Benchmark meldet 108,36 g/t Au und 911,2 g/t Ag auf 7 m in neuem Explorationszielgebiet

Edmonton, 14. Juni 2019. Benchmark Metals Inc. (TSX-V: BNCH) (OTCQB: CYRTF, WKN: A2JM2X) (Benchmark oder das Unternehmen) freut sich, Bohrpläne und historische Ergebnisse von der Zone Amethyst Gold Breccia (die Zone AGB) bereitzustellen, die sich im regionalen Lawyers Trend befindet. Ausgewählte hochgradige historische Bohrungen durchschnitten 108,36 Gramm Gold und 911,2 Gramm Silber pro Tonne auf einer Kernlänge von sieben Metern (DDH81AS43) sowie 6,96 Gramm Gold und 254,70 Gramm Silber pro Tonne auf einer Kernlänge von 57,9 Metern (DDH82AS16). Das Projekt Lawyers befindet sich im Stikine Terrane im Norden von British Columbia (Kanada) und zählt zum produktiven, mineralhaltigen Golden Horseshoe (siehe Pressemitteilung vom 30. Mai).

Ausgewählte historische Bohrabschnitte und Grabenergebnisse in der Zone AGB beinhalten:

Hochgradige Bohrabschnitte:

– DDH81AS43* durchschnitt 108,36 Gramm Gold und 911,20 Gramm Silber pro Tonne auf sieben Metern.
– DDH85AU17-2* durchschnitt 26,9 Gramm Gold und 220,08 Gramm Silber pro Tonne auf zwölf Metern.

Hochgradige Langbohrabschnitte:

– DDH82AS16* durchschnitt 6,96 Gramm Gold und 254,70 Gramm Silber pro Tonne auf 57,9 Metern.
– DDH82AS17* durchschnitt 4,06 Gramm Gold und 409,06 Gramm Silber pro Tonne auf 40,9 Metern.

Bohrabschnitte mit großer Tonnage (siehe Abschnittskarte in Abbildung 2):

– DDH82AS14* durchschnitt 2,27 Gramm Gold und 238,96 Gramm Silber pro Tonne auf 25,7 Metern.
– DDH82AU16* durchschnitt 3,78 Gramm Gold und 82,4 Gramm Silber pro Tonne auf 35 Metern,
– DDH80-18 durchschnitt 2,02 Gramm Gold und 123,77 Gramm Silber pro Tonne auf 30 Metern.

* Die Zone AGB wurde zwischen 1989 und 1992 abgebaut und die Gebiete, in denen diese Abschnitte vorkommen, könnten ebenfalls abgebaut worden sein.

Ausgewählte kombinierte Grabenschlitzproben:

– 5,12 Gramm Gold und 20,79 Gramm Silber pro Tonne auf 27,03 Metern

Die oben dargestellten historischen Ergebnisse, einschließlich der kürzlich gemeldeten (siehe Pressemitteilungen vom 31. Mai und 4. Juni) und in Abbildung 2 dargestellten, zeigen, dass die Mineralisierung im Gebiet der historischen Produktion in der Tiefe und entlang des Streichens weiterhin offen ist, wobei hochgradige historische Abschnitte im tiefsten Bohrloch dieses Abschnitts 3,78 Gramm Gold und 82,4 Gramm Silber pro Tonne auf einer Kernlänge von 35 Metern ergeben haben. Basierend auf eingeschränkten Informationen von historischen Minensohlenplänen und Erzblockmodellen erstrecken sich die historischen Grubenbaue über etwa 230 Meter entlang des Streichens und in eine Tiefe von etwa 200 Metern von der Oberfläche. Die Bohrungen und Mineralisierungen erstrecken sich jedoch mit einer Streichenlänge von insgesamt 400 Metern darüber hinaus in Richtung Süden, was darauf hinweist, dass Potenzial für weitere Ergänzungsbohrungen und Ressourcenerweiterungen besteht.

Darüber hinaus wurde eine Mineralisierung in Bohrloch DDH80-18 durchschnitten, die 2,2 Gramm Gold und 123,89 Gramm Silber pro Tonne auf einer Kernlänge von 30 Metern entlang einer parallelen mineralisierten Struktur ergab, die sich östlich der Hauptzone AGB, jenseits des Großteils der historischen Bohrungen und jenseits des Profils des historisch abgebauten Gebiets erstreckt.

Die Oberflächenstruktur des mineralisierten Systems kann nach Norden, Süden und Osten über die bestehenden Bohrungen hinaus nachverfolgt werden und wird durch große Gold-in-Boden-Anomalien, selektive Gesteinsschürfproben mit bis zu 22,20 Gramm Gold und 80,90 Gramm Silber pro Tonne sowie durch Ergebnisse ausgewählter kombinierter Grabenschlitzprobennahmen mit bis zu 5,13 Gramm Gold und 20,79 Gramm Silber pro Tonne auf 27,03 Metern definiert. Diese Ergebnisse wurden innerhalb einer Zone mit einer durchdringenden Kaliumalteration verzeichnet, was zu einer umfassenden, über einen Quadratkilometer großen radiometrischen Anomalie führte, die mit der bekannten Mineralisierung übereinstimmt. Die Anomalie verläuft nördlich und südlich von AGB weiter, quer durch das Tal in Richtung der Zonen Dukes Ridge und Phoenix, und ist weiterhin unerprobt.

Der Schwerpunkt des Bohrprogramms 2019 in der Zone AGB wird zunächst auf Ausfall- und tieferen Bohrungen liegen, die Mineralisierungen anpeilen, bei denen die Geochemie, Kaliumalterationen und geophysikalische Anomalien eine gesamte Strukturlänge von über 500 Metern aufweisen (siehe Abbildung 1). Darüber hinaus weisen die eingeschränkten historischen Bohrungen östlich der Hauptzone sowie eine große historische Bodenanomalie im Osten auf das Potenzial für einen bedeutsamen parallelen Erzgang hin.

Eine historische Schätzung von Wright (1985) definierte eine geprüfte Reserve in der Zone AGB von 452.600 Tonnen mit 8,321 Gramm Gold und 263,5 Gramm Silber pro Tonne, wobei zwischen 1989 und 1992 eine eingeschränkte Produktion stattfand. Die oben genannten potenziellen Mengen und Gehalte stellen eine historische Schätzung dar, wobei Teile davon abgebaut wurden, weshalb die Schätzung nicht zuverlässig ist. Keine qualifizierte Person hat ausreichende Arbeiten durchgeführt, um die historische Schätzung als aktuelle Mineralressourcen oder Mineralreserven zu klassifizieren, weshalb Benchmark die historische Schätzung nicht als aktuelle Mineralressourcen oder Mineralreserven behandelt.

Abb. 1: Plankarte
Die Plankarte zeigt Bohrziele in der gesamten Zone AGB mit ausgewählten Bohrergebnissen, der Geochemie und Oberflächenproben sowie radiometrischen geophysikalischen Kaliumuntersuchungen.
www.irw-press.at/prcom/images/messages/2019/47070/2019-06-11 Benchmark News Release – AGB Drill Plans V6 Final_DEPRcom.001.png

Abb. 2: Kartenabschnitt
Der Kartenabschnitt zeigt ein Gebiet, das teilweise abgebaut wurde, jedoch weiterhin offen ist, wie durch Bohrungen ermittelt wurde.
www.irw-press.at/prcom/images/messages/2019/47070/2019-06-11 Benchmark News Release – AGB Drill Plans V6 Final_DEPRcom.002.png

Der technische Inhalt dieser Pressemitteilung wurde von Michael Dufresne, M.Sc., P.Geol., P.Geo., einer qualifizierten Person (Qualified Person) gemäß National Instrument 43-101, geprüft und genehmigt.

