NetCents Technology bricht seinen Verarbeitungsrekord und übertrifft 1,3 Mio. Dollar an Transaktionen

VANCOUVER, B.C., 19. Februar 2020. NetCents Technology Inc. (NetCents oder das Unternehmen) (CSE: NC / Frankfurt: 26N / OTCQB: NTTCF), ein Anbieter von revolutionären Transaktionslösungen im Kryptowährungsbereich, freut sich, bekannt zu geben, dass das Unternehmen im Januar 2020 ein monatliches Verarbeitungsvolumen von 1,3 Millionen Dollar überschritten hat.

Das monatliche Transaktionsvolumen von 1.348.321 Dollar im Januar stellt eine Steigerung von nahezu 32 % gegenüber Dezember 2019 dar, als das Unternehmen ein Volumen von 1.024.030 Dollar verarbeitete. Das Unternehmen hatte den Investoren ein monatliches Wachstumsziel von 40 % in Aussicht gestellt und führt den Zuwachs von nur 32 % auf einen saisonalen Einbruch zurück, der für die meisten E-Commerce- und Einzelhandelsgeschäfte nach den Weihnachtsfeiertagen normal ist.

Basierend auf den bisherigen Monatszahlen für Februar geht NetCents davon aus, dass die Verarbeitungstransaktionen im Februar, wie prognostiziert, dem monatlichen Wachstumstrend von 40 % entsprechen werden.

Das Erreichen eines Verarbeitungsvolumens von einer Million Dollar im Dezember war ein bedeutender Meilenstein für NetCents, unser kontinuierliches Wachstum beweist jedoch, dass wir die von uns prognostizierten beständigen und kumulierenden Steigerungen liefern können, meint Clayton Moore, Gründer und CEO von NetCents Technology. Dank unseres laserscharfen Fokus auf die Verbesserung des Händler- und Nutzererlebnisses zusammen mit unseren Händler- und Partnerverkaufsstrategien sind wir auf bestem Wege, unser Ziel zu erreichen und dieses Jahr Kryptowährungstransaktionen im Wert von 64 Millionen Dollar zu verarbeiten.

Das Management von NetCents befindet sich derzeit auf Besuch in Europa und trifft sich dort mit zahlreichen potenziellen strategischen und finanziellen Partnern. Der Besuch von Instituten und FinTech-Unternehmen hier in Europa war sehr anregend. NetCents arbeitet gewissenhaft an seinem Technologie-Stack und jetzt, wo wir für die Prime Time bereit sind, gibt es viele Investoren und Partner, die an einer Beteiligung oder einer Zusammenarbeit interessiert sind, um an dem teilzuhaben, was wir geschaffen haben. Ich freue mich darauf, viele dieser möglichen Initiativen voranzutreiben und sie unseren Investoren mitzuteilen, sobald sie in trockenen Tüchern sind, so Herr Moore abschließend.

Das Unternehmen freut sich darauf, die Ergebnisse für Februar am Monatsende bekannt zu geben.

Über NetCents

NetCents Technology Inc., das Transaktionszentrum für alle Kryptowährungszahlungen, stattet zukunftsorientierte Unternehmen mit der Technologie aus, um die Kryptowährungsverarbeitung nahtlos in ihr Zahlungsmodell zu integrieren, ohne dabei dem Risiko oder der Volatilität des Kryptomarktes ausgesetzt zu sein. NetCents Technology ist als Money Services Business (MSB) bei FINTRAC registriert.

Für weitere Informationen besuchen Sie bitte die Website des Unternehmens unter www.net-cents.com oder kontaktieren Sie Sonja Bakgaard, Investor Relations, unter sonja.bakgaard@net-cents.com.

Für das Board of Directors:
NetCents Technology Inc.

Clayton Moore
Clayton Moore, CEO, Gründer & Director

NetCents Technology Inc.
1000 – 1021 West Hastings Street
Vancouver, BC, V6E 0C3

Vorsorglicher Hinweis bezüglich zukunftsgerichteter Informationen

Diese Pressemeldung enthält gewisse Aussagen, die als zukunftsgerichtete Aussagen gelten. Sämtliche in dieser Pressemitteilung enthaltenen Aussagen – mit Ausnahme von historischen Fakten -, die sich auf die vom Unternehmen erwarteten Ereignisse oder Entwicklungen beziehen, gelten als zukunftsgerichtete Aussagen. Zukunftsgerichtete Aussagen sind Aussagen, die nicht auf historischen Fakten beruhen und im Allgemeinen, jedoch nicht immer, mit Begriffen wie erwartet, plant, antizipiert, glaubt, schätzt, prognostiziert, potentiell und ähnlichen Ausdrücken dargestellt werden bzw. in denen zum Ausdruck gebracht wird, dass Ereignisse oder Umstände eintreten werden, würden, könnten oder sollten. Obwohl das Unternehmen annimmt, dass die in solchen zukunftsgerichteten Aussagen zum Ausdruck gebrachten Erwartungen auf realistischen Annahmen basieren, lassen solche Aussagen keine Rückschlüsse auf die zukünftige Performance zu. Die tatsächlichen Ergebnisse können wesentlich von jenen der zukunftsgerichteten Aussagen abweichen. Zu den Faktoren, die dazu führen könnten, dass sich die tatsächlichen Ergebnisse erheblich von jenen in den zukunftsgerichteten Aussagen unterscheiden, zählen unter anderem die Handlungen der Regulierungsbehörden, die Marktpreise und die dauerhafte Verfügbarkeit von Kapital und Finanzmittel sowie die allgemeine Wirtschafts-, Markt- oder Geschäftslage. Die Anleger werden darauf hingewiesen, dass solche Aussagen keine Garantie für zukünftige Leistungen darstellen, und dass sich die tatsächlichen Ergebnisse oder Entwicklungen erheblich von jenen unterscheiden können, die in den zukunftsgerichteten Aussagen angenommen wurden. Zukunftsgerichtete Aussagen basieren auf den Annahmen, Schätzungen und Meinungen des Managements zum Zeitpunkt der Äußerung dieser Aussagen. Sollten sich die Annahmen, Schätzungen oder Meinungen des Managements bzw. andere Faktoren ändern, ist das Unternehmen nicht verpflichtet, diese zukunftsgerichteten Aussagen dem aktuellen Stand anzupassen, es sei denn, dies wird in den geltenden Wertpapiergesetzen ausdrücklich gefordert.

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

NetCents Technology Inc.
Gord Jessop
505 Burrard Street, Suite 880, Box 92
V7X 1M4 Vancouver, BC
Kanada

email : gord.jessop@net-cents.com

Pressekontakt:

NetCents Technology Inc.
Gord Jessop
505 Burrard Street, Suite 880, Box 92
V7X 1M4 Vancouver, BC

email : gord.jessop@net-cents.com

Aurania Resources Ltd. kündigt strategische Finanzierung in Höhe von 8 Millionen Dollar an

NICHT ZUR VERTEILUNG AN US-NACHRICHTENDIENSTE ODER ZUR VERBREITUNG IN DEN USA

Toronto, Ontario, 19. Februar 2020 – Aurania Resources Ltd. (TSXV: ARU) (OTCQB: AUIAF) (Frankfurt: 20Q) (Aurania oder das Unternehmen – www.commodity-tv.com/play/aurania-resources-following-track-of-possible-road-lidar-program-started/) gibt bekannt, dass der Board of Directors des Unternehmens die Genehmigung für eine nicht brokergeführte Privatplatzierung an eine strategische Investorengruppe mittels Emission von bis zu 2.580.644 Einheiten (jeweils eine Einheit) zu 3,10 CAD pro Einheit für einen Bruttoerlös von insgesamt 8 Mio. CAD (das Emissionsangebot“) erteilt hat, vorbehaltlich des Erhalts aller zutreffenden behördlichen Genehmigungen.

Jede Einheit besteht aus einer Stammaktie des Unternehmens (eine Stammaktie) und der Hälfte eines Optionsscheins zum Kauf einer Stammaktie (jeder ganze Optionsschein ein Optionsschein). Jeder gesamte Optionsschein berechtigt den Inhaber zum Kauf einer Stammaktie zu einem Ausübungspreis von 4,25 CAD über einen Zeitraum von 18 Monaten nach Abschluss des Emissionsangebots. Die Einheiten werden nur mittels Privatplatzierung angeboten (und ohne Verwendung eines Angebotsmemorandums gemäß OSC-Regel 14-501). Das Angebot umfasst eine Mehrzuteilungsoption, mit der Aurania bis zu 774.193 Einheiten für einen zusätzlichen Bruttoerlös von bis zu 2.400.000 CAD ausgeben kann.

Verwendung der Erlöse

Das Unternehmen beabsichtigt die Verwendung des Nettoerlöses aus dem Verkauf der Einheiten, um die Exploration im Projekt Lost Cities – Cutucu und Umgebung voranzutreiben, einschließlich der Arbeit zur sozialen Unternehmensverantwortung, die erforderlich ist, um Zugang zu Konzessionsgebieten zu erhalten, der grundlegenden Exploration einschließlich Feldarbeit und Probenahme, der Durchführung und Interpretation von geophysikalischen Untersuchungen zur Präzisierung bestimmter Zielgebiete und für Bohrungen auf Gold-, Silber- und Kupferzielen sowie für allgemeine Betriebskapitalzwecke.

