Mawson gibt bekannt, dass Kernbohrungen und geophysikalische Untersuchungen in Finnland im Gange sind

Vancouver, Kanada – Mawson Gold Limited (Mawson oder das Unternehmen – www.commodity-tv.com/play/mawson-gold-nine-drill-rigs-turning-4-global-projects-in-the-next-months/) (TSX: MAW) (Frankfurt: MXR) (PINKSHEETS: MWSNF) gibt bekannt, dass ein Kernbohrgerät zum Goldprojekt Rajapalot (100 % Mawson) in Finnland mobilisiert wurde. Darüber hinaus werden derzeit geophysikalische elektromagnetische Untersuchungen (EM) durchgeführt.

Die wichtigsten Punkte:

– In den ganzjährig genehmigten Bohrgebieten Hirvimaa und East Joki wird zurzeit gebohrt.
– Das Bohrprogramm überprüft eine Kombination aus Base-of-Till-Goldanomalien (Anomalien ab der Basis des Geschiebemergels), Leitern, die in Daten luftgestützter VTEMplus- und bodengestützter elektromagnetischer TEM-Untersuchungen erkannt wurden, und der geschlussfolgerten Position des stratigrafischen Wirtsgesteins der Gold-Kobalt-Vererzung (Abbildung 1):
– Hirvimaa bildet eine 3 km lange Zielzone, die 500 m nordöstlich des Ressourcengebiets Palokas liegt.
– East Joki bildet eine 2 km lange Zielzone, die 1.000 m nordöstlich des Ressourcengebiets Raja liegt.
– In den nächsten zwei Monaten ist ein erstes 2.000 m umfassendes Bohrprogramm geplant.
– Von Mitte bis Ende Dezember 2020 ist ein 20 km umfassendes Bohrprogramm mit 5 Bohrgeräten geplant, dessen Ziel die Erweiterung der im September 2020 veröffentlichten Mineralressource ist. Diese Ressourcenschätzung verdoppelte die 20 Monate zuvor veröffentlichte Ressource.
– Geophysikalische elektromagnetische (EM) Untersuchungen sind noch im Gange und decken den gesamten Trend sowohl in Hirvimaa als auch in Eastern Joki ab.

Herr Hudson, Chairman und CEO, erklärt: Dies ist die erste Saison, in der wir unser geologisches und geophysikalisches Verständnis des Mineralsystems Rajapalot vollständig auf die Sommerbohrgebiete in Hirvimaa und East Joki anwenden konnten. Es gibt keinen Mangel an geologischen Hinweisen, dass sich die Vererzung in diesen zu 99 % mit Geschiebemergel bedeckten Gebieten fortsetzen könnte. Dazu gehören auch mittels Bohrungen beprobte Felsblöcke mit Vererzungen des Palokas-Typs in Hirvimaa (0,6 m mit 21,3 g/t Gold und 0,8 m mit 13,1 g/t Gold) und Base-of-Till Bohrungen (Bohrungen ab der Basis des Geschiebemergels) mit anomalen Gehalten zusammen mit den bodengestützten elektromagnetischen Leitern, die wir jetzt erstellen (Abbildung 1). Zu jedem Zeitpunkt könnte eine Entdeckung in diesen Bereichen die Situation völlig verändern, was uns das ganze Jahr über Bohrungen ermöglichen würde. In der Zwischenzeit freuen wir uns auf den Beginn des Bohrprogramms mit 5 Bohrgeräten im Dezember in unseren Winterbohrgebieten in Finnland und auf die ersten Ergebnisse der 2 Bohrgeräte, die derzeit in Victoria, Australien, in Betrieb sind.

In Rajapalot wurde eine Reihe luftgestützter (VTEMplus) und bodengestützter geophysikalischer EM-Untersuchungen durchgeführt, um die leitfähige und magnetische Gold-Kobalt-Vererzung zu lokalisieren (Abbildung 1). Magnetischer Magnetkies, der paragenetisch mit der Gold-Kobalt-Vererzung vorkommt, ist stark leitend und besitzt einen Restmagnetismus. Das Zusammentreffen dieser geophysikalischen Eigenschaften wurde genutzt, um die in den Ressourcengebieten Raja, Palokas und Rumajärvi gefundene Vererzung erfolgreich zu lokalisieren (Abbildung 1) und das Ausmaß der Vererzung in Fallrichtung zu kartieren. Ebenso bilden entsprechende Anomalien in Joki East und Hirvimaa überzeugende Bohrziele.

Qualifizierte Person

Dr. Nick Cook (FAusMM), Chefgeologe des Unternehmens, ist gemäß National Instrument 43-101 – Standards of Disclosure oder Mineral Projects (Offenlegungsstandards für Mineralprojekte) eine qualifizierte Person und hat die und hat die Erstellung der wissenschaftlichen und technischen Informationen in dieser Pressemitteilung vorbereitet oder überprüft.

Über Mawson Resources Limited (TSX: MAW, FRANKFURT: MXR, OTCPINK: MWSNF)

Mawson Resources Limited ist ein Explorations- und Erschließungsunternehmen. Mawson hat sich als führendes Explorationsunternehmen in der Arktis etabliert, dessen Hauptaugenmerk auf sein Vorzeige-Gold-Projekt Rajapalot in Finnland gerichtet ist. Die australische Goldakquisition bietet Mawson ein strategisches und diversifiziertes Portfolio hochwertiger Goldexplorations-Assets in zwei sicheren Jurisdiktionen.

Im Namen des Board,

„Michael Hudson“–
Michael Hudson, Chairman & CEO

Nähere Informationen erhalten Sie über
www.mawsonresources.com
1305 – 1090 West Georgia St., Vancouver, BC, V6E 3V7
Mariana Bermudez (Canada), Corporate Secretary, +1 (604) 685 9316,
info@mawsonresources.com

In Europa:
Swiss Resource Capital AG
Jochen Staiger
info@resource-capital.ch
www.resource-capital.ch

Zukunftsgerichtete Aussagen

Diese Pressemitteilung enthält zukunftsgerichtete Aussagen oder zukunftsgerichtete Informationen im Sinne der geltenden Wertpapiergesetze (zusammen zukunftsgerichtete Aussagen). Alle hierin enthaltenen Aussagen, mit Ausnahme von Aussagen über historische Fakten, sind zukunftsgerichtete Aussagen. Obwohl Mawson der Ansicht ist, dass solche Aussagen begründet sind, kann das Unternehmen keine Gewähr dafür übernehmen, dass sich diese Erwartungen als richtig erweisen. Zukunftsgerichtete Aussagen werden typischerweise durch Wörter wie glauben, erwarten, antizipieren, beabsichtigen, schätzen, voraussetzen und ähnliche Ausdrücke identifiziert, oder sind solche, die sich naturgemäß auf zukünftige Ereignisse beziehen. Mawson weist Investoren darauf hin, dass zukunftsgerichteten Aussagen keine Garantie für zukünftige Ergebnisse oder Leistungen sind und dass die tatsächlichen Ergebnisse aufgrund verschiedener Faktoren erheblich von denen in den zukunftsgerichteten Aussagen abweichen können, einschließlich, aber nicht beschränkt auf Kapital- und anderen Kosten von den Schätzungen; Veränderungen auf den Weltmetallmärkten; Veränderungen auf den Aktienmärkten; mögliche Auswirkungen von Epidemien, Pandemien und anderen Krisen der öffentlichen Gesundheit, einschließlich des aktuellen Ausbruchs des neuartigen Coronavirus (COVID-19), auf die Geschäftstätigkeit des Unternehmens; eine Abweichung von geplanten Bohrprogrammen und -ergebnissen von den Erwartungen; Verzögerungen bei der Erzielung der Ergebnisse; Versagen der Ausrüstung; unerwartete geologische Bedingungen; Beziehungen zur örtlichen Gemeinde; Umgang mit Nichtregierungsorganisationen; Verzögerungen bei den Arbeiten aufgrund von Genehmigungserteilungen; Umwelt- und Sicherheitsrisiken sowie andere Risiken und Unwägbarkeiten, die unter der Überschrift Risikofaktoren in den von Mawson auf www.sedar.com eingereichten jüngsten Informationsrundschreiben beschrieben wurden. Zukunftsgerichtete Aussagen beziehen sich nur auf das Datum, an dem sie gemacht wurden, und, sofern nicht durch geltende Wertpapiergesetze vorgeschrieben, lehnt Mawson jede Absicht oder Verpflichtung zur Aktualisierung zukunftsgerichteter Aussagen ab, sei es aufgrund neuer Informationen, zukünftiger Ereignisse oder Ergebnisse oder aus anderen Gründen.

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version, Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert, Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein, Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen, Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

Abbildung 1: Lageplan des Projekts Rajapalot mit Drahtgittermodellen der Ressourcen aus der Ressourcenschätzung vom September 2020, modellierten EM-Platten der Base-of-Till Bohrungen (BOT, Bohrungen ab der Basis des Geschiebemergels) mit anomalen Gehalten und den im Sommer genehmigten Zielgebieten East Joki und Hirvimaa.
www.irw-press.at/prcom/images/messages/2020/53557/MAW200923_DE.001.png

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Mawson Gold Ltd.
Michael Hudson
1305 – 1090 West Georgia Street
V6E 3V7 Vancouver, BC
Kanada

email : mhudson@mawsonresources.com

Pressekontakt:

Mawson Gold Ltd.
Michael Hudson
1305 – 1090 West Georgia Street
V6E 3V7 Vancouver, BC

email : mhudson@mawsonresources.com

Maritime Resources durchteuft in der neuen Wisteria Zone im Projekt Hammerdown einen 31,0 Meter breiten Abschnitt mit 2,90 Gramm Gold pro Tonne

TORONTO, ON (24. September 2020) – Maritime Resources Corp. (TSX.V: MAE) (Maritime oder das Unternehmen) freut sich, weitere Analyseergebnisse aus dem laufenden Explorationsprogramm im Goldprojekt Hammerdown (Hammerdown oder das Projekt) unweit der Städte Kings Point und Springdale in Neufundland und Labrador bekannt zu geben. Zwei Diamantbohrgeräte sind derzeit im Projekt in Betrieb, um in den wichtigen Zielzonen aller Lagerstätten, einschließlich Hammerdown, Orion und der historischen VMS-Lagerstätte Lochinvar, Ergänzungsbohrungen (Infill- und Stepout-Bohrungen) niederzubringen.

