First Mining stellt Update hinsichtlich Aktivitäten bei Goldprojekt Springpole bereit

31. März 2020, Vancouver (British Columbia). First Mining Gold Corp. (TSX: FF, OTCQX: FFMGF, Frankfurt: FMG) (First Mining oder das Unternehmen) freut sich, ein Update hinsichtlich der Fortschritte bereitzustellen, die beim unternehmenseigenen Goldprojekt Springpole (Springpole oder das Projekt) im Nordwesten von Ontario verzeichnet werden. First Mining richtet sein Hauptaugenmerk zurzeit darauf, eine vorläufige Machbarkeitsstudie (Pre-Feasibility Study, die PFS) für das Projekt weiterzuentwickeln und das Genehmigungsverfahren voranzutreiben.

Update der vorläufigen Machbarkeitsstudie

Wie in der Pressemitteilung von First Mining vom 15. Januar 2020 erwähnt, ist eine PFS für das Projekt im Gange. Diese beinhaltet metallurgische und geotechnische Bohrungen sowie weitere hydrogeologische Untersuchungen. Das Projekt ist im Allgemeinen nur über den Luftweg zugänglich – außer in den Wintermonaten, wo der Zugang auch über eine Winter-Eisstraße möglich ist. Das Unternehmen hat zu Beginn dieses Jahres eine Winter-Eisstraße in Auftrag gegeben, um die Winter-Bohr- und metallurgischen Programme für die PFS zu unterstützen. Dies ermöglichte die erneute Versorgung des Lagers, einschließlich Diesel für Bohrungen, zu deutlich geringeren Kosten gegenüber dem Einfliegen von Hilfsgütern in das Lager. First Mining geht davon aus, dass die Straße bis Anfang April zugänglich sein wird, bevor die höheren Temperaturen und der Eisbruch im Frühling einsetzen.

Ein detailliertes zweiphasiges metallurgisches Programm wurde beschlossen und ist nun im Gange. Im Rahmen des Phase 1-Testarbeitsprogramms wurde Material vom metallurgischen Bohrprogramm 2016 verwendet, wobei die Tests im Labor von SGS in Lakefield (Ontario) durchgeführt werden. Ein zweites Phase 2-Testarbeitsprogramm wird mit zusätzlichem Kernmaterial von drei neuen metallurgischen Bohrungen durchgeführt, die Anfang 2020 gebohrt wurden. Das Hauptziel des Programms besteht in der Optimierung der Flotations- und Cyanidlaugungsbedingungen sowie in der Bereitstellung von Planungskriterien für die PFS.

Anfang Februar wurden Bohrgeräte für das Projekt mobilisiert. Zusätzlich zu den drei abgeschlossenen metallurgischen Bohrlöchern wurden weitere Bohrlöcher strategisch platziert, um sowohl die hydrogeologische als auch die geotechnische Bewertung zu unterstützen. Dieses kombinierte geotechnisch-hydrogeologische Bohrprogramm, das bereits begonnen hat und voraussichtlich noch in diesem Jahr abgeschlossen werden wird, wird aus zehn Bohrlöchern in den geplanten Bereichen der Grubenwand und des Kofferdamms bestehen. Die Ergebnisse dieser Bohrungen werden dazu beitragen, die Bewegungen des Grundwassers in der Region zu steuern und ein besseres Gefühl für die Stabilität des Grubenstollens zu vermitteln, was wiederum dabei helfen kann, die Schätzungen des Abraumverhältnisses zu verbessern. Weitere 14 geotechnische Bohrlöcher sowie eine Reihe von Testgruben sind im Rahmen der Vor-Ort-Arbeiten der PFS geplant, um den geplanten Anlagenstandort, die Berge und die Endmaterial-Lagerbereiche zu erproben.

Im Rahmen des PFS-Arbeitsprogramms wurden auch Kosten-Nutzen-Rechnungen initiiert. Der Schwerpunkt dieser Rechnungen lag auf der Bergelagereinrichtung, der Optimierung des Abbauplans, der Validierung und Optimierung der Prozesssanierung, der Stromversorgung sowie anderen erforderlichen Infrastrukturen. Diese Desktop-Studien zielen darauf ab, potenzielle Bereiche für die Wertoptimierung und -verbesserung zu identifizieren.

Ken Engquist, COO von First Mining, sagte: Wir sind mit den Fortschritten, die wir bei der Weiterentwicklung des PFS-Arbeitsprogramms bei Springpole verzeichnen, sehr zufrieden. Wir sind davon überzeugt, dass es viele Bereiche gibt, die im Vergleich zur bestehenden PEA-Wirtschaftlichkeit von 2019 verbessert werden können, zumal wir das technische Risiko des Projekts reduzieren. Springpole ist aufgrund seiner Größe und seines Umfangs ein einzigartiges Projekt und nach seiner Errichtung ein Aktivum mit bedeutsamem Produktionsprofil. Wir freuen uns, dieses Potenzial auszuschöpfen, indem wir das Projekt einer Bauentscheidung näherbringen.

Als Reaktion auf die anhaltenden Bedenken in Zusammenhang mit COVID-19 und um die Gesundheit und Sicherheit aller Mitarbeiter bei Springpole zu gewährleisten, meldete First Mining am 24. März 2020 die frühzeitige Demobilisierung von Vertragspartnern vor Ort sowie eine Reduzierung des Personals auf das Pflege- und Wartungsniveau. Abgesehen von der Datenerfassung vor Ort wird der Großteil der verbleibenden PFS-Arbeiten anderenorts abgeschlossen werden, weshalb First Mining keine wesentlichen Verzögerungen bei der Fertigstellung der PFS erwartet. Angesichts der Notwendigkeit, zusätzliche Vor-Ort-Arbeiten zur Unterstützung der PFS zu einem späteren Zeitpunkt durchzuführen, und angesichts des sich entwickelnden globalen Umfelds im Hinblick auf COVID-19 geht First Mining jedoch davon aus, dass die Ergebnisse der PFS nun Anfang 2021 veröffentlicht werden.

Update des Genehmigungsprozesses

Die Konsultationen mit den indigenen Gemeinschaften sind im Gange, um den Fortschritt des Genehmigungsprozesses des Projekts zu unterstützen. Der Prozess der Umweltprüfung auf Provinzebene besteht aus zwei Hauptphasen: der Entwicklung der Leistungsbeschreibung und der Entwicklung des Umweltprüfungsberichts.

Die Leistungsbeschreibung ist ein Arbeitsplan, in dem beschrieben wird, wie die Umweltprüfung vorbereitet wird, wobei im Dokument der Leistungsbeschreibung die Pläne für die Konsultation und die Einbeziehung der Gemeinschaften (für die indigenen Gemeinschaften, die Regierung und andere Interessensvertreter), die Basisstudien, die Schlüsselkomponenten des Projekts sowie eine Reihe von Alternativen, die in Betracht gezogen werden, detailliert beschrieben werden. First Mining reichte beim Ministerium für Umwelt, Naturschutz und Parks (Ministry of Environment, Conservation and Parks, das MECP) am 20. Februar 2020 einen überarbeiteten Entwurf der Leistungsbeschreibung zur Überprüfung ein, wobei das MECP eine 45-tägige Überprüfungsfrist vorsieht. Gleichzeitig legte First Mining den indigenen Gemeinschaften, den Behörden der Provinz- und Bundesregierung sowie mehreren kommunalen Regierungen in der Nähe des Projekts einen überarbeiteten Entwurf vor. First Mining arbeitet an der Einreichung der endgültigen Leistungsbeschreibung im April 2020, wobei der Erhalt der endgültigen genehmigten Leistungsbeschreibung bis Ende des zweiten Quartals 2020 erwartet wird.

First Mining hat auch Basisdaten erfasst und Konsultationen durchgeführt, um die Umweltprüfungsprozesse auf Bundes- und Provinzebene voranzutreiben. Im Jahr 2019 führte First Mining eine Bewertung der Datenlücke in den umweltbezogenen Basisarbeiten durch, um etwaige restliche Arbeitsanforderungen für das Projekt zu identifizieren. Die Datenerfassungsprogramme im Rahmen dieser Bewertung zur Weiterentwicklung des Umweltprüfungsprozesses umfassten Erduntersuchungen (gefährdete Arten, eine Fisch- und Fischhabitat-Untersuchung), die Überwachung der Oberflächenwasserqualität, geotechnische Untersuchungen, Untersuchungen hinsichtlich des traditionellen und ökologischen Know-hows, hydrogeologische Untersuchungen, Grundwasser-Bohrlochpumptests sowie die geochemische Beschreibung von Berge und Minengestein.

