Aztec Minerals beruft Marc Prefontaine und David Jones in das Advisory Committee

Aztec Minerals beruft Marc Prefontaine und David Jones in das Advisory Committee

Vancouver, Kanada – 19. Februar 2019 – Aztec Minerals Corp. (AZT: TSX-V, OTCQB: AZZTF) gibt die Ernennungen von Herrn Marc Prefontaine und Dr. David Jones in das neu eingerichtete Business and Technical Advisory Committee (in etwa: Geschäfts- und Fachbeirat) bekannt. Als Berater werden David und Marc ihre umfassenden Explorations- und Geschäftserfahrungen sowie Kontakte einbringen, um das Know-how des Managements bei seinem Streben nach Entdeckungen zu ergänzen.

Joey Wilkins, der CEO von Aztec, sagt dazu: Wir freuen uns David und Marc im Advisory Committee willkommen zu heißen und sehen der gemeinsamen Zusammenarbeit hinsichtlich unseres Vorzeigeprojekts, des porphyrischen Gold-(Kupfer)-Projekts Cervantes im mexikanischen Sonora, und unseres vielversprechenden Gold-Silber-Blei-Zink-Kupfer-Projekts des CRD-Typs, Tombstone, in Arizona entgegen. Marc hat zusätzliche Erfahrung als CEO von Grayd Resources während der Entdeckung der Goldlagerstätte La India und der anschließenden Übernahme von Grayd durch Agnico-Eagle. David ist bekannt für seine bedeutenden Beiträge zur Entdeckung und Erschließung von erstklassigen Gold-Skarnlagerstätten im mexikanischen Goldgürtel Guerrero.

Herr Marc A. Prefontaine, MSc., P.Geo., erlangte einen B.Sc.-Abschluss in Geologie von der University of Alberta sowie einen M.Sc.-Abschluss in Mineralexploration und Geologie von der Queens University. Er hat mehr als 25 Jahre Erfahrung in allen Aspekten der Mineralexploration und war für Unternehmen wie Teck Resources, Hunter Dickinson, Northair Group und Lac Minerals in ganz Nord- und Südamerika, Südafrika und Zentralasien tätig. Marc war von 2003 bis 2012 Chief Executive Officer und President von Grayd Resource Corp. In dieser Funktion baute er einen Grundbesitz in Sonora (Mexiko) auf, der schließlich zur Entdeckung von La India führte. Nach der Übernahme von Grayd war Marc von 2015 bis 31. Dezember 2018 Chief Executive Officer, Director und President von Orla Mining Ltd. und erwarb für dieses Unternehmen die wichtigen Golderschließungsprojekte in Panama und Mexiko.

Dr. David Jones ist Absolvent des Dartmouth College in Nova Scotia und der University of Arizona. Er verfügt über mehr als 40 Jahre in der Exploration in ganz Nord-, Mittel- und Südamerika und ist derzeit ein Director von Minaurum Gold, Megastar Development und dem Privatunternehmen Acapulco Gold. Er ist ein führender Experte für den Goldgürtel Guerrero, entdeckte die Lagerstätte Los Filos im Jahr 1995 und zeichnete schließlich für die erfolgreiche Übernahme der Reserve Morelos Norte (nunmehr die Lagerstätten El Limon/Los Guajes) durch Teck Corp. verantwortlich. Anschließend war er als leitender Fachberater tätig und war an der Gründung von Torex Gold beteiligt.

Zuletzt war Dr. Jones verantwortlich für die Identifizierung des Explorationsziels, das direkt zur Entdeckung der Mine Switchback von Gold Resource Corp. führte. Im Rahmen von Optionsvereinbarungen mit Oz Minerals, Acapulco Gold und Minaurum Gold erschließt er derzeit mehrere Konzessionsgebiete, die er in VMS-Gebieten mit hohem Potenzial (Oaxaca, Mexiko) erworben hat. Während der Übernahme durch Agnico-Eagle war er ein Director von Cayden Resources.

Aztec gewährt jedem Berater – vorbehaltlich der behördlichen Genehmigung – 100.000 Aktienoptionen (insgesamt 200.000) zu einem Ausübungspreis von 0,25 Dollar und einer Laufzeit von 3 Jahren. Diese Aktienoptionen unterliegen Ausgabebeschränkungen, welchen zufolge 25 % der Optionen 6 Monate nach dem Gewährungsdatum sowie jeweils weitere 25 % alle 6 Monate danach ausgegeben werden.

Über Aztec Minerals – Aztec ist ein Mineralexplorationsunternehmen, dessen Hauptaugenmerk auf die Entdeckung von großen Lagerstätten in Nord-, Mittel- und Südamerika gerichtet ist. Das Kernprojekt des Unternehmens ist das aussichtsreiche porphyrische Gold-Kupfer-Konzessionsgebiet Cervantes im mexikanischen Sonora. Unsere distriktweiten historischen Konzessionsgebieten Tombstone in Cochise County in Arizona enthalten sowohl epithermale Gold-Silber-Lagerstätten mit großen Tonnagen als auch Silber-Blei-Zink-Lagerstätten des CRD-Typs. Die Aktien von Aztec werden an der TSX Venture Exchange (Kürzel: AZT) und am OTCQB in den USA (Kürzel: AZZTF) gehandelt.

Kontaktinformationen – Weitere Informationen erhalten Sie über:
Neil MacRae, Vice President, Investor Relations
Tel: (604) 685-9770
Fax: (604) 685-9744
E-Mail: neil@aztecminerals.com
Webseite: www.aztecminerals.com

Die TSX Venture Exchange und ihre Regulierungsdienstleister (in den Richtlinien der TSX Venture Exchange als Regulation Services Provider bezeichnet) übernehmen keinerlei Verantwortung für die Angemessenheit oder Genauigkeit dieser Pressemeldung. Die in dieser Pressemeldung enthaltenen Informationen wurden von keiner Börse, Wertpapierbehörde oder einer anderen Regulierungsbehörde genehmigt oder abgelehnt.

Vorsorglicher Hinweis in Bezug auf zukunftsgerichtete Aussagen
Diese Pressemeldung enthält zukunftsgerichtete Aussagen im Sinne des Private Securities Litigation Reform Act der Vereinigten Staaten aus dem Jahr 1995 sowie zukunftsgerichtete Informationen im Sinne der einschlägigen kanadischen Wertpapiergesetze. In den hier angeführten zukunftsgerichteten Aussagen und Informationen sind unter anderem auch Aussagen über Aztecs erwartete Leistung im Jahr 2018 und darüber hinaus einschließlich der Ausübung der Optionen auf die Konzessionsgebiete Cervantes und Tombstone, der geplanten Explorationsaktivitäten, des Eingangs der Untersuchungsergebnisse der Bohrungen, der Durchführung weiterer Bohrungen und Explorationsarbeiten sowie des Zeitplans und der Ergebnisse unterschiedlicher Aktivitäten. Das Unternehmen beabsichtigt nicht und ist nicht verpflichtet, solche zukunftsgerichteten Aussagen oder Informationen zu aktualisieren, es sei denn, dies ist gesetzlich vorgeschrieben.

