GoldMining erhält Wasserlizenz sowie Flächennutzungsgenehmigungen und reicht technischen Bericht für das Goldprojekt Yellowknife in den Northwest Territories, Kanada, ein

Goldmining erhält Wasserlizenz sowie Flächennutzungsgenehmigungen und reicht technischen Bericht für das Goldprojekt Yellowknife in den Northwest Territories, Kanada, ein

Vancouver, British Columbia – 17. April 2019 – GoldMining Inc. (das Unternehmen oder GoldMining – www.commodity-tv.net/c/search_adv/?v=298886) gibt bekannt, dass das Unternehmen vom Mackenzie Valley Land and Water Board („MVLWB“, für Wasser- und Flächennutzung zuständige Behörde) eine fünf Jahre gültige Type B Water Licence (WL, Wasserlizenz) und Type A Land Use Permit (LUP, Flächennutzungsgenehmigung) für die Liegenschaft Nicholas Lake-Ormsby erhalten hat. Diese Liegenschaft ist Teil des sich vollständig in Unternehmensbesitz befindlichen Goldprojekts Yellowknife, 12.120 Hektar, (das Projekt Yellowknife oder das Projekt) in den Northwest Territories, Kanada. Das Unternehmen gibt ebenfalls bekannt, dass es mit Bezug auf seine Pressemitteilung vom 4. März 2019 einen mit National Instrument 43-101 (NI 43-101) konformen technischen Bericht (der technische Bericht) eingereicht hat, der eine für das Projekt Yellowknife aktualisierte Mineralressource dokumentiert.

Die WL und LUP ermöglichen dem Unternehmen die Durchführung fortgeschrittener Explorationsarbeiten einschließlich Kernbohrungen, untertägiger Entwicklungsarbeiten und den Betrieb des bestehenden Camps, der Landebahn und der Winterstraße. Ferner wurden vom MVLWB zwei auf den Liegenschaften Goodwin Lake und Clan Lake vorliegende LUPs um zwei Jahre verlängert.

Garnet Dawson, CEO von GoldMining, sagte: Diese neuen Genehmigungen erlauben dem Unternehmen eine Beschleunigung der über- und untertägigen Explorations- und Erschließungsprogramme zur Weiterentwicklung unseres Projekts Yellowknife. Dass wir jetzt in der Lage sind, von Yellowknife aus Gerätschaften, Treibstoff und andere Versorgungsgüter auf der Winterstraße zu transportieren, wird die Gesamtkosten der zukünftigen Explorationsarbeiten, der Entwicklung und Produktion im Vergleich mit vielen anderen Projekten in Nordkanada, die nicht über Straßen erreichbar sind, beachtlich verringern. Das Unternehmen hat eine disziplinierte Akquisitionsstrategie zum Erwerb von Goldprojekten in Nord- und Sudamerika verwirklicht. Fortschritte zu niedrigen Kosten wie z. B. diese signifikanten Genehmigungen für das Projekt Yellowknife verringern das Risiko und bieten eine Wertsteigerung für die zukünftige Entwicklung.

Projekt Yellowknife – technischer Bericht

Der technische Bericht mit Stichtag 1. März 2019 trägt den Titel Independent Technical Report for the Yellowknife Gold Project, Northwest Territories, Canada.“ Der technische Bericht wurde von Ben Parsons, MAusIMM (CP), von SRK Consulting (U.S.) Inc., Dominic Chartier, PGeo, SRK Consulting (Canada) Inc. und Eric Olin (CP) von SRK Consulting (U.S.) Inc., verfasst, die gemäß NI 43-101 qualifizierte Personen und vom Unternehmen

unabhängig sind. Sie haben die in dieser Pressemitteilung veröffentlichten Informationen hinsichtlich der Ressourcenschätzung für das Projekt Yellowknife geprüft und zugelassen.

Das Goldprojekt Yellowknife liegt im nur wenig erkundeten Yellowknife Greenstone Belt (Grünsteingürtel), der historische Goldminen beherbergt einschließlich der Minen Con und Giant, die an die Stadt Yellowknife grenzen, sowie der Mine Discovery, die sich auf GoldMinings Liegenschaft befindet. Das Projekt beherbergt mehrere Goldlagerstätten, für die eine aktuelle Mineralressourcenschätzung angefertigt wurde, wie im technischen Bericht dokumentiert. Die Mineralressourcenschätzung umfasst eine erkundete und angezeigte Ressource von 14.108.000 Tonnen mit einem Gehalt von 2,33 g/t Gold (1.059.000 Unzen) und eine geschlussfolgerte Ressource von 9.302.000 Tonnen mit einem Gehalt von 2,47 g/t (739.000 Unzen) bei einem variablen Cut-off-Gehalt von 0,5 und 1,5 g/t Gold für auf Tagebaugruben bzw. auf den Untertageabbau begrenzte Ressourcen (Tabelle 1).

Tabelle 1: Mineralressourcen-Statement1, Goldprojekt Yellowknife, Northwest Territories, SRK Consulting (U.S.) Inc., 1. März 20192.
LagerstäLagerstättRessourcenkaQuantiDurchsEnthaltene
ttentyp enbereich tegorie tät chnitts
Metall
tausenGehalttausend
d

TonnenAu g/tAu Unzen
In TagebOrmsby3,4 Erkundet 1.176 2,12 80
augrube

Zwischensu1.176 2,12 80
mme

Ormsby3,4 Angezeigt 10.5682,25 766
Bruce3,4 244 1,85 15
Clan Lake30 0,00 0
,4

Nicholas 1.550 2,72 137
Lake
3,4
Zwischensu12.3622,31 917
mme

ZwischensuErkundet u. 13.5382,29 997
mme Angezeigt

Ormsby3,4 Geschlussfol1.382 2,30 102
gert

Bruce3,4 591 1,80 34
Clan Lake31.548 1,82 91
,4

Goodwin 870 1,18 33
Lake
3,4
Nicholas 1.073 2,15 74
Lake
3,4
Zwischensu5.464 1,90 334
mme

UntertagOrmsby5,6 Angezeigt 524 3,41 57
eabbau

Bruce5,6 37 2,87 3
Clan Lake50 0,00 0
,6

Nicholas 10 2,95 1
Lake
5,6
Zwischensu571 3,36 62
mme

Ormsby5,6 Geschlussfol1.423 3,69 169
gert

Bruce5,6 502 2,94 48
Clan Lake51.226 2,74 108
,6

Nicholas 687 3,59 80
Lake
5,6
Zwischensu3.838 3,28 405
mme

Alle Gesamt Erkundet u. 14.1082,33 1.059
Angezeigt

Gesamt Geschlussfol9.302 2,47 739
gert
Tabelle 1. Anmerkungen:

1. Mineralressourcen sind keine Mineralvorräte und haben keine Wirtschaftlichkeit demonstriert. Es gibt keine Sicherheit, dass die gesamten oder Teil der Mineralressourcen in Mineralvorräte umgewandelt werden. Die Schätzung der Mineralressourcen kann durch Umweltgenehmigungen, Rechts-, Besitzanspruchs-, Steuerfragen, soziopolitische Fragen, Marketing-Fragen oder andere relevante Probleme wesentlich beeinflusst werden.
2. Alle Mengenangaben sind gerundet, folglich können die Summenangaben abweichen.
3. Auf Tagebaugruben beschränkte Ressourcen mit begründeten Aussichten auf möglicherweise wirtschaftliche Extraktion werden mit einem Cut-off-Gehalt von über 0,50 g/t Au angegeben.
4. Optimierung der Tagebaugrube basiert auf einem angenommenen Goldpreis von 1.500 USD/Unze, metallurgischer Ausbringung von 90 %, Abbaukosten von 2,00 USD/Tonne und Aufbereitungs- und G&A-Kosten von 23,00 USD/Tonne.
5. Untertägige Ressourcen mit begründeten Aussichten auf möglicherweise wirtschaftliche Extraktion werden innerhalb von Goldgehalten über einem Cut-off-Gehalt von 1,50 g/t Au angegeben.
6. Tonnage der Mineralressource und Gehalte mit begründeten Aussichten auf möglicherweise wirtschaftliche Extraktion werden als unverwässert berichtet und reflektieren eine Strossenhöhe von 3,0 m.

Für weitere Informationen hinsichtlich der in dieser Pressemitteilung enthaltenen Ressourcenschätzung und des Projekts sollten sich die Leser auf den technischen Bericht beziehen. Eine Kopie dieses Berichts finden Sie unter dem Profil des Unternehmens bei www.SEDAR.com.

Paulo Pereira, President von GoldMining, hat die technischen Informationen in dieser Pressemitteilung überprüft und freigegeben. Herr Pereira hat einen Bachelor-Abschluss in Geologie von der Universidade do Amazonas in Brasilien, ist als qualifizierter Sachverständiger gemäß National Instrument 43-101 tätig und Mitglied der Association of Professional Geoscientists in Ontario.

Über GoldMining Inc.

GoldMining ist ein börsennotiertes Mineralexplorationsunternehmen, das sich auf den Erwerb und die Erschließung von Goldprojekten auf dem amerikanischen Kontinent spezialisiert hat. Durch ihre disziplinierte Akquisitionsstrategie kontrolliert GoldMining jetzt ein diversifiziertes Portfolio von sich auf der Ressourcenstufe befindlichen Gold- und Gold-Kupfer-Projekten in Kanada, in den USA, in Brasiliren, Kolumbien und Peru. Ferner besitzt GoldMining eine 75%-Beteiligung am Uranprojekt Rea im westlichen Athabasca-Becken im Nordosten der kanadischen Provinz Alberta.

