Geld verdienen mit Ihren Bildern und Fotos

Ihr Hobby ist das Fotografieren?

Haben Sie schon einmal daran gedacht, mit ihren hunderten oder tausenden Fotos ein beachtliches Neben- oder Haupteinkommen zu erzielen? Kennen Sie den Begriff “Stockfotografie”?

Stockfotografie -was bedeutet das?

Dieser Begriff bedeutet in der englischen Sprache “in stock = auf Lager haben”. Der Fotograf  – also Sie – produzieren eine Menge an guten Fotos, die dann über viele Bildagenturen verkauft werden sollen. Eine bekannte Bildagentur heißt z.B. – http://de.fotolia.com/ – wo Sie tausende lizenzfreie Fotos für wenig Geld erwerben können.

Bei Fotolia erhalten Sie als Verkäufer von Fotos z.B. folgende Umsatzbeteiligungen:

1. von 20 Prozent bis zu 63 Prozent für Bilder im Einzel-Download

2. von 0,25 Credits bis zu 0,40 Credits für Bilder, die im Rahmen des Fotolia Abonnements heruntergeladen werden.

Beim Fotografieren und beim Verkauf von Fotos müssen natürlich auch rechtliche Belange beachtet werden:

1. Es müssen Ihre eigenen Bilder sein (Urheberrecht).

2. Fotos, die fremde Menschen, private Häuser, private Haustiere oder Markennamen enthalten, dürfen Sie nicht verkaufen. In diesen Fällen wird immer eine Erlaubnis benötigt!

Wenn Sie ernsthaft in dieses schöne Hobby einsteigen und auch Geld verdienen möchten, dann sollten Sie den nachfolgenden Ratgeber unbedingt bestellen.

In diesem ausführlichen Buch (480 Seiten) erhalten Sie wichtige Informationen zu den rechtlichen Bestimmungen der Fotografie. Weiterhin werden dort auch die besten Motive für gefragte Fotos genannt.

In Kapitel 29 werden andere Stockfotografie-Fotografen vorgestellt und sogar deren Einnahmen aufgelistet.

Die Kundenbewertungen für dieses Buch sind außergewöhnlich gut, so dass hier mir Sicherheit keinen Fehlkauf tätigen werden.

Weitere Infos erhalten Sie hier!

Centurion gründet neue Abteilung zur Optimierung von Agrarland

Centurion gründet neue Abteilung zur Optimierung von Agrarland

Vancouver (British Columbia), 18. Oktober 2018. Centurion Minerals Ltd. (TSX-V: CTN) (Centurion oder das Unternehmen) freut sich bekannt zu geben, dass es mit seinem Betriebspartner Demetra Fertilizantes S.A. (DFSA) eine neue Abteilung namens Optamagro Argentina (Optamagro) geschaffen hat, deren Hauptaugenmerk auf den Erwerb und die Wiedernutzbarmachung von kargem Agrarland gerichtet ist. Das angepeilte Land war kürzlich extremen Witterungsbedingungen ausgesetzt (Überschwemmungen und Dürre), deren Nachwirkungen zu einer enormen Verdichtung und Versalzung des Bodens führten. Infolge widriger Witterungsbedingungen in den vergangenen zwei Jahren wurden etwa zehn Millionen Hektar an Agrarland in Argentinien in Mitleidenschaft gezogen und Optamagro, das eine Partnerschaft mit einer lokalen landwirtschaftlichen Gruppe eingegangen ist, ist bestrebt, einen Teil dieses Landes wieder nutzbar zu machen.

Es werden zurzeit mehrere lokale Möglichkeiten ausverhandelt, einschließlich Landbesitz und Gebühren für Vertragsdienstleistungen, wobei Optamagro die landwirtschaftlichen Optimierungsarbeiten durchführen und sich an Vereinbarungen mit Gewinnbeteiligung beteiligen wird. Optamagro wird Vertragsdienstleistungen bereitstellen, einschließlich der Beschaffung und der Anwendung von landwirtschaftlichem Gips (von seiner Einrichtung Ana Sofía) sowie von organischen Mineralen und Biosamen. Nach den Arbeiten beabsichtigen die Partner, die wieder nutzbar gemachten Landpakete mit Gewinn zu verkaufen oder zu verpachten.

Optamagro kombiniert die aktuellen landwirtschaftlichen Gipsbetriebe von Centurion mit modernen Satellitenbildern und Bodenproben, was zur Wiedernutzbarmachung von zuvor kargem Agrarland führt. Angesichts der einzigartigen Eigenschaften eines jeden Landpakets wird Optamagro bestrebt sein, die Einnahmen sowohl aus anbaufähigem als auch aus nicht anbaufähigem Land zu maximieren.

Über das Projekt Ana Sofía

Das Projekt umfasst einen Agrargipsbergbaubetrieb und eine vollständige Verarbeitungsanlage mit einer Auslegungskapazität von aktuell 4.000 Tonnen pro Monat. Gips wird aus oberflächennahen, flachliegenden Flözen in der Sedimentformation gefördert, die sich über das Konzessionsgebiet Ana Sofía in der argentinischen Provinz Santiago de Estero erstreckt. Das Gipsgestein wird in primäre und sekundäre Brecher gespeist und anschließend gesiebt und in zwei landwirtschaftliche Gipsdüngerprodukte unterteilt. Die Anlage wurde konzipiert, um ein granulares Produkt in Pelletgröße und ein feines Pulver (mit einem Gipsanteil von mindestens 85 Prozent) zu produzieren, die jeweils in Säcken mit einer Kapazität von einer Tonne abgefüllt werden. Landwirtschaftlicher Gips (Kalziumsulfat-Dihydrat) ist ein wichtiger Pflanzennährstoff und spielt eine entscheidende Rolle bei der Aufrechterhaltung der Bodenstruktur und des Nährstoffhaushalts südamerikanischer Böden, wodurch eine deutliche Verbesserung der Ernteerträge möglich ist.

Das Projekt umfasst zwei Abbaukonzessionen mit einer Größe von insgesamt 50 Hektar innerhalb eines größeren Explorationsgebiets (etwa 600 Hektar). Das Projekt befindet sich in einer Region, in der andere kleinere Produzenten zurzeit landwirtschaftlichen Gips fördern und an Düngervertriebshändler und Bauern verkaufen.

Weitere Updates zu unseren Betriebsaktivitäten erhalten Sie über:

Centurion Minerals auf Twitter
Updates zu den operativen Fortschritten.

Demetra Fertilizantes auf Instagram
Bilder zu den Aktivitäten im Projekt Ana Sofia in der argentinischen Provinz Santiago Del Estero
(Demetra Fertilizantes ist der Betriebspartner von Centurion).

ÜBER CENTURION
Centurion Minerals Ltd. ist ein kanadisches Unternehmen, das sich auf die Erschließung von Agromineralvorkommen für die Herstellung von Düngemitteln auf internationaler Ebene konzentriert. Weitere Informationen über das Projekt Ana Sofia und die Anwendungsmöglichkeiten von Gips finden Sie auf unserer Website: www.centurionminerals.com

David G. Tafel
President und CEO

Nähere Informationen erhalten Sie über:

David Tafel
604-484-2161

Centurion Minerals Ltd.
Suite 520 – 470 Granville Street
Vancouver, BC Canada V6C 1V5
Tel: (604) 484-2161
Fax: (604) 683-8544
www.centurionminerals.com
info@centurionminerals.com

Weder die TSX Venture Exchange noch deren Regulierungsorgan (Regulation Services Provider im Sinne der Richtlinien der TSX Venture Exchange) haften für die Angemessenheit oder Richtigkeit dieser Pressemitteilung.

