Petroteq Energy präsentiert seinen Jahresrückblick 2018

Petroteq Energy präsentiert seinen Jahresrückblick 2018

Sherman Oaks, Kalifornien, 13. Dezember 2018 — Petroteq Energy Inc. (Petroteq oder das Unternehmen) (TSXV:PQE; OTC:PQEFF; FWB:PQCF), ein vollintegriertes Öl- und Gasunternehmen mit Produktionsstandorten in der Region Asphalt Ridge in Vernal, Utah informiert im Folgenden über seine betrieblichen Aktivitäten im Jahr 2018 sowie seine geplanten strategischen Maßnahmen.

Sehr geehrte Aktionäre,

Nachdem sich das Jahr 2018 dem Ende zuneigt und das Jahr 2019 bereits vor der Tür steht, möchte ich dies zum Anlass nehmen, um einerseits über Petroteqs Fortschritte im Jahr 2018 zu berichten und andererseits Einblicke in die strategischen Pläne und Ziele des Unternehmen für die nahe Zukunft zu geben. Unsere Anlage in Vernal, Utah, die insbesondere für unsere patentierte, umweltfreundliche Ölrückgewinnungstechnologie und das entsprechende Produktionsverfahren entwickelt wurde, konnte erfolgreich übersiedelt, neu errichtet und in diesem Jahr wieder in Betrieb genommen werden. Die Übersiedelung, die nur 8 Monate in Anspruch nahm, ermöglichte uns eine Erweiterung der derzeitigen Anlagenkapazität von 1.000 Barrel pro Tag.

Abpuffern der Schwankungen bei den Rohstoffpreisen
Wir sind der Ansicht, dass die jüngsten Schwankungen bei den Rohstoffpreisen auf internationaler Ebene vor allem den konventionellen Ölproduzenten, die mit hohen Produktionskosten konfrontiert sind, einige Probleme bereitet haben. Petroteq kann diese Probleme mit seiner modernen Verfahrenstechnologie, bei der die Produktionskosten lediglich rund 30 USD pro Barrel ausmachen, stark abpuffern und trotz der angespannten Marktlage solide Margen erzielen. Nachdem nun die erforderlichen Mittel bereitgestellt wurden, beabsichtigt das Unternehmen, die aktuelle Kapazität der Anlage in Vernal von derzeit 1.000 Barrel pro Tag zu erweitern. Wir sind der festen Überzeugung, dass Petroteq auf dem richtigen Weg ist, um einen Großteil des bei Asphalt Ridge lagernden Ressourcenkontingents von 87,495 Millionen Barrel zu erfassen und zu fördern. Einzelheiten dazu sind in einem von Chapman Petroleum Engineering, Ltd. erstellten und mit 31. Mai 2018 datierten Bericht mit dem Titel Evaluation of Contingent Resources (der Chapman-Bericht) nachzulesen. Die entsprechenden Rücklagen sind nachstehend angeführt.

Abstimmung über die Aktienzusammenlegung
Der Vorstand von Petroteq hat seine Aktionäre vor kurzem über eine Zusammenlegung der Stammaktien des Unternehmens im Verhältnis 1:10 abstimmen lassen. Dies ist für Petroteq eine notwendige betriebliche Maßnahme, um in puncto Aktienkurs den Mindestanforderungen für eine Börsennotierung an der elektronischen Börse NASDAQ zu genügen. Obgleich die Aktionäre mit einer überwältigenden Mehrheit für diese Maßnahme gestimmt haben, hat der Vorstand entschieden, dass das Unternehmen bei der Zusammenlegung ein Verhältnis von 1:5 nicht überschreiten sollte. Das Unternehmen plant im Zuge des geplanten NASDAQ-Listingverfahrens eine transparente und umsichtige Vorgangsweise. Wir denken, dass das Unternehmen angesichts der jüngsten bzw. der bevorstehenden Erfolge (Meilensteine) die Auflagen für ein NASDAQ-Listing auch ohne betriebliche Interventionen erfüllen kann. Die Aufnahme der Aktien des Unternehmens in den Börsenhandel bedarf einer Bewilligung, die zum Teil darauf basiert, ob das Unternehmen in der Lage ist, die Mindestanforderungen für ein Listing an der elektronischen Börse NASDAQ zu erfüllen. Obwohl Petroteq die Absicht hegt, alle einschlägigen Kriterien für ein Listing zu erfüllen, kann nicht garantiert werden, dass der Antrag auch bewilligt wird.

Betriebliches Wachstum
Das Unternehmen arbeitet nach wie vor auf das geplante Ziel hin, mehrere Betriebsstandorte mit größeren Produktionskapazitäten und besseren Chancen auf eine Lizenzierung seiner Technologie zu errichten. Ein möglicher Anwendungsbereich dieser Technologie könnte in der Sanierung von Erdreich und in der umweltfreundlichen Aufbereitung von Kohlenwasserstoffen bestehen. Wir werden uns an diese weiteren potenziellen Wertschöpfungsprojekte über Lizenzen, Joint Ventures und andere gleichwertige Strukturen heranarbeiten, den Blick stets auf eine Minimierung unserer Ausgaben und eine maximale Steigerung des Unternehmenswertes gerichtet. Im Jahr 2019 werden wir die Anlage in Vernal in die zweite Betriebsphase überführen. Hier ist geplant, die Produktionskapazität von 1.000 Barrel pro Tag bis Ende des Jahres auf 4.000 Barrel pro Tag zu steigern. Mit der ziviltechnischen Errichtung des zusätzlichen Verfahrensbereichs wird dann im zweiten Quartal des Jahres begonnen; die Ausbaustufe soll dann bis zum dritten Quartal in Betrieb gehen. Wir werden uns im dritten Quartal verstärkt auf die Produktion konzentrieren, wenn die Verfahrensbereiche dann im Tandem-Betrieb auf bis zu 4.000 Barrel pro Tag hochgefahren werden.

Dem Shareholder Value verpflichtet
Im Zuge der Umsetzung unserer strategischen Planung und unserer Visionen für die Zukunft bleiben wir der Erfüllung sämtlicher geschuldeten Leistungen verpflichtet und werden unsere Aktionäre stets auf dem Laufenden halten. Unser Plan ist es sicherzustellen, dass unsere Bemühungen immer darauf gerichtet sind, zu einem fokussierteren und effizienteren Unternehmen zu werden. Im Zuge des weiteren Unternehmenswachstums werden wir unsere Projekte im Sinne einer konsequenten Produktionssteigerung konzentrieren und unter der Maßgabe der Kostenminimierung einen disziplinierten Ansatz der Ressourcenzuteilung verfolgen. Wir denken, dass dieser Ansatz unserem Unternehmen zu mehr Nachhaltigkeit und unseren Aktionären zu höheren Renditen verhelfen wird.

An diesem kritischen Punkt in der Unternehmensentwicklung von Petroteq möchte ich betonen, dass ich mich im Rahmen der Umsetzung unserer strategischen Planung schon jetzt auf die weitere Zusammenarbeit mit unserem Board of Directors, unserer Firmenführung und unseren Mitarbeitern in den Betrieben freue.

Wenn Sie mehr über unsere Ziele und unsere Ausrichtung erfahren möchten, besuchen Sie bitte unsere Webseite: www.petroteq.energy

Wir werden unsere Aktionäre auch weiterhin auf dem Laufenden halten und freuen uns darauf, schon bald über neue Entwicklungen berichten zu können.

Im Namen aller Mitarbeiter von Petroteq Energy möchte ich Ihnen schöne und glückliche Feiertage sowie ein von Erfolg, Wohlstand und Sicherheit geprägtes Neues Jahr 2019 wünschen.

Mit besten Grüßen,
David Sealock, CEO

Über Petroteq Energy Inc.
Petroteq ist ein ganzheitliches Öl- und Gasunternehmen, dessen Hauptaugenmerk auf die Entwicklung und Umsetzung einer neuen eigenen Technologie zur Ölgewinnung gerichtet ist. Das Unternehmen verfügt über eine umweltfreundliche und nachhaltige Technologie für die Gewinnung von Schwerölen aus Ölsanden, Ölschieferlagerstätten und oberflächennahen Öllagerstätten. Petroteq beschäftigt sich mit der Entwicklung und Implementierung patentierter umweltfreundlicher Technologien zur Verarbeitung und Extraktion von Schweröl. Unser geschütztes Verfahren verursacht keine Treibgasemissionen, keinen Abfall und benötigt keine hohen Temperaturen. Petroteq konzentriert sich momentan auf die Erschließung seiner Ölsandressourcen und den Ausbau der Produktionskapazität seiner Schwerölförderanlage Asphalt Ridge in der Nähe von Vernal, Utah. In addition, the Company, through its wholly owned subsidiary, PetroBLOQ, LLC, is seeking to develop the first blockchain based platform created exclusively for the supply chain needs of the oil & gas sector. Weitere Informationen erhalten Sie unter www.Petroteq.energy und PetroBLOQ.com.