Haltefrist

Im Rahmen des Emissionsangebots ausgegebene Wertpapiere unterliegen einer Haltefrist von vier Monaten plus einen Tag, die gemäß den geltenden kanadischen Wertpapiergesetzen am Tag des Abschlusses des Emissionsgebots beginnt. Das Angebot unterliegt der Genehmigung der TSX Venture Exchange.

Das Angebot wird voraussichtlich am oder um den 28. Februar 2020 abgeschlossen, sofern alle erforderlichen behördlichen Genehmigungen vorliegen.

Über Aurania

Aurania ist ein junges Explorationsunternehmen, das sich mit der Identifizierung, Bewertung, dem Erwerb und der Exploration von Mineralliegenschaften beschäftigt, wobei der Schwerpunkt auf Edelmetallen und Kupfer liegt. Ihr Flaggschiff, das Projekt The Lost Cities – Cutucu, befindet sich im jurassischen metallogenetischen Gürtel in den östlichen Ausläufern der Anden im Südosten Ecuadors.

Informationen über Aurania und die technischen Berichte erhalten Sie unter www.aurania.com und www.sedar.com sowie auf Facebook unter www.facebook.com/auranialtd/ auf Twitter unter twitter.com/auranialtd und auf LinkedIn unter www.linkedin.com/company/aurania-resources-ltd-.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:
Carolyn Muir
VP Investor Relations
Aurania Resources Ltd.
Tel.: (416) 367-3200
carolyn.muir@aurania.com

Dr. Richard Spencer
President
Aurania Resources Ltd.
Tel.: (416) 367-3200
richard.spencer@aurania.com

In Europa:
Swiss Resource Capital AG – Jochen Staiger
info@resource-capital.chwww.resource-capital.ch

Weder die TSX Venture Exchange noch deren Regulierungsdienstleister (wie in den Richtlinien der TSX Venture Exchange definiert) übernehmen die Verantwortung für die Angemessenheit oder Richtigkeit dieser Pressemitteilung.

Zukunftsgerichtete Aussagen

Diese Pressemitteilung kann zukunftsgerichtete Informationen enthalten, die erhebliche bekannte und unbekannte Risiken und Unsicherheiten beinhalten, von denen die meisten außerhalb der Kontrolle von Aurania liegen. Zukunftsgerichtete Aussagen beinhalten Schätzungen und Aussagen, die die zukünftigen Pläne, Ziele oder Ziele von Aurania beschreiben, einschließlich der Worte, dass Aurania oder sein Management einen bestimmten Zustand oder ein bestimmtes Ergebnis erwartet. Zukunftsgerichtete Aussagen können durch Begriffe wie „glaubt“, „erwartet“, „erwartet“, „schätzt“, „kann“, „könnte“, „würde“, „wird“ oder „plant“ gekennzeichnet sein. Da zukunftsgerichtete Aussagen auf Annahmen beruhen und sich auf zukünftige Ereignisse und Bedingungen beziehen, sind sie naturgemäß mit Risiken und Unsicherheiten verbunden. Obwohl diese Aussagen auf Informationen basieren, die Aurania derzeit zur Verfügung stehen, kann Aurania nicht garantieren, dass die tatsächlichen Ergebnisse den Erwartungen des Managements entsprechen. Risiken, Unsicherheiten und andere Faktoren im Zusammenhang mit zukunftsgerichteten Informationen können dazu führen, dass die tatsächlichen Ereignisse, Ergebnisse, Leistungen, Aussichten und Chancen wesentlich von denjenigen abweichen, die in diesen zukunftsgerichteten Informationen zum Ausdruck gebracht oder impliziert werden. Vorausschauende Informationen in dieser Pressemitteilung umfassen unter anderem die Ziele, Ziele oder Zukunftspläne von Aurania, Aussagen, Explorationsergebnisse, potenzielle Mineralisierung, das Portfolio des Unternehmens, das Treasury, das Managementteam und ein verbessertes Kapitalmarktprofil, die Schätzung von Bodenschätzen, Explorations- und Minenentwicklungspläne, den Zeitpunkt der Aufnahme der Geschäftstätigkeit und Schätzungen der Marktbedingungen. Zu den Faktoren, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von diesen vorausschauenden Informationen abweichen, gehören unter anderem die fehlende Identifizierung von Bodenschätzen, die fehlende Umwandlung von geschätzten Bodenschätzen in Reserven, die Unfähigkeit, eine Machbarkeitsstudie abzuschließen, die eine Produktionsentscheidung empfiehlt, der vorläufige Charakter der metallurgischen Testergebnisse, Verzögerungen bei der Erlangung oder das Fehlen der erforderlichen behördlichen, behördlichen, umweltbezogenen oder sonstigen Projektgenehmigungen sowie politische Risiken, Unfähigkeit, die Pflicht zur Aufnahme indigener Völker zu erfüllen, Unsicherheiten hinsichtlich der Verfügbarkeit und der Kosten der künftig erforderlichen Finanzierung, Veränderungen an den Aktienmärkten, Inflation, Wechselkursschwankungen, Schwankungen der Rohstoffpreise, Verzögerungen bei der Entwicklung von Projekten, Kapital- und Betriebskosten, die erheblich von den Schätzungen und den anderen Risiken der Mineralexplorations- und Erschließungsindustrie abweichen, sowie die Risiken, die in den auf SEDAR eingereichten öffentlichen Dokumenten Auranias beschrieben sind. Obwohl Aurania der Ansicht ist, dass die Annahmen und Faktoren, die bei der Erstellung der zukunftsgerichteten Informationen in dieser Pressemitteilung verwendet werden, angemessen sind, sollte man sich nicht auf solche Informationen verlassen, die nur zum Zeitpunkt dieser Pressemitteilung gelten, und es kann nicht garantiert werden, dass solche Ereignisse in den angegebenen Zeiträumen oder überhaupt eintreten werden. Aurania lehnt jede Absicht oder Verpflichtung ab, zukunftsgerichtete Informationen zu aktualisieren, oder zu revidieren, sei es aufgrund neuer Informationen, zukünftiger Ereignisse oder aus anderen Gründen, die nicht gesetzlich vorgeschrieben sind.

Diese Pressemeldung ist kein Verkaufsangebot bzw. kein Vermittlungsangebot zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren in Gerichtsbarkeiten, in denen ein solches Angebot bzw. Vermittlungsangebot oder ein solcher Verkauf ungesetzlich wäre einschließlich aller Wertpapiere in den Vereinigten Staaten von Amerika. Die Wertpapiere des Unternehmens wurden bzw. werden weder gemäß dem United States Securities Act von 1933 (Gesetz von 1933) in der jeweils gültigen Fassung noch gemäß den Wertpapiergesetzen einzelner Bundesstaaten registriert und dürfen in den Vereinigten Staaten bzw. an US-Bürger (laut Definition der Vorschrift S im Gesetz von 1933) nicht angeboten oder verkauft werden, sofern keine Registrierung nach dem Gesetz von 1933 bzw. den geltenden einzelstaatlichen Wertpapiergesetzen oder keine Ausnahmegenehmigung von einer solchen Registrierungsverpflichtung besteht.

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Aurania Resources
Jochen Staiger
36 Toronto Street, Suite 1050
M5C 2C5 Toronto
Kanada

email : info@resource-capital.ch

Pressekontakt:

Aurania Resources
Jochen Staiger
36 Toronto Street, Suite 1050
M5C 2C5 Toronto

email : info@resource-capital.ch

First Majestic meldet Finanzergebnisse für das vierte Quartal und das Geschäftsjahr 2019

19. Februar 2020 – FIRST MAJESTIC SILVER CORP. (AG: NYSE; FR: TSX) (das Unternehmen oder First Majestic) freut sich, die konsolidierten Finanzergebnisse des Unternehmens für das vierte Quartal (Q4) und das Geschäftsjahr 2019, das am 31. Dezember 2018 zu Ende gegangen ist, bekannt zu geben. Die vollständigen Version des Konzernabschlusses und der Lagebericht (Management Discussion and Analysis) sind auf der Website des Unternehmens unter www.firstmajestic.com oder auf SEDAR unter www.sedar.com sowie auf EDGAR unter www.sec.gov abrufbar. Sofern nicht anderweitig vermerkt, sind alle Beträge in US-Dollar ausgewiesen.

WICHTIGSTE ERGEBNISSE FÜR 2019

– Gesamtproduktion von 25,6 Mio. Unzen Silberäquivalent, ein Plus von 15 % gegenüber 2018, wodurch das obere Ende der Produktionsprognose des Unternehmens für 2019 im Bereich von 24,4 bis 26,0 Mio. Unzen erreicht wurde.
– Silberproduktion von 13,2 Mio. Unzen, ein Plus von 13 % gegenüber 2018 und im Rahmen der Produktionsprognose des Unternehmens im Bereich von 12,8 bis 13,5 Mio. Unzen.
– Rekordumsatz von 363,9 Mio. $, ein Plus von 21 % gegenüber 2018.
– Rekordeinnahmen aus dem Betrieb von 140,0 Mio. $.
– Ergebnis aus dem Minenbetrieb von 66,2 Mio. $ gegenüber einem Verlust von 11,9 Mio. $ im Jahr 2018, in erster Linie aufgrund höherer Umsätze und Metallpreise sowie geringerer Investitionskosten.
– Operativer Cashflow vor Änderungen im Betriebskapital und vor Steuern von 108,9 Mio. $ oder 0,54 $ pro Aktie.
– Bereinigter Nettoertrag von 7,3 Mio. $ oder 0,04 $ pro Aktie, bereinigt um nicht zahlungswirksame und ungewöhnliche Posten.
– Gesamte Unterhaltskosten (All-in sustaining costs, AISC) von 12,64 $ pro zahlbare Unze Silber, ein Rückgang von 15 % gegenüber 2018 und unter der Kostenvorgabe für 2019 von 12,98 bis 13,94 $ pro Unze.
– Investitionskosten von 5,16 $ pro zahlbare Unze Silber, ein Rückgang von 26 % gegenüber 2018 und unter der Kostenvorgabe für 2019 von 5,62 bis 6,18 $ pro Unze.
– Erfolgreiche Inbetriebnahme der neuen HIG-Mühle (High-Intensity Grinding) mit 3.000 Tagestonnen Kapazität bei Santa Elena, die einzige Anwendung dieser Technologie für den Hartgestein-Erzbergbau in ganz Lateinamerika.
– Aufnahme der Erd- und Rampenerschließungsarbeiten im Projekt Ermitaño bei Santa Elena im Vorfeld der für Anfang 2021 geplanten ersten Produktion.
– Jährliche konsolidierte Silbergewinnungsraten von 86 %, ein neuer Unternehmensrekord dank laufender Investitionen in die metallurgische Verarbeitung und Innovationen.
– Bestand an Zahlungsmitteln und Zahlungsmitteläquivalenten von 169,0 Mio. $ zum Jahresende 2019, ein Plus gegenüber 57,0 Mio. $ zum Jahresende 2018.

