International Cannabis schließt technische Machbarkeitsstudie für gemäß dem dänischen GACP/EU-GMP zertifizierte Greenfield-Aufzucht- und -Verarbeitungsbetrieb ab – prognostizierte Produktion von ca. 20 Mio. g getrocknete Blüten im Jahr 2021

Vancouver (British Columbia), 18. Juni 2019. ICC International Cannabis Corp. (CSE: WRLD.U, FWB: 8K51, OTC: WLDCF) (ICC, International Cannabis oder das Unternehmen) freut sich bekannt zu geben, dass das Unternehmen eine technische Machbarkeitsstudie (Feasibility Study, die Machbarkeitsstudie) hinsichtlich seiner geplanten 150.000 Quadratfuß großen, gemäß dem dänischen GACP/EU-GMP zertifizierten Greenfield-Aufzucht-, -Verarbeitungs- und -Produktionsanlage (die dänische Anlage) abgeschlossen hat.

Das Unternehmen hatte zuvor ein führendes internationales Pharmaunternehmen mit Sitz in Dänemark mit der Durchführung einer umfassenden Machbarkeitsstudie für seine geplante dänische Anlage auf einem 100 Acres großen Grundstück in Møldrup (Dänemark) beauftragt.

Der Beginn des dänischen Anlagenprojekts stellt einen weiteren Meilenstein für ICC dar, zumal es weiterhin seine langfristige, wirtschaftlich nachhaltige und Alpha-generierende Unternehmensstrategie umsetzt.

Durch die Nutzung von eigenen Konzepten sowie seiner bewährten Anbaumethoden strebt ICC eine vollständige Optimierung eines jeden Quadratfußes in der dänischen Anlage an. Das Unternehmen geht davon aus, dass weitere Effizienzsteigerungen im Engineering durch maßgeschneiderte Prozessgestaltung und Gebäudesysteme erreicht werden können.

Erste Schlussfolgerungen der Machbarkeitsstudie weisen darauf hin, dass die dänische Anlage von ICC nach ihrer vollständigen Inbetriebnahme eine jährliche Produktionskapazität von etwa 20.000.000 Gramm an fachmännisch angebauten, äußerst hochwertigen getrockneten Cannabisblüten erzielen wird, die auf hochwertigen medizinischen Märkten verkauft werden.

International Cannabis plant auch den Outdoor-Anbau von qualitativ hochwertigen, kostengünstigen Feldsorten auf einer 45 Acres großen landwirtschaftlichen Nutzfläche. Erste Bodenprobennahmen auf dem dänischen Landpaket des Unternehmens weisen auf eine ideale Bodenbeschaffenheit und -gesundheit hin.

Da der Gehalt an organischer Substanz infolge der Umsetzung des Outdoor-Agrarprogramms gestiegen ist, wird prognostiziert, dass ICC in der Erntesaison 2020 81.000 Kilogramm an getrocknetem Cannabis von seinen selbst blühenden- und photoperiodischen Cannabissorten gewinnen wird.

Die Machbarkeitsstudie beinhaltete eine umfassende Analyse der EU-GMP-Vorschriften/Anforderungen, erste Umweltstudien/Probennahmen, die Entwicklung von anlagenspezifischen Standard-Betriebsrichtlinien und -Verarbeitungsplänen sowie die Bereitstellung von

– nationalen und internationalen Konformitätserklärungen;
– Bewertungen der Projektprofitabilität und Wirtschaftsmodelle;
– detaillierten Schätzungen der Investitions- und Betriebsausgaben;
– einzeln aufgeführten Prozessabläufen;
– allgemeinen Technik- und Bauprinzipien;
– Zeitpläne für Projektmeilensteine;
– Makro-Risikobewertungen und Empfehlungen.

Die dänische Anlage von International Cannabis wird in vier Blöcken errichtet werden, wobei modulare Designs genutzt werden, die so konzipiert werden, dass sie eine optimierte zukünftige Erweiterung ermöglichen. Die eigenständige, einstöckige dänische Anlage wird eine 150.000 Quadratfuß große strukturelle Grundfläche umfassen und die folgenden Designspezifikationen beinhalten:

– Anbaublock bestehend aus:
o 56.250 ft² (netto) überdachter Blütebereich
§ 70 g getrocknetes Cannabis pro Ernte
§ 5 Ernten pro Jahr
o 55.000 ft² große Produktionsfläche nach der Ernte
§ Einschließlich 20.400 ft² Verarbeitungsinfrastruktur
§ Zusätzliche Verpackungs- und Vertriebsmöglichkeiten
– 20.000 ft² Büro-/Verwaltungs-, Anbau- und Betriebsmittelfläche
– GMP-konformer Abfallentsorgungsbereich
– Eigene Laderampen für gute Vertriebspraktiken (GDP)
– Eigene Gebäudemanagementsysteme (BMS), Anlagenüberwachungssysteme (FMS) und Qualitätsmanagementsysteme (QMS)
– Aufgeteilte GACP- und EU-GMP-Bereiche, einschließlich Schleusenkorridore
– Interne Zufahrtsstraße

Um die Bauzeit zu verkürzen und dabei einen kritischen Projektpfad einzuhalten, beabsichtigt International Cannabis, gleichzeitig jeden Modulblock aufzubauen. Das Unternehmen führt zurzeit auch Kapazitätssimulationsszenarien durch, um die Kostenschätzungen weiter zu verfeinern und die Arbeitsabläufe in den Bereichen Produktion, Verarbeitung, Fertigung und Vertrieb zu optimieren.

David Shpilt, Chief Executive Officer von International Cannabis, sagte: Durch die begehrte und stabilisierte Genetik, modernste Gebäudekontrollsysteme zur pharmazeutischen Standardisierung von medizinischem Cannabis sowie ein eigenes Qualitätsmanagementsystem wird die dänische Anlage von ICC die besten Cannabisprodukte liefern, um die Anforderungen gebildeter, anspruchsvoller und qualitätsorientierter Verbraucher zu erfüllen.

Die Fertigstellung unserer 150.000 Quadratfuß großen dänischen Anlage innerhalb des Zeit- und Budgetrahmens wird dem Markt signalisieren, dass ICC ein weiteres Vorzeigeprojekt für den Anbau und die Herstellung errichtet hat, das den Vertrieb margenstarker Produkte an hochwertige europäische Patientenpopulationen mit erheblich kürzeren Lieferzeiten ermöglicht. Durch eine ausgeklügelte Technik und Planung wird unsere branchenführende Anlage in unabhängigen, eigens konzipierten Blöcken errichtet werden, die die Kapazitätserweiterung und neue Funktionen unterstützen und gleichzeitig die volle Betriebskapazität aufrechterhalten werden.