Nähere Informationen erhalten Sie über:

GoldMining Inc.
Amir Adnani, Chairman
Garnet Dawson, CEO
Tel.: (855) 630-1001

Email: info@goldmining.com
In Europa:
Swiss Resource Capital AG
Jochen Staiger
info@resource-capital.ch
www.resource-capital.ch

Zukunftsgerichtete Aussagen

Dieses Dokument enthält bestimmte zukunftsgerichtete Aussagen, welche die derzeitigen Ansichten und/oder Erwartungen von GoldMining im Hinblick auf die Geschäftstätigkeit des Unternehmens sowie auf zukünftige Ereignisse, einschließlich der Erwartungen und zukünftige Pläne hinsichtlich des Projekts und die Durchführung einer aktuellen Ressourcenschätzung durch GoldMining auf dem Projekt. Zukunftsgerichtete Aussagen basieren auf den zu diesem Zeitpunkt aktuellen Erwartungen, Ansichten, Annahmen, Schätzungen und Prognosen hinsichtlich des Geschäfts und der Märkte, auf denen GoldMining tätig ist. Investoren werden darauf hingewiesen, dass alle zukunftsgerichteten Aussagen Risiken und Ungewissheiten in sich bergen, einschließlich der Risiken in Zusammenhang mit der Mineralressourcenschätzung, der Exploration und Erschließung von Mineralkonzessionsgebieten; der Ungewissheiten in Zusammenhang mit der Interpretation von Explorations- oder Erschließungsarbeiten; der Geologie, des Gehalts und der Beständigkeit von Minerallagerstätten; der Möglichkeit, dass zukünftige Explorations-, Erschließungs- oder Abbauergebnisse nicht den Erwartungen von GoldMining entsprechen; Unfälle; Equipment-Ausfälle; besitz- und genehmigungsbezogener Angelegenheiten; Arbeitsstreitigkeiten oder anderer unerwarteter Schwierigkeiten, die zu Unterbrechungen der Betriebe führen; Schwankungen von Metallpreisen; unerwarteter Kosten und Ausgaben; der Ungewissheiten in Zusammenhang mit der Verfügbarkeit und den Kosten von künftig benötigten Finanzierungen einschließlich der Finanzierung etwaiger Explorationsprogramme auf dem Projekt, dass GoldMining nicht in der Lage sein könnte, die historischen Explorationsergebnisse zu bestätigen oder eine aktuelle Ressourcenschätzung für das Projekt zu erstellen. Diese und andere Risiken, einschließlich jener Risiken, die in den von GoldMining bei den kanadischen Börsenaufsichten eingereichten Unterlagen beschrieben sind, könnten dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse und Ereignisse erheblich abweichen. Den Lesern wird empfohlen, sich nicht vorbehaltlos auf zukunftsgerichtete Aussagen und Informationen zu verlassen. Es gibt keine Gewissheit dafür, dass sich zukunftsgerichtete Informationen oder die wesentlichen Faktoren und Annahmen, die zur Erstellung solcher zukunftsgerichteten Informationen verwendet werden, als richtig erweisen werden. GoldMining ist nicht verpflichtet, etwaige Änderungen von freiwillig bereitgestellten zukunftsgerichteten Aussagen öffentlich zu aktualisieren, es sei denn, dies ist in den geltenden Wertpapiergesetzen vorgeschrieben.

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

GoldMining Inc.
Jochen Staiger
Suite 1830 – 1030 West Georgia Street
V6E 2Y3 Vancouver, BC
Kanada

email : info@resource-capital.ch

GoldMining ist ein börsennotiertes Mineralexplorationsunternehmen, dessen Hauptaugenmerk auf dem Erwerb und der Erschließung von Goldaktiva in Nord- und Südamerika liegt.

Pressekontakt:

GoldMining Inc.
Jochen Staiger
Suite 1830 – 1030 West Georgia Street
V6E 2Y3 Vancouver, BC

email : info@resource-capital.ch

White Gold beginnt Exploration auf Vertigo Entdeckung und neu identifizierter Ziele entlang des Vertigotrends auf JP Ross

White Gold beginnt Exploration auf Vertigo Entdeckung und neu identifizierter Ziele entlang des Vertigotrends auf JP Ross

White Gold Corp. (TSX.V: WGO, OTC – Nasdaq Intl: WHGOF, FRA: 29W) (das „Unternehmen“ – www.commodity-tv.net/c/search_adv/?v=298903) freut sich bekannt zu geben, dass es sein mit 13 Millionen Dollar voll finanziertes Explorationsprogramm für 2019 auf seinem umfangreichen 439.000 Hektar großen Landpaket gestartet hat, das über 40% des produktiven Whitegoldbezirks in Yukon, Kanada, ausmacht. Insgesamt 17.000 m Diamantbohrungen und 7.500 m Reverse Circulation („RC“)-Bohrungen werden in dieser Saison als Teil des systematischen datengestützten Explorationsplans des Unternehmens erwartet, der von den Partnern Agnico Eagle Mines Limited (TSX: AEM, NYSE: AEM) und Kinross Gold Corp (TSX: K, NYSE: KGC) unterstützt wird. Die Explorationstätigkeit auf dem Grundstück JP Ross hat begonnen, wobei der Schwerpunkt auf der Erweiterung des Fußabdrucks der jüngsten Vertigo-Entdeckung und anderer neu identifizierter hochrangiger Ziele entlang des 14 km langen Vertigo-Trends liegt.

Eine Karte mit den Zielen auf der JP Ross-Eigenschaft finden Sie unter whitegoldcorp.ca/investors/exploration-highlights/

Zu den Highlights gehören:

– Detaillierte Bodenproben, die 2018 durchgeführt wurden, haben sich als wirksam erwiesen, um die bekannte Mineralisierung bei der Entdeckung von Vertigo hervorzuheben, und haben auch mehrere neue Ziele im Vertigo-Trend und auf der Liegenschaft JP Ross identifiziert, die mit regionalen Skalenstrukturen verbunden sind, was das Potenzial für mehrere mineralisierte Systeme zeigt. Diese Bereiche und werden mit der GT-Sonde und anderen Arbeiten weiterverfolgt, um die Größe und Intensität der Anomalien weiter zu bewerten und 2019 Bohrziele zu definieren.

– GT Probe Probenahme hat auf dem straßenzugänglichen Vertigo begonnen, der sich darauf konzentriert, den Footprint der Entdeckung zu erweitern. Die GT-Sonde wird auch die anderen kürzlich definierten Ziele auf der JP Ross-Eigenschaft testen, die starke Ähnlichkeiten mit Vertigo aufweisen.

– Die RC-Bohrungen, die Anfang Mai auf dem Grundstück JP Ross beginnen sollen, konzentrierten sich auf die Erweiterung von Vertigo entlang des Streichs. Es wird erwartet, dass weitere 4 bis 5 Zielgebiete im Anschluss an das GT Probenprogramm RC-Bohrungen erhalten.

– Es wird erwartet, dass die Diamantbohrungen im Juni mit der Entdeckung von Vertigo beginnen. Auf Vertigo sind 10.000 m Diamantbohrungen geplant, um die Geometrie sowie die laterale und vertikale Kontinuität der 2018 entdeckten mineralisierten Strukturen zu bewerten.

„2018 war ein sehr erfolgreiches Jahr für White Gold, das mehrere brandneue Entdeckungen hervorbrachte, darunter Vertigo, der einige der bedeutendsten Bohrabschnitte ergab, die je im Yukon zu finden waren. „so David D’Onofrio, Chief Executive Officer. „Wir freuen uns sehr, dass wir unser Programm 2019 mit dem Einsatz der GT-Sonde gestartet haben, die sich bei der Definition von Bohrzielen als sehr effektiv erwiesen hat und bei allen vier unserer Entdeckungen im Jahr 2018 eine wichtige Rolle gespielt hat. Wir sind bestrebt Vertigo weiter zu verfolgen und andere Ziele in der Nähe zu testen, die Ende der letzten Saison durch detaillierte Bodenproben definiert wurden, die ähnliche geochemische und strukturelle Merkmale wie Vertigo aufweisen. Wir freuen uns ebenso darauf, sowohl unsere Flaggschiff-Lagerstätte Golden Saddle als auch die kürzlich erworbene VG-Lagerstätte weiter auszubauen und an unsere anderen Entdeckungen aus dem Jahr 2018 anzuknüpfen sowie unsere neuen, hochrangigen regionalen Ziele erstmals im Jahr 2019 zu testen. Unsere jüngsten Erfolge haben uns weiteres Vertrauen in unsere hochspezialisierten Explorationsmethoden gegeben, und wir glauben, dass dies unser bisher spannendstes Programm sein könnte. “

Exploration Vertigo
Das Unternehmen hat die GT-Sonde auf dem neuen hochwertigen, straßenzugänglichen Vertigo-Fund auf seinem Grundstück JP Ross eingesetzt – einem von vier neuen Goldfunden aus dem Jahr 2018. Vertigo besteht aus einer Reihe von W-NW-tragenden, steil nach Süden abfallenden Strukturen, die über einen 650 m breiten Korridor identifiziert wurden, der 2018 durch RAB/RC-Bohrungen über 300 m zurückverfolgt wurde. Das Gesamtsystem wurde weitere 1.700 m westlich durch Bodenproben, Prospektion und geophysikalische Untersuchungen verfolgt. Die Arbeiten der GT-Sonde konzentrieren sich zunächst auf die Westerweiterung von Vertigo und sollen den Footprint des Systems bewerten und hochrangige Ziele für die Weiterverfolgung von RC-Bohrungen definieren, die Anfang Mai beginnen sollen. Die GT-Sonde ist ein proprietäres Raupengerät, das entwickelt wurde, um Proben von der Boden-Boden-Gestein-Schnittstelle zu entnehmen, was zu einer kostengünstigen und umweltfreundlichen Probenahme führt.

