QuestCap investiert 1 Million Dollar in das Sunnybrook Research Institute und finanziert damit die Gründung der „Sunnybrook Translational Research Group for Emerging and Respiratory Viruses“

– Forschungsaktivitäten von Sunnybrook haben die frühzeitige Implementierung eines im Krankenhaus durchgeführten COVID-19-Tests ermöglicht
– Das Sunnybrook-Team rund um Dr. Mubareka und Dr. Robert Kozak und ein Team enger Mitarbeiter konnten den für die aktuelle COVID-19-Pandemie verantwortlichen Erreger isolieren
– QuestCap ist über eine Gebühr von 3,5 % an der Vermarktung der Forschungsaktivitäten beteiligt
– Der renommierte Stanford-Immunologe Professor Dr. Lawrence Steinman wird Mitglied des Beirates
– Auch der Führungsexperte für öffentliche Gesundheit Mike McCarthy tritt in den Beirat ein

2. April 2020
Toronto, Ontario

QuestCap Inc. (QuestCap oder das Unternehmen) (CSE: QSC; OTCMKTS: COPRF; FWB: 34C1) freut sich bekannt zu geben, dass das Unternehmen 1 Million Dollar in Forschungsaktivitäten des Sunnybrook Research Institute zu COVID-19 investiert hat. Mit diesen Mitteln wird Sunnybrook die sogenannte Sunnybrook Translational Research Group for Emerging and Respiratory Viruses (SERV) gründen und QuestCap erhält eine Beteiligungsgebühr von 3,5 % an den Einnahmen von Sunnybrook aus der Vermarktung der vom SERV erzielten Forschungserfolgen.

Unter der Leitung von Dr. Samira Mubareka, Spezialistin für Infektionskrankheiten und Mikrobiologin, wird sich das SERV-Team auf drei wesentliche Forschungsströme konzentrieren: Impfstoffe und Therapeutika, Virenbiologie und Prävention der Übertragung. Dank eines dedizierten Investments in SERV sind Dr. Mubareka und ihr Team in der Lage, die weitere COVID-19-Forschung zu einem kritischen Zeitpunkt zu forcieren.

Dr. Lawrence Steinman und Mike McCarthy werden als Berater bestellt

QuestCap freut sich, die Bestellung von Dr. Lawrence Steinman und Mike McCarthy in den Beirat des Unternehmens ankündigen zu können. Dr. Lawrence Steinman ist Professor für Neurologie, Neurologische Wissenschaften und Pädiatrie an der Universität Stanford und hatte von 2001 bis 2011 den Vorsitz im Stanford Program in Immunology.

Mike McCarthy arbeitete mehr als 14 Jahre lang beim Ministerium für Gesundheit und Langzeitpflege der Provinz Ontario und beschäftigte sich 24 Jahre lang mit gesundheitspolitischen Maßnahmen und deren Umsetzung. Er wurde zum Senior Policy Advisor des von der progressiv-konservativen Partei gestellten Gesundheitsministers von Ontario bestellt und fungierte als Berater zu den Themen medizinische Grundversorgung, Krankenpflege, öffentliche Gesundheit, Labordienst, Krankenversicherungen, Organtransplantationen, HIV und Blut. Im Jahr 2003 unterstützte er die Regierung von Ontario während des Ausbruchs der SARS-Epidemie als Berater in strategischen Angelegenheiten.

Lawrence Steinman meint dazu: Die Technologie von Sunnybrook wird sich in der Entwicklung von wirksamen und sicheren Impfstoffen gegen COVID-19 ebenso wie in der Entwicklung der patientennahen Sofortdiagnostik, wo es darum geht, Personen auf ihre Immunität gegenüber dem COVID-19-Virus zu testen, als äußerst wichtiges Instrument erweisen. Personen, die eine Immunität erworben haben, können an ihren Arbeitsplatz zurückkehren und sowohl sichere als auch dringend benötigte Aufgaben im Dienste der Gemeinschaft übernehmen. Vor allem für Personen, die im Pflegedienst, im Lebensmittelhandel oder in der Zustellung arbeiten, wäre es ganz besonders wichtig zu wissen, ob sie immun sind oder nicht. Sie wären dann sicher und könnten in dieser kritischen Phase quasi als Superwoman oder Superman ganz normal weiterleben, weil sie wissen, dass sie immun sind! fügt Mike McCarthy hinzu. Ich freue mich schon darauf, QuestCap bei seiner visionären Mission zu unterstützen, nicht nur Kanada, sondern die ganze Welt im Kampf gegen COVID-19 mit innovativen Testmethoden und Impfstoffen zu versorgen.

Das Unternehmen hat Herrn Steinman gemäß den Bestimmungen des unternehmenseigenen Aktienoptionsplans 500.000 Aktienoptionen gewährt. Die Aktienoptionen werden alle drei Monate in vier gleichen Raten fällig gestellt, sodass bis spätestens 12 Monate nach Gewährung sämtliche Aktienoptionen zur Gänze fällig gestellt wurden. Diese können innerhalb von fünf Jahren nach dem Gewährungsdatum zum Preis von 0,305 Dollar pro Stammaktie ausgeübt werden. Die Einräumung der Optionsrechte bedarf der Genehmigung durch die Börsenaufsicht der Canadian Securities Exchange.

Sunnybrook Translational Research Group
Sunnybrook arbeitet seit dem Bekanntwerden des ersten Erkrankungsfalles in Kanada in der Bekämpfung der COVID-19-Pandemie, sowohl im klinischen Bereich als auch im Forschungsbereich, international an vorderster Front. Dr. Mubareka zeichnet gemeinsam mit dem klinischen Mikrobiologen Dr. Robert Kozak und einem Team enger Mitarbeiter seit dem Ausbruch der Pandemie für die Forschungsarbeiten von Sunnybrook verantwortlich. Die Arbeit der Spezialisten ist von globaler Bedeutung und hat die frühzeitige Implementierung eines im Krankenhaus durchgeführten COVID-19-Tests ermöglicht. Von vorrangiger Bedeutung ist jedoch, dass das Team am 10. März 2020 den für die aktuelle COVID-19-Pandemie verantwortlichen Erreger isolieren konnte. Das isolierte Virus hilft Forschern in Kanada und anderen Ländern dabei, ihre Diagnostik, Behandlungsmethoden und Impfstoffe zu verbessern und genauere Einblicke in die Biologie, Evolution und klinische Verbreitung des Virus zu gewinnen.

Diese Forschungsaktivitäten sind äußerst zeitkritisch, weiß Dr. Mubareka. Als Wissenschaftlerin an vorderster Front habe ich hautnah miterlebt, welche verheerende Wirkung dieses Virus haben kann. Wir alle spüren, wie sich die physische Distanz auf unser Leben auswirkt und dieses grundlegend verändert. Deshalb ist die Unterstützung seitens unserer Gemeinschaft gerade jetzt so enorm wichtig. Je besser wir das Verhalten dieses Virus verstehen, desto besser können wir seine Ausbreitung durch die rasche Entwicklung von Behandlungsmethoden oder Impfstoffen eingrenzen. Diese Investition wird unmittelbar in die von uns so dringend benötigten Ressourcen im personellen und betrieblichen Bereich fließen, um die Forschung rund um COVID-19 ehestmöglich zu forcieren.

Gerade jetzt müssen wir möglichst viele Ressourcen aufbringen, um die Ausbreitung dieses hochansteckenden Virus zu stoppen, erklärt Dr. Andy Smith, President und CEO von Sunnybrook. Im Namen von Sunnybrook möchte ich QuestCap ganz herzlich für diesen großartigen Finanzierungsvorstoß danken. Diese Unterstützung wird das Leben von unzähligen Menschen in unseren Kommunen, sowohl in Kanada als auch weltweit, direkt beeinflussen.

Mit wertvollen Instrumenten ausgestattet, erkannte QuestCap die Chance, diesen Forschungsarbeiten in einer kritischen Phase den nötigen Impuls zu verleihen. Die Länder haben schwer mit den Auswirkungen von COVID-19 zu kämpfen und es hat sich auf globaler Ebene ein Zusammenhalt formiert, um die Auswirkungen dieses tödlichen Virus zu minimieren, meint Stan Bharti, Co-Chairman von QuestCap. Über seine Investment-Plattform bemüht sich QuestCap, mit dieser wichtigen Investition einen Beitrag zu leisten und die essentiellen Forschungsarbeiten von Dr. Mubareka, Dr. Kozak und deren Teams zu finanzieren.

Die Investition in Sunnybrook wird den Forschern sowohl in Kanada als auch weltweit dabei helfen, bessere Diagnostika, Behandlungsmethoden und Impfstoffe zu entwickeln und genauere Einblicke in die Biologie, Evolution und klinische Verbreitung von SARS-CoV-2 zu gewinnen. Damit sollen kommerzielle Einsatzbereiche erschlossen werden (kommerzielle Einsatzbereiche). Als Gegenleistung für sein Investment wird QuestCap über eine Gebühr zu 3,5 % an den Einnahmen von Sunnybrook aus kommerziellen Einsatzbereichen, die sich aus den Forschungsaktivitäten von SERV ergeben, beteiligt.

In einer Zeit der globalen Ungewissheit, in der COVID-19 auf seinem Feldzug Menschen und deren Familien sowie ganze Länder verwüstet und lahmlegt, ist die Forschung mehr denn je zu einer Notwendigkeit geworden, erklärt Dr. Kullervo Hynynen, Vice President of Research & Innovation bei Sunnybrook. Allerdings mangelt es sehr häufig an den nötigen Mitteln, um diese Forschungsaktivitäten zu finanzieren. Ich bin QuestCap überaus dankbar, dass es mit diesem klaren Statement die Forschung maßgeblich dabei unterstützt, Leben zu retten und zu verändern.

Über die Forschungsaktivitäten
SERV ist ein dreiteiliges COVID-19-Forschungshilfeprogramm, das aus den folgenden wichtigen Schwerpunktbereichen besteht:

1. Virusbiologie (Genomik): Die Identifizierung der Gensequenz eines Virus ist ein wesentlicher Schritt, um wichtige Ziele für Behandlungsmethoden und Impfstoffe zu definieren. Hier geht es auch um die Geschichte von Ursprung und Beziehung zu anderen Viren. Dieser Ansatz ermöglicht die Erhebung von Datenmaterial aus der Präzisionsgenomik, das für die Erforschung der Hintergründe dieser Pandemie essentiell ist. Die Finanzierung von SERV bietet den Wissenschaftlern von Sunnybrook die Möglichkeit, ganze Genomsequenzen des Virus direkt am Standort von Sunnybrook zu untersuchen.