First Mining hat sich dafür entschieden, das Genehmigungsverfahren gemäß dem Canadian Environmental Assessment Act, 2012 und nicht gemäß dem neu in Kraft getretenen Impact Assessment Act (der IAA) fortzusetzen. First Mining arbeitet an der Umweltverträglichkeitserklärung (Environmental Impact Statement, das EIS) gemäß den EIS-Richtlinien, die dem Unternehmen am 19. Juni 2018 mitgeteilt wurden.

Das restliche Umweltprogramm für das Jahr umfasst kontinuierliche Basisstudien (wie oben beschrieben), um bis Jahresende alle im Rahmen der Leistungsbeschreibung für die Erstellung einer EIS erforderlichen Daten zu sammeln und die EIS im Jahr 2021 einzureichen. Obwohl First Mining zurzeit keine beträchtlichen Verzögerungen bei diesem Prozess befürchtet, erkennt das Unternehmen an, dass der Zeitrahmen für die Konsultation möglicherweise durch die wichtige Priorisierung der Gesundheit und Sicherheit der indigenen Gemeinschaften, mit denen First Mining Konsultationen führt, beeinflusst wird.

Trotz dieser Unsicherheiten ist First Mining gut finanziert, um das Projekt Springpole im Jahr 2020 weiterzuentwickeln, nachdem am 6. März 2020 eine Eigenkapitalfinanzierung in Höhe von 8,5 Millionen Dollar abgeschlossen wurde.

Einreichung der Jahresabschlussberichte des Unternehmens

First Mining hat auf SEDAR seinen testierten Geschäftsbericht, den Lagebericht und den Jahresbericht für das am 31. Dezember 2019 zu Ende gegangene Geschäftsjahr eingereicht.

Darüber hinaus hat das Unternehmen gleichzeitig mit den oben beschriebenen jährlichen kanadischen Einreichungen seinen Geschäftsbericht in Formular (Form) 40-F bei der U.S. Securities and Exchange Commission (die SEC) eingereicht. Das Formular 40-F enthält mittels Verweis die oben genannten jährlichen kanadischen Einreichungen von First Mining und ist auf der Website der SEC, EDGAR, unter www.sec.gov/edgar.shtml verfügbar.

Sämtliche oben genannten Einreichungen sind auch auf der Website von First Mining unter www.firstmininggold.com verfügbar. Ausgedruckte Kopien der Einreichungen werden den Aktionären von First Mining auf schriftliche Anfrage kostenlos bereitgestellt.

Qualifizierter Sachverständiger

Hazel Mullin, P.Geo., Director, Data Management and Technical Services von First Mining, ist eine qualifizierte Sachverständige (Qualified Person) im Sinne von NI 43-101 und hat den wissenschaftlichen und fachlichen Inhalt dieser Pressemeldung geprüft und genehmigt.

Über First Mining Gold Corp.

First Mining Gold Corp. ist ein Goldexplorations- und -erschließungsunternehmen mit kanadischem Schwerpunkt, das sich mit dem Ausbau einer großen Ressourcenbasis von 7,4 Millionen Unzen Gold in den gemessenen und angezeigten Ressourcenkategorien und 3,8 Millionen Gold in der abgeleiteten Ressourcenkategorie befasst. Das Hauptaugenmerk von First Mining ist auf die Erschließung und Genehmigung seines Goldprojekts Springpole sowie die fortgeschrittene Exploration seines Goldprojekts Goldlund gerichtet. Beide Projekte befinden sich im Nordwesten der kanadischen Provinz Ontario. Springpole ist eines der größten unerschlossenen Goldvorkommen Kanadas und die entsprechenden Genehmigungen sowie eine Vormachbarkeitsstudie sind im Gange. Das Projekt Goldlund befindet sich in einem fortgeschrittenen Explorationsstadium. Dort sind für 2020 Bohrungen geplant, um die Erweiterung des bestehenden Ressourcengebiets sowie das regionale Potenzial genauer zu definieren. Das Konzessionsportfolio von First Mining im Osten Kanadas beinhaltet auch die Projekte Cameron, Pickle Crow, Hope Brook, Duparquet, Duquesne und Pitt.

First Mining wurde 2015 von Herrn Keith Neumeyer, Gründer, President und CEO von First Majestic Silver Corp., gegründet.

FÜR FIRST MINING GOLD CORP.
Daniel W. Wilton
Chief Executive Officer und Director

Nähere Informationen erhalten Sie über:
Mal Karwowska | Vice President, Corporate Development & Investor Relations
Direkt: 604.639.8824 | Gebührenfrei: 1.844.306.8827 | E-Mail: info@firstmininggold.com
www.firstmininggold.com

Vorsorglicher Hinweis für zukunftsgerichtete Aussagen

Diese Pressemitteilung enthält bestimmte zukunftsgerichtete Informationen und zukunftsgerichtete Aussagen (gemeinsam zukunftsgerichtete Aussagen) im Sinne der geltenden kanadischen und US-amerikanischen Wertpapiergesetze, einschließlich des US-amerikanischen Private Securities Litigation Reform Act von 1995. Diese zukunftsgerichteten Aussagen gelten zum Datum dieser Pressemitteilung. Zukunftsgerichtete Aussagen werden häufig, aber nicht immer, durch Wörter wie erwarten, voraussehend, glauben, planen, herausragend, beabsichtigt, schätzt, sieht vor, möglich, eventuell, Strategie, Ziele oder Variationen davon kenntlich gemacht oder besagen, dass bestimmte Handlungen, Ereignisse oder Ergebnisse auftreten oder erreicht werden können, könnten“, würden oder werden, oder das Negative eines dieser Begriffe und ähnlicher Ausdrücke.