Zukunftsgerichtete Aussagen oder Informationen unterliegen bekannten und unbekannten Risiken und Unsicherheiten sowie anderen Faktoren, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse, Aktivitäten, Leistungen oder Erfolge von Aztec und seiner Betriebstätigkeit wesentlich von jenen abweichen, die in den zukunftsgerichteten Aussagen zum Ausdruck gebracht oder impliziert werden. Solche Faktoren beinhalten unter anderem Änderungen bezüglich nationaler und lokaler Regierungen, Gesetze, Besteuerungen, Bestimmungen, Regulierungen sowie politischer oder wirtschaftlicher Entwicklungen in Kanada und den Vereinigten Staaten; finanzielle Risiken in Zusammenhang mit Edelmetall- und Grundmetallpreisen; betrieblichen oder technischen Schwierigkeiten bei der Mineralexploration, -erschließung und -abbau; Risiken und Gefahren der Mineralexploration, -erschließung und -förderung; das spekulative Wesen der Mineralexploration und -erschließung; Risiken in Zusammenhang mit dem Erhalt erforderlicher Lizenzen und Genehmigungen sowie mit den Eigentumsrechten des Unternehmens an Konzessionsgebieten.

Zukunftsgerichtete Aussagen basieren auf Annahmen, die die Geschäftsleitung für angemessen hält. Dazu zählen unter anderem der fortlaufende Betrieb in den Explorationsprojekten des Unternehmens, keine wesentlichen Änderungen bei den Rohstoffpreisen und andere Annahmen und Faktoren, die hier beschrieben werden. Obwohl das Unternehmen versucht hat, wichtige Faktoren aufzuzeigen, die dazu führen könnten, dass sich die tatsächlichen Ergebnisse erheblich von jenen in den zukunftsgerichteten Aussagen oder Informationen unterscheiden, kann es auch andere Faktoren geben, die zu wesentlich anderen Ergebnissen führen können als erwartet, beschrieben, geschätzt oder beabsichtigt. Es kann nicht garantiert werden, dass sich zukunftsgerichtete Aussagen oder Informationen als wahrheitsgemäß herausstellen. Tatsächliche Ergebnisse und zukünftige Ereignisse können unter Umständen wesentlich von solchen Aussagen oder Informationen abweichen. Den Lesern wird empfohlen, sich nicht vorbehaltslos auf zukunftsgerichtete Aussagen und Informationen zu verlassen.

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Aztec Minerals Corp.
Philip Yee
#1130 – 609 Granville Street
V7Y 1G5 Vancouver, BC
Kanada

email : philip@aztecminerals.com

Pressekontakt:

Aztec Minerals Corp.
Philip Yee
#1130 – 609 Granville Street
V7Y 1G5 Vancouver, BC

email : philip@aztecminerals.com

Agrios Global Holdings Ltd. bestellt den vormaligen Vertriebsleiter von Organa Brands, Robert Lanterman, zum VP Product Development

Agrios Global Holdings Ltd. bestellt den vormaligen Vertriebsleiter von Organa Brands, Robert Lanterman, zum VP Product Development

Vancouver BC / 19. Februar 2019 /CNW/ – Agrios Global Holdings Ltd. (CSE: AGRO) (FWB: ØSA – WKN-A2N62K) (Agrios oder das Unternehmen) freut sich, die Bestellung von Robert Lanterman zum VP Product Development bekannt zu geben.

Wichtigste Eckdaten
– Lanterman war vorher Vertriebsleiter von Organa Brands, das mittlerweile unter dem Namen Slang Worldwide (CSE: SLNG) firmiert.

– Der Experte verfügt im stark regulierten Cannabissektor über profunde Kenntnisse in der Produktentwicklung.

– Er zeichnet für den Ausbau von Organas Verkaufs- und Vertriebsplattform in den Vereinigten Staaten sowie 11 weiteren Ländern verantwortlich.

– Lanterman ist seit über 25 Jahren in der Geschäfts-/Produktentwicklung von Luxusmarken tätig.

www.irw-press.at/prcom/images/messages/2019/45948/Appointment of Lanterman – Final – Feb 19th 2019_DE_PRCOM.001.jpeg

Robert Lanterman ist ein äußerst fachkundiger Experte für Produktentwicklung und Marketing, der umfangreiche Erfahrungen mit Luxusmarken und in den einschlägigen Cannabisbranchen vorweisen kann. Zu Beginn seiner Karriere entwickelte Herr Lanterman zahlreiche Luxusproduktlinien für renommierte Unternehmen wie Marshall Fields (nunmehr Macys), Neiman Marcus, Bergdorf Goodman, Holt Renfrew und Saks 5th Avenue. Er war für die Gewinn- und Verlustrechnung verantwortlich, lieferte wesentliche Beiträge zum Design und beaufsichtigte das Merchandising und die Budgetplanung. Herr Lanterman war mit dem Aufbau regionaler Verkaufsteams sehr erfolgreich und hatte sowohl in den heimischen als auch in den internationalen Gesellschaften die Aufsicht über sämtliche Führungsebenen.

In seiner Rolle als Großhandelsdirektor bei Gucci International war Herr Lanterman für die Planung und die Markteinführung des beliebten Laden-in-Laden-Marketingmodells verantwortlich. Dieses innovative Einzelhandelskonzept machte es für Lifestyle-Marken wie Gucci, Ralph Lauren und Organa möglich, ihre Marktpräsenz durch maximale Sichtbarkeit bei gleichzeitig minimalem Kapitalaufwand zu steigern.

In seiner Funktion bei Organa leitete Herr Lanterman die Entwicklung und Umsetzung zahlreicher Produktkategorien vom Entwurf bis zum Ladenverkauf. Organa, das nunmehr unter dem Namen Slang (CSE: SLNG) firmiert und von Canopy Growth unterstützt wird, war einer der ersten Markeninkubatoren, der den Cannabishandel mit der Entwicklung von superkritischem, mittels CO-Extraktion gewonnenem Cannabisöl im Jahr 2010 und mit der Markteinführung des hochmodernen Vaporisators O.pen-VAPE im Jahr 2012 revolutionierte. Es folgten zahlreiche weitere Produkte wie Bakked, Craft Reserve, Magic Buzz, District Edibles und Pressies.

Im Dezember 2017 wurde auf der Webseite Daily Beast berichtet, dass Organa neben Canopy Growth zu den größten Cannabisunternehmen Nordamerikas zählt. Obwohl Organa während der Amtszeit von Herrn Lanterman ein Privatunternehmen war, erwirtschaftete es Berichten zufolge einen Jahresumsatz von über 100 Millionen US-Dollar und erzielte mit dem Verkauf eines Vaporisators alle 7 Sekunden (an 365 Tagen im Jahr) einen absoluten Rekord.*

Herr Lanterman wird die Verantwortung für sämtliche Belange der Entwicklung und Errichtung der faszinierenden Produktentwicklungsabteilung des Unternehmens übernehmen. Mit seinem großartigen Verkaufs- und Marketingtalent und einer vielseitigen Produktpalette als Referenz wird er Agrios bei der Erschließung weiterer Einnahmequellen für ein gesundes und nachhaltiges Firmenwachstum maßgeblich unterstützen.

Der neue VP erklärt: Ich freue mich schon darauf, eine innovative Produktpalette zu lancieren, die den Bedürfnissen der heutigen Konsumenten gerecht wird. Es erfüllt mich mit Stolz, Agrios dabei zu unterstützen, sein gesamtes Potenzial zu entfalten.

Agrios wird seine Expansion in zahlreiche Märkte in den Vereinigten Staaten fortsetzen, meint Chris Kennedy, President & CEO von Agrios. Dass wir Robert für uns gewinnen konnten, ist uns eine große Freude. Seine profunden Kenntnisse in der Produktentwicklung, Markenbildung und Vermarktung von Cannabis, gepaart mit seiner großen Erfahrung in der Markteinführung und im Vertrieb kreativer neuer Produkte, werden dem Unternehmen zu zahlreichen Einnahmequellen verhelfen. Wir freuen uns darauf, gemeinsam mit Robert am Ausbau des Unternehmens zu arbeiten und heißen ihn im Team von Agrios herzlich willkommen.