Eckdaten
– In der neu definierten Wisteria Zone im Projekt Hammerdown – sie befindet sich innerhalb des Tagebaumodells der wirtschaftlichen Erstbewertung (PEA) – wurde eine oberflächennahe, breite, versprengte Goldmineralisierung mit folgenden Werten aufgefunden:
– 31,0 m mit 2,90 g/t Au und 1,24 g/t Ag in Bohrloch MP-20-130
– 25,2 m mit 1,62 g/t Au und 0,58 g/t Ag in Bohrloch MP-20-126
– 22,0 m mit 1,45 g/t Au und 0,38 g/t Ag in Bohrloch MP-20-127
– Bei Bohrungen unterhalb des Tagebaumodells laut PEA stieß man in Bohrloch MP-20-113 auf eine hochgradige Mineralisierung: 15,44 g/t Au und 1,39 g/t Ag auf 4,71 m, einschließlich 354,8 g/t Au und 30,1 g/t Ag auf 0,20 m.
– Bei ersten Infill-Bohrungen im Bereich der Lagerstätte Orion wurden in Bohrloch BB-20-98 auf 7,62 m Erzgehalte von 2,25 g/t Au und 0,72 g/t Ag mit sichtbarem Gold durchteuft.

Maritime stellt mit seinem Explorationsprogramm bei Hammerdown neuerlich das hochgradige Mineralisierungsprofil des Projekts unter Beweis. Dazu zählt auch die neue Wisteria Zone, wo im Zuge von Bohrungen breite Abschnitte einer Gold- und Silbermineralisierung außerhalb der aktuellen Mineralressourcen und innerhalb des Tagebaumodells laut PEA durchörtert wurden. Diese Ergebnisse stimmen uns sehr optimistisch und schlagen ein neues Kapitel in unserem Projekt auf, das sich von den schmalen Erzgangsystemen, auf die man normalerweise trifft, stark unterscheidet. Unser erstes Programm, das Ergänzungsbohrungen über 10.000 Meter und die Steuerung des Erzgehalts (Grade Control) beinhaltete, wurde mittlerweile abgeschlossen und eine zweite Bohrphase über 10.000 Meter eingeleitet. Damit sollen die Explorationsziele bei Hammerdown und Whisker Valley definiert werden, erklärt President und CEO Garett Macdonald.

Wisteria Zone

Die Wisteria Zone ist eine breite, mineralisierte Scherungszone, die sich nahe des Kreuzungsbereichs der Verwerfungen Captain Nemo und Rumbullion befindet und im Zuge von Bohrungen bei Hammerdown in jüngerer Zeit genauer definiert wurde. Maritime hat im Rahmen von mechanischen Grabungen im Jahr 2020 eine stark verworfene und alterierte felsische/mafische Vulkansteinansammlung freigelegt, in der sich Quarz-Feldspat-Porphyr (QFP) und Quarz-/Sulfidgänge vom Typ Hammerdown zusammen mit breiten Zonen aus fein versprengter Mineralisierung und Erzgängen im Millimeterbereich präsentierten. Alle Funde zeichneten sich durch beachtliche Goldwerte aus. Die Bohrergebnisse aus den Löchern MP-20-130, MP-20-126 und MP-20-127 lieferten jeweils 31,0 m mit 2,90 g/t Au und 1,24 g/t Ag, 25,2 m mit 1,62 g/t Au und 0,58 g/t Ag sowie 22,0 m mit 1,45 g/t Au und 0,38 g/t Ag.

Derzeit finden im Bereich der Grabungen bei Wisteria strukturelle Kartierungen statt; weitere Bohrungen sind geplant. Die breiten Durchschneidungen sind auf der Südseite des Tagebaumodells laut PEA gelegen, wo die Verwerfungen Captain Nemo und Rumbullion zusammentreffen. Bisher haben in diesem Bereich des Projektgeländes Probenahmen nur in begrenztem Umfang stattgefunden und die jüngsten Bohrergebnisse eröffnen hervorragende Chancen für die Auffindung größerer Erzmengen in diesem Gebiet. Diese aktuellen Bohrabschnitte befinden sich außerhalb der Mineralressourcen laut PEA und sind auf über zehn Meter durchgehend mineralisiert.

Abbildung 1: Planansicht von Hammerdown und Orion
Zum Vergrößern der Indexdarstellung hier klicken (maritimeresourcescorp.com/site/assets/files/5247/plan-view-drilling-program-2020-v4.pdf
www.irw-press.at/prcom/images/messages/2020/53556/PR_200924_4 2020 Results_FINAL_DEPRcom.001.jpeg

Abbildung 2: Querschnitt 554830E durch die Wisteria Zone mit Bildausschnitt der Mineralisierung
Zum Vergrößern der Indexdarstellung hier klicken (maritimeresourcescorp.com/site/assets/files/5247/hd-cross-section-v2.pdf)
www.irw-press.at/prcom/images/messages/2020/53556/PR_200924_4 2020 Results_FINAL_DEPRcom.002.png

Hammerdown und Orion

Während des aktuellen Bohrprogramms wurde in Bohrloch MP-20-113 mit 354,8 g/t Au auf 0,20 m die fünftbeste, jemals im Goldprojekt Hammerdown aufgezeichnete Golddurchschneidung erzielt. Von diesem Abschnitt nimmt man an, dass er einen neuen Erzgang außerhalb der bestehenden Mineralressourcen laut PEA und unterhalb des Tagebaumodells an der Nordseite der Lagerstätte repräsentiert. Weitere Bohrungen sind geplant, um diesen neuen hochgradigen Abschnitt genauer zu sondieren.

Die ersten Ergebnisse der Infill-Bohrungen bei Orion lieferten in Bohrloch BB-20-98, das auf die oberflächennahen Ausläufer der Lagerstätte ausgerichtet war, in einem 7,62 breiten Abschnitt mit 2,25 g/t Au – einschließlich 0,20 m mit 37,0 g/t Au und 4,60 g/t Ag – sichtbares Gold.

Tabelle 1. Zusammenfassung der Analyseergebnisse1

Bohrlochvon (m)bis Länge Au g/tAg g/t
ID (m) (m)

BB-20-9839,3 46,9 7,6 2,25 0,72
Einschli46,7 46,9 0,2 36,99 4,60
eßlich

MP-20-1194,3 99,0 4,7 15,44 1,39
3

Einschli94,3 94,5 0,2 354,8030,10
eßlich

MP-20-116,8 60,0 53,3 0,72 0,41
5

MP-20-1128,0 31,0 3,0 2,55 1,13
6

Einschli29,0 30,0 1,0 5,34 1,10
eßlich

MP-20-118,9 10,1 1,3 5,55 1,68
7

Einschli9,4 9,6 0,3 25,66 6,40
eßlich

MP-20-1123,2 24,8 1,6 32,94 3,45
8

Einschli23,2 23,4 0,2 148,2616,10
eßlich

MP-20-1118,1 19,3 1,2 2,84 0,57
9

Einschli18,6 18,8 0,2 16,87 2,40
eßlich

MP-20-125,2 30,5 25,3 0,94 0,28
0

MP-20-12162,2 163,00,8 11,64 3,10
1

Einschli162,2 162,70,5 8,16 2,30
eßlich

Einschli162,7 163,00,3 18,62 4,70
eßlich

MP-20-12175,0 180,35,2 4,53 2,36
1

Einschli175,0 176,51,5 13,43 6,50
eßlich

and 199,7 199,90,2 110,4213,80
MP-20-124,7 6,4 1,7 24,86 2,94
2

Einschli4,7 5,0 0,3 129,1314,40
eßlich

MP-20-1243,6 68,8 25,2 1,62 0,58
6

MP-20-129,0 29,0 20,0 1,55 0,40
7

Einschli9,0 9,3 0,3 55,98 6,00
eßlich

MP-20-1325,0 56,0 31,0 2,90 13,20
0

Einschli29,0 29,2 0,2 64,35 22,90
eßlich

Einschli29,6 29,9 0,2 60,87 16,50
eßlich

Einschli44,6 44,8 0,2 149,4425,10
eßlich

MP-20-1380,4 98,0 17,6 0,88 0,42
1

MP-20-137,4 23,8 16,5 1,30 0,55
2

Einschli10,9 11,2 0,3 4,11 2,90
eßlich

Einschli11,2 12,2 1,0 12,83 2,40
eßlich

MP-20-137,6 11,3 3,7 2,40 1,45
3

Einschli9,8 10,0 0,2 23,71 12,10
eßlich

1. Hinweis: in den Bohrungen HD-20-01, HD-20-02, MP-20-112, MP-20-114, MP-20-123, MP-20-124, MP-20-125, MP-20-128, MP-20-129, MP-20-134, MP-20-135, MP-20-136, MP-20-138 wurden keine signifikanten Werte aufgefunden.