Diese Pressemeldung enthält zukunftsgerichtete Aussagen zum zukünftigen Betrieb von Centurion Minerals Ltd. (das Unternehmen). Alle zukunftsgerichteten Aussagen zur zukünftigen Planung und Betriebstätigkeit des Unternehmens – z.B. wie die Unternehmensführung die Erwartungen oder Meinungen des Unternehmens in Bezug auf das Projekt bewertet – unterliegen möglicherweise bestimmten Annahmen, Risiken und Unsicherheiten, die nicht im Einflussbereich des Unternehmens liegen. Die Anleger werden darauf hingewiesen, dass solche Aussagen keine Garantie für zukünftige Leistungen darstellen, und dass sich die tatsächlichen Leistungen sowie die Explorations- und Finanzergebnisse erheblich von allfälligen Schätzungen oder Prognosen unterscheiden können. Solche Aussagen beinhalten unter anderem: mögliche Änderungen der Mineralisierung, des Erzgehalts oder der Gewinnungsraten; die tatsächlichen Ergebnisse der aktuellen Explorationsarbeiten; die tatsächlichen Ergebnisse von Sanierungsarbeiten; Schlussfolgerungen hinsichtlich zukünftiger wirtschaftlicher Bewertungen; Änderungen der Projektparameter aufgrund der laufend verbesserten Planung; technische Gebrechen oder unerwartete Prozessabläufe; Unfälle und andere Risiken im Zusammenhang mit den Bauarbeiten und den betrieblichen Aktivitäten; der zeitgerechte Erhalt der behördlichen Betriebsgenehmigungen; die Einhaltung der behördlichen Auflagen durch das Unternehmen und andere relevante Parteien; die Finanzierbarkeit der geplanten Transaktionen, Programme und Investitionsauflagen zu vernünftigen Bedingungen; die angemessene und zeitgerechte Durchführung von Arbeiten durch Drittunternehmen; die Marktlage sowie allgemeine geschäftliche, wirtschaftliche, wettbewerbsrelevante, politische und gesellschaftliche Rahmenbedingungen.

Das Projekt Ana Sofia war nicht Gegenstand einer Machbarkeitsstudie, weshalb es keine Gewissheit gibt, dass eine potenzielle Mine errichtet wird oder dass die Verarbeitungsanlage in der Lage sein wird, ein marktfähiges Produkt herzustellen. Es besteht ein erhebliches Risiko, dass eine etwaige Produktion beim Projekt angesichts dieser erhöhten Risiken infolge einer fehlenden Machbarkeitsstudie gemäß NI 43-101 nicht profitabel ist. Eine Minenproduktionsentscheidung, die nicht auf einer Machbarkeitsstudie basiert, welche die wirtschaftliche und technische Machbarkeit beweist, bringt die Ungewissheit und die spezifischen Risiken eines Scheiterns in Zusammenhang mit einer solchen Produktionsentscheidung nicht adäquat zum Ausdruck. Das Unternehmen hat Marktforschungen und Studien durchgeführt, um diese Risiken zu senken. Die bis dato durchgeführten Arbeiten sind vorläufiger Natur, um die Entscheidung zu unterstützen, ob das Mineralprodukt für den Verkauf geeignet ist und ob es Märkte für das Mineralprodukt gibt. Allgemeine Risiken in Zusammenhang mit dem Projekt beinhalten die Vertrauenswürdigkeit der verfügbaren Daten, Annahmen und Beurteilungen, die der Interpretation solcher Daten zugrunde liegen; die spekulative und ungewisse Natur von Explorations- und Erschließungskosten; die Kapitalanforderungen und die Fähigkeit, eine Finanzierung zu erhalten; die Volatilität der globalen und lokalen Wirtschaft; die Volatilität von Aktienkursen; die geschätzte Preisvolatilität; Änderungen auf den Kapitalmärkten; Währungsschwankungen; sowie andere Risiken in Zusammenhang mit der Mineralexplorations- und -erschließungsbranche. Es kann keine Gewährleistung abgegeben werden, dass sich hierin enthaltene zukunftsgerichtete Aussagen oder Informationen als genau erweisen werden. Die tatsächlichen Ergebnisse und zukünftigen Ereignisse können sich erheblich von solchen Aussagen oder Informationen unterscheiden. Die Leser sollten sich daher bei ihren Investitionen nicht auf zukunftsgerichtete Aussagen oder Informationen verlassen. Wir sind nicht verpflichtet, zukunftsgerichtete Aussagen oder Informationen neu zu veröffentlichen oder zu aktualisieren, es sei denn, dies ist gesetzlich vorgeschrieben.

Die Mineralressourcenschätzung für Ana Sofia erfolgte im Einklang mit den Richtlinien der kanadischen Wertpapieraufsicht (National Instrument 43-101) und wurde unter Anwendung der einschlägigen CIM-Richtlinien und -Standards (CIM Estimation of Mineral Resources and Mineral Reserves Best Practice Guidelines vom 23. November 2003 und CIM Definition Standards for Mineral Resources and Mineral Reserves vom 10. Mai 2014) erstellt. Nachdem die historischen Kiesgruben und die 2016 durchgeführten Testgrabungen relativ weit auseinanderliegen (zwischen 40 m und 300 m), werden die hier beschriebenen Ressourcen bei Ana Sofia 2 zur Gänze als abgeleitete Mineralressourcen eingestuft. Abgeleitete Mineralressourcen sind keine Mineralreserven. Mineralressourcen, die keine Mineralreserven darstellen, sind nicht notwendigerweise wirtschaftlich rentabel. Die bisher durchgeführten Explorationsarbeiten reichen für eine Definition der abgeleiteten Ressourcen als angezeigte bzw. gemessene Mineralressourcen nicht aus, es ist allerdings aus praktischen Überlegungen zu erwarten, dass die Mehrheit der abgeleiteten Mineralressourcen im Zuge der weiteren Exploration zu angezeigten Mineralressourcen hochgestuft werden könnte. Es kann nicht garantiert werden, dass alle oder Teile der Mineralressourcen in der Zukunft zu Mineralreserven umgewandelt werden können. Die Schätzung der Mineralressourcen kann von diversen Faktoren, wie z.B. den geologischen Rahmenbedingungen, Umweltauflagen, Genehmigungen, der Gesetzeslage, Besitzansprüchen, Steuern, der gesellschaftspolitischen Situation, Marketingmaßnahmen oder anderen wichtigen Faktoren maßgeblich beeinflusst werden.

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Centurion Minerals Ltd.
Amy Mendez
Suite 520 – 470 Granville Street
V6C 1V5 Vancouver
Kanada

email : amy@centurionminerals.com

Pressekontakt:

Centurion Minerals Ltd.
Amy Mendez
Suite 520 – 470 Granville Street
V6C 1V5 Vancouver

email : amy@centurionminerals.com

Cellcube Energy Storage Systems benennt Philip G. Hughes ins Board of Directors

Cellcube Energy Storage Systems benennt Philip G. Hughes ins Board of Directors

18. Oktober 2018- Toronto, Canada, CellCube Energy Storage Systems Inc. (CellCube oder das Unternehmen) (CSE CUBE) (OTCQB STNUF) (Frankfurt 01X) gibt erfreut bekannt, dass Philip G. Hughes sich bereit erklärt hat, ein Mitglied des Board of Directors zu werden.