Über Benchmark Metals Inc.
Benchmark ist ein kanadisches Mineralexplorationsunternehmen, dessen Stammaktien in Kanada an der TSX Venture Exchange, in den Vereinigten Staaten im OTCQB Venture Market und in Europa an der Tradegate Exchange gehandelt werden. Benchmark wird von erfahrenen Fachleuten der Rohstoffbranche geleitet, die bereits Erfolge beim Ausbau von Explorationsprojekten, ausgehend von den Basisarbeiten bis hin zur Produktionsreife, vorweisen können.

FÜR DAS BOARD OF DIRECTORS:

John Williamson e.h.
John Williamson, Chief Executive Officer

Weitere Informationen erhalten Sie über:
Jim Greig, President
jimg@BNCHmetals.com
Tel: (604) 260-6977

Die TSX Venture Exchange und deren Regulierungsorgane (in den Statuten der TSX Venture Exchange als Regulation Services Provider bezeichnet) übernehmen keinerlei Verantwortung für die Angemessenheit oder Genauigkeit dieser Meldung.

Diese Pressemeldung enthält möglicherweise zukunftsgerichtete Aussagen. Zukunftsgerichtete Aussagen unterliegen bekannten und unbekannten Risiken, Unsicherheiten, Vermutungen und sonstigen Faktoren, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse, Leistungen oder Erfolge des Unternehmens wesentlich von den zukünftigen Ergebnissen, Leistungen oder Erfolgen abweichen, die in diesen zukunftsgerichteten Aussagen direkt oder indirekt genannt wurden. Zukunftsgerichtete Aussagen beziehen sich ausschließlich auf den Zeitpunkt dieser Pressemeldung. Das Unternehmen hat nicht die Absicht und ist nicht verpflichtet, diese zukunftsgerichteten Aussagen zu aktualisieren, weder aufgrund neuer Informationen oder zukünftiger Ereignisse noch aus sonstigen Gründen, sofern dies nicht in den geltenden Wertpapiergesetzen gefordert wird.

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Benchmark Metals Inc.
Suite 210, 8429 24th St. NW
T6P 1L3 Edmonton
Kanada

Pressekontakt:

Benchmark Metals Inc.
Suite 210, 8429 24th St. NW
T6P 1L3 Edmonton

Geld verdienen mit Ihren Bildern und Fotos

Ihr Hobby ist das Fotografieren?

Haben Sie schon einmal daran gedacht, mit ihren hunderten oder tausenden Fotos ein beachtliches Neben- oder Haupteinkommen zu erzielen? Kennen Sie den Begriff “Stockfotografie”?

Stockfotografie -was bedeutet das?

Dieser Begriff bedeutet in der englischen Sprache “in stock = auf Lager haben”. Der Fotograf  – also Sie – produzieren eine Menge an guten Fotos, die dann über viele Bildagenturen verkauft werden sollen. Eine bekannte Bildagentur heißt z.B. – http://de.fotolia.com/ – wo Sie tausende lizenzfreie Fotos für wenig Geld erwerben können.

Bei Fotolia erhalten Sie als Verkäufer von Fotos z.B. folgende Umsatzbeteiligungen:

1. von 20 Prozent bis zu 63 Prozent für Bilder im Einzel-Download

2. von 0,25 Credits bis zu 0,40 Credits für Bilder, die im Rahmen des Fotolia Abonnements heruntergeladen werden.

Beim Fotografieren und beim Verkauf von Fotos müssen natürlich auch rechtliche Belange beachtet werden:

1. Es müssen Ihre eigenen Bilder sein (Urheberrecht).

2. Fotos, die fremde Menschen, private Häuser, private Haustiere oder Markennamen enthalten, dürfen Sie nicht verkaufen. In diesen Fällen wird immer eine Erlaubnis benötigt!

Wenn Sie ernsthaft in dieses schöne Hobby einsteigen und auch Geld verdienen möchten, dann sollten Sie den nachfolgenden Ratgeber unbedingt bestellen.

In diesem ausführlichen Buch (480 Seiten) erhalten Sie wichtige Informationen zu den rechtlichen Bestimmungen der Fotografie. Weiterhin werden dort auch die besten Motive für gefragte Fotos genannt.

In Kapitel 29 werden andere Stockfotografie-Fotografen vorgestellt und sogar deren Einnahmen aufgelistet.

Die Kundenbewertungen für dieses Buch sind außergewöhnlich gut, so dass hier mir Sicherheit keinen Fehlkauf tätigen werden.

Weitere Infos erhalten Sie hier!

Golden Ridge Resources beginnt mit Bohrprogramm bei Hank

14. Juni 2019, Kelowna (British Columbia). Golden Ridge Resources Ltd. (TSX-V: GLDN) (Golden Ridge oder das Unternehmen) freut sich bekannt zu geben, dass Crews mobilisiert wurden und die Bohrungen beim zu 100% unternehmenseigenen Projekt Hank (Hank oder das Konzessionsgebiet) im produktiven Goldenen Dreieck von British Columbia begonnen haben. Details zum Programm 2019 finden Sie in einer Pressemitteilung des Unternehmens vom 23. Mai 2019. Das erste Bohrloch des Programms wurde konzipiert, um die nordöstliche Erweiterung der Zone Williams jenseits von Bohrloch HNK-18-013 zu erproben, das 318,73 Meter* mit 0,42 Gramm Gold pro Tonne, 0,34 % Kupfer und 2,20 Gramm Silber pro Tonne ergab. Die Errichtung der Bohrplatte für HNK-19-002 und HNK19-003 in der Zone Boiling sowie für HNK-19-004 und HNK-19-005 in der Zone Creek hat begonnen und wird voraussichtlich noch in dieser Woche abgeschlossen werden.

Höhepunkte des Programms:

– Der Schwerpunkt der Bohrungen 2019 wird auf der Erweiterung von zwei Bohrentdeckungen liegen, die das Unternehmen im Rahmen des Programms 2018 bei Williams (HNK-18-013: 318,73 Meter* mit 0,42 Gramm Gold pro Tonne, 0,34 % Kupfer und 2,20 Gramm Silber pro Tonne) und Boiling (HNK-18-010: 20,00 Meter* mit 11,63 Gramm Gold und 13,8 Gramm Silber pro Tonne) gemacht hat.
– Im Rahmen der Bohrkampagne 2019 kommt ein helikoptergestützter Bohrer der Type Zinex A5 zum Einsatz, der Bohrungen bis in eine Tiefe von 1.325 m (NQ) bewerkstelligen kann. Dies eröffnet dem Unternehmen die Möglichkeit, die Zone Williams in weitaus größeren Tiefen zu erkunden, als dies während der Bohrkampagne 2018 möglich war.
– Golden Ridge wird vom Explorationslager des Unternehmens am Highway 37 aus tätig sein, das 15 Kilometer vom Projekt entfernt ist und während des Programms 2019 einen kostengünstigen Zugang zum Highway sowie minimale Flugzeiten ermöglicht.

Mike Blady, CEO, President und Director von Golden Ridge, sagte: Wir freuen uns, dass wir unsere Feldsaison fast einen Monat früher als im Vorjahr beginnen können. Eine dünne Schneedecke und ein zeitiges Frühjahr werden es uns ermöglichen, unsere beiden neuen Bohrentdeckungen aus dem Vorjahr intensiv zu erproben und zu erweitern. 2019 wird ein entscheidendes Jahr für unser Unternehmen sein, da wir das Potenzial des Projekts Hank weiter ausschöpfen.

*Die angeführten Abschnitte sind Bohrabschnitte; es sind derzeit keine ausreichenden Daten zur Ermittlung der wahren Mächtigkeit der mineralisierten Abschnitte verfügbar. Die Goldwerte unterliegen keiner Deckelung.

Qualifizierter Sachverständiger

William Yeomans, P.Geo., ein technischer Berater des Unternehmens, hat als qualifizierter Sachverständiger gemäß Vorschrift NI 43-101 den fachlichen Inhalt dieser Pressemeldung geprüft und freigegeben.