Tabelle 2. Bohrloch-Details

BohrlochNord-ausOst-ausrHöhe BohrkragBohrkragGesamtti
-Nr. richtungichtung en en efe
Azimuth Neigung (m)

BB-20-985487750,553738,3202 318 -53 67
93 1

MP-20-115489210,554990,0187 179 -54 85
1 65 8

MP-20-115489229,554959,7186 180 -61 232
2 36 9

MP-20-115489239,554990,0182 181 -50 175
3 38 0

MP-20-115489239,555004,8182 180 -62 100
4 25 8

MP-20-115489045,554830,0195 186 -47 100
5 31 5

MP-20-115489016,554945,0200 179 -46 52
6 60 5

MP-20-115489019,554929,9199 182 -50 52
7 52 9

MP-20-115489030,554919,6198 179 -49 76
8 53 8

MP-20-115489075,554907,4194 179 -51 100
9 11 9

MP-20-125489055,554795,0194 178 -54 100
0 31 1

MP-20-125488975,554919,9199 333 -50 226
1 01 9

MP-20-125488980,554829,7198 357 -65 325
2 12 0

MP-20-125489114,554730,0191 179 -45 142
3 63 2

MP-20-125489039,554709,9192 182 -50 76
4 71 6

MP-20-125489064,554730,0192 179 -51 109
5 47 6

MP-20-125489038,554795,0194 179 -53 91
6 43 2

MP-20-125489011,554795,2195 183 -46 64
7 30 0

MP-20-125488955,554809,9197 355 -54 232
8 39 8

MP-20-125488999,554810,0195 184 -48 41
9 27 7

MP-20-135489083,554830,1193 177 -48 125
0 61 0

MP-20-135489090,554809,9190 177 -46 127
1 18 7

MP-20-135488999,554920,0198 180 -49 42
2 35 4

MP-20-135489151,555334,2195 153 -44 76
3 83 0

MP-20-135489152,555333,8195 155 -58 31
4 52 7

MP-20-135489194,555392,2192 155 -46 100
5 96 8

MP-20-135489191,555385,2192 154 -46 77
6 89 5

MP-20-135489166,555361,4194 151 -44 25
8 87 6

HD-20-015489408,554974,1178 149 -57 517
64 4

HD-20-025488830,554157,1162 140 -59 343
52 6

Analysemethoden

Alle Proben, die analysiert und in dieser Pressemitteilung mitgeteilt wurden, wurden von Eastern Analytical Limited (EAL) mit Sitz in Springdale (Neufundland und Labrador) untersucht. EAL ist ein nach der Norm ISO 17025:2005 akkreditiertes Labor, das eine genau definierte Auswahl an Verfahren anwenden darf. EAL steht in keinem Nahverhältnis zu Maritime Resources. Die Proben werden von den Feldteams von Maritime in Plastiksäcke verpackt und zu EAL gebracht, wo sie getrocknet, zerkleinert und gemahlen werden. Die Proben werden auf einen Siebdurchlauf von – 10 Mesh (80 %) zerkleinert und mit Hilfe eines Probenteilers in rund 250 Gramm schwere Teilproben unterteilt. In einer Ringwalzenmühle wird die Probe auf einen Siebdurchlauf von – 150 Mesh (95 %) weiter zerkleinert. Ausgeschiedenes Probenmaterial wird in einem sicheren Bereich am Standort von EAL für künftige Referenzzwecke eingelagert. Aus den 250 Gramm wird eine repräsentative Teilprobe von 30 Gramm zur Analyse ausgewählt; anschließend führt EAL eine Brandprobe gefolgt von einem Säureaufschluss und einer Atomabsorptionsanalyse durch, um den Goldgehalt zu ermitteln. Der Gehalt an weiteren Metallen wird mittels Säureaufschluss und einer abschließenden 34-Element-ICP-Analyse untersucht. EAL führt ein umfassendes Qualitätskontrollprogramm durch, bei dem jeder Probencharge Standard-, Doppel- und Leerproben hinzugefügt werden.

Über Maritime Resources Corp.

Maritime hält eine hundertprozentige Beteiligung am Konzessionsgebiet Green Bay, das auch die ehemalige Goldmine Hammerdown und das Konzessionsgebiet Orion sowie das Explorationsprojekt Whisker Valley einschließt, die alle in der Nähe vom Bergbaugebiet Baie Verte und von King’s Point (Neufundland und Labrador) liegen. Die Goldlagerstätte Hammerdown zeichnet sich durch nahezu senkrechte, schmale mesothermale Quarzgänge aus, die in Pyrit gelagertes Gold enthalten. Hammerdown wurde zuletzt zwischen 2000 und 2004 von Richmont Mines betrieben und produzierte 143.000 Unzen Gold mit einem durchschnittlichen Gehalt von 15,7 g/t Au durch eine Kombination aus Tagebau aus schmalen Erzgängen und Untertagebau.

Für das Board:

Garett Macdonald, MBA, P.Eng.
President und CEO

Nähere Informationen erhalten Sie über:

Tania Barreto (Shaw), CPIR
Investor Relations-Leiterin

1900-110 Yonge Street, Toronto, ON M5C 1T4
info@maritimegold.com
www.maritimeresourcescorp.com

twitter.com/MaritimeGold
www.facebook.com/Maritime-Resources-Corp-102235771501837/?ref=nf&hc_ref=ARQHozYrD9DBwihSNtDhjjeK8_dZKAPmZJPgK9Ci-kO-one8g7dyPN5Bd8neG_MZFqU
www.linkedin.com/company/maritime-resources-corp
www.youtube.com/channel/UCun3NhxuRiB90if8ygluC9A

Qualifizierter Sachverständiger

Die Explorationsaktivitäten im Goldprojekt Hammerdown und Whisker Valley werden vor Ort vom Explorationsleiter des Unternehmens, Larry Pilgrim, P.Geo., und dem technischen Berater Jeremy Niemi, P.Geo., geleitet. Larry Pilgrim, P.Geo., Explorationsleiter, ist der qualifizierte Sachverständige im Sinne von National Instrument 43-101 – Standards of Disclosure for Mineral Projects des Unternehmens und hat den technischen und wissenschaftlichen Inhalt dieser Pressemitteilung vorbereitet, bestätigt und genehmigt. Das Unternehmen hält sich bei der Durchführung, Dokumentation und Berichterstattung seiner Explorationsaktivitäten in seinen Explorationsprojekten strikt an die CIM-Richtlinien (CIM Best Practices Guidelines).

Vorsorglicher Hinweis in Bezug auf zukunftsgerichtete Aussagen:

Einige der hierin gemachten Aussagen und enthaltenen Informationen sind zukunftsgerichtete Informationen im Sinne von National Instrument 51-102 – Continuous Disclosure Obligations. Zukunftsgerichtete Aussagen sind oft durch Begriffe wie wird, kann, sollte, erwartet, beabsichtigt, zeigt, plant und ähnliche Ausdrücke gekennzeichnet. Zukunftsgerichtete Aussagen beinhalten Aussagen bezüglich des Potenzials, die Mineralressourcen- und Mineralreservenschätzungen zu erhöhen; der Entscheidung des Unternehmens, das Projekt wieder in Betrieb zu nehmen; der Pläne des Unternehmens hinsichtlich der Tiefenerweiterung der Lagerstätte bei Hammerdown; der Pläne des Unternehmens hinsichtlich des Abschlusses zusätzlicher Ergänzungsbohrungen und Gehaltskontrolltests im Rahmen des PEA-Minenplans; sowie der Pläne des Unternehmens hinsichtlich der zuvor identifizierten Bohrziele; des voraussichtlichen Zeitpunkts der Einreichung des Genehmigungsantrags für Hammerdown; und der Entscheidung des Unternehmens, neue Konzessionsbeteiligungen und Geschäftsmöglichkeiten zu erwerben. Solche Aussagen sind unter anderem bekannten und unbekannten Risiken, Ungewissheiten und anderen Faktoren unterworfen, die dazu führen können, dass sich die tatsächlichen Ergebnisse, Leistungen oder Erfolge des Unternehmens oder die Ergebnisse der Branche erheblich von zukünftigen Ergebnissen, Leistungen oder Erfolgen unterscheiden, die durch solche zukunftsgerichteten Informationen ausgedrückt oder impliziert werden. Alle zukunftsgerichteten Aussagen und zukunftsgerichteten Informationen basieren auf vernünftigen Annahmen, die vom Unternehmen zum Zeitpunkt der Information in gutem Glauben getroffen wurden. Solche Annahmen beinhalten, ohne Einschränkung, den Preis und die voraussichtlichen Kosten für die Gewinnung von Basismetallkonzentraten, Gold und Silber; das Vorhandensein und die Kontinuität solcher Mineralien mit modellierten Gehalten und Werten; die Kapazitäten verschiedener Maschinen und Anlagen; die Voraussetzung, dass die Verwendung von einer Erzsortiertechnologie positive Ergebnisse liefern wird; die Verfügbarkeit von Personal, Maschinen und Anlagen zu geschätzten Preisen; Mineralgewinnungsraten und andere Angelegenheiten. Zukunftsgerichtete Informationen unterliegen einer Vielzahl von Risiken und Ungewissheiten, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ereignisse oder Ergebnisse von den in den zukunftsgerichteten Informationen widergespiegelten Erwartungen abweichen, einschließlich, aber nicht beschränkt auf die Fähigkeit des Unternehmens, weiterhin Zugang zu den Kapitalmärkten für Finanzierungen zu erhalten, die für den Erwerb, die Erhaltung und die Weiterentwicklung von Explorationskonzessionsgebieten oder Geschäftsmöglichkeiten erforderlich sind; globale finanzielle Bedingungen, einschließlich der Marktreaktion auf den Ausbruch des Coronavirus; Wettbewerb innerhalb der Branche, um aussichtsreiche Konzessionsgebiete oder neue Geschäftsmöglichkeiten zu erwerben; Wettbewerb mit anderen Unternehmen, die über größere technische und finanzielle Ressourcen verfügen; Schwierigkeiten bei der Herbeiführung einer Erschließungsentscheidung bei Hammerdown und bei der Durchführung von Explorationsprogrammen bei seinen Konzessionsgebieten in Neufundland und Labrador gemäß den vom Unternehmen vorgeschlagenen Zeitplänen und im Rahmen seiner Kostenschätzungen, sei es aufgrund von Wetterbedingungen, Verfügbarkeit oder Unterbrechung der Stromversorgung, Leistungsproblemen der mechanischen Ausrüstung, Naturkatastrophen oder Pandemien in den Gebieten, in denen das Unternehmen tätig ist, zunehmend strengeren Umweltvorschriften und anderen genehmigungsrechtlichen Einschränkungen oder der Aufrechterhaltung des Eigentumsrechts oder aufgrund anderer Faktoren im Zusammenhang mit der Exploration seiner Grundstücke, wie z.B. der Verfügbarkeit wesentlicher Lieferungen und Dienstleistungen; Faktoren, die das Unternehmen nicht vorhersehen und kontrollieren kann, wie z.B. die Marktgängigkeit von Mineralprodukten, die in den Konzessionsgebieten des Unternehmens hergestellt werden, die Ungewissheit, ob Mineralressourcen jemals in Mineralreserven umgewandelt werden, wenn wirtschaftliche Überlegungen angewendet werden, die Ungewissheit, ob abgeleitete Mineralressourcen durch weitere Bohrungen in die gemessenen und angezeigten Kategorien oder in Mineralreserven umgewandelt werden, wenn wirtschaftliche Überlegungen angewendet werden, Regierungsbestimmungen in Bezug auf Gesundheit, Sicherheit und Umwelt sowie der Umfang von Lizenzgebühren und Steuern auf die Produktion; die Verfügbarkeit von erfahrenen Auftragnehmern und Fachpersonal für die Durchführung von Arbeiten in einem wettbewerbsorientierten Umfeld und die sich daraus ergebenden negativen Auswirkungen auf Kosten und Leistung sowie andere Risiken und Ungewissheiten, einschließlich der in jedem Lagebericht, der den Geschäftsergebnissen beigelegt ist, beschriebenen. Darüber hinaus basieren zukunftsgerichtete Informationen auf verschiedenen Annahmen, einschließlich, ohne Einschränkung, Annahmen im Zusammenhang mit Explorationsergebnissen und -kosten sowie der Verfügbarkeit von Materialien und Fachkräften. Sollten eines oder mehrere dieser Risiken und Ungewissheiten eintreten oder sollten sich die zugrunde liegenden Annahmen als falsch erweisen, können die tatsächlichen Ergebnisse erheblich von jenen abweichen, die in zukunftsgerichteten Aussagen beschrieben wurden. Dementsprechend wird den Lesern empfohlen, sich nicht übermäßig auf zukunftsgerichtete Informationen zu verlassen. Sofern nicht durch geltende Wertpapiergesetze vorgeschrieben, übernimmt Maritime keine Verpflichtung zur öffentlichen Aktualisierung oder Überarbeitung zukunftsgerichteter Informationen, sei es aufgrund neuer Informationen, zukünftiger Ereignisse oder aus anderen Gründen.