Zukunftsgerichtete Aussagen in dieser Pressemeldung beziehen sich auf zukünftige Ereignisse oder künftige Entwicklungen und spiegeln aktuelle Schätzungen, Vorhersagen, Erwartungen oder Annahmen in Bezug auf zukünftige Ereignisse wider und beinhalten, sind aber nicht beschränkt auf, Aussagen in Bezug auf: (i) die Fertigstellung der PFS für Springpole bis Anfang 2021; (ii) die Zugänglichkeit der Winter-Eisstraße im Projekt bis Ende März; (iii) die Pläne des Unternehmens, bis zum Sommer 2020 ein geotechnisch-hydrogeologisches 10-Loch-Bohrprogramm im Projekt abzuschließen; (iv) die Erwartungen des Unternehmens, dass die Ergebnisse des geotechnisch-hydrogeologischen Bohrprogramms auf dem Projekt dazu beitragen werden, die Bewegungen des Grundwassers innerhalb der Region zu steuern und ein besseres Gefühl für die Stabilität der Grubenhänge zu vermitteln; (v) die Pläne des Unternehmens, zusätzlich zu einer Reihe von Testgruben weitere 14 geotechnische Bohrlöcher im Projekt zu bohren, um den vorgeschlagenen Anlagenstandort, die Bergelagereinrichtungen und die Abfalllagerflächen zu testen; (vi) den Zeitplan und die erwarteten Ergebnisse der Trade-off-Studien im Projekt als Teil der PFS; (vii) die Überzeugung des Unternehmens, dass es viele Bereiche gibt, in denen die bestehenden wirtschaftlichen Aspekte des Projekts verbessert werden können; (viii) den Abschluss des Großteils der verbleibenden Arbeiten im Zusammenhang mit der PFS anderenorts: (ix) der Zeitplan für den Abschluss und die Einreichung der endgültigen Leistungsbeschreibung; (x) der Erhalt der Genehmigung der endgültigen Leistungsbeschreibung im zweiten Quartal 2020; (xi) die Schwerpunktausrichtung des Unternehmens auf die Erschließung und Genehmigung von Springpole und die fortgeschrittene Exploration seines Goldprojekts Goldlund; und (xii) die Realisierung des Werts der Goldprojekte des Unternehmens für die Aktionäre des Unternehmens. Alle zukunftsgerichteten Aussagen basieren auf den aktuellen Ansichten von First Mining und seinen Beratern sowie verschiedenen Annahmen, die von First Mining und seinen Beratern aufgrund der aktuell verfügbaren Informationen getroffen werden. Es kann nicht garantiert werden, dass sich solche Aussagen als richtig erweisen werden, und die tatsächlichen Ergebnisse und zukünftigen Ereignisse können erheblich von den in solchen Aussagen zum Ausdruck gebrachten Erwartungen abweichen. Zukunftsgerichtete Aussagen spiegeln die Überzeugungen, Meinungen und Prognosen zum Zeitpunkt der Aussagen wider und basieren auf einer Reihe von Annahmen und Schätzungen, die zwar von den jeweiligen Parteien als angemessen erachtet werden, aber von Natur aus erheblichen geschäftlichen, wirtschaftlichen, wettbewerbsbezogenen, politischen und sozialen Unsicherheiten und Unwägbarkeiten unterliegen. Viele bekannte und unbekannte Faktoren können dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse, Leistungen oder Erfolge wesentlich von den Ergebnissen, Leistungen oder Erfolgen abweichen, die in solchen zukunftsgerichteten Aussagen ausgedrückt oder impliziert werden oder werden könnten, und die Parteien haben Annahmen und Schätzungen vorgenommen, die auf vielen dieser Faktoren basieren oder damit in Zusammenhang stehen. Zu diesen Faktoren zählen unter anderem: die mögliche wesentliche Beeinträchtigung der Geschäftstätigkeit und Finanzlage des Unternehmens durch den Ausbruch von Epidemien, Pandemien bzw. andere Gesundheitskrisen, wie z.B. COVID-19, und durch die Reaktion von staatlichen und privaten Akteure auf solche Ausbrüche; die Risiken für die Gesundheit und Sicherheit von Mitarbeitern infolge des Ausbruches von Epidemien, Pandemien oder anderen Gesundheitskrise, wie z.B. COVID-19, die zu einer Verlangsamung oder zeitweiligen Aussetzung der Betriebstätigkeit in einigen oder allen Mineralkonzessionsgebieten des Unternehmens oder in dessen Hauptsitz führen können; Schwankungen des Spot- und Terminpreises von Gold, Silber, Basismetallen oder bestimmten anderen Rohstoffen; Schwankungen auf den Devisenmärkten (wie etwa des kanadischen Dollars gegenüber dem US-Dollar); Änderungen der nationalen und lokalen Regierung, der Gesetzgebung, der Besteuerung, der Kontrollen, der Vorschriften und der politischen oder wirtschaftlichen Entwicklungen; Risiken und Gefahren im Zusammenhang mit der Geschäftstätigkeit der Mineralexploration, der Erschließung und dem Bergbau (einschließlich Umweltgefahren, Industrieunfälle, ungewöhnliche oder unerwartete Formationen, Druck, Einstürze und Überschwemmungen); das Vorhandensein von Gesetzen und Vorschriften, die den Bergbau einschränken können; Arbeitnehmerbeziehungen; die Beziehungen zu und Besitzansprüche von lokalen Gemeinden, indigenen Bevölkerungsgruppen und anderen Interessensgruppen; die Verfügbarkeit und steigende Kosten im Zusammenhang mit dem Bergbau-Materialeinsatz und den Arbeitskräften; der spekulative Charakter der Mineralexploration und -erschließung; die Eigentumsrechte an Konzessionsgebieten; sowie die zusätzlichen Risiken, die im jährlichen Informationsformular des Unternehmens für das am 31. Dezember 2019 endende Geschäftsjahr, das bei den kanadischen Wertpapieraufsichtsbehörden unter dem SEDAR-Profil des Unternehmens unter www.sedar.com eingereicht wurde, und im Jahresbericht des Unternehmens auf Formular 40-F, das bei der SEC auf EDGAR eingereicht wurde, beschrieben sind.

First Mining warnt, dass die vorliegende Liste von Faktoren, die die zukünftigen Ergebnisse beeinflussen können, keinen Anspruch auf Vollständigkeit erhebt. Wenn Anleger und andere Personen auf unsere zukunftsgerichteten Aussagen vertrauen, um Entscheidungen betreffend First Mining zu treffen, sollten sie die oben genannten Faktoren und andere Unsicherheiten sowie mögliche Ereignisse sorgfältig berücksichtigen. First Mining verpflichtet sich nicht, zukunftsgerichtete Aussagen, ob in schriftlicher oder mündlicher Form, die von Zeit zu Zeit von der Gesellschaft oder in unserem Auftrag getätigt werden, zu aktualisieren, sofern dies nicht gesetzlich vorgeschrieben ist.

Vorsorglicher Hinweis für Anleger in den Vereinigten Staaten

Diese Pressemitteilung wurde in Übereinstimmung mit den Anforderungen der in Kanada geltenden Wertpapiergesetze erstellt, die von den Anforderungen der US-amerikanischen Wertpapiergesetze abweichen. Sofern nicht anders angegeben, wurden alle in dieser Pressemitteilung enthaltenen Ressourcen- und Reservenschätzungen in Übereinstimmung mit den NI 43-101-Standards für die Offenlegung von NI 43-101 und den Definitionsstandards für Mineralressourcen und Mineralreserven des Canadian Institute of Mining, Metallurgy, and Petroleum von 2014 erstellt. NI 43-101 ist eine Regel, die von den Canadian Securities Administrators entwickelt wurde und die Standards für alle Veröffentlichungen eines Emittenten zu wissenschaftlichen und technischen Informationen über Mineralprojekte festlegt und unterscheidet sich erheblich von den Anforderungen der US-amerikanischen Securities and Exchange Commission (SEC), und die hierin enthaltenen Angaben zu Mineralressourcen und -reserven sind möglicherweise nicht mit ähnlichen Informationen vergleichbar, die von US-Unternehmen veröffentlicht wurden. Insbesondere und ohne die Allgemeinheit des Vorstehenden einzuschränken, ist der Begriff Ressource nicht gleichzusetzen mit dem Begriff Reserven“. Nach US-amerikanischen Standards darf die Mineralisierung nicht als Reserve klassifiziert werden, es sei denn, es wurde festgestellt, dass die Mineralisierung zum Zeitpunkt der Bestimmung der Reserven wirtschaftlich und legal produziert oder abgebaut werden könnte. Die Offenlegungsstandards der SEC erlauben normalerweise keine Aufnahme von Informationen über gemessene Mineralressourcen, angezeigte Mineralressourcen oder abgeleitete Mineralressourcen oder andere Beschreibungen der Mineralisierungsmenge in Mineralvorkommen, die nach US-amerikanischen Standards keine Reserven in Dokumenten darstellen, die bei der SEC eingereicht wurden. Investoren werden davor gewarnt, anzunehmen, dass ein Teil der oder die gesamten Minerallagerstätten in diesen Kategorien jemals in Reserven umgewandelt werden. US-Investoren sollten auch verstehen, dass abgeleitete Mineralressourcen eine große Unsicherheit hinsichtlich ihrer Existenz und Wirtschaftlichkeit sowie rechtlichen Machbarkeit aufweisen. Es kann nicht davon ausgegangen werden, dass die gesamte oder ein Teil einer abgeleiteten Mineralressource jemals in eine höhere Kategorie hochgestuft wird. Nach den kanadischen Vorschriften können abgeschätzte abgeleitete Mineralressourcen nur in seltenen Fällen die Grundlage für Machbarkeits- oder Vormachbarkeitsstudien bilden. Anleger werden darauf hingewiesen, dass sie nicht davon ausgehen dürfen, dass eine abgeleitete Mineralressource ganz oder teilweise existiert oder wirtschaftlich oder rechtlich abbaubar ist. Die Offenlegung von enthaltenen Unzen in einer Ressource ist nach kanadischem Recht erlaubt. Die SEC gestattet Emittenten jedoch in der Regel nur die Angabe von Mineralisierungen, die keine Reserven nach SEC-Standards darstellen, in Form von In-situ-Tonnagen und -Gehalten ohne Angabe von Maßeinheiten. Die Anforderungen von NI 43-101 zur Identifizierung von Reserven entsprechen nicht den Anforderungen der SEC. Die Reserven, die vom Unternehmen in Übereinstimmung mit NI 43-101 ausgewiesen werden, gelten möglicherweise nicht als Reserven im Sinne der SEC-Standards. Dementsprechend können Informationen über Minerallagerstätten, die hierin aufgeführt sind, möglicherweise nicht mit den veröffentlichten Informationen von SEC verglichen werden, die nach US-Standards ausgewiesen sind.