Die Kombination aus GT-Probenahme und detaillierter Bodenuntersuchung führte das Unternehmen 2018 zur Entdeckung von Vertigo. Darüber hinaus wurde das Potenzial für bisher nicht erkannte schmale (<10m) Zonen aus hochwertigem Material (>10 g/t Au) hervorgehoben, die bei herkömmlichen Erkundungsmethoden übersehen worden wären.

Vertigo ist eine der bedeutendsten Entdeckungen des Unternehmens aus der Explorationssaison 2018, mit Bohrhighlights wie dem Loch JPRVERRAB18-014/JPRVERRC18-013, das 22,47 g/t Au über 30,46 m von der Oberfläche, die mit einer Mineralisierung endet; dem Loch JPRVERRAB18-001, das 56,25 g/t Au über 3,05 m durchteuft innerhalb eines breiteren Abschnitts von 17,34 g/t Au über 10,67 m aus 3,05 m Tiefe; Loch JPRVERRAB18-006 schneidet 103,90 g/t Au über 1,53 m innerhalb eines breiteren Abschnitts von 31,35 g/t Au über 6,10 m von der Oberfläche. Es wurden auch mehrere hochwertige Greifproben gefunden, darunter 304,3 g/t, 156,2 g/t und 139,9 g/t.

Neue Ziele auf JP Ross Vorkommen

Die GT-Sonde wird auch auf dem gesamten Grundstück von JP Ross eingesetzt, um mehrere hochrangige Ziele zu verfolgen, die durch detaillierte Bodenproben im Jahr 2018 definiert wurden. Die Ergebnisse der GT-Sonde und anderer spezialisierter Explorationsaktivitäten, die auf den Zielen durchgeführt wurden, werden die Folgebohrungen von RAB/RC leiten. Nachfolgend werden Details zu den ersten zu testenden Zielen mit hoher Priorität erläutert:

Topas
– Direkt südlich von Vertigo gelegen und straßenzugänglich.
– Besteht aus einer Reihe von NE- und NW-Gold in Bodenanomalien über ein Gebiet von 500 m x 1.500 m mit Werten zwischen Spur und 284 ppb Au.
– Ähnliche geochemische Signatur wie Vertigo (Au-Ag-Bi-Pb+/-As).
– Gesteinsproben aus der Fläche lieferten Gehalte bis zu 2,79 g/t Au.

Sabotagetrend

– 7,5 km nordwestlich von Vertigo gelegen.
– Besteht aus mehreren Zonen anomalem Au im Boden über ein Trendfeld von 1,5 km x 5 km NE mit Werten von Spur bis 1.908,3 ppb Au.
– Detaillierte Infill-Bodenproben, die sich auf ein 450 m x 500 m großes Gebiet innerhalb des Sabotagegebiets im Jahr 2018 konzentrierten, lieferten diskrete E-NE- und NW-Trends für Gold in Bodenanomalien mit Werten von Spuren bis 295,3 ppb Au.
– Mindestens 12 weitere Zielgebiete entlang des Sabotagetrends werden im Jahr 2019 mit detaillierten Bodenproben untersucht, wobei GT Probe und andere Erkundungsarbeiten als gerechtfertigt erachtet werden.

Frenzy-Trend

– 8,5 km nördlich von Vertigo gelegen und straßenzugänglich.
– Besteht aus einer Reihe von Gold in Bodenanomalien über einen 1,5 km x 3,5 km großen N-NE-Trend mit Werten zwischen Spur und 1.141,6 ppb Au.
– Detaillierte Bodenproben konzentrierten sich auf zwei Bereiche entlang des Frenzy Trend im Jahr 2018. Die erste umfasste ein Gebiet von 450 m x 500 m nahe dem südlichen Ende des Trends und lieferte sowohl NE- als auch NW-trendiges Gold in Bodenanomalien mit Werten von Spur bis 623,4 ppb Au. Der zweite lag am nördlichen Ende des Trends, der ein Gebiet von 400 m x 450 m abdeckte und eine N-S-Trend-Gold in Bodenanomalie über die Länge des Gitters mit Werten von Spur bis 492,8 ppb Au ergab.
– Detaillierte Bodenproben, die auf mindestens 6 weiteren Zielgebieten entlang des Frenzy-Trends im Jahr 2019 abgeschlossen werden sollen, mit Nachbereitung der GT-Sonde und anderen Arbeiten, die gerechtfertigt sind.

Zusätzliche detaillierte Bodenproben werden auch auf mehreren anderen Zielgebieten auf dem JP Ross Grundstück durchgeführt, darunter Suspicion (4,5 km SE von Vertigo), Stage Fright (9,5 km NW von Vertigo; angrenzend an Sabotage), Psycho (6 km NE von Vertigo) und Xman (12 km N-NE von Vertigo) mit anschließender GT-Probenahme, geophysikalischen Untersuchungen, Prospektion und Grabenbildung.

Über White Gold Corp.

Das Unternehmen besitzt ein Portfolio von 22.040 Quarzforderungen auf 35 Grundstücken mit einer Fläche von über 439.000 Hektar, was über 40% des Whitegoldbezirks des Yukon entspricht. Das Flaggschiff der Liegenschaft Whitegold des Unternehmens verfügt über eine Mineralressource von 960.970 Unzen, die mit 2,43 g/t Au angegeben ist, und 282.490 Unzen, die mit 1,70 g/t Au abgeleitet wurden, wie im technischen Bericht „Independent Technical Report for the White Gold Project, Dawson Range, Yukon, Canada“ vom 5. März 2018 dargelegt, der unter dem Profil des Unternehmens auf SEDAR hinterlegt ist. Die Mineralisierung auf dem Goldenen Sattel und Bogen geht bekanntlich auch über die Grenzen der aktuellen Ressourcenschätzung hinaus. Regionale Explorationsarbeiten haben auch mehrere andere potenzielle Ziele auf den Claim-Paketen des Unternehmens hervorgebracht, die an beträchtliche Goldfunde grenzen, darunter das Coffeeprojekt von Goldcorp Inc. mit einer M&I-Goldressource(1) von 3,4 Mio. oz und das Casino-Projekt von Western Copper and Gold Corporation mit P&P-Goldreserven(1) von 8,9 Mio. Unzen Au und 4,5 Mrd. Pfund Cu. Für weitere Informationen besuchen Sie www.whitegoldcorp.ca .

(1) Die notierte Mineralisierung ist die vom Eigentümer jeder Liegenschaft offenbarte und ist nicht unbedingt ein Hinweis auf die Mineralisierung, die auf dem Grundstück des Unternehmens gehostet wird.

Qualifizierte Person

Jodie Gibson, P.Geo. Vice President of Exploration for the Company ist eine „qualifizierte Person“ im Sinne der National Instrument 43-101 Standards of Disclosure for Mineral Projects und hat den Inhalt dieser Pressemitteilung überprüft und genehmigt.

Vorsichtshinweis zu zukunftsgerichteten Informationen
Diese Pressemitteilung enthält „zukunftsgerichtete Informationen“ und „zukunftsgerichtete Aussagen“ (zusammen „zukunftsgerichtete Aussagen“) im Sinne der geltenden kanadischen Wertpapiergesetzgebung. Alle Aussagen, mit Ausnahme von Aussagen über historische Fakten, sind zukunftsgerichtete Aussagen und basieren auf Erwartungen, Schätzungen und Prognosen zum Zeitpunkt dieser Pressemitteilung. Jede Aussage, die Diskussionen in Bezug auf Vorhersagen, Erwartungen, Überzeugungen, Pläne, Prognosen, Ziele, Annahmen, zukünftige Ereignisse oder Leistungen beinhaltet (oft, aber nicht immer unter Verwendung von Formulierungen wie „erwartet“ oder „erwartet nicht“, „wird erwartet“, „erwartet“ oder „antizipiert“ oder „nicht erwartet“, „plant“ oder „vorgeschlagen“, „Budget“, „geplant“, „Prognosen“, „Schätzungen“, „glaubt“ oder „beabsichtigt“ oder Variationen solcher Wörter und Formulierungen oder die Feststellung, dass bestimmte Handlungen, Ereignisse oder Ergebnisse „kann“ oder „könnte“, „würde“, „könnte“ oder „wird“ durchgeführt werden oder erreicht werden) sind keine Aussagen über historische Fakten und können zukunftsgerichtete Aussagen sein. In dieser Pressemitteilung beziehen sich zukunftsgerichtete Aussagen unter anderem auf die Ziele, Ziele und Explorationsaktivitäten des Unternehmens, die auf den Grundstücken des Unternehmens durchgeführt und geplant sind; das zukünftige Wachstumspotenzial des Unternehmens, einschließlich der Frage, ob geplante Explorationsprogramme auf einem der Grundstücke des Unternehmens erfolgreich sein werden; die Explorationsergebnisse sowie zukünftige Explorationspläne und -kosten und -verfügbarkeit.