2. Impfstoffe und Therapeutika: Durch die Identifizierung und Isolierung des COVID-19-Erregers anhand von Proben infizierter Patienten sind wir in der Lage, uns an der Antivirenforschung zu beteiligen und unsere eigenen Arbeiten zu möglichen Impfstoffen und zur Übertragung des Erregers durchzuführen. Mit Unterstützung von SERV wird Sunnybrook seine Erkenntnisse über das Virus mit den kanadischen Forschern und Diagnostikern teilen und so weitere Impulse in der Entwicklung von innovativen Lösungen zur Bekämpfung der COVID-19-Pandemie setzen.

3. Prävention der Übertragung: Im Rahmen der Bemühungen der Weltgesundheitsorganisation (WHO) zur Evaluierung des Risikos für das Krankenpflegepersonal beim Setzen bestimmter unterstützender Maßnahmen, wie z.B. beim Einsatz der High-Flow-Sauerstofftherapie, richtet Sunnybrook einen Simulationsbereich für Live-Experimente mit dem Virus unter Einsatz von Modellpuppen ein und unterstützt SERV mit finanziellen Mitteln. Dies ist vor allem deshalb wichtig, weil der Schutz des Pflegepersonals ganz wesentlich dazu beiträgt, die Verbreitung des Virus innerhalb des Krankenhauses zu verhindern.

Über Lawrence Steinman
Steinman ist Professor für Neurologie, Neurologische Wissenschaften und Pädiatrie an der Universität Stanford und war von 2001 bis 2011 Vorsitzender des Stanford Program in Immunology. Sein Forschungsschwerpunkt liegt in der antigenspezifischen Toleranz bei Autoimmunerkrankungen und in der Gentherapie bei degenerativen neurologischen Erkrankungen. Seiner Forschung sind wichtige Erkenntnisse zum schubförmig-remittierenden Krankheitsverlauf der Multiplen Sklerose (MS) zu verdanken. Derzeit arbeitet er mit Hochdruck an einer wichtigen klinischen Studie zur antigenspezifischen Toleranztherapie bei Typ-1-Diabetes. Er ist behandelnder Facharzt für Neurologie am Lucille Packard Childrens Hospital in Stanford. Steinman wurde als Mitglied der US National Academy of Sciences und der National Academy of Medicine gewählt.
Steinman war Hauptautor des im Jahr 1992 im Magazin Nature erschienenen Artikels, der dazu führte, dass das Medikament Tysabri für die Behandlung der Multiplen Sklerose (MS) und Morbus Crohn zugelassen wurde. Tysabri wurde bereits mehr als 200.000 Personen mit MS verabreicht.

Dr. Steinman absolvierte sein Physikstudium am Dartmouth College mit Auszeichnung (Magna Cum Laude) und studierte Medizin an der Harvard Medical School. Nach seinem Doktorratsstudium war er wissenschaftlicher Mitarbeiter für chemische Immunologie am Weizmann Institute of Science. Im Anschluss an seine Facharztausbildung in Neurologie blieb er 1980 Teil des Lehrkörpers der Fakultät. Er wurde mit zahlreichen Auszeichnungen geehrt, unter anderem mit dem John M. Dystel Prize im Jahr 2004, dem Javits Neuroscience Investigator Award des NINDS (den er zweimal erhielt), dem Charcot Prize für seine Forschungsarbeiten zur Multiplen Sklerose, und dem Cerami Prize für Translationale Medizin. Steinman ist Mitglied der National Academy of Sciences und der National Academy of Medicine.

Dr. Steinman war an der Gründung einer Reihe von Biotechnologiefirmen – darunter auch Neurocrine, Atreca, 180 Therapeutics, und Tolerion – beteiligt. Ab 1988 war er bei Centocor als Director tätig, bis das Unternehmen an Johnson & Johnson verkauft wurde.

Über Mike McCarthy
Mike McCarthy ist in ganz Kanada als brillanter Unterstützer des Gesundheitswesens und Systemexperte bekannt. Er stellte sich freiwillig als Vice-President der Canadian Hemophilia Society zur Verfügung und war auf nationaler Ebene Sprachrohr für kanadische Patienten, die über Blutkonserven mit Hepatitis C infiziert wurden. Sein unermüdlicher Einsatz resultierte im Jahr 2006 in einem bahnbrechenden Vergleich mit der Bundesregierung in Höhe von 2 Milliarden Dollar. Vom Generalgouverneur von Kanada wurde er mit dem königlichen Golden Jubilee Award ausgezeichnet.

Aktuell ist Herr McCarthy Geschäftsführer bei Grosso McCarthy und berät Kunden sowohl im gemeinnützigen als auch im gewinnorientierten Bereich. Er unterstützt seine Kunden im Umgang mit Regierungsbehörden auf Provinz- und Bundesebene sowie im internationalen Bereich – auf Ebene der Beamten und Mandatsträger. Daneben war Herr McCarthy auch an vorderster Front im Gesundheitswesen tätig und arbeitete 18 Jahre lang als Pfleger in der Psychiatrie.

Als Geschäftsführer von Grosso McCarthy kann Herr McCarthy auf 14 Jahre Erfahrung im Ministerium für Gesundheit und Langzeitpflege der Provinz Ontario sowie 24 Jahre Erfahrung mit gesundheitspolitischen Maßnahmen und deren Umsetzung verweisen. Er wurde zum Senior Policy Advisor des von der progressiv-konservativen Partei gestellten Gesundheitsministers von Ontario bestellt und fungierte als Berater zu den Themen medizinische Grundversorgung, Krankenpflege, öffentliche Gesundheit, Labordienst, Krankenversicherungen, Organtransplantationen, HIV und Blut.

Im Jahr 2003 unterstützte er die Regierung von Ontario während des Ausbruchs der SARS-Epidemie als Berater in strategischen Angelegenheiten.

Über QuestCap

QuestCap ist eine Investmentfirma, die sich zum Ziel gesetzt hat, den Unternehmenswert durch Investitionen in unterschiedliche Geschäftschancen langfristig zu steigern. Dazu zählen unter anderem der Erwerb von Aktien, Verbindlichkeiten oder anderen Wertpapieren börsennotierter Unternehmen oder Privatunternehmen bzw. anderer Geschäftseinheiten, Finanzierungen im Gegenzug zu im Voraus vereinbarten Gebührenzahlungen oder Ausschüttungen sowie der Gesamt- oder Teilerwerb von einer oder mehreren Firmen, Portfolios oder anderen Anlagewerten.

Nähere Informationen erhalten Sie über:
G Scott Moore
Co-Chairman
smoore@forbesmanhattan.com
1-416-861-5903

Vorsorglicher Hinweis bezüglich zukunftsgerichteter Informationen

Diese Pressemitteilung enthält zukunftsgerichtete Informationen im Sinne der geltenden kanadischen Wertpapiergesetze. Zukunftsgerichtete Informationen beinhalten, sind aber nicht beschränkt auf Aussagen über die Investition in SERV, die Gewährung von Optionen, Sunnybrook und die Ernennung von Mitgliedern in den Beirat. Im Allgemeinen sind zukunftsgerichtete Informationen anhand der Verwendung von in die Zukunft gerichteten Begriffen zu erkennen, wie z.B. plant, erwartet, erwartet nicht, wird erwartet, budgetiert, geplant, schätzt, prognostiziert, beabsichtigt, beabsichtigt nicht, glaubt bzw. Abwandlungen solcher Begriffe und Phrasen oder anhand von Aussagen, wonach bestimmte Handlungen, Ereignisse oder Ergebnisse umgesetzt werden bzw. eintreffen können, könnten, würden oder werden. Zukunftsgerichtete Informationen unterliegen bekannten und unbekannten Risiken und Ungewissheiten sowie anderen Faktoren, die dazu führen könnten, dass sich die tatsächlichen Ergebnisse, Aktivitäten, Leistungen oder Erfolge des Unternehmens – je nach Lage des Falles – erheblich von jenen unterscheiden, die in den zukunftsgerichteten Informationen direkt bzw. indirekt zum Ausdruck gebracht wurden. Obwohl das Unternehmen versucht hat, wichtige Faktoren aufzuzeigen, die dazu führen könnten, dass sich die tatsächlichen Ergebnisse erheblich von jenen in den zukunftsgerichteten Informationen unterscheiden, kann es auch andere Faktoren geben, die zu Ergebnissen führen, die nicht angenommen, geschätzt oder beabsichtigt sind. Es kann nicht garantiert werden, dass sich solche Informationen als wahrheitsgemäß herausstellen. Tatsächliche Ergebnisse und zukünftige Ereignisse können unter Umständen erheblich von solchen Aussagen abweichen. Die Leser sollten sich daher nicht vorbehaltslos auf zukunftsgerichtete Informationen verlassen. Das Unternehmen hat nicht die Absicht, zukunftsgerichtete Informationen zu aktualisieren, es sei denn, dies wird in den geltenden Wertpapiergesetzen gefordert.

DIE CANADIAN SECURITIES EXCHANGE UND IHRE REGULIERUNGSORGANE HABEN DIE ANGEMESSENHEIT BZW. GENAUIGKEIT DIESER MELDUNG NICHT GEPRÜFT UND ÜBERNEHMEN DIESBEZÜGLICH KEINE VERANTWORTUNG.

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

QuestCap Inc.
Aaron Atin
65 Queen Street West Suite 800
M5H 2M5 Toronto
Kanada

email : aaron.atin@fmresources.ca

Pressekontakt:

QuestCap Inc.
Aaron Atin
65 Queen Street West Suite 800
M5H 2M5 Toronto

email : aaron.atin@fmresources.ca

MetalsTech erhält Erweiterung von Untertage-Bergbaugenehmigung für Goldmine Sturec (Slowakei)

Highlights:

– Das Hauptbergbauamt in Banská tiavnica hat Ortac s.r.o., eine 100-Prozent-Tochtergesellschaft von MetalsTech, eine Erweiterung der bestehenden Untertage-Bergbaugenehmigung bei der Goldmine Sturec gewährt.

– Die Bergbauarbeiten werden in den kommenden Wochen beginnen und auf die Förderung von Erz aus dem bestehenden Stollen Andrej fokussiert sein.

– MetalsTech bewertet zurzeit Optionen für die Behandlung des Erzes, einschließlich einer kostenpflichtigen Aufbereitung zur Herstellung eines Goldkonzentrats.

– Ein metallurgisches Probennahmeprogramm für Testarbeiten mit der Goldextraktionstechnologie auf Basis von Thiosulfat an historischen Bohrkernen und Erzen aus dem aktuellen Bergbaubetrieb soll im Rahmen der Vereinbarung über saubere Erdtechnologien im laufenden Quartal beginnen.