Während der gesamten Produktion ist ICC bestrebt, verschiedene anbau- und pflanzenphysiologische Konzepte zu nutzen, um die Performance der Pflanzen zu optimieren und somit höhere Produktionserträge zu erzielen. Die Anbaukonzepte des Unternehmens wurden dank einer kanadischen Erfahrung von fünf Jahren im kommerziellen Anbau entwickelt und umfassen

– eigene Lösungen zur Boden-/Nährstoff- sowie Pflanzengesundheitsüberwachung;
– die konstante Bereitstellung idealer Primär-, Sekundär- und Mikronährstoffe;
– die Bewertung und das Verständnis der Rhizosphäre und deren Auswirkungen auf Einsatz und Ertrag;
– die Schaffung von Sorten, die resistenter gegen Schädlinge und Krankheiten sind;
– die Manipulation von Nährstoff- und Substratbedingungen, um die Pflanzengesundheit und den Ertrag zu steigern;
– den Einsatz von Lösungen, um biochemische und physiologische Pfade zu überlegener Qualität und Ertrag zu beeinflussen.

Herr Shpilt sagte außerdem: Wir streben nach einer nicht verwässernden Fremdfinanzierung auf Projektebene für unsere geplante dänische Anlage, wobei unsere engen Beziehungen zu Pharma-Technik-Partnern und unsere überlegene prognostizierte Wirtschaftlichkeit genutzt werden, um internationale Kreditgeber anzuziehen.

Wir haben unermüdlich daran gearbeitet, potenziellen institutionellen Partnern risikoarme Möglichkeiten wie die dänische Anlage zu bieten, um ihre Anforderungen zu erfüllen. Wir normalisieren die Finanzierung von Cannabisanbauprojekten, indem wir zunächst das Ausmaß und die Komplexität unserer betrieblichen Fähigkeiten unter Beweis stellen.

Dänemark legalisierte medizinisches Cannabis am 1. Januar 2018 durch ein einstimmiges Votum im dänischen Parlament. Seit der Legalisierung hat die dänische Regierung die Cannabisentwicklung in Form von Forschungssubventionen und Steueranreizen erheblich unterstützt. Dänemark konnte sich rasch zu einer der führenden europäischen Rechtsprechungen für den Anbau von medizinischem Cannabis entwickeln, was auf Folgendes zurückzuführen ist:

– Motivierte und stabile Regierung
– Umfassende Versorgung mit kostengünstigem Strom
– Keine medizinische Cannabisproduktionsgrenzen oder -quoten
– Zugang zu qualifizierten Arbeitskräften in der Landwirtschaft und in der Fertigung
– Lokale Expertise in den Bereichen Pflanzenzucht und Genetik
– Gut finanziertes Gesundheitssystem
– Etabliertes Apothekennetz für den Produktvertrieb
– Nähe zu großen importbasierten Märkten wie Deutschland und der Europäischen Union

ÜBER INTERNATIONAL CANNABIS

ICC International Cannabis verfügt durch seine Tochtergesellschaften über operative Aktiva und entwickelt eine erstklassige Plattform für den Anbau, die Gewinnung, die Formulierung und den weltweiten Vertrieb im Vereinigten Königreich, Dänemark, Polen, der Schweiz, Deutschland, Mazedonien, Bulgarien, Serbien, Kroatien, Griechenland, Italien, Portugal, Malta, Kolumbien, Argentinien, Australien, Südafrika und Lesotho.

FÜR DAS BOARD OF DIRECTORS VON ICC INTERNATIONAL CANNABIS CORP.
David Shpilt

David Shpilt
Der Vorstand
+001 (604) 687-2038
info@intlcannabiscorp.com

Ansprechpartner für Investoren:
kris@intlcannabiscorrp.com
+001 (416) 597-5769

Für Anfragen zu ICC in französischer Sprache:
Remy Scalabrini, Maricom Inc.
E: rs@maricom.ca
T: +001 (888) 585-MARI

ICC International Cannabis
810 – 789 West Pender Street
Vancouver BC V6C 1H2
Tel: 604.687.2308

Weitere Informationen über ICC finden Sie auf unserer Webseite: intlcannabiscorp.com/

Bleiben Sie am Laufenden über alles, was bei ICC passiert, indem Sie uns folgen oder liken:
Facebook – www.facebook.com/ICCWRLD/
Twitter – twitter.com/ICC_WRLD
LinkedIn – www.linkedin.com/company/icc-wrld/

DIE BÖRSENAUFSICHT DER CSE HAT DIESE MELDUNG NICHT GEPRÜFT UND ÜBERNIMMT KEINE VERANTWORTUNG FÜR DIE RICHTIGKEIT UND ANGEMESSENHEIT DIESER MELDUNG.

Hinweis bezüglich zukunftsgerichteter Informationen
Diese Pressemitteilung enthält bestimmte zukunftsgerichtete Informationen im Sinne der einschlägigen Wertpapiergesetze. Zukunftsgerichtete Informationen zeichnen sich häufig durch Begriffe aus wie planen, erwarten, prognostizieren, beabsichtigen, glauben, vorhersehen, schätzen, möglicherweise, werden, würden, potenziell, geplant sowie ähnliche Begriffe oder Informationen, wonach bestimmte Ereignisse oder Bedingungen eintreten können oder werden. Bei diesen Informationen handelt es sich lediglich um Prognosen. Die Feststellungen und Prognosen, die in den zukunftsgerichteten Informationen in dieser Pressemeldung enthalten sind, basieren auf verschiedenen Annahmen. Zukunftsgerichtete Informationen umfassen unter anderem: politische Veränderungen in Kanada und international, zukünftige gesetzliche und regulatorische Entwicklungen im Zusammenhang mit Cannabis in Kanada und international, die Fähigkeit des Unternehmens, Vertriebskanäle in internationalen Gerichtsbarkeiten zu sichern, Wettbewerb und andere Risiken, die das Unternehmen im Besonderen und die Cannabisindustrie im Allgemeinen betreffen.

Die in dieser Mitteilung enthaltenen zukunftsgerichteten Informationen werden durch die vorstehenden Warnhinweise ausdrücklich eingeschränkt und beziehen sich auf das Datum dieser Mitteilung. Sofern nicht durch geltende Wertpapiergesetze vorgeschrieben, übernimmt das Unternehmen keine Verpflichtung, zukunftsgerichtete Informationen öffentlich zu aktualisieren oder zu revidieren, um Ereignisse oder Umstände nach dem Datum dieser Veröffentlichung oder das Eintreten unvorhergesehener Ereignisse, sei es aufgrund neuer Informationen, künftiger Ereignisse oder Ergebnisse oder aus anderen Gründen, zu berücksichtigen.