Diese zukunftsgerichteten Aussagen basieren auf vernünftigen Annahmen und Schätzungen des Managements des Unternehmens zum Zeitpunkt der Erstellung dieser Aussagen. Die tatsächlichen zukünftigen Ergebnisse können erheblich voneinander abweichen, da zukunftsgerichtete Aussagen bekannte und unbekannte Risiken, Unsicherheiten und andere Faktoren beinhalten, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse, Leistungen oder Errungenschaften des Unternehmens wesentlich von den zukünftigen Ergebnissen, Leistungen oder Errungenschaften abweichen, die in solchen zukunftsgerichteten Aussagen ausdrücklich oder implizit zum Ausdruck kommen. Zu diesen Faktoren gehören unter anderem:erwarteter Nutzen für das Unternehmen im Zusammenhang mit der Exploration, die auf den Grundstücken des Unternehmens durchgeführt und vorgeschlagen wird; fehlende Identifizierung zusätzlicher Mineralressourcen oder bedeutender Mineralisierungen; die vorläufige Natur der metallurgischen Testergebnisse; Unsicherheiten in Bezug auf die Verfügbarkeit und die Kosten der in Zukunft benötigten Finanzierung, einschließlich der Finanzierung von Explorationsprogrammen auf den Grundstücken des Unternehmens; Geschäftsintegrationsrisiken; Schwankungen der allgemeinen makroökonomischen Bedingungen; Schwankungen der Wertpapiermärkte; Schwankungen der Spot- und Terminpreise für Gold, Silber, Basismetalle oder bestimmte andere Rohstoffe; Schwankungen der Devisenmärkte (wie der Wechselkurs des Kanadischen Dollars zum US-Dollar); Veränderungen in der nationalen und lokalen Regierung, der Gesetzgebung, der Besteuerung, der Kontrollen, der Vorschriften und der politischen oder wirtschaftlichen Entwicklungen; Risiken und Gefahren im Zusammenhang mit der Mineralexploration, der Erschließung und dem Bergbau (einschließlich Umweltgefahren, Industrieunfällen, ungewöhnlichem oder unerwartetem Formationsdruck, Höhleneing und Überschwemmungen); Unfähigkeit, eine angemessene Versicherung zur Abdeckung von Risiken und Gefahren zu erhalten; das Vorhandensein von Gesetzen und Vorschriften, die Beschränkungen für den Bergbau und die Mineralexploration auferlegen können; Arbeitnehmerbeziehungen; Beziehungen zu und Ansprüche von lokalen Gemeinschaften und indigenen Bevölkerungsgruppen; Verfügbarkeit steigender Kosten im Zusammenhang mit Bergbauinvestitionen und Arbeit; die spekulative Natur der Mineralexploration und -entwicklung (einschließlich der Risiken, die mit dem Erhalt notwendiger Lizenzen, Genehmigungen und Genehmigungen von Regierungsbehörden verbunden sind); die Unwahrscheinlichkeit, dass die erforschten Grundstücke letztendlich zu Minen entwickelt werden; geologische Faktoren; tatsächliche Ergebnisse der aktuellen und zukünftigen Exploration; Änderungen der Projektparameter, wenn Pläne weiterhin bewertet werden; Bodenprobenergebnisse, die vorläufiger Natur sind und keinen schlüssigen Beweis für die Wahrscheinlichkeit einer Mineralvorkommen; Eigentumsrechte an Grundstücken; und die Faktoren, die in der jüngsten vom Management vorgelegten Diskussion und Analyse des Unternehmens beschrieben wurden. Obwohl die in dieser Pressemitteilung enthaltenen zukunftsgerichteten Aussagen darauf beruhen, was das Management des Unternehmens für vernünftige Annahmen hält oder zu diesem Zeitpunkt für vernünftig hielt, kann das Unternehmen den Aktionären nicht garantieren, dass die tatsächlichen Ergebnisse mit diesen zukunftsgerichteten Aussagen übereinstimmen, da es andere Faktoren geben kann, die dazu führen, dass die Ergebnisse nicht den Erwartungen, Schätzungen oder Absichten entsprechen. Dementsprechend sollten sich die Leser nicht übermäßig auf zukunftsgerichtete Aussagen und Informationen verlassen. Es kann nicht garantiert werden, dass sich zukunftsgerichtete Informationen oder die wesentlichen Faktoren oder Annahmen, die bei der Entwicklung solcher zukunftsgerichteter Informationen verwendet werden, als richtig erweisen. Das Unternehmen verpflichtet sich nicht, Änderungen zur Aktualisierung freiwilliger zukunftsgerichteter Aussagen öffentlich bekannt zu geben, es sei denn, dies ist nach geltendem Wertpapierrecht erforderlich.

Weder die TSX Venture Exchange (die „Exchange“) noch ihr Regulierungsdienstleister (wie dieser Begriff in den Richtlinien der Exchange definiert ist) übernehmen die Verantwortung für die Angemessenheit oder Genauigkeit dieser Pressemitteilung.

Kontaktinformationen:
David D’Onofrio
Chief Executive Officer
White Gold Corp.
+1(647) 930-1880
ir@whitegoldcorp.ca

In Europa:
Swiss Resource Capital AG
Jochen Staiger
info@resource-capital.ch
www.resource-capital.ch

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

White Gold Corp.
Jochen Staiger
82 Richmond Street East
M5C 1P1 Toronto, Ontario
Kanada

email : info@resource-capital.ch

Das Unternehmen besitzt ein Portfolio von 10.606 Quarz-Claims auf 30 Liegenschaften mit einer Fläche von 390.000 Hektar, was ungefähr 40% des White Gold District im Yukon entspricht. Die Flaggschiff-Liegenschaft des Unternehmens besitzt eine Mineralressource von 960.970 Unzen (Kategorie angezeigt) bei einem Gehalt von 2,43 g/t Gold und 262.220 Unzen (Kategorie geschlussfolgert) bei einem Gehalt von 1,70 g/t Gold. Dies wurde im technischen Bericht mit dem Titel „Independent Technical Report for the White Gold Project, Dawson Range, Yukon, Canada“, datiert den 5. März 2018, aufgeführt und der Bericht wurde unter dem Profil des Unternehmens bei SEDAR eingereicht. Es ist ebenfalls bekannt, dass sich die Vererzung auf Golden Saddle und Arc über die Grenzen der aktuellen Ressourcenschätzung hinaus erstreckt. Die geologischen Modelle für dieses Gebiet umfassen konzeptionell eine Schätzung von 7 bis 10 Millionen Unzen bei einem Gehalt von 1 bis 1,5 g/t Gold.

Pressekontakt:

White Gold Corp.
Jochen Staiger
82 Richmond Street East
M5C 1P1 Toronto, Ontario

email : info@resource-capital.ch

Millennial Lithium steigert Lithium-Ressource um 100 Prozent auf 4.200.000 Tonnen in gemessenen und angezeigten Kategorien auf Pastos Grandes

Millennial Lithium steigert Lithium-Ressource um 100 Prozent auf 4.200.000 Tonnen in gemessenen und angezeigten Kategorien auf Pastos Grandes

17. April 2019 – Milleinnial Lithium Corp. (das „Unternehmen“) (TSX-V:ML – www.commodity-tv.net/c/search_adv/?v=298888), freut sich, eine aktualisierte Lithium- („Li“) und Kalium- („K“) Ressourcenbilanz für sein Soleprojekt Pastos Grandes in der argentinischen Provinz Salta zu melden. Die in Tabelle 1 wiedergegebene Ressourcenbilanz nach NI 43-101 enthält 4.120.000 Tonnen Lithiumcarbonat-(Li2CO3)-Äquivalent (LCE) und 15.342.000 Tonnen Kali-(KCl)-Äquivalent in den Kategorien Gemessen & Angezeigt Resource, mit zusätzlichen 798.000 Tonnen LCE und 2.973.000 Tonnen KCl in der Kategorie Inferred Resource. Im Vergleich zu den Ressourcenschätzungen, die Montgomery & Associates in seinem vorherigen Bericht mit dem Titel Measured, Indicated and Inferred Lithium and Kalium Resource Estimate Pastos Grandes Project Salta Province, Argentinien, und vom 22. Dezember 2017 vorgenommen hat, stellen die aktualisierten Ressourcen einen fast 100%igen Anstieg der gemessenen und angezeigten LCE-Tonnage dar (2017 Wert von 2.131.000 Tonnen LCE).

Farhad Abasov, Präsident und CEO von Millennial Lithium, kommentierte die aktualisierten Ressourcen für das Pastos Grandes Projekt: „Wir sind sehr erfreut, aus den Berechnungen unserer hydrogeologischen Berater Montgomery & Associates eine etwa 100%ige Erhöhung der Schätzung der gemessenen und angezeigten Lithium-Ressourcen gegenüber den 2017 gemessenen und angezeigten Li-Ressourcen zu sehen. Diese deutliche Steigerung unserer Ressourcen positioniert Millennial als eines der zukunftsträchtigsten Lithium-Sole-Projekte der Welt mit dem Potenzial für einen signifikanten Lithium-Betrieb. Das Unternehmen verfügt nun über bedeutende gemessene und angezeigte Lithiumressourcen, die nach Abschluss der laufenden Studien das Potenzial haben, in wahrscheinliche und mögliche Reserven umgewandelt zu werden, um unsere Machbarkeitsstudie über den geplanten Lithiumcarbonat-Verarbeitungsbetrieb des Unternehmens zu unterstützen. Unsere Entwicklungsarbeit wird mit der Machbarkeitsstudie und dem Bau der Pilotverarbeitungsanlage fortgesetzt, die beide im zweiten Quartal abgeschlossen sein sollen.“

Tabelle 1. Aktualisierte Pastos Grandes Sole-Ressourcenerklärung

Phase Sole-VDurchsIn Li2CO3 DurchscIn KCl-Äqu
II olumenchnitt situ Äquivalhnittli situ ivalent
lich Li ent ch K (Tonne
Ressou(m3) Li (Tonn K n)*
rce en)* (Tonnen (Tonnen
(mg/l) *) (mg/l) )*
Katego
rie

Gemess9.5E+0446 425,002,262,04,734 4,508,08,597,0
en 8 0 00 00 00

Angeze8.6E+0406 349,001,858,04,114 3,357,06,745,0
igt 8 0 00 00 00

M+I 1.8E+0427 774,004,120,04,440 8,045,015,342,
9 0 00 00 000

Abgele3.5E+0428 150,00798,0004,457 1,559,02,973,0
itet 8 0 00 00
*Cut-off Grade = 300mg/L Lithium
*Die Tonnagen werden auf die nächsten tausend gerundet.
Der Leser wird darauf hingewiesen, dass Mineralressourcen keine Mineralreserven sind und keine wirtschaftliche Lebensfähigkeit nachgewiesen haben.