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

First Mining Gold Corp.
Mal Karwowska
Suite 1800 925 West Georgia Street
V6C 3L2 Vancouver, BC
Kanada

email : info@firstmininggold.com

Pressekontakt:

First Mining Gold Corp.
Mal Karwowska
Suite 1800 925 West Georgia Street
V6C 3L2 Vancouver, BC

email : info@firstmininggold.com

Rockstone Research: RESET: Das Ende der Fed? Hyperinflation? Digitaler Dollar? Gold-Standard?

www.irw-press.at/prcom/images/messages/2020/51392/IRW.001.jpeg

Egal was passiert: Mit physischen Edelmetallen und Goldaktien auf der sicheren Seite!

Viele Fragen sich, wieso die Preise von Gold und Silber während dem Crash der populären Aktienmärkte gefallen sind, obwohl Edelmetalle bekanntermaßen als sicherer Hafen gelten.

Einer der Gründe: Weil sie eben ein sicherer Hafen sind. Diese Antwort mag widersprüchlich erscheinen, doch wenn Gold und Silber bei Bedarf und in einer Notlage nicht sofort liquidiert werden könnten, dann wären sie auch kein sicherer Hafen.

Wie lange der Crash an den Aktienmärkten diesmal andauern wird, ist nicht vorhersehbar, doch sind sich viele einig, dass eine mehrjährige Rezession und ggf. Depression unvermeidlich sind. Gemäss folgendem Chart befinden wir uns erst am Anfang eines Abwärtstrends, sofern man Parallelen zu 1992-1932 und 2008 zieht:

Der vollständige Artikel kann mit folgendem Link eingesehen werden:
www.rockstone-research.com/index.php/de/maerkte-rohstoffe/5618-RESET-Das-Ende-der-Fed-Hyperinflation-Digitaler-Dollar-Gold-Standard

Kontakt

Rockstone Research
Stephan Bogner (Dipl. Kfm.)
8260 Stein am Rhein, Schweiz
Tel.: +41-44-5862323
info@rockstone-research.com
www.rockstone-research.com

Disclaimer: Die hiesigen Ausführungen stellen keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Der Autor, Stephan Bogner, ist Geschäftsführer der Elementum International AG; eine schweizerische Firma, die ausschliesslich auf die Lagerung von physischen Edelmetallen in der Hochsicherheitstresoranlage im St. Gotthard Massiv in der Zentralschweiz spezialisiert ist. Investitionen auf dem Gebiet der Edelmetalle unterliegen bestimmten Risiken. Neben der allgemeinen Investitionsrisiken unterliegen sie auch bestimmten Risiken, die von der Struktur dises Marktes ausgehen. Deshalb bitten wir Sie, unsere Risikohinweise aufmerksam zu lesen. Für Investitionen sind jeweilige Vertragsdokumente und in diesen enthaltene Risikohinweise maßgebend. Die Gesellschaften Elementum International AG und Elementum Deutschland GmbH, sowie der Betreiber von Rockstone Research, übernehmen keinerlei Gewähr für die Folgen von Handlungen, die aufgrund der Informationen in den elektronischen Publikationen oder auf den Internetseiten der Gesellschaften oder sonstwo ausgeführt wurden. Investitionen sind immer mit verschiedenen Formen von Risiken verbunden. Einstige Profite sind keine Garantie für zukünftige Profite. Es wird empfohlen, dass Sie sich bei Investitionen immer der Hilfe von Experten bedienen oder sich mit Experten beraten. Vor einer Investition ist es empfehlungswert, genau festzulegen, welche Finanzziele Sie verfolgen, diese dann nach Relevanz einzuordnen, um dann festzustellen, welches Risiko Sie bereit sind, einzugehen, sodass alsdann ein kompletter Finanzplan von einem registrierten Finanzberater erstellt werden kann. Bitte holen Sie sich vor einer Investition zwingend einen Finanzberater zur Seite und lesen Sie die vollständigen Disclaimers auf den Webseiten von Rockstone Research, Elementum Deutschland GmbH und Elementum International AG. Quellenangaben siehe Webseite von Rockstone Research.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Rockstone Research
Stephan Bogner
Stein am Rhein
8260 Stein am Rhein
Schweiz

email : sb@rockstone-research.com

Pressekontakt:

Rockstone Research
Stephan Bogner
Stein am Rhein
8260 Stein am Rhein

email : sb@rockstone-research.com

Renforth beginnt Metall-Siebestudie bei Parbec

Pickering, ON, 31. März 2020. Renforth Resources Inc. (CSE: RFR) (OTC Pink: RFHRF) (WKN: A2H9TN) (Renforth oder das Unternehmen) möchte seine Aktionäre informieren, dass erste Metall-Testaussiebungen bei Parbec in jeder getesteten Probe höhere Grobgoldgehalte ergeben haben. Aufgrund dieser Ergebnisse wurde auf unserem zu 100% eigenen Parbec Projekt eine breitere Metall-Siebe-Studie begonnen.

Diese Ergebnisse werden nachfolgend vorgestellt und umfassen beispielsweise eine Probe der magnetischen Diorit Lithologie aus dem Bohrloch PAR-18-78, die ursprünglich 15,66 g/t Au ergab, die aber beim Metall-Siebetest einen Gehalt von 29,2 g/t Au im groben (plus) Siebetest und 14 g/t Au in der feinen (minus) Siebeprobe, was zu einem kombinierten Ergebnis von 15,85 g/t Au führt und das Vorhandensein von Grobgold verdeutlicht. Die Metall-Siebestudie wird unter Verwendung des restlichen Probenmaterials von mehreren der 37 Bohrlöcher über insgesamt 8.429 m durchgeführt, die von Renforth gebohrt wurden und die alle Gold in verschiedenen Ebenen in mehreren Lithologien enthielten.

ProbenlOriginZone GrobeFeineGrobantFeinantAu %
age al s s eil eil g/t Anteil
Au Au Au Gewich Gewich Tot Au im
t t al groben
Anteil

(g/t) (g/t)(g/t)(g) (g)
Island 9,6 North 22,1 0,78 99,31 864,5 2,9876,41
Trench Zones
es

Island 9,18 North 32,8 4,31 75,55 894,1 6,5339,14
Trench Zones
es

PAR-17-9,42 Magnet19,1 8,09 65,12 522 9,3122,75
63 ic
Diori
te

PAR-17-9,42 Magnet26,8 7,84 59,52 893,5 9,0318,54
63 ic
DUP Diori
te

PAR-17-8,17 Magnet32 5,14 63,79 905,9 6,9130,46
63 ic
Diori
te

PAR-18-10,89 Partri16,0512,6 40,05 627,7 12,87,52
70 dge
Zone

PAR-18-8,34 Partri18,852,58 62,08 907,5 3,6233,34
71 dge
Zone

PAR-18-13,1 „Tuffs14,3 16,95122,2 831,4 16,611,04
74 “ in
Partr
idge
Zone

PAR-18-15,66 Magnet29,2 14 120,95 872,2 15,822,44
78 ic 5
Diori
te

PAR-18-13,13 Magnet44,2 9,11 76,48 868,9 11,929,92
78 ic 5
Diori
te

Die Probenergebnisse für die oben dargestellten ersten metallischen Siebtestarbeiten wurden aus restlichem Probenmaterial gewonnen, das von Projektgeologen aus einem sicheren Lagerort entnommen wurde. Der Begriff restliches Probenmaterial bezieht sich auf den verbleibenden Teil des Probenmaterials, der zuvor für die Untersuchung vorbereitet wurde. Wie in der obigen Tabelle vermerkt, wurde jede Probe zuvor untersucht und die Ergebnisse veröffentlicht. Als Teil des Analyseverfahrens wurde das ursprüngliche Probenmaterial auf eine einheitliche Größe zerkleinert, von der der Teil, der ursprünglich der Feuerprobe unterzogen wurde, entnommen wurde. Das verbleibende Material, das als Rest bezeichnet wird, wird nicht analysiert und zur sicheren Lagerung außerhalb des Standorts an Renforth zurückgeschickt. Für die oben dargestellten Ergebnisse der metallischen Siebarbeiten und für die begonnene Studie wird das gesamte restliche Material jeder ursprünglichen Probe von einem Geologen aus dem Lager genommen und mit gesichertem Kurier an die Einrichtungen der ALS Labore geschickt. Bei ALS wurde das Material dem AU-SCR24 Verfahren unterzogen, bei dem für jede Probe 1 kg des Probenmaterials trocken gesiebt wird, indem es durch ein 100 m (Mikrometer) Sieb geleitet wird. Nach dem Sieben werden 50 g Doppel-Feuerproben mit dem feinen (geringeren) Teil, der das Sieb durchlaufen hat, durchgeführt, während der grobe (größere) Teil, der das Sieb nicht durchlaufen hat und oben auf dem Sieb bleibt, untersucht wird, um den Anteil des groben Goldes zu bestimmen.