Zukunftsgerichtete Aussagen

Bestimmte Aussagen in dieser Pressemitteilung enthalten zukunftsgerichtete Aussagen im Sinne der US-amerikanischen und kanadischen Wertpapiergesetze. Begriffe wie kann, würde, könnte, sollte, Potenzial, wird, bemüht sich, beabsichtigt, plant, vermutet, glaubt, schätzt, erwartet und ähnliche Ausdrücke in Zusammenhang mit dem Unternehmen, die sich unter anderem auf folgendes beziehen: einschließlich der Produktionskapazität der Anlage und wann sie erreicht werden kann; Abschluss der Konsolidierung; Börsennotierung an der Nasdaq; das Unternehmen verfügt über mehrere Standorte, größere Produktionskapazitäten und Lizenzierungsmöglichkeiten für seine Technologie, einschließlich der potenziellen Nutzung seiner Technologie zur Bodensanierung und Rückgewinnung von Umweltkohlenwasserstoffen; die Strukturen, die in allen erfolgreichen Lizenzierungsmöglichkeiten verwendet werden; Lizenzierungsmöglichkeiten, die Shareholder Value schaffen; das Unternehmen wird zu einem effizienteren Unternehmen mit einer stärkeren Bilanz; das Unternehmen erreicht eine konsistente Produktion; das Unternehmen reduziert die Kosten; die erfolgreiche Entwicklung einer Blockchain-Technologie für die Öl- und Gasbranche sowie die erwarteten Vorteile einer solchen Technologie, sollen zukunftsgerichtete Informationen darstellen. Die Leser werden ausdrücklich darauf hingewiesen, dass es keine Gewissheit gibt, dass es wirtschaftlich rentabel ist, einen Teil der Ressourcen zu fördern. Sämtliche Aussagen, die keine historischen Tatsachen darstellen, sind als zukunftsgerichtete Informationen zu betrachten. Solche Aussagen spiegeln die aktuellen Ansichten und Absichten des Unternehmens bezüglich zukünftiger Ereignisse wider, basierend auf den dem Unternehmen zur Verfügung stehenden Informationen, und unterliegen bestimmten Risiken, Unsicherheiten und Vermutungen. Wesentliche Faktoren oder Annahmen wurden bei der Bereitstellung zukunftsweisender Informationen verwendet, darunter dass die Eventualitäten im Chapman-Bericht überwunden werden; die Genehmigung der Konsolidierung durch die Aufsichtsbehörden/Börsen; die Gesellschaft erfüllt alle Zulassungsvoraussetzungen der Nasdaq; die Nasdaq genehmigt die Zulassung der Stammaktien und die erfolgreiche Entwicklung und Umsetzung eines blockchainbasierten Supply-Chain-Management-Systems durch PetroBLOQ. Obwohl zukunftsgerichtete Aussagen auf Daten, Annahmen und Analysen beruhen, die das Unternehmen unter den gegebenen Umständen für angemessen hält, hängt es von einer Reihe von Risiken und Unsicherheiten ab, ob die tatsächlichen Ergebnisse, Leistungen oder Entwicklungen den Erwartungen und Prognosen des Unternehmens entsprechen werden, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse, Leistungen und finanziellen Bedingungen des Unternehmens wesentlich von seinen Erwartungen abweichen. Petroteqs patentierte lösungsmittelbasierte Extraktionstechnologie ist nicht bewährt, um auf kommerzieller Basis 1.000 bpd zu produzieren. Die kommerzielle Produktion von 1.000 bpd in der bestehenden Anlage ist nicht nachgewiesen und die Erweiterung in der bestehenden Anlage oder einer neuen größeren Anlage ist der Finanzierung, Entwicklung und Erprobung vorbehalten, um nachzuweisen, dass sie erreichbar und kommerziell ist. Einige der Risikofaktoren, die dazu führen könnten, dass die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von den zukunftsgerichteten Aussagen des Unternehmens in dieser Pressemitteilung abweichen, beinhalten, ohne Einschränkung: Unsicherheiten bei der Schätzung von Ressourcen, einschließlich der Frage, den Konzessionen des Unternehmens jemals Reserven zugerechnet werden; dass die Bitumenressourcen des Unternehmens als eine bedingt förderbare Ressource eingestuft werden, da sie derzeit nicht als wirtschaftlich gewinnbar gelten, da die Extraktionstechnologie des Unternehmens proprietär ist, in der Industrie nicht weit verbreitet ist und bisher nicht in einem konsistenten kommerziellen Produktionsbetrieb zum Einsatz gekommen ist; dass das Unternehmen keine Gewissheit hat, dass die Bitumenressourcen wirtschaftlich gewinnbar sind und dementsprechend nicht als nachgewiesene oder wahrscheinliche Reserven im Einklang mit den geltenden Wertpapiergesetzen eingestuft werden können; PetroBLOQ verfügt nicht über das Know-how und/oder die Mittel, um ein blockchainbasiertes Supply-Chain-Management-System zu entwickeln und zu implementieren; PetroBLOQ ist nicht in der Lage, die Blockchain-Technologie vollständig zu entwickeln; der Öl- und Gassektor übernimmt die Blockchain-Technologie nicht; Änderungen von Gesetzen oder Bestimmungen; die Unfähigkeit, Geschäftsstrategien umzusetzen oder Geschäftsmöglichkeiten zu verfolgen – aus wirtschaftlichen oder anderen Gründen; die Bedingungen auf den weltweiten Ölmärkten, Ölpreise und Preisschwankungen; die Bedingungen auf den Kapitalmärkten und die Fähigkeit des Unternehmens, Kapital aufzubringen; Streitigkeiten; die kommerzielle und wirtschaftliche Machbarkeit der Ölsand-Kohlenwasserstoff-Fördertechnologie des Unternehmens sowie anderer vom Unternehmen entwickelter oder vom Unternehmen oder seinen Tochtergesellschaften lizenzierter Technologien, die experimenteller Natur sind und noch nicht über einen längeren Zeitraum mit voller Kapazität verwendet wurden; die Zuverlässigkeit von Lieferanten, Vertragspartnern, Beratern und Schlüsselpersonal; die Fähigkeit des Unternehmens, seine Mineralkonzessionen aufrechtzuerhalten; ein potenzielles Scheitern der Geschäftspläne oder des Geschäftsmodells des Unternehmens; die Beschaffenheit der Öl- und Gasproduktion sowie des Sandabbaus, der Förderung und der Produktion; Ungewissheiten in Zusammenhang mit der Exploration und der Bohrung nach Öl, Gas und anderen kohlenwasserstoffhaltigen Stoffen; unerwartete Kosten in Zusammenhang mit der Erfüllung von Umweltschutzgesetzen und -bestimmungen; unversicherbare oder unversicherte Risiken; potenzielle Interessenskonflikte von Officers und Directors; sowie andere allgemeine Bedingungen und Faktoren der Wirtschaft, des Marktes und des Geschäfts, einschließlich der Risikofaktoren, die in den veröffentlichten Dokumenten des Unternehmens, die bei den Regulierungsbehörden in bestimmten kanadischen Provinzen eingereicht wurden und unter www.sedar.com verfügbar sind, erörtert werden oder auf die darin Bezug genommen wird.

Falls beliebige Faktoren das Unternehmen in unerwarteter Weise beeinflussen oder den zukunftsgerichteten Aussagen zugrunde liegende Annahmen sich als nicht zutreffend erweisen, können die tatsächlichen Ergebnisse oder Ereignisse wesentlich von den prognostizierten Ergebnissen oder Ereignissen abweichen. Diese Warnhinweise gelten ausdrücklich für alle zukunftsgerichteten Aussagen. Außerdem übernimmt das Unternehmen keine Verantwortung für die Richtigkeit oder Vollständigkeit dieser zukunftsgerichteten Informationen. Die zukunftsgerichteten Informationen in dieser Pressemeldung entsprechen dem Stand der Dinge zum Zeitpunkt, als diese Pressemitteilung erstellt wurde. Das Unternehmen ist nicht verpflichtet, zukunftsgerichtete Informationen öffentlich zu aktualisieren oder zu korrigieren, sofern dies nicht in den geltenden Wertpapiergesetzen vorgeschrieben ist.

Laut dem Chapman-Bericht ist folgende Zusammenfassung der Möglichkeiten und des Projektrisikos in Zusammenhang mit den 93,4 Millionen Barrel an möglichen Ressourcen des Unternehmens in der Reihenfolge ihrer Bedeutung aufgeführt: (i) Verifizierung der tatsächlichen Verarbeitungs- und Betriebskosten. Obwohl das Unternehmen im Rahmen des Betriebs der Pilotanlage detaillierte Schätzungen dieser Kosten erstellt hat, muss es das Projekt in vollem Umfang umsetzen, um diese Kosten mit Sicherheit zu ermitteln. Chapman hat eine 90-prozentige Wahrscheinlichkeit geschätzt, dass die Betriebskosten in den in der Monte-Carlo-Simulation geschätzten Bereichen liegen werden, wie in unserem Bericht vom 1. September 2016 dokumentiert ist. Die Simulation weist darauf hin, dass es eine 97,5-prozentige Wahrscheinlichkeit für ein wirtschaftliches Projekt gibt, wenn die Kosten in diesen Bereichen liegen. Daher wird die Wahrscheinlichkeit, dass diese Möglichkeit eintritt (d. h., dass die Betriebskosten in dem von Chapman geschätzten Bereich liegen), auf 88 Prozent geschätzt. (ii) Die Abbaukosten werden in allen Konzessionsgebieten des Unternehmens ähnlich sein. Detaillierte Kostenschätzungen für den Abbau wurden nur für die ersten 12,8 MMSTB des zu fördernden Bitumens erstellt, es wird jedoch erwartet, dass die Bitumenvolumina zu ähnlichen Kosten erhöht werden können. Die Wahrscheinlichkeit, dass diese Möglichkeit eintritt (d. h., dass alle tatsächlichen Abbaukosten den ursprünglichen Schätzungen entsprechen), wird auf 95 Prozent geschätzt. (iii) Die behördliche Genehmigung wird für alle zukünftigen Phasen erteilt. Dies wird als sehr wahrscheinlich angesehen und es gibt keine größeren behördlichen Hürden mehr. Es besteht jedoch die Möglichkeit einer öffentlichen Ablehnung eines Projekts dieser Art. Die Wahrscheinlichkeit, dass diese Möglichkeit eintritt (d. h., dass alle zukünftigen behördlichen Genehmigungen erteilt werden), wird auf 98 Prozent geschätzt. Chapman hat geschätzt, dass alle der oben genannten Möglichkeiten mit einer Wahrscheinlichkeit von 81,9 Prozent eintreten.

Die TSX Venture Exchange und deren Regulierungsorgane (in den Statuten der TSX Venture Exchange als Regulation Services Provider bezeichnet) übernehmen keinerlei Verantwortung für die Angemessenheit oder Genauigkeit dieser Meldung.

KONTAKTINFORMATION:

Petroteq Energy Inc.
Alex Blyumkin
Executive Chairman & Gründer
(800) 979-1897

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Petroteq Energy Inc
Alex Blyumkin
181 Bay Street, Suite 4400
M5J 2T3 Toronto
Kanada

email : investors@petroteq.energy

Pressekontakt:

Petroteq Energy Inc
Alex Blyumkin
181 Bay Street, Suite 4400
M5J 2T3 Toronto

email : investors@petroteq.energy

TrustArc führt All-in-One-Datenschutz-Compliance-Paket für Cloud-basierte Dienste ein

TrustArc führt All-in-One-Datenschutz-Compliance-Paket für Cloud-basierte Dienste ein

Die Lösung kombiniert die TrustArc Privacy Platform mit dem DSGVO Validation Service, um Cloud-Unternehmen bei der Verwaltung und dem Nachweis fortwährender Compliance zu unterstützen.

SAN FRANCISCO – 12. Dezember 2018 – TrustArc, das führende Datenschutz-Management-Unternehmen, hat heute ein Paket zur Überprüfung der Einhaltung von Datenschutzrichtlinien eingeführt, das Cloud-Unternehmen dabei helfen soll, die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) einzuhalten und dies auch zu demonstrieren.

Neue Datenschutzbestimmungen wie die DSGVO verlangen von den Unternehmen, dass sie wesentliche Änderungen an ihrem Datenschutzprogramm vornehmen um mögliche Bußgelder und Geschäftsverluste zu vermeiden. Dies sind drei der wichtigsten Änderungen:

– Aufrechterhaltung der fortwährenden Compliance gegenüber Zeitpunkt Überprüfungen
– Erstellung von Compliance-Berichten und Audit-Trails
– Kunden und Partnern Compliance demonstrieren

Laut einer von Dimensional Research und TrustArc veröffentlichten Studie war es für viele Unternehmen schwierig die DSGVO einzuhalten. Zu den größten Compliance Herausforderungen zählen die Kenntnis von Vorschriften (48 Prozent); qualifiziertes Personal (45 Prozent); und Zugang zu Technologie und Tools (42 Prozent). Außerdem suchen 50 Prozent der Unternehmen nach einem Weg, um schon im Vorhinein zu demonstrieren, das sie die Vorschriften des offiziellen DSGVO-Zertifizierungsstandard einhalten. Kleine und mittelständische Unternehmen sind am stärksten betroffen, da ihnen häufig die erforderlichen Ressourcen fehlen, um die laufenden Anforderungen von komplexen Datenschutzbestimmungen wie z.B. der DSGVO, zu bewältigen.