– Die Mine Sturec hat in der Vergangenheit über 1,5 Millionen Unzen Gold und 6,7 Millionen Unzen Silber produziert (siehe ASX-Pressemitteilung vom 20. November 2019 mit dem Titel MetalsTech Signs Option to Acquire the Sturec Gold Mine).

– MTC verfügt über 116,9 Millionen voll eingezahlte ausstehende Stammaktien.

MetalsTech Limited (ASX: MTC) (MTC oder das Unternehmen) freut sich bekannt zu geben, dass seine 100-Prozent-Tochtergesellschaft Ortac s.r.o. eine Erweiterung der bestehenden Untertage-Bergbaugenehmigung bei der Goldmine Sturec in der Slowakei erhalten hat.

Die erste Entscheidung hinsichtlich der Genehmigung der Erweiterung der Bergbauarbeiten bei der Bergbaukonzession Kremnica wurde am 31. Oktober 2019 vom regionalen Bergbauamt Banská Bystrica getroffen und in weiterer Folge vom Hauptbergbauamt in Banská tiavnica bestätigt.

Gemäß der Untertage-Bergbaulizenz werden die Bergbauarbeiten auf die Förderung von Erz aus dem bestehenden Stollen Andrej bei Sturec fokussiert sein. Der Stollen Andrej ist leicht zugänglich und das Unternehmen hat bereits mit den Vorarbeiten begonnen, einschließlich der Lieferung von Erzfördergeräten.

Das Unternehmen führt zurzeit Gespräche mit einem Goldproduzenten in der Nähe, um mögliche Verarbeitungslösungen zu ermitteln, einschließlich gebührenpflichtiger Aufbereitungsoptionen für die Herstellung eines Goldkonzentrats.

Ein metallurgisches Probennahmeprogramm für Testarbeiten mit der Goldextraktionstechnologie auf Basis von Thiosulfat soll im laufenden Quartal beginnen, wobei im Rahmen der Kooperationsvereinbarung mit Clean Earth Technologies Erz vom aktuellen Bergbaubetrieb verwendet wird.

Über die Goldmine Sturec

Die Goldmine turec befindet sich mitten in der Slowakei zwischen der Stadt Kremnica und dem Dorf Luky, 17 Kilometer westlich der größten Stadt im Zentrum der Slowakei, Banská Bystrica, und 150 Kilometer nordöstlich der Hauptstadt Bratislava. Sie umfasst die Bergbaukonzession Kremnica mit 9,47 km2.

Gute asphaltierte Straßen und ein Netz an alten Bergbau- und Forststraßen unterstützen das Projekt und es gibt eine funktionierende Eisenbahnlinie zur Stadt Kremnica. Hochspannungsleitungen verlaufen durch die Ränder der Abbaukonzession und ein Anschluss an das nationale Netz ist möglich. Ein Netz an historischen Wasserspeichern, die mit der Bergbaugeschichte des Gebiets in Zusammenhang stehen, würde eine entsprechende Wasserversorgung gewährleisten.

Der Goldabbau bei turec begann im achten Jahrhundert und die historische Produktion beläuft sich Berichten zufolge auf insgesamt etwa 46.000 Kilogramm (etwa 1,5 Millionen Unzen) Gold und etwa 208.000 Kilogramm (etwa 6,7 Millionen Unzen) Silber. Die Produktion erfolgte vorwiegend bei Untertage-Minenanlagen, jedoch auch bei einigen kleinen Tagebaubetrieben.

Siehe ASX-Pressemitteilung vom 20. November 2019 mit dem Titel MetalsTech Signs Option to Acquire the Sturec Gold Mine. Während des historischen Abbaus wurde festgestellt, dass das Erz frei abgebaut wurde, und es wurden hohe Goldgewinnungsraten (über 90 Prozent) verzeichnet.

Die slowakische Geologiebehörde führte von 1981 bis 1987 umfassende Explorationen im Gebiet Sturec durch, einschließlich umfassender Stollen- und Querschlagerschließungen in der Zone Sturec.

Das staatliche Unternehmen Rudne Bane führte anschließend von 1987 bis 1992 einen Tagebaubetrieb bei Sturec und produzierte dabei 50.028 Tonnen Erz mit durchschnittlich 1,54 Gramm Gold pro Tonne. Weitere Kern- und RC-Bohrungen wurden von Argosy Mining Corporation und Tournigan Gold Corporation (120 Bohrlöcher auf insgesamt 25.000 Metern) durchgeführt, ehe Ortac Resources das Projekt im Jahr 2009 erwarb.

Mineralisierung und Explorationspotenzial

Die Lagerstätte Sturec befindet sich im südlichen Teil des zentralen First Vein System. Sie ist über 1.200 Meter entlang eines Nord-Süd-Streichens kontinuierlich mineralisiert, ist für gewöhnlich 100 bis 150 Meter breit, fällt im Allgemeinen steil nach Osten ab und erstreckt sich bis in eine bekannte Tiefe von mindestens 300 Metern. Die Lagerstätte besteht aus massiven bis geschichteten Quarzerzgängen, wird als epithermale Silber-Gold-Lagerstätte mit geringer Sulfidation klassifiziert und ist sowohl in der Tiefe als auch entlang des Streichens in Richtung Norden und Süden offen für eine Erweiterung.

Im nördlichen Teil der Lagerstätte befindet sich ein in Richtung Nordosten verlaufendes Quarzerzgangsystem, das sich mit dem in Nord-Süd-Richtung verlaufenden Erzgangsystem (der Erzgang Schramen) verbindet.

Dieses Erzgangsystem erstreckt sich in südwestlicher Richtung vom Erzgang Schramen weg, wo es etwa 100 Meter weiter westlich zutage tritt. Es verläuft dann in Richtung Süden und parallel zum Erzgang Schramen.

Dieses Erzgangsystem fällt um 40 bis 55 Grad nach Osten ab und verbindet sich in der Tiefe erneut mit dem Erzgang Schramen.

Zonen mit Stockwork-Goldmineralisierung kommen zwischen den beiden Haupterzgängen vor und scheinen nach Süden abzufallen.

Diese steil abfallende Zone enthält einige der hochgradigsten Mineralisierungen innerhalb der Lagerstätte und stellt das vielversprechendste Explorationsziel dar.

Zusätzlich zu den bestehenden Mineralressourcen wurden zahlreiche Ziele identifiziert, die das Potenzial aufweisen, Möglichkeiten zur Ressourcenerweiterung zu bieten.

Diese beinhalten die Ziele Vratislav und Wolf, die sich einen bzw. zwei Kilometer nördlich, entlang der Fortsetzung der Erzgangstruktur Kremnica befinden, sowie ein großes Gebiet mit stark ton- und siliziumdioxidalteriertem Rhyolith, das als South Ridge bezeichnet wird und sich südlich der Lagerstätte befindet, die als vielversprechend für mehrere Arten von epithermalen Goldmineralisierungen angesehen wird.

ENDE

Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte:

Russell Moran
Chairman
Tel.: +61 415 493 993
Russell@metalstech.net

Warnung bezüglich zukunftsgerichteter Informationen

Dieses Dokument enthält zukunftsgerichtete Informationen über MetalsTech. Zukunftsgerichtete Aussagen sind keine Aussagen über historische Fakten, und die tatsächlichen Ereignisse und Ergebnisse können aufgrund einer Vielzahl von Risiken, Ungewissheiten und anderen Faktoren erheblich von den in den zukunftsgerichteten Aussagen beschriebenen abweichen. Zukunftsgerichtete Informationen sind naturgemäß von geschäftlichen, wirtschaftlichen, wettbewerbsbezogenen, politischen und sozialen Unsicherheiten und Unwägbarkeiten abhängig. Viele Faktoren können dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse des Unternehmens erheblich von denjenigen abweichen, die in den vom Unternehmen oder im Namen des Unternehmens bereitgestellten zukunftsgerichteten Informationen ausgedrückt oder impliziert werden. Zu diesen Faktoren gehören unter anderem Risiken in Bezug auf zusätzliche Finanzierungsanforderungen, Metallpreise, Explorations-, Erschließungs- und Betriebsrisiken, Wettbewerb, Produktionsrisiken, behördliche Einschränkungen, einschließlich Umweltauflagen und Haftung sowie mögliche Rechtsstreitigkeiten.

Zukunftsgerichtete Aussagen in diesem Dokument basieren auf den Überzeugungen, Meinungen und Schätzungen des Unternehmens MetalsTech zu dem Zeitpunkt, an dem die zukunftsgerichteten Aussagen gemacht werden, und es wird keine Verpflichtung übernommen, die zukunftsgerichteten Aussagen zu aktualisieren, falls sich diese Überzeugungen, Meinungen und Schätzungen ändern oder andere zukünftige Entwicklungen widerspiegeln sollten.

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

MetalsTech Limited
Russel Moran
Unit 1, 44 Denis Street
6008 Subiaco
Australien

email : russell@metalstech.net

Pressekontakt:

MetalsTech Limited
Russel Moran
Unit 1, 44 Denis Street
6008 Subiaco

email : russell@metalstech.net

World-Class erwirbt Mehrheitsbeteiligung an Pineapple Express Cannabis Delivery

Vancouver, 1. April 2020 – World-Class Extractions Inc. (CSE: PUMP) (FRA: WCF) (OTCQB: WCEXF) (das Unternehmen oder World-Class), ein innovationsorientiertes Unternehmen, das speziell entwickelte Cannabis- und Hanf-Extraktions- und -Verarbeitungszentren errichtet und betreibt, freut sich, die Unterzeichnung einer endgültigen Investitionsvereinbarung (die Investitionsvereinbarung) bekannt zu geben, die mit Wirkung vom 27. März 2020 unterzeichnet wurde und die Bedingungen für die Übernahme (die Übernahme) von Pineapple Express Delivery Inc. festlegt (Pineapple Express Delivery oder PED), einem unabhängigen privaten Unternehmen mit Sitz in Toronto, das dem Cannabis-Sektor in Kanada verschiedene Arten von legalen Lieferdiensten (einschließlich der Lieferung am selben und am nächsten Tag) anbietet. Die finanziellen Ergebnisse von Pineapple Express Delivery werden auf konsolidierter Basis zusammen mit World-Class angegeben.