Die in dieser Pressemeldung enthaltenen technischen Informationen wurden von Francis R. Newton, P.Geo (OGQ #2129), eine qualifizierte Person gemäß NI 43-101, geprüft und genehmigt.

Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte:

Renforth Resources Inc.
Nicole Brewster
Präsidentin und Chief Executive Officer
Tel.: (416) 818-1393
Email: nicole@renforthresources.com
#269 – 1099 Kingston Road, Pickering, ON L1V 1B5

Deutsche Anleger:
Metals& Mining Consult Ltd.
Tel.: 03641 / 597471

Über Renforth

Renforth Resources Inc. ist ein in Toronto ansässiges Gold-Explorationsunternehmen mit 5 vollständig im Besitz befindlichen Liegenschaften mit Oberflächen-Goldmineralisierung in den Provinzen Quebec und Ontario, Kanada. In Quebec hält Renforth die New Alger und Parbec Projekte in den Cadillac und Malartic Gold-Camps am Cadillac Bruch, die Gold an der Oberfläche und bis in eine gewisse Tiefe aufweisen. In beiden Fällen wurden auf beiden Liegenschaften neben dem Cadillac Bruch weitere goldhaltige Strukturen gefunden, die zusätzliche Exploration erfordern. Renforth besitzt auch Malartic West, das sich an die westliche Grenze der des Canadian Malartic Minen-Projekts anschließt und sich in den Pontiac-Sedimenten befindet. Dieses Projekt ist goldhaltig und dort wurde jüngst eine Kupferentdeckung gemacht. Außerdem hat Renforth das zu 100% eigene, goldhaltige Denain-Pershing Projekt in der Nähe von Louvicourt, Quebec, an O3 Mining Inc. veroptioniert. In Ontario besitzt Renforth das Nixon-Bartleman Oberflächen-Goldvorkommen westlich von Timmins, das über 500 m gebohrt, von Kanälen durchzogen und beprobt wurde. Dieses historische Projekt erfordert weitere Exploration, um die Ausdehnung der Mineralisierung zu testen.

Keine Wertpapier-Regulierungsbehörde hat den Inhalt dieser Pressemeldung genehmigt oder nicht genehmigt.

In die Zukunft gerichtete Aussagen

Diese Pressemitteilung enthält in die Zukunft gerichtete Aussagen und Informationen gemäß den geltenden Wertpapiergesetzen. Alle Aussagen, mit Ausnahme der Aussagen über historische Fakten, sind zukunftsgerichtet. In die Zukunft gerichtete Aussagen sind häufig durch Wörter wie „können“, „werden“, „planen“, „erwarten“, „glauben“, „voraussehen“, „schätzen“, „beabsichtigen“ und ähnliche Wörter gekennzeichnet, die sich auf zukünftige Ereignisse und Ergebnisse beziehen. Solche Aussagen und Informationen basieren auf den aktuellen Meinungen und Erwartungen des Managements. Alle vorausschauenden Informationen sind von Natur aus unsicher und unterliegen einer Vielzahl von Annahmen, Risiken und Ungewissheiten, einschließlich der spekulativen Natur der Mineralexploration und -entwicklung, schwankender Rohstoffpreise, der Risiken beim Erhalt der erforderlichen Genehmigungen, Lizenzen und Erlaubnisse und der Verfügbarkeit von Finanzierungen, wie in den Wertpapierunterlagen des Unternehmens näher beschrieben, die unter www.sedar.com verfügbar sind. Die tatsächlichen Ereignisse oder Ergebnisse können sich erheblich von den in den vorausschauenden Aussagen prognostizierten unterscheiden und der Leser wird davor gewarnt, sich unangemessen auf diese zu verlassen. Vorausschauende Informationen gelten nur zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung und das Unternehmen übernimmt keine Verpflichtung, diese vorausschauenden Aussagen zu revidieren oder zu aktualisieren, es sei denn, dies ist gesetzlich vorgeschrieben.

Für den Inhalt der Pressemeldung ist allein die Gesellschaft verantwortlich. Sie wurde weder von der Canadian Securities Exchange, noch von einem Dritten geprüft. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com oder auf der Firmenwebsite!

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Renforth Resources Inc.
#269 – 1099 Kingston Road
L1V 1B5 Pickering, Ontario
Kanada

Pressekontakt:

Renforth Resources Inc.
#269 – 1099 Kingston Road
L1V 1B5 Pickering, Ontario

Geld verdienen mit Ihren Bildern und Fotos

Ihr Hobby ist das Fotografieren?

Haben Sie schon einmal daran gedacht, mit ihren hunderten oder tausenden Fotos ein beachtliches Neben- oder Haupteinkommen zu erzielen? Kennen Sie den Begriff “Stockfotografie”?

Stockfotografie -was bedeutet das?

Dieser Begriff bedeutet in der englischen Sprache “in stock = auf Lager haben”. Der Fotograf  – also Sie – produzieren eine Menge an guten Fotos, die dann über viele Bildagenturen verkauft werden sollen. Eine bekannte Bildagentur heißt z.B. – http://de.fotolia.com/ – wo Sie tausende lizenzfreie Fotos für wenig Geld erwerben können.

Bei Fotolia erhalten Sie als Verkäufer von Fotos z.B. folgende Umsatzbeteiligungen:

1. von 20 Prozent bis zu 63 Prozent für Bilder im Einzel-Download

2. von 0,25 Credits bis zu 0,40 Credits für Bilder, die im Rahmen des Fotolia Abonnements heruntergeladen werden.

Beim Fotografieren und beim Verkauf von Fotos müssen natürlich auch rechtliche Belange beachtet werden:

1. Es müssen Ihre eigenen Bilder sein (Urheberrecht).

2. Fotos, die fremde Menschen, private Häuser, private Haustiere oder Markennamen enthalten, dürfen Sie nicht verkaufen. In diesen Fällen wird immer eine Erlaubnis benötigt!

Wenn Sie ernsthaft in dieses schöne Hobby einsteigen und auch Geld verdienen möchten, dann sollten Sie den nachfolgenden Ratgeber unbedingt bestellen.

In diesem ausführlichen Buch (480 Seiten) erhalten Sie wichtige Informationen zu den rechtlichen Bestimmungen der Fotografie. Weiterhin werden dort auch die besten Motive für gefragte Fotos genannt.

In Kapitel 29 werden andere Stockfotografie-Fotografen vorgestellt und sogar deren Einnahmen aufgelistet.

Die Kundenbewertungen für dieses Buch sind außergewöhnlich gut, so dass hier mir Sicherheit keinen Fehlkauf tätigen werden.

Weitere Infos erhalten Sie hier!

Algernon stellt Antrag auf ethische Genehmigung einer Phase-2-Studie zur IPF und zu chronischem Husten

VANCOUVER, British Columbia, 30. März 2020 — Algernon Pharmaceuticals Inc. (CSE: AGN) (FRANKFURT: AGW) (OTCQB: AGNPF) (das Unternehmen oder Algernon), ein auf klinische Prüfungen in der Arzneimittelentwicklung spezialisiertes Unternehmen, freut sich, bekannt zu geben, dass das Unternehmen einen Antrag auf ethische Genehmigung seiner geplanten Phase-2-Studie zum Re-purposing (Umwidmung) seines Arzneimittels NP-120 (Ifenprodil) für die idiopathische Lungenfibrose (Idiopathic Pulmonary Fibrosis, IPF) und chronischen Husten in Australien gestellt hat.

Die ethische Genehmigung ist der nächste Schritt im klinischen Entwicklungsprogramm des Unternehmens für das Re-purposing seines Arzneimittels Ifenprodil für IPF und chronischen Husten. Außerdem hat das Unternehmen vor kurzem angefangen, seine Untersuchung von Ifenprodil auf akutes Lungenversagen (Acute Lung Injury, ALI) und COVID-19 auszuweiten.

Die ethische Genehmigung dauert normalerweise 4 – 8 Wochen; die geplante Phase-2-Studie kann unmittelbar nach dem Erhalt starten. Das erwartete Abschlussdatum der Studie kann sich aufgrund der weltweiten COVID-19-Pandemie verzögern.