Das TrustArc Privacy Compliance Package hilft Unternehmen, eine breite Palette von Anforderungen zu erfüllen, sagte Chris Babel, Geschäftsführer von TrustArc. Die Lösung bietet sowohl Technologie als auch Know-how und hilft Unternehmen Compliance-Anforderungen zu demonstrieren und nachzuweisen. Dies ist entscheidend zur Aufrechterhaltung des Vertrauens und der Verringerung des Compliance-Risikos.“

Das TrustArc Cloud Paket zur Einhaltung von Datenschutzbestimmungen rationalisiert den Compliance-Prozess, sodass Unternehmen es leichter haben einen Plan zu entwickeln, Kontrollen zu implementieren und die fortlaufende Einhaltung der DSGVO nachzuweisen. Das Paket beinhaltet:

TrustArc-Datenschutzplattform

– Datenfluss-Manager zum Erstellen und Verwalten eines Datenbestandes, Aufzeichnung von Geschäftsprozessen, und Assessment Manager zum Durchführen einer DSGVO-Reifegradbewertung, zum Ermitteln von Lücken, zum Verwalten von Datenschutz Folgenabschätzungen (DPIA) und zum Erstellen von Konformitätsberichten, einschließlich Artikel 35 der DSGVO

TrustArc DSGVO-Validierung

– Unabhängige Validierung des DSGVO-Verfahrens für einen oder mehrere Cloud-basierte Dienste und ein Validierungsschreiben mit dem Kunden und Partnern Compliance vorgewiesen werden kann

TrustArc-Expertenressourcen

– Orientierungshilfe von Datenschutzexperten um die Konformitätsüberprüfung und den Validierungsprozess zu steuern, sowie Zugang zu laufenden Anleitungen

Über TrustArc

Seit über zwei Jahrzehnten ist TrustArc führend im Datenschutz und der Einhaltung von Datenschutzbestimmungen. Das Unternehmen bietet eine unübertroffene Kombination aus innovativer Technologie, Expertenberatung und TRUSTe-Zertifizierungslösungen, die zusammen alle Phasen des Datenschutz-Programm-Managements abdecken. Die TrustArc-Plattform kann auf acht Jahre Betriebserfahrung in einer Vielzahl von Branchen und Kundenanwendungsfällen zurückblicken und ist durch einen umfassenden Service, tief gehendes Datenschutz-Know-how und bewährte Methoden, die durch Tausende von Kundenprojekten kontinuierlich verbessert wurden, gestärkt. Mit Hauptsitz in San Francisco und unterstützt von einem globalen Team in Nord- und Südamerika, Europa und Asien, hilft TrustArc seine Kunden weltweit dabei Compliance zu demonstrieren, Risiken zu minimieren und Vertrauen aufzubauen. Weitere Informationen finden Sie auf der TrustArc Webseite, auf dem Blog und auf LinkedIn.

Für Medienanfragen wenden Sie sich bitte an:
pr@trustarc.com
lhinkle@iapp.org

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

TrustArc
800 – 835 Market Street
94103 San Francisco
USA

TrustArc ist aufgrund der speziellen Zusammensetzung seines Angebots führender Anbieter im Bereich der Einhaltung des Datenschutzes und für Lösungen im Risikomanagement.

Pressekontakt:

TrustArc
800 – 835 Market Street
94103 San Francisco

Naturally Splendid teilt Neuigkeiten zum erweiterten Vertrieb von mit HempOmega(TM) angereicherten Bieren mit

Naturally Splendid teilt Neuigkeiten zum erweiterten Vertrieb von mit HempOmega angereicherten Bieren mit

Vancouver, British Columbia, Kanada, 13. Dezember 2018 — Naturally Splendid Enterprises Ltd. (Naturally Splendid oder NSE oder das Unternehmen) (TSX-V:NSP) (OTCQB:NSPDF) (Frankfurt:50N) berichtet über die folgenden Höhepunkte des erweiterten Vertriebs des mit HempOmega angereicherten Biers Major Hemp H-IPA von Sipp Industries, Inc. (Sipp) (OTC: SIPC).

Am 24. Oktober 2018 kündigte Naturally Splendid eine Exklusivvertriebsvereinbarung mit Sipp an, welcher zufolge Sipp die eingeschränkten Exklusivrechte für den Ankauf von HempOmega als Biergetränkezusatz in seiner vom Alcohol Tobacco Tax Trade Bureau (TTB) genehmigten Hanfbierrezeptur bzw. für den Verkauf seiner TTB-genehmigten Hanfbierrezeptur an Drittunternehmen im Getränkesektor gewährt wurden. Diese Rechte gelten exklusiv für Colorado und Illinois und sind an bestimmte Volumen- und Aktivitätsauflagen gebunden.

Naturally Splendid gibt erfreut bekannt, dass Sipp im Oktober 2018 sein Hanfbier Major Hemp H-IPA in Dosen auf den Markt gebracht hat. Sipp hat jetzt eine endgültige Vertriebsvereinbarung mit Wein-Bauer, Inc. über den Vertrieb des neu auf den Markt gekommenen, HempOmega enthaltenden Premium Craft Biers abgeschlossen. Wein-Bauer, Inc. hat sein Hauptvertriebszentrum direkt außerhalb von Chicago und regionale Büros an beiden Küsten der USA sowie Partnerschaften mit Zwischenhändlern in den wichtigsten US-Bundesstaaten, die laut Sipp die USA-weite Expansion von Major Hemp H-IPA ermöglichen werden. Zurzeit feilen die zwei Unternehmen zusammen an der Verbesserung der Vertriebs- und Marketingstrategien.

Außerdem hat Sipp die Genehmigung von Binnys Beverage Depot erhalten, Major Hemp H-IPA in allen 40 Filialstandorten in den USA zu platzieren. Binnys Beverage Depot ist das größte unabhängig geführte Spirituosengeschäft in Illinois und hat einen Jahresumsatz von mehr als 300 Mio. $ an den 40 Filialstandorten. Binnys Beverage Depot öffnet in Illinois immer mehr Geschäfte und hat Pläne für die weitere Expansion im ganzen mittleren Westen der USA.

Sipp bekommt jede Woche weitere Standorte im Großraum Chicago hinzu. Neben Binnys Beverage Depot wird Major Hemp H-IPA zurzeit in anderen bekannten Spirituosengeschäften verkauft, darunter Leos Liquors, Kenwood Liquors, Sunset Foods, Antioch Fine Wine & Liquor, Joes Beverage Warehouse und im ersten Armanetti Beverage Mart, einer Kette aus 15 Filialen im gesamten Bundesstaat Illinois. Neue Restaurants und Kneipen im Großraum Chicago führen nun Major Hemp H-IPA, darunter Sovereign Tap, Happys, Beermiscuous, Bar Tini und On The Rocks. Die vollständige Liste der Standorte, an denen Major Hemp H-IPA erhältlich ist, finden Sie auf der Unternehmenswebsite unter www.sippindustries.com.

Der Chief Executive Officer von Sipp, Syman Vong, sagte: Als einer der Vorreiter in der Hanfbierbranche stehen Marketing und Markenbildung nun stärker im Fokus als jemals zuvor, da wir unablässig daran arbeiten, diese einzigartige Chance zu nutzen, die sich uns geboten hat, weil wir das erste öffentlich gehandelte Hanfbierunternehmen der USA sind. Wir sind mit unseren Brauerei- und Vertriebspartnern sehr zufrieden und erwarten, dass die Nachfrage nach Major Hemp H-IPA 2019 exponentiell steigen wird.

Naturally Splendids CEO Doug Mason sagte: Wir sind sehr zufrieden mit den Fortschritten, die Sipp innerhalb so kurzer Zeit beim Vertrieb gemacht hat. Der Erfolg von Major Hemp H-IPA ist ein weiterer Beweis dafür, dass unser geschütztes HempOmega in vielen Bereichen kommerziell zur Anwendung kommen kann.

Über Naturally Splendid Enterprises Ltd.

Naturally Splendid ist ein auf Biotechnologie und Konsumprodukte spezialisiertes Unternehmen, das eine vollkommen neue Generation von bioaktiven, nährstoffreichen Nahrungsmitteln auf pflanzlicher Basis und damit in Zusammenhang stehenden Produkten entwickelt, produziert, kommerzialisiert und lizenziert. Naturally Splendid ist darum bemüht, sein Portfolio an (erteilten und angemeldeten) Patenten sowie geistigen Eigentumsrechten, welche auf die kommerziellen Anwendungen von Cannabinoid-Wirkstoffverbindungen in Industriehanf in einem breiten Anwendungsspektrum fokussiert sind, stetig zu erweitern.

Nähere Information erhalten Sie per E-Mail (info@naturallysplendid.com) oder über das Anlegerservice (Tel. 604-673-9573).

Über Sipp Industries, Inc.
Sipp Industries ist ein vielseitiges Unternehmen, das auf die technische Entwicklung, Herstellung und den Vertrieb von Handels- und Konsumartikeln spezialisiert ist. Durch seine hundertprozentige Tochtergesellschaft Major Hemp liefert das Unternehmen Hanfbier, qualitativ hochwertige und preisgünstige hanfbasierte Produkte, Hanf als Bulkware, CBD-Produkte, Co-Packing und private Etikettierdienste.

Für das Board of Directors:
Douglas Mason
CEO, Director

CEO, Director

Kontaktdaten

Naturally Splendid Enterprises Ltd.
(NSP – TSX Venture; NSPDF – OTCQB; 50N Frankfurt)
#108-19100 Airport Way
Pitt Meadows, BC, V3Y 0E2
Büro: (604) 465-0548
Fax: (604) 465-1128
E-Mail: info@naturallysplendid.com
Webseite: www.naturallysplendid.com

Zukunftsgerichtete Aussagen

Die Informationen in dieser Pressemitteilung enthalten zukunftsgerichtete Aussagen, die auf den Annahmen zum Zeitpunkt dieser Pressemitteilung basieren. Diese Aussagen spiegeln die aktuellen Schätzungen, Ansichten, Absichten und Erwartungen des Managements wider. Sie stellen keine Garantie für zukünftige Leistungen dar. Naturally Splendid weist darauf hin, dass sämtliche zukunftsgerichteten Aussagen grundsätzlich ungewiss sind und die tatsächlichen Leistungen von einer Reihe bedeutsamer Faktoren beeinflusst werden, auf die Naturally Splendid größtenteils keinen Einfluss hat. Dazu zählt auch, ob Naturally Splendid in der Lage sein wird, mit großen Lebensmittel- und Getränkeunternehmen zu konkurrieren; ob der Verkauf potenzieller Produkte Gewinne abwerfen wird; ob sich der Verkauf von geschälten Hanfsamen so weiterentwickelt wie bisher oder ansteigt; ob das Unternehmen in der Lage sein wird, alle Großaufträge für Hanfsamen zu bedienen; sowie das Risiko, dass nicht für alle potenziellen Anwendungen die erforderlichen behördlichen oder gesetzlichen Genehmigungen erteilt werden. Demnach können die tatsächlichen und zukünftigen Ereignisse, Bedingungen und Ergebnisse erheblich von den Schätzungen, Ansichten, Absichten und Erwartungen, die in den zukunftsgerichteten Informationen zum Ausdruck gebracht oder impliziert werden, abweichen. Naturally Splendid ist nicht verpflichtet, zukunftsgerichtete Informationen öffentlich zu berichtigen, es sei denn, dies wird in den geltenden Wertpapiergesetzen vorgeschrieben.