Pineapple Express Delivery hat derzeit mehrere Verträge mit lizenzierten Produzenten (LPs) für die Lieferung innerhalb ausgewählter Provinzen in Kanada. Pineapple Express Delivery hat sich zum Ziel gesetzt, die bevorzugte Lieferfirma für Business-to-Consumer- (B2C) und Business-to-Business- (B2B) Unternehmen zu werden, die mit medizinischem und Cannabis für den Freizeitgebrauch befasst sind, einschließlich aller Provinzorganisationen, die den Cannabis-Vertrieb organisieren. Pineapple Express Delivery hat sich auch mit einer US-Organisation zusammengetan, um die Gründung von Joint Ventures für den Vertrieb in Kalifornien, Nevada und Oregon in naher Zukunft zu unterstützen.

Pineapple Express Delivery verzeichnet ein signifikantes Wachstum bei B2B- und B2C-Zustellungen und hat im Januar, Februar und März (Schätzung) 2020 7,916, 8.935 bzw. 22.478 Lieferungen abgeschlossen, wobei im Januar, Februar und März (Schätzung) 2020 Umsätze von $131.179, $154.962 bzw. $347.897 erzielt wurden, gegenüber einer Bruttomarge von -12 % (Januar), 12 % (Februar) und 25 % (März, Schätzung) im gleichen Zeitraum. Das eindrucksvolle Umsatzwachstum von Pineapple Express Delivery wird daran deutlich, dass der Umsatz im März 265 % über dem Umsatz im Januar lag, da die Geschäftstätigkeit des Unternehmens weiter ausgebaut wird, um der aktuellen Nachfrage zu begegnen.

Pineapple Express Delivery ist dabei, alle erforderlichen Unterlagen bei Health Canada einzureichen, um eine Sale for Medical Purposes-Lizenz für seine Anlage im Großraum Toronto (GTA) mit einer Bevölkerung von 6 Millionen Menschen zu erhalten. Diese Lizenz gibt Pineapple Express Delivery die Möglichkeit, in seiner lizenzierten Anlage über Lieferverträge Bestände für andere LPs zu lagern. Dies ermöglicht es Pineapple Express Delivery, seine Anlage im GTA zu nutzen und den Patienten dieser LPs am selben Tag Lieferdienste anzubieten.

In diesen schwierigen Zeiten mit der COVID-19-Pandemie hat Pineapple Express Delivery in den Provinzen, in denen das Unternehmen medizinisches Cannabis und Cannabis für den Freizeitgebrauch liefert, einen erheblichen Anstieg des Volumens verzeichnet. Als Reaktion auf eine starke Zunahme des Volumens des Freizeitmarktes in Ontario erhöht Pineapple Express Delivery derzeit die Anzahl der Fahrer von 104 auf 200, um sowohl Patienten als auch Freizeitkonsumenten besser zu unterstützen, damit sie ihre Produkte sicher und pünktlich erhalten. Pineapple Express Delivery, derzeit einer der wichtigsten und meistgenutzten Zustelldienste in Ontario, wird seine hohen Sicherheits- und Compliance-Standards für Pakete am selben und nächsten Tag auch dann beibehalten, wenn der Bedarf in den einzelnen Provinzen wächst.

Pineapple Express Delivery profitiert von einem Management-Team mit mehr als 10 Jahren Erfahrung in verschiedenen Branchen, die in ganz Kanada Zustelldienste am selben Tag anbieten. Pineapple Express Delivery verfügt über eine firmeneigene Software, die den Kunden eine individuelle Betreuung bietet, und hat detaillierte Sicherheits- und Lieferprotokolle entwickelt, um die Lieferung von medizinischem Cannabis und Freizeit-Cannabis am selben Tag in ganz Kanada zu erleichtern. Pineapple Express Delivery bietet seit dem 17. Oktober 2018 B2C- und B2B-Lieferoptionen für die legale Cannabis-Branche und hat in allen kanadischen Provinzen Büros eingerichtet.

Rosy Mondin, CEO von World-Class, erklärte dazu: World-Class ist sehr erfreut über die Übernahme von Pineapple Express Delivery, einem schnell wachsenden Cannabis-Lieferdienst mit einem beeindruckenden Management-Team. Durch den bedauerlichen Ausbruch von COVID-19 und auf Grund der Tatsache, dass der Cannabis-Sektor in Ontario als wesentlicher Dienst angesehen wird, ist der Bedarf an einer legalen, bewährten und zuverlässigen Lösung für die Lieferung von Cannabis in Kanada jetzt mehr denn je offensichtlich. Diese Investition wird es uns ermöglichen, am potenziellen Wachstum von Pineapple Express Delivery teilzunehmen und dies in unseren zukünftigen Finanzberichten zu erfassen. Die strategischen Partnerschaften von Pineapple Express Delivery ermöglichen Lieferungen zwischen allen Provinzen in ganz Kanada und bieten Dienstleistungen für wichtige Kunden und Partner aus der Branche, die unserer Meinung nach in Zukunft zusätzliche Möglichkeiten für World-Class schaffen werden.

Der CEO und Gründer von Pineapple Express Delivery, Randy Rolph, erläuterte: Dieser Erwerb einer Mehrheitsbeteiligung stellt einen entscheidenden Moment für Pineapple Express Delivery dar. Zusammen mit unserem langjährigen Partner Namaste Technologies Inc. freuen wir uns auf die Zusammenarbeit mit World-Class. Beide Unternehmen sind von unserer Vision und unserem langfristigen Ziel überzeugt, das führende Unternehmen für die Zustellung am selben und nächsten Tag in Kanada und den USA zu werden. Vor diesem Hintergrund bringt World-Class ein starkes Führungsteam mit, um all diese Ziele zu erreichen und uns dabei zu helfen, unser volles Potenzial schneller zu entfalten. Wir haben uns als klarer Marktführer im B2C-Markt etabliert, und mit den Investitionen von World-Class können wir uns nun zu 100 Prozent auf das Wachstum von Pineapple Express Delivery konzentrieren und uns schnell auf dem Markt differenzieren. Unser Ziel ist es, der gesamten Cannabis-Industrie sowohl im B2C- als auch im B2B-Markt einen außergewöhnlich sicheren und vorschriftsmäßigen Service am selben und nächsten Tag zu bieten.

Bedingungen der Übernahme

Gemäß den Bedingungen der Übernahme erwarb World-Class eine gesicherte Wandelanleihe (Wandelanleihen) in Höhe von US$500.000 von PED, die auf Wunsch von World-Class zu einem Preis von $0,15 pro Stammaktie von PED wandelbar ist. Die Wandelanleihen haben eine zweijährige Laufzeit und werden mit 12 % pro Jahr verzinst und monatlich im Voraus aufgezinst. World-Class erwarb auch 8.333.333 Einheiten (die Einheiten) von PED zu einem Preis von $0,15 pro Einheit – Bruttoerlös von insgesamt $1.250.000 – , wobei jede Einheit aus einer Stammaktie und einem halben Aktienkauf-Warrant besteht und jeder volle Warrant zu einem Preis von $0,30 über einen Zeitraum von zwei Jahren ausübbar ist. Die 8.333.333 von World-Class gehaltenen Stammaktien von PED stellen etwa 21,55 % des derzeit ausgegebenen und ausstehenden Aktienkapitals von PED dar, was PED einen Wert von rund $5,8 Millionen

Als Teil der Übernahme verwendete PED auch einen Teil des Finanzierungserlöses für den Erwerb von 25.000.000 Stammaktien von World-Class zu einem Preis von $0,05 pro Aktie. Diese Aktien unterliegen einer gesetzlichen Haltefrist, die am 1. August 2020 abläuft.

World-Class erwarb auch eine Option auf den Erwerb von bis zu 24.046.182 zusätzlichen PED-Stammaktien (die Option) von bestehenden Aktionären, zusätzlich zu allen weiteren Stammaktien von PED, die diese während der Laufzeit der Option erwirbt.

Die Option kann während eines Zeitraums von 60 Tagen, beginnend zwei Jahre nach Abschluss der Übernahme, auf der Grundlage einer Bewertung von PED in Höhe des Einfachen seiner auf das Jahr hochgerechneten Einnahmen während des letzten Quartals des Zeitraums ausgeübt werden. Der Ausübungspreis pro Stammaktie von PED ist in Stammaktien von World-Class zahlbar, basierend auf dem volumengewichteten 20-Tage-Durchschnittspreis der World-Class-Aktie vor dem Ende des Zweijahreszeitraums. World-Class ist auch einen Stimmrechtsvertrag mit den Optionsgebern eingegangen, der World-Class für einen Zeitraum von zwei Jahren zum Stimmrecht für diese Aktien berechtigt.

Nach Erfüllung bestimmter anderer Bedingungen, einschließlich der Umstrukturierung bestimmter Schulden von PED, hat World-Class zugestimmt, zusätzliche $500.000 in Wandelanleihen von PED zu den gleichen oben beschriebenen Bedingungen zu kaufen.

Unter der Annahme der Wandelanleihen und der Ausübung der Option durch World-Class würde das Unternehmen 39.046.182 Stammaktien von PED halten, was etwa 86,1 % des zu dem Zeitpunkt ausgegebenen und ausstehenden Aktienkapitals von PED entspricht.

Die Wandelanleihen werden gleichrangig mit den bestehenden gesicherten Schulden von PED sein. Vorbehaltlich bestimmter Bedingungen hat der derzeitige Inhaber der gesicherten Schuld von PED zugestimmt, bei Fälligkeit dieser Schuld die Schuld an World-Class im Austausch gegen Stammaktien von World-Class auf der Grundlage des volumengewichteten 20-Tage-Durchschnittskurses des Aktienkurses von World-Class, berechnet am Fälligkeitsdatum der gesicherten Schuld, abzutreten.

Über World-Class Extractions Inc.

World-Class entwickelt, errichtet und betreibt maßgeschneiderte Extraktionszentren für lizenzierte Cannabis- und Hanf-Verarbeitungsbetriebe. Durch den Einsatz seiner kundenspezifischen Technologie und Verfahren ermöglicht World-Class seinen lizenzierten Partnern die effiziente Produktion von margenstarken Cannabis- und Hanf-Konzentraten und -Ölen. Durch seine Beziehungen zu lizenzierten Partnern ist World-Class auch in der Lage, Auftragsverarbeitung von Cannabis und Hanf an lizenzierte Dritte anzubieten, die nicht über das Fachwissen und die Ausrüstung verfügen, die für die Herstellung von qualitativ hochwertigen Cannabis- und Hanf-Konzentraten und Endprodukten erforderlich sind. Nach seinen Forschung- und Entwicklungs-Investitionen von mehr als einem halben Jahrzehnt ermöglicht das Unternehmen nun lizenzierten Produzenten den Zugang zu der Technologie, die für die Herstellung von Produkten mit Mehrwert auf dem expandierenden Markt für Konzentrate erforderlich ist.