WICHTIGSTE ERGEBNISSE FÜR DAS 4. QUARTAL 2019

– Produktion von 3,3 Mio. Unzen Silber, 33.176 Unzen Gold und 0,9 Mio. Pfund Blei – insgesamt 6,2 Mio. Unzen Silberäquivalent.
– AISC von 12,25 $ pro zahlbare Unze Silber, ein Rückgang von 5 % gegenüber Q4 2018.
– Investitionskosten von 3,73 $ pro zahlbare Unze Silber, ein Rückgang von 38 % gegenüber Q4 2018.
– Umsatz von insgesamt 96,5 Mio. $, ein Plus von 30 % gegenüber Q4 2018.
– Ergebnis aus dem Minenbetrieb von 23,9 Mio. $ gegenüber einem Verlust von 9,0 Mio. $ in Q4 2018.
– Bereinigter Nettoertrag von 0,3 Mio. $ oder 0,00 $ pro Aktie, bereinigt um nicht zahlungswirksame und ungewöhnliche Posten.
– Operativer Cashflow vor Änderungen im Betriebskapital und vor Steuern von 32,9 Mio. $ oder 0,16 $ pro Aktie (nicht GAAP-konform)

ANMERKUNGEN DES CEO

First Majestic verzeichnete erneut ein starkes Jahr und erzielte Rekordumsätze. Das Jahr endete mit dem höchsten Kassenstand in der 18-jährigen Geschichte des Unternehmens, meint Keith Neumeyer, President und CEO von First Majestic. Die Produktion erreichte nach Gehalts- und metallurgischen Gewinnungsverbesserungen bei unseren Produktionsstätten Santa Elena und La Encantada zudem ein neues Rekordniveau von 25,6 Millionen Unzen Silberäquivalent. Diese betrieblichen Verbesserungen trugen zur Senkung unserer AISC in diesem Jahr um 15 % auf 12,64 $ pro Unze bei. Damit konnten wir die geringsten AISC pro Unze seit 2016 verbuchen und unsere jährliche Kostenzielvorgaben im Bereich von 12,98 bis 13,94 $ pro Unze unterbieten. Wir stehen als der reinste Silberproduzent weiterhin an der Spitze der Branche und konzentrieren uns nach wie vor auf die Verbesserung der Gewinnmargen durch die Einführung neuer Technologien.

WICHTIGSTE ERGEBNISSE FÜR DAS GESCHÄFTSJAHR UND DAS 4. QUARTAL 2019

Verände Verände
rung rung

Wichtigste LeistungsQ4 Q4 Q4 vs. 2019 2018 2019 vs
kennzahlen 2019 2018 Q4 .
2018
Betriebe
Erzaufbereitung in 626.48850.27(26 %) 2.831.3.375.(16 %)
Tonnen 2 2 999 452

Silberproduktion in 3.348.3.250.3 % 13.24111.67913 %
Unzen 424 816 . .
118 452
Silberäquivalentprod6.233.6.485.(4 %) 25.55422.24315 %
uktion 412 761 . .
in Unzen 288 071
Investitionskosten p$ 3,73$ 6,06(38 %) $ 5,16$ 6,98(26 %)
ro

Unze (1)
AISC pro Unze (1) $ 12,2$ 12,8(5 %) $ 12,6$ 14,9(15 %)
5 3 4 5

Produktionskosten pr$ 78,6$ 65,320 % $ 75,0$ 60,724 %
o Tonne, 2 1 5 1

gesamt (1)
durchschnittl. $ 17,4$ 14,421 % $ 16,4$ 15,56 %
erzielter 6 7 0 3
Silberpreis pro
Unze
(1)

Finanzen (in Mio. $)
Umsatz $ 96,5$ 74,130 % $ 363,$ 300,21 %
9 9

Betriebsgewinn $ 23,9($ 9,0NM $ 66,2($ 11,NM
(-verlust) bei den ) 9)
Minen

(2)
Wertminderungen ($ 44,($ 16873 % ($ 58,($ 19971 %
langfristiger 9) , 7) ,
Vermögenswerte 0) 7)

Nettogewinn (-verlus($ 39,($ 16476 % ($ 40,($ 20480 %
t 9) , 5) ,
) 4) 2)
operativer Cashflow $ 32,9$ 11,0199 % $ 108,$ 61,677 %
vor 9
Betriebskapital
und
Steuern
(2)
Zahlungsmittel und Z$ 169,$ 57,0196 % $ 169,$ 57,0196 %
ahlungsmitteläquival0 0
ente

Betriebskapital (1) $ 171,$ 108,58 % $ 171,$ 108,58 %
1 1 1 1

Aktionäre
Ergebnis (Verlust) ($ 0,1($ 0,877 % ($ 0,2($ 1,182 %
pro Aktie, 9) 5) 0) 1)

unverwässert
bereinigtes Ergebnis$ 0,00($ 0,0103 % $ 0,04($ 0,2117 %
pro 5) 1)

Aktie (1)
Cashflow pro Aktie ($ 0,16$ 0,06182 % $ 0,54$ 0,3461 %
1)

„NM“ – nicht bedeute
nd

(1) -Das Unternehmen meldet Kennzahlen, die nicht den GAAP entsprechen, die die Investitionskosten pro produzierter Unze, die ASIC pro Unze, die gesamten Produktionskosten pro Unze, die Gesamtproduktionskosten pro Tonne, den durchschnittlich erzielten Silberpreis pro Unze, das Umlaufkapital, den bereinigten Nettogewinn pro Aktie und den Cashflow pro Aktie beinhalten. Diese Maßnahmen werden in der Bergbaubranche verbreitet als Richtwert für die Performance angewendet, haben jedoch keine standardisierte Bedeutung und könnten sich von den Methoden anderer Unternehmen mit ähnlichen Beschreibungen unterscheiden.
(2) Das Unternehmen meldet zusätzliche GAAP-Maßnahmen, einschließlich des Gewinns aus den Minenbetrieben sowie des operativen Cashflows vor Änderungen des Betriebskapitals und der Ertragssteuern. Diese zusätzlichen finanziellen Maßnahmen sollen weitere Informationen bereitstellen und wurden nicht gemäß IFRS standardisiert.

FINANZERGEBNISSE FÜR 2019

Das Unternehmen schloss das Jahr 2019 mit einem Bestand an Zahlungsmitteln und Zahlungsmitteläquivalenten in Höhe von 169,0 Millionen Dollar gegenüber 57,0 Millionen Dollar zum Jahresende 2018 ab. Darüber hinaus hatte das Unternehmen am Jahresende einen Betriebskapitalüberschuss von 171,1 Millionen Dollar gegenüber 108,1 Millionen Dollar zum Jahresende 2018. Der Anstieg der Zahlungsmittel und Zahlungsmitteläquivalente ist in erster Linie auf die Rekordeinnahmen von 140,0 Millionen Dollar aus dem Betrieb, die Aufnahme von 81,9 Millionen Dollar im Rahmen seines Eigenkapitalfinanzierungsprogramms zum Marktpreis und einen Erlös von 16,7 Millionen Dollar aus der Ausübung von Aktienoptionen – abzüglich 116,9 Millionen Dollar für Investitionen in Zusammenhang mit Bergbaubeteiligungen und Sachanlagen – zurückzuführen.

Der Gesamtjahresumsatz belief sich auf 363,9 Millionen Dollar, ein Anstieg von 21 % gegenüber 2018, was in erster Linie auf einen ersten ganzjährigen Betrieb bei San Dimas unter der Leitung von First Majestic, eine Produktionssteigerung von 92 % bei La Encantada nach Überarbeitung des Durchsatzverfahrens, was die Gewinnungsraten deutlich steigerte, und eine Produktionssteigerung bei Santa Elena nach Inbetriebnahme der HIG-Mühle im zweiten Halbjahr zurückzuführen ist. Die Verbesserung des Umsatzes verdankt sich zudem einem Anstieg des durchschnittlich realisierten Silberpreises von 6 % im Jahr 2019. Der Durchschnittspreis belief sich während des Jahres auf 16,40 Dollar pro Unze, verbesserte sich jedoch beachtlich von im Schnitt 15,26 Dollar pro Unze in der ersten Jahreshälfte auf 17,55 Dollar pro Unze in der zweiten Jahreshälfte.