DIE TSX VENTURE EXCHANGE UND DEREN REGULIERUNGSORGANE (IN DEN STATUTEN DER TSX VENTURE EXCHANGE ALS REGULATION SERVICES PROVIDER BEZEICHNET) ÜBERNEHMEN KEINERLEI VERANTWORTUNG FÜR DIE ANGEMESSENHEIT ODER GENAUIGKEIT DIESER MELDUNG.

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Naturally Splendid Enterprises Ltd.
Bryan Carson
2435 Beta Avenue
V5C 5N1 Burnaby
Kanada

email : filings@naturallysplendid.com

Naturally Splendids zu 100 % unternehmenseigenes Supernahrungsmittelsortiment auf Hanfbasis, NATERA(TM), wird landesweit von Kanadas führenden Reformkosthändlern und einem Netzwerk an Einzelhändlern einschließlich von führenden Großhändlern und Fachgeschäften vertrieben.

Pressekontakt:

Naturally Splendid Enterprises Ltd.
Bryan Carson
2435 Beta Avenue
V5C 5N1 Burnaby

email : filings@naturallysplendid.com

Orsu Metals erweitert die Zone 23 erneut von 740 auf 900 Meter und beginnt gemeinsam mit Wardell Armstrong International mit einer ersten Ressourcenschätzung für sein Goldprojekt Sergeevskoe in Russland

Orsu Metals erweitert die Zone 23 erneut von 740 auf 900 Meter und beginnt gemeinsam mit Wardell Armstrong International mit einer ersten Ressourcenschätzung für sein Goldprojekt Sergeevskoe in Russland

13. Dezember 2018 – Orsu Metals Corporation (TSX-V: OSU) (Orsu oder das Unternehmen – www.commodity-tv.net/c/search_adv/?v=298573) freut sich, die endgültigen Analyseergebnisse aus Zone 23 und den Beginn der Arbeiten an einer Ressourcenschätzung für sein Goldprojekt Sergeevskoe in Russland bekannt zu geben.

Wichtigste Ergebnisse:

– Die endgültigen Analyseergebnisse aus den Infill-Bohrlöchern grenzen die Zone 23 auf einer Streichlänge von 900 m ab
– Die besten endgültigen Abschnitte grenzen die Lage der zuvor identifizierten hochgradigen Erzrollen genauer ab:
– 2,15 g/t Au auf 4,9 m ab 116,7 m in Bohrloch SDH18-69,
– 0,91 g/t Au auf 19,45 m (einschließlich1,46 g/t Au auf 5,1 m) ab 25,8 m in Bohrloch SDH18-70,
– 1,64 g/t Au auf 6,35 m ab 265,25 m in Bohrloch SDH18-70,
– 1,53 g/t Au auf 6,9 m ab 34,65 m in Bohrloch SDH18-73,
– 2,34 g/t Au auf 9,7 m ab 64,75 m in Bohrloch SDH18-73,
– 1,04 g/t Au auf 7,3 m ab 77,95 m in Bohrloch SDh18-73,
– 0,85 g/t Au auf 12,05 m ab 92,8 m in Bohrloch SDH18-73,
– 1,27 g/t Au auf 10,15 m ab 129,1 m in Bohrloch SDH18-75,
– 1,55 g/t Au auf 6,3 m ab 143,8 m in Bohrloch SDH18-75.
– Zone 23 ist neben den Zonen Adit 5, Intermediate und Kozie-Klyuchi West, einer von vier mineralisierten Bereichen, für die Ende Januar 2019 eine erste Ressource erwartet wird

Dr. Alexander Yakubchuk, der bei Orsu die Funktion des Director of Exploration bekleidet, meinte: Der letzte Satz an Analyseergebnissen aus den Bohrlöchern 2018 trug zur genaueren Abgrenzung des östlichen Teils der Zone 23 bei, die in West-Ost-Richtung nun auf 900 m nachgewiesen ist. Im Osten läuft sie mit der Goldmineralisierung bei Adit 5 zusammen. Für alle vier mineralisierten Cluster innerhalb des 1 Quadratkilometer großen Bereichs des 7,6 Quadratkilometer umfassenden Konzessionsgebiets Sergeevskoe, in dem Orsu bislang alle Explorationsarbeiten absolviert hat, wird gemeinsam mit der zuvor gemeldeten 750 m langen Trümmerzone bei Kozie-Klyuchi West eine erste Ressource geschätzt werden.

Dr. Sergey V. Kurzin, Executive Chairman von Orsu, sagte dazu: Im September 2018 entschloss sich Orsu aufgrund der bisherigen positiven Ergebnisse, die Explorationskampagne 2018 zu erweitern. Im Rahmen der Kampagne wurden schlussendlich Bohrungen über 13.463,8 Meter niedergebracht, um die vier Explorationsziele genauer abzugrenzen. Es freut mich, zu berichten, dass unser Explorationsteam gemeinsam mit unserem Berater Wardell Armstrong International jetzt mit der ersten Ressourcenschätzung begonnen hat. Wir werden diese Schätzung voraussichtlich im Januar 2019 abschließen und in Abhängigkeit der metallurgischen Testergebnisse im März/April 2019 eine wirtschaftliche Erstbewertung durchführen.

Die Konzession des Goldprojekts Sergeevskoe liegt östlich des Goldtagebaubetriebs Aleksandrovskoe, der sich in Besitz von Zapadnaya Gold Mining Ltd befindet, sowie unmittelbar westlich der Goldkonzession Klyuchevskoe, die von Sun Gold Mining betrieben wird (Abbildung 1). Die Goldlagerstätte Klyuchevskoe (Klyuchi) umfasst mehr als +6 Millionen Unzen Gold (siehe Orsu-Pressemeldung vom 21. September 2016). Orsu hält 90 % der Beteiligungsrechte am Goldprojekt Sergeevskoe (siehe Orsu-Pressemeldung vom 6. November 2017).
www.irw-press.at/prcom/images/messages/2018/45454/OSUNR2018-22_SergeevskoeResultsZone23_DEPRcom.001.png

Abbildung 1. Grundriss des 7,6 km² großen Konzessionsgebiets Sergeevskoe mit Standorten der wichtigsten Goldprospektionszonen und zwei benachbarten Goldtagebaubetrieben.

Orsu hat die Analyseergebnisse aus den Gräben STR18-31 und STR18-33 sowie den Bohrlöchern SDH18-69, SDH18-70, SDH18-72, SDH18-73, SDH18-74 und SDH18-75 – allesamt in der Zone 23 gelegen – erhalten (Tabelle 1). Dies sind die letzten Untersuchungsergebnisse aus dem erweiterten Explorationsprogramm 2018 und das Unternehmen hat nun mit einer Ressourcenschätzung begonnen.

Die Bohrlöcher SDH18-69, SDH18-70 und SDH18-72 wurden im östlichen Teil der Zone 23 niedergebracht (Abbildung 2) und zielten auf eine genauere Abgrenzung der östlichen Ausdehnung der Zone 23 an der Kreuzung mit der Zone Adit 5 und die Erprobung des südlichen Bereichs von Klyuchi West (nördlich der Shirotnyi-Verwerfung) ab, wo mehrere vorherige Löcher mineralisierte Abschnitte durchteuft hatten. Diese Abschnitte im südlichen Bereich von Klyuchi West (siehe Bohrlöcher SDH18-27 und SDH18-28 in der Pressemeldung vom 22. August 2018), werden nun als Teil der 400 m langen Intermediate Zone erachtet (Tabelle 1).

Die Intermediate Zone ist von Klyuchi West durch ein nicht mineralisiertes Gebiet und von der Zone 23 durch die Shirotnyi-Verwerfung getrennt. Die Länge der Abzweigung entlang dieser Verwerfung wurde bisher auf 500 bis gar 1.000 m geschätzt, wobei lediglich Diorit-Porphyrgänge als die einzigen Marker verwendet wurden. Die Infill-Bohrungen halfen dabei, die Lage der Shirotnyi-Verwerfung genauer zu bestimmen und es scheint jetzt so, dass Teile des Granodiorit-Porphyr-Lagers sowohl südlich als auch nördlich der Verwerfung vorkommen. Unter Verwendung der Gänge und des Kontakts des Granodiorit-Porphyrs mit dem Granit-Muttergestein als zwei Marker kann die dextrale Abzweigung entlang der Verwerfung auf nur etwa 100 m begrenzt werden. Dies lässt darauf schließen, dass die Zone 23 und die Intermediate Zone wahrscheinlich eine westliche Fortsetzung der Goldmineralisierung in der Lagerstätte Klyuchevskoe und nicht wie bisher angenommen ein verworfenes und verschobenes Fragment dieser Lagerstätte sind. Die Shirotnyi-Verwerfung wurde innerhalb des Konzessionsgebiets Sergeevskoe in West-Ost-Richtung auf einer Länge von 900 m nachgewiesen. Sie weist aufgrund ihrer weitgehend postmineralischen Beschaffenheit nur eine schwache Mineralisierung auf, enthält jedoch Calciterzschnüre mit Bleiglanzanreicherung, die die Position der Verwerfung markieren und mit den erfassten höheren Silbergehalten übereinstimmen.
www.irw-press.at/prcom/images/messages/2018/45454/OSUNR2018-22_SergeevskoeResultsZone23_DEPRcom.002.jpeg

Abbildung 2. Die Oberflächenexpression der Goldmineralisierung bei den Vorkommen Kozie-Klyuchi West, Zone 23, Intermediate Zone und Adit 5 im Goldprojekt Sergeevskoe. Das Vorkommen Sergeeva, 500 m westlich von Zone 23, wurde 2018 nur teilweise erprobt. Graben STR18-31 bestätigt das grundsätzliche Vorkommen von Goldmineralisierung in diesem Gebiet.

