräftiges Junior-Explorationsunternehmen mit einem Barbestand von 5,6 Millionen Dollar und ohne Schulden.

Weitere Informationen zu Aben Resources Ltd. (TSX-V: ABN) erhalten Sie auf der Webseite des Unternehmens unter www.abenresources.com.

ABEN RESOURCES LTD.

Jim Pettit
____________________________
JAMES G. PETTIT
President & CEO

Für nähere Informationen wenden Sie sich bitte an mich bzw. an:
Don Myers
Aben Resources Ltd.
Director, Corporate Communications
Tel: 604-687-3376
Tel: 800-567-8181 (gebührenfrei)
Fax: (604) 687-3119
E-Mail:- info@abenresources.com

Suite 1610 – 777 Dunsmuir Street, Vancouver, BC, V7Y 1K4, KANADA
www.abenresources.com.

Die TSX Venture Exchange und deren Regulierungsorgane (in den Statuten der TSX Venture Exchange als Regulation Services Provider bezeichnet) übernehmen keinerlei Verantwortung für die Angemessenheit oder Genauigkeit dieser Meldung.

Diese Pressemeldung enthält gewisse Aussagen, die als zukunftsgerichtete Aussagen gelten. Sämtliche in dieser Pressemitteilung enthaltenen Aussagen – mit Ausnahme von historischen Fakten -, die sich auf die vom Unternehmen erwarteten Ereignisse oder Entwicklungen beziehen, gelten als zukunftsgerichtete Aussagen. Obwohl die Firmenführung annimmt, dass die in solchen zukunftsgerichteten Aussagen zum Ausdruck gebrachten Erwartungen auf realistischen Annahmen basieren, lassen solche Aussagen keine Rückschlüsse auf die zukünftige Performance zu und die tatsächlichen Ergebnisse oder Entwicklungen können wesentlich von jenen der zukunftsgerichteten Aussagen abweichen. Das Unternehmen ist nicht verpflichtet, im Falle einer Änderung der Prognosen, Schätzungen oder Sichtweisen des Managements bzw. anderweitiger Faktoren eine Berichtigung der zukunftsgerichteten Aussagen durchzuführen. Zu den Faktoren, die dazu führen könnten, dass sich die tatsächlichen Ergebnisse erheblich von jenen in den zukunftsgerichteten Aussagen unterscheiden, zählen unter anderem die Marktpreise, die erfolgreiche Exploration und Erschließung, die dauerhafte Verfügbarkeit von Kapital und Finanzmittel und die allgemeine Wirtschafts-, Markt- oder Geschäftslage. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte der öffentlichen Berichterstattung des Unternehmens auf www.sedar.com.

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Aben Resources Ltd.
Jim Pettit
Suite 1610 – 777 Dunsmuir Street
V7Y 1K4 Vancouver
Kanada

email : info@abenresources.com

Aben Resources ist ein kanadisches Goldexplorationsunternehmen, das sich mit der Erschließung von Projekten in der Region Golden Triangle in British Columbia, im Yukon und in Saskatchewan beschäftigt.

Pressekontakt:

Aben Resources Ltd.
Jim Pettit
Suite 1610 – 777 Dunsmuir Street
V7Y 1K4 Vancouver

email : info@abenresources.com

REVIVAL GOLD durchschneidet 0,94 g/t Gold über 54 Meter bei Arnett und 20,1 g/t Gold über 2,1 Meter bei Beartrack

REVIVAL GOLD durchschneidet 0,94 g/t Gold über 54 Meter bei Arnett und 20,1 g/t Gold über 2,1 Meter bei Beartrack

Toronto, ON – 14. Januar 2019 – Revival Gold Inc. (TSXV: RVG, OTCQB: RVLGF – www.commodity-tv.net/c/search_adv/?v=298437) (Revival Gold oder das Unternehmen), ein wachstumsorientiertes Goldexplorations- und -entwicklungsunternehmen, gibt die Ergebnisse der letzten vier Bohrungen der Kernbohrprogramme des Unternehmens im Jahre 2018 bei den Goldprojekten Arnett (Arnett) und Beartrack (Beartrack) in Lemhi County, Idaho, bekannt.