Das Jahresergebnis aus dem Minenbetrieb belief sich auf insgesamt 66,2 Millionen Dollar im Vergleich zu einem Verlust von 11,9 Millionen Dollar im Jahr 2018. Der Anstieg des Betriebsergebnisses ist in erster Linie auf einen Anstieg der Umsätze, höhere Silber- und Goldpreise sowie einen Rückgang der Investitionskosten zurückzuführen. Die Verlagerung eines größeren Anteils an der Produktion des Unternehmens auf seine größeren und kostengünstigeren Produktionsstätten sowie ein Rückgang der Erschöpfung, Abschreibung und Wertminderung nach Einstellung des Betriebs in den Minen La Guitarra, La Parrilla und San Martin verhalfen dem Unternehmen zu geringeren durchschnittlichen Gesamtkosten und einem höheren Ergebnis aus dem Minenbetrieb.

Der Cashflow vor Änderungen im Betriebskapital und vor Steuern belief sich im Jahr 2019 auf 108,9 Millionen Dollar (0,54 Dollar pro Aktie) verglichen mit 61,6 Millionen Dollar (0,34 Dollar pro Aktie) im Jahr 2018.

Das bereinigte Ergebnis pro Aktie (EPS, nicht GAAP-konform) – bereinigt um nicht zahlungswirksame und ungewöhnliche Posten wie Wertminderungen von langfristigen Vermögenswerten, aktienbasierte Vergütungen und latente Ertragsteuern – belief sich im Jahr, das am 31. Dezember 2019 endete, auf 0,04 Dollar verglichen mit einem Verlust von 0,21 Dollar im Jahr 2018.

BETRIEBSERGEBNISSE FÜR DAS GESAMTJAHR 2019

Übersicht über JahresSan Santa La EncSan La PaDel konsol
produktion Dima Elenaantada Martrrill Toroidiert
s in a

Erzaufbereitung in To691.5 875.4 890.0 101.3 167.5 106.0 2.831
nnen 76 35 08 62 35 83 .999

Silberproduktion in U6.305 2.435 3.083 555.5 557.6 303.2 13.24
nzen .672 .604 .410 95 03 34 1.118

Silberäquivalentprodu13.83 6.316 3.099 692.5 1.120 493.6 25.55
ktion 1.627 .277 .717 41 .490 36 4.288
in Unzen
Investitionskosten pr$ ($ )$ $ $ $ $
o 1,41 0,51 11,8 13,4 15,5 28,2 5,16
9 5 9 6
Unze
AISC pro Unze $ $ $ $ $ $ $
7,26 3,02 13,9 18,7 26,2 37,7 12,6
0 3 9 7 4

Produktionskosten pro$ $ $ $ $ $ $
Tonne, 131, 60,2 40,0 91,6 78,9 98,2 75,0
90 3 6 5 9 9 5
gesamt

(1) Der Betrieb der Mine San Martin wurde, wie am 15. Juli 2019 bekannt gegeben, vorübergehend eingestellt.
(2) Der Betrieb der Mine La Parrilla wurde, wie am 7. August 2019 bekannt gegeben, vorübergehend eingestellt.

Das Unternehmen erzielte 2019 eine Gesamtproduktion von 25,6 Millionen Unzen Silberäquivalent, was einem Anstieg von 15 % gegenüber 2018 entspricht und am oberen Ende der Zielvorgaben des Unternehmens von 24,4 bis 26,0 Millionen Unzen Silberäquivalent liegt. Die Gesamtproduktion setzte sich aus 13,2 Millionen Unzen Silber, 134.580 Unzen Gold, 7,9 Millionen Pfund Blei und 3,7 Millionen Pfund Zink zusammen. Der Anstieg der Metallproduktion kann in erster Linie auf die Mine San Dimas, die während ihres ersten vollständigen Betriebsjahres unter der Leitung von First Majestic eine Produktion von 13,8 Millionen Unzen Silberäquivalent beisteuerte, und die Produktionssteigerung von 92 % in der Mine La Encantada zurückgeführt werden.

Die Investitionskosten pro Unze beliefen sich 2019 auf 5,16 Dollar, ein Rückgang von 1,82 Dollar pro Unze im Vergleich mit dem Vorjahr, und lagen damit unter den Zielvorgaben des Unternehmens von 5,62 bis 6,18 Dollar pro Unze. Der Rückgang der Investitionskosten gegenüber dem Vorjahr ist in erster Linie auf den Erwerb der Mine San Dimas im Mai 2018, die geringe Investitionskosten von 1,41 Dollar pro Unze verzeichnete, sowie die Einstellung des Betriebs in den kostenintensiveren Minen des Unternehmens – La Guitarra, La Parrilla und San Martin – in den vergangenen zwei Jahren zurückzuführen.

Die AISC betrugen 2019 12,64 Dollar pro Unze – ein Rückgang von 2,31 Dollar pro Unze gegenüber dem Vorjahr – und lagen damit unter den Jahreszielvorgaben von 12,98 bis 13,94 Dollar pro Unze. Der Rückgang der AISC pro Unze ist auf geringere Investitionskosten sowie einen Rückgang der nachhaltigen Investitionsausgaben zurückzuführen, nachdem das Unternehmen seinen Schwerpunkt auf seine profitabelsten Betriebe verlagerte.

Die Investitionsausgaben des Unternehmens betrugen 2019 insgesamt 124,2 Millionen Dollar, ein Anstieg von 16 % oder 17,0 Millionen Dollar im Vergleich mit dem Vorjahr, wovon es 46,5 Millionen Dollar in die unterirdische Erschließung, 30,5 Millionen Dollar in die Exploration und 23,0 Millionen Dollar in Sachanlagen investierte. Die Investitionen verteilten sich wie folgt auf die einzelnen Minen: 42,5 Millionen Dollar bei San Dimas, 23,0 Millionen Dollar bei Santa Elena, 13,2 Millionen Dollar bei La Encantada, 10,5 Millionen Dollar bei La Parrilla, 4,9 Millionen Dollar bei Del Toro und 4,9 Millionen Dollar bei San Martin.

FINANZERGEBNISSE FÜR DAS 4. QUARTAL 2019

Im vierten Quartal 2019 wurde ein Umsatz von insgesamt 96,5 Millionen Dollar erzielt, ein Plus von 30 % gegenüber 74,1 Millionen Dollar im vierten Quartal 2018. Dieser Anstieg ist vornehmlich auf eine Steigerung des durchschnittlich erzielten Silberpreises um 21 % gegenüber demselben Quartal des Vorjahres sowie einen Anstieg der verkauften Unzen Silberäquivalent um 6 % gegenüber dem vierten Quartal 2018 zurückzuführen.

Das Betriebsergebnis bei den Minen belief sich auf 23,9 Millionen Dollar verglichen mit einem Verlust von 9,0 Millionen Dollar im vierten Quartal 2018. Der Anstieg des Betriebsergebnisses ist auf eine Kombination von höheren Umsätzen und einer Kostensenkung infolge der vorübergehenden Einstellung des Betriebs in den Minen La Parrilla und San Martin, die im Vergleichsquartal des Vorjahres Betriebsverluste verbuchten, zurückzuführen.

Das Unternehmen verzeichnete im vierten Quartal 2019 einen Nettoverlust von 39,9 Millionen Dollar (EPS von -0,19 Dollar), was in erster Linie auf eine nicht zahlungswirksame Wertminderung von 58,7 Millionen Dollar (oder 52,4 Millionen abzüglich Steuern) in Verbindung mit der Mine La Encantada zurückzuführen ist, da die wirtschaftlichen Eckdaten der Mine ihren Buchwert nicht stützten.

Der bereinigte Nettoertrag belief sich im vierten Quartal auf 0,3 Millionen Dollar (EPS von 0,00 Dollar), bereinigt um nicht zahlungswirksame und einmalige Posten.

Der Cashflow vor Änderungen des Betriebskapitals und vor Steuern lag bei 32,9 Millionen Dollar (0,16 Dollar pro Aktie), verglichen mit 11,0 Millionen Dollar (0,06 Dollar pro Aktie) im vierten Quartal 2018.

BETRIEBSERGEBNISSE FÜR DAS 4. QUARTAL 2019

Übersicht über QuartalsprodukSan Santa La EncDel konsol
tion Dimas Elenaantada Toro idiert

Erzaufbereitung in Tonnen 182.26 196.64 221.04 26.528 626.48
5 0 9 2

Silberproduktion in Unzen 1.658. 619.32 987.63 82.752 3.348.
721 1 0 424

Silberäquivalentproduktion in3.516. 1.592. 991.85 133.04 6.233.
117 397 6 2 412
Unzen
Investitionskosten pro Unze $ 0,74 ($ )$ $ $ 3,73
1,40 10,12 28,62

AISC pro Unze $ 7,41 $ 3,66 $ $ $
12,67 38,84 12,25

Produktionskosten pro Tonne, $ $ $ $ $
gesamt 127,1 68,77 43,92 106,9 78,62
9 9

Die Gesamtproduktion erreichte im vierten Quartal 2019 6,2 Millionen Unzen Silberäquivalent, ein leichter Rückgang gegenüber dem Vorquartal, und setzte sich aus 3,3 Millionen Unzen Silber, 33.176 Unzen Gold und 0,9 Millionen Pfund Blei zusammen. Der leichte Produktionsrückgang ist in erster Linie auf niedrigere Goldgehalte einen Rückgang der bei Santa Elena im Dezember verarbeiteten Tonnen, wo schwere Regenfälle den Erz- und Haldenmaterialtransport sowie die Fähigkeit zur Produktion aus den Haufenlaugungsplatten beeinträchtigten, zurückzuführen

Die Investitionskosten pro Unze betrugen im vierten Quartal 3,73 Dollar verglichen mit 3,83 Dollar im vorangegangenen Quartal. Hauptgrund für den Rückgang der Investitionskosten pro Unze ist in erster Linie der Rückgang der Betriebskosten von 3,8 Millionen Dollar aufgrund der vorübergehenden Einstellung des Betriebs der kostenintensiveren Mine La Parrilla.