Über Golden Ridge

Golden Ridge ist ein börsennotiertes Explorationsunternehmen (TSX-V), das sich mit dem Erwerb und Ausbau von Mineralkonzessionen in British Columbia beschäftigt. Golden Ridge besitzt 100% der Anteile am 1.700 Hektar großen Kupfer-Gold-Silber-Blei-Zink-Konzessionsgebiet Hank in der Region Golden Triangle, die sich rund 140 Kilometer nördlich von Stewart (British Columbia) befindet.

FÜR DAS BOARD OF DIRECTORS VON
GOLDEN RIDGE RESOURCES LTD.

Mike Blady

Mike Blady
President & Chief Executive Officer

Nähere Informationen zu dieser Pressemeldung erhalten Sie über:

Mike Blady, CEO & Director
T: 250-717.3151
F: 250-717.1845
W: www.goldenridgeresources.com

Vorsorglicher Hinweis in Bezug auf zukunftsgerichtete Aussagen

Bestimmte Aussagen in dieser Pressemitteilung stellen zukunftsgerichtete Informationen im Sinne der geltenden kanadischen Wertpapiergesetze dar. Zukunftsgerichtete Informationen basieren auf Plänen, Erwartungen und Schätzungen des Managements zum Zeitpunkt der Bereitstellung der Informationen und unterliegen bestimmten Faktoren und Annahmen, einschließlich: dass sich die finanzielle Lage und die Entwicklungspläne des Unternehmens aufgrund unvorhergesehener Ereignisse nicht ändern, dass das Unternehmen die erforderlichen behördlichen Genehmigungen einholt, dass das Unternehmen weiterhin ein gutes Verhältnis zu den lokalen Projektgemeinschaften unterhält. Zukunftsgerichtete Informationen unterliegen einer Reihe von Risiken und Ungewissheiten sowie anderen Faktoren, die dazu führen könnten, dass sich die Pläne, Schätzungen und tatsächlichen Ergebnisse erheblich von jenen in den zukunftsgerichteten Informationen unterscheiden. Faktoren, die dazu führen können, dass die zukunftsgerichteten Informationen in dieser Pressemeldung sich ändern oder nicht den Tatsachen entsprechen sind unter anderem das Risiko, dass die Annahmen, auf die Bezug genommen wird, sich als ungültig oder unzuverlässig erweisen und so möglicherweise zu Verzögerungen oder den Abbruch der geplanten Arbeiten führen; dass die Finanzlage und Erschließungspläne des Unternehmens sich ändern; Verzögerungen beim Erhalt der behördlichen Genehmigungen; Risiken in Verbindung mit der Auswertung der Daten, der Geologie, des Erzgehalts und der Kontinuität der Rohstofflagerstätten; die Möglichkeit, dass die Ergebnisse nicht mit den Erwartungen des Unternehmens übereinstimmen; sowie weitere Risiken und Ungewissheiten im Zusammenhang mit der Rohstoffexploration und -erschließung und dem Unternehmen. Diese sind auch in den MD&A-Berichten des Unternehmens beschrieben, die unter dem Firmenprofil auf www.sedar.com veröffentlicht wurden. Es kann nicht garantiert werden, dass sich zukunftsgerichtete Informationen als wahrheitsgemäß herausstellen. Tatsächliche Ergebnisse und zukünftige Ereignisse können unter Umständen wesentlich von solchen Aussagen abweichen. Den Lesern wird empfohlen, sich nicht vorbehaltslos auf zukunftsgerichtete Informationen und Aussagen zu verlassen. Das Unternehmen ist nicht verpflichtet, zukunftsgerichtete Informationen oder Aussagen zu aktualisieren, es sei denn, dies wird in den entsprechenden Gesetzen gefordert.

Die TSX Venture Exchange und deren Regulierungsorgane (in den Statuten der TSX Venture Exchange als Regulation Services Provider bezeichnet) übernehmen keinerlei Verantwortung für die Angemessenheit oder Genauigkeit dieser Meldung.

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Golden Ridge Resources Ltd.
Oliver Friesen
110 – 2300 Carrington Road
V4T 2N6 West Kelowna, BC
Kanada

email : oliver@goldenridgeresources.com

Pressekontakt:

Golden Ridge Resources Ltd.
Oliver Friesen
110 – 2300 Carrington Road
V4T 2N6 West Kelowna, BC

email : oliver@goldenridgeresources.com

AgraFlora Organics informiert über seine Betriebspläne für die nach den ACMPR-Vorschriften lizenzierte Anlage AAA Heidelberg im Zeitraum 3. Quartal 2019 – 4. Quartal 2020

Vancouver, British Columbia / 14. Juni 2019 – AgraFlora Organics International Inc. (AgraFlora oder das Unternehmen) (CSE: AGRA) (Frankfurt: PU31) (OTCPK: PUFXF) – ein wachstumsorientiertes, diversifiziertes und international tätiges Cannabisunternehmen – freut sich, im Folgenden die Betriebsplanung für den Zeitraum 3. Quartal 2019 – 4. Quartal 2020 in der Betriebsanlage AAA Heidelberg (AAA Heidelberg), die zu 100 % dem Unternehmen gehört, bekannt zu geben:

– Antragstellung und geplanter Erhalt einer von Health Canada gewährten Verkaufslizenz;
– Antragstellung und geplanter Erhalt einer von Health Canada gewährten Verarbeitungslizenz;
– Antragstellung und geplanter Erhalt einer von Health Canada erteilten Exportgenehmigung;
– Geplante Vor-Ort-Abgabestelle gemäß den Vorschriften der Alcohol and Gaming Commission of Ontario (AGCO);
– Potenzielles Einzugsgebiet mit 1.500.000 Käufern innerhalb eines Radius von 90 Minuten
– Import eines Sortenkatalogs mit Cannabis-Genmaterial in Premiumqualität;
– Produktionskapazitäten von rund 1.000.000 Gramm Cannabis-Trockenblüten in Spitzenqualität im volloptimierten Betrieb mit Einplanung einer möglichen Produktionserweiterung ausgehend von überschüssigen Anbaubereichen;
– Erfolgreiche Rückgewinnung von 225.000 Gramm hochwertigen Cannabis-Schnittresten (Trim), die zu Cannabis-Nebenprodukten mit Mehrwert verarbeitet werden;
– Erfolgreiche Ernte von Cannabis-Erstpflanzen in Spitzenqualität;
– Geplanter Export von fertigen Cannabis-Formfaktoren in Wachstumsmärkte wie Indien und Thailand, mit einem Deckungsbeitrag von bis zu 15 Dollar pro Gramm

AAA Heidelberg ist eine für den Anbau von Cannabis lizenzierte Betriebsanlage, die nach den einschlägigen ACMPR-Vorschriften von Health Canada (Access to Cannabis for Medical Purposes Regulations) betrieben wird. Die Betriebsanlage AAA Heidelberg verfügt über fünf unterteilte Blühräume, die dem Unternehmen eine großzügige Anbaufläche für Cannabisprodukte in Spitzenqualität bieten.

Das Unternehmen arbeitet derzeit daran, im Rahmen einer einmaligen Bescheinigung durch Health Canada einen Sortenkatalog mit Cannabis-Genmaterial in Premiumqualität für die Betriebsanlage AAA Heidelberg zu importieren. Unmittelbar nach dem erfolgreichen Import will AgraFlora in der Betriebsanlage AAA Heidelberg in London bereits mit dem Anbau der ersten Cannabispflanzen in Spitzenqualität beginnen.