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

ICC International Cannabis Corp
Lucas Birdsall
810 – 789 West Pender Street
V6C 1H2 Vancouver, BC
Kanada

email : lucasbirdsall@gmail.com

Pressekontakt:

ICC International Cannabis Corp
Lucas Birdsall
810 – 789 West Pender Street
V6C 1H2 Vancouver, BC

email : lucasbirdsall@gmail.com

TransCanna bestellt Geschäftsführer für 196.000 Quadratfuß große Betriebsanlage – Experte hat jahrzehntelange Erfahrung im Verbrauchsgütersektor

Canadian Securities Exchange: TCAN
Börse Frankfurt: TH8

Vancouver, British Columbia, 18. Juni 2019 – TransCanna Holdings Inc. (CSE: TCAN, XETR: TH8) (TransCanna oder das Unternehmen) hat Alan R. Applonie zum Geschäftsführer (General Manager) bestellt. Alan zeichnet für sämtliche Aktivitäten im Produktionsbetrieb der vor kurzem vom Unternehmen erworbenen vertikal integrierten Cannabisanlage auf 196.000 Quadratfuß Nutzfläche verantwortlich und wird auch noch für weitere Betriebsanlagen zuständig sein, die das Unternehmen voraussichtlich im Stanislaus County zukaufen will.

In den vergangenen 18 Jahren war Alan maßgeblich am Aufbau eines Privatunternehmens für Massengüter des täglichen Bedarfs (abgepackte Verbrauchsgüter) beteiligt, das er von der Gründung bis hin zu einem Betrieb mit über zwei Milliarden Dollar Jahresumsatz begleitete. Seine umfangreichen Kenntnisse erstrecken sich vor allem auf das Supply Chain Management und die Betriebsführung, insbesondere im Zusammenhang mit landwirtschaftlichen Verbrauchsgütern. Alan konnte außerdem Erfahrungen mit Infrastruktursystemen bei Großunternehmen wie Amazon, Starbucks, 7-11, Walmart und Krogers sammeln.

Ich habe über mehr als sechs Monate Interviews mit hochkarätigen Experten geführt, um die geeignete Person für die Führung unseres Betriebs zu finden, und bin überzeugt, dass Alan der Richtige ist. Alan war zuletzt für ein milliardenschweres Unternehmen tätig, wo seine Abteilung regelmäßig Jahresumsätze über 300 Millionen Dollar erzielte. Er verfügt über jahrzehntelange Erfahrung im Aufbau von nationalen Marken und ist als Führungskraft mit allen Aspekten des Supply Chain Managements und der Betriebsführung im Verbrauchsgütersektor vertraut. Er verfügt über profunde und weitreichende Kenntnisse in den Bereichen Produktion und Prozessmanagement und verfolgt einen stark ergebnisorientierten Ansatz. Es besteht kein Zweifel, dass er unseren TransCanna-Marken einen enormen Wertzuwachs bescheren wird, erklärt Jim Pakulis, CEO von TransCanna.

Ich freue mich außerordentlich, Teil des TransCanna-Teams zu werden und ganzheitlich zur Erfolgsgeschichte des Unternehmens beitragen zu können. Die Grundlage die das TransCanna-Team geschaffen hat, bildet für jemanden mit meiner Führungserfahrung im Verbrauchsgütersektor, in Produktion und Betrieb, die perfekte Plattform, meint Alan Applonie, Geschäftsführer von TransCanna.

Alan hat einen Studienabschluss von der Weber State University und einen MBA-Abschluss von der Owen Graduate School of Business der Vanderbilt University in Nashville (Tennessee).

Weitere Informationen finden Sie auf der Webseite des Unternehmens unter www.transcanna.com.

Über TransCanna Holdings Inc.

TransCanna Holdings Inc. ist ein Unternehmen mit Sitz in Kanada, das über seine hundertprozentigen Tochtergesellschaften in Kalifornien Branding-, Transport- und Vertriebsdienstleistungen für eine Vielzahl von Branchen, darunter auch dem Cannabismarkt, anbietet.

Weitere Informationen erhalten Sie auf der Website des Unternehmens unter www.transcanna.com bzw. per E-Mail unter info@transcanna.com.

Mediensprecher:
TransCanna@talkshopmedia.com
604-738-2220

Für das Board of Directors:

James Pakulis
Der Vorstand

Telefon: (604) 609-6199

TransCanna Holdings Inc.
Suite 820, 1130 West Pender Street
Vancouver, B.C. V6E 4A4

Die in dieser Pressemeldung enthaltenen Informationen beinhalten bestimmte Informationen und Aussagen über die Meinung der Unternehmensführung zu künftigen Ereignissen, Erwartungen, Plänen und Prognosen, bei denen es sich um zukunftsgerichtete Aussagen handelt. Diese Aussagen basieren auf Annahmen, die mit bedeutenden Risiken und Unsicherheiten behaftet sind. Wegen dieser Risiken und Unsicherheiten sowie aufgrund einer Vielzahl von Faktoren können die tatsächlichen Ergebnisse, Erwartungen, Leistungen oder Erfolge erheblich von jenen abweichen, die in diesen zukunftsgerichteten Aussagen angenommen und indiziert werden. Eine beliebige Zahl von Faktoren könnte dazu führen, dass sich die tatsächlichen Ergebnisse erheblich von den zukunftsgerichteten Aussagen und von den zukünftigen Ergebnissen unterscheiden. Das Unternehmen ist zwar der Ansicht, dass die in den zukunftsgerichteten Aussagen zum Ausdruck gebrachten Erwartungen angemessen sind, kann aber nicht garantieren, dass sich die Erwartungen in solchen zukunftsgerichteten Aussagen auch als richtig erweisen werden. Das Unternehmen hat nicht die Absicht bzw. ist nicht verpflichtet, zukunftsgerichtete Aussagen an die tatsächlichen Ergebnisse anzupassen, weder aufgrund neuer Informationen, künftiger Ereignisse, Änderungen bei den Annahmen, Änderungen bei den solche zukunftsgerichteten Aussagen beeinflussenden Faktoren, noch aus sonstigen Gründen.

Die Canadian Securities Exchange und deren Regulierungsorgane (in den Statuten der Canadian Securities Exchange als Regulation Services Provider bezeichnet) übernehmen keinerlei Verantwortung für die Angemessenheit oder Genauigkeit dieser Meldung.