Die AISC beliefen sich im vierten Quartal auf 12,25 Dollar pro Unze verglichen mit 10,76 Dollar pro Unze im Vorquartal. Der Anstieg ist in erster Linie auf die höheren nachhaltigen Investitionsausgaben im Zusammenhang mit Verbesserungen der Mineninfrastruktur bei San Dimas und der Förderung der nachhaltigen Erschließungsaktivitäten bei Santa Elena zurückzuführen.

Die Investitionsausgaben lagen im vierten Quartal bei 37,2 Millionen Dollar, ein Anstieg von 30 % gegenüber dem vorangegangenen Quartal; sie verteilten sich in erster Linie wie folgt: 14,1 Millionen Dollar bei San Dimas, 7,8 Millionen Dollar bei Santa Elena, 3,3 Millionen Dollar bei La Encantada, 1,8 Millionen Dollar bei La Parrilla, 1,7 Millionen Dollar bei Del Toro, 0,1 Millionen Dollar bei San Martin und 8,4 Millionen Dollar für Innovationsprojekte.

ÜBER DAS UNTERNEHMEN

First Majestic ist ein Bergbauunternehmen, dessen Hauptaugenmerk auf der Silberproduktion in Mexiko liegt und das seine Unternehmensstrategie konsequent auf die Erschließung seiner bestehenden Rohstoffkonzessionen konzentriert. Das Unternehmen besitzt und betreibt die Silber-Gold-Mine San Dimas, die Silber-Gold-Mine Santa Elena und die Silbermine La Encantada. Die Produktion in diesen Minen soll 2020 zwischen 11,8 und 13,2 Unzen Silber bzw. 21,5 und 24,0 Millionen Unzen Silberäquivalent liegen.

WEITERE INFORMATIONEN erhalten Sie über info@firstmajestic.com oder auf unserer Website unter www.firstmajestic.com bzw. unter unserer gebührenfreien Telefonnummer 1.866.529.2807.

FIRST MAJESTIC SILVER CORP.
gez.
Keith Neumeyer, President & CEO

FIRST MAJESTIC SILVER CORP.
Suite 1800 – 925 West Georgia Street
Vancouver, B.C., Kanada V6C 3L2
Telefon: (604) 688-3033 Fax: (604) 639-8873
Gebührenfreie Rufnummer (Nordamerika): 1-866-529-2807
Website: www.firstmajestic.com
E-Mail: info@firstmajestic.com

BESONDERER HINWEIS ZU ZUKUNFTSGERICHTETEN INFORMATIONEN

Vorsorglicher Hinweis in Bezug auf zukunftsgerichtete Aussagen
Diese Pressemeldung enthält zukunftsgerichtete Informationen und zukunftsgerichtete Aussagen gemäß den geltenden kanadischen und US-amerikanischen Wertpapiergesetzen (zusammen zukunftsgerichtete Aussagen). Diese Aussagen beziehen sich auf zukünftige Ereignisse oder die zukünftige Leistungen, Geschäftsaussichten oder -chancen des Unternehmens, die auf Prognosen zukünftiger Ergebnisse, Schätzungen von noch nicht ermittelbaren Beträgen und Annahmen des Managements beruhen, die wiederum auf der Erfahrung und Wahrnehmung des Managements in Bezug auf historische Trends, aktuelle Bedingungen und erwartete zukünftige Entwicklungen basieren. Zukunftsgerichtete Aussagen beinhalten, sind aber nicht beschränkt auf, Aussagen in Bezug auf: die Geschäftsstrategie des Unternehmens; zukünftige Planungsprozesse; kommerzielle Bergbauaktivitäten; Cashflow; Budgets; Zeitpunkt und Umfang der geschätzten zukünftigen Produktion; Gewinnungsraten; Minenpläne und die Lebensdauer der Minen; den zukünftigen Preis für Silber und andere Metalle; Produktionskosten; Kosten und Zeitpunkt der Erschließung neuer Lagerstätten; Investitionsprojekte und Explorationsaktivitäten sowie deren mögliche Ergebnisse. Die Annahmen können sich als falsch erweisen und die tatsächlichen Ergebnisse können wesentlich von den Erwartungen abweichen. Die Zielvorgaben können daher nicht garantiert werden. Die Anleger werden dementsprechend ausdrücklich darauf hingewiesen, sich nicht vorbehaltlos auf die Vorgaben und zukunftsgerichtete Aussagen zu verlassen, da es keine Garantie dafür gibt, dass die Pläne, Annahmen oder Erwartungen, auf die sich diese stützen, eintreten werden. Alle anderen Aussagen – ausgenommen Aussagen über historische Fakten – können zukunftsgerichtete Aussagen darstellen. Aussagen über nachgewiesene und wahrscheinliche Mineralreserven- und Mineralressourcenschätzungen können auch als zukunftsgerichtete Aussagen angesehen werden, soweit sie Schätzungen der Mineralisierung beinhalten, die bei einer Erschließung des Konzessionsgebiets entdeckt wird, und im Falle von gemessenen und angezeigten Mineralressourcen oder nachgewiesenen und wahrscheinlichen Mineralreserven spiegeln diese Aussagen die auf bestimmten Annahmen beruhende Schlussfolgerung wider, dass die Minerallagerstätte wirtschaftlich abbaubar ist. Alle Aussagen, die Vorhersagen, Erwartungen, Überzeugungen, Pläne, Prognosen, Ziele bzw. zukünftige Ereignisse oder Leistungen zum Ausdruck bringen oder betreffen (oft, aber nicht immer, unter Gebrauch von Wörtern oder Begriffen wie suchen, rechnen mit, planen, fortsetzen, schätzen, erwarten, können, werden, vorhersagen, prognostizieren, Potenzial, Ziel, beabsichtigen, könnten, dürften, sollten, glauben und ähnliche Ausdrücke), sind keine Aussagen über historische Fakten und können zukunftsgerichtete Aussagen sein.

Die aktuellen Ergebnisse können von den zukunftsgerichteten Aussagen abweichen. Zukunftsgerichtete Aussagen unterliegen bekannten und unbekannten Risiken, Unsicherheiten und anderen Faktoren, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von denen abweichen, die in solchen zukunftsgerichteten Aussagen zum Ausdruck gebracht oder impliziert werden. Dazu gehören unter anderem: Risiken im Zusammenhang mit der Integration von Akquisitionen; tatsächliche Ergebnisse von Explorationstätigkeiten; Schlussfolgerungen aus wirtschaftlichen Bewertungen; Änderungen der Projektparameter im Zuge der Verfeinerung von Plänen; Rohstoffpreise; Schwankungen der Erzreserven, -gehalte oder -gewinnungsraten; die tatsächliche Leistung von Anlagen, Ausrüstungen oder Prozessen im Vergleich zu den Spezifikationen und Erwartungen; Unfälle; Arbeitsbeziehungen; Beziehungen zu lokalen Gemeinschaften; Änderungen in nationalen oder lokalen Regierungen; Änderungen der geltenden Gesetzgebung oder deren Anwendung; Verzögerungen bei der Einholung von Genehmigungen, der Sicherung von Finanzierungen oder bei der Fertigstellung von Erschließungs- oder Bautätigkeiten; Wechselkursschwankungen; zusätzlicher Kapitalbedarf; staatliche Regulierung; Umweltrisiken; Reklamationskosten; Ergebnisse anhängiger Rechtsstreitigkeiten; Einschränkungen des Versicherungsschutzes sowie die Faktoren, die im Abschnitt Description of the Business – Risk Factors der aktuellen Annual Information Form des Unternehmens, die unter www.sedar.com einsehbar ist, und Formblatt 40-F, das bei der United States Securities and Exchange Commission in Washington, D.C. eingereicht wurde. Obwohl First Majestic versucht hat, wichtige Faktoren zu identifizieren, die dazu führen könnten, dass die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von denen in zukunftsgerichteten Aussagen abweichen, kann es andere Faktoren geben, die dazu führen, dass die Ergebnisse nicht wie erwartet, geschätzt oder beabsichtigt ausfallen.

Das Unternehmen ist der Ansicht, dass die in diesen zukunftsgerichteten Aussagen zum Ausdruck gebrachten Erwartungen angemessen sind, es kann jedoch keine Gewähr dafür übernommen werden, dass sich diese Erwartungen als richtig erweisen. Den hierin enthaltenen zukunftsgerichteten Aussagen sollte daher kein übermäßiges Vertrauen entgegengebracht werden. Diese Aussagen gelten nur zum Zeitpunkt dieser Meldung. Das Unternehmen beabsichtigt nicht und übernimmt keine Verpflichtung, diese zukunftsgerichteten Aussagen zu aktualisieren, es sei denn, dies ist durch geltende Gesetze vorgeschrieben.