Herr Hughes ist ehemaliger Officer des Weltenergierats (WEC), ehemaliger Vorsitzender der Canadian Electrical Association (CEA) sowie ehemaliger Vorsitzender des Energy Council of Canada (ECC). Durch seine Arbeit bei WEC, CEA und ECC hat Herr Hughes wesentlich zur Entwicklung der nordamerikanischen Energiepolitik und -forschung beigetragen.

Es wird für mich erfüllend sein, meine Erfahrungen und strategischen Visionen in diese schnell wachsende Energiespeicherindustrie einzubringen, sagte Philip Hughes. Durch die Jahre in der Energieübertragungs- und -verteilungsbranche weiß ich, wie dynamisch sich dieser Industriezweig entwickeln wird und dass es sich nur um die Spitze des Eisbergs handelt.

Herr Hughes war als President und Chief Executive Officer bei verschiedenen Energieunternehmen in ganz Kanada tätig. Als leitender Angestellter bei der Fortis Inc.-Gruppe war er für mehrere erfolgreiche Erwerbe verantwortlich und führte die Geschäftstätigkeiten als President und CEO verschiedener Fortis Inc.-Tochterunternehmen. Er war President, CEO von Fortis Alberta, Newfoundland Power Inc., Maritime Electrical Company und Fortis BC. Er hat einen Bachelor of Arts (Hons. Economics) von der Lancaster University, England, und ist Mitglied des Institute of Chartered Accountants of Alberta sowie ein Fellow of Chartered Accountants of England and Wales.

Wir freuen uns sehr, jemanden von Philips Kaliber im Board of Directors von CellCube zu haben, sagte Mike Neylan. Seine weitreichenden unternehmerischen und internationalen Erfahrungen werden für unser Unternehmen von unschätzbarem Wert sein, wenn wir auf dem globalen Markt expandieren.

Über CellCube
CellCube Energy Storage Systems Inc. (CellCube) ist ein börsennotiertes kanadisches Unternehmen, das unter dem Kürzel CUBE an der Canadian Securities Exchange, unter dem Kürzel CECBF am OTCBB sowie unter dem Kürzel 01X an der Frankfurter Börse notiert und dessen Hauptaugenmerk auf die schnell wachsende Energiespeicherbranche gerichtet ist, die von einem hohen Bedarf an erneuerbaren Energien geprägt ist.

CellCube liefert vertikal integrierte Energiespeichersysteme für die Stromindustrie und hat kürzlich die Aktiva der Gildemeister Energy Storage GmbH (nunmehr Enerox GmbH), des Entwicklers und Herstellers der Energiespeichersysteme von CellCube, erworben. CellCube hat vor Kurzem auch EnerCube Switchgear Systems (vormals Jet Power and Controls Ltd.) und Power Haz Energy Mobile Solutions Inc. (vormals HillCroft Consulting Ltd.) übernommen. Es hat außerdem in Braggawatt Energy Inc., eine Online-Finanzierungsplattform für erneuerbare Energien, investiert.

CellCube entwickelt, produziert und vermarktet Energiespeichersysteme, die auf der Vanadium-Redox-Technologie basieren, verfügt über 130 Projektinstallationen und kann eine Betriebserfahrung von zehn Jahren vorweisen. Seine hochintegrierten Energiespeichersystem-Lösungen weisen nach 11.000 Zyklen eine Restenergiekapazität von 99 Prozent auf, wobei der Schwerpunkt auf größere containerisierte Module liegt. Die grundlegenden Bausteine bestehen aus einer 250-Kilowatt-Einheit mit einer Energiekapazität von vier, sechs oder acht Stunden.

Für CellCube Energy Storage Systems Inc.:
Mike Neylan, CEO, Director

Weitere Informationen erhalten Sie über:
Glenda Kelly, Investor Communications
Lorne Booth
Tel: 1-647-344-8090
E-Mail: info@cellcubeenergystorage.com
www.cellcubeenergystorage.com

CellCube Energy Storage Systems Inc.
Ste 10 – 8331 River Road
Richmond, BC V6X 1Y1
65 Queen St West, Suite 520
Toronto, Ont. M5H 2M5
1-800-882-3213

Diese Pressemitteilung enthält bestimmte zukunftsgerichtete Aussagen im Sinne der kanadischen Wertpapiergesetzgebung. Zukunftsgerichtete Aussagen sind Aussagen, die nicht auf historischen Tatsachen beruhen und sich auf Ereignisse, Ergebnisse oder Entwicklungen beziehen, von denen das Unternehmen annimmt, dass sie eintreten werden. Sie werden im Allgemeinen, jedoch nicht immer, anhand von Begriffen wie erwartet, plant, antizipiert, glaubt, beabsichtigt, schätzt, prognostiziert, versucht, potenziell, Ziel, aussichtsreich und ähnlichen Ausdrücken dargestellt bzw. wird in ihnen zum Ausdruck gebracht, dass Ereignisse oder Umstände eintreten werden, würden, dürften, können, könnten oder sollten. Zukunftsgerichtete Aussagen basieren auf Annahmen, Schätzungen und Meinungen des Managements zum Zeitpunkt der Äußerung dieser Aussagen und bergen eine Reihe von Risiken und Unsicherheiten. Bestimmte wesentliche Annahmen im Hinblick auf zukunftsgerichtete Aussagen werden in dieser Pressemeldung sowie in der jährlichen und vierteljährlichen Stellungnahme und Analyse des Unternehmens (MD&A) auf www.sedar.com veröffentlicht. Sollten sich die Annahmen, Schätzungen oder Meinungen des Managements bzw. andere Faktoren ändern, ist das Unternehmen nicht verpflichtet, diese zukunftsgerichteten Aussagen dem aktuellen Stand anzupassen, es sei denn, dies wird in den für das Unternehmen geltenden Wertpapiergesetzen und -bestimmungen vorgeschrieben.

Die CSE und ihre Regulierungsorgane (in den Statuten der CSE als Regulation Services Provider bezeichnet) übernehmen keinerlei Verantwortung für die Angemessenheit oder Genauigkeit dieser Pressemeldung.

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Cellcube Energy Storage Systems Inc.
Glenda Kelly
Ste 10 – 8331 River Road
BC V6X 1Y1 Richmond
Kanada

email : info@cellcubeenergystorage.com

Pressekontakt:

Cellcube Energy Storage Systems Inc.
Glenda Kelly
Ste 10 – 8331 River Road
BC V6X 1Y1 Richmond

email : info@cellcubeenergystorage.com

M2 Cobalt beginnt mit erstem Bohrprogramm

M2 Cobalt beginnt mit erstem Bohrprogramm

18. Oktober 2018 – Vancouver, British Columbia – M2 Cobalt Corp. (das Unternehmen) (TSXV: MC.V – www.youtube.com/watch?v=07gK0kl_Mrs), freut sich, bekannt zu geben, dass das Unternehmen ein erstes Bohrprogramm eingeleitet hat, das sich auf die wichtigsten Ziele, die im Zuge des erfolgreichen Phase-I-Arbeitsprogramms entdeckt wurden, konzentrieren wird. Das Unternehmen hat mit einem ostafrikanischen Bohrunternehmen einen Bohrvertrag abgeschlossen und plant derzeit Diamantkernbohrungen auf bis zu 3.000 Metern mit der Möglichkeit, das Programm bei Bedarf zu erweitern.