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

TransCanna Holdings Inc.
Info
Suite 820-1130 West Pender St.
V6E 4A4 Vancouver
Kanada

email : info@transcanna.com

Pressekontakt:

TransCanna Holdings Inc.
Info
Suite 820-1130 West Pender St.
V6E 4A4 Vancouver

email : info@transcanna.com

Produktion der WKND!-Markenproduktlinie bereits im Vollbetrieb – Markteinführung im US-Bundesstaat Washington im Juli geplant

Auf den Markt kommen Pre-Rolls, Vape Pens & Cannagars der Marke wknd!

Vancouver, British Columbia (18. Juni 2019) – Weekend Unlimited Inc. (Weekend oder das Unternehmen) (CSE: POT – FWB: 0OS1 – OTCQB: WKULF) freut sich bekannt zu geben, dass die Produkte seiner Vorzeigemarke wknd! mittlerweile im Vollbetrieb produziert werden und die Vorbereitungen für die Markteinführung im Juli bereits angelaufen sind.

Unser Team hat unermüdlich daran gearbeitet, eine wknd!-Markenproduktlinie für die Markteinführung in Washington zu entwickeln und zu produzieren. Die Prämisse war hier immer, dass die Produktlinie auch in anderen Bundesstaaten systematisch und nachhaltig replizierbar ist, erklärt Chris Backus, President und CEO von Weekend. Wir sind unseren Aktionären gegenüber verpflichtet, uns auf die Markteinführung unserer Produkte zu konzentrieren. Dabei wollen wir sicherstellen, dass wir Produkte von höchster Qualität herstellen, die einerseits das Interesse des Einzelhandels wecken und andererseits die Kunden begeistern und langfristig an uns binden.

Das Team von Weekend hat markenrechtlich geschützte Mischungen und Rezepturen für die Markenprodukte des Unternehmens – Pre-Rolls, Cannagars und Vape Pens – entwickelt. Jedes dieser Produkte wird in den drei Produktsorten Bliss, Now und Escape angeboten, um den Kunden ein Erzeugnis in gleichbleibend hoher Qualität zu garantieren. Nach eingehenden Recherchen zur Situation im Einzelhandel in Washington hat das Unternehmen für die Markteinführung drei Produkte ausgewählt, die jeweils in drei Produktsorten angeboten werden, um eine starke Marktpräsenz im Einzelhandel aufzubauen und eine entsprechende Dynamik für die weitere Expansion zu schaffen.

Wichtigste Fakten zur Produktion
– Für die Pre-Rolls der wknd!-Produktserie unter den Markennamen Bliss, Now und Escape werden nur hochwertige Stämme verwendet, um ein Produkt in gleichbleibend hoher Qualität zu garantieren. Sie werden in handelsüblichen High-5-Sammlerboxen aus Metall verpackt.
– Für die Cannagars der wknd!-Produktserie unter den Markennamen Bliss, Now und Escape werden nur hochwertige Stämme verwendet, um ein Produkt in gleichbleibend hoher Qualität zu garantieren. Ein differenziertes Produkt der Extraklasse für den Cannabiskenner.
– Die Vape Pens der wknd!-Produktserie unter den Markennamen Bliss, Now und Escape enthalten eine markenrechtlich geschützte Rezeptur, die Geschmack und Wirkung in gleichbleibender Qualität garantiert und in Zukunft auch in anderen Bundesstaaten replizierbar ist.

Herr Backus erklärt: Mit dieser Markteinführung werden mehrere Zwecke verfolgt. Erstens haben wir eine Markenproduktlinie entwickelt, um die Vorzeigemarke wknd! bekannt und beliebt zu machen. Zweitens wurde die Produktlinie mit Attributen und Rezepturen ausgestattet, bei denen eine entsprechende Konsistenz in der Herstellung im Sinne der Qualitätskontrolle und Replizierbarkeit in anderen Bundesstaaten gegeben ist. Drittens – und dies ist besonders wichtig – ist der US-Bundesstaat Washington in dieser Branche für seine effizienten Prozesse und Beziehungen bekannt. Deshalb entwickeln und testen wir sowohl unsere Produkte als auch unsere Prozesse hier auf ihre langfristigen Erfolgsaussichten und ihre Expandierbarkeit in weitere Bundesstaaten.

Nähere Informationen erhalten Sie über:
Chris Backus, Interimistischer President & CEO, Director
Tel: 1 (236) 317-2812 – 1(888) 556-9656 (gebührenfrei)
E-Mail: IR@weekendunlimited.com

Über Weekend Unlimited Inc.
Weekend Unlimited ist ein Unternehmen, das Lifestyle-Produkte auf Basis von Cannabis als Genussmittel herstellt. Das Unternehmen entwickelt Produkte in Premiumqualität, die überall und jederzeit für ein tolles Lebensgefühl sorgen. Mit Niederlassungen in den Vereinigten Staaten und Kanada sowie einem einzigartigen Unterhaltungs- und Bildungsformat (Weekend Live!) ist Weekend Unlimited bestens positioniert, um mit seinen Marken dem Produkt Cannabis als Genussmittel ein Gesicht zu geben. Weitere Einzelheiten erfahren Sie unter www.weekendunlimited.com.

Die Canadian Securities Exchange und deren Regulierungsorgane (in den Statuten der Canadian Securities Exchange als Regulation Services Provider bezeichnet) übernehmen keinerlei Verantwortung für die Angemessenheit oder Genauigkeit dieser Meldung.

Zukunftsgerichtete Aussagen
Bestimmte Informationen in dieser Pressemeldung können zukunftsgerichtete Aussagen enthalten, die mit einer Reihe von bekannten und unbekannten Risiken und Unsicherheiten behaftet sind. Alle Aussagen, die keine historischen Tatsachen darstellen, sind zukunftsgerichtete Aussagen, einschließlich, jedoch nicht beschränkt auf Aussagen hinsichtlich der zukünftigen Finanzlage, der Geschäftsstrategie, der Verwendung von Einnahmen, der Vision des Unternehmens, geplanter Erwerbe, Partnerschaften, Joint Ventures, strategischer Allianzen oder Kooperationen, Budgets, Kosten, Pläne und Ziele des Unternehmens. Solche zukunftsgerichteten Informationen spiegeln die aktuellen Ansichten der Unternehmensführung wider und basieren auf Informationen, die der Unternehmensführung zurzeit zur Verfügung stehen. Häufig, jedoch nicht immer, können zukunftsgerichtete Aussagen an der Verwendung von Begriffen wie plant, erwartet, wird erwartet, budgetiert, schätzt, prognostiziert, beabsichtigt, glaubt oder Variationen solcher Begriffe und Phrasen (einschließlich deren Verneinung), oder an Aussagen, wonach bestimmte Aktionen eintreffen könnten, sollten, würden oder werden, erkannt werden. Eine Reihe von bekannten und unbekannten Risiken, Unsicherheiten und anderen Faktoren könnte dazu führen, dass sich die tatsächlichen Ergebnisse oder Leistungen erheblich von jenen unterscheiden, die in den zukunftsgerichteten Informationen zum Ausdruck gebracht oder impliziert wurden. Diese zukunftsgerichteten Aussagen unterliegen zahlreichen Risiken und Unsicherheiten, von denen einige nicht im Einflussbereich des Unternehmens liegen. Dazu zählen unter anderem auch der Einfluss der allgemeinen Wirtschaftslage, die Branchensituation und die Abhängigkeit von behördlichen Genehmigungen. Die Leser werden darauf hingewiesen, dass die Annahmen, die zur Erstellung solcher Informationen herangezogen werden, möglicherweise ungenau sind, auch wenn sie zum Zeitpunkt der Erstellung als angemessen erachtet werden. Zukunftsgerichtete Aussagen gelten daher nicht als zuverlässig. Das Unternehmen ist nicht verpflichtet, seine zukunftsgerichteten Aussagen zu aktualisieren oder zu überarbeiten – weder infolge neuer Informationen noch aufgrund von zukünftigen Ereignissen oder aus sonstigen Gründen -, sofern dies nicht in den Wertpapiergesetzen vorgeschrieben ist.