Die Ressourcenschätzung wurde in Übereinstimmung mit den Richtlinien der National Instrument 43-101 erstellt und verwendet Best Practice-Methoden, die speziell für Sole-Ressourcen gelten, einschließlich der Verwendung von Kernbohr- und Probenahmemethoden, die eine tiefenspezifische Chemie und effektive (drainierbare) Porositätsmessungen liefern. Die Ressourcenschätzung wurde von der unabhängigen Fachkraft Herr Michael Rosko, M.Sc., C.P.G. des internationalen Hydrogeologieunternehmens E.L. Montgomery and Associates (M&A) durchgeführt.

Die Ressource wird auf einer Fläche von 45 Quadratkilometern definiert, wobei die Ergebnisse aus Dreh- und Kernbohrungen und tiefenbezogenen Packerproben verwendet werden. Darüber hinaus wurde die Sole auch während Langzeit- (21 Tage) und Kurzzeitpumpversuchen (72 Stunden) entnommen. Die neu gemessene, angezeigte und abgeleitete Ressource wurde aus geologischen und gradbreiten Blockmodellen abgeleitet, die aus 15.135 Metern Kern- und Drehbohrungen abgeleitet wurden. Der durchschnittliche Abstand zwischen den Kernbohrungen beträgt weniger als 1 km. Geophysikalische Untersuchungen wurden verwendet, um die Lage und die voraussichtliche Tiefe der Kernbohrungen zu ermitteln, aber auch um potenzielles Süßwasser zu identifizieren und die abgeleitete Ressource zu erweitern. Über den größten Teil des Beckens kommt die Sole-Ressource bis auf einen Meter an die Oberfläche und ihre Dicke wird durch den Umfang der Bohrung bestimmt. Die maximale Bohrtiefe betrug 641 Meter in der Nähe des Zentrums der Bergbaukonzessionen, die in einem sandigen Aquifer liegen. Die tiefste Soleprobe wurde in einer Tiefe von 641 Metern gewonnen und hatte eine Li-Konzentration von 495 Milligramm pro Liter.

Die Chemie der Pastos Grandes Sole wird als sehr günstig bewertet. Die Soledichte und das Verhältnis von Magnesium und Sulfat zu Lithium sind:

– Die Dichte der Sole liegt zwischen 1,20 und 1,22 g/cm3.
– Durchschnittliches Magnesium/Lithium-Verhältnis: 6,2
– Durchschnittliches Sulfat/Lithium-Verhältnis: 19,3

Basierend auf dem geologischen Modell werden ca. 76% des Solevolumens in dieser Ressource von überwiegend schluffigen und sandigen Einheiten und 21% von gemischtem Halit aufgenommen. Jeweils hälftig kommt dies in schotter- oder tondominierten Einheiten vor.

Die insgesamt enthaltenen Lithium- und Kaliumwerte basieren auf Messungen der effektiven (drainierbaren) Porosität, die über das Grundwasserleitervolumen verteilt ist, das diese Ressource definiert. Diese Methode der Porositätsbestimmung dient dazu, den Teil der Gesamtporosität zu schätzen, der theoretisch durch Pumpen abgelassen werden kann; diese In-situ-Schätzungen können jedoch von den gesamten extrahierbaren Mengen abweichen. Die Porosität des Ressourcenvolumens variiert je nach Geologie, aber bisher war die effektive Porosität innerhalb verschiedener hydrostratigraphischer Einheiten vorhersehbar; der Durchschnitt für den gesamten gesättigten Aquifer, der in der Ressource berücksichtigt wird, liegt bei etwa 11%.

Teile der Ressource, die sich in den klastischen Sedimenten am Rand des Salars befinden, haben nachweislich Süß- und Brackwasser über der Sole. In diesen Bereichen vermischt sich der Frischwassereintrag aus der Oberfläche mit Salzwasser im Becken; das daraus resultierende Süßwasser geringerer Dichte und Brackwasser schwimmen auf der dichteren Sole, bevor es in die Salarränder gelangt.

Methodik der Ressourcenschätzung

Für diese Ressourcenschätzung wurden insgesamt 15.135 Meter Bohrungen aus 33 Bohrungen ausgewertet. Andere Kernbohrungen und Brunnen wurden gebohrt, waren aber flacher. Insgesamt 144 entleerbare Porositätsergebnisse und 311 tiefenspezifische Soleprobenanalysen wurden in den Berechnungen verwendet, ohne QA/QC-Proben oder Mischproben, die während der Pumpversuche gewonnen wurden. Der durchschnittliche Abstand der vertikalen Proben für die Solechemie-Analyse war variabel und lag bei durchschnittlich 25 Metern für tiefenspezifische Soleproben. Von den 33 Löchern, die für die Ressourcenanalyse verwendet wurden, wurden alle aufgrund von Bohrbeschränkungen abgebrochen (hydrogeologisches Fundament wurde nicht gefunden). Die Gesamtdicke des Beckens und die Gesamtdicke der gesättigten Sedimente sind unbekannt. Basierend auf Bohrungen wird davon ausgegangen, dass im Konzessionsgebiet unterhalb von 600 Metern zusätzliches salzhaltiges Aquifermaterial vorhanden sein wird.

Die Berater entschieden sich dafür, die aktualisierte Ressource mit Leapfrog Edge, einem bekannten dreidimensionalen Softwaretool zur Blockmodellierung, zu schätzen. Hydrostratigraphische Einheiten haben eine variable Dicke und wurden von den Beratern basierend auf der beobachteten Lithologie und den erwarteten ähnlichen hydraulischen Eigenschaften bestimmt.

Die Werte für die entwässerbare Porosität und den Gehalt (Lithium- und Kaliumwerte) für jede hydrostratigraphische Einheit wurden aus direkten Messwerten aus dem Brunnen abgeleitet. Die Einheitsdicken in Kombination mit den Flächen ergeben ein Volumen. Die Volumina in Kombination mit den Werten für die entwässerbare Porosität, die die aus der Formation verfügbare Flüssigkeitsmenge darstellen, ergeben das Volumen der Sole. Die Anwendung der Qualität, dargestellt als Lithiumcarbonat- und Kaliumchloridäquivalente, die als Volumengewichte der Sole angegeben werden, liefert dann die geschätzte Ressource für jeden Block, die dann summiert wird.

Die primären analytischen Labors für die in dieser Ressource verwendeten Daten sind NORLAB in Jujuy, Argentinien und SGS Laboratory in Buenos Aires, Argentinien. Beide Labore sind nach ISO 9001:2008 und ISO14001:2004 für ihre geochemischen und umwelttechnischen Labore zur Vorbereitung und Analyse zahlreicher Probenarten, einschließlich Solen, akkreditiert.

Die Porositätsbestimmungen wurden von Core Laboratories aus Houston, Texas, und Geosystems Analysis (GSA) aus Tucson, Arizona, durchgeführt. Core Laboratories ist ein führender Anbieter von proprietären und patentierten Dienstleistungen zur Beschreibung, Produktionsverbesserung und zum Management von Reservoirs. Die Kernlaboratorien haben nachgewiesen, dass ihr Qualitätsmanagementsystem mit der Zertifizierung nach ISO 9000:2008 übereinstimmt. Der Umfang dieser Registrierung ist: Bereitstellung modernster petrophysikalischer und geologischer Analysen und Interpretation von Kernproben aus Gestein. Die GSA hat seit 1994 umfangreiche Erfahrungen mit Methoden der Kernlaboratorien gesammelt und Dienstleistungen für verschiedene andere Lithiumprojekte in Argentinien und weltweit erbracht.

Qualifizierte Person

Die Ressourcenbewertung wurde von Herrn Michael Rosko, M.Sc., C.P.G. von Montgomery and Associates Consultores Consultores Limitada („M&A“) abgeschlossen. Herr Rosko ist ein registrierter Geologe (C.P.G.) in Arizona, Kalifornien und Texas, ein registriertes Mitglied der Society for Mining, Metallurgy and Exploration und ist eine qualifizierte Person (QP) im Sinne dieses Begriffs gemäß NI 43-101. Herr Rosko und Hydrogeologen von M&A waren in den verschiedenen Phasen der Bohr- und Probenahmearbeiten mehrfach vor Ort. Herr Rosko verfügt über umfangreiche Erfahrung im Salarbereich und war QP bei vielen Lithium-Sole-Projekten. Herr Rosko und M&A sind völlig unabhängig von Millennial Lithium. Herr Rosko hat den Inhalt dieser Pressemitteilung geprüft und genehmigt.

Die Programmgestaltung und Explorationsunterstützung erfolgte durch Herrn Iain Scarr, (B.Sc. – Geologie, MBA, CPG) von Millennial Lithium. Herr Scarr ist Certified Professional Geologist (CPG) bei der American Association of Professional Geologists (AIPG) und ein QP gemäß NI 43-101. Herr Scarr hat während aller Bohr- und Probenahmearbeiten viel Zeit vor Ort in Pastos Grandes verbracht und verfügt über umfangreiche Erfahrungen mit Lithiumprojekten bei anderen lithiumhaltigen Salaren.

Ein technischer Bericht, der nach den Richtlinien der Norm NI 43-101 erstellt wurde und die Ressourcenschätzung beschreibt, wird innerhalb von 45 Tagen nach dieser Veröffentlichung auf SEDAR eingereicht.

Um mehr über Millennial Lithium Corp. zu erfahren, kontaktieren Sie bitte Investor Relations unter (604) 662-8184 oder senden Sie eine E-Mail an info@millenniallithium.com.

MILLENNIAL LITHIUM CORP.

„Farhad Abasov“

Präsident und CEO, Direktor

MILLENNIAL LITHIUM CORP.
1177 West Hastings Street
Suite. 2000
Vancouver, BC Kanada V6E 2K3
Tel: (604) 662-8184
Fax: (604) 602-1606
E-Mail: info@millenniallithium.com

In Europa:
Swiss Resource Capital AG
Jochen Staiger
info@resource-capital.ch
www.resource-capital.ch

Weder die TSX Venture Exchange noch ihr Regulierungsdienstleister (wie dieser Begriff in den Richtlinien der TSX Venture Exchange definiert ist) übernehmen die Verantwortung für die Angemessenheit oder Genauigkeit dieser Mitteilung.