Highlights

– AC18-16D und AC18-17D im Haidee-Gebiet bei Arnett durchschnitten jeweils 0,64 g/t Au über 15,3 Meter1 und 0,94 g/t Au über 54,3 Meter1;
– BT18-221D im Joss-Gebiet bei Beartrack durchschnitt 20,1 g/t Au über 2,1 Meter1 innerhalb von 6,65 g/t Au über 8,2 Meter1; und
– BT18-222D im South Pit-Gebiet bei Beartrack durchschnitt 1,79 g/t Au über 16,3 Meter1.
1 Bohrlochbreite; Schätzungen der tatsächlichen Breite und der Bohrlochpositionen der Mineralisierung sind in der folgenden Tabelle dargestellt.

AC18-16D und AC18-17D, die letzten und nördlichsten beiden Bohrlöcher, die während des Programms im Jahre 2018 bei Arnett entlang des Streichens im Haidee-Gebiet gebohrt wurden, durchschnitten bedeutende Breiten einer oberflächennahen Oxid-Goldmineralisierung, sagte Hugh Agro, Präsident & CEO. Bei Beartrack, im Gebiet Joss, hat Bohrloch BT18-221D einige der besten Goldqualitäten durchschnitten, die bisher bei diesem Projekt erzielt wurden. Zusammengenommen unterstreichen diese Ergebnisse das vielversprechende Potenzial und den breiten Spielraum für Folgeexplorationsaktivitäten, die wir 2019 für Beartrack-Arnett sehen.

Einzelheiten

Die Ergebnisse der letzten beiden Kernbohrungen (AC18-16D und AC18-17D) des Sechslochprogramms aus dem Jahre 2018 bei Arnett und der letzten beiden Kernbohrungen (BT18-221D und BT18-222D) des Fünfzehnlochprogramms von 2018 bei Beartrack werden im Folgenden vorgestellt:

Loch-numGebietAzimutFallen Von Bis Feuerpro
mer (Grad)(Grad) BohrungsGeschätben
-breite zte – Goldge
(m) Wahre halt
(m) (m)Breite (g/t)
1
(m)
AC18-16DHaidee065 -55 15,3 30,6 15,3 15,3 0,64
2

Einschl. 23,4 23,7 0,4 0,4 15,4
72,5 94,6 22,1 22,1 0,48
Einschl. 86,3 86,9 0,6 0,6 5,03
11,9 12,8 11,9 11,9 0,66
Einschl. 12,8 12,8 2,0 2,0 2,35
AC18-17DHaidee065 -55 42,2 48,2 5,9 5,9 0,96
57,3 70,1 12,8 12,8 2,37
Einschl. 69,3 70,1 0,8 0,8 21,0
92,4 14,6 54,3 54,3 0,94
Einschl. 13,1 14,6 5,5 5,5 3,53
BT18-221Joss 300 -50 377,638,9 8,2 n/a 6,65
D
3
Einschl. 383,738,9 2,1 n/a 20,1
393,539,2 2,7 n/a 2,97
BT18-222South 300 -50 626,2642,516,3 9 1,79
D Pit

1 -Die wahre Breite ist eine Schätzung im Haidee-Gebiet, die ungefähr der gebohrten Breite entspricht. Echte Breitenschätzungen in den Gebieten South Pit und Ward’s Gulch sowie im Bereich zwischen South Pit und Joss basieren auf einer vertikal fallenden Mineralzone. Die tatsächliche Breite im Joss-Bereich ist unbekannt (n/a). Bohrlöcher werden während des Bohrens typischerweise steiler, so dass die Neigung des Bohrlochs in der Tiefe möglicherweise nicht mit der Neigung an der Mündung übereinstimmt. Aufgrund von Rundungen können sich die Zahlen möglicherweise nicht summieren.
2-Die Ausbeute für das Intervall 122,8 m bis 124,6 m betrug 40%.
3 -Die Ausbeute für die Intervalle 393,5 Meter bis 395,0 Meter und 395,9 Meter bis 396,2 Meter war 30% bzw. 20%. Die Intervalle unmittelbar unterhalb des oberen Intervalls und unmittelbar oberhalb des unteren Intervalls hatten eine Ausbeute von 0%.