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Weekend Unlimited Inc.
Suite 734 – 1055 Dunsmuir Street
V7X 1B1 Vancouver
Kanada

Pressekontakt:

Weekend Unlimited Inc.
Suite 734 – 1055 Dunsmuir Street
V7X 1B1 Vancouver

Halo Labs expandiert weltweit und übernimmt Bophelo Bioscience

Cannabisbranche im afrikanischen Lesotho wird zum Tor zu den europäischen Cannabismärkten

Nicht zur Verbreitung an US-Nachrichtendienste oder in den USA bestimmt

Toronto, Ontario – 17. Juni 2019 – Halo Labs Inc. (Halo oder das Unternehmen) (NEO: HALO, OTCQX: AGEEF, Deutschland: A9KN) freut sich, bekannt zu geben, dass das Unternehmen eine nicht verbindliche Absichtserklärung (Letter of Intent/die LOI) hinsichtlich der geplanten Übernahme von Bophelo Bioscience & Wellness (Pty) Ltd. (Bophelo) unterzeichnet hat (die Transaktion). Die Transaktion soll die Position des Unternehmens in Lesotho (Afrika), einem Land, das sich rapide zum Tor des afrikanischen Kontinents für den Export auf die globalen Cannabismärkte entwickelt, zu stärken. Lesotho ist das erste afrikanische Land, das Lizenzen für den Anbau von medizinischem Marihuana und die Verwendung durch Patienten vergibt, und macht große Schritte nach vorne, um das weltweite Exportzentrum für Cannabis zu werden. Die geplante Übernahme von Bophelo durch Halo bringt zwei sozial ausgerichtete Unternehmen in einer Mission zusammen: die Förderung der Gemeinschaften in Lesotho.

Halos erste Partnerschaft mit Bophelo umfasste den Betrieb eines 5 Hektar großen Anbau- und Herstellungsstandortes sowie den Erwerb der gesamten Produktion im Gegenzug für eine Beteiligung von 20 Prozent und eine Lizenzgebühr auf die Cannabisverkäufe. Angesichts des wachsenden Verbrauchermarktes beabsichtigt Halo nun den Erwerb des gesamten ausgegebenen Aktienkapitals von Bophelo für 40.786.667 Stammaktien von Halo (Wert von etwa 18,4 Millionen USD oder 24,7 Millionen CAD).

Supreme Cannabis (TSX: FIRE) und Canopy Growth Corporation (TSX: WEED) haben vor Kurzem bedeutende Investitionen in Lesotho getätigt, wobei Supreme Cannabis im Austausch für eine Beteiligung von 10 Prozent 10 Millionen CAD in Medigrow Lesotho (Pty) investiert hat. Canopy Growth übernimmt hingegen sämtliche Anteile an DaddyCann Lesotho (Pty) für 28,8 Millionen CAD.

Diese Transaktion sollte die Position von Halo in einer Region festigen, die strategisch darauf ausgerichtet ist, sich zur internationalen Kornkammer für Cannabisisolate und -destillate zu werden, die gemäß der Good Agricultural and Collecting Practice (GACP) und den EU Good Manufacturing Practices (EU-GMP) hergestellt wurden. Die GACP- und GMP-Bezeichnungen zeigen Halos Fähigkeit, unter Einhaltung hoher Standards den Cannabisanbau und die Cannabisproduktion im Maßstab zu betreiben, und ermöglichen den Vertrieb an europäische und internationale Pharma- und auf Nahrungsmittelergänzungsprodukte spezialisierte Unternehmen in diesen attraktiven und wachsenden Märkten.

Afrika stellt nicht nur eine Quelle für kostengünstige Cannabismaterialien und -produkte für Europa und andere Regionen dar, sondern bietet auch einen starken Verbrauchermarkt. Nach Angaben von New Frontier gibt es auf dem afrikanischen Kontinent über 83 Millionen jährliche Cannabisverbraucher und der aktuelle Markt beläuft sich auf schätzungsweise 37,3 Milliarden USD in legalen und illegalen Verkäufen (weltweit: 344,4 Milliarden USD). Durch eine verstärkte Politik der Entkriminalisierung und Legalisierung von Cannabis – wie im benachbarten Südafrika – können diese neuen Chancen erschlossen werden. Südafrika legalisierte 2018 den Privatkonsum von Cannabis und entkriminalisierte den Besitz; dieser Markt soll dem March 2019 Prohibition Partners Africa Report zufolge bis 2023 nun einen geschätzten Wert von 1,851 Milliarden USD erreichen.

Kiran Sidhu, CEO von Halo Labs, sagte dazu: Das Klima in dieser Höhenlage mit geringer Luftfeuchtigkeit und der Zugang zu Wasser sowie die geringen Versorgungs-, Steuer- und Arbeitskosten ermöglichen einen natürlichen Anbau von Cannabis in Lesotho zu sehr wettbewerbsfähigen Kosten. Der Großteil der bislang erteilten Lizenzen beschränkt den Anbau auf 2 bis 3 Hektar und auf einen Innen- oder Gewächshausbetrieb; Bophelo betreibt mit 5 Hektar jedoch einen der größten Standorte in Lesotho. Der Staat hat Bophelo auch die vorläufige Genehmigung für eine Erweiterung des Anbaus auf bis zu 200 Hektar erteilt und angekündigt, dass er nach Rücksprache mit dem INCB (International Narcotics Control Board) die Erteilung einer Genehmigung für den Anbau im Freien ab 2019 in Betracht ziehen würde. Bophelo hat sich diesen Standort mit einer 20-jährigen Pacht und der Option auf die Verlängerung um weitere 30 Jahre gesichert.