Zukunftsgerichtete Aussagen

Dieses Dokument kann „zukunftsgerichtete Informationen“ im Sinne der kanadischen Wertpapiergesetzgebung (im Folgenden „zukunftsgerichtete Aussagen“ genannt) enthalten. Alle Aussagen, mit Ausnahme von Aussagen über historische Fakten, die hierin enthalten sind, einschließlich, aber nicht beschränkt auf Aussagen in Bezug auf die vorläufige wirtschaftliche Bewertung, geschätzte Kapital- und Betriebskosten, Produktionsraten, Cashflows, Renditen, Lebensdauer von Minen oder mineralischen Ressourcen, Sicherung von Schulden für den zukünftigen Projektbau, Kauf zukünftiger Minenproduktion, den Zeitpunkt für die Fertigstellung einer Machbarkeitsstudie und andere Fragen im Zusammenhang mit der Exploration und Entwicklung des Projekts, sind zukunftsorientierte Aussagen. Diese zukunftsgerichteten Aussagen beziehen sich auf den Zeitpunkt dieses Dokuments und das Unternehmen beabsichtigt nicht und übernimmt keine Verpflichtung, diese zukunftsgerichteten Aussagen zu aktualisieren. Zukunftsgerichtete Aussagen beziehen sich auf zukünftige Ereignisse oder zukünftige Leistungen und spiegeln die Erwartungen oder Überzeugungen des Managements hinsichtlich zukünftiger Ereignisse wider. Zukunftsgerichtete Aussagen beinhalten naturgemäß bekannte und unbekannte Risiken, Unsicherheiten und andere Faktoren, die dazu führen können, dass sich die tatsächlichen Ergebnisse, Leistungen oder Errungenschaften des Unternehmens wesentlich von zukünftigen Ergebnissen, Leistungen oder Errungenschaften unterscheiden, die in den zukunftsgerichteten Aussagen zum Ausdruck gebracht oder impliziert werden. Faktoren, die dazu führen könnten, dass die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von denen in zukunftsgerichteten Aussagen abweichen, sind erfolglose Explorationsergebnisse, Änderungen der Metallpreise, Änderungen in der Verfügbarkeit von Finanzmitteln für die Mineralexploration, unerwartete Veränderungen in Schlüsselpositionen des Managements und der wirtschaftlichen Rahmenbedingungen, Rechtsstreitigkeiten sowie die Faktoren, die von Zeit zu Zeit im Zwischen- und Jahresabschluss des Unternehmens beschrieben werden, und die Diskussion und Analyse dieser Aussagen durch das Management, die alle auf SEDAR unter www.sedar.com. eingereicht und zur Einsicht gestellt werden. In bestimmten Fällen können zukunftsgerichtete Aussagen durch die Verwendung von Wörtern wie „plant“, „erwartet“ oder „erwartet nicht“, „wird erwartet“, „Budget“, „geplant“, „schätzt“, „prognostiziert“, „beabsichtigt“, „erwartet“ oder „nicht erwartet“ identifiziert werden, oder „glaubt“, oder Variationen solcher Wörter und Phrasen oder Aussagen, dass bestimmte Handlungen, Ereignisse oder Ergebnisse „können“, „könnten“, „würden“, „würden“, „könnten“ oder „werden“, „auftreten“ oder „erreicht werden“ oder das Negativ dieser Begriffe oder vergleichbarer Terminologie. Obwohl das Unternehmen versucht hat, wichtige Faktoren zu identifizieren, die dazu führen könnten, dass tatsächliche Handlungen, Ereignisse oder Ergebnisse wesentlich von den in zukunftsgerichteten Aussagen beschriebenen abweichen, kann es andere Faktoren geben, die dazu führen, dass Handlungen, Ereignisse oder Ergebnisse nicht wie erwartet, geschätzt oder beabsichtigt sind. Es kann nicht garantiert werden, dass sich zukunftsgerichtete Aussagen als richtig erweisen, da die tatsächlichen Ergebnisse und zukünftigen Ereignisse wesentlich von den in solchen Aussagen erwarteten abweichen können. Dementsprechend sollten sich die Leser nicht zu sehr auf zukunftsgerichtete Aussagen verlassen.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Millennial Lithium Corp.
2000-1177 West Hastings Street
V6E 2K3 Vancouver
Kanada

Pressekontakt:

Millennial Lithium Corp.
2000-1177 West Hastings Street
V6E 2K3 Vancouver

Der weltbekannte Blasenkrebsspezialist Dr. Ashish m. Kamat verstärkt den wissenschaftlichen Beirat von Imagin Medical

Der weltbekannte Blasenkrebsspezialist Dr. Ashish m. Kamat verstärkt den wissenschaftlichen Beirat von Imagin Medical

Vancouver, B.C. und Boston, MA, 17. April 2019 – Imagin Medical (CSE: IME) (OTCQB: IMEXF) (Börsensymbol Frankfurt & Stuttgart: DPD2) (Imagin oder das Unternehmen) hat heute bekannt gegeben, dass Herr Dr. Ashish M. Kamat dem wissenschaftlichen Beirat des Unternehmens beigetreten ist.

Dr. Kamat wurde von Expertscape zum weltweit führenden Experten für Neoplasien der Harnblase (Blasenkrebs) gekürt. Dr. Kamat verfügt über umfassende Kenntnisse auf dem Gebiet der zystoskopischen Verfahren, war Hauptprüfer in zahlreichen onkologischen und urologischen klinischen Studien zur Erprobung neuer Arzneimittel und medizintechnischer Geräte und beschäftigt sich seit 2007 mit Studien zur Blaulicht-Zystoskopie.

Dr. Kamat ist Stiftungsprofessor für urologische Onkologie und Krebsforschung am MD Anderson Cancer Center (MDACC) der University of Texas, Associate Cancer Center Director im RFHNH in Mumbai sowie President der International Bladder Cancer Group (IBCG) und des International Bladder Cancer Network (IBCN). Er ist Mitherausgeber (Associate Editor) der Fachzeitschrift European Urology Oncology, leitete von 2005 bis 2016 das MDACC Urologic Oncology Fellowship Program und ist Absolvent des American Urological Association Leadership Program.

Dr. Kamat absolvierte sein Medizinstudium bzw. seine medizinische Ausbildung an der University of Bombay und am Seth G. S. Medical College & King Edward Memorial Hospital in Indien und erhielt anschließend ein Stipendium für urologische Onkologie am MD Anderson Cancer Center. Dr. Kamat ist auf Blasenkrebs, Immuntherapie und organschonende Therapien spezialisiert. Er leitete mehrere nationale und internationale Studien, die in renommierten Fachzeitschriften publiziert wurden. Dr. Kamat kann auf über 300 Publikationen verweisen, ist in den Expertenverzeichnissen Who’s Who in Medicine und Best Doctors in America gelistet und wurde von Patientengruppierungen mit dem Compassionate Doctor Award ausgezeichnet.

Seit der Entwicklung der modernen Zystoskopie, insbesondere der photodynamischen Diagnose, verfügen wir über ein Instrument, das eine bessere Erkennung, Diagnose und Therapie bei Patienten mit Blasenkrebs ermöglicht, meint Dr. Kamat. Die Technologie, die derzeit vom Imagin-Team entwickelt wird, könnte in vielen medizinischen Einrichtungen zum Einsatz kommen, die bisher nicht in der Lage waren, eine solche Behandlung anzubieten.

Wir fühlen uns sehr geehrt, Herrn Dr. Kamat, einen weltweit anerkannten Spezialisten für Blasenkrebs, für unseren wissenschaftlichen Beirat gewinnen zu können, meint Jim Hutchens, President und CEO von Imagin. Dr. Kamat ist eine Koryphäe auf dem Gebiet der Zystoskopie. Sein Fachwissen wird uns bei der weiteren Entwicklung des Bildgebungssystems i/Blue wertvolle Dienste leisten.

Ich freue mich sehr, dem wissenschaftlichen Beirat von Imagin beizutreten und das Unternehmen bei der Weiterentwicklung und Vermarktung von i/Blue unterstützen zu können, fügt Dr. Kamat hinzu.

Über Imagin Medical

Imagin Medical ist ein auf die Bildgebung in der Chirurgie spezialisiertes Unternehmen, das sich insbesondere zum Ziel gesetzt hat, einen neuen Behandlungsstandard in der Visualisierung von Krebserkrankungen während minimal invasiver Eingriffe einzuführen. Das Unternehmen ist überzeugt, dass sein erstes Produkt, das Bildgebungssystem i/Blue, die Möglichkeiten der Visualisierung von Krebszellen für Chirurgen entscheidend verbessern wird. Im Vergleich zu den derzeit gängigen Methoden können damit in kürzerer Zeit Bilder in deutlich besserer Qualität hergestellt werden. Das auf modernen optischen Verfahren und Lichtsensoren basierende Bildgebungssystem i/Blue bedient sich einer patentierten hochempfindlichen Bildgebungstechnologie und bietet einfache Visualisierungsoptionen für eine exaktere Resektion. Das Unternehmen konzentriert sich derzeit vorrangig auf das Blasenkarzinom. Weitere Einzelheiten erfahren Sie unter www.imaginmedical.com.