Über Agrios Global Holdings Ltd.
Agrios Global Holdings ist ein auf Datenanalyse spezialisiertes Agrartechnologie- und Dienstleistungsunternehmen, das die neuesten Innovationen beim Indoor-Anbau weiterentwickelt. Das Unternehmen besitzt, verpachtet und verwaltet Immobilien und Equipment für eine ökologisch nachhaltige Landwirtschaft und bietet Beratungsdienstleistungen zur Unterstützung sämtlicher Aspekte des Aeroponikanbaus in der Cannabisbranche an. Agrios sucht aktiv nach neuen Möglichkeiten, um sein Portfolio an Pächtern und Infrastrukturaktiva in strategisch lizenzierten Rechtsprechungen zu erweitern. Agrios mit Sitz in Vancouver (British Columbia) wird von einem renommierten Team an erfahrenen Branchen- und Kapitalmarktexperten geleitet, die sich dem Wachstum des Unternehmens verschrieben haben.

*Datenmaterial wurde von mehreren Organa-Führungskräften im Dezember 2017 zur Verfügung gestellt.

Zusätzliche Informationen erhalten Sie über:
Ute Koessler—–
T: 604-336-2444—-
contact@agriosglobal.com
oder
Agrios Global Holdings Ltd.
investor@agriosglobal.com

Bettina Filippone
T: 514.939.3989
bfilippone@renmarkfinancial.com

Diese Pressemitteilung wurde von der Unternehmensführung von Agrios erstellt, welche auch die volle Verantwortung für den Inhalt übernimmt. Die Canadian Securities Exchange (CSE) übernimmt keine Verantwortung für die Angemessenheit dieser Meldung. Die CSE und ihre Regulierungsorgane (in den Statuten der CSE als Regulation Services Provider bezeichnet) übernehmen keinerlei Verantwortung für die Angemessenheit oder Genauigkeit dieser Pressemeldung.

Zukunftsgerichtete Aussagen
Aussagen in dieser Pressemitteilung, bei denen es sich um zukunftsgerichtete Aussagen handelt, unterliegen verschiedenen Risiken und Unsicherheiten, die sich auf spezifische Faktoren beziehen, wie sie hier bzw. anderweitig in den von Agrios bei der kanadischen Wertpapieraufsichtsbehörde regelmäßig eingereichten Unterlagen beschrieben sind. Die in dieser Pressemeldung verwendeten Begriffe wie z.B. werden, könnten, planen, schätzen, erwarten, beabsichtigen, möglicherweise, potenziell, glauben, sollte und ähnliche Ausdrücke sind zukunftsgerichtete Aussagen.

Zukunftsgerichtete Aussagen könnten, jedoch nicht beschränkt auf Aussagen hinsichtlich der Unternehmensstrategie und der Fähigkeit von Agrios, diese Strategie umzusetzen; zukünftiger Entwicklungen in Bezug auf die Expansion von Agrios auf unterschiedliche Märkte, einschließlich zahlreicher US-Bundesstaaten und Asien; der erwarteten Kosten für Hanffasern; der beabsichtigten Entwicklung und des Verkaufs von Hanfprodukten; der Marktnachfrage nach Hanfprodukten; sowie des Geschäfts und der Betriebe von Agrios in der Provinz Yunnan beinhalten.

Agrios hat sich bemüht, wichtige Faktoren aufzuzeigen, die dazu führen könnten, dass die tatsächlichen Ergebnisse, Leistungen oder Erfolge wesentlich von jenen in den zukunftsgerichteten Aussagen abweichen. Es können aber auch andere Faktoren dazu führen, dass die Ergebnisse, Leistungen oder Erfolge nicht wie erwartet, geschätzt oder beabsichtigt ausfallen. Dazu zählen unter anderem auch folgende Faktoren: Abhängigkeit vom Erhalt behördlicher Genehmigungen; Veranlagung in Zielfirmen oder -projekte, die noch über keine bzw. eine nur kurze Firmenchronik verfügen und sich Geschäftsaktivitäten widmen, die derzeit nach den US-Bundesgesetzen als illegal gelten; Gesetzesänderungen; eine relativ kurze Betriebshistorie; Abhängigkeit von Führungskräften; zusätzlicher Finanzbedarf; Wettbewerb; Markthindernisse und staatliche Übernahmen wegen mangelnder Konsistenz der öffentlichen Meinung und Wahrnehmung in Bezug auf Marihuana für medizinische Zwecke bzw. Genussmittelzwecke; sowie Änderungen auf regulatorischer oder politischer Ebene.
Es kann nicht garantiert werden, dass sich solche Informationen als wahrheitsgemäß herausstellen oder dass sich die Erwartungen oder Schätzungen der Unternehmensführung in Bezug auf zukünftige Entwicklungen, Umstände oder Ergebnisse tatsächlich erfüllen. Aufgrund dieser Risiken und Unsicherheiten könnten sich die in diesen zukunftsgerichteten Aussagen prognostizierten Ergebnisse oder Ereignisse erheblich von den tatsächlichen Ergebnissen oder Ereignissen unterscheiden.

Den Lesern wird empfohlen, sich nicht vorbehaltslos auf zukunftsgerichtete Aussagen zu verlassen. Die zukunftsgerichteten Aussagen in dieser Pressemeldung gelten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieser Pressemeldung. Agrios hat weder die Absicht noch die Verpflichtung, solche Aussagen zu korrigieren oder zu aktualisieren, sofern dies nicht gesetzlich vorgeschrieben ist. Agrios übernimmt keinerlei Haftung für Informationen, die von anderen hier erwähnten Unternehmen veröffentlicht werden.

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Agrios Global Holdings Ltd.
Herrick Lau
1980 – 1075 West Georgia Street
V6E 3C9 Vancouver, BC
Kanada

email : herrick.lau@barongroupintl.com

Pressekontakt:

Agrios Global Holdings Ltd.
Herrick Lau
1980 – 1075 West Georgia Street
V6E 3C9 Vancouver, BC

email : herrick.lau@barongroupintl.com

Geld verdienen mit Ihren Bildern und Fotos

Ihr Hobby ist das Fotografieren?

Haben Sie schon einmal daran gedacht, mit ihren hunderten oder tausenden Fotos ein beachtliches Neben- oder Haupteinkommen zu erzielen? Kennen Sie den Begriff “Stockfotografie”?

Stockfotografie -was bedeutet das?

Dieser Begriff bedeutet in der englischen Sprache “in stock = auf Lager haben”. Der Fotograf  – also Sie – produzieren eine Menge an guten Fotos, die dann über viele Bildagenturen verkauft werden sollen. Eine bekannte Bildagentur heißt z.B. – http://de.fotolia.com/ – wo Sie tausende lizenzfreie Fotos für wenig Geld erwerben können.

Bei Fotolia erhalten Sie als Verkäufer von Fotos z.B. folgende Umsatzbeteiligungen:

1. von 20 Prozent bis zu 63 Prozent für Bilder im Einzel-Download

2. von 0,25 Credits bis zu 0,40 Credits für Bilder, die im Rahmen des Fotolia Abonnements heruntergeladen werden.

Beim Fotografieren und beim Verkauf von Fotos müssen natürlich auch rechtliche Belange beachtet werden:

1. Es müssen Ihre eigenen Bilder sein (Urheberrecht).

2. Fotos, die fremde Menschen, private Häuser, private Haustiere oder Markennamen enthalten, dürfen Sie nicht verkaufen. In diesen Fällen wird immer eine Erlaubnis benötigt!