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

First Majestic Silver Corp.
Keith Neumeyer
1800 – 925 West Georgia Street
V6C 3L2 Vancouver
Kanada

email : info@firstmajestic.com

First Majestic ist ein Bergbauunternehmen, dessen Hauptaugenmerk auf der Silberproduktion in Mexiko liegt.

Pressekontakt:

First Majestic Silver Corp.
Keith Neumeyer
1800 – 925 West Georgia Street
V6C 3L2 Vancouver

email : info@firstmajestic.com

Medigene AG: Medigene nimmt an kommenden Konferenzen teil

Unternehmensmitteilung für den Kapitalmarkt

München/ Martinsried (19.02.2020) – Die Medigene AG (FWB: MDG1, Prime Standard) wird an folgenden Wissenschafts- und Investoren-Konferenzen teilnehmen. Das Management und/oder Wissenschaftler der Medigene AG stehen bei diesen Veranstaltungen für Einzelgespräche zur Verfügung.

CAR-TCR Summit Europe
Datum: 24. – 27. Februar 2020
Veranstaltungsort: London, UK

Immuno-Oncology Summit Europe
Datum: 9. – 12. März 2020
Veranstaltungsort: London, UK

BIO Europe Spring
Datum: 23. – 25. März 2020
Veranstaltungsort: Paris, Frankreich

– Ende der Ankündigung –

Die Medigene AG (FWB: MDG1, ISIN DE000A1X3W00, Prime Standard) ist ein börsennotiertes Biotechnologie-Unternehmen mit Hauptsitz in Martinsried bei München. Das Unternehmen entwickelt hochinnovative Immuntherapien zur Behandlung von verschiedenen Krebsarten und -stadien. Dabei konzentriert sich Medigene auf personalisierte, T-Zell-gerichtete Therapieansätze. Entsprechende Projekte befinden sich in der präklinischen und klinischen Entwicklung.

Weitere Informationen unter www.medigene.de

Diese Mitteilung enthält bestimmte in die Zukunft gerichtete Aussagen. Diese spiegeln die Meinung von Medigene zum Datum dieser Mitteilung wider. Die von Medigene tatsächlich erzielten Ergebnisse können von den Feststellungen in den zukunftsbezogenen Aussagen erheblich abweichen. Medigene ist nicht verpflichtet, in die Zukunft gerichtete Aussagen zu aktualisieren. Medigene® ist eine Marke der Medigene AG. Diese Marke kann für ausgewählte Länder Eigentum oder lizenziert sein.

Kontakt Medigene AG
Dr. Gary Waanders, Claudia Burmester, Dr. Anna Niedl
Tel.: +49 89 2000 3333 01
E-Mail: investor@medigene.com

(Ende)

Aussender: Medigene AG
Adresse: Lochhamer Straße 11, 82152 Planegg/Martinsried
Land: Deutschland
Ansprechpartner: Medigene PR/IR
Tel.: +49 – 89 – 20 00 33 – 33 01
E-Mail: investor@medigene.com
Website: www.medigene.de

ISIN(s): DE000A1X3W00 (Aktie)
Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt; Freiverkehr in Stuttgart, Freiverkehr in München, Freiverkehr in Hamburg, Freiverkehr in Düsseldorf, Freiverkehr in Hannover; Freiverkehr in Berlin, Tradegate

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Medigene AG
Robert Mayer
Lochhamer Strasse 11
82152 Martinsried
Deutschland

email : r.mayer@medigene.com

Die Medigene AG ist ein börsennotiertes Biotechnologie-Unternehmen mit Hauptsitz in Martinsried bei München.

Pressekontakt:

Medigene AG
Robert Mayer
Lochhamer Strasse 11
82152 Martinsried

email : r.mayer@medigene.com

Great Atlantic durchteuft 61,35 g/t Gold auf 2,04 Metern im Goldkonzessionsgebiet Golden Promise in Zentral-Neufundland

VANCOUVER, British Columbia, 19. Februar 2020. GREAT ATLANTIC RESOURCES CORP. (TSXV.GR) (das Unternehmen oder Great Atlantic) freut sich bekannt zu geben, dass nunmehr die Analyseergebnisse aus den Bohrlöchern Nummer 5 bis 10 vorliegen, die während der Phase-I-Diamantbohrungen 2019 im Goldkonzessionsgebiet Golden Promise im zentralen Goldgürtel Neufundlands niedergebracht wurden. Die Bohrungen fanden in der Jaclyn Main Zone (JMZ) statt.

Die vorliegenden Analyseergebnisse stammen aus den Bohrlöchern GP19-141, GP19-142 (frühzeitig abgebrochen), GP19-142B, GP19-143, GP19-144 und GP19-145.

Hier die wichtigsten Goldanalyseergebnisse (Kernlänge):

– GP19-143: 11,35 Gramm Gold pro Tonne (g/t Au) auf 0,71 Metern und 16,79 g/t Au auf 0,45 Metern.

– GP19-144: 61,35 g/t Au auf 2,04 Metern.

– GP19-145: 14,49 g/t Au auf 1,52 Metern.

www.irw-press.at/prcom/images/messages/2020/50070/GreatAtlantic_DEPRcom.001.jpeg

Bohrloch GP19-141 erprobte den zentralen und tiefsten Teil der Jaclyn Main Zone (JMZ). Die Bohrlöcher GP19-142 (frühzeitig abgebrochen), GP19-142B, GP19-143, GP19-144 und GP19-145 dienten der Erprobung der westlichen Hälfte der JMZ im Bereich des Tagebaugrubenmodells.

Die Bohrlöcher GP19-141, GP19-142, GP19-142B und GP19-144 wurden mit einem Azimut von rund 335 bis 340 Grad und einem Einfallwinkel von 66 bis 70 Grad niedergebracht, um das goldhaltige, von Nordosten nach Osten streichende und nach Südosten einfallende Quarzgangsystem JMZ zu durchteufen. Die Bohrlöcher GP19-143 und GP19-145 wurden mit einem Azimut von rund 300 Grad und einem Einfallwinkel von 50 bis 62 Grad niedergebracht, um das Erzgangsystem JMZ und mögliche querverlaufende Erzgänge zu durchteufen. Das Bohrloch GP19-142 wurde in einer Tiefe von 16 Metern vorzeitig abgebrochen und erreichte nicht die geplante Zieltiefe. Zu den bedeutenden Goldabschnitten aus diesen Bohrlöchern sowie den zuvor gemeldeten Abschnitten aus den Bohrlöchern GP19-137 bis GP19-140 (siehe Pressemeldungen des Unternehmens vom 6. und 12. Februar 2020) gehören:

Loch von (mbis (mLänge (Au
Nr. ) ) m) (g/t)

GP19-1382,90 84,80 1,90 12,37
7

einschl82,90 83,60 0,70 11,09
.

einschl83,60 84,50 0,90 9,50
.

einschl84,50 84,80 0,30 24,00
.

GP19-1318,50 19,05 0,55 113,07
8

GP19-1347,10 47,37 0,27 93,96
8

GP19-1397,50 100,202,70 15,70
9

einschl97,50 98,65 1,15 7,45
.

einschl99,40 100,200,80 42,35
.

GP16-1451,80 77,05 25,25 2,30
0

einschl51,80 53,40 1,60 12,50
.

einschl57,48 58,16 0,68 3,06
.

einschl67,46 68,31 0,85 12,33
.

einschl70,15 71,05 0,90 8,68
.

einschl75,59 77,05 1,46 11,38
.

GP19-14182,58183,050,47 1,37
1

GP19-1429,87 30,58 0,71 11,35
3

GP19-1491,70 92,15 0,45 16,79
3

GP19-1422,45 24,49 2,04 61,35
4

einschl22,45 22,88 0,43 1,55
.

einschl22,88 24,49 1,61* 77,32
.

GP19-1438,10 39,62 1,52 14,49
5

einschl38,10 38,61 0,51 1,68
.

einschl38,61 39,62 1,01 20,96
.

* Kernverlust von 31 % zwischen 22,88 und 24,49 Metern.

Die in der vorstehenden Tabelle angegebenen Längen sind Kernabschnittslängen und entsprechen nicht den wahren Mächtigkeiten. Nachdem aus diesem Teil der JMZ zahlreiche Quarzgänge gemeldet wurden, unterschiedliche Erzgangausrichtungen möglich sind und zu diesem Teil der Zone leichte Änderungen der Streichrichtung der JMZ vorliegen, sind weitere Daten erforderlich, um die wahre Mächtigkeit dieser Erzgangabschnitte schätzen zu können.

www.irw-press.at/prcom/images/messages/2020/50070/GreatAtlantic_DEPRcom.002.jpeg

GP19-144: 61,35 g/t Gold auf 2,04 Metern (Kernlänge)
www.irw-press.at/prcom/images/messages/2020/50070/GreatAtlantic_DEPRcom.003.jpeg

GP19-145: 14,49 g/t Gold auf 1,52 Metern (Kernlänge)

Das Phase-I-Diamantbohrprogramm 2019 umfasste 10 Löcher mit insgesamt 1.063 Bohrmeter (Bohrloch GP19-142 wurde frühzeitig abgebrochen). Mit dem Bohrprogramm wurde vor allem die westliche Hälfte der JMZ innerhalb der vom Grubenmodell begrenzten Zone untersucht. Das Bohrloch GP19-141 wurde der tieferliegende und zentrale Teilbereich der JMZ getestet. Alle Löcher wurden in Richtung Nordwesten (Azimut 300 – 340 Grad) in einem Fallwinkel von 50 – 80 Grad gebohrt, um die JMZ zu durchörtern. In allen neun Löchern, die bis in die geplante Tiefe gebohrt wurden, wurden Quarzgänge durchörtert, die mehr oder weniger mit Sulfiderzen mineralisiert sind. Sichtbares Gold findet sich in den Quarzgängen, die in den Bohrlöchern GP-19-138, GP-19-139, GP-19-140 und GP-19-144 durchteuft wurden. Das im Phase-I-Bohrprogramm verwendete Lochnummerierungssystem basiert auf jenem früherer Explorer bzw. setzt sich aus diesem fort. Das Bohrprogramm 2019 wurde von einem qualifizierten Sachverständigen beaufsichtigt.