Die TSX Venture Exchange (die TSX-V) und ihre Regulierungsorgane (in den Statuten der TSX-V als Regulation Services Provider bezeichnet) übernehmen keine Verantwortung für die Angemessenheit oder Genauigkeit dieser Pressemitteilung.

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Maritime Resources Corp.
Lorna MacGillivray
110 Yonge Street, Suite 1900
M5C 1T4 Toronto, ON
Kanada

email : lorna@maritimegold.com

Pressekontakt:

Maritime Resources Corp.
Lorna MacGillivray
110 Yonge Street, Suite 1900
M5C 1T4 Toronto, ON

email : lorna@maritimegold.com

Auryn und Eastmain geben den Abschluss der Eigenkapitalfinanzierung in Höhe von

NICHT ZUR VERTEILUNG AN US-NACHRICHTENDIENSTE ODER ZUR VERBREITUNG IN DEN VEREINIGTEN STAATEN

Vancouver & Toronto, Kanada – 24. September 2020 – Auryn Resources Inc. (TSX: AUG, NYSE American: AUG) (Auryn oder das Unternehmen – www.commodity-tv.com/play/auryn-resources-update-on-upcoming-proposed-project-spin-outs/) und Eastmain Resources Inc. (TSX: ER) (Eastmain) geben gemeinsam bekannt, dass Auryn heute die am 31. 2020 August angekündigte Eigenkapitalfinanzierung abgeschlossen hat. Durch Ausgabe von 7.750.000 Zeichnungsscheinen (die Zeichnungsscheine) wurden 23 Mio. CAD beschafft. Die Bought-Deal-Finanzierung wurde von Canaccord Genuity Corp. und Beacon Securities Limited gemeinsam geleitet. Die Zeichnungsscheine werden gegen Stammaktien der Fury Gold eingetauscht (wie nachstehend definiert). Dies erfolgt gleichzeitig mit der Freigabe der hinterlegten Erlöse aus dem Verkauf der Zeichnungsscheine als letzter Schritt des zuvor angekündigten Arrangement-Plans, gemäß dem Auryn neu aufgestellt wird und Eastmain erwirbt (die Transaktion“). Gemäß der Transaktion wird Auryn Eastmain erwerben, nachdem Auryns peruanische Assets in zwei neue Unternehmen ausgegliedert und die Anteile dieser neuen Unternehmen an die Auryn-Aktionäre verteilt wurden. Durch die Transaktion wird auch Fury Gold Mines Limited (Fury Gold) entstehen, ein führender Entwickler kanadischer Goldprojekte. Der Verkauf der Zeichnungsscheine erfüllt eine Hauptabschlussbedingung der Transaktion.

Eine Nachricht von Ivan Bebek, Executive Chairman und Director von Auryn:

Diese Finanzierung ist ein wesentlicher Bestandteil des Geschäftsplans von Fury zum Aufbau eines kanadischen Goldbergbauunternehmens. Die Finanzierung erfüllt eine der wichtigsten Abschlussbedingungen der Transaktion mit Eastmain. Wir erwarten den Abschluss der Transaktion am 9. Oktober 2020.

Das vollständig finanzierte 50.000 m umfassende Bohrprogramm auf und in der Umgebung der Lagerstätte Eau Claire in Quebec wird ein signifikanter Katalysator für Investoren sein. Wir schätzen die fortgesetzte Unterstützung der Auryn-Aktionäre, die teilgenommen haben, und begrüßen die neuen zukünftigen Fury-Aktionäre.

Eine Nachricht von Blair Schultz, Interim President & CEO von Eastmain:

„Diese Finanzierung versetzt Fury Gold in eine starke Position, um ihre Pläne zur Erweiterung der Lagerstätte Eau Claire umzusetzen, und einige der nicht überprüfte Ziele in Quebec zu erkunden, ein erster Schritt zur Steigerung des potenziellen Werts für die Aktionäre.“

Von den verkauften Zeichnungsscheinen waren 5.000.000 auf Flow-Through-Basis zu einem Preis von jeweils 3,50 CAD und werden gegen Stammaktien der Fury Gold eingetauscht, die als sogenannte Flow-Through-Aktien bezeichnet werden. 2.750.000 Zeichnungsscheine wurden nicht in Form von Flow-Through-Aktien verkauft werden gegen Stammaktien der Fury Gold eingetauscht. Die Preisgestaltung der Zeichnungsscheine spiegelt wider, dass Auryns peruanische Assets an die Auryn-Aktionäre ausgegliedert werden, bevor der Umtausch der Zeichnungsscheine gegen Aktien der Fury Gold erfolgt. Die Flow-Through-Aktien der Fury Gold werden mit den Stammaktien identisch sein, mit der Ausnahme, dass sie den Käufern bestimmte kanadische Einkommensteuerabzüge im Zusammenhang mit der Verwendung des Erlöses für die Mineralexploration in Quebec gewähren.

Weitere Einzelheiten zur Transaktion, einschließlich der wichtigsten Abschlussbedingungen, finden Sie in den Rundschreiben des Managements des Unternehmens und von Eastmain, datiert den 3. September 2020, die unter den jeweiligen Profilen der Unternehmen unter www.sedar.com abgelegt sind.

Diese Wertpapiere werden nicht gemäß dem U.S. Securities Act von 1933 in seiner geänderten Fassung registriert und dürfen in den Vereinigten Staaten nicht angeboten oder verkauft werden, es sei denn, sie sind registriert oder von den Registrierungsanforderungen befreit. Diese Wertpapiere wurden verkauft und diese Ankündigung dient nur zu Dokumentationszwecken.

IM NAMEN DES BOARD OF DIRECTORS VON AURYN RESOURCES INC.

Ivan Bebek
Executive Chairman und Director

IM NAMEN DES BOARD OF DIRECTORS VON EASTMAIN RESOURCES INC.

Blair Schultz
Interim President und CEO

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

Auryn Resources
Natasha Frakes, Manager of Corporate Communications
Tel.: +1778-729-0600
info@aurynresources.com

Eastmain Resources
Blair Schultz, Interim President und CEO
Tel.: 647-347-3735
bschultz@eastmain.com

In Europa:
Swiss Resource Capital AG
Jochen Staiger
info@resource-capital.ch
www.resource-capital.ch

Über Auryn

Auryn Resources ist ein technisch orientiertes, gut finanziertes Junior-Explorationsunternehmen, das sich auf die Suche und Förderung von weltweit bedeutenden Edel- und Basismetall-Lagerstätten konzentriert. Das Unternehmen stellte ein Portfolio aus sechs Projekten in Kanada und Peru zusammen, die Gold-, Silber- und Kupferressourcen sowie Explorationsziele umfassen. Am 29. Juli 2020 gab Auryn ihre Absicht bekannt, ihre peruanischen Assets in zwei neue Unternehmen auszulagern und Eastmain Resources zu übernehmen. Damit wurde ein kanadisches Gold-Explorations- und Entwicklungsunternehmen gegründet, das in Fury Gold Mines umbenannt wird. Die beiden wichtigsten kanadischen Liegenschaften des Unternehmens sind das Goldprojekt Committee Bay in Nunavut und das Goldprojekt Homestake in British Columbia, für das mit Wirkung zum 24. Juni 2020 eine geänderte wirtschaftliche Erstbewertung eingereicht wurde. Nach Abschluss der Transaktion, der im Oktober 2020 erwartet wird, werden die drei Kernprojekte der Fury Gold Eau Claire in Quebec, Committee Bay und Homestake Ridge sein. Auryn-Aktionäre, die vor Abschluss der Transaktionen investiert waren, werden Aktionäre von Fury und erhalten außerdem Aktien der beiden neuen kanadischen Spin-out-Unternehmen, von denen eines das Kupfer-Gold-Projekt Sombrero und das andere das Silber-Gold-Projekt Curibaya sowie das Goldprojekt Huilacollo hält. Die technischen und Management-Teams von Auryn verfügen über eine beeindruckende Erfolgsbilanz bei der erfolgreichen Monetarisierung von Vermögenswerten für alle Beteiligten und die lokalen Gemeinschaften, in denen sie tätig sind. Auryn verpflichtet sich zu höchsten Standards in Bezug auf Corporate Governance und Nachhaltigkeit. Weitere Informationen zum Unternehmen und zu den Transaktionen finden Sie unter www.aurynresources.com.

Über Eastmain

Eastmain ist ein kanadisches Explorationsunternehmen, das im aufstrebenden James Bay Gold Camp Eeyou Istchee in Québec tätig ist. Eastmain ist zu 100 % an der Clearwater-Liegenschaft beteiligt, die das Eau Claire-Projekt beherbergt, für das im Mai 2018 eine vorläufige wirtschaftliche Bewertung (PEA) vorgelegt wurde und im November 2018 die Percival Discovery erfolgte. Eastmain ist auch Betreiber des Joint Ventures Éléonore South, das sich unmittelbar südlich Newmonts Mine Éléonore befindet, die die Moni/Contact Trend Discovery (2017) beherbergt.