Sobald der Betrieb seines Standorts mit anfänglich 5 Hektar voll im Gange ist, beabsichtigt Bophelo, zweimal pro Jahr GACP-gezüchteten Cannabis zu ernten, und hat das Potenzial, jährlich rund 4,6 Millionen Gramm hochwertiges EU-GMP-konformes Cannabiskonzentrat zu produzieren.

Herr Sidhu weiter: Wir gehen davon aus, dass das EU-GMP-konforme Cannabiskonzentrat zu einem geschätzten Preis von 10 USD pro Gramm auf den europäischen Markt exportiert werden kann, während unsere Gesamtkosten für den Export (FOB Lesotho) nicht über 2 USD pro Gramm liegen sollten. Wir rechnen damit, dass die erste Pflanzung im November und unsere erste Ernte dann bis zum zweiten Quartal 2019 erfolgen wird. Bophelo bietet Halo Labs auch eine internationale Plattform für unsere innovativen Produkte wie die DabTabs Dablets, das erste gemäß ASTM C373-18 zertifizierte dosierbare Cannabisprodukt.

Halo festigt seinen Ruf als ein führender Anbieter von Cannabisölen und -konzentraten weiter und ist jetzt das erste börsennotierte Unternehmen mit Sitz in den USA, das in Lesotho investiert. Nach Abschluss der Transaktion wird Halo Lab seine globale Präsenz ausbauen und eines der ersten Cannabisunternehmen der Welt sein, dessen Produkte und Technologien in der EU, den Vereinigten Staaten und Afrika erhältlich sind.

Frau Louisa Mojela, Chairman und nicht geschäftsführendes Board-Mitglied von Bophelo, meinte: Die Übernahme von Bophelo durch Halo Labs gibt mir große Hoffnung für die Zukunft der afrikanischen Cannabisbranche. Ich freue mich außerdem, mit dem Führungsteam von Halo zusammenzuarbeiten. Gemeinsam werden wir Lesothos Position als Kornkammer für Europa, Australien und anderen globale Märkte stärken. Frau Mojela gehört zu den erfolgreichsten Geschäftsleuten in Afrika und ist eine prominente Bürgerin von Lesotho. Sie wurde von unzähligen internationalen Organisationen für ihre Beiträge zur Wirtschaft, der Situation von Frauen und verarmten Gemeinschaften anerkannt und erhielt 2016 den All Africa Business Leaders Award von CNBC.

Halos Übernahme von Bophelo wird die strategische Vision des Unternehmens weiter stärken und seine Unterstützung von Initiativen zur sozialen Verantwortung veranschaulichen. Das von Bophelo gepachtete Grundstück befindet sich beispielsweise im Besitz einer gemeinnützigen Treuhandgesellschaft, die der Gemeinschaft zugutekommt. 10 Prozent des Vorsteuergewinns von Bophelo gehen an diese Treuhandgesellschaft und werden an die Menschen in Lesotho zurückgegeben. Frau Mojela und Herr Sidhu sind gleichgesinnt, was soziale Auswirkungen und Gleichheit angeht. Mit Unterstützung der Treuhandgesellschaft hat Frau Mojela auf dem Gelände von Bophelo eine Schule gegründet und errichtet und Herr Sidhu persönlich spendet Computer für die Schüler dieser Schule. Frau Mojela meinte: Der soziale Nutzen unserer öffentlich-privaten Partnerschaft ist für mich von sehr großer Bedeutung. Halo teilt diese Einstellung und mit diesen Werten werden wird uns von unseren Mitbewerbern abheben.

G. Scott Paterson, Chairman von Halo Labs, fasste die erwarteten Vorteile der Transaktion zusammen: Die geplante Übernahme von Bophelo bedeutet eine grundlegende Transformation für Halo und ist wichtig für die globale Cannabiswirtschaft. Wir sind begeistert von den Chancen, die sich in Lesotho bieten, und dem Betrieb einer skalierbaren Anbau- und Produktionsanlage für den internationalen Export von Ölen und Konzentraten. Wir erwarten einen Anstieg der Umsätze und Gewinne und freuen uns darauf, unseren Aktionären diese Finanzzahlen vorzulegen.

Der Abschluss der Transaktion hängt unter anderem von der Aushandlung und dem Abschluss einer einvernehmlichen endgültigen Übernahmevereinbarung und der dazugehörigen Unterlagen sowie der Erfüllung – bzw. den Verzicht auf – der aufschiebenden Bedingungen für den Vollzug der Transaktion (einschließlich des Erhalts aller erforderlichen Genehmigungen durch die Aufsichtsbehörden und Dritte) ab.

ÜBER HALO LABS

Halo ist ein Cannabisextraktionsunternehmen, das hochwertige Cannabisöle und -konzentrate entwickelt und herstellt. Dieses Marktsegment verzeichnet das rascheste Wachstum in der Cannabisbranche. Halo ist ein führender globaler Anbieter von Cannabisölen und -konzentraten und ist in allen wichtigen Verfahrensbereichen der Cannabisproduktion bestens bewandert, nutzt eigene Verfahren und Produkte und hat seit der Firmengründung bereits mehr als 4,0 Millionen Gramm Öl und Konzentrat hergestellt. Das zukunftsorientierte Unternehmen wird von einem starken Führungsteam geleitet, das über ein umfangreiches Branchen-Knowhow sowie Erfahrungen mit Blue Chips verfügt. Das Unternehmen hat derzeit Betriebsstätten in Kalifornien und Oregon und ist in Nevada mit unserem Partner Just Quality sowie in Lesotho über die strategische Partnerschaft mit Bophelo vertreten. Mit seinem kundenorientierten Ansatz wird Halo auch weiterhin innovative Marken und Private-Label-Produkte in zahlreichen Produktkategorien vermarkten.

ÜBER BOPHELO BIOSCIENCE

Bophelo Bioscience hat seinen Sitz im Königreich Lesotho im Süden Afrikas und ist Inhaber einer der wenigen Lizenzen, die für die Herstellung medizinischer Cannabisprodukte in Lesotho erteilt wurden. Die Betriebsstätte des Unternehmens befindet sich angesichts der 70 Kilometer Entfernung zur Hauptstadt Maseru an einem idealen Standort, der sich durch viele Arbeitskräfte, kostenloses Wasser, flaches Terrain und eine niedrige Kriminalität auszeichnet. Das günstige Klima in dieser Höhenlage mit geringer Luftfeuchtigkeit bietet saubere und biologische Anbaubedingungen in einer unberührten Bergregion. Unter dem Motto Sechaba se tlisa lerou (zu Deutsch etwa: Gemeinschaft schafft Reichtum) unterstreicht Bophelo die Bedeutung der Gemeinschaft und der Stärkung des Volkes der Basotho und legt einen besonderen Schwerpunkt auf die Förderung von Frauen und Jugendlichen.