Die Bohrkernproben wurden im Labor von Eastern Analytical Ltd. analysiert. Proben aus den wichtigsten Quarzgängen und Zonen mit Quarzgangmineralisierung wurden anhand der Total Pulp Metallics-Methode untersucht. Dabei wird die gesamte Probe auf eine Korngröße von -10 Mesh zerkleinert und 95 % davon auf -150 Mesh zermahlen. Anschließend wird die gesamte Probe gewogen und auf 150 Mesh gesiebt. Die +150 Mesh-Fraktion wird zur Ermittlung des Goldgehalts einer Flammprobe unterzogen, auch eine Teilprobe von 30 Gramm der -150 Mesh-Fraktion wird auf diese Weise untersucht. Zusätzlich wird der errechnete gewichtete Durchschnitt des Gesamtgoldgehalts der Probe angegeben (bedeutende Werte der Goldabschnitte in dieser Pressemeldung bekannt gegeben). Proben aus Metasediment mit/ohne Quarzgangmaterial werden zur Ermittlung des Goldgehalts einer Flammprobe unterzogen (Teilproben zu 30 g) und auf 34 Elemente untersucht (Teilproben zu 200 mg werden vollständig in vier Säuren aufgelöst und mit Hilfe des ICP-OES-Verfahrens analysiert). Eastern Analytical ist ein zertifiziertes Labor, das in keinem Nahverhältnis zu Great Atlantic steht. Dem Probenmaterial, das an Eastern Analytical übergeben wurde, wurden auch Leerproben und Normproben beigefügt. Bei einigen Proben wurde auch eine Duplikatanalyse durchgeführt.

www.irw-press.at/prcom/images/messages/2020/50070/GreatAtlantic_DEPRcom.004.png

Laut Berichten beherbergt die Jaclyn Zone fünf goldführende Quarzgangsysteme: JMZ, Jaclyn North Zone, Jaclyn West Zone, Jaclyn South Zone und Jaclyn East Zone. Die Jaclyn Zone befindet sich in der nördlichen Region des Konzessionsgebiets Golden Promise und war Ziel zahlreicher Diamantbohrungen, die zwischen 2002 und 2010 stattfanden, und einer Massenprobenahme in der JMZ im Jahr 2010. Die Mehrzahl der historischen Bohrungen wurde in der JMZ niedergebracht.

Great Atlantic hat Ende 2018 für die JMZ eine Mineralressourcenschätzung im Einklang mit der Vorschrift National Instrument 43-101 veröffentlicht (siehe auch die Pressemeldung vom 6. Dezember 2018 und den im Einklang mit der Vorschrift National Instrument 43-101 erstellten und auf SEDAR veröffentlichten Fachbericht zum Konzessionsgebiet Golden Promise in Zentral-Neufundland vom 4. Dezember 2018; Verfasser: Greg Z. Mosher, M.Sc. App., P.Geo., und Larry Pilgrim, B.Sc., P.Geo.). Für die JMZ ergibt sich demnach folgende Schätzung der abgeleiteten Mineralressourcen:

RessourceCutoff-Wg/t Au g/t Au, TonnenUnzen Au, Unzen Au,
n ert gedeckenicht gedeckelt nicht
g/t Au lt gedecke gedeckelt
lt

gesamt 1,1 9,3 10,4 357.50106.400 119.900
0

im Tageba0,6 11,4 14,1 157.3057.800 71.200
umodell 0

unter Tag1,5 7,5 7,6 200.2048.600 48.700
e 0

Mineralressourcen sind keine Mineralreserven und ihre wirtschaftliche Verwertbarkeit ist daher nicht gesichert.
Es ist ungewiss, ob die Mineralressourcen zur Gänze oder auch nur zum Teil zu Mineralreserven umgewandelt werden können.
Die Mengenangaben zu den Ressourcen und den Metallgehalten wurden gerundet, um die Genauigkeit der Schätzung darzustellen. Die Zahlen sind aufgrund der Rundung möglicherweise nicht korrekt.
Die Tonnage und Gehalte der Mineralressource werden unverwässert gemeldet.
Enthaltene Unzen Gold sind in-situ und beinhalten keine Rückgewinnungsverluste.

www.irw-press.at/prcom/images/messages/2020/50070/GreatAtlantic_DEPRcom.005.png

Wie in dem mit National Instrument 43-101 konformen technischen Bericht zum Konzessionsgebiet Golden Promise im Zentrum von Neufundland (überarbeitet) vom 4. Dezember 2018 von Herrn Greg Z. Mosher, M.Sc. App., P.Geo., und Herrn Larry Pilgrim, B.Sc., P.Geo., gemeldet, wurde die JMZ als ein einzelner Quarzgang modelliert, der in Richtung Ost-West streicht und nach Süden hin steil abfällt. Die modellierte Gangmächtigkeit basiert auf der wahren Mächtigkeit, die aus den Quarzgangabschnitten abgeleitet wurde. Die Schätzung beruht auf 220 Untersuchungsergebnissen, die in 135 einen Meter lange Mischproben zusammengesetzt wurden. Zugrunde gelegt wurde eine Rohdichte von 2,7 g/cm3. Die im Modell verwendeten Blöcke hatten Abmessungen von 15 Metern Ost-West, 1 Meter Nord-Süd und 10 Metern vertikal. Das Blockmodell wurde nicht rotiert. Die Interpolation der Gehalte erfolgte mit einer Gewichtung anhand der inversen Distanz zum Quadrat (ID2) und einer Suchellipse mit den Abmessungen 100 Meter in Streichrichtung, zwei Meter quer zum Streichen und 50 Metern vertikal. Die Interpolation der Gehalte basierte auf mindestens zwei und höchstens zehn Mischproben mit höchstens einer Mischprobe pro Bohrloch, sodass der Gehalt jedes Blocks auf mindestens zwei Bohrlöchern basiert und somit die Kontinuität der Mineralisierung demonstriert. Für die gekappte Mineralressourcenschätzung erhielten alle Untersuchungsergebnisse mit mehr als 65 g/t Gold eine Obergrenze von 65 g/t Gold. Alle Ressourcen wurden in die Kategorie Abgeleitet eingestuft, da die Bohrlöcher im Großteil der Zone in weiten Abständen angeordnet sind.

Aufgrund der Oberflächennähe eines Teils des Erzgangs wurde die Ressourcenschätzung durch ein Tagebaumodell beschränkt, um realistische Aussichten für eine eventuelle wirtschaftliche Förderung zu erhalten. Zur Anwendung kamen allgemeine Abbaukosten von USD 2,50/Tonne und Verarbeitungskosten von USD 25,00/Tonne sowie ein Goldpreis von USD 1.300/Unze. Angenommen wurde eine Generalböschungsneigung von 45° ohne Einplanung von Abbauverlusten oder Verwässerung. Aufgrund der kombinierten angenommenen Abbau- und Verarbeitungskosten und des angenommenen Goldpreises wurde ein Cutoff-Wert im Tagebaumodell von 0,6 g/t angewandt. Für den untertägigen Teil der Ressourcen wurde ein Cutoff-Wert von 1,5 g/t angesetzt. Der Cutoff-Wert der Gesamtressource ist der gewichtete Durchschnitt der Cutoff-Wert über und unter Tage.

Im Konzessionsgebiet Golden Promise sind mehrere goldhaltige Quarzgänge gelagert; es liegt in einer Region, in der in jüngerer Zeit bedeutende Goldvorkommen entdeckt wurden. Das Konzessionsgebiet befindet sich in der Subzone Exploits der Dunnage-Zone von Neufundland. Innerhalb der Subzone Exploits liegt das Konzessionsgebiet entlang dem nordnordwestlichen Rand der Victoria Lake Supergroup (VLSG), einer vulkanischen Sedimentformation. Der nordwestliche Rand des Konzessionsgebiets Golden Promise verläuft proximal und zum Teil angrenzend an eine bedeutende Kollisionsgrenze (im Umfang der Appalachen) und eine Suturzone, die als Red Indian Line (RIL) bekannt ist. Die RIL bildet die westliche Grenze der Teilzone Exploits. Zu den jüngsten wichtigen Goldfunden in dieser Region der Subzone Exploits gehören die Entdeckungen von Sokoman Minerals Corp. (TSXV.SIC) im Goldprojekt Moosehead Gold und von Marathon Gold Corp. (TSXV.MOZ) im Goldrevier Valentine Gold Projekt. Die Leser werden vorsorglich darauf hingewiesen, dass die Mineralisierungen im Konzessionsgebiet Moosehead und im Valentine Gold Projekt nicht notwendigerweise auf die Mineralisierungen im Konzessionsgebiet Golden Promise schließen lassen.
www.irw-press.at/prcom/images/messages/2020/50070/GreatAtlantic_DEPRcom.006.png

www.irw-press.at/prcom/images/messages/2020/50070/GreatAtlantic_DEPRcom.007.png

David Martin, P.Geo., VP Exploration von Great Atlantic, ist als qualifizierter Sachverständiger gemäß NI 43-101 für die in dieser Pressemeldung enthaltenen Fachinformationen verantwortlich.