Dies ist ein wichtiger Meilenstein für das Unternehmen, da es den ersten Schritt der Formalisierung seines Modells des Repurposing bekannter, sicherer Arzneimittel darstellt, die im Tierversuch für neue Indikationen geprüft werden und schnell und effizient in klinische Prüfungen der Phase 2 überführt werden, sagte Christopher J. Moreau, der CEO von Algernon Pharmaceuticals Inc.

Zusammenfassung der Phase-2-Studie:

Für Ifenprodil wurde nachgewiesen, dass es entzündungshemmend wirkt und im murinen Modell die idiopathische Lungenfibrose (IPF) eindämmt. Darüber hinaus reduzierte Ifenprodil in einem tussiven Meerschweinchen-Modell sowohl die Frequenz als auch das Einsetzen des Hustens erheblich. Ziel dieser Proof-of-Concept-Studie ist die Ermittlung der Wirksamkeit von Ifenprodil bei der Erhaltung der Lungenfunktion bei IPF-Patienten (einschließlich der Biomarker von Fibrose) und dem damit verbundenen Husten.

Über NP-120 (Ifenprodil)

NP-120 (Ifenprodil) ist ein N-Methyl-D-Aspartat-(NMDA)-Rezeptor-Glutamatrezeptor-Antagonist, der in erster Linie auf die NMDA-Untereinheit 2B (Glu2NB) abzielt. Ifenprodil wirkt auch als Agonist im Hinblick auf den Sigma-1-Rezeptor, ein Chaperon-Protein, das während einer Stresssituation des Endoplasmatischen Retikulums hochreguliert wird. Obgleich nicht bekannt ist, ob Ifenprodil bei der idiopathischen Lungenfibrose (IPF) eine antifibrotische Wirkung entfaltet, deuten jüngste Studien auf eine Verbindung zwischen den beiden Rezeptoren und den mit einer Fibrose assoziierten Signalwegen hin.

Über Algernon Pharmaceuticals Inc.

Algernon ist ein Unternehmen, das sich mit dem Re-purposing (Umwidmung) sicherer, bereits zugelassener Arzneimittel für neue Indikationen befasst und diese effizient und sicher in Humanstudien überführt, neue Formulierungen entwickelt und sich um neue Zulassungen für globale Märkte bemüht. Algernon prüft insbesondere Verbindungen, die in den USA oder Europa noch nie zugelassen wurden, um Off-Label-Verordnungen von Medikamenten zu vermeiden.

Algernon hat im Hinblick auf NP-120 (Ifenprodil) auf globaler Ebene einen Antrag auf erweiterten Schutz seines geistigen Eigentums für die Behandlung von Atemwegserkrankungen eingebracht und arbeitet derzeit an der Entwicklung einer geschützten Injektionsformulierung mit Depotwirkung.

KONTAKTDATEN
Christopher J. Moreau
CEO
Algernon Pharmaceuticals Inc.
604.398.4175 DW 701

info@algernonpharmaceuticals.com
investors@algernonpharmaceuticals.com
www.algernonpharmaceuticals.com

Die CSE übernimmt keine Verantwortung für die Richtigkeit oder Genauigkeit dieser Meldung.

Die Canadian Securities Exchange und deren Regulierungsorgane (in den Statuten der Canadian Securities Exchange als Market Regulator bezeichnet) übernehmen keinerlei Verantwortung für die Angemessenheit oder Genauigkeit dieser Meldung. Die Börsenaufsicht der Canadian Securities Exchange hat den Sachverhalt der geplanten Transaktion in keinster Weise geprüft und den Inhalt dieser Pressemeldung weder genehmigt noch missbilligt.

HAFTUNGSAUSSCHLUSS UND WARNHINWEISE: Diese Pressemeldung wurde von keiner Wertpapierbörse geprüft und diese Institutionen übernehmen somit auch keine Verantwortung für die Angemessenheit und Richtigkeit dieser Pressemeldung. Diese Pressemitteilung enthält zukunftsgerichtete Aussagen über die Produktentwicklung, die Lizenzierung, die Vermarktung und die Erfüllung der behördlichen Auflagen sowie weitere Aussagen, die keine historischen Fakten darstellen. Zukunftsgerichtete Aussagen werden häufig anhand von Begriffen wie werden, könnten, sollten, annehmen, erwarten und ähnlichen Ausdrücken beschrieben. Alle nicht auf historischen Fakten basierenden Aussagen in dieser Meldung sind zukunftsgerichtete Aussagen und mit Risiken und Unsicherheiten behaftet. Es kann nicht garantiert werden, dass sich solche Aussagen als wahrheitsgemäß herausstellen. Tatsächliche Ergebnisse und zukünftige Ereignisse können unter Umständen wesentlich von solchen Aussagen abweichen. Wichtige Faktoren, die dazu führen könnten, dass die tatsächlichen Ergebnisse erheblich von den Erwartungen des Unternehmens abweichen, sind unter anderem die Nichterfüllung der Auflagen der jeweiligen Wertpapierbörse(n) sowie sonstige Risiken, die in regelmäßigen Abständen in den Berichten, die das Unternehmen bei den Wertpapieraufsichtsbehörden einreicht, beschrieben werden. Die Leser werden darauf hingewiesen, dass sich Annahmen, auf denen die Erstellung der zukunftsgerichteten Informationen basiert, möglicherweise als unrichtig herausstellen könnten. Bestimmte Ereignisse oder Umstände könnten bewirken, dass die tatsächlichen Ergebnisse aufgrund zahlreicher bekannter und unbekannter Risiken und Unsicherheiten sowie anderer Faktoren, von denen viele nicht im Einflussbereich des Unternehmens liegen, von den Prognosen abweichen. Die Leser werden darauf hingewiesen, dass zukunftsgerichtete Informationen nicht verlässlich sind. Obwohl diese Informationen zum Zeitpunkt der Erstellung von der Geschäftsleitung als zutreffend erachtet wurden, könnten sie sich als unrichtig erweisen, und die tatsächlichen Ergebnisse könnten erheblich von den erwarteten Ergebnissen abweichen. Die zukunftsgerichteten Aussagen in dieser Pressemeldung sind durch diesen vorsorglichen Hinweis ausdrücklich eingeschränkt. Die zukunftsgerichteten Aussagen in dieser Pressemeldung entsprechen dem Stand der Dinge zum Zeitpunkt, als diese Pressemitteilung erstellt wurde. Das Unternehmen ist nicht verpflichtet, diese zukunftsgerichteten Aussagen öffentlich zu aktualisieren oder zu korrigieren, weder aufgrund neuer Informationen bzw. zukünftiger Ereignisse noch aus sonstigen Gründen, es sei denn, dies wird in den geltenden Gesetzen ausdrücklich gefordert.

(1) www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC5938426/
(2) www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/19909524

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Algernon Pharmaceuticals Inc.
Christopher Moreau
915 – 700 West Pender Street
V6C 1G8 Vancouver, BC
Kanada

email : chris@algernonpharmaceuticals.com

Pressekontakt:

Algernon Pharmaceuticals Inc.
Christopher Moreau
915 – 700 West Pender Street
V6C 1G8 Vancouver, BC

email : chris@algernonpharmaceuticals.com

High Tide veröffentlicht Finanzergebnisse für das erste Quartal 2020 mit Umsatzsteigerung von 173 Prozent gegenüber Vergleichszeitraum im Vorjahr

Calgary, AB, 31. März 2020 – High Tide Inc. (High Tide oder das Unternehmen) (CSE:HITI) (OTCQB:HITIF) (FRA:2LY), ein in Alberta ansässiges und auf den Einzelhandel spezialisiertes Cannabisunternehmen, das sein Geschäftsfeld auf die Herstellung und den Großhandel von Raucherbedarfsartikel und Cannabis-Lifestyleprodukten erweitert hat, hat seinen Zwischenabschluss für das erste Geschäftsquartal, das am 31. Januar 2020 endete, veröffentlicht. Die wichtigsten Ergebnisse sind in dieser Pressemitteilung zusammengefasst. Den verkürzten Zwischenabschluss und die entsprechenden Begleitunterlagen (MD&A) finden Sie auf der Website von High Tide unter www.hightideinc.com, dem Profil des Unternehmens bei SEDAR unter www.sedar.com oder dem CSE-Unternehmensprofil unter www.thecse.com.