Die Bohrlöcher SDH18-73, SDH18-74 und SDH18-75 sowie Graben STR18-33 wurden als Ergänzung (Infill) im zentralen Bereich von Zone 23 absolviert (Abbildung 2). Sie grenzen die Lage der zuvor identifizierten Erzrollen mit Gehalten von +2 g/t Au in der primären und der südlichen Trümmerzone in Zone 23 genauer ab (Abbildung 3).
www.irw-press.at/prcom/images/messages/2018/45454/OSUNR2018-22_SergeevskoeResultsZone23_DEPRcom.003.jpeg
www.irw-press.at/prcom/images/messages/2018/45454/OSUNR2018-22_SergeevskoeResultsZone23_DEPRcom.004.jpeg

Abbildung 3. Die Verteilung der Gold- und Silbermineralisierung in West-Ost-Richtung in der primären und der südlichen Trümmerzone in Zone 23.

Auf einer Fläche von 1 Quadratkilometer im südöstlichen Bereich des Konzessionsgebiets Sergeevskoe befinden sich vier räumlich voneinander unabhängige Erzgangsysteme (Abbildung 2): die 750 m lange Zone Kozie-Klyuchi West, die 900 m lange Zone 23, die 400 m lange Intermediate Zone und der Bereich Adit 5 auf 400 mal 450 m. Jedes der Systeme besteht aus zahlreichen Quarz- +/- Turmalin-Sulfid-Golderzgängen, die in Oberflächennähe oxidiert sind.

Die Erzgänge sind aus struktureller und lithologischer Sicht begrenzt. Sie kreuzen oder folgen den Kontakten aller Gesteinstypen mit Ausnahme der postmineralischen Hybrid-Porphyr- und Lamprophyrgänge, wobei die Mineralisierung gelegentlich am Kontakt solcher Gänge auftritt. Der Granit aus dem Perm scheint die Erzgänge und Trümmerzonen mit der ausgeprägtesten Mineralisierung zu beherbergen, die sich in geringerem Maße im Granodiorit-Porphyr-Lager und in magmatischen Brekzien – hauptsächlich entlang des Kontakts mit dem Granodiorit-Porphyr – ausgebildet haben. Die Goldmineralisierung tritt auch entlang der Diorit-Porphyr-Gänge auf, die sich vor den Hybrid-Porphyrgängen ausgebildet haben.

Die Mineralisierung in der Zone 23 ist weiterhin in Fallrichtung nach unten sowie nach Südwesten und Westen offen. Insbesondere drei Abschnitte im unteren Teil des Bohrlochs SDH18-59 (siehe Pressemeldung vom 1. Oktober 2018) korrelieren mit keinem der Erzgänge mit Goldmineralisierung im Osten. Dies deutet auf eine mögliche Erweiterung der Zone 23 nach Südwesten hin, die bislang noch nicht erprobt wurde. Darüber hinaus hat Orsu im Zielgebiet Sergeeva, etwa 500 m westlich des westlichsten Bohrabschnitts in Zone 23, einen Graben ausgehoben. Graben STR18-31 lieferte vielversprechende Ergebnisse (Tabelle 1), die grundsätzlich das Vorkommen einer Goldmineralisierung bestätigen und 2019 genauer untersucht werden müssen.

In der nachstehenden Tabelle finden Sie eine Auswahl der mineralisierten Abschnitte (Tabelle 1). Als Basis für die Zusammensetzung der Proben dient ein Cutoff-Wert von 0,5 g/t Au, wobei in jedem Mineralisierungsabschnitt eine Goldmineralisierung von 0,3 – 0,5 g/t mit maximal 2 m Länge enthalten ist. Zusammengesetzte Abschnitte in den Bohrlöchern werden ohne Deckelung angegeben.

Tabelle 1. Mineralisierte Abschnitte aus der Zone 23 und der Intermediate Zone (Au-Werte bei 0,5 g/t gedeckelt).

Bohrloch-Nummvon bis Abschnitwahre MäcGold
er (m) (m) t htigkeit (g/t)Silbe
(m) r
(m) (g/t
)

STR18-33 0 9,5 9,5 9,5 1,74 2,45
(75 m)
Azimut 0
13,2 17,0 3,8 3,8 0,9 5,6
20,0 29,0 9,0 9,0 0,5 3,88
SDH18-69 5,25 8,5 3,25 2,0 0,83 5,82
(Depth 156,4
m,

Azimut 180, N
eigung
50)
62,7 65,35 2,65 1,6 1,23 3,56
72,6 75,0 2,4 1,5 0,63 5,73
108,95110,8 1,85 1,1 3,61 0,83
0,5 11,752,4
116,7 121,6 4,9 3,0 2,15 0,83
0,6 13,053,6
127,2 130,953,75 2,3 0,72 0,8
135,95142,7 6,75 4,1 0,93 1,19
151,75154,452,7 1,65 1,91 1,27
SDH18-70 25,8 45,25 19,45 13,5 0,91 2,03
(Depth 280,1
m,

Azimut 180, N
eigung
50)
5,1 3,6 1,46 2,3
141,7 145,3 3,6 2,5 0,62 –
176,15181,855,7 4,0 0,47 2,13
217,0 217,851,85 1,3 1,18 –
255,4 258,4 3,0 2,1 0,99 –
265,25271,6 6,35 4,5 1,64 –
SDH18-72 68,25 71,0 2,75 2,3 0,92 1,35
(Depth 172,9
m,

Azimut 180, N
eigung
50)
92,6 97,3 4,7 3,85 0,98 2,54
101,3 105,554,25 3,5 0,7 –
116,5 123,1 6,6 5,4 1,04 0,61
143,0 144,351,35 1,1 2,53 1,0
SDH18-73 34,65 41,55 6,9 4,7 1,53 4,74
(Depth 179,9
m,

Azimut 180, N
eigung
61)
64,75 74,45 9,7 6,6 2,34 0,69
77,95 85,25 7,3 5,0 1,04 0,71
92,8 104,8512,05 8,2 0,85 1,35
125,7 129,3 3,6 2,5 0,69 0,6
SDH18-74 25,4 27,5 2,1 1,5 1,34 1,45
(Depth 196,9
m,

Azimut 180, N
eigung
60)
59,5 60,8 1,3 0,9 3,14 1,9
85,3 96,45 11,15 7,8 0,61 1,12
131,45140,058,6 6,0 1,07 1,66
143,7 145,551,85 1,3 0,67 5,03
175,25180,2 4,95 3,5 0,63 –
SDH18-75 121,5 125,253,75 2,6 1,27 4,66
(Depth 281,2
m,

Azimut 180, N
eigung
60)
129,1 139,2510,15 7,1 1,27 1,41
143,8 150,1 6,3 4,4 1,55 3,76
165,95167,6 1,65 1,2 1,85 1,97
175,15181,456,3 4,4 0,99 1,82
184,75189,054,3 3,0 0,57 0,95
194,95195,550,6 0,45 6,62 5,8
211,15214,9 3,75 2,6 0,56 2,3
269,15272,9 3,85 2,7 0,58 0,69
STR18-31 16,1 24,7 8,6 8,6 1,15 19,64
(129 m)
Azimut 0
39,1 39,9 0,8 0,8 1,09 8,3
96,9 104,4 7,5 7,5 0,72 6,74

Qualitätskontrolle / Qualitätssicherung

Die Bohrkern- und Schlitzproben wurden zur Probenvorbereitung und Analyse direkt an die Laboreinrichtungen von ALS Limited in Chita, Russland, transportiert; das Labor steht in keinem Abhängigkeitsverhältnis zu Orsu. Die Untersuchung auf Gold wird mittels Brandprobe mit anschließender Atomabsorption (AA) und bei Proben mit mehr als 10 g/t Au mit gravimetrischem Aufschluss durchgeführt. Die veröffentlichten Ergebnisse stammen aus dem gravimetrischen Aufschlussverfahren, sofern sie über 10 g/t Au lagen, und aus der AA, wenn sie unter 10 g/t Au lagen.

Qualifizierter Sachverständiger

Alexander Yakubchuk, der Director of Exploration des Unternehmens und ein qualifizierter Sachverständiger (in Vorschrift NI 43-101 als Qualified Person bezeichnet) hat diese Pressemeldung und die hierin gemeldeten technischen Daten geprüft und genehmigt.

Wardell Armstrong International wurde vom Unternehmen mit der Schätzung einer ersten Ressource und der Anfertigung eines technischen Berichts im Einklang mit der kanadischen Vorschrift NI 43-101 beauftragt

Die TSX Venture Exchange und deren Regulierungsorgane (in den Statuten der TSX Venture Exchange als Regulation Services Provider bezeichnet) übernehmen keinerlei Verantwortung für die Angemessenheit oder Genauigkeit dieser Meldung.

Vorsorglicher Hinweis:

Diese Pressemitteilung enthält zukunftsgerichtete Aussagen, die auf den derzeitigen Erwartungen und Schätzungen des Unternehmens basieren. Zukunftsgerichtete Aussagen zeichnen sich häufig durch Worte aus wie planen, erwarten, prognostizieren, beabsichtigen, glauben, vorhersehen, schätzen, annehmen, hinweisen und ähnliche Begriffe oder Aussagen, wonach bestimmte Ereignisse oder Bedingungen eintreten können oder werden. Diese zukunftsgerichteten Aussagen unterliegen Risiken und Unsicherheiten sowie anderen Faktoren, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ereignisse oder Ergebnisse wesentlich von den erwarteten Ereignissen oder Ergebnissen, die in solchen zukunftsgerichteten Aussagen direkt oder indirekt zum Ausdruck gebracht werden, abweichen. Auch andere Faktoren können dazu führen, dass Handlungen, Ereignisse oder Ergebnisse anders als erwartet, geschätzt oder beabsichtigt ausfallen. Zukunftsgerichtete Aussagen beziehen sich ausschließlich auf den Zeitpunkt, zu dem sie erstellt werden. Das Unternehmen hat daher nicht die Absicht oder Verpflichtung, diese zukunftsgerichteten Aussagen zu aktualisieren, weder aufgrund neuer Informationen oder zukünftiger Ereignisse bzw. Ergebnisse noch aus sonstigen Gründen, es sei denn, dies wird in den geltenden Wertpapiergesetzen gefordert. Zukunftsgerichtete Aussagen stellen keine Garantie für zukünftige Leistungen dar und es ist daher zu empfehlen, solche Aussagen aufgrund der darin enthaltenen Unsicherheiten nicht überzubewerten.