Zukunftsgerichtete Informationen und zusätzliche Warnhinweise

Diese Pressemitteilung enthält bestimmte Aussagen, die als zukunftsgerichtete Aussagen gelten können. Zukunftsgerichtete Informationen sind Informationen, die implizite zukünftige Leistungs- und/oder Prognoseinformationen enthalten, einschließlich in Bezug auf oder im Zusammenhang mit der Transaktion einschließlich dem erwarteten Abschlussdatum und der Vorzüge der Transaktion sowie der Verwendung der erlöse aus dem Verkauf der Zeichnungsscheine. Diese Aussagen beinhalten bekannte und unbekannte Risiken, Ungewissheiten und andere Faktoren, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse, Leistungen oder Erfolge des Unternehmens wesentlich (positiv oder negativ) von zukünftigen Ergebnissen, Leistungen oder Erfolgen abweichen, die durch solche Zukunftsaussichten ausgedrückt oder impliziert werden. Die Leser sollten sich auf die Risiken beziehen, die im Jahresinformationsformular des Unternehmens und in den MD&A für das am 31. Dezember 2019 endende Geschäftsjahr aufgeführt sind sowie in den nachfolgenden kontinuierlichen Offenlegungsunterlagen, die bei den Canadian Securities Administrators eingereicht wurden und unter www.sedar.com verfügbar sind, sowie in der Registrierungserklärung des Unternehmens auf Formular 40-F, die bei der United States Securities and Exchange Commission eingereicht wurde und unter www.sec.gov verfügbar ist,

Die Toronto Stock Exchange hat diese Pressemitteilung nicht überprüft und übernimmt keine Verantwortung für die Angemessenheit oder Richtigkeit dieser Pressemitteilung.

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Auryn Resources Inc.
Jochen Staiger
600-1199 West Hastings Street
V6E 3T5 Vancouver, BC
Kanada

email : info@resource-capital.ch

Pressekontakt:

Auryn Resources Inc.
Jochen Staiger
600-1199 West Hastings Street
V6E 3T5 Vancouver, BC

email : info@resource-capital.ch

Uranium Energy Corp schließt öffentliches Zeichnungsangebot in Höhe von 15 Millionen USD

Corpus Christi TX, 23. September 2020 – Uranium Energy Corp. (NYSE American: UEC; UEC oder das Unternehmen – www.commodity-tv.com/ondemand/companies/profil/uranium-energy-corp/) gibt bekannt, dass das Unternehmen das zuvor angekündigte Angebot von 12.500.000 Einheiten des Unternehmens (die Einheiten) zu einem Preis von 1,20 USD pro Einheit für einen Bruttoerlös von 15 Millionen USD abgeschlossen hat (das Angebot). Jede Einheit besteht aus einer Stammaktie des Unternehmens (jeweils eine Aktie) und einem halben Stammaktien-Kaufwarrant (jeder ganze Warrant, ein Warrant“). Jeder Warrant berechtigt seinen Inhaber zum Erwerb einer Stammaktie (jeweils eine Warrant-Aktie) zu einem Ausübungspreis von 1,80 USD pro Warrant-Aktie, der unmittelbar nach der Ausgabe ausübbar ist und 24 Monate nach Abschluss des Angebots abläuft.

Die Nettoerlöse aus dem Angebot werden zur Finanzierung der Explorations- und Entwicklungsausgaben auf den Projekten des Unternehmens sowie für allgemeine Unternehmens- und Betriebskapitalzwecke verwendet werden.

H.C. Wainwright & Co., LLC und Haywood Securities Inc. fungierten im Zusammenhang mit dem Angebot als gemeinsame Book-Running-Manager, und TD Securities Inc., Eight Capital und Roth Capital Partners, LLC fungierten als Co-Manager.

Eine Shelf-Registrierungserklärung wurde sowohl in den USA bei der US-Börsenaufsichtsbehörde (Securities and Exchange Commission, SEC) als auch in Kanada für die im Rahmen des Angebots ausgegebenen Stammaktien und Warrants eingereicht. Diese Registrierungserklärung wurde von der SEC am 3. März 2020 für wirksam erklärt.

Ein endgültiger Prospektzusatz und ein begleitender Prospekt, worin die Bedingungen des Angebots beschrieben werden, werden sowohl in den USA als auch in Kanada eingereicht. Kopien der endgültigen Prospektzusätze und des dazugehörigen Prospekts bezüglich der angebotenen Wertpapiere sind ebenfalls bei H.C. Wainwright & Co., LLC per E-Mail unter placements@hcwo.com und in Kanada von Haywood Securities Inc. unter ecm@haywood.com erhältlich. Elektronische Kopien der endgültigen Prospektzusätze und des dazugehörigen Prospekts sind auch auf der Website der SEC unter www.sec.gov oder im Profil des Unternehmens auf SEDAR unter www.sedar.com verfügbar.

Diese Pressemitteilung stellt weder ein Verkaufsangebot noch eine Aufforderung zur Abgabe eines Kaufangebots für die Wertpapiere dar, noch soll ein Verkauf der Wertpapiere in einem Staat oder einer Gerichtsbarkeit erfolgen, in dem ein solches Angebot, eine solche Aufforderung oder ein solcher Verkauf vor der Registrierung oder der Qualifikation gemäß den Wertpapiergesetzen eines Staates oder einer Gerichtsbarkeit unrechtmäßig wäre. Die angebotenen Wertpapiere wurden weder von einer Regulierungsbehörde genehmigt oder abgelehnt, noch hat eine solche Behörde die Richtigkeit oder Angemessenheit des Prospektnachtrags, des Prospekts oder der Registrierungserklärung des Unternehmens überprüft.

Über Uranium Energy Corp.
Uranium Energy Corp. ist ein in den USA ansässiges Uranabbau- und Explorationsunternehmen. Die voll lizenzierte Aufbereitungsanlage Hobson des Unternehmens ist von zentraler Bedeutung für alle seine Uranprojekte in Südtexas, einschließlich der Palangana ISR-Mine, des genehmigten ISR-Projekts Goliad und des ISR-Projekts Burke Hollow. In Wyoming kontrolliert UEC das in den USA größte genehmigte sich vor der Bauphase befindliche ISR-Uranprojekt Reno Creek. Darüber hinaus kontrolliert das Unternehmen eine Pipeline fortgeschrittener Uranprojekte in Arizona, New Mexico und Paraguay. Das Unternehmen kontrolliert auch ein Uran-/Vanadiumprojekt in Colorado sowie ein großes hochgradiges Ferro-Titan-Projekt in Paraguay. Die Aktivitäten des Unternehmens werden von Experten mit einem anerkannten Profil für hervorragende Leistungen in ihrer Branche geleitet, das auf jahrzehntelanger praktischer Erfahrung in den Schlüsselbereichen Uranexploration, -erschließung und -bergbau basiert.

Kontaktieren Sie die Investor-Relations-Abteilung von Uranium Energy Corp. unter:
Gebührenfrei: (866) 748-1030
Fax: (361) 888-5041
E-Mail: info@uraniumenergy.com

Börseninformation:
NYSE American: UEC
Börse Frankfurt: U6Z
WKN: AØJDRR
ISN: US916896103

In Europa:
Swiss Resource Capital AG
Jochen Staiger
info@resource-capital.ch
www.resource-capital.ch

Safe-Harbor-Erklärung

Mit Ausnahme der hierin enthaltenen Aussagen über historische Fakten stellen die in dieser Pressemitteilung enthaltenen Informationen „zukunftsgerichtete Aussagen“ dar, wie dieser Begriff in den geltenden US-amerikanischen und kanadischen Gesetzen verwendet wird. Diese Aussagen beziehen sich auf Analysen und andere Informationen, die auf Prognosen zukünftiger Ergebnisse, Schätzungen von noch nicht bestimmbaren Beträgen und Annahmen des Managements basieren. Alle anderen Aussagen, die Diskussionen in Bezug auf Vorhersagen, Erwartungen, Überzeugungen, Pläne, Projektionen, Ziele, Annahmen oder zukünftige Ereignisse oder Leistungen ausdrücken oder beinhalten (häufig, aber nicht immer, unter Verwendung von Wörtern oder Ausdrücken wie „erwartet“ oder „erwartet nicht“, „wird erwartet“), „antizipiert“ oder „antizipiert nicht“, „plant“, „schätzt“ oder „beabsichtigt“ oder besagt, dass bestimmte Maßnahmen, Ereignisse oder Ergebnisse „ergriffen werden können“, „könnten“, „würden“, „könnten“ oder „werden“) sind keine Aussagen über historische Fakten und sollten als „vorausschauende Aussagen“ betrachtet werden. Solche zukunftsgerichteten Aussagen beinhalten bekannte und unbekannte Risiken, Ungewissheiten und andere Faktoren, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse, Leistungen oder Errungenschaften des Unternehmens erheblich von zukünftigen Ergebnissen, Leistungen oder Errungenschaften abweichen, die in solchen zukunftsgerichteten Aussagen ausgedrückt oder impliziert werden, einschließlich Aussagen über die voraussichtliche Verwendung der Erlöse aus dem Angebot. Solche Risiken und andere Faktoren beinhalten unter anderem die tatsächlichen Ergebnisse von Explorationsaktivitäten, Abweichungen in den zugrunde liegenden Annahmen in Verbindung mit der Schätzung oder Realisierung von Mineralressourcen, die Verfügbarkeit von Kapital zur Finanzierung von Programmen und die daraus resultierende Verwässerung, die durch die Kapitalbeschaffung durch den Verkauf von Aktien, Unfälle, Arbeitskonflikte und andere Risiken der Bergbauindustrie verursacht wird, einschließlich, aber nicht beschränkt auf Risiken in Verbindung mit der Umwelt, Verzögerungen bei der Erlangung von Regierungsgenehmigungen, Erlaubnissen oder Finanzierungen oder bei der Fertigstellung von Erschließungs- oder Bautätigkeiten, Rechtsstreitigkeiten oder Einschränkungen der Versicherungsdeckung. Obwohl das Unternehmen versucht hat, wichtige Faktoren zu identifizieren, die dazu führen könnten, dass sich die tatsächlichen Handlungen, Ereignisse oder Ergebnisse erheblich von jenen unterscheiden, die in vorausblickenden Aussagen beschrieben werden, kann es andere Faktoren geben, die dazu führen könnten, dass Handlungen, Ereignisse oder Ergebnisse nicht wie erwartet, geschätzt oder beabsichtigt eintreten. Es kann nicht garantiert werden, dass sich solche Aussagen als richtig erweisen, da die tatsächlichen Ergebnisse und zukünftigen Ereignisse wesentlich von den in solchen Aussagen erwarteten abweichen können. Dementsprechend sollten sich die Leser nicht in unangemessener Weise auf vorausschauende Aussagen verlassen, die in dieser Pressemitteilung und in Dokumenten, auf die in dieser Pressemitteilung Bezug genommen wird, enthalten sind.