Die Mineralisierung im Haidee-Gebiet bei Arnett bleibt entlang des Streichens nach Süden und Norden sowie nach unten geneigt im Westen offen. Die Mineralisierung tritt oft als sichtbares gediegenes Gold in oxidiertem Pyrit auf, was zu sehr unterschiedlichen Assay-Werten führt. Dieser Nugget-Effekt tritt auch bei größeren Probengrößen (zwei Assay-Tonnen) auf. Aus diesem Grund beabsichtigt Revival Gold, seine herkömmlichen Zwei-Assay-Tonnen-Feuerproben bei Haidee mit Metallsieb-Assays von gröberem Pulver als normal zu ergänzen.

Abbildung 1 veranschaulicht eine Draufsicht bei Arnett, welche die mineralisierte Hülle im Haidee-Gebiet, die elf von Meridian Gold Inc. 1997 gebohrten Kernbohrungen und die sechs von Revival Gold 2018 fertiggestellten Kernbohrungen zeigt.

Die Mineralisierung bei Beartrack bleibt offen südlich von Joss, nördlich entlang des Streichens zwischen den Gebieten South Pit und Ward’s Gulch und bis in das Gebiet North Pit hinein.

Abbildung 2 veranschaulicht eine aktuelle nach Nordwesten gerichtete Längsschnittansicht bei Beartrack, die das aktuelle Beartrack-Mineralressourcenblockmodell (siehe Mineral Resource Estimate, Beartrack Property, Lemhi County, Idaho, United States, vom 12. Juli 2018, mit weiteren Details) sowie die Lage und die Ergebnisse aller fünfzehn Bohrungen zeigt, die 2018 bei Beartrack abgeschlossen wurden.

Eine Folgephase der Bohr- und metallurgischen Testarbeiten für Beartrack-Arnett ist in Planung. Revival Gold erwartet, dass es noch in diesem Jahr mit den Vorbereitungsarbeiten für eine aktualisierte Ressourcenschätzung beginnen wird.

Qualitätssicherungs-/Qualitätskontrollprogramm

Die Qualitätssicherung/Qualitätskontrolle beinhaltet die regelmäßige Hinzugabe von Doppel-, Leer- und zertifizierten Referenz-Standardproben in die Probencharge. Kontrollproben werden am Ende des Bohrprogramms bei einem Kontrolllabor eingereicht. Die Probenergebnisse werden sofort nach Erhalt geprüft und alle Unstimmigkeiten werden untersucht. Die Proben werden bei der Probenaufbereitungsanlage von ALS Minerals in Elko (Nevada) eingereicht. Die Goldanalyse erfolgt in der Laboreinrichtung von ALS Minerals in Reno (Nevada) und die geochemische Multi-Element-Analyse wird im Labor von ALS Minerals in Vancouver (British Columbia) durchgeführt. ALS Minerals ist ein gemäß ISO 17025:2005 zertifiziertes Labor.

Die Goldanalyseergebnisse für das Beartrack Projekt werden mittels Brandprobe und AAS mit einem nominellen Probengewicht von 30 Gramm (Au-AA25) ermittelt. Bei oberflächennahen Bohrlöchern, die eine laugbare Mineralisierung anpeilen, wird Gold auch mittels Cyanidlaugung mit AAS-Abschluss mit einem nominellen Probengewicht von 30 Gramm (Au-AA13) ermittelt. Geochemische Multi-Element-Analysen werden bei ausgewählten Bohrlöchern mittels der ME-MS 61-Methode durchgeführt. Die Probenaufbereitung für das Beartrack Projekt erfolgt nach der Prep 31-Methode, bei der eine 250-Gramm-Trübe aufbereitet wird.