Wenn Sie ernsthaft in dieses schöne Hobby einsteigen und auch Geld verdienen möchten, dann sollten Sie den nachfolgenden Ratgeber unbedingt bestellen.

In diesem ausführlichen Buch (480 Seiten) erhalten Sie wichtige Informationen zu den rechtlichen Bestimmungen der Fotografie. Weiterhin werden dort auch die besten Motive für gefragte Fotos genannt.

In Kapitel 29 werden andere Stockfotografie-Fotografen vorgestellt und sogar deren Einnahmen aufgelistet.

Die Kundenbewertungen für dieses Buch sind außergewöhnlich gut, so dass hier mir Sicherheit keinen Fehlkauf tätigen werden.

Weitere Infos erhalten Sie hier!

Nicola Mining meldet Testergebnisse von Magnetitgewinnung, die zu Steigerung der CuÄq-Gehalte von bis zu 34 % führen

Nicola Mining meldet Testergebnisse von Magnetitgewinnung, die zu Steigerung der CuÄq-Gehalte von bis zu 34 % führen

Vancouver (British Columbia), 19. Februar 2019. Nicola Mining Inc. (Nicola oder das Unternehmen) freut sich, die Ergebnisse eines vorläufigen metallurgischen Testprogramms und die Bedeutung eines Kupfer-Magnetit-Äquivalents (CuÄq) beim zu 100 Prozent unternehmenseigenen Projekt New Craigmont (das Projekt), 14 Kilometer von der Stadt Merritt (British Columbia) entfernt, bekannt zu geben.

Nicola beauftragte das Labor von ALS Metallurgy in Kamloops ALS Kamloops ist eine Tochtergesellschaft von ALS Global, einem führenden Anbieter von Lösungen für Laborprüfungen, Inspektionen, Zertifizierungen und Verifizierungen (www.alsglobal.com/).
mit der Durchführung von Magnetabscheidungs- und Schaumflotationstests an Proben, die von einer Reihe ausgewählter Diamant- und RC-Bohrlöcher entnommen wurden.

Insgesamt 39 Proben wurden in niedriggradige (NG) und hochgradige (HG) Kupfergemische unterteilt, was die beim Projekt vorgefundenen Mineralisierungsgehalte widerspiegelt. Die Gemische wurden mit einem Davis Tube Ein Davis Tube ist ein Laborgerät zur Abscheidung kleiner Proben von stark magnetischen Erzen in stark magnetische und schwach magnetische Fraktionen.
zur Magnetitabscheidung getestet. Mischproben wurden anschließend mittels Schaumflotation getestet, um die Kupfergewinnungsrate zu ermitteln. Die Berge von der Schaumflotation wurden anschließend mittels Davis Tube-Test erneut untersucht, um die Eisengewinnungsrate nach der Kupferextraktion (Abb. 1:.) zu bestimmen.

Abb. 1: Arbeitsablauf von Mischproben1

Die metallurgischen Untersuchungen wurden durchgeführt, um einen Kupferäquivalentwert zu ermitteln, der auf gewinnbarem Magnetit (FeO) basiert, der mit der Kupfermineralisierung in Zusammenhang steht, da nicht alle Eisenhalte auf Magnetit zurückzuführen sind. ALS Metallurgy hat dem Unternehmen seine Ergebnisse der metallurgischen Untersuchungen für Nicola Mining im Bericht KM8541 Roulston, D. (12. Februar 2019), Metallurgical Testing for Nicola Mining – KM8541 Report, ALS Metallurgy
bereitgestellt, der auf der Website des Unternehmens Link zur Website: nicolamining.com/wp-content/uploads/2019/02/KM5841-Report.pdf
verfügbar ist und auf SEDAR eingereicht wurde.

Die erstellten Mischproben werden im Folgenden beschrieben:

Niedriggradige Kupfergemische: Zufuhranalysen an den NG-Gemischen wurden von ALS durchgeführt und lieferten Gehalte von 0,27 Prozent Kupfer und 5,1 Prozent Eisen.
– Das Vorkommen von Magnetit in niedriggradigem Material lieferte einen wirtschaftlichen Beitrag von etwa 34 Prozent und führte zu einer Steigerung des Kupferäquivalents von etwa 0,09 Prozent.

Hochgradige Kupfergemische: Zufuhranalysen an den HG-Gemischen wurden von ALS durchgeführt und lieferten Gehalte von 3,26 Prozent Kupfer und 11,4 Prozent Eisen.
– Das Vorkommen von Magnetit in hochgradigem Material lieferte einen wirtschaftlichen Beitrag von etwa elf Prozent und führte zu einer Steigerung des Kupferäquivalents von etwa 0,35 Prozent.

Der Rückgang des wirtschaftlichen Beitrags und die Steigerung des Kupferäquivalents im HG-Gemisch gegenüber dem LG-Gemisch ist auf höhere Gehalte und den wirtschaftlichen Wert von Kupfer und Magnetit im HG-Material zurückzuführen. Vorläufige metallurgische Ergebnisse weisen darauf hin, dass der durchschnittlich gewinnbare Magnetit 25 Prozent des untersuchten Eisens entspricht. Wie erwartet, weisen die Ergebnisse auch darauf hin, dass eine höhere Magnetitgewinnung mit höheren Kupfergehalten in Zusammenhang steht.

Der Schaumflotationstest der beiden Mischproben zielte darauf ab, den Prozentsatz an gewinnbarem Kupfer in jedem Gemisch unter Anwendung gröberer und saubererer Techniken zu ermitteln. Nach Flotationssimulationen wurde ein zweiter David Tube-Test an den Enden eines jedes Gemischs durchgeführt, um die Menge an gewinnbarem Magnetit aus Eisen nach der Kupferextraktion zu bestätigen.

Die Ergebnisse der Schaumflotationstests an den Mischproben verdeutlichen, dass Kupfer wirtschaftlich gewonnen werden kann. Etwa 96 Prozent des Kupfers wurden aus HG-Gemischen gewonnen – ohne signifikante Unterschiede zwischen der Gewinnung von gröberen und saubereren Ergebnissen. Etwa 81 Prozent des Kupfers wurden von NG-Gemischen gewonnen, wobei die verbesserte Kupfergewinnung durch erneutes Zerkleinern begrenzt war (Abbildung 2).

Abb. 2: Gröbere und sauberere Testergebnisse 3

Das Verständnis der Menge an gewinnbarem Magnetit aus Eisen ist insofern von Bedeutung, als Magnetit, das im Rahmen von Verträgen verkauft wird, zu einem Preis von 100 bis 300 US-Dollar pro Tonne Beispiel für die Preisbestimmung: www.alibaba.com/showroom/magnetite-prices.html
verkauft wird, während die Spotpreise für Eisen näher an 80,0 US-Dollar pro Tonne Quelle für den Spotpreis von Eisen: ycharts.com/indicators/iron_ore_spot_price_any_origin
liegen.

Anhand dieser Ergebnisse kann ein Kupferäquivalent für Magnetit berechnet werden, indem das Magnetitgewinnungsverhältnis aus Eisen sowohl für das niedriggradige als auch für das hochgradige Material angewendet wird, um den Magnetitgehalt einer bestimmten Probe zu schätzen und das Kupferäquivalent basierend auf aktuellen Marktpreisen zu berechnen.

Basierend auf diesen Ergebnissen machte der wirtschaftliche Beitrag von Magnetit für das NG-Gemisch 34 Prozent des gesamten Kupferäquivalents aus, das von 0,27 Prozent Kupfer auf 0,36 Prozent Kupferäquivalent erhöht werden konnte (eine Steigerung von etwa 0,09 Prozent Kupferäquivalent). Der Beitrag und das erhöhte Kupferäquivalent könnten bei den Cutoff-Gehalten und zukünftigen Ressourcenschätzungen gemäß National Instrument 43-101 von Bedeutung sein.