Weitere Informationen erhalten Sie über:
Alexander Yakubchuk, Director of Exploration, Orsu Metals Corporation
Doris Meyer, Corporate Secretary, Orsu Metals Corporation
Tel: +1-604-536-2711 DW 6
www.orsumetals.com

In Europa:
Swiss Resource Capital AG
Jochen Staiger
info@resource-capital.ch
www.resource-capital.ch

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Orsu Metals Corporation
Alexander Yakubchuk
15782 Marine Drive, Unit 1
V4A 1B6 White Rock, BC
Kanada

email : ir@orsumetals.com

Pressekontakt:

Orsu Metals Corporation
Alexander Yakubchuk
15782 Marine Drive, Unit 1
V4A 1B6 White Rock, BC

email : ir@orsumetals.com

SilverCrest gibt weitere positive Infill-Bohrergebnisse bei Las Chispas bekannt

SilverCrest gibt weitere positive Infill-Bohrergebnisse bei Las Chispas bekannt;

– 8,2 Meter @ 3.193 gpt AgEq
– 5,6 Meter @ 1.442 gpt AgEq

VANCOUVER, BC – 13. Dezember 2018 – SilverCrest Metals Inc. (SilverCrest oder das Unternehmen) freut sich, weitere Ergebnisse der Infill-Bohrungen der Phase III für die Liegenschaft Las Chispas (die Liegenschaft) in Sonora, Mexiko, bekannt zu geben. Das aktuelle Bohrprogramm ist darauf ausgelegt, die Ressourcen durch Erweiterungsbohrungen zu erhöhen und das Vertrauen auf die Ressource durch eng beieinander liegende Infill-Bohrungen in der Babicanora-Ader, einschließlich der hochgradigen Zone Area 51, zu verbessern. Alle 12 neu gemeldeten Infill-Kernbohrungen in dieser Veröffentlichung zielten auf die Mineralisierung in der Zone Area 51. Zusätzlich zu den sieben bereits am 1. November 2018 gemeldeten Infill-Bohrergebnissen zeigen diese 12 Infill-Kernbohrungen weitere ermutigende Ergebnisse. Der gewichtete Durchschnitt (tatsächliche Breite, ungekürzt, unverwässert) der heutigen Infill-Bohrlöcher beträgt 3,4 Meter mit 12,39 gpt Gold (oder Au) und 795,7 gpt Silber (oder Ag) oder 1.725 gpt Silberäquivalent (AgEq) auf der Grundlage der in der folgenden Tabelle definierten Annahmen). Zum Vergleich: In der Ressourcenschätzung vom 13. September 2018 hatte Area 51 eine geschätzte gewichtete durchschnittliche tatsächliche Breite von 2,7 Metern mit einem Gehalt von 7,13 gpt Gold und 614 gpt Silber oder 1.148 gpt AgEq.

N. Eric Fier, CPG, P.Eng. und CEO, erklärte: Mit weiteren positiven Ergebnissen aus den eng beieinander liegenden Infill-Bohrungen bestätigen wir weiterhin die Kontinuität der hochgradigen Mineralisierung in der Babicanora-Ader, einschließlich der Zone Area 51. Diese zusätzlichen Bohrlöcher zeigen in mehreren Bereichen größere mineralisierte Schichten als zuvor modelliert und ermitteln bereits separate mineralisierte Erzfälle mit mehreren Kilogramm pro Tonne. Darüber hinaus weisen die Löcher BA18-101, 105 und 106 bessere Gehalte in Bereichen einer zuvor modellierten niedriggradigen Mineralisierung auf. Loch BA18-108 zeigt eine erweiterte hochgradige Mineralisierung in Richtung der Oberflächenexposition der Ader. Diese zusätzlichen Löcher sind entscheidend für die mögliche Erweiterung der Ressourcen. Alle 19 bisher gemeldeten Infill-Bohrergebnisse haben Gehalte über dem vom Unternehmen gesetzten Grenzwert von 150 gpt AgEq durchteuft. Mit dem Betrieb von 9 Oberflächenbohrgeräten wird SilverCrest sowohl sein Infill- als auch sein Erweiterungsbohrprogramm fortsetzen, das sich darauf konzentriert, das Risiko bei den aktuellen Ressourcen weiter zu verringern und neue Funde im Babicanora-Gebiet zu machen. Im Zusammenhang mit der laufenden Bohrkampagne arbeiten wir offensiv an der dritten Ressourcenschätzung und einer vorläufigen wirtschaftlichen Bewertung (PEA).

Das wichtigste Ergebnis dieser Veröffentlichung ist Bohrloch BA18-100, das 8,2 Meter (geschätzte tatsächliche Breite) mit 27,70 g/t Au und 1.115,6 g/t Ag oder 3.193 g/t AgEq durchschnitten hat. Bemerkenswert sind ebenfalls die Bohrlöcher BA18-105 mit 5,6 Metern und einem Gehalt von 9,41 g/t Au und 736,5 gpt Ag oder 1.442 gpt AgEq, und BA18-102 bei 2,5 Metern mit 15,97 gpt Au und 1.743,1 gpt Ag, oder 2.941 gpt AgEq. Die folgende Tabelle fasst die wichtigsten Bohrabschnitte für alle 12 Infill-Bohrlöcher für diese Pressemitteilung zusammen (ungekürzt, unverwässert).

Babicanora-Ader (Area 51) Infill-Bohrungen:

BohrloVon (mBis (mGebohrGeschäAu gptAg gptAgEq*
ch ) ) ter tzte gpt
Nr. Absch tatsä
nitt chl
(m) . Brei
te
(m)
BA18-9174,6 178,0 1,5 1,0 0,36 129,9 157
8

BA18-9312,0 313,6 1,6 1,4 1,99 317,6 467
9

BA18-1197,3 209,0 11,7 8,2 27,70 1.115,3.193
00 6

einsch199,0 199,9 0,9 0,6 18,55 642,0 2.033
l
.
einsch202,0 204,4 2,4 1,7 127,503.044,12.607
l 7
.
einsch203,9 204,4 0,5 0,4 343,008.630,34.355
l 0
.
BA18-1329,4 331,5 2,1 1,7 7,01 1.348,1.873
01 0

einsch330,5 331,0 0,5 0,4 23,20 4.840,6.580
l 0
.
BA18-1159,1 162,6 3,5 2,5 15,97 1.743,2.941
02 1

einsch160,5 162,6 2,1 1,5 25,16 2.400,4.288
l 7
.
BA18-1269,7 272,7 3,0 2,3 4,53 747,6 1.087
03

einsch272,2 272,7 0,5 0,4 14,20 882,0 1.947
l
.
BA18-1249,6 252,3 2,7 2,0 0,84 177,4 240
04

BA18-1281,3 288,8 7,5 5,6 9,41 736,5 1.442
05

einsch284,3 284,9 0,6 0,4 41,20 447,0 3.537
l
.
einsch287,3 288,1 0,8 0,6 43,70 3.070,6.348
l 0
.
BA18-1337,3 339,4 2,1 1,7 4,40 452,7 783
06

einsch337,8 338,4 0,6 0,5 8,86 816,0 1.480
l
.
BA18-1152,5 160,5 8,0 6,4 6,41 657,5 1.138
07

einsch154,6 156,6 2,0 1,6 25,87 2.222,4.162
l 0
.
BA18-1170,8 174,5 3,7 3,5 16,45 354,6 1.588
08

einsch172,0 173,5 1,5 1,4 37,70 676,0 3.504
l
.
BA18-1223,6 229,6 6,0 4,5 9,25 672,6 1.367
09

einsch226,7 228,1 1,4 1,1 20,25 2.114,3.633
l 6
.
Gewichteter 4,5 3,4 12,39 795,7 1.725
Durchschnitt

Hinweis: Alle Zahlen sind gerundet.
* AgEq basiert auf 75 (Ag):1 (Au), berechnet mit langfristigen Silber- und Goldpreisen von 18,50 US-Dollar pro Unze Silber und 1.225 US-Dollar pro Unze Gold, mit einer durchschnittlichen metallurgischen Gewinnung von 86,6% Silber und 98,9% Gold.

Alle Assays wurden von ALS Chemex in Hermosillo, Mexiko, und North Vancouver, BC, Kanada, durchgeführt.

Die Infill-Bohrungen zusammen mit den ursprünglichen Bohrabschnitten ermitteln bereits separate hochwertige Erzfälle innerhalb der Babicanora-Ader. Mit dem Erfolg der eng beieinander liegenden Bohrungen um Loch BA17-51 (Entdeckungsbohrung für die Zone Area 51) hat das Unternehmen einen mineralisierten Erzstoß mit mehreren Kilogramm pro Tonne AgEq (Erzstoß 51) identifiziert, der aus acht (8) Kernlochabschnitten mit einem Abstand von 25 bis 35 Metern besteht (siehe Erzstoß 51 in den beigefügten Abbildungen). Die Mineralisierung in Erzstoß 51 wird strukturell und lithologisch von grobem Argentit, Elektrum, gediegenem Silber und Gold dominiert. Der gewichtete durchschnittliche Schnittgehalt und die tatsächliche Breite dieses Bereichs (ca. 100 Meter x 75 Meter) beträgt 5,3 Meter bei 15,89 gpt Au und 1.471,5 gpt Ag oder 2.663 gpt AgEq. Außerdem wird ein zweiter separater mineralisierter Erzstoß, der aus sechs (6) Kernlochabschnitten besteht, um Loch BA17-43 (Erzstoß 43) bestimmt, wobei der gewichtete durchschnittliche Schnittgehalt und die tatsächliche Breite dieses Bereichs (ca. 100 Meter x 75 Meter) 4,1 Meter bei 11,55 gpt Au und 1.269,1 oder 2.135 gpt AgEq betragen.

Das Unternehmen setzt sein Explorationsprogramm der Phase III mit neun Bohrungen vor Ort fort. Die Bohrungen konzentrieren sich auf die Erweiterung der Mineralisierung, die in die nächste für Q1, 2019 erwartete aktualisierte Ressourcenschätzung aufgenommen wird, und auf Infill-Bohrungen (geschätzter Abstand von 25 Metern), um abgeleitete Ressourcen in gemessene und angezeigte Ressourcen neu einzuordnen. Weitere 10.000 bis 15.000 Meter Bohrungen sind für die Aufnahme in die nächste aktualisierte Ressource geplant. Weitere laufende Arbeiten vor Ort umfassen PEA-Arbeiten, den ersten Spatenstich für den Rückbau von Area 51, ein umfangreiches metallurgisches Testprogramm, das Bohren von Brunnen mit großem Durchmesser für die Wasserversorgung vor Ort und die Genehmigung verschiedener zusätzlicher Arbeiten.

Der Sachkundige gemäß National Instrument 43-101 Standards of Disclosure for Mineral Projects für diese Pressemitteilung ist N. Eric Fier, CPG, P.Eng. und CEO von SilverCrest, der den Inhalt überprüft und genehmigt hat.

ÜBER SILVERCREST METALS INC.
SilverCrest ist ein kanadisches Edelmetallexplorationsunternehmen mit Sitz in Vancouver (BC). Der Schwerpunkt des Unternehmens liegt auf Neuentdeckungen, wertschaffenden Akquisitionen und der Produktionsaufnahme in den historischen Edelmetallregionen Mexikos. Der aktuelle Tätigkeitsschwerpunkt des Unternehmens liegt auf der historischen Bergbauregion Las Chispas im mexikanischen Bundesstaat Sonora mit ihren hochgradigen Rohstoffvorkommen. SilverCrest ist das erste Unternehmen, das im historischen Projekt Las Chispas erfolgreich Testbohrungen durchgeführt hat und dabei zahlreiche Entdeckungen verbuchen konnte. Das Unternehmen wird von einem mit allen Aspekten des Edelmetallbergbausektors vertrauten Führungsteam geleitet, das Projekte von der Entdeckung über die Finanzierung bis hin zur zeit- und budgetgerechten Errichtung und Produktion betreut.