Unternehmenskontakt:
Rosy Mondin, CEO & Director
World-Class Extractions Inc.
rosy@worldclassextractions.com
1-604-473-9569

Ansprechpartner für Anleger:
Christina Rao & Daniel Mogil
World-Class Investor Relations
1-604-723-7480
ir@worldclassextractions.com
worldclassextractions.com

Über Pineapple Express Delivery Inc.

Das Management-Team von Pineapple Express Delivery verfügt über mehr als 10 Jahre Erfahrung mit seinem Angebot von 60-minütigen Zustelldiensten am selben Tag in verschiedenen Branchen in ganz Kanada mit rekordverdächtigen 40.000 Lieferungen pro Monat. Pineapple Express Delivery bietet seinen Kunden eine individuelle Betreuung und hat detaillierte Sicherheits- und Lieferprotokolle erstellt, um die Lieferung von medizinischem Cannabis und Freizeit-Cannabis am selben Tag im ganzen Land zu erleichtern. Pineapple Express Delivery bietet der legalen Cannabis-Industrie seit dem 17. Oktober 2018 die Möglichkeit der Lieferung am selben Tag und hat in jeder kanadischen Provinz Büros eingerichtet. Für weitere Informationen über Pineapple Express Delivery besuchen Sie bitte www.pineappledeliveryexpress.com.

Die Canadian Securities Exchange und ihre Regulierungsorgane (in den Statuten der Canadian Securities Exchange als Regulation Service Provider bezeichnet) übernehmen keine Verantwortung für die Angemessenheit oder Genauigkeit dieser Pressemeldung, die vom Management des Unternehmens erstellt wurde.

Vorsorglicher Hinweis in Bezug auf zukunftsgerichtete Aussagen

Alle Aussagen in dieser Pressemeldung, mit Ausnahme von Aussagen über historische Fakten, stellen zukunftsgerichtete Informationen im Sinne der geltenden kanadischen Wertpapiergesetze und zukunftsgerichtete Aussagen im Sinne der Safe-Harbor-Bestimmungen des United States Private Securities Litigation Reform Act von 1995 dar. Sie beinhalten Aussagen über die Erfassung von Einnahmen mit Betriebsmargen in unserer Gewinn- und Verlustrechnung; den erfolgreichen Einsatz der Cannabis- und Hanfverarbeitungszentren des Unternehmens; die Fähigkeit des Unternehmens, Einnahmen aus solchen Verarbeitungszentren zu erzielen; und die Fähigkeit seiner Partner, margenstarke Cannabisprodukte zu produzieren. Das Unternehmen stellt zukunftsgerichtete Aussagen bereit, um Informationen über aktuelle Erwartungen und Pläne im Hinblick auf die Zukunft zu vermitteln; die Leser werden darauf hingewiesen, dass sich solche Aussagen nicht für andere Zwecke eignen. Diese Informationen sind naturgemäß inhärenten Risiken und Unsicherheiten unterworfen, die allgemeiner oder spezifischer Natur sein können und die Möglichkeit eröffnen, dass sich Erwartungen, Prognosen, Vorhersagen, Vorhersagen oder Schlussfolgerungen nicht als richtig erweisen, dass Annahmen möglicherweise nicht korrekt sind und dass Ziele, strategische Ziele und Prioritäten nicht erreicht werden. Zu diesen Risiken und Ungewissheiten gehören u.a. die Risiken und Ungewissheiten, die in den öffentlichen Einreichungen des Unternehmens unter dem SEDAR-Profil des Unternehmens auf www.sedar.com identifiziert und berichtet werden. Obwohl das Unternehmen versucht hat, wichtige Faktoren aufzuzeigen, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Handlungen, Ereignisse oder Ergebnisse wesentlich von den in den zukunftsgerichteten Informationen beschriebenen abweichen, kann es andere Faktoren geben, die dazu führen könnten, dass Handlungen, Ereignisse oder Ergebnisse nicht wie erwartet, geschätzt oder beabsichtigt ausfallen. Es kann nicht garantiert werden, dass sich solche Informationen als korrekt erweisen, da die tatsächlichen Ergebnisse und zukünftigen Ereignisse wesentlich von den in solchen Aussagen erwarteten abweichen können. Das Unternehmen lehnt jede Absicht oder Verpflichtung zur Aktualisierung oder Überarbeitung zukunftsgerichteter Informationen ab, sei es aufgrund neuer Informationen, zukünftiger Ereignisse oder aus anderen Gründen, sofern nicht gesetzlich vorgeschrieben.

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

World Class Extractions Inc.
Rosy Mondin
1 Adelaide Street East
M5C 2V9 Toronto, ON
Kanada

email : rosy@worldclassextractions.com

World-Class Extractions bietet präzise einstufige mobile Extraktionsdienste unter Verwendung von zum Patent angemeldeten Technologien, die höhere Erträge von Rohöl zu schnelleren Raten produzieren.

Pressekontakt:

World Class Extractions Inc.
Rosy Mondin
1 Adelaide Street East
M5C 2V9 Toronto, ON

email : rosy@worldclassextractions.com

Namensänderung in Kodiak Copper Corp. vollzogen, Aktien werden an der TSX Venture Exchange unter „KDK“ gehandelt, Abhaltung eines Webinars am 2. April

1. April 2020 – Vancouver, British Columbia – Kodiak Copper Corp. (das Unternehmen oder Kodiak) (TSX-V: KDK) gibt bekannt, dass die Änderung des Firmennamens und Börsensymbols und Aktienkonsolidierung in Kraft getreten ist. Die Stammaktien von Kodiak werden nun an der TSX Venture Exchange unter dem Börsensymbol KDK gehandelt, auf der Basis einer Zusammenlegung von fünf (5) Stammaktien vor Zusammenlegung zur einer (1) Stammaktie nach Zusammenlegung. Das Unternehmen verfügen nun über rund 36.654.666 ausgegebene und ausstehende Stammaktien (Rundung von Bruchteilen der Stammaktien vorbehalten). Nähere Einzelheiten finden Sie in den Kodiak-Pressemeldungen vom 13. Februar und 27. März 2020.

Webinar

Kodiak Coppers President und CEO Claudia Tornquist wird am Donnerstag, den 2. April ab 11.00 Uhr PDT bzw. 14.00 Uhr EDT ein Webinar abhalten. Die Unternehmensführung wird nach der Präsentation für Fragen zur Verfügung stehen.

Um das Webinar am PC verfolgen zu können, verwenden Sie bitte folgenden Link: zoom.us/webinar/register/WN_B9jtRP1pQrOnxQQ6P83X9w

Meeting-ID: 615-651-165#

Für den Beitritt per Telefon benötigen Sie folgende Einwahlnummern:
Kanada +1 647 558 0588
USA +1 929 205 6099
UK +44 203 481 5240
Deutschland +49 69 7104 9922
Schweiz +41 43 210 71 08

Das Unternehmen hat eine neue Webseite www.kodiakcoppercorp.com und der Verkehr zur bisherigen Webseite und Emails werden zu @kodiakcoppercorp.com weitergeleitet. Soziale Medien werden auch zu den folgenden Zielseiten weitergeleitet:

Twitter: @Kodiakcopperco
Facebook: Kodiak Copper Corp.
LinkedIn: Kodiak Copper Corp.

Nähere Informationen erhalten Sie über Herrn Knox Henderson, Investor Relations, Tel. 604-551-2360 oder khenderson@kodiakcoppercorp.com.

Für das Board of Directors:
Kodiak Copper Corp.

Claudia Tornquist
President & CEO

KODIAK COPPER CORP.
TSX-V: KDK
Suite 1020, 800 West Pender Street
Vancouver, BC, V6C 2V6
Tel: 604.646.8351

Über Kodiak Copper Corp.

Kodiak ist auf sein Portfolio von Kupfer-Porphyr-Projekten in Kanada und den USA fokusiert, an denen das Unternehmen sämtliche Eigentumsanteile hält. Das fortgeschrittenste Projekt des Unternehmens ist das Kupfer-Gold-Porphyr-Projekt MPD im ertragreichen Quesnel Trough im südlichen Zentrum der kanadischen Provinz British Columbia, wo das Unternehmen 2020 hochgradige Mineralisierung entdeckt hat. Kodiak ist außerdem im Besitz des Kupfer-Molybdän-Silber-Porphyr-Projekts Mohave in Arizona (USA) unweit der erstklassigen Mine Bagdad. Das Kupfer-Gold-Porphyr-Projekt Trapper des Unternehmens befindet sich im Norden der Region Golden Triangle in British Columbia. Alle drei Porphyrprojekte von Kodiak wurden in der Vergangenheit bebohrt und weisen bekannte Mineralentdeckungen mit dem Potenzial für große Lagerstätten auf.

Das Unternehmen besitzt zudem das Diamantprojekt Kahuna im kanadischen Nunavut, das sich im fortgeschrittenen Explorationsstadium befindet. Kahuna beherbergt eine hochgradige Diamantressource der abgeleiteten Kategorie, die sich in geringer Tiefe befindet, sowie zahlreiche Ziele mit Kimberlitschloten.

Als Gründer und Chairman von Kodiak zeichnet Chris Taylor verantwortlich, der für seine erfolgreichen Goldentdeckungen bei Great Bear Resources bekannt ist. Kodiak ist überdies Teil der Unternehmensgruppe Discovery, die von John Robins, einem der erfolgreichsten Bergbauunternehmer in Kanada, geleitet wird.

Die TSX Venture Exchange und deren Regulierungsorgane (in den Statuten der TSX Venture Exchange als Regulation Services Provider bezeichnet) übernehmen keinerlei Verantwortung für die Angemessenheit oder Genauigkeit dieser Meldung.

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com oder auf der Firmenwebsite.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Kodiak Copper Corp.
Christ Taylor
Suite 1020, 800 West Pender Street
V6C 2V6 Vancouver, BC
Kanada

email : ctaylor@dunnedinventures.com

Pressekontakt:

Kodiak Copper Corp.
Christ Taylor
Suite 1020, 800 West Pender Street
V6C 2V6 Vancouver, BC

email : ctaylor@dunnedinventures.com

Avicanna verschiebt die Veröffentlichung der Ergebnisse des vierten Quartals und des Gesamtjahres 2019 aufgrund von Verzögerungen durch COVID-19

NICHT ZUR VERTEILUNG AN NACHRICHTENAGENTUREN DER VEREINIGTEN STAATEN ODER ZUR VERBREITUNG IN DEN VEREINIGTEN STAATEN. JEDE NICHTEINHALTUNG DIESER BESCHRÄNKUNG KANN EINE VERLETZUNG DER WERTPAPIERGESETZE DER VEREINIGTEN STAATEN DARSTELLEN.