Interne Hochrechnungen haben ergeben, dass die Betriebsanlage AAA Heidelberg nach vollständiger Optimierung eine Jahresproduktionskapazität von rund 1.000.000 Gramm Cannabis-Trockenprodukt erzielen könnte, einschließlich der erfolgreichen Rückgewinnung von 225.000 Gramm hochwertigen Cannabis-Schnittresten (Trim), die zu Cannabis-Nebenprodukten mit Mehrwert verarbeitet werden.

Brandon Boddy, Chief Executive Officer und Chairman von AgraFlora, erklärt: Der erfolgreiche Erhalt einer Exportgenehmigung von Health Canada, in Verbindung mit einer Verarbeitungslizenz und einer Verkaufslizenz, wird AAA Heidelberg in die Lage versetzen, fertige Cannabis-Formfaktoren in verschiedene hochkarätige Cannabis-Wachstumsmärkte wie Indien und Thailand zu exportieren und so neben beachtlichen Produktmargen einen klaren Wettbewerbsvorteil als Marktvorreiter zu erzielen. In Verbindung mit den zahlreichen weiteren Initiativen, die das Unternehmen in der vertikalen Cannabis-Lieferkette auf internationaler Ebene setzt, ist davon auszugehen, dass AAA Heidelberg bereits im 1. Quartal 2020 zur Umsatzgenerierung beitragen wird.

Gleichzeitig plant das Unternehmen, Anträge auf Erteilung von Verkaufs- und Verarbeitungslizenzen bei Health Canada einzubringen. Ziel ist hier, fertige Cannabis-Formfaktoren für den heimischen Vertrieb herzustellen. Dazu zählen unter anderem umsatzstarke Produkte wie Soft Gels, Tinkturen, Destillate und THC-Öle. AgraFlora plant außerdem, nach Antragstellung und Erteilung der entsprechenden Lizenzen durch Health Canada Vollanalysen zur Profilerstellung von Terpenen und zu Lösungsmittelresten für autorisierte Kunden durchzuführen.

Um seine Marktanteile im vertikal integrierten Markt weiter auszubauen, erwägt AgraFlora außerdem, in der Betriebsanlage AAA Heidelberg eine Vor-Ort-Abgabestelle nach den Vorschriften der Alcohol and Gaming Commission of Ontario (AGCO) einzurichten und so von einem potenziellen Einzugsgebiet mit 1.500.000 Käufern innerhalb eines Radius von 90 Minuten zu profitieren.

Die Stadt London in Ontario hat den elftgrößten Ballungsraum Kanadas und befindet sich in strategisch günstiger Lage am Nexus von Toronto (Ontario), Detroit (Michigan) und Buffalo (New York). Hier bietet sich für das Unternehmen die großartige Chance, bedeutende Marktanteile am Cannabistourismus zu generieren.

Außerdem erwägt das Unternehmen, einen Lizenzantrag nach dem von Health Canada erlassenen Cannabisgesetz und den einschlägigen Vorschriften (gemäß Unterabschnitt 11(5) der Cannabis-Verordnung) einzubringen. Dies würde dem Unternehmen die Möglichkeit eröffnen, folgende Mehrwertaktivitäten auszuüben:

– Verkauf und Vertrieb von getrocknetem Cannabis, frischem Cannabis, Cannabispflanzen und Cannabissamen an folgende Lizenzinhaber: Mikro-Anbaubetriebe, standardmäßige Züchter, Verarbeiter, Analyse-Testlabors, Forschungseinrichtungen oder Hersteller von Cannabis-Medikamenten;
– Verkauf und Vertrieb von Cannabispflanzen und Cannabispflanzensamen an den Lizenzinhaber eines Betriebs für die Anzucht von Jungpflanzen;
– Verkauf und Vertrieb von Cannabispflanzen und Cannabispflanzensamen bzw. Cannabisprodukten an den Inhaber einer Verkaufslizenz, oder an eine Person, die zum Verkauf von Cannabis im Sinne von Unterabschnitt 69(1) des geltenden Regionalgesetzes berechtigt ist;
– Verkauf und Auslieferung von Cannabispflanzen und Cannabispflanzensamen bzw. Cannabisprodukten an den Käufer der Produkte im Auftrag einer Person, die zum Verkauf von Cannabis im Sinne von Unterabschnitt 69(1) des geltenden Regionalgesetzes berechtigt ist, oder an den Inhaber einer Verkaufslizenz.

Der erfolgreiche Erhalt der oben angeführten Lizenz würde AgraFlora die Möglichkeit des direkten B2B-Verkaufs an seine strategischen Partner und/oder an weitere qualifizierte Lizenzinhaber nach der geltenden Cannabisgesetzgebung eröffnen.

Darüber hinaus wurde in AgraFloras Betriebsanlage AAA Heidelberg bereits mit den Vorbereitungen für die Einreichung von Antragsunterlagen für eine Exportgenehmigung nach der geltenden Cannabisgesetzgebung von Health Canada begonnen. Das Unternehmen geht davon aus, dass die Exportgenehmigung in den nächsten 120 Kalendertagen erteilt wird und das Unternehmen so in die einzigartige Lage versetzt, seine Cannabisprodukte mit einem Deckungsbeitrag von bis zu 15 Dollar pro Gramm in die entsprechenden Wachstumsmärkte auszuführen.

Über AgraFlora Organics International Inc.

AgraFlora Organics International Inc. ist ein wachstumsorientiertes und diversifiziertes Unternehmen, das sich im Rahmen seiner Geschäftstätigkeit auf die internationale Cannabisbranche konzentriert. Das Unternehmen besitzt einen Gewächshausbetrieb in London (Ontario) und ist als Partner am Joint Venture Propagation Services Canada und seinem riesigen Gewächshauskomplex in Delta (British Columbia) mit 2.200.000 Quadratfuß Produktionsfläche beteiligt. Das Unternehmen hat in der Vergangenheit erfolgreich bewiesen, dass es den Unternehmenswert steigern kann, und ist derzeit auf der Suche nach weiteren Projektchancen in der Cannabisbranche. Nähere Informationen erhalten Sie unter www.agraflora.com.

FÜR DAS BOARD OF DIRECTORS:
Brandon Boddy
Chairman & CEO
T: (604) 682-2928

Zusätzliche Informationen erhalten Sie über:

AgraFlora Organics International Inc.
Tim McNulty
E: ir@agraflora.com
T: (800) 783-6056

Für Anfragen in französischer Sprache:
Remy Scalabrini, Maricom Inc.
E: rs@maricom.ca
T: (888) 585-MARI

Die Börsenaufsicht der CSE und ihr Informationsdienstleister (in den Statuten als Information Services Provider bezeichnet) haben diese Meldung nicht geprüft und übernehmen keine Verantwortung für deren Richtigkeit oder Angemessenheit.