Das Hauptaugenmerk des Unternehmens ist weiterhin auf die hochgradige Kupferexploration gerichtet, für die das hochgradige Kupferäquivalent am charakteristischsten ist. Der wirtschaftliche Beitrag von Magnetit für das HG-Gemisch machte elf Prozent des gesamten Kupferäquivalents aus, das von 3,26 Prozent Kupfer auf 3,61 Prozent Kupferäquivalent erhöht werden konnte (eine Steigerung von etwa 0,35 Prozent Kupferäquivalent).

Chief Executive Officer Peter Espig sagte: Das Unternehmen hat einige Bohrergebnisse seines Explorationsprogramms 2018 noch nicht veröffentlicht, da es auf die Ergebnisse gewartet hatte, wie im 124-seitigen Bericht Metallurgy Testing for Nicola Mining beschrieben ist. Die historische Kupfermine Craigmont war 21 Jahre lang in Betrieb, bevor sie 1982 aufgrund von Kupferpreisen von 0,60 Dollar pro Pfund stillgelegt wurde. Die Betriebe verlagerten sich dann auf 21 Jahre Magnetitproduktion, die auf die Gewinnung von Magnetit aus historischer Berge fokussiert war. Es ist ein logischer Schritt, bei diesem Projekt den wirtschaftlichen Wert von Kupfer und Magnetit zu kombinieren. In Zukunft werden Explorationsergebnisse auch Kupferäquivalentgehalte beinhalten.

Wissenschaftliche und technische Daten

Alle wissenschaftlichen und technischen Daten in diesem Dokument, einschließlich der Probennahme-, Analyse- und Testdaten, wurden von Kevin Wells, P.Geo., einem beratenden Geologen von Nicola Mining, geprüft und genehmigt. Herr Wells ist eine qualifizierte Person (Qualified Person) gemäß National Instrument 43-101 – Standards of Disclosure for Mineral Projects.

Probenaufbereitung, Analyse und Qualitätssicherung/Qualitätskontrolle

Nicola Mining wendet beim Projekt New Craigmont ein umfassendes Qualitätssicherungs-Qualitätskontrollprogramm an, das den besten Praktiken der Branche entspricht. Ein qualifizierter Geowissenschaftler hat sämtliche Kerne aufgezeichnet und erprobt und die Proben wurden nach ihren lithologischen, Alterations- und Mineralisierungseigenschaften getrennt. Dies beinhaltet das systematische Hinzufügen von Leerproben, Doppelproben und zertifiziertem Referenzmaterial zu den Probensätzen durch geologisches Personal von Nicola.

Anschließend wird der Kern halbiert, wobei die Probe in einen gekennzeichneten Probenbeutel verpackt und mit einem Etikett versehen wird, während die andere Hälfte des Kerns im Konzessionsgebiet Craigmont aufbewahrt wird. Alle Ergebnisse in dieser Pressemitteilung wurden den oben beschriebenen QA/QC-Verfahren unterzogen und von Kevin Wells, P.Geo., geprüft. Es gibt keine bekannten Faktoren, die die Zuverlässigkeit der entnommenen und verifizierten Daten erheblich beeinträchtigen könnten. Bis dato wurden bei der Qualitätssicherung/Qualitätskontrolle keine Probleme identifiziert.

Über Nicola Mining
Nicola Mining Inc. ist ein Junior-Bergbauunternehmen, das an der TSX Venture Exchange notiert und im Begriff ist, die Verarbeitungsbetriebe bei der zu 100 Prozent unternehmenseigenen modernen Mühlen- und Bergeeinrichtung in der Nähe von Merritt (British Columbia) wieder aufzunehmen. Es hat bereits vier Mühlen-Gewinnbeteiligungsabkommen mit Produzenten von hochgradigem Gold unterzeichnet. In der vollständig genehmigten Mühle können mittels Schwerkraft- und Flotationsprozesse sowohl Gold als auch Silber verarbeitet werden. Das Unternehmen besitzt auch 100 Prozent von Treasure Mountain, dessen hochgradiges Silberkonzessionsgebiet sowie eine aktive Schottergrube neben seinen Verarbeitungsbetrieben.

Über das Konzessionsgebiet New Craigmont
Im November 2015 avancierte Nicola zum ersten Konzern seit Jahrzehnten, der die Eigentümerschaft am Projekt New Craigmont (das Konzessionsgebiet) konsolidierte und seither aktiv Mineralexplorationen durchführt. Das Konzessionsgebiet ist ein 100-prozentiges Kupferkonzessionsgebiet mit aktiver Minengenehmigung (M-68), das 33 Kilometer südlich des erstklassigen Porphyrgebiets Highland Valley liegt. Es befindet sich am südlichen Kontakt zwischen dem Gestein der Nicola Group und dem Guichon-Creek-Batholithen, der bekanntermaßen ein Grundstoff der Mineralisierung bei Highland Valley ist.

Derzeit liegen keine Mineralressourcenschätzungen für das Konzessionsgebiet vor. Historische nicht NI 43-101-konforme Ressourcenberechnungen sind in internen Mitteilungen und geologischen Berichten für Placer Development angeführt.
In einem internen Memo Bristow, J.F. (22. Juli 1985), internes Memo: Continued Exploration at Craigmont Mines Limiteds Merritt Property
wurden 60.000.000 Pfund (27.000 Tonnen) Kupfererz mit einem Gehalt von über 1,5 Prozent geschätzt, die bei einer ursprünglichen Erzschätzung von 27.754.000 amerikanischen Tonnen (25.178.005 metrische Tonnen) Kupfer mit einem Gehalt von 1,79 Prozent nach der Schließung der Mine nicht abgebaut wurden. Eine mineralisierte Zone (Körper Nr. 3) enthält bekanntermaßen geschätzte 1.290.000 Tonnen (1.170.268 metrische Tonnen) Kupfererz mit einem Gehalt von 1,53 Prozent Kupfer unter Anwendung eines Cutoff-Gehalts Bristow, J.F. (30. Oktober 1985), internes Memo: Ore Reserves – No. 3 Orebody
von 0,7 Prozent Kupfer und einer Abbaubreite von 20 Fuß zwischen den Bohrabschnitten 6565E und 8015E. Während der Stilllegung der Mine wurde in einem umfassenden Bericht über einen Hof von 60,0 Millionen Tonnen mit einem Gehalt von über 0,4 Prozent im Umfeld der westlichen Erweiterung des hochgradigen Untertage-Erzkörpers berichtet. Bristow, J.F. (24. April 1968), The Geology of Craigmont Mines

Es wird darauf hingewiesen, dass diese historischen Schätzungen nicht den Anforderungen der Vorschrift National Instrument 43-101 entsprechen. Das Unternehmen möchte betonen, dass keine ausreichenden Arbeiten durch einen unabhängigen qualifizierten Sachverständigen durchgeführt wurden, um die historischen Schätzungen als aktuelle Mineralressourcen verifizieren und einstufen zu können. Das Unternehmen betrachtet die historischen Schätzungen daher nicht als aktuelle Mineralressourcen oder Mineralreserven. Weitere Einzelheiten zum Konzessionsgebiet finden Sie im Fachbericht mit dem Titel TECHNICAL REPORT on the THULE COPPER – IRON PROPERTY, Southern British Columbia, Canada, der am 8. Mai 2013 bei Sedar eingereicht wurde (www.sedar.com).