Bestimmte Angelegenheiten, die in dieser Pressemitteilung erörtert werden, und mündliche Erklärungen, die von Zeit zu Zeit von Vertretern des Unternehmens abgegeben werden, können vorausblickende Aussagen im Sinne des Private Securities Litigation Reform Act von 1995 und der Bundeswertpapiergesetze darstellen. Obwohl das Unternehmen der Ansicht ist, dass die Erwartungen, die sich in solchen zukunftsgerichteten Aussagen widerspiegeln, auf vernünftigen Annahmen beruhen, kann es keine Gewähr dafür geben, dass seine Erwartungen erfüllt werden. Vorausblickende Informationen unterliegen bestimmten Risiken, Trends und Ungewissheiten, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse erheblich von den prognostizierten abweichen. Viele dieser Faktoren liegen außerhalb der Möglichkeiten des Unternehmens, diese zu kontrollieren oder vorherzusagen. Wichtige Faktoren, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich abweichen, und die sich auf das Unternehmen und die in dieser Pressemitteilung enthaltenen Aussagen auswirken können, finden Sie in den Unterlagen, die das Unternehmen bei der Securities and Exchange Commission hinterlegt hat. Für vorausblickende Aussagen in dieser Pressemitteilung beansprucht das Unternehmen den Schutz des Safe Harbor für vorausblickende Aussagen, der im Private Securities Litigation Reform Act von 1995 enthalten ist. Das Unternehmen übernimmt keine Verpflichtung, zukunftsgerichtete Aussagen zu aktualisieren oder zu ergänzen, sei es aufgrund neuer Informationen, zukünftiger Ereignisse oder aus anderen Gründen. Diese Pressemitteilung stellt weder ein Angebot zum Verkauf noch die Aufforderung zur Abgabe eines Angebots zum Kauf von Wertpapieren dar.

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Uranium Energy Corp.
Jochen Staiger
Ste. 800N, North Shoreline 500
78401 Corpus Christi, TX
USA

email : info@resource-capital.ch

Pressekontakt:

Uranium Energy Corp.
Jochen Staiger
Ste. 800N, North Shoreline 500
78401 Corpus Christi, TX

email : info@resource-capital.ch

Datametrex unterzeichnet Abkommen mit größerem, weltweit tätigem Medien- und Unterhaltungsunternehmen hinsichtlich COVID-19

Toronto (Kanada), 24. September 2020 – Datametrex AI Limited (TSX-V: DM, FWB: D4G, OTC: DTMXF) freut sich bekannt zu geben, dass es mit einem der weltweit größten Medien- und Unterhaltungskonzerne ein Dienstleistungsabkommen (das Abkommen) vom 21. September 2020 hinsichtlich seiner Kinofilme und TV-Shows in Vancouver und Toronto unterzeichnet hat. Gemäß den Bedingungen des Abkommens wird das Unternehmen COVID-19-Tests mit Testsätzen und damit in Zusammenhang stehenden Dienstleistungen je nach Bedarf durch nachfolgende Arbeitserklärungen bereitstellen, in denen der spezifische Leistungsumfang und die Dollarbeträge für die unterschiedlichen Projekte festgelegt werden.

Das Unternehmen wird nachfolgende Pressemitteilungen veröffentlichen, sobald diese Arbeitserklärungen gemäß dem Abkommen abgeschlossen sind, in denen die wesentlichen Bedingungen dieser Dienstleistungen beschrieben werden. Anhand der aktuellen Gespräche, die das Management des Unternehmens mit diesem Medien- und Unterhaltungsunternehmen führt, geht es davon aus, dass der gesamte Dollarbetrag des Umsatzes im Rahmen dieses Abkommens in den ersten neun Monaten voraussichtlich über 20 Millionen kanadische Dollar betragen wird, da eine Nachfrage nach COVID-19-Tests und damit in Zusammenhang stehenden Dienstleistungen zu erwarten ist. Es gibt keine Gewissheit oder Garantie, dass der Dollarbetrag der Dienstleistungen gemäß diesem Abkommen zu diesem oder einem anderen Umsatzbetrag für das Unternehmen führen wird.

Die gemäß diesem Abkommen durchzuführenden Dienstleistungen sollen unverzüglich beginnen. Datametrex geht davon aus, dass in Zusammenhang mit dem Import und Verkauf dieser Testsätze nur geringe oder keine Vorlaufkosten verbunden sein werden. Das Unternehmen ist einer der größten Medien- und Unterhaltungskonzerne mit mehreren Tochtergesellschaften und einer weltweiten Präsenz.

Laut dem Global Entertainment & Media (E&M) Outlook von PwC hat die COVID-19-Pandemie die anhaltenden Veränderungen im Verbraucherverhalten beschleunigt und verstärkt, die digitale Revolution vorangetrieben und in der Branche Wendepunkte herbeigeführt, die über viele Jahre hinweg nicht erreicht worden wären.

Infolgedessen ist die Unterhaltungs- und Medienwelt im Jahr 2020 kontaktfreier, virtueller, fließender, persönlicher und – zumindest im Moment – stärker auf das Zuhause ausgerichtet. Gewinner und Verlierer werden daran gemessen werden, ob sie in der Lage sind, die Basistechnologie so einzusetzen, dass sie wirklich unverkennbare Inhalte und Erfahrungsoptionen bietet und gleichzeitig behördliche und datenschutzrechtliche Hürden überwindet. Quelle: Global Entertainment & Media Outlook von PwC

Laut Creative BC ist Vancouver das drittgrößte Produktionszentrum Nordamerikas mit einem Wert von etwa 3,2 Milliarden kanadischen Dollar in den Jahren 2018/19. British Columbia ist die Heimat mehrerer erstklassiger Film- und Fernsehstudios, einschließlich Bridge Studios, Mammoth Studios, Vancouver Film Studios, North Shore Studios, Ironwood Studios, Canadian Motion Picture Park und The Crossing Studios.

Die gesamte Film- und Fernsehproduktion in Kanada weist ein Produktionsvolumen von etwa 8,92 Milliarden Dollar sowie 179.000 äquivalente Vollzeit-Arbeitsplätze auf. Im März 2020 wurde die Branche weltweit stillgelegt. In Vancouver und den umliegenden Gebieten wurden 46 Produktionen gedreht, was 37 % aller kanadischen Produktionen entspricht, wobei der Markt für TV-Werbung nicht berücksichtigt wird. Jede der Shows hatte ein Filmteam von mindestens 100 Personen.

Der nächstgrößte Film- und Fernsehmarkt ist Ontario mit einem Anteil von 34 % an allen kanadischen Produktionen. Im Jahr 2019 beschäftigte die Film- und Fernsehindustrie in Toronto direkt über 28.000 Personen mit einem Gesamtwert von etwa 3,17 Milliarden Dollar.

Da in Kanada laut den von der Johns Hopkins University zusammengestellten Daten pro Kopf wesentlich weniger Fälle von COVID-19 auftreten als in den USA, zeigt dies außerdem, dass Kanada eine sicherere Rechtsprechung für Filmaufnahmen ist, da unsere Testsätze, Abholdienste und Labors bereits eingerichtet sind.

Da die Produktionen aus Vancouver rasch in die Studios zurückkehren und gedreht werden, sind wir der Auffassung, dass dies die nur Spitze des Eisbergs für neue COVID-19-Vorführungen in der Produktionsindustrie ist, sagte Marshall Gunter, CEO des Unternehmens.

Über Datametrex

Datametrex AI Limited ist ein technologieorientiertes Unternehmen, das über seine hundertprozentige Tochtergesellschaft Nexalogy (www.nexalogy.com) in den Bereichen künstliche Intelligenz und maschinelles Lernen engagiert ist. Die Aufgabe von Datametrex besteht darin, Hilfsmittel bereitzustellen, die Unternehmen bei der Erfüllung ihrer Betriebsziele, einschließlich Gesundheit und Sicherheit, mit auf Vorhersagen und Prävention ausgerichteten Technologien zu unterstützen. Das Unternehmen bietet durch seine Zusammenarbeit mit Unternehmen bei der Festlegung neuer Standardprotokolle durch künstliche Intelligenz und Gesundheitsdiagnostik fortschrittliche Lösungen zur Unterstützung der Lieferkette. Weitere Informationen zu Datametrex finden Sie unter www.datametrex.com

Weitere Informationen erhalten Sie über:
Marshall Gunter – CEO
Tel: (514) 295-2300
E-Mail: mgunter@datametrex.com

Die TSX Venture Exchange und deren Regulierungsorgane (in den Statuten der TSX Venture Exchange als Regulation Services Provider bezeichnet) übernehmen keinerlei Verantwortung für die Angemessenheit oder Genauigkeit dieser Meldung.

Zukunftsgerichtete Aussagen

Bestimmte Aussagen in dieser Pressemitteilung enthalten „zukunftsgerichtete Informationen“ oder stellen „zukunftsgerichtete Aussagen“ im Sinne der geltenden Wertpapiergesetze dar. Solche zukunftsgerichteten Aussagen oder Informationen werden zur Verfügung gestellt, um über die aktuellen Erwartungen und Pläne des Managements in Bezug auf die Zukunft zu informieren. Die Leser werden aufgefordert, sich nicht vorbehaltlos auf zukunftsgerichtete Informationen zu verlassen. In einigen Fällen können zukunftsgerichtete Informationen durch Wörter oder Ausdrücke wie können, werden, erwarten, wahrscheinlich, sollten, würden, planen, antizipieren, beabsichtigen, potentiell, vorgeschlagen, schätzen, glauben oder die Verneinung dieser Begriffe oder andere ähnliche Wörter, Ausdrücke und grammatikalische Variationen davon oder durch Aussagen, dass bestimmte Ereignisse oder Bedingungen eintreten können oder werden, oder durch Strategiediskussionen, einschließlich des Dollar-Betrags der im Rahmen der Vereinbarung erwarteten Einnahmen, identifiziert werden.