Vorsorglicher Hinweis bezüglich zukunftsgerichteter Informationen

Diese Pressemitteilung enthält zukunftsgerichtete Informationen oder zukunftsgerichtete Aussagen (gemeinsam die zukunftsgerichteten Informationen) im Sinne der geltenden Wertpapiergesetze. Zukunftsgerichtete Informationen erkennt man häufig an Worten wie erwarten“, beabsichtigen, planen“, Ziel, sich bemühen um, glauben, prognostizieren, schätzen, erwarten, Strategie, Zukunft, wahrscheinlich, möglicherweise, sollte, wird, ist auf Schiene sowie an ähnlichen Bezugnahmen auf in der Zukunft liegende Zeiträume. Zukunftsgerichtete Informationen stellen weder historische Fakten noch Zusicherungen künftiger Leistungen dar. Stattdessen basiert sie nur auf den gegenwärtigen Überzeugungen, Erwartungen und Annahmen des Unternehmens über die Zukunft des Unternehmens, den Zukunftsplänen und -strategien, Prognosen, erwarteten Ereignissen und Trends, der Wirtschaft und anderen zukünftigen Bedingungen. Da sich zukunftsgerichtete Aussagen auf die Zukunft beziehen, unterliegen sie inhärenten Unsicherheiten, Risiken und Änderungen der Umstände, die schwer vorherzusagen sind und von denen viele außerhalb der Kontrolle des Unternehmens liegen, einschließlich, aber nicht beschränkt auf Verzögerungen oder Unsicherheiten bei Genehmigungen von Unternehmen oder Aufsichtsbehörden, einschließlich der Genehmigung durch die Canadian Securities Exchange, Health Canada oder andere zuständige nationale und internationale Aufsichtsbehörden. Die tatsächlichen Ergebnisse und die finanzielle Lage des Unternehmens können erheblich von den in den zukunftsgerichteten Aussagen angegebenen abweichen. Daher sollten Sie sich nicht auf zukunftsorientierte Informationen verlassen. Es gibt keine Gewähr dafür, dass die in dieser Pressemeldung beschriebenen Geschäftspläne für AgraFlora Organics tatsächlich zu den hier dargelegten Bedingungen und in dem hier dargelegten zeitlichen Rahmen in Kraft treten werden. Das Unternehmen ist nicht verpflichtet, zukunftsgerichtete Informationen zu aktualisieren, falls sich die Umstände oder die Schätzungen oder Meinungen des Managements ändern sollten, es sei denn, dies wird in den entsprechenden Gesetzen gefordert. Weitere Informationen über Risiken und Unsicherheiten, welche die Finanzergebnisse beeinflussen könnten, sind in den Unterlagen enthalten, die das Unternehmen bei den kanadischen Wertpapierbehörden einreicht und die unter www.sedar.com veröffentlicht werden.

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

AgraFlora Organics International Inc.
Derek Ivany
#804 – 750 West Pender St
V6C 2T7 Vancouver
Kanada

email : derek@puf.ca

Pressekontakt:

AgraFlora Organics International Inc.
Derek Ivany
#804 – 750 West Pender St
V6C 2T7 Vancouver

email : derek@puf.ca

Rapid Dose Therapeutics kündigt Vermarktungsbeginn der Oral Thin Strips Technologie an

DER LIZENZNEHMER, DIE CHEMESIS INTERNATIONAL INC., BEGINNT MIT DEM VERTRIEB VON QUICKSTRIP PRODUKTEN IN DEN USA UND IN PUERTO RICO.

Burlington, Ontario – 13. Juni 2019 – Rapid Dose Therapeutics Corp. (RDT oder die Gesellschaft) (CSE: DOSE), ein kanadisches Life-Science-Unternehmen, das sich auf innovative Lösungen zur Verabreichung von Medikamenten und Wirkstoffen konzentriert, gibt bekannt, dass Chemesis International Inc. (CSE:CSI), Lizenznehmer der von RDT angebotenen QuickStrip Oral Thin Strips Technologie, mit deren Vermarktung begonnen hat. In diesem Zusammenhang wird Chemesis in den USA CBD-haltige QuickStrips und in Puerto Rico THC- sowie CBD-haltige QuickStrips anbieten.

Dabei betreibt die Chemesis-Tochter Natural Ventures eine Anlage mit der erforderlichen Infrastruktur für die Herstellung, Verpackung und den Vertrieb von QuickStrip Oral Thin Strips. Chemesis wird QuickStrip über das Vertriebsnetz von Natural Ventures und über bestehende Beziehungen in Puerto Rico vertreiben.

Da das Unternehmen seine Produktion weiter ausbaut, wird Chemesis auch die Infrastruktur für seine QuickStrip Oral Thin Strips in Kalifornien erweitern. In Erwartung der sich bundesweit ändernden CBD-Vorschriften hat Chemesis bereits damit begonnen, Vertriebsvereinbarungen auf dem amerikanischen Festland für CBD-infundierte QuickStrip-Produkte zu unterzeichnen. Dadurch ist sichergestellt, dass das Unternehmen durch den Aufbau von Vertriebskanälen und die Begründung von Partnerschaften die erforderlichen Marktanteile gewinnen wird, mit denen der First-Mover-Vorteil auf Dauer aufrechterhalten werden kann.

Das von Rapid Dose Therapeutics entwickelte QuickStrip Verabreichungssystem ist ein echtes sublinguales Verabreichungsgerät für THC, CBD und andere Cannabinoide. Darüber hinaus führt QuickStrip kontrollierte Studien durch, um die Wirksamkeit von QuickStrip weiter zu belegen. Da Chemesis davon überzeugt, dass diese Technologie an der Spitze der sublingualen Verabreichungssysteme stehen wird, wird das Unternehmen seine Anstrengungen zur Markteinführung weiter verstärken.

„Unsere Managed Strip Services Agreements (MSSA) sind darauf ausgerichtet, den Konsumenten in den Vereinigten Staaten und in Puerto Rico eine rauchfreie Alternative des Cannabis-Konsums anzubieten“, sagt Mark Upsdell, CEO von Rapid Dose, und ergänzt: „Unsere Vereinbarung mit Chemesis ermöglicht es unserem Lizenznehmer, sowohl unter ihrer Eigenmarke als auch im Rahmen unseres White Label-Programms QuickStrips zu produzieren und zu vertreiben. Gleichzeitig wird QuickStrip durch unsere Partnerschaft mit Chemesis zu einer schnelleren und höheren Markenbekanntheit führen und als effiziente Verabreichungsalternative für Cannabiskonsumenten flächendeckend anerkannt werden. Mit der diskreten und besseren Dosierung durch QuickStrip ist Chemesis sehr gut positioniert, ein einzigartiges Produktangebot für die Märkte in Puerto Rico und den USA anzubieten. Dementsprechend sind wir begeistert, ein integraler Bestandteil des zukünftigen Wachstums von Chemesis zu sein.“

Über Rapid Dose Therapeutics
Rapid Dose Therapeutics, RDT, ist ein kanadisches Medizintechnikunternehmen, das eine innovative und proprietäre Technologie zur Verabreichung von Medikamenten anbietet. Ziel ist es, die Behandlungsergebnisse und Lebensqualität der Patienten zu verbessern. Das Hauptprodukt von Rapid Dose Therapeutics ist QuickStrip, ein orales, schnell lösliches Verabreichungssystem für Medikamente. RDT ist fokussiert und engagiert in der klinischen Forschung und Produktentwicklung für die Healthcare-Industrie – für die Verabreichung von Nutrazeutika, Pharmazeutika und Cannabis. Im Bereich Cannabis bietet RDT ein schlüsselfertiges Managed Strip Service Programm an, durch das die von RDT entwickelte QuickStrip Drug Delivery-Technologie von ausgewählten Kunden lizenziert werden kann. Die mengenbasierten Lizenzverträge von RDT haben hohe wiederkehrende Umsätze zur Folge. Dadurch wird eine rasche Expansion in Schwellenländer ermöglicht, was wiederum Mehrwerte für Verbraucher und Investoren zur Folge hat. Rapid Dose Therapeutics ist bestrebt, kontinuierlich innovative Lösungen zu entwickeln, durch die unterschiedliche Marktsegmente und -bedürfnisse adressiert werden.

Weitere Informationen auf www.rapiddose.ca

Medienkontakt für Investoren:
Mark Upsdell, CEO
Rapid Dose Therapeutics
mupsdell@rapid-dose.com
Tel.: +1 (416) 477-1052

Ali Mahdavi, Managing Director
Spinnaker Capital Markets Inc.
am@spinnakercmi.com
Tel.: +1 (416) 962-3300

Die Canadian Securities Exchange hat die Angemessenheit oder Richtigkeit des Inhalts dieser Pressemitteilung nicht überprüft und übernimmt keine Verantwortung dafür.