ÜBER LESOTHO

Lesotho ist das erste afrikanische Land, das den Anbau und die Herstellung von medizinischem Cannabis legalisiert hat und hat sich daher zu einem der begehrtesten Standorte für Cannabisbetriebe rund um den Globus entwickelt. Das Land hat seit der Legalisierung im Jahr 2016 eine begrenzte Anzahl von Lizenzen gewährt und exportiert seit Anfang 2018 Cannabis.

Weitere Informationen zu Halo finden Sie in den einschlägigen Unterlagen, die von Halo auf der SEDAR-Webseite (www.sedar.com) veröffentlicht wurden.

Vorsorglicher Hinweis in Bezug auf zukunftsgerichtete Informationen und Aussagen

Diese Pressemeldung enthält bestimmte zukunftsgerichtete Informationen im Sinne der geltenden kanadischen Wertpapiergesetze und kann auch Aussagen enthalten, bei denen es sich um zukunftsgerichtete Aussagen im Sinne der Safe Harbor-Bestimmungen des United States Private Securities Litigation Reform Act von 1995 handelt. Bei solchen zukunftsgerichteten Informationen und zukunftsgerichteten Aussagen handelt es sich um keine historischen Tatsachen oder Informationen oder Darstellungen der aktuellen Situation, sondern um Halos Annahmen im Hinblick auf zukünftige Ereignisse, Pläne oder Ziele, von denen viele naturgemäß ungewiss sind und nicht im Einflussbereich von Halo liegen. Im Allgemeinen sind solche zukunftsgerichteten Informationen oder zukunftsgerichteten Aussagen anhand der Verwendung von in die Zukunft gerichteten Begriffen zu erkennen, wie z.B. plant, erwartet, erwartet nicht, wird erwartet, budgetiert, schätzt, prognostiziert, beabsichtigt, beabsichtigt nicht, glaubt bzw. Abwandlungen solcher Begriffe und Phrasen, oder an Aussagen, wonach bestimmte Handlungen, Ereignisse oder Ergebnisse umgesetzt werden können, könnten, würden, dürften oder werden bzw. eintreten oder erzielt werden. Die hierin enthaltenen zukunftsgerichteten Informationen und zukunftsgerichteten Aussagen können, sind aber nicht beschränkt auf Informationen über die Transaktion (einschließlich ihrer Bedingungen, des Abschlusses eines endgültigen Vertrages und der Abschlussbedingungen), den Erhalt der behördlichen Genehmigungen, den Vertrieb und Verkauf von Halo und Bophelo sowie die Größe und das Wachstum des globalen und regionalen Cannabismarkts im Allgemeinen.

Durch die Kennzeichnung solcher Informationen und Aussagen auf diese Weise will Halo den Lesern zur Kenntnis bringen, dass solche Informationen und Aussagen bekannten und unbekannten Risiken, Unsicherheiten sowie anderweitigen Faktoren unterliegen, welche dazu führen könnten, dass sich die tatsächlichen Ergebnisse erheblich von jenen unterscheiden, die in solchen Informationen und Aussagen zum Ausdruck gebracht oder impliziert werden. Darüber hinaus hat Halo in Zusammenhang mit den zukunftsgerichteten Informationen und zukunftsgerichteten Aussagen in dieser Pressemeldung bestimmte Annahmen getroffen. Obwohl Halo die Annahmen und Faktoren, auf denen die Erstellung der zukunftsgerichteten Informationen und Aussagen basiert, sowie die darin enthaltenen Erwartungen für angemessen hält, darf solchen Informationen und Aussagen nicht vorbehaltslos vertraut werden. Es besteht keine Zusicherung oder Garantie, dass sich solche zukunftsgerichteten Informationen und Aussagen als wahrheitsgemäß herausstellen. Tatsächliche Ergebnisse und zukünftige Ereignisse können unter Umständen wesentlich von den Inhalten solcher Informationen und Aussagen abweichen. Die in dieser Pressemeldung beschriebenen zukunftsgerichteten Informationen und zukunftsgerichteten Aussagen gelten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieser Pressemeldung und Halo hat nicht die Absicht, zukunftsgerichtete Informationen und/oder zukunftsgerichtete Aussagen, die hier enthalten sind bzw. auf die hier Bezug genommen wird, zu aktualisieren, sofern dies nicht in den geltenden Wertpapiergesetzen vorgeschrieben ist. Sämtliche nachfolgenden zukunftsgerichteten Informationen und Aussagen in schriftlicher und mündlicher Form, die entweder das Unternehmen Halo oder in dessen Namen agierende Personen betreffen, sind ausdrücklich zur Gänze mit diesem Vorbehalt versehen.

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Halo Labs Inc.
3675 Market St, Suite 200
1910 Philadelphia, P
USA

Pressekontakt:

Halo Labs Inc.
3675 Market St, Suite 200
1910 Philadelphia, P

Geld verdienen mit Ihren Bildern und Fotos

Ihr Hobby ist das Fotografieren?

Haben Sie schon einmal daran gedacht, mit ihren hunderten oder tausenden Fotos ein beachtliches Neben- oder Haupteinkommen zu erzielen? Kennen Sie den Begriff “Stockfotografie”?

Stockfotografie -was bedeutet das?

Dieser Begriff bedeutet in der englischen Sprache “in stock = auf Lager haben”. Der Fotograf  – also Sie – produzieren eine Menge an guten Fotos, die dann über viele Bildagenturen verkauft werden sollen. Eine bekannte Bildagentur heißt z.B. – http://de.fotolia.com/ – wo Sie tausende lizenzfreie Fotos für wenig Geld erwerben können.

Bei Fotolia erhalten Sie als Verkäufer von Fotos z.B. folgende Umsatzbeteiligungen:

1. von 20 Prozent bis zu 63 Prozent für Bilder im Einzel-Download

2. von 0,25 Credits bis zu 0,40 Credits für Bilder, die im Rahmen des Fotolia Abonnements heruntergeladen werden.

Beim Fotografieren und beim Verkauf von Fotos müssen natürlich auch rechtliche Belange beachtet werden:

1. Es müssen Ihre eigenen Bilder sein (Urheberrecht).

2. Fotos, die fremde Menschen, private Häuser, private Haustiere oder Markennamen enthalten, dürfen Sie nicht verkaufen. In diesen Fällen wird immer eine Erlaubnis benötigt!