Zukunftsgerichtete Aussagen

Die Informationen in dieser Pressemitteilung enthalten zukunftsgerichtete Aussagen. Diese Aussagen spiegeln die aktuellen Schätzungen, Ansichten, Absichten und Erwartungen des Managements wider und stellen keine Garantie für zukünftige Leistungen dar. Das Unternehmen weist darauf hin, dass sämtliche zukunftsgerichteten Aussagen grundsätzlich ungewiss sind, und dass die tatsächlichen Leistungen von einer Reihe bedeutsamer Faktoren beeinflusst werden können, auf die das Unternehmen keinen Einfluss hat. Demnach können die tatsächlichen und zukünftigen Ereignisse, Rahmenbedingungen und Ergebnisse erheblich von den Schätzungen, Ansichten, Absichten und Erwartungen abweichen, welche in den zukunftsgerichteten Informationen zum Ausdruck gebracht oder impliziert werden. Insbesondere gibt es keine Garantie dafür, dass das Bildgebungssystem des Unternehmens in der erwarteten Weise funktioniert. Das Unternehmen ist nicht verpflichtet, zukunftsgerichtete Informationen zu berichtigen, es sei denn, dies wird in den geltenden Wertpapiergesetzen vorgeschrieben. Die CSE hat den Inhalt dieser Meldung weder genehmigt noch abgelehnt und übernimmt keine Verantwortung für die Angemessenheit bzw. Genauigkeit dieser Meldung.

Ansprechpartner:

Stephen Kilmer, Investor Relations
Tel: 647-872-4849
E-Mail: stephen@kilmerlucas.com

Jim Hutchens, President & CEO
Tel: 833-246-2446

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Imagin Medical
John Vacha
Suite 600 – 890 West Pender Street
V6C 1J9 Vancouver
Kanada

email : hutchens.j48@gmail.com

Pressekontakt:

Imagin Medical
John Vacha
Suite 600 – 890 West Pender Street
V6C 1J9 Vancouver

email : hutchens.j48@gmail.com

Cameo beabsichtigt Namensänderung zu Cameo Industries Corp.

Cameo beabsichtigt Namensänderung zu Cameo Industries Corp.

Vancouver, British Columbia – 17. April 2019 – Cameo Cobalt Corp. (TSX Venture: CRU) (OTC: CRUUF) (FWB: SY7N) (das Unternehmen oder Cameo) freut sich, mitzuteilen, dass das Unternehmen die Zustimmung der TSX Venture Exchange (die TSXV) zur Umbenennung des Unternehmens in Cameo Industries Corp. (die Namensänderung) einholen möchte. Der neue Namen trägt dem diversifizierten Projektportfolio des Unternehmens besser Rechnung.

Akash Patel, Chief Executive Officer und Director von Cameo, erklärt: Cameo hat als Unternehmen einen vollständigen Wandel vollzogen und verfügt jetzt über ein robustes und diversifiziertes Portfolio von Mineralprojekten. Die geplante Namensänderung wird die transformative Übernahme des vollständig genehmigten Mühlen- und Minenkomplexes MAX sowie seine aussichtsreichen Explorationsziele in der Region Golden Triangle besser widerspiegeln.

Im Einklang mit den aktuellen Richtlinien der TSXV ist für die geplante Namensänderung die Zustimmung der Aktionäre nicht erforderlich. Die Namensänderung wurde vom Board of Directors des Unternehmens genehmigt. Der Handel mit den Stammaktien des Unternehmens wird weiter unter dem Kürzel CRU erfolgen. Das Datum, an dem die Namensänderung in Kraft tritt, wird in einer späteren Pressemeldung bekannt gegeben.

CAMEO COBALT CORP.

Akash Patel

Nähere Informationen erhalten Sie über:
(778) 549-6714

oder per E-Mail: lucasbirdsall@gmail.com
www.cameocobalt.com

Hinweis für den Leser

Diese Pressemitteilung enthält bestimmte zukunftsgerichtete Informationen im Sinne der einschlägigen Wertpapiergesetze. Zukunftsgerichtete Informationen erkennt man häufig anhand von Begriffen wie planen“, erwarten“, prognostizieren, beabsichtigen, glauben, vorhersehen, schätzen und an anderen ähnlichen Wörtern oder Aussagen darüber, dass bestimmte Ereignisse oder Bedingungen eintreten können oder werden. Insbesondere zählen zu den zukunftsgerichteten Informationen in dieser Pressemeldung unter anderem auch Aussagen zur geplanten Übernahme und zum Explorationsprogramm des Unternehmens sowie zu den Erwartungen für die Kobaltbranche. Wir gehen davon aus, dass die Erwartungen, die in diesen zukunftsgerichteten Informationen enthalten sind, auf vernünftigen Annahmen beruhen; es kann allerdings keine Gewähr übernommen werden, dass sich diese Erwartungen auch als richtig erweisen. Wir können zukünftige Ergebnisse, Leistungen oder Erfolge nicht garantieren. Es kann daher nicht bestätigt werden, dass die tatsächlichen Ergebnisse zur Gänze oder auch nur zum Teil den Ergebnissen entsprechen, die in den zukunftsgerichteten Informationen enthalten sind.

Zukunftsgerichtete Informationen basieren auf den Meinungen und Schätzungen des Managements zum Zeitpunkt der Äußerung dieser Aussagen und unterliegen einer Reihe von Risiken und Ungewissheiten sowie anderen Faktoren, die dazu führen könnten, dass sich die tatsächlichen Ereignisse oder Ergebnisse erheblich von jenen in den zukunftsgerichteten Informationen unterscheiden. Sie unterliegen einer Vielzahl von Risiken und Unsicherheiten sowie anderen Faktoren, die eine wesentliche Abweichung der eigentlichen Ereignisse oder Ergebnisse von den in zukunftsgerichteten Informationen dargelegten Erwartungen bewirken können. Zu diesen Faktoren gehören unter anderem die allgemeine Wirtschaftslage in Kanada und weltweit; das Branchenumfeld einschließlich Regierungs- und Umweltvorschriften; das Unvermögen, die Zusagen und Genehmigungen von Branchenpartnern und anderen Dritten einzuholen, wenn dies erforderlich ist; die Verfügbarkeit von Finanzmitteln zu akzeptablen Konditionen; die Notwendigkeit zur Einholung erforderlicher Genehmigungen bei den Aufsichtsbehörden; die Volatilität an den Aktienmärkten; mögliche Risiken der Abwasserentsorgung; Wettbewerb um unter anderem qualifiziertes Personal und Versorgungsgüter; fehlerhafte Beurteilungen des Werts von Akquisitionen; geologische, technische, aufbereitungs- und transportspezifische Schwierigkeiten; Änderungen der Steuergesetze und Förderprogramme; das Unvermögen, die erwarteten Vorteile von Akquisitionen und Veräußerungen zu realisieren, und andere Faktoren. Die Leser sind dazu angehalten, diese Auflistung der Risikofaktoren nicht als vollständig zu betrachten.

Diese Warnhinweise gelten ausdrücklich für die zukunftsgerichteten Informationen in dieser Pressemitteilung. Wir sind nicht verpflichtet, zukunftsgerichtete Informationen zu aktualisieren, damit diese den tatsächlichen Ergebnissen bzw. unseren geänderten Erwartungen entsprechen, es sei denn, dies wird in den entsprechenden Gesetzen gefordert. Die Leser werden davor gewarnt, sich bedenkenlos auf solche zukunftsgerichteten Informationen zu verlassen.

Die TSX Venture Exchange und deren Regulierungsorgane (in den Statuten der TSX Venture Exchange als Regulation Services Provider bezeichnet) übernehmen keinerlei Verantwortung für die Angemessenheit oder Genauigkeit dieser Meldung.

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Cameo Cobalt Corp.
Akash Patel
142-757 West Hastings Street
V6C 1A1 Vancouver BC
Kanada

email : akashp006@gmail.com

Pressekontakt:

Cameo Cobalt Corp.
Akash Patel
142-757 West Hastings Street
V6C 1A1 Vancouver BC

email : akashp006@gmail.com

Update von vorläufiger Machbarkeitsstudie für Lithiumhydroxidprojekt San José von Infinity

Update von vorläufiger Machbarkeitsstudie für Lithiumhydroxidprojekt San José von Infinity

HÖHEPUNKTE

– Wave International setzt vorläufige Machbarkeitsstudie für Lithiumhydroxidprojekt von Infinity Lithium fort, die im 1. Quartal 2019 begonnen hat
– Phase-1-Veredelungstestarbeiten abgeschlossen – Ergebnisse bestätigen Veredelungsarbeiten in Lithiumhydroxid-Rahmenuntersuchung
– Hydrometallurgische Phase-2-Testarbeiten zurzeit im Gange
– Vorläufige Machbarkeitsstudie hinsichtlich Fertigstellung im Juni/Juli weiterhin im Zeitplan

17. April 2019, Infinity Lithium Corporation Limited (ASX: INF) (Infinity oder das Unternehmen – www.commodity-tv.net/c/search_adv/?v=298809) freut sich bekannt zu geben, dass die vorläufige Machbarkeitsstudie (Pre-Feasibility Study, die PFS) hinsichtlich der Produktion von Lithiumhydroxid vom Lithiumprojekt San José (San José oder das Projekt) weiterhin positive Ergebnisse liefert. Wave International (Wave) wurde zum führenden Berater und Studienmanager für die Durchführung der PFS ernannt. Die technischen Arbeiten und Studien der PFS wurden beschleunigt, nachdem die Projekteigentümerschaft von Infinity kürzlich auf 75 Prozent erhöht worden war (ASX-Pressemitteilung vom 18. März 2019).