High Tides Ergebnisse für das erste Quartal des Wirtschaftsjahres 2020 bestätigen den positiven Rentabilitätskurs des Unternehmens. Diese Quartalszahlen sind die besten seit unserem Börsengang im Dezember 2018. Die enormen Umsatz- und Bruttogewinnsteigerungen, die das Unternehmen gegenüber dem Vorjahr erzielen konnte, haben gemeinsam mit den Kostensenkungsmaßnahmen auf Organisationsebene dazu beigetragen, unsere Verluste aus der Betriebstätigkeit im Quartal um 60 % gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres zu senken, freut sich President und Chief Executive Officer Raj Grover. Im weiteren Jahresverlauf werden wir uns auf die weitere Expansion in der Provinz Ontario, im größten und am meisten unterversorgten Markt Kanadas, konzentrieren. Hier wollen wir bis September 2020 sieben zusätzliche Verkaufsstellen errichten. Mit den entweder noch in Entwicklung oder schon kurz vor Fertigstellung befindlichen Canna Cabana-Läden in Alberta bauen wir unser Portfolio im Einzelhandel nachhaltig aus. Zudem darf ich mit Freude berichten, dass High Tide laufend Umsatzzuwächse aus den Abonnements unseres urheberrechtlich geschützten Datenanalysedienstes CabanalyticsTM erzielt, fügt Herr Grover hinzu.

Erstes Quartal 2020 – Finanzielle Höhepunkte (in Tausend kanadischen Dollar, sofern nicht anders angegeben):

– Der Umsatz stieg in den drei Monaten zum 31. Januar 2020 um 173 % auf 13.659 $ im Vergleich zu 5.001 $ im Vorjahr. Diese Umsatzsteigerung ist in erster Linie dem Einzelhandelssegment des Unternehmens mit seinen Canna Cabana- und KushBar-Läden geschuldet.
– Der Bruttogewinn stieg in den drei Monaten zum 31. Januar 2020 um 167 % auf 4.777 $ gegenüber 1.790 $ im Vergleichszeitraum 2019, was vor allem auf eine Steigerung des Verkaufsvolumens zurückzuführen ist.
– Das bereinigte EBITDA(1) erhöhte sich in den drei Monaten zum 31. Januar 2020 um 84 % auf ein Minus von 550 $, während im Vorjahr ein Minus von 3.338 $ zu verzeichnen war.
– In den drei Monaten zum 31. Januar 2020 generierte das Unternehmen einen Verlust in Höhe von 1.943 $ aus seiner Betriebstätigkeit (1. Quartal 2019: 4.861 $).
– Per 31. Januar 2020 belief sich das Working Capital-Defizit des Unternehmens auf 11.086 $ im Vergleich zu einem Überschuss von 1.938 $ per 31. Oktober 2019. Diese Änderung ist im Wesentlichen auf eine Wandelschuldverschreibung in Höhe von 11.512 $ und damit verbundene derivative Verbindlichkeiten in Höhe von 3.245 $, die in weniger als 12 Monaten fällig werden, zurückzuführen (Stand: 31. Januar 2020).
– Während des ersten Quartals 2020 sicherte sich das Unternehmen von Windsor Capital eine Kreditfazilität von bis zu 10.000 $. Unter anderem wird diese Transaktion dem Unternehmen voraussichtlich eine ausreichende Liquidität bescheren, um die kurzfristigen Expansionspläne umzusetzen und das Working Capital aufzustocken.
– Im dreimonatigen Zeitraum, der am 31. Januar 2020 endete, wickelten die Canna Cabana-Standorte mehr als 537.000 Geschäfte ab, was ein Zeichen für die Loyalität des Kundenstamms des Unternehmens ist sowie dafür, dass neue Kunden durch die hervorragend bewertete, kundenorientierte Einzelhandelserfahrung angelockt werden.
– Zum Zeitpunkt dieser Pressemitteilung umfasst der Cabana Club rund 46.900 Mitglieder, von denen die Mehrheit die Mitgliedschaft im Geschäft nach einem Kaufvorgang abgeschlossen hat.
– Das Unternehmen hat seinen urheberrechtlich geschützten Datenanalysedienst CabanalyticsTM auf den Markt gebracht und erzielt bereits erste Umsätze aus den Abonnements. Das Interesse am Datenanalysedienst des Unternehmens ist nach wie vor enorm und dürfte sich in steigenden Abonnentenzahlen niederschlagen.

Übernahmen im ersten Quartal 2020:

– Im Dezember 2019 erwarb das Unternehmen die verbleibenden 49,9 % der Geschäftsanteile an KushBar Inc. (KushBar). Mit dieser Transaktion ist KushBar zu einer hundertprozentigen Tochtergesellschaft von High Tide geworden.
– Im Januar 2020 erwarb das Unternehmen die Firma 2680495 Ontario Inc., ein Unternehmen, das einen Cannabisladen der Marke Canna Cabana in Hamilton (Ontario) betreibt.
– Im Januar 2020 sicherte sich das Unternehmen 50 % der Geschäftsanteile an einer Partnerschaft, die einen Cannabisladen der Marke Canna Cabana in Sudbury (Ontario) betreibt.

Im Anschluss an das das erste Quartal des Geschäftsjahres 2020 hat/ist das Unternehmen:

– eine Vereinbarung über den Verkauf der Vermögenswerte von KushBar gegen einen angenommenen Wert von 12.000 Dollar in Form von Stammaktien von Halo Labs eingegangen;
– Außerdem hat das Unternehmen die Firma 102088460 Saskatchewan Ltd. übernommen, der ein lizenzierter Cannabisladen in Tisdale, Saskatchewan (der Tisdale-Laden) gehört.

Ausgewählte Finanzdaten für das erste Quartal zum 31. Januar 2020:

(in Tausend kanadischen Dollar angegeben)
Drei Monate zum 31. Januar
2020 2019 %
$ $ Veränderun
g

Umsatz 13.659 5.001 173%
Bruttogewinn 4.777 1.790 167%
Betriebsausgaben 6.720 6.651 1%
gesamt

Bereinigtes EBITDA((550) (3.338)84%
a)

Verlust aus (1.943) (4.861)(60%)
Betriebstätigkeit

Nettoverlust (3.852) (3.822)1%
Bereinigter (0,02) (0,02) –
Verlust pro
Aktie

Verwässerter (0,02) (0,02) –
Verlust pro Aktie

(a) Das bereinigte EBITDA ist keine IFRS-konforme Bewertungsmethode.

Nachfolgend ein Abgleich des bereinigten EBITDA mit dem Nettoverlust:

Drei Monate zum 31.
Januar

2020 2019
Nettoverlust (3.852) (3.822)
Einkommensteuer (85) (1.230)
Wertzuwachs und Zinsen 1.815 106
Abschreibungen 1.366 186
EBITDA(1) (756) (4.760)
Wechselkursertrag (4) 75
Transaktions- und 622 142
Übernahmekosten

Neubewertung der (439) –
derivativen
Verbindlichkeiten

Vergütungen auf 27 1.232
Aktienbasis

Abschlag auf Außenstände – (24)
Ertrag aus Veräußerung – (3)
von
Sachanlagen

Bereinigtes EBITDA(1) (550) (3.338)

(1) Gewinn vor Zinsen, Steuern, Abschreibungen und Tilgungen (EBITDA) und bereinigtes EBITDA. Diese Finanzbewertungsmethoden haben laut IFRS keine standardmäßige Bedeutung und lassen sich daher auch kaum mit ähnlichen, von anderen Emittenten gewählten Methoden vergleichen. Nicht IFRS-konforme Finanzbewertungsmethoden bieten den Anlegern eine ergänzende Methode zur Ermittlung der betrieblichen Performance des Unternehmens und lenken so den Blick auf Trends im Kerngeschäft des Unternehmens, die bei ausschließlicher Berücksichtigung von IFRS-konformen Bewertungsmethoden ansonsten möglicherweise nicht erkennbar wären. Die Unternehmensführung verwendet bei der Messung der Finanzperformance des Unternehmens nicht IFRS-konforme Bewertungsmethoden.

(2) Die Finanzdaten für das Jahr 2019 wurden nicht an die Einführung von IFRS 16 angepasst. In den drei Monaten zum 31. Januar 2020 tätigte das Unternehmen 969 Pachtzahlungen.