Für das Board of Directors:

Christopher R Anderson

Herr Christopher R Anderson: Always be positive, strive for solutions, and never give up
President, CEO, Director
Direkt: +1 604-488-3900

Investor Relations:
Tel. +1 604-488-3900

Über Great Atlantic Resources Corp.: Great Atlantic Resources Corp. ist ein kanadisches Explorationsunternehmen, das sich in erster Linie auf die Entdeckung und Erschließung von Rohstoffprojekten im ressourcenreichen, unabhängigen und risikoarmen Gebiet von Atlantik-Kanada, eine der führenden Bergbauregionen der Welt. Great Atlantic beschäftigt sich derzeit intensiv mit dem Aufbau des Unternehmens anhand eines Projektgenerierungsmodells und konzentriert sich dabei auf die wichtigsten Rohstoffe des Planeten, die vor allem in Atlantik-Kanada besonders häufig vorkommen: Antimon, Wolfram und Gold.
www.irw-press.at/prcom/images/messages/2020/50070/GreatAtlantic_DEPRcom.008.jpeg

Diese Pressemeldung enthält gewisse Aussagen, die als zukunftsgerichtete Aussagen zu betrachten sind. Sämtliche in dieser Pressemitteilung enthaltenen Aussagen – mit Ausnahme von historischen Fakten -, die sich auf zukünftige Explorationsbohrungen, Explorationsaktivitäten und andere vom Unternehmen erwartete Ereignisse oder Entwicklungen beziehen, sind zukunftsgerichtete Aussagen. Obwohl das Unternehmen der Ansicht ist, dass die in solchen zukunftsgerichteten Aussagen zum Ausdruck gebrachten Erwartungen auf angemessenen Annahmen beruhen, sind die Aussagen nicht als Garantien zukünftiger Leistungen zu verstehen. Die eigentlichen Ergebnisse oder Entwicklungen könnten wesentlich von den in zukunftsgerichteten Aussagen zum Ausdruck gebrachten Erwartungen abweichen. Zu den Faktoren, aufgrund derer die eigentlichen Ergebnisse wesentlich von diesen Erwartungen abweichen könnten, gehören Gewinnungs- und Explorationserfolge, die anhaltende Verfügbarkeit von Finanzmitteln und allgemeine Wirtschafts-, Markt- und Geschäftsbedingungen.

Die TSX Venture Exchange und deren Regulierungsorgane (in den Statuten der TSX Venture Exchange als Regulation Services Provider bezeichnet) übernehmen keinerlei Verantwortung für die Angemessenheit oder Genauigkeit dieser Meldung.

Great Atlantic Resource Corp
888 Dunsmuir Street – Suite 888, Vancouver, B.C., V6C 3K4

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Great Atlantic Resources Corp.
Chris Anderson
888 Dunsmuir Street – Suite 888
V6C 3K4 Vancouver, BC.
Kanada

email : ir@greatatlanticresources.com

Pressekontakt:

Great Atlantic Resources Corp.
Chris Anderson
888 Dunsmuir Street – Suite 888
V6C 3K4 Vancouver, BC.

email : ir@greatatlanticresources.com

EnWave wird die Finanzergebnisse am 25. Februar 2020 für das erste Quartal 2020 berichten

Vancouver, B.C., 19. Februar 2020 – Die EnWave Corporation (TSX-V:ENW | FSE:E4U) („EnWave“, oder das „Unternehmen“ – www.commodity-tv.com/play/enwave-targeting-profitability-in-2020-signed-joint-development-deal-with-gea-lyophil/), ein weltweit führender Anbieter von Vakuum-Mikrowellen-Dehydratisierungstechnologie, gab heute bekannt, dass sie ihre Finanzergebnisse für das erste Quartal des Geschäftsjahres 2020 am Dienstag, den 25. Februar 2019 nach Börsenschluss bekannt geben wird. Die Finanzberichte und die MD&A werden auf SEDAR unter www.sedar.com und am späten Abend auf der Website des Unternehmens zu Vancouver-Zeit verfügbar sein.

Über EnWave

Die EnWave Corporation, ein in Vancouver ansässiges Hochtechnologieunternehmen, hat das Strahlungsenergie-Vakuum („REV“) entwickelt – eine innovative, geschützte Methode zur präzisen Dehydrierung von organischen Materialien. EnWave hat die zum Patent angemeldeten Methoden zur gleichmäßigen Trocknung und Dekontaminierung von Cannabis durch den Einsatz der REV Technologie weiterentwickelt und damit die Zeit von der Ernte bis zur Marktreife von Cannabisprodukten verkürzt.

Die wirtschaftliche Tragfähigkeit der Technologie von REV wurde nachgewiesen und wächst rasch in verschiedenen Marktvertikalen im Lebensmittel- und Pharmasektor, einschließlich des legalen Cannabis. Die Strategie von EnWave besteht darin, lizenzgebührenpflichtige kommerzielle Lizenzen mit innovativen, bahnbrechenden Unternehmen in verschiedenen Branchen für die Nutzung der REV Technologie zu unterzeichnen. Das Unternehmen hat bisher über dreißig lizenzgebührenpflichtige Lizenzen unterzeichnet. Zusätzlich zu diesen Lizenzen gründete EnWave eine Gesellschaft mit beschränkter Haftung, die NutraDried Food Company, LLC, zur Herstellung, Vermarktung und zum Verkauf von rein natürlichen Milch-Snackprodukten in den Vereinigten Staaten, einschließlich der Marke Moon Cheese®.
EnWave hat REV als störende Dehydrierungsplattform im Lebensmittel- und Cannabissektor eingeführt: schneller und billiger als Gefriertrocknung, mit besserer Qualität des Endprodukts als Lufttrocknung oder Sprühtrocknung. EnWave bietet derzeit zwei verschiedene kommerzielle Plattformen an: REV:

1. nutraREV®, ein System auf Trommelbasis, das organische Materialien schnell und kostengünstig dehydriert und dabei ein hohes Maß an Nährstoffen, Geschmack, Textur und Farbe beibehält; und,
2. quantaREV® ist ein auf einer Schale basierendes System, das für die kontinuierliche Trocknung bei niedrigen Temperaturen in großen Mengen verwendet wird.

Weitere Informationen über EnWave finden Sie unter www.enwave.net.

EnWave Corporation

Herr Brent Charleton, CFA
Präsident und CEO

Für weitere Informationen:

Brent Charleton, CFA , Präsident und CEO unter +1 (778) 378-9616
E-mail: bcharleton@enwave.net

Dan Henriques, CFO unter +1 (604) 835-5212
E-mail: dhenriques@enwave.net

Deborah Honig, Unternehmensentwicklung bei + 1 (647) 203-8793
E-Mail: dhonig@enwave.net

In Europa:
Swiss Resource Capital AG
Jochen Staiger
info@resource-capital.ch
www.resource-capital.ch

Sicherer Hafen für zukunftsorientierte Informationserklärungen: Diese Pressemitteilung kann zukunftsgerichtete Informationen enthalten, die auf den Erwartungen, Schätzungen und Vorhersagen des Managements basieren. Alle Aussagen, die sich auf Erwartungen oder Prognosen für die Zukunft beziehen, einschließlich Aussagen über die Wachstumsstrategie des Unternehmens, die Produktentwicklung, die Marktposition, die erwarteten Ausgaben und die erwarteten Synergien nach dem Abschluss, sind vorausschauende Aussagen. Für alle in dieser Mitteilung genannten Ansprüche Dritter wird nicht garantiert, dass sie zutreffend sind. Alle Verweise Dritter auf Marktinformationen in dieser Pressemitteilung sind nicht garantiert, da das Unternehmen die ursprüngliche Primärforschung nicht durchgeführt hat. Diese Aussagen sind keine Garantie für zukünftige Leistungen und beinhalten eine Reihe von Risiken, Ungewissheiten und Annahmen. Obwohl das Unternehmen versucht hat, wichtige Faktoren zu identifizieren, die dazu führen könnten, dass die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich abweichen, kann es andere Faktoren geben, die dazu führen, dass die Ergebnisse nicht wie erwartet, geschätzt oder beabsichtigt sind. Es kann nicht garantiert werden, dass sich solche Aussagen als richtig erweisen, da die tatsächlichen Ergebnisse und zukünftigen Ereignisse erheblich von den in solchen Aussagen erwarteten abweichen können. Dementsprechend sollten sich die Leser nicht unangemessen auf zukunftsgerichtete Aussagen verlassen.

Weder die TSX Venture Exchange noch deren Regulierungsdienstleister (wie dieser Begriff in den Richtlinien der TSX Venture Exchange definiert ist) übernehmen die Verantwortung für die Angemessenheit oder Richtigkeit dieser Pressemitteilung.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

EnWave Corporation
Jochen Staiger
Suite 425, 744 West Hastings Street
V6C 1A5 Vancouver, BC
Kanada

email : info@resource-capital.ch

EnWave Corporation ist ein in Vancouver ansässiges Technologieunternehmen das kommerzielle Applikationen für ihre geschützte Radiant Energy Vacuum (REV(TM)) Trocknungstechnologie anbietet.

Pressekontakt:

EnWave Corporation
Jochen Staiger
Suite 425, 744 West Hastings Street
V6C 1A5 Vancouver, BC

email : info@resource-capital.ch

ehemaligerpfoertner-970x250