Für das Board of Directors:
Peter Espig
Peter Espig
CEO & Director

Zusätzliche Informationen erhalten Sie über:
Kontaktperson:- Peter Espig
Tel: (778) 385-1213
E-Mail: info@nicolamining.com

Die TSX Venture Exchange und deren Regulierungsorgane (in den Statuten der TSX Venture Exchange als Regulation Services Provider bezeichnet) übernehmen keinerlei Verantwortung für die Angemessenheit oder Genauigkeit dieser Meldung.

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com , www.sec.gov , www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Nicola Mining Inc.
Peter Espig
Suite 1000 – 355 Burrard Street,
V6C 2G8 Vancouver
Kanada

email : info@nicolamining.com

Pressekontakt:

Nicola Mining Inc.
Peter Espig
Suite 1000 – 355 Burrard Street,
V6C 2G8 Vancouver

email : info@nicolamining.com

Imagin Medical gibt am 27. Februar 2019 sein Geschäftsergebnis für das 1. Quartal 2019 bekannt – anschliessend findet eine Telefonkonferenz statt

IMAGIN MEDICAL GIBT AM 27. FEBRUAR 2019 SEIN GESCHÄFTSERGEBNIS FÜR DAS 1. QUARTAL 2019 BEKANNT – ANSCHLIESSEND FINDET EINE TELEKONFERENZ STATT

Vancouver, B.C. und Boston, MA, 19. Februar 2019 – Imagin Medical (CSE: IME) (OTCQB: IMEXF) (Börsensymbol Frankfurt & Stuttgart: DPD2) (Imagin oder das Unternehmen), ein in der Entwicklung und Vermarktung von modernen medizinischen Bildgebungsverfahren führendes Startup-Unternehmen, hat heute bekannt gegeben, dass das Geschäftsergebnis für das zum 31. Dezember 2018 endende 1. Quartal des Wirtschaftsjahres am Mittwoch, den 27. Februar 2019 nach Handelsschluss bekannt gegeben wird.

Die Firmenführung von Imagin wird um 17 Uhr (ET) eine Telekonferenz schalten, um das Geschäftsergebnis zu besprechen und die Geschäftsentwicklungen im entsprechenden Zeitraum zu erörtern.

Details zum Geschäftsergebnis des 1. Quartals 2019 und zur Telekonferenz:

Datum:–27. Februar 2019

Uhrzeit:-17 Uhr (ET)

Live Call:-888-428-7458 (Kanada und Vereinigte Staaten)
862-298-0702 (International)

Aufzeichnung:-919-882-2331
Kennung für die Aufzeichnung:- 43992

Die Telekonferenz wird außerdem live übertragen und auf der Webseite des Unternehmens (www.imaginmedical.com) in der Rubrik Events & Presentations (Veranstaltungen & Vorträge) archiviert.

Über Imagin Medical

Imagin Medical ist ein auf die Bildgebung in der Chirurgie spezialisiertes Unternehmen, das sich insbesondere zum Ziel gesetzt hat, einen neuen Behandlungsstandard in der Visualisierung von Krebserkrankungen während minimal invasiver Eingriffe (MIS) einzuführen. Das Unternehmen ist überzeugt, dass sein erstes Produkt, das Bildgebungssystem i/Blue Imaging, die Möglichkeiten der Visualisierung von Krebszellen für Chirurgen entscheidend verbessern wird. Im Vergleich zu den derzeit gängigen Methoden können damit in kürzerer Zeit Bilder in deutlich besserer Qualität hergestellt werden. Das auf modernen optischen Verfahren und Lichtsensoren basierende Bildgebungssystem i/Blue bedient sich einer patentierten hochempfindlichen Bildgebungstechnologie und bietet einfache Visualisierungsoptionen für eine exaktere Resektion. Das Unternehmen konzentriert sich derzeit vorrangig auf das Blasenkarzinom. Weitere Einzelheiten erfahren Sie unter www.imaginmedical.com.

Zukunftsgerichtete Aussagen

Die Informationen in der Unternehmenspräsentation, auf die in dieser Pressemitteilung Bezug genommen wird, enthalten zukunftsgerichtete Aussagen. Diese Aussagen spiegeln die aktuellen Schätzungen, Ansichten, Absichten und Erwartungen des Managements wider und stellen keine Garantie für zukünftige Leistungen dar. Das Unternehmen weist darauf hin, dass sämtliche zukunftsgerichteten Aussagen grundsätzlich ungewiss sind, und dass die tatsächlichen Leistungen von einer Reihe bedeutsamer Faktoren beeinflusst werden können, auf die das Unternehmen keinen Einfluss hat. Demnach können die tatsächlichen und zukünftigen Ereignisse, Bedingungen und Ergebnisse erheblich von den Schätzungen, Ansichten, Absichten und Erwartungen, die in den zukunftsgerichteten Informationen zum Ausdruck gebracht oder impliziert werden, abweichen. Insbesondere gibt es keine Garantie dafür, dass das Bildgebungssystem des Unternehmens in der erwarteten Weise funktioniert. Das Unternehmen ist nicht verpflichtet, zukunftsgerichtete Informationen zu berichtigen, es sei denn, dies wird in den geltenden Wertpapiergesetzen vorgeschrieben. Die CSE hat den Inhalt dieser Meldung weder genehmigt noch abgelehnt und übernimmt keine Verantwortung für die Angemessenheit bzw. Genauigkeit dieser Meldung.

Ansprechpartner:

Stephen Kilmer, Investor Relations
Tel: 647-872-4849
E-Mail: stephen@kilmerlucas.com

Jim Hutchens, President & CEO
Tel: 833-246-2446

PM-2019-IME Nr.29

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Imagin Medical
John Vacha
Suite 600 – 890 West Pender Street
V6C 1J9 Vancouver
Kanada

email : hutchens.j48@gmail.com

Pressekontakt:

Imagin Medical
John Vacha
Suite 600 – 890 West Pender Street
V6C 1J9 Vancouver

email : hutchens.j48@gmail.com

Pressemeldung von Jadar Lithium zu den ersten Bodenproben im Projektgebiet Weinebene – Wolfsberg in Österreich

Pressemeldung von Jadar Lithium zu den ersten Bodenproben im Projektgebiet Weinebene – Wolfsberg in Österreich

19. Februar 2019

Wichtigste Fakten
– Erstes Gesteinsprobenprogramm ergibt hochgradige Li-Werte auf dem Projektgebiet Weinebene neben und entlang des Streichens von European Lihiums Lagerstätte Wolfsberg
– Spodumen in händisch gewonnenen Proben entdeckt
– Händisch gewonnene Proben weisen hochgradige Li2O-Werte auf, wobei der höchste Wert bei 3,39% Li2O und der Durchschnittswert bei 1,61% Li2O lag
– Anschließendes Bodenbeprobungsprogramm definiert geochemische Anomalien entlang des Streichens von European Lithiums Lagerstätte Wolfsberg und lässt darauf schließen, dass die spodumenhaltigen Gänge bis in das Projektgebiet Weinebene reichen könnten

19. Februar 2019, Luke Martino, Non-Executive Chairman des Board of Directors sagte: Das Unternehmen hat ein gezieltes technisches Due-Diligence-Programm auf dem Projekt Weinebene durchgeführt. Wir freuen uns sehr über die hochgradigen Gesteinsprobenergebnisse sowie die unterstützenden geochemischen Anomalien. Jadar Lithium möchte diese Ziele so schnell wie möglich in den bohrbereiten Zustand versetzen. Die aktuellen Ergebnisse bestätigen nicht nur, dass das Projekt Weinebene aufgrund seiner Nähe zu European Lithiums Lagerstätte Wolfsberg ein strategisches Asset ist, sondern der Rest des Projektgebiets ist noch unexploriert und könnte möglicherweise deutliches Wertsteigerungspotenzial haben.