Wenn Sie ernsthaft in dieses schöne Hobby einsteigen und auch Geld verdienen möchten, dann sollten Sie den nachfolgenden Ratgeber unbedingt bestellen.

In diesem ausführlichen Buch (480 Seiten) erhalten Sie wichtige Informationen zu den rechtlichen Bestimmungen der Fotografie. Weiterhin werden dort auch die besten Motive für gefragte Fotos genannt.

In Kapitel 29 werden andere Stockfotografie-Fotografen vorgestellt und sogar deren Einnahmen aufgelistet.

Die Kundenbewertungen für dieses Buch sind außergewöhnlich gut, so dass hier mir Sicherheit keinen Fehlkauf tätigen werden.

Weitere Infos erhalten Sie hier!

Unity steckt Loughborough Claims ab

Vancouver, Kanada – 17. Juni 2019 – Unity Metals Corp. (das Unternehmen) (TSXV: UTY) freut sich bekannt zu geben, dass das Unternehmen durch Abstecken die sogenannten Loughborough Claims erworben hat. Diese Claims umfassen eine Gesamtfläche von 739 Hektar und erweitern damit den Grundbesitz des Unternehmens im Phillips Arm Gold Camp auf insgesamt 2.686 Hektar. Die Loughborough Claims verbinden die Margurete Claims im Bereich des westlichen Ausläufers des Loughborough Inlet und sind rund um den historischen Bergbaubetrieb angesiedelt.

Mit dem Erwerb der Loughborough Claims sollte ein sechs Kilometer langer Prospektionskorridor erfasst werden, der die Doratha Morton-Verwerfung mit dem historischen Bergbaubetrieb Loughborough verbindet. In den 1930er Jahren wurde aus dieser Mine von Bergarbeitern im Kleinbergbau Gold und Silber gefördert. Eine Untersuchung der Gold-, Silber- und Basismetallmineralisierung bei Loughborough, Doratha Morton und Hewitt Point hat ergeben, dass das gesamte Philips Arm Gold Camp offensichtlich eine Reihe von hydrothermalen Alterierungsereignissen durchgemacht hat und Teil eines einzigen Mineralisierungssystems ist. Mit der Übernahme von Loughborough wird der Grundbesitz im Phillips Arm Gold Camp erweitert und vor allem werden dadurch die aussichtsreichsten Zielgebiete unter einem Dach vereint.

Die Loughborough Claims sind von Dioriten des Coast Plutonic Complex unterlagert, der sich während Jura und Kreide formierte. Rund um den alten Bergbaubetrieb präsentiert sich das Dioritgestein der Beschreibung nach als schwach bis deutlich gefalteter, grobkörniger bzw. ebenmäßig gekörnter Hornblendediorit. Anhand von Luftaufnahmen des Gebiets konnten zahlreiche, deutlich ausgeprägte Streckenzüge abgebildet werden, die in nordöstlicher und nordwestlicher Richtung verlaufen. Erzgänge und Intrusionskörper aus stark alteriertem felsischem Gestein sind mit dem Diorit komplexartig assoziiert. Die in diesem Gebiet vorhandenen Alterationsminerale sind Quarz, Epidot, Chlorit, Apatit und Pyrit. Wie auch an anderen Stellen des Bergbaucamps ist die Mineralisierung hier in Quarzgängen eingelagert, die sich begleitend entlang von Brüchen oder schmalen Scherungszonen formieren. Versprengte Pyritkörner und kristalline Pyritanhäufungen sind in unregelmäßigen Abständen über das Quarzgangsystem und über das alterierte, verworfene und häufig verkieselte Gestein verstreut. Auch kleinere Mengen von Kupferkies und Sphalerit sind in den Erzgängen zu beobachten.

Über das Unternehmen
Unity Metals Corp. ist ein Goldexplorationsunternehmen mit Sitz in Vancouver. Das Unternehmen verfügt über alle Besitzanteile (100 %) am Goldprojekt Margurete, das aus Mineralclaims mit 678 ha Grundfläche im Phillips Arm Gold Camp, rund 200 Kilometer nordwestlich von Vancouver in Südwest-British Columbia besteht. Das Projekt befindet sich entlang des Trends der historischen Goldminen Doratha Morton und Alexandria, die Ende des 19. Jahrhunderts in Betrieb waren. Das Projekt Margurete wurde zuletzt im Jahr 2015 erkundet, wobei neben einem gezielten Diamantbohrprogramm konzessionsweite Prospektionen, Kartierungen und Gesteinssplitterprobenahmen durchgeführt wurden. Das primäre Zielgebiet im Goldprojekt Margurete ist die Zone FB, wo Falconbridge bei Bohrungen mehrere goldhaltige Abschnitte in geringen Tiefen durchteufte. Nähere Informationen erhalten Sie unter www.unitymetalscorp.com.

Peter Born, P.Geo., hat den technischen Inhalt dieser Pressemeldung in seiner Eigenschaft als qualifizierter Sachverständiger (in der Vorschrift National Instrument 43-101 als Qualified Person bezeichnet) geprüft und genehmigt.

Für das Unternehmen:
Peter Born
Peter Born, President
Tel: (604) 681-0004
E-Mail: info@unitymetalscorp.com

Die TSX Venture Exchange und deren Regulierungsorgane (in den Statuten der TSX Venture Exchange als Regulation Services Provider bezeichnet) übernehmen keinerlei Verantwortung für die Angemessenheit oder Genauigkeit dieser Meldung. Diese Pressemeldung enthält möglicherweise zukunftsgerichtete Aussagen. Diese Aussagen basieren auf aktuellen Erwartungen und Annahmen, die mit Risiken und Unsicherheiten behaftet sind. Die tatsächlichen Ergebnisse könnten aufgrund von Faktoren, die im Abschnitt Stellungnahmen und Analysen des Managements (MD&A) in unserem Zwischenberichts bzw. aktuellen Jahresbericht sowie in anderen Berichten und Dokumenten zur Vorlage bei der TSX Venture Exchange sowie in den einschlägigen kanadischen Wertpapiergesetzen beschrieben sind, unter Umständen wesentlich davon abweichen. Wir sind nicht verpflichtet, zukunftsgerichtete Aussagen zu aktualisieren, außer dies ist in den geltenden Gesetzen vorgeschrieben.

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Unity Metals Corp.
Anita Algie
313 -515 West Pender Street
V6B 6H5 Vancouver
Kanada

email : anita.venturecapital@gmail.com

Pressekontakt:

Unity Metals Corp.
Anita Algie
313 -515 West Pender Street
V6B 6H5 Vancouver

email : anita.venturecapital@gmail.com

ehemaligerpfoertner-970x250