Ausblick

Das Unternehmen hat als Reaktion auf die COVID-19-Krise Änderungen in seiner internen Geschäftspraxis im Einklang mit den Auflagen der Gesundheitsbehörden vorgenommen. Seit Betriebsgründung steht High Tide im Dienste der Cannabis-Liebhaber und dieses Engagement besteht zu einem großen Teil auch darin zu gewährleisten, dass die Sicherheit der Kunden und Mitarbeiter des Unternehmens an oberster Stelle stehen. Das Unternehmen hat umfangreiche Maßnahmen gesetzt, um die Gesundheit und das Wohlergehen dieser geschätzten Personengruppen zu schützen. High Tide verfolgt die Situation sehr genau; die Geschäftsstellen im Einzelhandel und auch die Großhandelsstandorte bleiben im erlaubten Rahmen aber weiterhin geöffnet.

Das Unternehmen geht davon aus, dass das Unternehmen durch die vorrangig gesicherte Kreditfazilität von Windsor Capital sowie die Erträge aus dem letztendlichen Verkauf der Stammaktien von Halo Labs finanziell positioniert, um seine strategischen Ziele im Jahr 2020 umzusetzen.

Über High Tide Inc.

High Tide ist ein in Alberta ansässiges und auf den Einzelhandel spezialisiertes Cannabisunternehmen, das sein Geschäftsfeld auf die Herstellung und den Großhandel von Raucherbedarfsartikel und Cannabis-Lifestyleprodukten erweitert hat. Es handelt sich um ein vertikal integriertes Unternehmen auf dem kanadischen Cannabismarkt mit Portfolio-Tochtergesellschaften, einschließlich Canna Cabana Inc., KushBar Inc. Grasscity.com, Smoker’s Corner Ltd., RGR Canada Inc. und Famous Brandz Inc. Die Strategie von High Tide als Muttergesellschaft besteht darin, seine ganzheitliche Wertschöpfungskette zu erweitern und zu stärken und gleichzeitig ein vollständiges Kundenerlebnis zu bieten sowie den Aktionärswert zu maximieren. Zu den wichtigsten Investoren von High Tide in dieser Branche zählen Aphria Inc. (TSX: APHA) (NYSE: APHA) und Aurora Cannabis Inc. (NYSE: ACB) (TSX: ACB).

Angesichts der Deregulierung von Cannabis zur Freizeitanwendung durch Erwachsene in ganz Kanada sind Canna Cabana Inc. und seine 28 Markenläden ein beträchtliches Einzelhandelsunternehmen mit einem ausgeklügelten und dennoch spielerischen Kundenerlebnis. KushBar Inc. ist ein zweites Cannabis-Einzelhandelsgeschäft mit drei aktiven Läden in Alberta, die eine moderne Erfahrung bieten, die auf den wachsenden Kundenstamm des Unternehmens in Alberta ausgerichtet ist. Grasscity.com, das seit 2000 in Amsterdam ansässig ist, ist mit etwa 5,8 Millionen Besuchern pro Jahr der weltweit führende und meistgesuchte Online-Händler für Rauchzubehör und Lifestyle-Cannabisprodukte. RGR Canada Inc., das den Kern des Geschäfts von High Tide darstellt, ist ein qualitativ hochwertiger und innovativer Designer, Hersteller und Vertriebshändler von Cannabiszubehör. Famous Brandz Inc. ist durch Partnerschaften mit Prominenten und Unterhaltungsunternehmen wie Snoop Dogg und Paramount Pictures ein führender Hersteller lizenzierter Lifestyle-Accessoires. Die Produkte von Brandz werden weltweit an Groß- und Einzelhändler verkauft.

Weitere Informationen über High Tide Inc. finden Sie unter www.hightideinc.com sowie auf seiner Profilseite auf SEDAR unter www.sedar.com.

Vorsorglicher Hinweis in Bezug auf zukunftsgerichtete Aussagen

Vorsorglicher Hinweis in Bezug auf zukunftsgerichtete Informationen und Aussagen

Bestimmte Aussagen in dieser Pressemitteilung sind zukunftsgerichtete Informationen oder zukunftsgerichtete Aussagen, einschließlich, aber nicht beschränkt auf (i) die erwartete Fähigkeit des Unternehmens, Mittel aus der Kreditfazilität von Windsor Capital und dem Verkauf der Halo Labs-Aktien zu erhalten; (ii) die Absicht des Unternehmens, alle Genehmigungen, die es in Alberta besitzt, zu entwickeln; (iii) die erwartete zukünftige Akquisition des Standorts Canna Cabana in Toronto; und (iv) die Erwartung des Unternehmens, dass es in British Columbia Einzelhandelsgeschäfte für Cannabis eröffnen wird. Solche Informationen und Aussagen, die hier als zukunftsgerichtete Aussagen bezeichnet werden, werden zum Zeitpunkt dieser Pressemitteilung oder zum Zeitpunkt des Inkrafttretens der in dieser Pressemitteilung beschriebenen Informationen gemacht, je nachdem, was zutrifft. Zukunftsgerichtete Aussagen beziehen sich auf zukünftige Ereignisse oder zukünftige Leistungen und spiegeln aktuelle Schätzungen, Vorhersagen, Erwartungen oder Überzeugungen bezüglich zukünftiger Ereignisse wider. Alle Aussagen, die Diskussionen in Bezug auf Vorhersagen, Erwartungen, Überzeugungen, Pläne, Prognosen, Ziele, Annahmen oder zukünftige Ereignisse oder Leistungen ausdrücken oder beinhalten (im Allgemeinen können zukunftsgerichtete Aussagen durch die Verwendung von Worten wie Ausblick, erwartet, beabsichtigt, Prognosen, antizipiert, plant, projiziert, schätzt, sieht vor, geht davon aus, Bedürfnisse, Strategie, Ziele, Zielsetzungen oder Variationen davon bzw. Verneinungen eines dieser Begriffe oder ähnlicher Ausdrücke und anderer ähnlicher Terminologie identifiziert werden oder besagen, dass bestimmte Maßnahmen, Ereignisse oder Ergebnisse getroffen werden können, könnten, würden, dürften oder werden) sind keine Aussagen über historische Fakten und können zukunftsgerichtete Aussagen sein.

Solche zukunftsgerichteten Aussagen basieren auf Annahmen, die sich als unrichtig erweisen könnten, einschließlich, aber nicht beschränkt auf die Fähigkeit des Unternehmens, seinen Geschäftsplan auszuführen, und dass das Unternehmen eine oder mehrere Lizenzen von Alberta Gaming, Liquor & Cannabis, British Columbia’s Liquor Distribution Branch, Liquor, Gaming and Cannabis Authority of Manitoba, Alcohol and Gaming Commission of Ontario oder der Saskatchewan Liquor and Gaming Authority erhalten wird, die es ihm erlauben, sein Geschäft mit Canna Cabana Inc. fortzuführen. Das Unternehmen hält diese Annahmen unter den gegebenen Umständen für angemessen. Es kann jedoch nicht garantiert werden, dass eines oder mehrere der hier dargelegten Regierungs-, Industrie-, Markt-, Betriebs- oder Finanzziele erreicht werden. Den zukunftsgerichteten Aussagen sind bekannte und unbekannte Risiken, Ungewissheiten und andere Faktoren inhärent, die dazu führen könnten, dass die tatsächlichen Ergebnisse, Leistungen oder Errungenschaften oder die Ergebnisse der Branche wesentlich von den Ergebnissen, Leistungen oder Errungenschaften abweichen, die in solchen zukunftsgerichteten Aussagen ausgedrückt oder impliziert werden.

Die hierin enthaltenen zukunftsgerichteten Aussagen sind zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieser Pressemitteilung aktuell. Mit Ausnahme der gesetzlichen Bestimmungen ist High Tide nicht verpflichtet, Personen zu beraten, wenn es von einer Ungenauigkeit oder Auslassung einer zukunftsgerichteten Aussage erfährt, und beabsichtigt auch nicht, diese zukunftsgerichteten Aussagen zu aktualisieren oder zu revidieren, um neue Ereignisse oder Umstände zu berücksichtigen. Alle in dieser Pressemitteilung enthaltenen zukunftsgerichteten Aussagen sind ausdrücklich durch diese Vorsichtserklärung eingeschränkt und werden, sofern nicht anders angegeben, zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieser Pressemitteilung gemacht.

Quelle: High Tide Inc.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an Raj Grover, President & Chief Executive Officer of High Tide Inc.; Tel: (403) 770-9435; E-Mail: Raj@HighTideInc.com ; Web: www.HighTideInc.com

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

High Tide Inc.
#111-113, 11127 15th Street NE
T3K 2M4 Calgary, AB
Kanada

Pressekontakt:

High Tide Inc.
#111-113, 11127 15th Street NE
T3K 2M4 Calgary, AB

ehemaligerpfoertner-970x250