Jadar Lithium Limited (ASX: JDR) (Jadar Lithium oder das Unternehmen) hat die Ergebnisse eines ersten Boden- und Gesteinsprobenprogramms erhalten und analysiert. Das Programm wurde vor Kurzem auf dem Projektgebiet Weinebene im Südosten Österreichs im Rahmen der Due Diligence durchgeführt (siehe Pressemitteilung des Unternehmens über den möglichen Erwerb vom 2. Oktober 2018 Geplante Akquisition eines Lithiumexplorationsprojekts in Österreich neben dem erfolgreichen Wolfsberg-Projekt sowie die anschließenden Pressemittelungen vom 6. November 2018, 16. Januar 2019 und 4. Februar 2019). Das beprobte Gebiet ist Teil des Projekts Weinebene und besteht aus zwei Explorationsgebieten (BMFW-67.050/0051-III/10/2016 und BMFW-67.050/0053-III/10/2016) mit bis zu 60 Explorationslizenzen, sogenannten Freischürfen, die zusammen eine Gesamtfläche von 27,53 km2 ausmachen und bis 31. Dezember 2020 gültig sind. Das erste Arbeitsprogramm des Unternehmens umfasst die Bewertung des Potenzials der Lizenzgebiete, die direkt neben der Lithiumlagerstätte Wolfsberg von European Lithium (ASX: EUR) liegen und bei denen das Unternehmen davon ausgeht, dass die Gänge, die die JORC-konforme Ressource von 10,98 Millionen Tonnen mit 1,00 % Li2O auf der Lagerstätte Wolfsberg (siehe EUR-Meldung vom 3. Juli 2017) umfassen, in das Projektgebiet Weinebene streichen.

Bei der Lagerstätte Wolfsberg handelt es sich um eine Lithiumlagerstätte in Festgestein, die aus mehreren nordwestlich verlaufenden Pegmatiterzgängen besteht, die Spodumen, ein lithiumhaltiges Silikatmineral mit der chemischen Formel LiAl[Si2O6], enthalten. Spodumen ist das Hauptziel der Explorationsarbeiten von European Lithium auf der benachbarten Mine Wolfsberg westlich des Bodenbeprobungsrasters (Abbildung 1).
www.irw-press.at/prcom/images/messages/2019/45947/2019_02_19_JDR_Press Release – Weinebene – Wolfsberg Project Austria_FINAL-dE1_PRCOM.001.png

Abbildung 1. Entnahmestellen der Gesteinssplitter- und Bodenproben in Bezug im Verhältnis zur Lagerstätte Wolfsberg.

Erste Kartierung und Gesteinsproben
Das Unternehmen hat das technische Due-Diligence-Programm mit der Kartierung des Gebiets direkt neben (in Richtung Osten) der Lagerstätte Wolfsberg begonnen. Ziel ist, zu bestimmen, ob die spodumenhaltigen Gänge sich bis in das Projektgebiet Weinebene ausdehnen.
Aufgrund von Schutt, Vegetation sowie Abraum wurden keine Aufschlüsse gefunden. Die technischen Berater des Unternehmens entdeckten zahlreiche Pegmatitbrocken innerhalb der östlichen Grenzen des eklogitischen Amphibolits. Dies lässt stark darauf schließen, dass es eine wahrscheinlich seitliche Erweiterung der Pegmatitgänge innerhalb des eklogitischen Amphibolits in östlicher Richtung der Lagerstätte Wolfsberg von European Lithium gibt.

Das aussichtsreichste Gebiet wurde geologisch kartiert, und es wurden 11 Stichproben für die geochemische Analyse genommen. Alle Proben sind grobkörnig und gehören wahrscheinlich zu den in Amphibolit eingebetteten Pegmatiten (AHPs; amphibolite hosted pegmatite) (siehe Abbildung 2 für Beispiele und Abbildung 3 für Probenorte).

www.irw-press.at/prcom/images/messages/2019/45947/2019_02_19_JDR_Press Release – Weinebene – Wolfsberg Project Austria_FINAL-dE1_PRCOM.002.png

Abbildung 2 – Feldproben mit Spodumenkristallen (1 cm) eingebettet in eine Quarz-Feldspat-Matrix. Abbildung links: Probe 75001 mit 3,39% Li20. Abbildung rechts: Probe 75010 mit 1,68% Li2O.

www.irw-press.at/prcom/images/messages/2019/45947/2019_02_19_JDR_Press Release – Weinebene – Wolfsberg Project Austria_FINAL-dE1_PRCOM.003.jpeg

Abbildung 3 – Umriss des eklogitischen Amphibolits und Lage der Probennahmenstellen.

Die ersten Felsprobenergebnisse ergaben hochgradige Li2O-Werte, wobei der höchste Wert bei 3,39% Li2O und der Durchschnittswert der 11 Proben des Projekts Weinebene bei 1,61% Li2O lag. Da die Proben nicht aus Aufschlüssen, sondern aus Felsbrocken stammen, kann das Unternehmen nicht hundertprozentig sicher sein, dass die Felsbrocken die Erweiterungen entlang des Streichens der Erzgänge darstellen. Jedoch kam es während der geologischen Evolution des Gebiets zu keiner Vergletscherung mit damit verbundenem Transport großer Felsbrocken. Das untermauert die Interpretation, dass die beprobten Felsen nahe der Pegmatitgänge liegen müssen.

Bodenbeprobungsprogramm
Als Ergebnis der vielversprechenden Ergebnisse der Kartierungs- und Bodenbeprobungstätigkeiten sowie mit dem Ziel, das potentielle Vorkommen von Erzgangerweiterungen zu bestätigen, hat das Unternehmen ein Bodenbeprobungsprogramm über dem Zielgebeit, das sich süd-südöstlich des historischen Minenstandorts Wolfsberg befindet, konzipiert und durchgeführt.
Das Probenraster wurde so senkrecht wie möglich in NO-SW-Richtung über den geschätzten Verlauf der Pegmatitgänge gelegt. Die Probenstandorte liegen 45 m und die Rasterlinien 125 m auseinander.

Insgesamt wurden 166 Bodenproben genommen und zur geochemischen Analyse an das Labor ALS Laboratories in Loughrea, Irland, geschickt.

Die Proben wurden auf eine große Anzahl von Elementen untersucht. Davon wiesen im nördlichen Teil des Probengebiets, der mit dem geschätzten Verlauf der bekannten Pegmatitgänge korreliert, mindestens 3 Elemente (Li, Be und Cs) anomale Werte auf (Abbildung 4, Abbildung 5, Abbildung 6).

Die Pegmatitgänge innerhalb des bekannten Minengebiets weisen eine unterschiedliche Breite von wenigen zehn Zentimetern bis hin zu 5,5 Metern auf.

www.irw-press.at/prcom/images/messages/2019/45947/2019_02_19_JDR_Press Release – Weinebene – Wolfsberg Project Austria_FINAL-dE1_PRCOM.004.png

Abbildung 4. Li – räumliche Verteilung im Boden.

www.irw-press.at/prcom/images/messages/2019/45947/2019_02_19_JDR_Press Release – Weinebene – Wolfsberg Project Austria_FINAL-dE1_PRCOM.005.png

Abbildung 5. Be – räumliche Verteilung im Boden.

www.irw-press.at/prcom/images/messages/2019/45947/2019_02_19_JDR_Press Release – Weinebene – Wolfsberg Project Austria_FINAL-dE1_PRCOM.006.png

Abbildung 6. Cs – räumliche Verteilung im Boden.