ZUKUNFTSGERICHTETE AUSSAGEN
Diese Pressemitteilung enthält zukunftsgerichtete Aussagen im Sinne der kanadischen Wertpapiergesetzgebung. Dazu gehören unter anderem Aussagen zu: den strategischen Plänen, dem Zeitpunkt und den Erwartungen für die Explorations-, Rehabilitations- und Bohrprogramme des Unternehmens auf der Liegenschaft Las Chispas, einschließlich der Bohrung von Probewasserbrunnen, Genehmigungen für verschiedene Arbeiten, sowie die Optimierung und Aktualisierung des Ressourcenmodells des Unternehmens; Informationen über hochgradige Gebiete und die Größe der Erzadern, die aus Ergebnissen unterirdischer Probenahmen und Bohrergebnissen prognostiziert werden; und die Zugänglichkeit des zukünftigen Bergbaus auf der Liegenschaft Las Chispas. Solche zukunftsgerichteten Aussagen oder Informationen basieren auf einer Reihe von Annahmen, die sich als falsch erweisen können. Es wurden unter anderem Annahmen über die Bedingungen auf den allgemeinen Wirtschafts- und Finanzmärkten, die Verfügbarkeit von Fachkräften, den Zeitpunkt und die Höhe der Ausgaben für Rehabilitations- und Bohrprogramme sowie die Auswirkungen der Regulierung durch staatliche Stellen getroffen. Die tatsächlichen Ergebnisse können erheblich von denen abweichen, die in diesen zukunftsgerichteten Aussagen als Ergebnis von Risikofaktoren erwartet werden, einschließlich: des Zeitpunkts und des Inhalts von Arbeitsprogrammen; der Ergebnisse von Explorationsaktivitäten; der Interpretation von Bohrergebnissen und anderen geologischen Daten; des Erhalts, der Aufrechterhaltung und der Sicherheit von Genehmigungen und Mineralliegenschaftstiteln; Umwelt- und anderen regulatorischen Risiken; Projektkosten-überschreitungen oder unerwartete Kosten und Ausgaben; und allgemeiner Markt- und Branchenbedingungen. Zukunftsgerichtete Aussagen basieren auf den Erwartungen und Annahmen des Managements zum Zeitpunkt der Äußerung dieser Aussagen. Annahmen, auf denen solche Informationen beruhen, könnten sich möglicherweise als ungenau herausstellen, selbst wenn diese zum Zeitpunkt der Erstellung für vernünftig gehalten werden. Die Leser sollten sich daher nicht vorbehaltslos auf diese zukunftsgerichteten Aussagen verlassen, da diese nur zum Zeitpunkt gelten, ab dem sie getätigt werden. Das Unternehmen ist außerhalb des gesetzlich vorgeschriebenen Rahmens nicht verpflichtet, zukunftsgerichtete Aussagen in dieser Pressemeldung zu aktualisieren oder zu überarbeiten, wenn sich die Annahmen, Schätzungen und Meinungen oder andere Umstände ändern sollten.

N. Eric Fier, CPG, P.Eng
Chief Executive Officer
SilverCrest Metals Inc.

Weitere Informationen erhalten Sie über:

SilverCrest Metals Inc.
Ansprechpartner: Fred Cooper, Investor Relations
Tel: +1 (604) 694-1730
Fax: +1 (604) 357-1313
gebührenfreie Tel: 1-866-691-1730 (Kanada & USA)
E-Mail: info@silvercrestmetals.com
Website: www.silvercrestmetals.com
570 Granville Street, Suite 501
Vancouver, British Columbia V6C 3P1

Die TSX Venture Exchange und deren Regulierungsorgane (in den Statuten der TSX Venture Exchange als Regulation Services Provider bezeichnet) übernehmen keinerlei Verantwortung für die Angemessenheit oder Genauigkeit dieser Meldung.

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

www.irw-press.at/prcom/images/messages/2018/45468/2018-12-13 SIL NR Additional Infill Results_DEPRcom.001.png

www.irw-press.at/prcom/images/messages/2018/45468/2018-12-13 SIL NR Additional Infill Results_DEPRcom.002.png

www.irw-press.at/prcom/images/messages/2018/45468/2018-12-13 SIL NR Additional Infill Results_DEPRcom.003.png

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

SilverCrest Metals Inc.
Fred Cooper
570 GRANVILLE STREET, SUITE 501
V6C 3P1 Vancouver
Kanada

email : fred@silvercrestmetals.com

Pressekontakt:

SilverCrest Metals Inc.
Fred Cooper
570 GRANVILLE STREET, SUITE 501
V6C 3P1 Vancouver

email : fred@silvercrestmetals.com

EMX Royalty unterzeichnet Vereinbarung über den Verkauf von vier Polymetall-Projekten in Norwegen und Schweden an OK2 Minerals

EMX Royalty unterzeichnet Vereinbarung über den Verkauf von vier Polymetall-Projekten in Norwegen und Schweden an OK2 Minerals

Vancouver, British Columbia, 13. Dezember 2018 (TSX Venture: EMX; NYSE American: EMX) – EMX Royalty Corporation (das Unternehmen oder EMX) freut sich, die Unterzeichnung einer Vereinbarung (die Vereinbarung) über den Verkauf der Polymetall-Projekte Bleikvassli, Sagvoll und Meråker in Norwegen sowie des Polymetall-Projekts Bastuträsk in Schweden an OK2 Minerals Ltd. (OK2) (TSX Venture: OK) bekannt zu geben. Durch die Vereinbarung erhält EMX eine Kapitalbeteiligung von 9,9 % an OK2, Lizenzgebühr-Vorauszahlungen und eine Net-Smelter-Return- (NSR) Lizenzgebührbeteiligung von 3 % an den Projekten sowie eine NSR-Lizenzgebühr von 1 % an dem Projekt Pyramid von OK2 in British Columbia.

Durch die vier Projekte in Skandinavien (die Konzessionsgebiete) erhält OK2 ein Portfolio viel versprechender Konzessionsgebiete für seine neu gegründete europäische Geschäftseinheit; seinen Aktionären, einschließlich EMX, bietet dies erhebliches Wertsteigerungspotenzial. Die Konzessionsgebiete umfassen historische Bergbaugebiete und/oder historische, durch Bohrungen definierte Zonen mit Polymetall-/Basismetall-Mineralisierungen (Zink-Blei-Kupfer) mit Edelmetallanreicherungen (Silber ± Gold) in variablem Umfang. Da mit Ausnahme von Bastuträsk wenig bis keine modernen Arbeiten in den Projekten durchgeführt wurden, besteht signifikantes Explorationspotenzial. Für weitere Informationen siehe die beigefügte Karte und www.EMXroyalty.com.

Überblick über die vertraglichen Rahmenbedingungen (Dollarbeträge in US-Dollar, soweit nicht anders vermerkt):

– EMX wird die Explorationslizenzen für Bleikvassli, Sagvoll und Meråker in Norwegen und seine Explorationsgenehmigungen für Bastuträsk in Schweden bei Transaktionsabschluss auf OK2 übertragen.
– Bei Transaktionsabschluss wird OK2 eine Unternehmensumstrukturierung durch Aktienzusammenlegung durchführen und sich in Norra Metals Corp. umfirmieren.
– OK2 wird bei Transaktionsabschluss die Anzahl von OK2-Stammaktien an EMX ausgeben, die einer Eigenkapitalbeteiligung von 9,9 % entspricht. OK2 hat die laufende Verpflichtung, weitere OK2-Aktien an EMX auszugeben, um seine Beteiligung von 9,9 % beizubehalten, ohne dass EMX zusätzliche Kosten entstehen (unter dem Vorbehalt von maximal 13.398.958 Stammaktien nach Zusammenlegung), bis OK2 Eigenkapital in Höhe von CDN $ 5.000.000 beschafft hat, um die Exploration und Erschließung der Konzessionsgebiete zu finanzieren, oder bis fünf Jahre nach Transaktionsabschluss, wobei das zuerst eintretende Ereignis maßgebend ist. In der Folge hat EMX das Recht, sich auf eigene Kosten anteilig an zukünftigen Finanzierungen zu beteiligen, um seine Beteiligung von 9,9 % an OK2 aufrechtzuerhalten.
– Ferner hat OK2 nach einer weiteren Bestimmung innerhalb von zwei Jahren nach Transaktionsabschluss einen Betrag von CDN $ 2.000.000 zu beschaffen und für die Konzessionsgebiete aufzuwenden; andernfalls erhöht sich die Kapitalbeteiligung von 9,9 % von EMX auf eine kontinuierliche Kapitalbeteiligung von 14,9 % (unter dem Vorbehalt von maximal 21.350.956 Stammaktien nach Zusammenlegung).
– EMX behält eine nicht nach oben begrenzte NSR-Lizenzgebührbeteiligung von 3 % an jedem der Konzessionsgebiete. Innerhalb von sechs Jahren nach Transaktionsabschluss hat OK2 das Recht, durch eine Zahlung von $ 2.500.000 an EMX bis zu 1 % der von EMX an einem beliebigen Projekt gehaltenen Lizenzgebühr zu reduzieren (somit verbleibt EMX eine NSR-Lizenzgebühr von 2 %). Dieses Recht auf Reduzierung ist projektspezifisch.
– EMX erhält jährliche Lizenzvorauszahlungen von $ 20.000 für jedes der Konzessionsgebiete, beginnend am zweiten Jahrestag des Transaktionsabschlusses, wobei jede dieser Vorauszahlungen um $ 5.000 pro Jahr erhöht wird, bis ein Betrag von $ 60.000 pro Jahr erreicht wird; allerdings kann OK2 im Jahr zwei und drei für zwei der vier Konzessionsgebiete auf diese Vorauszahlungen verzichten. Wenn der Betrag von $ 60.000 erreicht ist, werden die jährlichen Lizenzgebühr-Vorauszahlungen jedes Jahr an den US-Verbraucherpreisindex (der vom US-amerikanischen Department of Labor, Bureau of Labor Statistics veröffentlicht wird) angepasst.
– EMX erhält eine NSR-Lizenzgebühr von 0,5 % auf alle neuen Mineralexplorationsprojekte, die OK2 in Schweden oder Norwegen generiert; davon ausgenommen sind Projekte, die OK2 von einem Dritten erwirbt und die eine Mineralressource oder -reserve oder einen bestehenden Bergbaubetrieb umfassen. Diese Lizenzgebühren sind nicht nach oben begrenzt und unterliegen nicht dem Recht der Reduzierung durch Zahlungen.
– EMX erhält bei Transaktionsabschluss zudem eine NSR-Lizenzgebühr von 1 % an dem Projekt Pyramid von OK2 in British Columbia.
– EMX hat das Recht auf Benennung eines Mitglieds im Board of Directors von OK2.
– Der Transaktionsabschluss unterliegt der Genehmigung durch die TSX Venture Exchange.