CEO Simon Clarke meinte: Der Start der Bohrungen ist sehr aufregend für das Unternehmen. Der Erfolg unseres Phase-I-Programms, in dessen Zuge wir anhand von Probenahmen an der Oberfläche mit bis zu 1,75 % Co, 0,91 % Cu und 0,26 % Ni zahlreiche große Zielgebiete entdeckt haben, hat uns für diese erste Bohrphase gut aufgestellt. Damit kommen wir unserem Unternehmensziel einen Schritt näher, erstklassige Lagerstätten mit Kobalt und dazugehörigen Mineralen zu entdecken und zu erschließen.

Wir werden die Aktionäre über aktuelle Entwicklungen auf dem Laufenden halten und erwarten mit dem Fortschreiten dieses ersten Bohrprogramms einen regelmäßigen Nachrichtenfluss.

Im Zuge seines Phase-I-Programms entdeckte das Unternehmen mehrere Zielgebiete und 3 unterschiedliche Mineralisierungsarten: vulkanogene Massivsulfid-(VMS) -Kupfer-Kobalt-Mineralisierung in seinen Konzessionen im Gebiet Kilembe; in Sedimentgestein gelagerte Kupfer-Kobalt-Mineralisierung des Katanga-Typs bei Bujagali sowie ultramafische Nickel-Kupfer-Kobaltmineralisierung bei Bombo. Das erste Bohrprogramm wird die wichtigsten Zielgebiete in der Tiefe auf jeden Mineralisierungstyp erproben und das Unternehmen für die Durchführung eines umfassenderen Bohrprogramms aufstellen.

Über M2 Cobalt

Das Hauptaugenmerk von M2 Cobalt Corp. ist auf die Entdeckung und Erschließung von erstklassigen Kobaltprojekten (und damit verbundenen Mineralvorkommen) gerichtet, um dem wachsenden Defizit bei der Kobaltversorgung zu begegnen. Das Unternehmen verfügt über einen großen aussichtsreichen Grundbesitz in der Republik Uganda in Ostafrika, der an eine historische Produktionsstätte grenzt und sich entlang derselben Mineraltrends wie einige der großen Minen in der benachbarten Demokratischen Republik Kongo, aus der 60 % des weltweiten Kobaltangebots stammt, befindet. Das Unternehmen wird von einem sehr erfahrenen Managementteam und Board of Directors geleitet, die an der Finanzierung und Erschließung von Rohstoffprojekten rund um den Globus beteiligt waren. Weitere Informationen über das Unternehmen und seine Projekte erhalten Sie unter www.m2cobalt.com.

Dean Besserer, P.Geol., der technische Berater des Unternehmens und ein qualifizierter Sachverständiger (Qualified Person) im Sinne der kanadischen Vorschrift National Instrument 43-101, hat den technischen Inhalt dieser Pressemeldung geprüft und genehmigt.

Nähere Informationen erhalten Sie über Simon Clarke (sclarke@m2cobalt.com) oder Andy Edelmeier (andy@m2cobalt.com).

Für das Board,
M2 COBALT CORP.
Simon Clarke, Chief Executive Officer

M2 COBALT CORP.
Suite 2000, 1177 West Hastings Street
Vancouver, British Columbia
V6E 2K3

In Europa:
Swiss Resource Capital AG
Jochen Staiger
info@resource-capital.ch
www.resource-capital.ch

Die TSX Venture Exchange und deren Regulierungsorgane (in den Statuten der TSX Venture Exchange als Regulation Services Provider bezeichnet) übernehmen keinerlei Verantwortung für die Angemessenheit oder Genauigkeit dieser Pressemeldung.

Diese Pressemeldung kann zukunftsgerichtete Aussagen im Sinne des United States Private Securities Litigation Reform Act von 1995 und den geltenden kanadischen Wertpapiergesetzen enthalten. Im Kontext dieser Pressemeldung machen die Wörter rechnen mit, glauben, schätzen, erwarten, Zielgebiet, planen, vorhersehen, könnten, Zeitplan und andere vergleichbare Begriffe und Ausdrücke zukunftsgerichtete Aussagen oder Informationen kenntlich. Diese zukunftsgerichteten Aussagen oder Informationen können sich auf die Explorationsarbeiten, die in Uganda durchgeführt werden, die Verlässlichkeit der Informationen Dritter und bestimmte andere Faktoren oder Informationen beziehen. Diese Aussagen sind Ausdruck der aktuellen Ansichten des Unternehmens zu zukünftigen Ereignissen und beruhen notwendigerweise auf einer Reihe von Annahmen und Schätzungen, die vom Unternehmen zwar als angemessen eingeschätzt werden, jedoch naturgemäß geschäftlichen, wirtschaftlichen, wettbewerblichen, politischen und gesellschaftlichen Risiken, Unwägbarkeiten und Unsicherheiten unterworfen sind. Viele bekannte und unbekannte Faktoren können dazu führen, dass die Ergebnisse, Leistungen oder Erfolge wesentlich von den Ergebnissen, Leistungen oder Erfolgen, die von solchen zukunftsgerichteten Aussagen explizit oder implizit zum Ausdruck gebracht werden (könnten), abweichen. Das Unternehmen beabsichtigt nicht und übernimmt keine Verpflichtung, diese zukunftsgerichteten Aussagen oder Informationen zu aktualisierten, um Änderungen bei den Annahmen oder Änderungen der Umstände bzw. anderen Ereignissen, die sich auf solche Aussagen und Informationen auswirken, Rechnung zu tragen, es sei denn, dies ist nach den geltenden Gesetzen, Regelungen oder Vorschriften erforderlich.

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

M2 Cobalt Corp.
Simon Clarke
Suite 2000-1177 West Hastings Street
V6E 2K3 Vancouver, BC
Kanada

email : sclarke@m2cobalt.com

Das Hauptaugenmerk von M2 Cobalt Corp. ist auf die Entdeckung und Erschließung von erstklassigen Kobaltprojekten (und damit verbundenen Mineralvorkommen) gerichtet, um dem wachsenden Defizit bei der Kobaltversorgung zu begegnen.

Pressekontakt:

M2 Cobalt Corp.
Simon Clarke
Suite 2000-1177 West Hastings Street
V6E 2K3 Vancouver, BC

email : sclarke@m2cobalt.com

Euro Manganese Inc. schließt Optionsvereinbarung für Anlagenstandort ab und stellt Betriebsupdate bereit

Euro Manganese Inc. schließt Optionsvereinbarung für Anlagenstandort ab und stellt Betriebsupdate bereit

Vancouver, Kanada (17. Oktober 2018) – Euro Manganese Inc. (TSX-V/ASX: EMN) (EMN oder das Unternehmen) gibt heute bekannt, dass das Unternehmen auf die Erfüllung der aufschiebenden Bedingungen für den Abschluss einer Optionsvereinbarung hinsichtlich der Übernahme von EP Chvaletice s.r.o. (EPCS), einer tschechischen Betriebsgesellschaft, verzichtet hat. Der Hauptvermögenswert von EPCS ist ein großes Gewerbegrundstück in direkter Nachbarschaft zum Manganprojekt Chvaletice, auf dem EMN die Errichtung seiner Verarbeitungsanlage für hochreines Mangan plant.

EMN freut sich außerdem, über die aktuellen Betriebstätigkeiten in seinem Manganprojekt Chvaletice zu berichten.