VORSICHTSHINWEIS ZU ZUKUNFTSGERICHTETEN AUSSAGEN: Bestimmte Informationen in dieser Pressemitteilung können zukunftsgerichtete Informationen im Sinne der geltenden Wertpapiergesetze enthalten. Alle Aussagen, die in dieser Pressemitteilung enthalten sind und keine Aussagen über historische Fakten sind, können als zukunftsgerichtete Aussagen betrachtet werden. Zukunftsgerichtete Aussagen werden oft durch Begriffe wie „kann“, „sollte“, „antizipieren“, „erwarten“, „potenziell“, „glauben“, „beabsichtigen“ oder das Negativum dieser Begriffe und ähnlicher Begriffe gekennzeichnet. Aussagen, die zukunftsgerichtete Informationen enthalten, einschließlich, aber nicht beschränkt auf die Lieferung von Produkten unter Verwendung der Produktlieferungsmethode QuickStrip, drücken zum Zeitpunkt dieser Pressemitteilung die Pläne, Schätzungen, Vorhersagen, Prognosen, Erwartungen oder Überzeugungen der RDT hinsichtlich zukünftiger Ereignisse oder Ergebnisse aus und werden auf der Grundlage der ihnen derzeit verfügbaren Informationen für angemessen gehalten. Zukunftsgerichtete Aussagen beinhalten zwangsläufig bekannte und unbekannte Risiken, einschließlich, aber nicht beschränkt auf Risiken im Zusammenhang mit den allgemeinen wirtschaftlichen Bedingungen, widrigen Branchenereignissen, Marketingkosten, Marktverlusten, zukünftigen legislativen und regulatorischen Entwicklungen im Zusammenhang mit Cannabis, Unfähigkeit, ausreichend Kapital aus internen und externen Quellen zu erhalten und/oder Unfähigkeit, ausreichend Kapital zu günstigen Bedingungen zu erhalten, die Cannabisindustrie in Kanada im Allgemeinen, Einkommensteuer- und Regulierungsfragen, die Fähigkeit, ihre Geschäftsstrategien umzusetzen, Wettbewerb, Währungs- und Zinsschwankungen und andere Risiken. Die Leser werden darauf hingewiesen, dass die vorstehende Liste nicht vollständig ist. Es kann nicht garantiert werden, dass sich Aussagen über zukunftsgerichtete Informationen, die vom Management zum Zeitpunkt der Erstellung als angemessen erachtet werden, als richtig erweisen, da es keine Garantie dafür geben kann, dass die Pläne, Absichten oder Erwartungen, auf denen sie beruhen, eintreten werden. Die tatsächlichen Ergebnisse und zukünftigen Ereignisse können wesentlich von den in solchen Aussagen erwarteten abweichen. Die Leser sollten sich nicht zu sehr auf zukunftsorientierte Informationen verlassen. Zukunftsgerichtete Aussagen in dieser Pressemitteilung werden durch diese Warnhinweise ausdrücklich eingeschränkt.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

RAPID DOSE THERAPEUTICS
Jorge Estepa
1121 Walkers Line, Unit 3
L7N 2G4 Burlington
Kanada

email : jestepa@rapid-dose.com

Pressekontakt:

RAPID DOSE THERAPEUTICS
Jorge Estepa
1121 Walkers Line, Unit 3
L7N 2G4 Burlington

email : jestepa@rapid-dose.com

YSS Corp. gibt strategische Lizenzvereinbarung und Erwerb einer Kaufoption von Sweet Tree Modern Apothecary Ltd. bekannt

CALGARY, ALBERTA, 13. Juni 2019 – YSS Corp. (das Unternehmen oder YSS Corp.) (TSXV: YSS) (WKN: A2PLQ7) freut sich, bekannt zu geben, dass YSS mit heutiger Wirkung eine definitive Vereinbarung abgeschlossen und eine Kaufoption auf alle stimmberechtigen Anteile von Sweet Tree Modern Apothecary Ltd. (Sweet Tree) für eine Gegenleistung von insgesamt 1,5 Millionen Dollar in bar und 135,0 Millionen Stammaktien von YSS – vor Inkrafttreten der Zusammenlegung – (die YSS-Aktien) sowie eine bedingte Gegenleistung von bis zu 53,8 Millionen weiteren YSS-Aktien erworben hat (die Kaufoption). Parallel zum Erwerb der Kaufoption schloss das Unternehmen eine unbefristete Lizenzvereinbarung zur Umfirmierung und dem Betrieb der Ladengeschäfte unter der Marke YSSTM oder Sweet TreeTM ab (gemeinsam mit der Kaufoption der Erwerb).

Der Erwerb beinhaltet zwei in Betrieb befindliche und zwei von der AGLC (Alberta Gaming, Liquor and Cannabis Commission) geprüfte Ladengeschäfte und steht im Einklang mit der kurzfristigen Einzelhandelsstrategie von YSS, den Cashflow und die Rentabilität zu steigern. Mit dem Erwerb und angesichts der kürzlichen Aufhebung der Aussetzung der Vergabe neuer Einzelhandelslizenzen durch die AGLC erwartet YSS, bis Jahresende 2019 über mindestens 12 in Betrieb befindliche Standorte zu verfügen. Unser Pro-Forma-Kassenbestand von rund 12,9 Millionen Dollar und der erwartete kurzfristige freie Cashflow ermöglichen es YSS, sich erneut auf organische Wachstumschancen in Westkanada zu konzentrieren und sich für die erwarteten Änderungen der Einzelhandelsvorschriften in Ontario zu positionieren. Die Aufnahme der Sweet Tree-Marke entspricht überdies der Verbraucherstrategie von YSS, erkennbare und vertrauenswürdige Marken aufzubauen und den Kunden anzubieten.

Wichtigste Fakten des Erwerbs

– Zwei in Betrieb befindliche Standorte in den Stadtteilen Riverbend und Forest Lawn in Calgary, die auf Grundlage der bisherigen Ergebnisse auf Kurs sind, um auf annualisierter Basis zusammengenommen einen Umsatz von etwa 4,8 Millionen Dollar und einen bereinigten Cashflow auf Filialebene von rund 860.000 Dollar zu erzielen.
– Vor der Berücksichtigung etwaiger zukünftiger Lizenzen, die die AGLC an YSS oder Sweet Tree erteilt, bedeutet der Erwerb für die YSS-Aktionäre voraussichtlich ein Umsatzwachstum von 76 % pro vollständig verwässerte Aktie sowie einen Anstieg des bereinigten Cashflows auf Filialebene von 43 %.
– Ein fertiggestellter und von der AGLC geprüfter Standort in der Sundridge Mall in Calgary.
– Ein fertiggestellter und von der AGLC geprüfter Standort in High River, unweit von Einkaufsmöglichkeiten, Restaurants, Hotels und Albertas verkehrsreichem Highway 2.
– Zwei bislang nicht errichtete Standorte in Calgary, die über die Entwicklungs- und Baugenehmigungen verfügen: einer in der Innenstadt (17th Avenue S.W.) in einer der verkehrsreichsten Gebiete der Stadt, der auch der geplante Flaggschiff-Standort der Marke Sweet Tree ist, und ein zweiter in einem Einkaufszentrum im Stadtteil Douglas Glen.
– Ein bislang nicht errichteter Standort in Okotoks, der über die Entwicklungs- und Baugenehmigungen verfügt, in einem geschäftigen regionalen Einkaufszentrum mit Spirituosengeschäften, Restaurants und Dienstleistern.
– Die Warenzeichen und etablierte Markenpräsenz von Sweet TreeTM im Großraum Calgary werden als eine zweite, regional ausgerichtete Einzelhandelsmarke im Portfolio von YSS aufgenommen (weitere Informationen über die Einzelhandelsmarke Sweet Tree erhalten sie unter www.sweettreecannabis.com).
– Tony Balakas, CEO von Sweet Tree, verstärkt das Team von YSS als Vice President, Operations.