Die Goldanalyseergebnisse für das Arnett Projekt werden mittels Brandprobe und AAS mit einem nominellen Probengewicht von 50 Gramm (Au-AA24) ermittelt. Bei manchen Arnett-Bohrlöchern wird Gold auch mittels Cyanidlaugung mit AAS-Abschluss mit einem nominellen Probengewicht von 30 Gramm (Au-AA13) ermittelt. Geochemische Multi-Element-Analysen werden bei ausgewählten Bohrlöchern mittels der ME-MS 61-Methode durchgeführt. Die Probenaufbereitung für das Arnett Projekt erfolgt nach der Prep 31B-Methode, bei der eine 1.000-Gramm-Trübe aufbereitet wird.

Über Revival Gold Inc.

Revival Gold Inc. ist ein wachstumsorientiertes Goldexplorations- und -erschließungsunternehmen. Das Unternehmen verfügt über das Recht auf den Erwerb sämtlicher Anteile (100 %) an Meridian Beartrack Co., dem Besitzer des ehemals produzierenden Goldprojekts Beartrack in Lemhi County (Idaho). Revival besitzt außerdem die Rechte auf eine hundertprozentige Beteiligung am benachbarten Goldprojekt Arnett Creek.

Zusätzlich zu seinen Beteiligungen an Beartrack und Arnett Creek verfolgt das Unternehmen auch andere Möglichkeiten zur Goldexploration und -erschließung und besitzt einen Anteil von 51 % am Phosphatprojekt Diamond Mountain in Uintah County (Utah).

Revival Gold verfügt über etwa 42 Millionen ausstehende Aktien und einen Betriebskapitalsaldo von 2,3 Millionen Dollar (Stand: 30. September 2018). Zusätzliche Veröffentlichungen zu den Geschäftsberichten, technischen Berichten, Berichten über wesentliche Veränderungen, Pressemitteilungen und andere Informationen über das Unternehmen erhalten Sie über www.revival-gold.com oder bei SEDAR unter www.sedar.com.

Für weitere Informationen besuchen Sie bitte www.revival-gold.com oder kontaktieren Sie:

Andrea Totino, Investor Relations Manager, Tel.: (416) 366-4100, E-Mail: info@revival-gold.com

In Europa:
Swiss Resource Capital AG
Jochen Staiger
info@resource-capital.ch
www.resource-capital.ch

Vorsorglicher Hinweis

Die TSX Venture Exchange und deren Regulierungsorgane (in den Statuten der TSXV als Regulation Services Provider bezeichnet) übernehmen keinerlei Verantwortung für die Angemessenheit oder Genauigkeit dieser Pressemeldung.