Due-Diligence-Prüfung abgeschlossen und erste Zahlung im Rahmen der Optionsvereinbarung mit EPCS geleistet

Nach dem zufriedenstellenden Abschluss einer ökologischen, finanziellen und rechtlichen Due-Diligence-Prüfung teilt das Unternehmen mit, dass es im Rahmen einer Optionsvereinbarung vom 13. August 2018, welcher zufolge das Unternehmen das Recht auf den Erwerb sämtlicher Anteile (100 %) an EPCS hat (die Optionsvereinbarung), die erste Ratenzahlung in Höhe von 14 Millionen tschechischen Kronen (rund 815.000 CAD) geleistet hat.

EPCS ist ein kleiner tschechischer Stahlbauer, der im Besitz eines 19,94 Hektar großen Grundstücks unmittelbar südlich der Autobahn und Eisenbahnlinie ist, die an die Haldenlagerstätte Chvaletice grenzen. Diese Brachflächen sollten sich für die Errichtung der geplanten Verarbeitungsanlage für Manganprodukte mit sehr hohem Reinheitsgrad eignen. Auf dem Grundstück befinden sich mehrere Gebäude, darunter Büro-, Lager- und andere Industriebauten, von denen einige an kurzfristige Mieter verpachtet sind. Das Grundstück beinhaltet auch zwei Nebengleise und ist an das Gas-, Wasser- und Stromnetz angeschlossen.

Das Unternehmen hat die Option, EPCS durch die Tätigung von zwei zusätzlichen Ratenzahlungen in Gesamthöhe von 126 Millionen Kronen (rund 7,32 Millionen CAD) zu übernehmen und zwar wie folgt:

i. Eine Ratenzahlung in Höhe von 42.000.000 tschechischen Kronen (etwa 2,44 Millionen CAD) (die zweite Ratenzahlung) innerhalb von 60 Tagen nach der endgültigen Genehmigung der Umweltverträglichkeitsprüfung für das Manganprojekt Chvaletice, spätestens jedoch drei Jahre nach Unterzeichnung der Optionsvereinbarung. Die dreijährige Laufzweit kann unter bestimmten Umständen um maximal ein Jahr verlängert werden; und
ii. eine Schlusszahlung in Höhe von 84.000.000 tschechischen Kronen (etwa 4,88 Millionen CAD) (die Schlusszahlung), die nach Erhalt aller Erschließungsgenehmigungen für das Manganprojekt Chvaletice, spätestens jedoch fünf Jahre nach Unterzeichnung der Optionsvereinbarung fällig ist.
www.irw-press.at/prcom/images/messages/2018/44922/2018 5 EMN News Release_Provides Corporate Update FINAL CLEAN V3_DEPRcom.001.jpeg

Die Anteile von EPCS sind bis zur Freigabe der Schlusszahlung durch das Unternehmen treuhänderisch hinterlegt. Zur Sicherung der Transaktion hat das Unternehmen das Grundstück und die Anteile von EPCS für die Laufzeit der Optionsvereinbarung verpfändet. Der Verkäufer von EPCS wird sein Stahlbaugeschäft bis zum Eingang der Schlusszahlung fortsetzen. Außerdem wird er während der Laufzeit der Optionsvereinbarung die Gewinne aus dem Geschäft einbehalten und für alle Verluste, die aus dem Geschäft entstehen, verantwortlich sein. EMN wird sich darum bemühen, so viele Mitarbeiter von EPCS wie möglich umzuschulen und als Arbeitskräfte für das geplante Manganprojekt Chvaletice aufzunehmen.

Marco Romero, President und CEO von Euro Manganes, sagte:

Wir freuen uns sehr, den geplanten Standort für die Verarbeitungsanlage Chvaletice preiszugeben. Mit der Sicherung des Rechts auf den Erwerb dieses strategischen Grundstücks, gemeinsam mit der benachbarten Liegenschaft, die wir 2017 übernommen haben, hat Euro Manganese einen wichtigen Schritt zur Risikominderung des Manganprojekts Chvaletice getan.

Aktueller Stand der Betriebstätigkeit

Bohrprogramm im Sommer 2018:

Im Juli und August 2018 führte das Unternehmen eine zweite Bohrphase im Manganprojekt Chvaletice durch. Das Programm war darauf ausgelegt, auf dem erfolgreichen Bohrprogramm 2017 aufzubauen und das Konfidenzniveau der im Juni 2018 veröffentlichten Ressourcenschätzung zu erhöhen. Der Großteil der Bohrungen erfolgte mit einem hochmodernen Schallbohrgerät, das die Gewinnung von großen, ungestörten Kernproben aus dem nicht verfestigten Haldenmaterial ermöglichte. Der Rest der Bohrungen umfasste flache Bohrlöcher, die mit einem tragbaren Erdbohrer gebohrt wurden. Sie dienten der Untersuchung und Erprobung der schwer zugänglichen Hänge der Halden. Insgesamt wurden die folgenden 80 Bohrlöcher mit einer Gesamtlänge von 1.510 Metern niedergebracht:

1. 54 Schallbohrlöcher über insgesamt 1.410 Meter, bestehend aus:
– 35 vertikalen Löchern mit insgesamt 661 Metern (einschließlich von Zwillingslöchern für drei Bohrungen von 2017).
– 19 geneigten Löchern mit insgesamt 749 Meter (auf Erprobung der Hänge der Halden ausgerichtet, die im Anschluss an das Bohrprogramm 2017 zum größten Teil als eine abgeleitete Ressource eingestuft wurden, da sie nicht für vertikale Bohrungen zugänglich war).
2. 26 Löcher mit dem tragbaren Erdbohrer über insgesamt 100 Meter.

Alle Löcher wurden in einem durchschnittlichen Abstand von etwa 2 Metern erprobt. Insgesamt 767 Proben wurden für die Analyse und verschiedene andere Tests eingereicht. Im Rahmen eines umfassenden und strengen Qualitätssicherungs-/Qualitätskontrollprogramm, das die blinde Hinzugabe von Doppel-, Leer- und Standardproben beinhaltete, wurden weitere 63 Proben für die Analyse eingereicht. Die Laborarbeiten sind im Gange. Die endgültigen Ergebnisse werden bis Ende Oktober erwartet und werden in eine aktualisierte NI 43-101-konforme Ressourcenschätzung einfließen, die kurz danach von Tetra Tech Canada Inc. (Tetra Tech) angefertigt wird. Tetra Tech wird auch eine Übersicht über die bisherigen metallurgischen Untersuchungen bereitstellen.
www.irw-press.at/prcom/images/messages/2018/44922/2018 5 EMN News Release_Provides Corporate Update FINAL CLEAN V3_DEPRcom.002.png

Metallurgische Untersuchungen, Verfahrensdesign und aktueller Stand der wirtschaftlichen Erstbewertung:

Nach der Entnahme von für die Halden bei Chvaletice repräsentativen Proben im Umfang von 14,8 Tonnen mit einem Schallbohrer mit großem Durchmesser leitete das Unternehmen ein umfassendes metallurgisches Test- und Verfahrensdesignprogramm ein, das nun kurz vor Abschluss steht. Die metallurgischen Testarbeiten wurden vom Changsha Research Institute for Mining and Metallurgiy (CRIMM), einer Abteilung von China Minmetals, durchgeführt. CINF Engineering, eine Abteilung der Aluminum Company of China (Chinalco), zeichnet für die Verfahrensdesign- und technischen Planungsarbeiten verantwortlich. Tetra Tech beaufsichtigt das Testprogramm und die technische Planung und erbringt zudem Dienstleistungen bei der Ressourcenschätzung sowie der Planung der Trockenlageranlage für die Rückstände. GET s.r.o. erbringt Dienstleistungen im Bereich Geologie, Minenplanung und der Erfassung der grundlegenden Umweltdaten. Bilfinger Czech Republic führt Lokalisierungsstudien, einschließlich der Schätzung der lokalen Kosten sowie Beiträge zur Einhaltung der Regierungs- und Umweltvorschriften, durch. Der Schwerpunkt des gesamten Programms liegt auf der Erarbeitung eines aus technischer, ökologischer und wirtschaftlicher Sicht robusten alternativen Verfahrensfließbildes für die Produktion eines elektrolytischen Manganmetalls mit sehr hohem Reinheitsgrad (UHPEMM) und/oder eines Mangan-Sulfat-Monohydrats mit sehr hohem Reinheitsgrad. Das Unternehmen rechnet damit, Anfang 2019 zu einer Entscheidung zu gelangen, welches Fließbild in die nächste Bewertungs- und Planungsphase überführt wird.