Geplante Arbeiten
Aufgrund der ersten, vielversprechenden Ergebnisse und definierten Anomalien im nördlichen Abschnitt des Probenrasters wird Jadar Lithium weitere Infill-Bodenproben durchführen, um besser Gebiete für zukünftige Grabungs- und Bohrprogramme definieren zu können, wobei das Ziel ist, in sehr naher Zukunft solide Bohrziele zu generieren. Zeitgleich plant das Unternehmen die Stärkung seiner Zusammenarbeit mit European Lithium Limited sowie die Nutzung jeglicher Synergien für die Tätigkeiten vor Ort.

ENDE

Anfragen richten Sie bitte an:
Luke Martino
Non-Executive Chairman
Tel: +61 8 6489 0600
E: luke@jadarlithium.com.au

JADAR LITHIUM LIMITED

ASX Code: JDR
Shares on Issue: 480.4 million
Market Cap: $4.8 million
Cash: $2.75m (at 31 Dec 18)

Board & Management
Non- Executive Chairman
Mr Luke Martino
Non-Executive Directors
Mr Michael Davy
Mr Nicholas Sage
Mr Stefan Müller
Mr Steven Dellidis
Company Secretary
Ms Louisa Martino

Asset Portfolio
SERBIA
Cer
(100% interest)
Bukulja
(100% interest)
Rekovac
(100% interest)
Krajkovac
(100% interest)
Vranje-South
(100% interest)
AUSTRIA
Weinebene
(80% interest)

Stellungnahme des Sachverständigen
Die in dieser Meldung enthaltenen Informationen zu den Explorationsergebnissen wurden von Dr. Thomas Unterweissacher, EurGeol, MAusIMM, zusammengestellt. Dr. Unterweissacher ist lizenzierter Professional Geoscientist (Geowissenschaftler) und bei der European Federation of Geologists in Hochfilzen (Österreich) und dem Australasian Institute of Mining and Metallurgy registriert. Die European Federation of Geologists und das Australasian Institute of Mining and Metallurgy sind beide eine Recognized Professional Organization (RPO) (anerkannter Berufsverband) gemäß dem Joint Ore Reserve Committee-(JORC) -Code. Eine RPO ist eine akkreditierte Organisation, der der Sachverständige (Competent Person, CP) angehören muss, um Explorationsergebnisse, Mineralressourcen oder Erzreserven über die ASX melden zu dürfen. Dr.Unterweissacher hat ausreichende Erfahrungen, wie sie für den Mineralisierungstyp und die Art der hier betrachteten Lagerstätte sowie die von ihm durchgeführten Tätigkeiten wesentlich sind. Er verfügt somit über die entsprechenden Qualifikationen, die ihn zum CP gemäß den einschlägigen australischen Richtlinien der Berichterstattung (JORC Australasian Code for Reporting of Exploration Results, Mineral Resources and OreReserves, Ausgabe 2012 – JORC-Code 2012) befähigen. Dr. Unterweissacher stimmt zu, dass die vorgelegten Informationen in der hier präsentierten Form und in diesem Zusammenhang in der vorliegenden Meldung veröffentlicht werden. Dr. Unterweissacher ist ein Berater des Unternehmens und hält Aktien von Jadar Lithium Limited.

Disclaimer/Haftungsausschluss
Bestimmte Aussagen in dieser Meldung stellen zukunftsgerichtete Informationen dar. Diese Informationen basieren auf einer Reihe von Schätzungen und Annahmen, die das Unternehmen unter Berücksichtigung seiner Erfahrung, der aktuellen Bedingungen und der Erwartungen hinsichtlich zukünftiger Entwicklungen sowie anderer Faktoren, die das Unternehmen unter den gegebenen Umständen für angemessen hält, auf einer vernünftigen Grundlage getroffen hat. Obwohl diese Schätzungen und Annahmen als angemessen gelten, sind sie naturgemäß geschäftlichen, wirtschaftlichen, wettbewerblichen, politischen und gesellschaftlichen Unsicherheiten und Unwägbarkeiten unterworfen, von denen viele nur schwer vorhersehbar sind und im Allgemeinen nicht im Einflussbereich des Unternehmens liegen. Diese können dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von denjenigen abweichen, die in den zukunftsgerichteten Informationen und Aussagen ausgedrückt, impliziert oder prognostiziert werden. Obwohl das Unternehmen der Auffassung ist, dass alle wesentlichen Annahmen angemessen sind, besteht keine Gewissheit, dass sie sich als richtig erweisen werden oder dass die in dieser Meldung ausgewiesenen Ergebnisse erreicht werden können.

Zukunftsgerichtete Aussagen sind Aussagen, die keine historischen Tatsachen darstellen. Wörter wie erwarten, fühlen, glauben, werden, können, rechnen mit, Potenzial und ähnliche Ausdrücke sollen zukunftsgerichtete Aussagen kenntlich machen. Diese Aussagen beinhalten, sind jedoch nicht beschränkt auf Aussagen über die zukünftige Produktion, Ressourcen oder Reserven sowie Explorationsprogramme und -ergebnisse. Eine Vielzahl von Faktoren kann dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse des Unternehmens wesentlich von denjenigen abweichen, die in den vom oder im Namen des Unternehmens bereitgestellten zukunftsgerichteten Informationen ausgedrückt oder impliziert werden. Zu diesen Faktoren gehören unter anderem Risiken in Bezug auf den Preis von Lithium und anderen Rohstoffen und Wechselkursschwankungen; Explorationsrisiken; Risiken in Bezug auf die Auswertung von Explorations-, Probe- und Bohrergebnissen, die Geologie, den Gehalt und die Kontinuität von Minerallagerstätten und Schlussfolgerungen aus wirtschaftlichen Bewertungen; Erschließungsrisiken; Betriebsrisiken; Wettbewerb; zeitliche Verzögerungen; regulatorische Einschränkungen; Umweltschäden und -haftung sowie zusätzlicher Finanzierungsbedarf. Obwohl das Unternehmen versucht hat, alle wesentlichen Faktoren, die eine Abweichung der tatsächlichen Ergebnisse bewirken können, zu identifizieren, kann es andere Faktoren geben, die dazu führen, dass die Ergebnisse nicht wie erwartet, geschätzt oder beabsichtigt ausfallen. Die zukunftsgerichteten Informationen sind keine Garantie für zukünftige Leistungen und die Anleger werden daher davor gewarnt, sich aufgrund ihrer inhärenten Unsicherheit nicht auf zukünftige Informationen zu verlassen. Zukunftsgerichtete Informationen gelten zum Zeitpunkt dieser Meldung (oder wie anderweitig angegeben) und das Unternehmen übernimmt keinerlei Verpflichtung, solche zukunftsgerichteten Informationen öffentlich zu aktualisieren, sei es aufgrund neuer Informationen, zukünftiger Ereignisse oder Ergebnisse bzw. aus anderen Gründen, es sei denn, dies wird gesetzlich gefordert.

Die vollständige Meldung inklusive aller Tabellen finden Sie unter folgendem Link: www.asx.com.au/asxpdf/20190219/pdf/442qpddfckzs4d.pdf

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Jadar Lithium Ltd.
Luke Martino
311-313 Hay Street
6008 Subicao, Western Australia
Australien

email : luke@jadarlitium.com.au

Pressekontakt:

Jadar Lithium Ltd.
Luke Martino
311-313 Hay Street
6008 Subicao, Western Australia

email : luke@jadarlitium.com.au

ehemaligerpfoertner-970x250