Zukunftsgerichtete Aussagen oder Informationen basieren auf aktuellen Erwartungen, Schätzungen und Prognosen, die verschiedene Risiken und Ungewissheiten bergen, die dazu führen könnten, dass die tatsächlichen Ergebnisse erheblich von den vom Unternehmen erwarteten und in den vorausblickenden Aussagen oder Informationen beschriebenen Ergebnissen abweichen. Diese Risiken und Ungewissheiten können dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von den in den zukunftsgerichteten Aussagen oder Informationen beschriebenen vorausschauenden Aussagen oder Informationen abweichen.

Die Leser werden darauf hingewiesen, dass die vorstehende Liste nicht alle möglichen Risiken und Ungewissheiten abdeckt. Die Leser werden außerdem hingewiesen, diese und andere Faktoren, Ungewissheiten und potenzielle Ereignisse sorgfältig zu berücksichtigen und sich nicht vorbehaltlos auf zukunftsgerichtete Informationen zu verlassen. Die hierin enthaltenen zukunftsgerichteten Informationen wurden zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieser Pressemitteilung erstellt und basieren auf den Überzeugungen, Schätzungen, Erwartungen und Meinungen des Managements zum Zeitpunkt der Erstellung dieser zukunftsgerichteten Informationen. Das Unternehmen übernimmt keine Verpflichtung, zukunftsgerichtete Informationen zu aktualisieren oder zu revidieren, sei es aufgrund neuer Informationen, Schätzungen oder Meinungen, zukünftiger Ereignisse oder Ergebnisse oder aus anderen Gründen, oder wesentliche Unterschiede zwischen späteren tatsächlichen Ereignissen und zukunftsgerichteten Informationen zu erklären, es sei denn, dies ist gesetzlich vorgeschrieben.

Weder die TSX Venture Exchange noch deren Regulierungsorgane (wie dieser Begriff in den Richtlinien der TSX Venture Exchange definiert ist) übernehmen die Verantwortung für die Angemessenheit oder Genauigkeit dieser Pressemitteilung.

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

DataMetrex AI Limited
Jeffrey Stevens
4711 Yonge Street
M2N 6K8 Toronto, Ontario
Kanada

email : jstevens@datametrex.com

Pressekontakt:

DataMetrex AI Limited
Jeffrey Stevens
4711 Yonge Street
M2N 6K8 Toronto, Ontario

email : jstevens@datametrex.com

Standard Uranium ermittelt in Proben an der Oberfläche im Uranprojekt Gunnar eine Uranmineralisierung außerhalb des Messbereichs

Vancouver (British Columbia), 24. September 2020 – Standard Uranium Ltd. (TSX-V: STND, FWB: 9SU) (Standard Uranium oder das Unternehmen) freut sich, bekannt zu geben, dass das Unternehmen in Proben an der Oberfläche in historischen Uranprospektionsgebieten in seinem 15.770 Hektar großen Uranprojekt Gunnar (das Projekt) eine Uranmineralisierung außerhalb des Messbereichs ermittelt hat. Das Projekt befindet sich zu 100 % im Besitz des Unternehmens und liegt am nordwestlichen Rand des Athabasca Basin in Saskatchewan. Es ist südlich des ersten Uranbergbaugebiets in Kanada, des Beaverlodge District, unweit von Uranium City gelegen.

Bislang haben die Geologen die zwei Hauptexplorationsziele innerhalb des Projekts, das Prospektionsgebiet JSW1, das hierin als Zielgebiet Java bezeichnet wird, und die historische Lagerstätte Stewart Island, die hierin als Zielgebiet Skye bezeichnet wird, besichtigt. Darüber hinaus wurde ein zuvor nicht dokumentiertes stark radioaktives Vorkommen in der Nähe von zwei historisch dokumentierten Prospektionsgebieten lokalisiert; diese Gebiete werden zusammen als Zielgebiet Haven bezeichnet. Diesen drei Zielgebieten werden angesichts der in der Vergangenheit an der Oberfläche gemessenen Radioaktivität in den Sandsteinen der Athabasca Supergroup und ihrer Nähe zu nahegelegenen Zielgebieten im Bereich der Diskordanz und innerhalb des Grundgebirges hohe Priorität eingeräumt (Abbildung 1).

Wie in der Pressemeldung vom 15. Juli 2020 vermerkt, weisen die Zielgebiete im Projekt Gunnar viele Eigenschaften auf, die für die Ablagerung einer hochgradigen Uranmineralisierung in Zusammenhang mit der Diskordanz günstig sind. Die wichtigsten geologischen Faktoren beinhalten das mit Uran angereicherte Grundgestein, die reaktivierten und graphithaltigen Strukturen, die Sandsteindeckschicht der Athabasca Supergroup und günstige rheologische Kontraste im Grundgebirge.
www.irw-press.at/prcom/images/messages/2020/53546/STND.NR.2020-09-24-Gunnar Update – Final_DE_PRcom.001.png

Historischer Hintergrund des Zielgebiets Java

Das Zielgebiet Java am nordwestlichen Ende von Johnston Island beinhaltet das historische Prospektionsgebiet JNW-1 und das mit der Diskordanz in Zusammenhang stehende Uranzielgebiet im Norden. Im Prospektionsgebiet JNW-1 wurden im Jahr 1977 Schlitzprobenahmen von SMDC durchgeführt, die u.a. Ergebnisse von 0,43 % Triuranoctoxid (U3O8) auf 4,2 Metern an der Oberfläche lieferten. Einzelne Stichproben ergaben Werte von bis zu 12,4 % Triuranoctoxid.

Rund 350 Meter nördlich des Prospektionsgebiets JNW-1 befindet sich ein 1,5 Kilometer langer elektromagnetischer Trend, der mit mehreren Bohrlöchern erprobt wurde. Diese Löcher durchschnitten stark alterierte und brekziöse chlorit-, sulfid- und graphithaltige Metasedimente, die die Athabasca-Sandsteine unterlagern. Das beste Bohrloch des Gebietes, LAO-1, enthielt 0,10 % Triuranoctoxid auf einem Meter. Abbildung 2 ist eine stilisierte Darstellung des Explorationsmodells für das Zielgebiet Java.
www.irw-press.at/prcom/images/messages/2020/53546/STND.NR.2020-09-24-Gunnar Update – Final_DE_PRcom.002.png

Anschlussarbeiten 2020 im Zielgebiet Java

Die Geologen von Standard Uranium haben vor kurzem das historische Prospektionsgebiet JNW-1 erneut lokalisiert und dort Proben entnommen. Dabei wurde ein radioaktiver Trend an der Oberfläche mit 30 Meter Länge und 2 bis 8 Meter Breite definiert. Insgesamt 14 Proben wurden entnommen, von denen einige eine Uranmineralisierung außerhalb des Messbereichs (hierin definiert als über 65.000 cps mit einem tragbaren RS-125-Spektrometer) enthielten. Das erprobte Gestein wies eine starke bruchbedingte Hämatit- und Limonitalteration mit einer Uraninitmineralisierung im Millimeterbereich entlang der Schichtebenen und Brüche auf, die stellenweise mit Flecken von gelb alteriertem Uranoxid in Zusammenhang standen (Abbildungen 3A und 3B).

Historischer Hintergrund des Zielgebiets Skye

Am südlichen Ende von Stewart Island befindet sich die Uranlagerstätte Stewart Island, die während der Explorationen zwischen 1960 und 1969 definiert wurde. Eine kleine historische Ressource von 2.561 Tonnen mit durchschnittlich 0,476 % Triuranoctoxid (U3O8) wurde in drei separaten Zonen definiert (*). Diese gesetzte Mineralisierung befindet sich in einem einzigen Sandsteinhorizont der Athabasca Supergroup. Eine historische Probe über den Oberflächenausbiss ergab 1,05 % Triuranoctoxid auf 2,6 Metern. Das historische Bohrloch N-2, das mit einer Neigung von minus 30 Grad gebohrt wurde, durchschnitt 0,9 % Triuranoctoxid auf 5,49 Metern. Das Zielgebiet Skye beinhaltet neben den unerprobten leitfähigen Gesteinen im Westen die historische Uranlagerstätte Stewart Island.

Anschlussarbeiten 2020 im Zielgebiet Skye

Die Lagerstätte Stewart Island im Zielgebiet Skye besteht aus drei wesentlichen Uranzonen. Das ausgeprägteste Vorkommen an der Oberfläche im Bereich der Lagerstätte Stewart Island, die Hauptzone, befindet sich am Uferrand und war in dieser Saison aufgrund der bemerkenswert hohen Wasserstände nicht zugänglich. Die westliche Zone wurde anhand von Ausbissen erprobt, die Radioaktivitätsmessungen von bis zu 20.000 cps mit einem RS-125-Spektrometer ergaben. Mehrere radioaktive Lesesteine an der Uferlinie wurden ebenfalls erprobt. Die östliche Zone wurde erneut lokalisiert; hier wurden aus den Gesteinen der Athabasca Supergroup Proben entnommen, die eine Uranmineralisierung außerhalb des Messbereichs (über 65.000 cps mit einem RS-125-Spektrometer) aufweisen (Abbildung 3C).

Neues Zielgebiet Haven 2020

Rund 2,3 Kilometer südöstlich des Zielgebiets Java auf Johnston Island haben die Geologen ein bisher nicht dokumentiertes radioaktives Prospektionsgebiet, das eine ausgeprägte Uranmineralisierung aufweist, erprobt. Dieses Prospektionsgebiet wird hierin als Haven bezeichnet. Überdies haben sie die historischen Prospektionsgebiete Walli und JSW2 am westlichen Ende von Johnston Island ausfindig gemacht. Zusammen werden diese Gebiete als Zielgebiet Haven bezeichnet. In Verbindung mit den geophysikalischen elektromagnetischen Zielgebieten in der Nähe stellt dieser Bereich ein Uranexplorationsziel in Zusammenhang mit der Diskordanz mit einem ähnlichen Explorationsmodell wie die Zielgebiete Java und Skye dar.