Phase-1-Testarbeiten abgeschlossen
Die erste Phase des PFS-Arbeitsprogramms hat im ersten Quartal 2019 begonnen. Diese war auf metallurgische Testarbeiten auf PFS-Ebene fokussiert und wurde konzipiert, um frühere Hochstufungsfaktoren der Rahmenuntersuchung zu bestätigen (ASX-Pressemitteilung vom 29. November 2018). Wave konnte die Testarbeiten abschließen und erfolgreich Mengen an Konzentrat produzieren, die für hydrometallurgische Phase-2-Testarbeiten geeignet sind. Nagrom Metallurgical aus Perth hat nun das Phase-1-Testarbeitsprogramm mit einem Beispiel für die Schaumflotationstests abgeschlossen, die unten in Abbildung 1 dargestellt sind.
www.irw-press.at/prcom/images/messages/2019/46510/INF PFS Update Announcement_de_PRcom.001.jpeg

www.irw-press.at/prcom/images/messages/2019/46510/INF PFS Update Announcement_de_PRcom.002.jpeg

ABB. 1: SCHAUMFLOTATIONSTESTS

Das im Rahmen der Phase-1-Flotation produzierte Konzentrat stammte von etwa 80 Kilogramm eines repräsentativen mineralisierten Bohrkerns, den Infinity im Rahmen früherer Bohrprogramme entnommen hatte. Frühere Arbeiten basierten auf einer kleinen Teilmenge.

Phase-2-Testarbeiten im Gange
ALS Metallurgical Laboratories (ALS) aus Perth wurde mit der Durchführung des Phase-2-Testarbeitsprogramms beauftragt, das konzipiert wurde, um das Fließschema der Sulfat-Röst-Wasser-Laugung (die SRWL) zu einem PFS-Standard zu entwickeln. Frühere Arbeiten ergaben hervorragende Gewinnungsraten bei diesen Prozessen, wobei die Lithiumhydroxid-Rahmenuntersuchung eine Gewinnung von über 90 Prozent Lithium in neutralem Trinkwasser erreichte (ASX-Pressemitteilung vom 29. Oktober 2018).

Das konzeptionelle Fließschema in der Lithiumhydroxid-Rahmenuntersuchung ist in Abbildung 2 unten dargestellt.
www.irw-press.at/prcom/images/messages/2019/46510/INF PFS Update Announcement_de_PRcom.003.png

ABB. 2: PROZESSFLIESCHEMA. Der Schwerpunkt der Phase-1-Testarbeiten lag auf den Phasen Brechen/Mahlen und Veredeln. Phase 2 umfasst die Phasen Rösten und Laugen.

Die Phase-1- und Phase-2-Komponenten des PFS-Testarbeitsprogramms sind im oben genannten Prozessfließschema in Orange dargestellt (Brechen und Mahlen, Veredeln, Rösten, Wasserlaugen). Von diesem Zeitpunkt an wird die erzeugte Laugenlösung in die dritte oder letzte Phase der Testarbeiten übergehen, in der durch ein Reinigungs- und Kristallisationsverfahren Lithiumhydroxid produziert wird.

Infinity wird den Markt mit weiteren Ergebnissen des metallurgischen Testarbeitsprogramms mit Fortdauer der Arbeiten auf dem Laufenden halten.

Ryan Hanrahan, Director von Wave International, sagte: Die Bestätigung der Veredelungsgewinnungsraten in der Rahmenuntersuchung ist ein vielversprechender erster Meilenstein für die PFS für San José. Diese Ergebnisse stellen eine solide Grundlage für die Weiterentwicklung der PFS-Technik und der laufenden metallurgischen Testarbeiten dar. Als Team freuen wir uns, INF dabei zu unterstützen, den nächsten Schritt bei der Risikominderung des Projekts San José sowie bei der Weiterentwicklung in Richtung Erschließung zu setzen.

Weitere Anfragen richten Sie bitte an:
Ryan Parkin
CEO, Geschäftsleitung
T: +61 (0) 429 228 857
E: rparkin@infinitylithium.com

Nick Morrison
Namcomm Consulting – Principal
T: +61 (0) 424 823 100
E: nick@namcomm.com.au

In Europa:
Swiss Resource Capital AG
Jochen Staiger
info@resource-capital.ch
www.resource-capital.ch

Vorsorglicher Hinweis

Zukunftsgerichtete Aussagen sind Aussagen, die keine historischen Tatsachen darstellen. Wörter wie erwarten, fühlen, glauben, werden, können, erwarten und ähnliche Ausdrücke sollen zukunftsgerichtete Aussagen kenntlich machen. Diese Aussagen beinhalten, sind aber nicht beschränkt auf Aussagen über die zukünftige Produktion, Ressourcen oder Reserven und Explorationsergebnisse. Alle diese Aussagen sind bestimmten Risiken und Unsicherheiten unterworfen, die zum Großteil schwer vorherzusagen sind und die im Allgemeinen außerhalb des Einflussbereiches des Unternehmens liegen. Sie können dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von denjenigen abweichen, die in den zukunftsgerichteten Informationen und Aussagen ausgedrückt, impliziert oder projiziert werden. Zu diesen Risiken und Unsicherheiten gehören unter anderem: (i) diejenigen, die sich auf die Auswertung der Bohrergebnisse, die Geologie, den Gehalt und die Kontinuität der Minerallagerstätten und die Schlussfolgerungen wirtschaftlicher Bewertungen beziehen; (ii) Risiken in Bezug auf mögliche Schwankungen der Reserven, des Gehalts, der geplanten Abbauverwässerung und des Erzverlustes bzw. der Gewinnungsraten sowie Änderungen der Projektparameter bei weiterer Optimierung der Pläne; (iii) das Potenzial für Verzögerungen bei Explorations- oder Erschließungsaktivitäten oder dem Abschluss von Machbarkeitsstudien; (iv) Risiken im Zusammenhang mit Rohstoffpreis- und Wechselkursschwankungen; (v) Risiken im Zusammenhang mit dem Versäumnis, rechtzeitig und zu akzeptablen Konditionen eine angemessene Finanzierung zu sichern oder Verzögerungen bei der Einholung behördlicher Genehmigungen bzw. bei der Durchführung von Erschließungs- oder Bautätigkeiten und (vi) andere Risiken und Unsicherheiten im Zusammenhang mit den Aussichten, Konzessionsgebieten und der Geschäftsstrategie des Unternehmens. Die Leser werden ausdrücklich darauf hinwiesen, sich nicht übermäßig auf diese zukunftsgerichteten Aussagen zu verlassen, da sie nur zum Datum dieses Dokuments gelten. Wir übernehmen keinerlei Verpflichtung, zukunftsgerichtete Aussagen zu aktualisieren und zu veröffentlichen, um Ereignissen oder Umständen, die nach dem Datum dieses Dokuments eintreten, oder dem Eintreten bzw. Nichteintreten von Ereignissen Rechnung zu tragen.

Das in dieser Meldung angegebene Produktionsziel basiert auf 91 Prozent angezeigten Ressourcen und neun Prozent abgeleiteten Ressourcen während der in der Studie angenommenen Lebensdauer der Mine. Gemäß dem 24-jährigen Minenplan, der Teil der Studie ist, wird die Produktion in den ersten drei Jahren (Amortisationszeit) zu 96 Prozent von angezeigten Ressourcen stammen.

Die Studie basiert auf den in der ASX-Pressemitteilung vom 29. November 2018 beschriebenen Annahmen. Diese beinhalten Annahmen hinsichtlich der Verfügbarkeit von Finanzierungen. Obwohl das Unternehmen der Auffassung ist, dass alle Annahmen vernünftig sind, gibt es keine Gewissheit, dass sie sich als korrekt herausstellen werden oder dass die in der Studie angegebenen Ergebnisse erreicht werden. Um bei der Minenerschließung die potenziellen Ergebnisse zu erreichen, die in der Studie angegeben sind, sind weitere Finanzierungen erforderlich. Investoren sollten beachten, dass es keine Gewissheit gibt, dass das Unternehmen in der Lage sein wird, Gelder aufzubringen, wenn diese benötigt werden, doch das Unternehmen kam zum Ergebnis, dass es eine vernünftige Basis für die Bereitstellung der zukunftsgerichteten Aussagen in dieser Pressemitteilung gibt, und ist davon überzeugt, dass es auch eine vernünftige Basis gibt, um davon auszugehen, dass es in der Lage sein wird, die Erschließung der Lithiumlagerstätte San José zu finanzieren.

Infinity ist sich keiner neuen Informationen oder Daten bewusst, die sich erheblich auf die in dieser ASX-Meldung enthaltenen Informationen auswirken, und bestätigt, dass nach bestem Wissen des Unternehmens alle wesentlichen Annahmen und technischen Parameter, die den Ressourcenschätzungen in dieser Meldung zugrunde liegen, nach wie vor gelten und sich nicht wesentlich geändert haben.

Stellungnahme der Sachverständigen

Produktionsziel und Rahmenstudie: Die in diesem Bericht enthaltenen Informationen zu den Explorationsergebnissen basieren auf Informationen, die von Adrian Byass, B.Sc Hons (Geol), B.Econ, FSEG, MAIG, einem Mitarbeiter von Infinity, zusammengestellt bzw. geprüft wurden. Herr Byass hat ausreichende Erfahrungen, wie sie für die Art der hier dargestellten Mineralisierung bzw. Lagerstätte und auch für die von ihm durchgeführten Tätigkeiten maßgeblich sind. Er verfügt somit über die entsprechenden Qualifikationen, die ihn zum Sachverständigen gemäß den einschlägigen Richtlinien der Berichterstattung (JORC Code for Reporting of Exploration Results, Exploration Targets, Mineral Resources and Ore Reserves, Ausgabe 2012) befähigen. Herr Byass stimmt zu, dass die auf seinen Informationen basierenden Angaben in einer der Form und dem Kontext entsprechenden Weise in den Bericht aufgenommen werden.

Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Infinity Lithium Corporation
Kevin Tomlinson
Level 1, 329 Hay Street Subiaco
6008 Perth
Australien

email : admin@infinitylithium.com

Pressekontakt:

Infinity Lithium Corporation
Kevin Tomlinson
Level 1, 329 Hay Street Subiaco
6008 Perth

email : admin@infinitylithium.com

ehemaligerpfoertner-970x250