Toronto, Ontario – 30. März 2020 – Avicanna Inc. („Avicanna“ oder das „Unternehmen“) (TSX: AVCN) (OTCQX: AVCNF) (FSE: 0NN) gibt bekannt, dass es sich aufgrund der verursachten Verzögerungen durch das COVID-19-Virus auf die im Gesetz Ontario Instrument 51-502 – Temporäre Befreiung von bestimmten Unternehmensfinanzierungsanforderungen (das „Ontario Instrument“) der Ontario Securities Commission (und ähnliche Befreiungen, die von den Wertpapierkommissionen in British Columbia und Alberta bereitgestellt werden) vorgesehene Ausnahme beruft, um die Einreichung der folgenden fortlaufenden Offenlegungsdokumente (zusammenfassend die „Dokumente“) zu verschieben:

– der geprüfte Jahresabschluss des Unternehmens für den zwölfmonatigen Zeitraum bis zum 31. Dezember 2019, wie gefordert in Abschnitt 4.2 des National Instrument 51-102 – Continuous Disclosure Obligations („NI 51-102“);
– die Management Discussion & Analysis des Unternehmens für den am 31. Dezember 2019 endenden Zwölfmonatszeitraum, wie in Abschnitt 5.1(2) des NI 51-102 gefordert; und
– das Jahresinformationsformular des Unternehmens für den Zwölfmonatszeitraum bis zum 31. Dezember 2019, wie in Abschnitt 6.2 von NI 51-102 gefordert.

Gemäß dem Ontario-Instrument hat eine Person oder ein Unternehmen, das bestimmte, im Ontario-Instrument beschriebene Einreichungen vornehmen muss, im Zeitraum vom 23. März 2020 bis zum 1. Juni 2020 eine zusätzliche Frist von 45 Tagen ab der ansonsten nach den Wertpapiergesetzen von Ontario geltenden Frist für die Einreichung der Unterlagen. Bis das Unternehmen die erforderlichen Finanzberichte, Management’s Discussion and Analysis und das Jahresinformationsformular eingereicht hat, unterliegen die Mitglieder des Managements des Unternehmens und andere Insider einer Richtlinie zur Sperrung von Insidergeschäften, die die Grundsätze in Abschnitt 9 der National Policy 11-207 – Failure-to-File Cease Trade Orders and Revocations in Multiple Jurisdictions – widerspiegelt.

Das Unternehmen geht davon aus, die Dokumente bis spätestens 29. April 2020 einzureichen.

Im Folgenden liefert das Unternehmen ein Update zu den wesentlichen Geschäftsentwicklungen seit dem Datum der letzten Zwischenfinanzberichte des Unternehmens, von denen einige bereits in früheren Pressemitteilungen veröffentlicht wurden:

– Am 15. Oktober 2019 wurden die Stammaktien des Unternehmens am OTCQX® Best Market in den Vereinigten Staaten unter dem Symbol „AVCNF“ in den Handel aufgenommen;

– Am 18. Oktober 2019 gab das Unternehmen bekannt, dass Santa Marta Golden Hemp S.A.S. („SMGH“) für seine Hanfanbau eine Zertifizierung des National Organic Program („NOP“) des US-Landwirtschaftsministeriums („USDA“) von der Organisation Control Union Certification erhalten hat und die Registrierung für weitere 11 Stammkulturen von psychoaktivem Cannabis und 4 Stämmen von nicht-psychoaktivem Cannabis erhalten hat, so dass SMGH insgesamt 14 registrierte Stammkulturenvon psychoaktivem Cannabis und 5 registrierte Stämme von nicht-psychoaktivem Cannabis hat;

– Am 21. Oktober 2019 gab das Unternehmen die Markteinführung seiner Derma-Kosmetik-Linie Pura Earth mit CBD-Produkten im Einzelhandel in etwa 59 hochwertigen Einzelhandelsstandorten in ganz Kolumbien bekannt, darunter auch die Prestige-Schönheitsshops Blind und die professionellen Schönheitsmärkte von Cromantic;

– Am 24. Oktober 2019 gab das Unternehmen bekannt, dass SMGH, seine Tochtergesellschaft im Mehrheitsbesitz, den kommerziellen Export seiner Marke Aureus mit CBD-basierten Produkten nach Südafrika und Großbritannien abgeschlossen hat;

– Am 12. November 2019 nahmen die Stammaktien des Unternehmens den Handel an der Frankfurter Börse unter dem Tickersymbol „0NN“ auf;

– Am 26. November 2019 schloss das Unternehmen eine Lizenzvereinbarung (die „Lizenzvereinbarung“) ab, in der es die Nutzung bestimmter geistiger Eigentumsrechte, einschließlich seiner proprietären Produktformulierungen, Rho Phyto Marken, an LC2019 Inc. lizenzierte. („LC2019“) für die Vermarktung in den USA lizenziert. Als Gegenleistung für den Abschluss der Lizenzvereinbarung schlossen LC2019 und seine Aktionäre eine Optionsvereinbarung mit Avicanna ab (die „Optionsvereinbarung“), die Avicanna die Option (die „Option“) auf den Erwerb von 100 Prozent der ausgegebenen und ausstehenden Aktien von LC2019 gewährt, wobei diese Option beim Auftreten von Änderungen in den USA ausführbar ist und den allgemeinen Anbau, den Vertrieb und den Besitz von Marihuana erlaubt oder die Regulierung solcher Aktivitäten aus den Bundesgesetzen der Vereinigten Staaten entfernen wird (das „auslösende Ereignis“). Avicanna kann sich dafür entscheiden, auf das auslösende Ereignis zu verzichten und die Option jederzeit auszuüben. Die Lizenzvereinbarung ermöglicht es LC2019, die Rho Phyto-Produkte von Avicanna und die von der Forschung unterstützten Formulierungen auf dem US-Markt zu vermarkten;

– Am 3. Dezember 2019 gab das Unternehmen bekannt, dass es mit Astral Health Ltd., der operativen Tochtergesellschaft der LYPHE Group Ltd., eine Import- und Vertriebsvereinbarung über die Lieferung seiner auf Cannabis basierenden Arzneimittel an Patienten in Großbritannien im Rahmen des „Specials“-Programms der Medicines and Healthcare Products Regulatory Agency abgeschlossen hat;

– Am 5. Dezember 2019 gab das Unternehmen bekannt, dass es bei der Depository Trust Company („DTC“) die Berechtigung für seine in den USA am OTCQX® Best Market gelisteten Stammaktien erhalten hat, so dass seine Wertpapiere elektronisch über DTC abgerechnet und abgewickelt werden können;

– Am 27. Dezember 2019 gab das Unternehmen bekannt, dass es eine Kreditfazilität (die „Kreditfazilität“) mit Inmobiliaria Bondue S.A.S. („Bondue“) abgeschlossen hat, gemäß der Avicanna berechtigt ist, bis zu 5.000.000 USD zu leihen. Die im Rahmen der Kreditfazilität gewährten Vorschüsse werden mit einem Zinssatz von 8,0% pro Jahr verzinst. Die Kreditfazilität ist unbesichert und ist bei einem Ausfall von Avicanna oder der Forderung von Bondue rückzahlbar. Die Kreditfazilität soll für allgemeine Betriebskapitalzwecke verwendet werden;

– Am 7. Januar 2020 schloss das Unternehmen eine exklusive Vertriebsvereinbarung mit Medical Cannabis by Shoppers, einer Tochtergesellschaft von Shoppers Drug Mart Inc. ab, um die Produktlinien Rho Phyto medizinischer Cannabis und Pura Earth dermakosmetische (Verbrauchereinzelhandel) Produkte des Unternehmens in Kanada zu vertreiben, die sublinguale Sprays, Öltropfen, Gele, Cremes, Tabletten und Kapseln umfassen;

– Am 13. Januar 2020 gab das Unternehmen die Ergebnisse seiner ersten von drei klinischen Kosmetikstudien bekannt, die von CAIMED. durchgeführt wurden, einer offenen, randomisierten, passiven Kontrollstudie, in der die Auswirkungen seiner Creme Pura Earth mit 0,5% Cannabidiol und 1% Hanföl auf die Hautfeuchtigkeit untersucht wurden. Diese Studie untersuchte den primären Endpunkt der verbesserten Hydratation;

– Am 24. Januar 2020 schloss das Unternehmen eine Privatplatzierungsfinanzierung ab, im Rahmen derer es 822.721 Einheiten zu einem Preis von 2,50 Dollar pro Einheit für einen Bruttoerlös von insgesamt etwa 2,06 Millionen Dollar ausgab. Jede Einheit, die im Rahmen des Angebots ausgegeben wurde, bestand aus einer Stammaktie und einem halben Warrant. Jeder ganze Warrant kann in eine Stammaktie zu einem Ausübungspreis von 3,00 $ pro Stammaktie für einen Zeitraum, der am 24. Januar 2023 abläuft, vorbehaltlich einer Beschleunigung, ausgeübt werden;

– Am 7. Februar 2020 schloss das Unternehmen eine Vereinbarung mit Valens Agritech Ltd. ab, die die Ausübungspreise für eine Stammaktie in einem Zeitraum bis zum 24. Januar 2023 festlegt. („Valens“) eine Vereinbarung, in der sich Valens bereit erklärte, das geistige Eigentum des Unternehmens für die Herstellung von medizinischen Cannabisprodukten von Avicanna für den Vertrieb in Kanada zu lizenzieren; und

– Am 24. Februar 2020 gab das Unternehmen bekannt, dass es eine Import- und Vertriebsvereinbarung mit Cannvalate Pty Ltd. abgeschlossen hat. („Cannvalate“) eine Import- und Vertriebsvereinbarung über die Lieferung seiner medizinischen Rho Phyto Cannabisprodukte an Cannvalate zur Versorgung von Patienten im Rahmen des Sonderzugangsprogramms der australischen Therapeutic Goods Administration sowie über die Lieferung von pharmazeutischen Wirkstoffen aus Cannabis abgeschlossen hat. Das Unternehmen erklärte sich auch bereit, Cannvalate mit einer Reihe von fortschrittlichen phytotherapeutischen Cannabinoidprodukten auf weißer Basis zu beliefern. Im Rahmen der Vereinbarung ernannte das Unternehmen Cannvalate zum Exklusiv-Distributor für die Rho-Produkte in Australien, vorausgesetzt, Cannvalate erfüllt die Mindestabnahmevoraussetzungen.