Herr Balakas verfügt über mehr als 20 Jahre Erfahrung im Einzelhandel und im Gastgewerbe durch den Besitz und Betrieb von drei erfolgreichen Restaurants und Bars in Calgary. Herr Balakas ist seit mehr als drei Jahren in der Cannabisbranche tätig: als Frühinvestor sowie als Gründungsinvestor von Joi Botanicals, einem lizenzierten Cannabisproduzenten mit Sitz in Calgary, und als CEO und Mitbegründer von Sweet Tree seit der Gründung im Jahr 2017.

Die Aufnahme von allem, was Sweet Tree ausmacht, einschließlich von Tony und seinem Team, in die YSS-Familie ist ein transformativer Schritt für YSS. Der Erwerb liefert nicht nur umgehenden Cashflow, beschleunigt die Eröffnung neuer Standorte und ergänzt unser bestehendes Einzelhandelsportfolio in Alberta, sondern schafft auch wertvolle Synergien in den Bereichen Einzelhandelsstrategie, Betriebstätigkeit, Marketing, Personalmanagement und Aufklärung, meinte Theo Zunich, President und CEO von YSS. Der Erwerb ist in Verbindung mit dem sich verbessernden Angebots- und Regulierungsumfeld das letzte Element unserer kurzfristigen Einzelhandelsstrategie, die auf die Beschleunigung des Cashflows ausgerichtet ist, um eine Plattform für ein nachhaltiges, mehrjähriges organisches Wachstum in Alberta zu schaffen.

Wichtigste Pro-forma-Ergebnisse von YSS

– Drei in Betrieb befindliche Standorte: zwei in Calgary und einer in Red Deer.
– Acht von der AGLC geprüfte Standorte: zwei in Calgary und jeweils einer in High River, Vermilion, Stoney Plain, Lloydminster, Vegreville und Spruce Grove, die alle – in Übereinstimmung mit der kürzlichen Ankündigung der AGLC, pro Woche fünf neue Cannabis-Einzelhandelslizenzen auszustellen – zwischen Ende Juni und Oktober 2019 eine Cannabis-Einzelhandelslizenz erhalten sollten.
– Ein Standort in Edmonton sollte in den nächsten zwei Wochen für die Prüfung durch die AGLC bereit sein.
– Fünf weitere Standorte, die in den nächsten drei Monaten errichtet werden: jeweils zwei in Calgary und Grand Prairie und einer in Edmonton.
– Neun weitere gesicherte Standorte in ganz Alberta, die bei zukünftigen Bauinvestitionen priorisiert werden, einschließlich des geplanten Flaggschiff-Standorts von Sweet Tree in der Innenstadt von Calgary (17th Avenue S.W.).

Wir freuen uns ungemein über den Zusammenschluss mit YSS. Das herausragende Managementteam, erfahrene Board of Directors und die starke Bilanz des Unternehmens werden sicherstellen, dass das Pro-forma-Unternehmen über alle notwendigen Mittel verfügt, um sich zu einem führenden Cannabisanbieter im Einzelhandel zu entwickeln, sagte Tony Balakas, CEO von Sweet Tree. Wir sind der Auffassung, dass wir jetzt über ein führendes Portfolio von Standorten in ganz Alberta verfügen, und freuen uns darauf, viele weitere Filialen in den Gemeinden unserer Heimatprovinz zu eröffnen.

Erwerbsbedingungen

– Nach Abschluss erhielten die Aktionäre von Sweet Tree eine Gegenleistung von 1,5 Millionen Dollar in bar und 27,0 Millionen YSS-Aktien.
– 85,5 Millionen weitere YSS-Aktien werden in Raten von jeweils 28,5 Millionen YSS-Aktien an die Aktionäre von Sweet Tree bei Erhalt einer AGLC-Lizenz für beide von der AGLC geprüften Standorte (Sundrige Mall in Calgary und High River) sowie den derzeit nicht errichteten Standort in der 17th Avenue S.W. in Calgary begeben.
– 11,25 Millionen weitere YSS-Aktien werden an die Aktionäre von Sweet Tree entweder bei Erhalt einer AGLC-Lizenz für die derzeit nicht errichteten Standorte in Douglas Glen (Calgary) und Okotoks oder zwei Jahre nach Abschluss – der frühere Zeitpunkt ist maßgeblich – begeben.
– 11,25 Millionen weitere YSS-Aktien werden an die Aktionäre von Sweet Tree entweder bei Erhalt einer AGLC-Lizenz für den derzeit nicht errichteten Standort in Okotoks oder zwei Jahre nach Abschluss – der frühere Zeitpunkt ist maßgeblich – begeben.
– Bedingte Gegenleistung von bis zu 53,8 Millionen weiteren YSS-Aktien auf einer Gleitskala, wenn die derzeit in Betrieb befindlichen Standorte in Calgary (Riverbend und Forest Lawn) bestimmte Schwellen in puncto Cashflow – nämlich eine Verdopplung der bisherigen Geschäftszahlen – überschreiten.

Alle erforderlichen behördlichen Genehmigungen – einschließlich der Zustimmung der AGLC – wurden eingeholt und der Erwerb wurde heute abgeschlossen. Das Unternehmen kann die Kaufoption nach eigenem und absolutem Ermessen jederzeit und ohne eine zusätzliche Gegenleistung ausüben.

National Bank Financial Inc. fungierte im Zusammenhang mit dem Erwerb als Finanzberater des Unternehmens. Eight Capital und Green Acre Capital fungierten im Zusammenhang mit dem Erwerb als strategische Berater des Unternehmens und erhielten 11,3 Millionen Stammaktienkaufwarrants von YSS, die innerhalb eines Zeitraums von 24 Monaten nach dem Abschluss des Erwerbs ausgeübt und zum Preis von 0,05 Dollar gegen eine YSS-Aktie eingelöst werden können.

Aktienzusammenlegung
Am 4. Juni 2019 kündigte das Unternehmen eine Zusammenlegung aller ausgegebenen und im Umlauf befindlichen Stammaktien des Unternehmens (die Stammaktien) im folgenden Verhältnis an: eine (1) Stammaktie nach der Zusammenlegung gegen jeweils acht (6) Stammaktien vor der Zusammenlegung. Der Handel mit den zusammengelegten Stammaktien an der TSXV wird am 17. Juni 2019 aufgenommen.

Zusätzliche Informationen
Weitere Informationen über YSS Corp. finden Sie auf der Website des Unternehmens unter www.ysscorp.ca sowie in den Unternehmensberichten auf SEDAR unter www.sedar.com.

Über YSS Corp.
Mit Einzelhandelsgeschäften unter den Marken YSSTM und Sweet TreeTM ist YSS Corp. ein auf den Einzelhandel mit Cannabis spezialisiertes Unternehmen und hat die Vision, sich als Marktführer im Einzelhandel und vertrauenswürdiger Lieferant von Cannabis in Kanada zu positionieren. YSS Corp. verfügt über eine Lizenzvereinbarung und eine Kaufoption auf drei Standorte in Red Deer und Calgary, zwei weitere von der AGLC (Alberta Gaming, Liquor and Cannabis Commission) geprüfte Standorte und drei Standorte für einen zukünftigen Bau. YSS hat sechs zusätzliche Standorte in Alberta errichtet, die die Prüfung durch die AGLC bestanden haben, und verfügt über einen Standort in Edmonton (Alberta), dessen Errichtung kurz vor Abschluss steht. Darüber hinaus unterhält YSS ein strategisches Portfolio von gepachteten und aussichtsreichen Standorten, die das Unternehmen für ein zukünftiges organisches Wachstum positionieren. Das Führungsteam von YSS überzeugt die Kapitalmärkte mit seiner Fachkompetenz, seinem Finanzmanagement und seinem klaren Bekenntnis, durch die Nutzung hervorragender Geschäftschancen in dieser faszinierenden neuen Branche einen Mehrwert für die Aktionäre zu schaffen. Das Einzelhandelserlebnis von YSS basiert auf fünf wesentlichen Säulen: Kundenfreundlichkeit, Wertschöpfung, Selektion, Teamwork und – vor allem – Vertrauen.