Die Konzessionsgebiete im Überblick

Die Konzessionsgebiete in Skandinavien umfassen eine Kombination aus vulkanogenen Massivsulfid- (VMS) und sedimentär-exhalativen (SEDEX) Polymetall-Lagerstätten. Außerdem ist eine magmatische sulfidartige Nickel-Kupfer-Kobalt-Mineralisierung in Teilen des Projekts Sagvoll in Norwegen vorhanden.

Bleikvassli. Die 6.000 Hektar (ha) umfassenden Konzessionen von Bleikvassli liegen in der Nähe der norwegischen Stadt Mo-i-Rana und umfassen das historische Gebiet der Mine Bleikvassli, in der von 1914-1997 eine Blei-, Zink- und Silbermineralisierung abgebaut wurde Erzdatenbank der Geological Survey of Norway, Lagerstättengebiet 1832-012.
. Die Mine war eine der letzten Metallminen, die in Norwegen in Betrieb waren, und wurde erst geschlossen, als sie Ende der 1990er-Jahre überflutet wurde. Die Mineralisierungsarten von Bleikvassli gaben immer wieder Anlass zu Diskussionen, wobei sich einige für einen VMS-Ursprung der Lagerstätte aussprachen, andere von einem sedimentär-exhalativen (SEDEX) Modell ausgingen. In jedem Falle besteht die Lagerstätte aus schichtförmigen/schichtgebundenen Linsen einer Blei-Zink-Silber-Massivsulfid-Mineralisierung, die lokal stärkere kupfer- und goldreiche Zusammensetzungen aufweist. Die in Bleikvassli abgebauten Linsen stellen einen Teil einer umfassenden Zone einer Sulfidmineralisierung dar, die weit über das Gebiet der Mine hinausgeht, was sich aus den historischen Erkundungsbohrungen und aus umfassender Oberflächenkartierung ergibt.

Sagvoll. Das 11.000 ha umfassende Projekt Sagvoll befindet sich nordöstlich der norwegischen Stadt Trondheim. Die Sagvoll-Konzessionen umfassen mehrere historische Bergbaugebiete, in denen im 19. und frühen 20. Jahrhundert Kupfer und andere Metalle gefördert wurden. Die VMS-Mineralisierung ist in sämtlichen Gebieten der historischen Minenanlagen und entlang extensiver geophysikalischer Anomalien entwickelt, die sich über 25 Kilometer in Streichrichtung von den Minenanlagen aus erstrecken. Im südöstlichen Teil des Konzessionsgebiets befinden sich außerdem historische Nickel-Kupfer-Sulfid-Minen und -Lagerstätten.

Meråker. Wie Sagvoll liegt das 18.600 ha große Projekt Meråker in der Nähe der norwegischen Stadt Trondheim und umfasst mehrere historische Minen und Lagerstätten, die sich in Streichrichtung der Polymetall-VMS-Mineralisierung entwickelt haben. Kupfer war das Hauptprodukt vieler historischer Minen, aber in den Abraumhalden und Ausbissen des Gebiets wurde auch eine signifikante Zinkmineralisierung festgestellt. In dem Projektgebiet gibt es mehrere parallel verlaufende Trends der Mineralisierung, die sich über fast 30 Kilometer in Streichrichtung erstrecken. In Meråker fand kaum moderne Exploration statt.

Bastuträsk. Die 4.700 ha umfassenden Explorationsgenehmigungen für Bastuträsk befinden sich im Bezirk Skellefteå, einem der viel versprechendsten Bergbaureviere von Schweden. Die VMS-Sulfid-Mineralisierung in Bastuträsk wurde in den 1960er-Jahren von Boliden AB entdeckt und zu Beginn der 2000er-Jahre immer wieder in verschiedenen Programmen bebohrt. Die Mineralisierung ist in eine gefaltete Abfolge von vulkanischem und vulkanoklastischem Sedimentgestein eingelagert. Die Mineralisierung streicht nicht in das Gebiet aus und ist lediglich durch Bohrungen und Projektionen anhand der geophysikalischen Daten bekannt. Die durch Bohrungen definierten Zonen der Mineralisierung sind über ein Gebiet von mehreren Kilometern nahe der offensichtlichen Nase eines prägnanten Faltenscharniers entwickelt.

Das Projekt Pyramid im Überblick

Das 12.700 ha umfassende Projekt Pyramid von OK2 liegt entlang dem Dease River am nördlichen Rand der Region Golden Triangle von British Columbia. Das Projekt umfasst umfangreiche Zonen sowohl einer Porphyr-Gold-Kupfer-Mineralisierung als auch einer epithermalen Mineralisierung, die sich im Muttergestein der Quesnel-Formation entwickelt haben, einer der wichtigsten Quellen von Porphyr-Lagerstätten in British Columbia. In dem Konzessionsgebiet wurden umfangreiche Oberflächenkartierung, Probenahme und geophysikalische Untersuchungen sowie in jüngerer Zeit Vorerkundungsbohrungen (2016 und 2017) durchgeführt. Weitere Informationen über das Projekt, unter anderem Bohrergebnisse, sind über die Website von OK2 abrufbar.

Über EMX. EMX nutzt seine Projektbeteiligungen und sein Explorations-Know-how zum Aufbau von Partnerschaften, bei denen der Partner unsere Mineralkonzessionen erweitert und EMX Zahlungen in Vorbereitung auf die Produktion sowie Gebührenbeteiligungen erhält. EMX ergänzt seine Gebührengenerierungsinitiativen durch den Erwerb von Gebührenbeteiligungen und strategische Investments.

Der Verkauf der Konzessionsgebiete in Norwegen und Schweden an OK2 ist ein weiteres Beispiel dafür, wie EMX sein auf der Erwirtschaftung von Lizenzgebühren basierendes Geschäftsmodell umsetzt; dadurch erzielt EMX zusätzliches organisches Wachstum aus den Lizenzgebühren für die Konzessionsgebiete und verschafft sich einen bedeutenden Eigenkapitalanteil an einem Partnerunternehmen. Durch diese Beteiligungen erhalten EMX und dessen Aktionäre einen unmittelbaren Zugang zu Aktienkursgewinnen, während die Lizenzgebühr-Beteiligungen einen längerfristigen Zugang zur Optionalität weiterer Explorationserfolge und das Potenzial für künftige Erträge aus der Mineralproduktion bieten.

Dr. Eric P. Jensen, CPG, ein Mitarbeiter des Unternehmens, hat in seiner Funktion als qualifizierter Sachverständiger gemäß der Vorschrift National Instrument 43-101 die Fachinformationen in dieser Pressemeldung geprüft, verifiziert und genehmigt.

Nähere Informationen erhalten Sie über:

David M. Cole
President & Chief Executive Officer
Tel: (303) 979-6666
E-Mail: Dave@EMXroyalty.com

Scott Close
Director of Investor Relations
Tel: (303) 973-8585
E-Mail: SClose@EMXroyalty.com

Die TSX Venture Exchange und deren Regulierungsorgane (in den Statuten der TSX Venture Exchange als Regulation Services Provider bezeichnet) übernehmen keinerlei Verantwortung für die Angemessenheit oder Genauigkeit dieser Meldung.

Zukunftsgerichtete Aussagen

Diese Pressemitteilung kann zukunftsgerichtete Aussagen enthalten, die auf den derzeitigen Erwartungen und Schätzungen des Unternehmens hinsichtlich der zukünftigen Ergebnisse basieren. Diese zukunftsgerichteten Aussagen können auch Aussagen zu den wahrgenommenen Vorteilen der Konzessionsgebiete, zu den Explorationsergebnissen und Budgetierungen, zu den Schätzungen der Mineralreserven und -ressourcen, zu den Arbeitsprogrammen, zu den Investitionen, zur zeitlichen Planung, zu den Marktpreisen für Edel- und Basismetalle bzw. andere Aussagen, die sich nicht auf Tatsachen beziehen, beinhalten. Im Zusammenhang mit dieser Pressemeldung sollen Worte wie schätzen, beabsichtigen, erwarten, werden, glauben, Potenzial und ähnliche Ausdrücke auf zukunftsgerichtete Aussagen hinweisen, die aufgrund ihrer Beschaffenheit keine Gewähr für die zukünftige Betriebstätigkeit und Finanzsituation des Unternehmens darstellen. Sie sind von Risiken und Unsicherheiten sowie anderen Faktoren abhängig, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse, Leistungsdaten, Prognosen oder Chancen des Unternehmens wesentlich von jenen abweichen, die in den zukunftsgerichteten Aussagen direkt bzw. indirekt erwähnt wurden. Zu diesen Risiken, Unsicherheiten und Faktoren zählen möglicherweise auch die Nichtverfügbarkeit von finanziellen Mitteln, die Nichtauffindung von wirtschaftlich rentablen Mineralreserven, Schwankungen im Marktwert von Waren, Schwierigkeiten beim Erhalt von Genehmigungen für die Erschließung von Mineralprojekten, die Erhöhung der Kosten für die Erfüllung der behördlichen Auflagen, Erwartungen in Bezug auf die Projektfinanzierung durch Joint Venture-Partner und andere Faktoren.

Den Lesern wird empfohlen, sich nicht vorbehaltslos auf zukunftsgerichtete Aussagen zu verlassen, da diese lediglich unter Bezugnahme auf den Zeitpunkt der Erstellung dieser Pressemeldung bzw. einen in der Meldung gesondert angeführten Zeitpunkt getätigt wurden. Aufgrund von Risiken und Unsicherheiten, zu denen auch die in dieser Pressemeldung erwähnten Risiken und Unsicherheiten zählen, sowie anderen Risikofaktoren und zukunftsgerichteten Aussagen, die in den Erläuterungen und Analysen des Managements für das am 30. September 2018 endende Quartal (MD&A) und im zuletzt eingereichten Formular 20-F für das am 31. Dezember 2017 endende Geschäftsjahr angeführt sind, können die tatsächlichen Ereignisse unter Umständen wesentlich von den aktuellen Erwartungen abweichen. Weitere Informationen über das Unternehmen – einschließlich MD&A, Formular 20-F und Finanzberichte des Unternehmens – sind auf SEDAR (www.sedar.com) und auf der EDGAR-Website der SEC (www.sec.gov) erhältlich.

Konzessionsgebiete in Norwegen und Schweden, die EMX an OK2 verkauft hat.
www.irw-press.at/prcom/images/messages/2018/45466/EMX_NR_OK2-Agreement-Dec 13 Final Version_DEPRcom.001.jpeg

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

EMX Royalty Corp.
Scott Close
Suite 501 – 543 Granville Street
V6C 1X8 Vancouver
Kanada

email : sclose@emxroyalty.com

Pressekontakt:

EMX Royalty Corp.
Scott Close
Suite 501 – 543 Granville Street
V6C 1X8 Vancouver

email : sclose@emxroyalty.com

ehemaligerpfoertner-970x250