Über Avicanna

Avicanna ist ein Unternehmen aus Ontario, das sich auf die Entwicklung, Herstellung und Vermarktung von pflanzlichen Produkten auf Cannabinoidbasis in seinen beiden Hauptgeschäftsbereichen Anbau sowie Forschung und Entwicklung konzentriert.

Die beiden mehrheitlich im Besitz von Avicanna befindlichen Tochtergesellschaften Sativa Nativa S.A.S. und Santa Marta Golden Hemp S.A.S., beide mit Sitz in Santa Marta (Kolumbien), bilden die Basis für die Anbauaktivitäten von Avicanna. Diese beiden Unternehmen verfügen über die entsprechenden Lizenzen für den Anbau und die Verarbeitung von Cannabis, um Cannabisextrakte und gereinigte Cannabinoide einschließlich Cannabidiol (CBD) und Tetrahydrocannabinol (THC) herzustellen.

Das Forschungs- und Entwicklungsgeschäft von Avicanna wird hauptsächlich von Kanada aus an seinem Hauptsitz im Johnson & Johnson Innovation Centre, JLABS @ Toronto, betrieben. Das eigene wissenschaftliche Team von Avivanna entwickelt Produkte und arbeitet dabei auch mit Forschern der Leslie Dan Faculty of Pharmacy an der University of Toronto zusammen, um ihre Produkte zu entwickeln und zu verbessern.

Die Forschungs-, Entwicklungs- und Anbauaktivitäten von Avicanna konzentrieren sich auf die Entwicklung seiner Schlüsselprodukte, einschließlich pflanzlicher Cannabinoid-Arzneimittel, Phyto-Therapeutika, Derma-Kosmetika und Extrakte (definiert als pflanzliche Cannabinoid-Extrakte und gereinigte Cannabinoide, einschließlich Destillate und Isolate), mit dem Ziel, diese Produkte schließlich herzustellen und auf verschiedenen Märkten zu vertreiben.

QUELLE: Avicanna Inc.

Bleiben Sie mit uns in Verbindung

Für weitere Informationen über Avicanna besuchen Sie www.avicanna.com, rufen Sie +1-647-243-5283 an oder kontaktieren Sie Setu Purohit, Vorstandsvorsitzender, per E-Mail info@avicanna.com.

Vorsorglicher Hinweis bezüglich zukunftsgerichteter Informationen und Aussagen

Diese Pressemitteilung enthält zukunftsgerichtete Aussagen im Sinne des United States Private Securities Litigation Reform Act von 1995 und zukunftsgerichtete Informationen im Sinne der geltenden kanadischen Wertpapiergesetzen. Häufig, aber nicht immer, können zukunftsgerichtete Aussagen und Informationen durch die Verwendung von Wörtern wie plant, erwartet oder erwartet nicht, erwartungsgemäß, schätzt, beabsichtigt, rechnet mit oder rechnet nicht mit oder glaubt oder Variationen solcher Wörter und Begriffe identifiziert werden oder besagen, dass bestimmte Handlungen, Ereignisse oder Ergebnisse unternommen werden, eintreten oder erreicht werden können, könnte, würden, dürften oder werden. Zukunftsgerichtete Aussagen oder Informationen sind bekannten und unbekannten Risiken, Ungewissheiten und anderen Faktoren unterworfen, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse, Leistungen oder Erfolge des Unternehmens wesentlich von jenen in den zukunftsgerichteten Aussagen oder Informationen in dieser Pressemeldung abweichen. Diese zukunftsgerichteten Aussagen beinhalten, sind jedoch nicht beschränkt auf Aussagen bezüglich: der Fähigkeit von Inhabern einer medizinischen Lizenz, eine beständige Produktversorgung zu sichern, der Beibehaltung seiner Exklusivrechte für den kanadischen Vertrieb durch Medical Cannabis by Shoppers, des Zeitplans für die erwartete Verfügbarkeit der Produkte und der Absicht, bei der medizinischen Ausbildung, Schulung und Unterstützung zusammenzuarbeiten.

Die Risiken, Ungewissheiten und andere Faktoren, denen zukunftsgerichteten Informationen unterworfen sind und die dazu führen könnten, dass die tatsächlichen Ereignisse, Ergebnisse, Leistungen, Aussichten und Möglichkeiten wesentlich von den in diesen zukunftsgerichteten Informationen explizit oder implizit zum Ausdruck gebrachten Erwartungen abweichen, beinhalten: die Fähigkeit der Parteien, die notwendigen behördlichen Genehmigungen zeitgerecht und zu zufriedenstellenden Bedingungen zu erhalten; die Fähigkeit der Parteien, die anderen Bedingungen der Vereinbarung zeitgerecht zu erfüllen; die Fähigkeit des Unternehmens, Bedingungen mit einem akzeptablen Hersteller zu vereinbaren; Änderungen der Richtlinien für den Verkauf und Vertrieb von Cannabisprodukten; und andere Risiken, die im Prospekt des Unternehmens vom 8. Juli 2019 enthalten sind, der auf SEDAR unter www.sedar.com verfügbar ist. Die Leser werden darauf hingewiesen, dass die vorstehende Liste der Faktoren keinen Anspruch auf Vollständigkeit erhebt.

In Bezug auf die zukunftsgerichteten Aussagen und Informationen bezüglich der erwarteten Vorteile der Transaktion und des erwarteten Zeitpunkts für den Abschluss der Transaktion hat das Unternehmen zukunftsgerichtete Aussagen und Informationen getroffen, die auf bestimmten Annahmen beruhen, die es zu diesem Zeitpunkt für angemessen hält. Obwohl das Unternehmen der Ansicht ist, dass die Annahmen und Faktoren, die bei der Erstellung der zukunftsgerichteten Informationen oder der zukunftsgerichteten Aussagen in dieser Pressemeldung verwendet wurden, angemessen sind, sollte man sich auf solche Informationen nicht übermäßig verlassen und es kann nicht garantiert werden, dass solche Ereignisse in den angegebenen Zeiträumen oder überhaupt eintreten werden. Die in dieser Pressemeldung enthaltenen zukunftsgerichteten Informationen und zukunftsgerichteten Aussagen gelten zum Datum dieser Pressemeldung, und das Unternehmen übernimmt keine Verpflichtung, solche zukunftsgerichteten Informationen oder zukunftsgerichteten Aussagen öffentlich zu aktualisieren, um neuen Informationen, nachfolgenden Ereignisse oder anderen Faktoren Rechnung zu tragen, sofern dies nicht durch die geltenden Wertpapiergesetze vorgeschrieben ist. Die tatsächlichen Ergebnisse können aufgrund einer Reihe von Faktoren und Risiken wesentlich von den derzeit erwarteten Ergebnissen abweichen.

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Avicanna Inc.
Jens Kramer
480 University Ave, Suite 1502
M5G 1V2 Toronto
Kanada

email : info@avicanna.com

Pressekontakt:

Avicanna Inc.
Jens Kramer
480 University Ave, Suite 1502
M5G 1V2 Toronto

email : info@avicanna.com

Tristar erhält von Royal Gold die letzte Zahlung und informiert über die aktuelle Unternehmenssituation

TriStar Gold Inc. (das Unternehmen oder TriStar) freut sich bekannt zu geben, dass Royal Gold in Verbindung mit dem Erwerb einer NSR-Gebührenbeteiligung für das unternehmenseigene Projekt Castelo de Sonhos (CDS) die letzte Ratenzahlung in Höhe von 1,5 Millionen US-Dollar getätigt hat (Einzelheiten dazu finden Sie in der Pressemeldung vom 6. August 2019 mit dem Titel TriStar schließt mit Royal Gold eine Vereinbarung im Wert von 8 Mio. US-Dollar ab). Darüber hinaus freut sich das Unternehmen außerordentlich, mit der Bewilligung einer einheitlichen Leistungsbeschreibung (Terms of Reference) für die Konzessionen im Ressourcengebiet bei Castelo de Sonhos einen wichtigen Meilenstein im Genehmigungsverfahren erreicht zu haben.

Wir sind stolz darauf, dass Royal Gold dem Projekt Castelo de Sonhos auch weiterhin sein Vertrauen schenkt. TriStar ist finanziell bestens gerüstet, um den Wert dieses fantastischen Projekts zu erschließen, meint Nick Appleyard, President und CEO von TriStar. Außerdem sind wir mit den Ergebnissen, die wir aus den Ergänzungsbohrungen erhalten, höchst zufrieden. Nicht nur wegen der stellenweise höheren Erzgehalte, sondern vor allem wegen dem Ergänzungsbohrprogramm als Ganzes, weil es uns Ergebnisse liefert, die mit unserem PEA-Ressourcenmodell korrelieren. Mit diesen zusätzlichen Ergänzungsbohrungen über rund 20.000 Meter sollten wir erwartungsgemäß in der Lage sein, einen beträchtlichen Teil der abgeleiteten Ressourcen in Esperança South zu angezeigten Ressourcen hochzustufen. Damit schaffen wir eine solide Basis für Reservenberechnungen im Rahmen der Vormachbarkeitsstudie.

Letzte Zahlung von Royal Gold
Tristar hat in Zusammenhang mit der bereits angekündigten Transaktion die letzte Ratenzahlung in Höhe von 1,5 Millionen US-Dollar von Royal Gold erhalten. Damit erhält Royal Gold:

– eine neu geschaffene NSR-Gebührenbeteiligung von 1,5 % am Projekt Castelo de Sonhos;
– insgesamt 19.640.000 Stammaktienkaufwarrants, von denen jeder Royal Gold innerhalb eines Zeitraums von rund fünf Jahren ab dem Ausgabedatum zum Kauf einer Stammaktie von TriStar Gold Inc. zum Preis von 0,25 kanadischen Dollar pro Stammaktie berechtigt;
– das Recht auf den Rückkauf von 50 % der bestehenden NSR-Gebührenbeteiligung von 2 % für CDS, die einem Drittunternehmen zusteht.

Genehmigungsverfahren, Bewilligung der Leistungsbeschreibung (Terms of Reference)

TriStar und SEMAS, die Umweltbehörde des Bundesstaates Pará, haben sich auf die Richtlinien für die formellen Sozial- und Umweltverträglichkeitsstudien verständigt, die als Grundlage für den Antrag auf Erteilung einer umweltrechtlichen Genehmigung, einer Baugenehmigung und einer Betriebsgenehmigung dienen werden. Die Bewilligung der Leistungsbeschreibung (Terms of Reference) für Studie und Bericht umfasst die beiden aneinandergrenzenden Konzessionen, welche den Bereich der aktuellen Mineralressourcen abdecken.