Das metallurgische Testprogramm umfasste die Durchführung von über 535 einzelnen Tests im Labor- und Pilotmaßstab sowie 8.125 Analysen. Außerdem beinhaltete es umfangreiche Prüfungen der Ausrüstungshersteller sowie Erkundungs-, Bestätigungs- und Verifizierungstests durch Drittanbieter. Das Programm umfasste Aufbereitungsuntersuchungen, die sich in erster Linie auf die magnetische Trennung sowie die Laugung, Lösungsreinigung, Trennung von Festteilen und Flüssigkeiten, Gewinnungselektrolyse, die Gewinnung mit einem Kristallisations-Waschwasser-Reagenzmittel und Passivierungstests konzentrierten. Außerdem wurde ein 21-tägiger Pilot-Testlauf im geschlossenen Zyklus in einer eigens für dieses Programm errichteten Pilotanlage durchgeführt. Die bisherigen Ergebnisse sind ermutigend und die daraus resultierenden Produktspezifikationen sind hervorragend. Die eingehenden Ergebnisse werden derzeit erfasst und ausgewertet. Eine Zusammenfassung dieser Ergebnisse wird in den kommenden Monaten von Tetra Tech im Rahmen einer wirtschaftlichen Erstbewertung vorgelegt werden.

Aktueller Stand der Umweltprüfung und -genehmigung:

EMN führt seit Sommer 2016 umfassende Umweltgrundlagenstudien im Manganprojekt Chvaletice durch, dazu gehört auch die Erfassung von Fauna-, Flora-, hydrologischen, Klima-, Luftqualitäts-, Landnutzungs- und sozioökonomischen Daten. Eine hydrogeologische Studie und ein lokales Grundwassermodell sollen in den kommenden Monaten fertiggestellt werden. Boden- und Wasserproben wurden zudem im Rahmen der Due-Diligence-Prüfung für die Optionsvereinbarung mit EPCS entnommen.

Seit dem Beginn seiner Tätigkeit bei Chvaletice im Jahr 2015 wurden der hundertprozentigen Tochtergesellschaft des Unternehmens, Mangan Chvaletice s.r.o. (Mangan), alle erforderlichen Explorations- und Bohrgenehmigungen bzw. -konzessionen zeitgerecht und ohne Einwand der lokalen Gemeinschaften erteilt. Im Dezember 2017 wurde die Mangan-Haldenressource Chvaletice in das tschechische Nationalregister aufgenommen, womit Mangan als anerkannter Verwalter dieser Ressourcen bestätigt wurde. Im April 2018 erhielt Mangan eine vorläufige Bergbaugenehmigung, wodurch der Tochtergesellschaft das Recht zur Aufnahme der Umweltprüfungsphase des Projekts eingeräumt wurde. Die vorläufige Bergbaugenehmigung ist eine Voraussetzung für die Anträge auf Erteilung einer Umweltgenehmigung und der Bergbaukonzession und stellt einen der wichtigsten Schritte bei der Genehmigung des Projekts dar.

Die Planung und Vorbereitung des Antrags des Unternehmens auf Erteilung einer Umweltgenehmigung wurde vor Kurzem mit dem Ziel eingeleitet, Anfang 2019 eine Projektbeschreibung/-ankündigung und kurz darauf einen Antrag auf Erteilung einer Umweltgenehmigung einzureichen.

Mangan hat sucht zunehmend den Austausch mit lokalen und regionalen Gemeinschaften, Organisationen, Geschäften, Nichtregierungsorganisationen und Aufsichtsbehörden. Mangan unterhält ein Projektinformationszentrum im Dorf Chvaletice und ist bestrebt, aktiv und sinnvoll am Gemeinschaftsleben teilzunehmen.

Marco Romero weiter: Unser bemerkenswertes Team hat in allen wichtigen Bereichen solide Fortschritte erzielt. In den kommenden Monaten sollten wir eine deutlich größere Klarheit über den Wert und die potenzielle strategische Bedeutung des Manganprojekts Chvaletice für Europas Elektrofahrzeugbranche und die Hersteller von Spezialstahl und Aluminiumlegierungen erhalten.

Über Euro Manganese Inc.

Euro Mangan Inc. ist ein kanadisches Mineralressourcenunternehmen, dessen Schwerpunkt auf der Weiterentwicklung der Bewertung und Erschließung des Manganprojekts Chvaletice liegt, an dem es eine 100-Prozent-Beteiligung besitzt. Das geplante Projekt umfasst die Neuverarbeitung einer bedeutsamen Manganlagerstätte in historischen Minenbergen in einer strategisch günstigen Lage in der Tschechischen Republik. Das Ziel des Unternehmens besteht darin, ein führender, wettbewerbsfähiger und umweltfreundlicher Lieferant von hochreinen Manganprodukten zu werden und möglicherweise die Lithium-Ionen-Batterie-Branche sowie Hersteller von Sonderstahl und Aluminiumlegierungen zu beliefern.

Über das Manganprojekt Chvaletice:

Chvaletice ist eine der größten Manganressourcen Europas. Sie lagert in den Halden aus den historischen Abbau- und Verarbeitungsbetriebstätigkeiten, die von 1951 bis 1975 anhielten. Es wird nicht erwartet, dass für ihre Gewinnung Festgestein-Abbau-, Brech- oder Mahlarbeiten erforderlich sind. Das Mangan tritt bei Chvaletice hauptsächlich als hochlösliche Mineralien auf, die für konventionelle hydrometallurgische Verfahren geeignet sind.

Das Bohrprogramm des Unternehmens im Jahr 2017 lieferte die Grundlage für eine Ressourcenschätzung gemäß den CIM-Vorschriften, die eine angezeigte Ressource von 23,37 Millionen Tonnen mit 7,4 % Mangan (ausschließlich abgeleitete Ressourcen) ergab. Eine Kopie des Berichts mit dem Titel Technical Report on Mineral Resource Estimation for the Chvaletice Manganese Project Chvaletice, Czech Republic vom 21. Juni 2018 (gültig zum 27. April 2018) können Sie unter dem Unternehmensprofil auf SEDAR (www.sedar.com) abrufen. Ziel des Unternehmens ist die Wiederverwertung der manganhaltigen Halden bei Chvaletice unter Anwendung sauberer, bewährter und konventioneller Technologien. Durch die Wiederaufbereitung der Halden und die Umsetzung eines fortschrittlichen Programms zur Urbarmachung des Standorts beabsichtigt das Unternehmen, den Standort zu sanieren und in Einklang mit den tschechischen und europäischen Umweltvorschriften und -normen zu bringen.