– Das Prospektionsgebiet JSW2 wird als ein 50 Meter langer und 0,5 bis 2 Meter breiter radioaktiver Trend bezeichnet, wobei die gesammelten Proben bei einer Messung mit einem tragbaren RS-125-Spekrometer Werte von bis zu 9.200 cps ergaben. Die Probe mit der ausgeprägtesten Mineralisierung stammte aus verkieseltem und zerklüftetem Sandstein mit starker Hämatit- und Limonitalteration.
– Das Prospektionsgebiet Walli wird als eine Reihe historischer Schürfgräben entlang eines 15 Meter langen radioaktiven Trends beschrieben. Die entnommenen Proben lieferten bei Messungen mit einem tragbaren RS-125-Spekrometer Werte von bis zu 55.000 cps. Die radioaktivste Probe stammte aus einer Quarziteinheit mit ausgeprägter, durchdringender Hämatitalteration.
– Das Prospektionsgebiet Haven ist ein bislang nicht dokumentiertes Vorkommen, bei dem Hinweise auf frühere Schürfprobenahmen zu finden sind. Die entnommenen Proben lieferten eine Uranmineralisierung außerhalb des Messbereichs (über 65.000 cps mit einem RS-125-Spektrometer). Die Gesteine in der Umgebung werden als stark zerklüftetes Trümmergestein der Athabasca Supergroup mit einer Hämatitalteration beschrieben (Abbildung 3D).

Neil McCallum, P.Geol, der bei Standard Uranium die Position des VP Exploration bekleidet, sagt dazu: Die aktuellen Ergebnisse aus dem Projekt Gunnar sind sehr viel versprechend und haben unsere Erwartungen übertroffen. Wir planen derzeit eine anschließende Standortbesichtigung für Oktober und beginnen mit der Vorbereitung eines Vorschlags für die Durchführung von Bohrungen in dieser Wintersaison. In der Explorationsära von 1978 bis 1981 wurde das Projekt von SMDC (einem Vorgängerunternehmen von Cameco) beträchtlichen historischen regionalen Explorationen unterzogen; von 2006 bis 2008 wurde es noch einmal kurz von CanAlaska Uranium erkundet. Unsere aktuellen Erkundungsarbeiten haben zusammen mit den historischen regionalen Explorationsarbeiten die Voraussetzungen für konzentrierte Anstrengungen geschaffen, die auf eine neue wirtschaftliche Uranentdeckung abzielen.
www.irw-press.at/prcom/images/messages/2020/53546/STND.NR.2020-09-24-Gunnar Update – Final_DE_PRcom.003.png

Die wissenschaftlichen und technischen Informationen in dieser Pressemeldung wurden von Neil McCallum, VP Exploration, in seiner Eigenschaft als ein qualifizierter Sachverständiger (Qualified Person) im Sinne von NI 43-101 geprüft und genehmigt.

* Die oben aufgelisteten historischen Mineralressourcenschätzungen wenden entweder Kategorien an, die nicht mit National Instrument 43-101 – Standards of Disclosure for Mineral Projects (NI 43-101) konform sind und nicht mit Kategorien von NI 43-101 verglichen werden können, oder es handelt sich nicht um aktuelle Schätzungen, wie von NI 43-101 vorgeschrieben, weshalb sie nicht als verlässlich angesehen werden sollten. Kein qualifizierter Sachverständiger hat ausreichende Arbeiten durchgeführt, um die Schätzungen als aktuelle Ressourcen zu klassifizieren, weshalb Standard die Schätzungen nicht als aktuelle Ressourcenschätzung erachtet. Die Schätzungen sind jedoch für die Umsetzung der Explorationspläne des Unternehmens von Bedeutung und liefern geologische Informationen hinsichtlich der Art der Mineralisierung, die im Gebiet des Projekts Gunnar vorhanden sein könnte.

Die in dieser Pressemeldung gemeldete natürliche Gammastrahlung in Ausbissen und Proben wurde in counts per second (cps) mit einem RS-125-Gammastrahlenspektrometer von Radiation Solutions Inc. gemessen. Die Leser werden ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die gesamten Gammastrahlenmesswerte möglicherweise nicht direkt oder einheitlich mit den Urangehalten der gemessenen Gesteinsproben in Zusammenhang stehen. Sie sollten lediglich als ein vorläufiger Hinweis auf das Vorkommen von radioaktiven Mineralen gewertet werden.

Über Standard Uranium (TSX-V: STND)

We find the fuel to power a clean energy future

Standard Uranium ist ein Mineralexplorationsunternehmen mit Sitz in Vancouver (British Columbia). Seit seiner Gründung ist Standard Uranium mit der Identifizierung und Erschließung aussichtsreicher, im Explorationsstadium befindlicher Uranprojekte im Athabasca-Becken in Saskatchewan (Kanada) befasst. Das Projekt Davidson River von Standard Uranium liegt im südwestlichen Bereich des Athabasca-Beckens (Saskatchewan) und besteht aus 21 Mineralclaims mit einer Gesamtfläche von 25.886 Hektar. Das Projekt Davidson River weist großes Potenzial für im Grundgebirge lagernde Uranlagerstätten auf, wurde jedoch trotz seiner Lage entlang des Trends kürzlicher hochgradiger Uranentdeckungen noch nicht anhand von Bohrungen erprobt. Eine Kopie des NI 43-101-konformen technischen Berichts, in dem die bisherigen Explorationen im Projekt zusammengefasst sind, kann unter dem Firmenprofil von Standard Uranium auf SEDAR (www.sedar.com) eingesehen werden.

Nähere Informationen erhalten Sie über:

Jon Bey, President, Chief Executive Officer, and Chairman
550 Denman Street, Suite 200
Vancouver, BC V6G 3H1
Tel: 1 (604) 375-4488
E-Mail: info@standarduranium.ca

STANDARD URANIUM LTD.
Suite 200, 550 Denman Street
Vancouver, British Columbia
V6G 3H1

Vorsorglicher Hinweis in Bezug auf zukunftsgerichtete Aussagen

Diese Pressemeldung enthält bestimmte Informationen und Aussagen über die Einschätzung des Managements in Bezug auf zukünftige Ereignisse, Erwartungen, Pläne und Aussichten. Sie stellen zukunftsgerichtete Aussagen dar und enthalten keine historischen Fakten. Zukunftsgerichtete Aussagen sind möglicherweise an Begriffen wie glaubt, rechnet mit, beabsichtigt, erwartet, schätzt, kann, könnte, würde, wird oder plant bzw. ähnlichen Ausdrücken zu erkennen. Die zukunftsgerichteten Aussagen in dieser Pressemeldung beinhalten insbesondere, sind jedoch nicht beschränkt auf Aussagen über: den Zeitpunkt und den Inhalt bevorstehender Arbeitsprogramme, geologische Interpretationen und Einschätzungen der Marktlage. Diese Aussagen sind bekannten und unbekannten Risiken, Unsicherheiten und anderen Faktoren unterworfen, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse oder Ereignisse, Leistungen oder Erfolge des Unternehmens wesentlich von jenen abweichen, die in zukunftsgerichteten Aussagen erwartet oder impliziert werden. Das Unternehmen ist der Ansicht, dass die in diesen zukunftsgerichteten Aussagen zum Ausdruck gebrachten Erwartungen angemessen sind, es kann jedoch nicht gewährleistet werden, dass die tatsächlichen Ergebnisse den Erwartungen des Managements entsprechen werden. Bei der Erstellung der hierin enthaltenen zukunftsgerichteten Aussagen ist das Management davon ausgegangen, dass die geschäftlichen und wirtschaftlichen Bedingungen, die das Unternehmen betreffen, im Wesentlichen weiter normal verlaufen werden und günstig für das Unternehmen sein werden. Zu den Faktoren, die eine wesentliche Abweichung der tatsächlichen Ergebnisse von den Erwartungen in diesen zukunftsgerichteten Aussagen bewirken können, gehören: die Fähigkeit, die Arbeiten im Davidson River angesichts der globalen COVID-19-Pandemie aufnehmen und abschließen zu können; Änderungen an den Aktienmärkten; die Fähigkeit des Unternehmens, bei Bedarf zusätzliche Mittel aufzunehmen; und andere Faktoren, die im Detail im Jahresinformationsformular (Annual Information Form) vom 2. Mai 2020 sowie anderen öffentlich verfügbaren Unterlagen beschrieben sind. Diese Unterlagen können allesamt auf SEDAR (www.sedar.com) eingesehen werden. Angesichts dieser Risiken und Unsicherheiten werden die Leser ausdrücklich darauf hingewiesen, sich nicht übermäßig auf zukunftsgerichtete Aussagen und Informationen zu verlassen. Zukunftsgerichtete Aussagen und Informationen sind in ihrer Gesamtheit durch diesen vorsorglichen Hinweis eingeschränkt. Sofern nicht gesetzlich vorgeschrieben, lehnt das Unternehmen jede Absicht und Verpflichtung ab, zukunftsgerichtete Aussagen zu aktualisieren oder zu überarbeiten, um den tatsächlichen Ergebnissen Rechnung zu tragen, sei es aufgrund neuer Informationen, zukünftiger Ereignisse, Änderungen der Annahmen, Änderungen der Faktoren, die Auswirkungen auf zukunftsgerichtete Aussagen haben, oder aus anderen Gründen.

Die TSX-V und ihre Regulierungsorgane (in den Statuten der TSX-V als Regulation Services Provider bezeichnet) übernehmen keine Verantwortung für die Angemessenheit oder Genauigkeit dieser Pressemeldung.

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Standard Uranium Ltd.
Jon Bey
Suite 200 – 550 Denman Street
V6G 3H1 Vancouver
Kanada

email : jbey@standarduranium.ca

Pressekontakt:

Standard Uranium Ltd.
Jon Bey
Suite 200 – 550 Denman Street
V6G 3H1 Vancouver

email : jbey@standarduranium.ca

ehemaligerpfoertner-970x250