Ergebnisse der Ergänzungsbohrungen

Bis dato hat TriStar im Rahmen seines rund 20.000 Bohrmeter umfassenden Ergänzungsbohrprogramms 167 RC-Bohrlöcher über 17.400 Bohrmeter und 2 Kernbohrlöcher über 240 Bohrmeter absolviert. Im Laufe des Monats März haben wir die Ergebnisse aus 25 Bohrlöchern erhalten. Hier einige nennenswerte Bohrabschnitte:

– 27 m mit 0,7 g/t, zwischen 36 und 63 m, in Bohrloch RC-20-414
– 7 m mit 1,6 g/t, zwischen 15 und 22 m, in Bohrloch RC-20-427
– 8 m mit 20,4 g/t, zwischen 18 und 26 m, in Bohrloch RC-20-432, einschließlich 1m mit 161,5 g/t zwischen 24 und 25 m
– 8 m mit 1,3 g/t, zwischen 39 und 47 m, in Bohrloch RC-20-433

Eine detaillierte Zusammenfassung der Bohrlochstandorte und der wichtigsten Bohrabschnitte wurde auf der CDS-Projektseite unserer Homepage veröffentlicht (www.tristargold.com); auch eine vollständige Liste aller wichtigen Projektabschnitte findet sich dort.

Abbildung 1: Bohrplan für Esperança South, in dem die Standorte der in dieser Pressemeldung beschriebenen Bohrlöcher markiert sind. Vergrößerte Ansicht mit den genauen Standorten der beschriebenen Bohrlöcher. Die neuen Löcher wurden senkrecht bis in eine maximale Zieltiefe von 120 m gebohrt.

Auswirkungen des COVID-19-Virus auf die laufenden Aktivitäten

Die Bohrungen bei CDS werden fortgesetzt. Das Projektgelände bleibt dabei isoliert, um die Gesundheit unserer Mitarbeiter zu schützen. Wir gehen davon aus, dass die Bohrungen bis Mitte April andauern werden. Dann werden die Bohrungen und Feldarbeiten vorübergehend unterbrochen. Die Arbeiten an der Vormachbarkeitsstudie erfolgen wo möglich aus der Ferne (Homeoffice); die internationalen Reisebeschränkungen werden allerdings zu Verzögerungen bei der Fertigstellung der Studie führen. Das gesamte Personal, das nicht im Projekt Castelo de Sonhos isoliert ist, arbeitet von zuhause aus.

Die auf dem gesamten Projektgelände stattfindenden Arbeiten, die der Ermittlung dienen, ob sich abgesehen von den bereits aufgefundenen Ressourcen noch zusätzliche Ressourcen auf dem Projektgelände befinden, sind derzeit nicht beeinträchtigt, weil sämtliche Arbeiten aus der Ferne stattfinden. Dieser Teil der Arbeiten wird gemeinsam mit der Firma GoldSpot Discoveries absolviert.

Analyseverfahren, Qualitätssicherung und Qualitätskontrolle (QA/QC)

Alle Bohrlochproben werden mittels Brandprobe an den aus den RC-Löchern entnommenen Bohrsplittern analysiert. Proben mit Gehalten von mehr als 0,1 g/t Gold werden automatisch einer zweiten Analyse mittels Brandprobe unterzogen und der Durchschnittswert aus beiden Analysen wird verwendet. Die Proben werden per LKW vom Standort zum Aufbereitungslabor von ALS in Goiania (Brasilien) gebracht, wo sie getrocknet, gemahlen, pulverisiert und für den Versand zum Analyselabor von ALS in Lima (Peru) verpackt werden.

Die Aufbereitungs- und Analyselabore von ALS sind nach ISO 17025:2005 UKAS Ref. 4028 akkreditiert und verfügen über interne QA/QC-Programme zur Überwachung der Genauigkeit und Präzision. Darüber hinaus untersucht TriStar im Rahmen eines externen QA/QC-Programms Standardmaterial, Leerproben und Feldduplikate, um eine von den Laboranalysen unabhängige Kontrolle sicherzustellen.

Qualifizierter Sachverständiger

R. Mohan Srivastava (P.Geo.), Vice President von TriStar, ist der qualifizierte Sachverständige, der die technischen Informationen in dieser Pressemitteilung – einschließlich der Datenverifizierung – überprüft und deren Veröffentlichung genehmigt hat.

Über TriStar:

TriStar Gold ist ein Explorations- und Erschließungsunternehmen, das sich vor allem auf Edelmetall-Konzessionsgebiete auf dem amerikanischen Kontinent konzentriert, die Potenzial haben, sich zu bedeutenden Produktionsbetrieben zu entwickeln. Das Vorzeigeprojekt des Unternehmens ist derzeit das Konzessionsgebiet Castelo de Sonhos im brasilianischen Bundesstaat Pará. Die Aktien des Unternehmens werden an der TSX Venture Exchange unter dem Börsenkürzel TSG bzw. am OTCQB-Markt unter dem Kürzel TSGZF gehandelt. Nähere Informationen erhalten Sie unter www.tristargold.com.

FÜR DAS BOARD OF DIRECTORS DES UNTERNEHMENS

Nick Appleyard
President und CEO

Weitere Informationen erhalten Sie über:

TriStar Gold Inc.
Nick Appleyard
President & CEO
480-794-1244
info@tristargold.com

Die TSX Venture Exchange und deren Regulierungsorgane (in den Statuten der TSX Venture Exchange als Regulation Services Provider bezeichnet) übernehmen keinerlei Verantwortung für die Angemessenheit oder Genauigkeit dieser Meldung. Keine Börse, Wertpapierkommission oder andere Regulierungsbehörde hat die in dieser Pressemeldung enthaltenen Informationen genehmigt oder dementiert.

Zukunftsgerichtete Aussagen

Bei bestimmten Aussagen in dieser Pressemitteilung könnte es sich um zukunftsgerichtete Aussagen im Sinne der kanadischen Wertpapiergesetze handeln, die keine historischen Fakten darstellen und im Einklang mit den Safe Harbour-Bestimmungen des United States Private Securities Litigation Reform Act von 1995 getätigt wurden. Im Allgemeinen sind solche zukunftsgerichteten Informationen an der Verwendung von zukunftsgerichteten Begriffen wie erwartet oder wird erwartet bzw. von Abwandlungen solcher Begriffe und Phrasen oder Aussagen, wonach bestimmte Handlungen, Ereignisse oder Ergebnisse eintreffen werden, zu erkennen. Zu den zukunftsgerichteten Aussagen in dieser Pressemeldung zählen auch Aussagen über die Pläne des Unternehmens, eine Vormachbarkeitsstudie für das Projekt CDS durchzuführen; die Ergebnisse weiterer Ergänzungsbohrungen im Konzessionsgebiet CDS; die Fähigkeit des Unternehmens, das aktuelle Ergänzungsbohrprogramm abzuschließen; und die erwarteten Auswirkungen des COVID-19-Virus. Solche zukunftsgerichteten Aussagen basieren auf den angemessenen Erwartungen und dem Geschäftsplan des Unternehmens zum aktuellen Zeitpunkt, die sich je nach wirtschaftlichen, politischen und wettbewerbsbedingten Rahmenbedingungen und Eventualitäten ändern können. Die Leser werden darauf hingewiesen, dass solche zukunftsgerichteten Aussagen bekannten und unbekannten Risiken und Unsicherheiten sowie anderen Faktoren unterliegen, die dazu führen können, dass sich solche Annahmen ändern bzw. die Ergebnisse und Schätzungen erheblich von den geschätzten oder erwarteten zukünftigen Ergebnissen, Erfolgen oder Positionen abweichen, die in solchen zukunftsgerichteten Aussagen zum Ausdruck gebracht oder impliziert werden. Risiken, Unsicherheiten und andere Faktoren, die dazu führen könnten, dass sich die Pläne des Unternehmens ändern, sind unter anderem: Änderungen bei der Nachfrage nach und dem Preis von Gold und anderen Rohstoffen (wie etwa Kraftstoff und Strom) sowie Währungen; Änderungen oder Fehlentwicklungen an den Wertpapiermärkten; die gesetzlichen, politischen oder wirtschaftlichen Entwicklungen in Brasilien; die Auswirkungen des COVID-19-Virus auf alle Aspekte der Geschäftstätigkeit des Unternehmens; die Notwendigkeit, Genehmigungen einzuholen und die Gesetze und Vorschriften sowie andere regulatorische Auflagen zu erfüllen; die Möglichkeit, dass die tatsächlichen Ergebnisse erheblich von den Prognosen/Erwartungen abweichen oder das wahrgenommene Potenzial der Projekte des Unternehmens sich nicht realisieren lässt; das Risiko von Unfällen, Anlagenausfällen und Personalstreitigkeiten oder unvorhersehbare Schwierigkeiten oder Unterbrechungen; die Möglichkeit von Kostenüberschreitungen oder unvorhergesehenen Ausgaben bei den Erschließungsprogrammen; betriebliche oder technische Schwierigkeiten in Verbindung mit den Explorations-, Förder- oder Erschließungsaktivitäten; der spekulative Charakter der Goldexploration und -erschließung, einschließlich der Risiken, die aus abnehmenden Mengen oder Erzgehalten von Reserven und Ressourcen resultieren; und die Risiken in Zusammenhang mit dem Explorations-, Erschließungs- und Bergbaugeschäft. Das Management des Unternehmens hat sich bemüht, wichtige Faktoren aufzuzeigen, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von den in zukunftsgerichteten Aussagen bzw. zukunftsgerichteten Informationen enthaltenen Ergebnissen abweichen. Es können aber auch andere Faktoren dazu führen, dass die Ergebnisse nicht wie erwartet, geschätzt oder beabsichtigt ausfallen. Das Unternehmen betont ausdrücklich, dass es weder die Absicht noch die Verpflichtung hat, solche zukunftsgerichteten Aussagen zu korrigieren oder zu aktualisieren, weder aufgrund neuer Informationen bzw. zukünftiger Ereignisse noch aus sonstigen Gründen, sofern dies nicht in den geltenden Wertpapiergesetzen vorgeschrieben ist.

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Tristar Gold Inc.
Nicholas Appleyard
7950 East Acoma Drive, Suite #209
85260 Scottsdale
USA

email : nappleyard@tristargold.com

Pressekontakt:

Tristar Gold Inc.
Nicholas Appleyard
7950 East Acoma Drive, Suite #209
85260 Scottsdale

email : nappleyard@tristargold.com

ehemaligerpfoertner-970x250