Ansprechpartner für Anleger und Medien:

Theo Zunich
President, Chief Executive Officer
& Director
Tel: (403) 455-7656

Stephanie Bunch, CA
Vice President, Finance &
Chief Financial Officer
Tel: (403) 455-7656

YSS Corp.
Suite 1000, 350-7th Ave SW
Calgary, AB T2P 3N9
investor@ysscorp.ca

ODER

Cindy Gray
5 Quarters Investor Relations, Inc.
(403) 231-4372 bzw. info@5qir.com

Zukunftsgerichtete Aussagen und vorsorgliche Hinweise

Diese Pressemitteilung kann zukunftsgerichtete Aussagen enthalten, zu denen Meinungen, Annahmen, Schätzungen und die Bewertung des Unternehmens im Hinblick auf die zukünftige Planung und Betriebsführung zählen, insbesondere jedoch Aussagen zu folgenden Aspekten: der Cannabis-Einzelhandelsstrategie des Unternehmens, einschließlich des organischen Wachstums und strategischer Handlungen; dem Erwerb, einschließlich Synergien mit dem bestehenden Einzelhandelsportfolio von YSS in Alberta und der Zahlung der bedingten Gegenleistung; der Fähigkeit, weitere Cannabis-Einzelhandelsstandorte zu errichten, zu besitzen und zu betreiben; dem Erhalt der notwendigen Genehmigungen und Lizenzen zur Eröffnung von Standorten; der Fähigkeit, die sich bietenden Geschäftschancen zu nutzen; der Ernennung von Tony Balakas zu einem leitenden Angestellten und Board-Mitglied von YSS; und der Wertschöpfung für die Aktionäre. Die in diesem Dokument verwendeten Ausdrücke wie z.B. wird, erwartet, glaubt, schätzt, geht davon aus, beabsichtigt, möglicherweise, plant, sollte bzw. ähnliche Ausdrücke sollen Aussagen darstellen, die als zukunftsgerichtete Aussagen zu werten sind. Die zukunftsgerichteten Aussagen basieren auf den Erwartungen und Annahmen des Unternehmens. Zukunftsgerichtete Aussagen sind mit zahlreichen Risiken und Unsicherheiten behaftet, und obwohl das Unternehmen die Erwartungen, die in diesen zukunftsgerichteten Aussagen zum Ausdruck gebracht werden, für angemessen hält, kann nicht garantiert werden, dass sich diese Erwartungen auch als richtig erweisen. Eine beliebige Anzahl von wesentlichen Faktoren könnte dazu führen, dass sich die tatsächlichen Ergebnisse erheblich von den zukunftsgerichteten Aussagen unterscheiden. Zu diesen zählen unter anderem: dass die Genehmigungen von Behörden und Drittunternehmen – einschließlich Prüfberichte und Lizenzen der AGLC – nicht zeitgerecht bzw. nicht in der vorgesehenen Art und Weise bewilligt werden; dass die Unternehmensstrategien umgesetzt werden können; die Lage an den heimischen Kapitalmärkten; die Beschaffung von Finanzmitteln; Änderungen der allgemeinen Marktsituation; Rahmenbedingungen und Ereignisse in der Branche; die Größe des Marktes für Cannabis als Genussmittel; Änderungen bei den Kundengewohnheiten; die Versorgungssicherheit im Hinblick auf die von Lizenzherstellern gelieferten Cannabis-Einzelhandelsprodukte; Regierungsvorschriften, einschließlich zukünftige gesetzliche und regulatorische Entwicklungen in Zusammenhang mit Cannabis als Genussmittel; der Mitbewerb anderer Branchenteilnehmer; sowie weitere Faktoren, die von Zeit zu Zeit in den vom Unternehmen bei den Wertpapierbehörden eingereichten Berichten und Dokumenten detailliert beschrieben werden. Weitere Informationen zu den Risikofaktoren, die auf das Unternehmen zutreffen, sind dem Jahresbericht (endend am 31. Dezember 2018) des Unternehmens sowie den Erläuterungen und Analysen der Unternehmensführung (Management Discussion and Analysis/MD&A) zu entnehmen, welche im Firmenprofil auf www.sedar.com eingesehen werden können.

Sofern nicht in den geltenden Gesetzen vorgeschrieben, ist das Unternehmen nicht verpflichtet, zukunftsgerichtete Aussagen öffentlich zu aktualisieren oder anderweitig zu korrigieren.

Diese Pressemitteilung enthält zukunftsgerichtete Finanzinformationen und -prognosen (zusammen die ZGFI) über (i) die Investitionen, die Erträge, den Cashflow und den bereinigten Cashflow auf Filialebene des Unternehmens; und (ii) den bereinigten Cashflow auf Umsatz- und Filialebene in Bezug auf die zwei Standorte in Calgary, die im Rahmen des Erwerbs übernommen wurden, die den gleichen Annahmen, Risikofaktoren, Einschränkungen und Qualifikationen unterliegen wie in den vorstehenden Abschnitten dargelegt. Die in diesem Dokument enthaltenen ZGFI wurden von der Unternehmensleitung zum Datum dieses Dokuments genehmigt und sollen weitere Informationen über die zukünftigen Geschäftsbetriebe des Unternehmens liefern. Das Unternehmen schließt eine Absicht oder Verpflichtung zur Aktualisierung oder Überarbeitung von in diesem Dokument enthaltenen ZGFI – weder infolge neuer Informationen noch infolge zukünftiger Ereignisse oder aus anderen Gründen – aus, es sei denn, dies wird vom anwendbaren Gesetz verlangt. Die Leser werden darauf hingewiesen, dass die in diesem Dokument enthaltenen ZGFI nur zu jenen Zwecken verwendet werden sollten, die hierin beschrieben werden.

Der bereinigte Cashflow auf Filialebene ist nicht durch die International Financial Reporting Standards (die IFRS) vorgeschrieben. Das Unternehmen verwendet diese Kennzahl, um die finanzielle und operative Performance der in Betrieb befindlichen Einzelhandelsstandorte in Red Deer und Calgary zu bewerten. Diese Finanzkennzahl, die nicht den IFRS entspricht, hat keine nach den IFRS vorgeschriebene einheitliche Bedeutung und ist daher möglicherweise nicht mit ähnlichen Kennzahlen anderer Emittenten vergleichbar. Der bereinigte annualisierte Cashflow auf Filialebene wird berechnet als annualisierte Bruttomarge abzüglich der erwarteten fortlaufenden Kosten des Geschäfts wie Miete, Löhne, Versorgung, IT-bezogene Kosten, Reparaturen und Instandhaltung, Bankgebühren, Filialbedarf und allgemeine Bürokosten, jedoch vor Zinsen, Abschreibungen oder Steuern.

Die TSX Venture Exchange und deren Regulierungsorgane (in den Statuten der TSX Venture Exchange als Regulation Services Provider bezeichnet) übernehmen keinerlei Verantwortung für die Angemessenheit oder Genauigkeit dieser Pressemeldung.

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

YSS Corp.
Suite 1000, 350 – 7th Ave SW
T2P 3N9 Calgary, AB
Kanada

Das unter dem Namen YSSTM firmierende Unternehmen ist auf den Einzelhandel mit Cannabis spezialisiert und hat die Vision, sich als Marktführer im Einzelhandel und vertrauenswürdiger Lieferant von Cannabis in Kanada zu positionieren.

Pressekontakt:

YSS Corp.
Suite 1000, 350 – 7th Ave SW
T2P 3N9 Calgary, AB

ehemaligerpfoertner-970x250