Das Manganprojekt Chvaletice ist 90 km von Prag in der Tschechischen Republik entfernt, einem führenden Rechtsgebiet mit hervorragender Infrastruktur, einschließlich Eisenbahn, Schnellstraßen, Erdgas und Wasser. Das Projekt befindet sich in der Nähe eines Großkraftwerks an einem wichtigen Knotenpunkt des tschechischen nationalen Stromnetzes.

Herr Gary Nordin, Chief Geologist von Euro Manganese Inc., fungiert als qualifizierter Sachverständiger (in der Vorschrift NI 43-101 als Qualified Person bezeichnet) und hat die wissenschaftlichen und technischen Informationen in dieser Pressemeldung genehmigt.

ZUKUNFTSGERICHTETE AUSSAGEN:

Diese Pressemitteilung könnte zukunftsgerichtete Aussagen oder Informationen enthalten. Zukunftsgerichtete Aussagen bergen bekannte und unbekannte Risiken, Ungewissheiten und andere Faktoren in sich, die dazu führen könnten, dass sich tatsächliche Ergebnisse, Leistungen oder Erfolge des Unternehmens erheblich von jenen unterscheiden, die in zukunftsgerichteten Aussagen explizit oder implizit zum Ausdruck gebracht wurden. Zukunftsgerichtete Aussagen oder Informationen beziehen sich unter anderem auf die kontinuierliche Bewertung und Erschließung des Projekts sowie die Tätigung weiterer Optionszahlungen, die Ergebnisse des Bohrprogramms 2018 und die Ergebnisse der laufenden Untersuchungen zur Mineralverarbeitung und Metallurgie. Diese zukunftsgerichteten Aussagen basieren auf den aktuellen Erwartungen und Ansichten des Managements, doch angesichts der Ungewissheiten, Annahmen und Risiken werden die Leser davor gewarnt, sich auf solche zukunftsgerichteten Aussagen oder Informationen zu verlassen. Das Unternehmen ist nicht verpflichtet, solche Aussagen, Ereignisse oder Entwicklungen zu aktualisieren oder öffentlich bekannt zu geben, sofern dies nicht gesetzlich vorgeschrieben ist.

Weder die TSX Venture Exchange noch deren Regulierungsdienstleister (gemäß den Bestimmungen der TSX Venture Exchange) übernimmt die Verantwortung für die Richtigkeit oder Genauigkeit dieser Pressemitteilung.

Kontakt:

Hr. Marco A. Romero
President und CEO
(604)-681-1010, DW 101
info@mn25.ca
Website: www.mn25.ca

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Euro Manganese Inc.
Fausto Taddei
1500 – 1040 West Georgia Street
V5E 4H8 Vancouver, BC
Kanada

email : ftaddei@mn25.ca

Pressekontakt:

Euro Manganese Inc.
Fausto Taddei
1500 – 1040 West Georgia Street
V5E 4H8 Vancouver, BC

email : ftaddei@mn25.ca

Artemis und Pacton unterzeichnen strategisches Verarbeitungsabkommen hinsichtlich Pilbara

Artemis und Pacton unterzeichnen strategisches Verarbeitungsabkommen hinsichtlich Pilbara

18. Oktober 2018 – Artemis Resources Limited (ASX: ARV, Frankfurt: ATY, US OTC: ARTTF) (Artemis oder das Unternehmen) freut sich bekannt zu geben, dass es mit Pacton Gold Inc. (TSX-V: PAC, US OTC: PACXF, Frankfurt: 2NKN:GR) (Pacton), einem an der kanadischen TSX-V notierten Explorationsunternehmen, eine Absichtserklärung (Memorandum of Understanding, das MOU) hinsichtlich einer strategischen Verarbeitungsallianz unterzeichnet hat.

David Lenigas, Executive Chairman von Artemis, sagte:

Die zu 100 Prozent unternehmenseigene Verarbeitungsanlage Radio Hill von Artemis wird zu einer Plattform für die Produktion mehrerer Metalle werden und verfügt nun über einen Goldkreislauf. Dadurch wird sie zu einem Aktivum von zunehmender strategischer Bedeutung und bietet anderen Goldunternehmen in Pilbara die Möglichkeit, ihre Großprobennahme- und Projektbewertungsprogramme zu beschleunigen.

Pacton ist ein großer Grundbesitzer in Pilbara und hat den strategischen Wert eines Zugangs zu den Verarbeitungsbetrieben von Artemis erkannt. Die Transportkosten in Pilbara sind überaus vernünftig, weshalb der Zugang zur Infrastruktur Radio Hill für Pacton attraktiv ist.

Durch diese Zusammenarbeit mit Artemis kann Pacton möglicherweise seine Explorations- und Erschließungsinitiativen beschleunigen, weshalb diese strategische Allianz als Win-win-Situation für beide Unternehmen erachtet werden kann.

Pacton ist ein gut finanziertes kanadisches Explorationsunternehmen, das auf die Unterstützung von Eric Sprott als Mehrheitsaktionär zählen kann. Pacton ist auf die Erkundung und Erschließung von in Konglomeraten und Abscherungen enthaltenen Goldkonzessionsgebieten in der Region Pilbara in Western Australia fokussiert und kontrolliert zurzeit eines der größten Portfolios an in Konglomeraten enthaltenen Goldkonzessionsgebieten, wobei die Konzessionen eine Größe von insgesamt über 2.840 Quadratkilometern aufweisen (Abbildung 1).

Das MOU sieht eine Zusammenarbeit zwischen den beiden Unternehmen vor, wobei Artemis und Pacton bestrebt sind zu ermitteln, wie sie die Radio-Hill-Betriebe, die sich zu 100 Prozent im Besitz von Artemis befinden, gemeinsam weiterentwickeln oder nutzen können. Es ist vorgesehen, dass Pacton die Verarbeitungsanlage Radio Hill, die 30 Kilometer von der Stadt Karratha entfernt ist, auf nicht exklusiver Basis nutzen wird (Abbildung 2).

Pacton führt zurzeit eine Projektprüfung seines gesamten Portfolios durch, um Möglichkeiten für eine kurzfristige Großprobennahme und Produktion sowohl von in Konglomeraten als auch von in Abscherungen enthaltenen Mineralisierungen seiner zahlreichen Abbaukonzessionen zu identifizieren. Diese Allianz bietet die Möglichkeit einer raschen Durchführung einer detaillierten Projektbewertung und -produktion.

Die Handelsbedingungen einer etwaigen Verarbeitungsvereinbarung unterliegen der Ausverhandlung eines formellen Abkommens zwischen den beiden Parteien.

ÜBERBLICK

Artemis freut sich bekannt zu geben, dass es eine Absichtserklärung (Memorandum of Understanding, das MOU) mit Pacton hinsichtlich einer strategischen Verarbeitungsallianz unterzeichnet hat. Das MOU mit Pacton sieht eine Zusammenarbeit zwischen den beiden Unternehmen hinsichtlich der Nutzung auf nicht exklusiver Basis der Verarbeitungsanlage Radio Hill vor, die sich zu 100 Prozent im Besitz von Artemis befindet.

Diese Allianz bietet Pacton die Möglichkeit, die in Konglomeraten und Abscherungen enthaltenen Mineralisierungen der zahlreichen Abbaukonzessionen von Pacton in großen Mengen zu verarbeiten.