Diese Pressemeldung enthält bestimmte zukunftsgerichtete Aussagen, die keine historischen Tatsachen darstellen. Die zukunftsgerichteten Aussagen beinhalten Schätzungen und Angaben, die die zukünftigen Pläne, Zielsetzungen oder Ziele des Unternehmens beschreiben, einschließlich von Aussagen, wonach das Unternehmen oder das Management bestimmte Bedingungen oder Ergebnisse erwartet. Zukunftsgerichtete Aussagen sind möglicherweise an Begriffen wie glaubt, erwartet, rechnet mit, schätzt, kann, könnte, würde, wird, oder plant zu erkennen. Da zukunftsgerichtete Aussagen auf Annahmen beruhen und sich auf zukünftige Ereignisse und Bedingungen beziehen, sind sie naturgemäß inhärenten Risiken und Unsicherheiten unterworfen. Obwohl diese Aussagen auf den Informationen beruhen, die dem Unternehmen derzeit zur Verfügung stehen, kann das Unternehmen nicht gewährleisten, dass die tatsächlichen Ergebnisse den Erwartungen des Managements entsprechen werden. Risiken, Unsicherheiten und andere Faktoren im Zusammenhang mit zukunftsgerichteten Informationen können dazu führen, dass die tatsächlichen Ereignisse, Ergebnisse, Leistungen, Aussichten und Chancen wesentlich von jenen abweichen, die in zukunftsgerichteten Informationen zum Ausdruck gebracht oder impliziert werden. Die zukunftsgerichteten Informationen in dieser Pressemeldung beinhalten, sind jedoch nicht beschränkt auf die Zielsetzungen, Ziele oder zukünftigen Pläne des Unternehmens, Aussagen, Explorationsergebnisse, die mögliche Mineralisierung, die Schätzung der Mineralressourcen, die Pläne für die Exploration und Minenerschließung, den zeitlichen Ablauf der Aufnahme der Betriebstätigkeit und Schätzungen zur Marktlage. Zu den Faktoren, die eine deutliche Abweichung der tatsächlichen Ergebnisse von diesen zukunftsgerichteten Informationen bewirken können, gehören unter anderem die Unfähigkeit, Mineralressourcen zu identifizieren; die Unfähigkeit, die geschätzten Mineralressourcen in Reserven umzuwandeln; die Unfähigkeit, eine Machbarkeitsstudie durchzuführen, die eine Produktionsentscheidung empfiehlt; der vorläufige Charakter der metallurgischen Testergebnisse; Verzögerungen bei der Einholung bzw. die Unfähigkeit, die erforderlichen Regierungs-, Umwelt- oder sonstige Projektgenehmigungen einzuholen; politische Risiken; Unsicherheiten in Zusammenhang mit der Verfügbarkeit und den Kosten von Finanzierungen, die in Zukunft erforderlich sind; Veränderungen auf den Kapitalmärkten; Inflation; Wechselkursänderungen; Rohstoffpreisschwankungen; Verzögerungen bei der Erschließung des Projekts; eine bedeutende Abweichung der Kapital-, Betriebs- und Sanierungskosten von den Schätzungen sowie andere Risiken in Zusammenhang mit der Mineralexplorations- und -erschließungsbranche und diejenigen Risiken, die in den auf SEDAR veröffentlichten Unterlagen des Unternehmens angeführt sind. Obwohl das Unternehmen der Ansicht ist, dass die Annahmen und Faktoren, die den zukunftsgerichteten Informationen in dieser Pressemeldung zugrunde liegen, angemessen sind, sollte kein ungebührliches Vertrauen in diese Informationen gesetzt werden, da sie lediglich zum Datum dieser Pressemeldung Gültigkeit haben. Es kann nicht garantiert werden, dass solche Ereignisse im zeitlich vorgegebenen Rahmen bzw. überhaupt eintreten. Das Unternehmen hat weder die Absicht noch die Verpflichtung, zukunftsgerichtete Informationen aufgrund neuer Erkenntnisse, zukünftiger Ereignisse bzw. sonstiger Umstände zu aktualisieren oder zu korrigieren, sofern dies nicht gesetzlich vorgeschrieben ist.

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

Abbildung 1 – Arnett Projekt, Planansicht des Haidee-Gebiets (14. Januar 2019)
www.irw-press.at/prcom/images/messages/2019/45618/Revival Gold Inc. – Beartrack-Arnett Final Drill Results – January 14 2019 – FINAL_DEPRcom.001.jpeg

Abbildung 2 – Beartrack Projekt, Blockmodell, Längsschnitt, Ansicht nach Nordwesten (14. Januar 2019)
www.irw-press.at/prcom/images/messages/2019/45618/Revival Gold Inc. – Beartrack-Arnett Final Drill Results – January 14 2019 – FINAL_DEPRcom.002.jpeg

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Revival Gold Inc.
Hugh Agro
145 King St. W., Suite 2870
M5H 1J8 Toronto, ON
Kanada

email : info@revival-gold.com

Pressekontakt:

Revival Gold Inc.
Hugh Agro
145 King St. W., Suite 2870
M5H 1J8 Toronto, ON

email : info@revival-gold.com

ehemaligerpfoertner-970x250