Gemäß den Bedingungen des MOU werden Artemis und Pacton eine Zusammenarbeit anstreben, um zu ermitteln, wie sie die Radio-Hill-Betriebe von Artemis gemeinsam weiterentwickeln oder nutzen können. Die Handelsbedingungen einer etwaigen Verarbeitungsvereinbarung unterliegen der Ausverhandlung eines formellen Abkommens.
www.irw-press.at/prcom/images/messages/2018/44920/20181017_ STRATEGIC ALLIANCE_v10_dePRcom.001.png

Abb. 1: Landbesitz von Pacton in der Region Pilbara und Nähe zur Verarbeitungsanlage Radio Hill von Artemis
www.irw-press.at/prcom/images/messages/2018/44920/20181017_ STRATEGIC ALLIANCE_v10_dePRcom.002.jpeg

Abbildung 3: Regionaler Landbesitz von Artemis

Weitere Informationen über diese Meldung oder das Unternehmen generell erhalten Sie auf unserer Website unter www.artemisresources.com.au oder über:

Edward Mead
Executive Director
Telefon: +61 407 445 351

Wayne Bramwell
Chief Executive Officer
Telefon: +61 417 953 073

David Tasker
Berater – Chapter One
Telefon : +61 433 112 936

Stellungnahme der Sachverständigen

Die Informationen in dieser Mitteilung, die sich auf die Whundo-Projekt-Ressource beziehen, basieren auf dem Whundo-Projekt-Ressourcenbericht von Mr Philip A. Jones, einem Mitglied des Australasian Institute of Mining and Metallurgy und Mitglied des Australian Institute of Geoscientists. Mr Jones ist Berater bei der Firma Al Maynard & Associates (AM&A), die von Artemis Resources mit der Erstellung des Berichts und der Ressourcenschätzung für das Whundo-Projekt für den Zeitraum bis zum 30. September 2018 beauftragt wurden. Herr Jones verfügt über ausreichende Erfahrungen, wie sie für die Art der hier dargestellten Mineralisierung bzw. Lagerstätte und auch für die von ihm durchgeführten Tätigkeiten maßgeblich sind. Er hat somit die entsprechenden Qualifikationen, die ihn zum Sachverständigen gemäß den einschlägigen australischen Richtlinien der Berichterstattung (Australasian Code for Reporting of Exploration Results, Mineral Resources and Ore Reserves, Ausgabe 2012) befähigen.

Herr Jones stimmt zu, dass die von ihm vorgelegten Informationen in dieser Form und in diesem Zusammenhang in der vorliegenden Meldung veröffentlicht werden.

HINTERGRUNDINFORMATIONEN ZU ARTEMIS RESOURCES

Artemis Resources Limited ist ein Explorations- und Erschließungsunternehmen, dessen Hauptaugenmerk auf seine großen (~2.400 km2) und aussichtsreichen Basis-, Batterie- und Edelmetallprojekte in der Region Pilbara in Western Australia gerichtet ist.

Die Verarbeitungsanlage Radio Hill mit 500.000 Tonnen pro Tag Kapazität und die dazugehörige Infrastruktur, die rund 35 km südlich der Stadt Karratha liegt, steht zu 100 % im Besitz von Artemis. Das Unternehmen bewertet die JORC Code-konformen Gold-, Nickel-, Kupfer-Kobalt-, Platingruppenelement- und Zinkressourcen aus den Jahren 2004 und 2012, die sich allesamt in einem Umkreis von 40 km von der Anlage Radio Hill befinden.

Artemis hat mit Novo Resources Corp. (Novo), das an der kanadischen TSX Venture Exchange (TSXV:NVO) notiert ist, definitive Vereinbarungen unterzeichnet. Gemäß diesen Vereinbarungen hat Novo seine Ausgabeverpflichtung erfüllt und 50 % der Rechte an der Goldmineralisierung (und anderen Mineralen, die notwendigerweise mit dem Gold abgebaut werden) aus Konglomerat- und/oder Paläo-Seifenlagerstätten in den Konzessionen von Artemis innerhalb eines Umkreises von 100 km von der Stadt Karratha, einschließlich Purdys Reward, erworben (die Goldrechte). Die Goldrechte beinhalten nicht:

(i)-Goldmineralisierungen in den bestehenden (Stand: 18. Mai 2017) JORC Code-konformen Ressourcen und Reserven von Artemis; oder
(ii)-Goldmineralisierungen, die nicht aus Konglomerat- und/oder Paläo-Seifenlagerstätten stammen; oder
(iii)-andere Mineralienvorkommen als Gold.

Die Konzession Mt Oscar von Artemis ist von den definitiven Vereinbarungen ausgenommen. Die definitiven Vereinbarungen betreffen 36 Konzessionen/Konzessionsanträge, die sich zu 100 % im Besitz von Artemis befinden.
Nach dem erfolgreichen Earn-in von Novo wurden zwei 50:50-Joint Ventures zwischen Novos Tochtergesellschaft, Karratha Gold Pty Ltd (Karratha Gold), und zwei Tochtergesellschaften von Artemis (KML No 2 Pty Ltd und Fox Radio Hill Pty Ltd) gegründet. Die Joint Ventures werden von Karratha Gold als ein Projekt verwaltet, wobei Artemis und Novo jeweils 50 % zur weiteren Exploration oder der möglichen Förderung der Goldrechte beitragen.

Zukunftsgerichtete Aussagen und wichtiger Hinweis

Diese Mitteilung enthält Prognosen, Vorhersagen und zukunftsgerichtete Informationen. Obwohl das Unternehmen der Ansicht ist, dass seine Erwartungen, Schätzungen und Prognoseergebnisse auf vernünftigen Annahmen beruhen, kann es nicht garantieren, dass diese erreicht werden. Erwartungen, Schätzungen und Prognosen sowie vom Unternehmen bereitgestellte Informationen sind keine Garantie für zukünftige Entwicklungen und beinhalten unbekannte Risiken und Unsicherheiten, von denen viele nicht im Einflussbereich von Artemis liegen.

Die tatsächlichen Ergebnisse und Entwicklungen werden mit ziemlicher Sicherheit wesentlich von den geäußerten oder implizierten Erwartungen abweichen. Artemis hat die Richtigkeit und Vollständigkeit der in dieser Mitteilung enthaltenen Informationen, Aussagen und Meinungen weder geprüft noch untersucht. Artemis gibt keine Zusicherungen, Garantien oder Gewährleistungen, weder ausdrücklich noch stillschweigend, ab und übernimmt keine Verantwortung oder Haftung für die Echtheit, Gültigkeit, Genauigkeit, Eignung oder Vollständigkeit der in dieser Mitteilung enthaltenen Informationen, Aussagen oder Meinungen sowie für die Allgemeingültigkeit des Vorstehenden, das Erreichen oder die Genauigkeit von Prognosen, Vorhersagen oder anderen zukunftsgerichteten Informationen, auf die in dieser Mitteilung Bezug genommen wird.

Anleger sollten eigene Auskünfte einholen und sich auf diese verlassen, bevor sie sich für einen Erwerb von oder Handel mit Wertpapieren des Unternehmens entscheiden.

Die vollständige Meldung inklusive aller Tabellen und Anhänge finden Sie unter folgendem Link: www.asx.com.au/asxpdf/20181010/pdf/43z3kv6fmq19t6.pdf

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Artemis Resources Ltd.
Wayne Bramwell
Suite 1, 11 Ventnor Ave
6005 West Perth
Australien

email : wayne.bramwell@artemisresources.com.au

Pressekontakt:

Artemis Resources Ltd.
Wayne Bramwell
Suite 1, 11 Ventnor Ave
6005 West Perth

email : wayne.bramwell@artemisresources.com.au

ehemaligerpfoertner-970x250