M2 Cobalt und Jervois Mining fusionieren, um Branchenführer zu werden

M2 Cobalt und Jervois Mining fusionieren, um Branchenführer zu werden

HÖHEPUNKTE

– Freundliche Fusion zum Marktpreis, die zu einem größeren Unternehmen mit besserer Liquidität und Diversifizierung mit beträchtlichem Neubewertungspotenzial führt
– Jervois betritt durch Notierung an TSX Venture Exchange nordamerikanische Kapitalmärkte
– M2 Cobalt bietet bestehende Betriebsplattform und Präsenz in Uganda für Möglichkeiten in Zusammenhang mit erneuten Inbetriebnahmen bei der Kupfer-Kobalt-Mine Kilembe (Kilembe) und der Kobaltraffinerie Kasese
– Beträchtliches Explorationspotenzial entlang des Streichens der historischen Mine Kilembe in beide Richtungen in Konzessionen, die von M2 Cobalt kontrolliert werden; bohrbereite Ziele in den Bujagali-Erkundungsgebieten in Uganda, die unmittelbar über eine Wandelanleihe von Jervois finanziert werden

22. Januar 2019 – M2 Cobalt Corp. (TSX-V: MC) (www.youtube.com/watch?v=07gK0kl_Mrs) (M2 Cobalt) und Jervois Mining Limited (ASX: JRV) (Jervois) freuen sich bekannt zu geben, dass sie ein endgültiges Abkommen (das Vereinbarungsabkommen) unterzeichnet haben, dem zufolge die Unternehmen im Rahmen einer Transaktion zum Marktpreis fusionieren werden (die Transaktion). Die Transaktion wird im Rahmen einer geplanten Vereinbarung gemäß dem Business Corporations Act (British Columbia) (die Vereinbarung) durchgeführt, wobei Jervois sämtliche emittierten und ausstehenden Stammaktien von M2 Cobalt erwerben wird.

Höhepunkte der Transaktion

– Das bestehende Team und die langjährige Erfahrung von M2 Cobalt in Uganda stellen eine starke Plattform dar, um Möglichkeiten bei und im Umfeld der historischen Mine Kilembe und der Kobalt-Raffinerie Kasese zu verfolgen
– Eintritt in Uganda, um Ambitionen von Jervois in Ostafrika zu ergänzen
– Zusätzliche Managementteams mit umfassendem Know-how in den Bereichen Exploration, Erschließung, Finanzierung und Kapitalmärkte, Errichtung, Inbetriebnahme sowie Betriebe
– Uganda weist Fortsetzungen geologischer Abschnitte aus der benachbarten Demokratischen Republik Kongo auf, ist jedoch politisch und behördlich stabiler
– Nach der Transaktion wird das Board of Directors drei Nominierte von Jervois und einen von M2 Cobalt umfassen
– Der bisherige Chairman von Jervois, Peter Johnston, und Chief Executive Officer Bryce Crocker werden ihre bisherigen Positionen behalten
– Primäre Notierung an der ASX und Bestreben, die Notierung von M2 Cobalt an der TSX-V fortzusetzen, um Zugang zu australischen und nordamerikanischen Bergbaukapitalmärkten zu erhalten
– Jervois stellt M2 Cobalt eine Überbrückungs-Betriebskapitalfazilität in Höhe von 3,0 Mio. US$ bereit

Gemäß dem Abkommen wird jede Stammaktie von M2 Cobalt gegen eine Stammaktie von Jervois umgetauscht (das Umtauschverhältnis). Dies entspricht – basierend auf dem Schlusskurs der Stammaktien von Jervois an der Australian Stock Exchange (die ASX) am 21. Januar 2019 – einem impliziten Angebotspreis von 0,262 kanadischen Dollar bzw. – basierend auf dem zehntägigen volumengewichteten Durchschnittskurs vor dem 21. Januar 2019 – 0,247 kanadischen Dollar. Die Aktienoptionen und Warrants von M2 Cobalt werden im Rahmen des Aktienoptionsplans von Jervois gemäß der Vereinbarung gegen Ersatzoptionen und -Warrants umgetauscht. Nach dem Abschluss der Transaktion wird sich das vergrößerte Unternehmen zu 77,9 Prozent im Besitz der bestehenden Aktionäre von Jervois und zu 22,1 Prozent im Besitz der bestehenden Aktionäre von M2 Cobalt befinden.

Das kurzfristige Aktivum von Jervois ist die Kobalt-Nickel-Lagerstätte Nico Young in New South Wales (Australien). Das Unternehmen steht kurz vor der Finalisierung einer vorläufigen Machbarkeitsstudie (Pre-Feasibility Study) für eine Haufenlaugungsanlage mit einer Kapazität von 3,0 Millionen Tonnen pro Jahr, basierend auf einer abgeleiteten Mineralressource gemäß JORC von 167,8 Millionen Tonnen mit einem Gehalt von 0,59 Prozent Nickel und 0,06 Prozent Kobalt (wie am 22. November 2017 gemeldet). Nach der Errichtung wird die Anlage eine der größten Kobalt-Nickel-Betriebe Australiens sein. Die Haldenlaugung stellt im Vergleich zu Alternativen, die von den an der ASX notierten Konkurrenten von Jervois verfolgt werden, ein Fließschema mit geringerem technischen Risiko bei reduzierter Kapitalintensität dar. Weitere Details zur Lagerstätte Nico Young, einschließlich der jüngsten Bohrungen und damit in Zusammenhang stehender Arbeiten, finden Sie unter www.jervoismining.com.au.

Das Unternehmen führt zurzeit Gespräche mit Investitions- und Abnahmepartnern für Nico Young. Das Team von Jervois, das aus ehemaligen Führungskräften von Xstrata/Glencore besteht, verfügt über eine langjährige Erfahrung bei der Errichtung und Inbetriebnahme ähnlicher Betriebe wie Nico Young.

Jervois hat auch eine Untersuchungskonzession beim Nickelprojekt Kabanga in Tansania beantragt und erachtet diesen Eintritt in Uganda als Ergänzung zu seinen regionalen Ambitionen in Ostafrika.

Jervois besitzt eine Beteiligung von 4,54 Prozent an eCobalt Solutions, einem an der TSX notierten primären Kobalterschließungsunternehmen in Idaho (USA). Jervois verfügt über etwa neun Millionen australische Dollar in bar und in Form von liquiden Wertpapieren, ausgenommen seine Beteiligung an eCobalt Solutions und der Bullabulling-Lizenzgebühr.

M2 Cobalt ist ein Explorationsunternehmen, das zu 100 Prozent Eigentümer von äußerst interessanten Konzessionsgebieten in Uganda ist. Das Unternehmen verfügt über eine etablierte Betriebspräsenz in Uganda mit starken Beziehungen zu den Behörden und lokalen Interessensvertretern. Seine Projekte befinden sich in der Zielbebohrungsphase und weisen starke Anomalien auf.

Die Konzessionsgebiete von M2 Cobalt im Gebiet Kilembe werden durch fünf Explorationskonzessionen mit einer Fläche von insgesamt 710 Quadratkilometern entlang des Streichens der historischen Mine Falconbridge repräsentiert. Die Mine Kilembe war über 20 Jahre lang in Betrieb und produzierte zwischen 1956 und 1977 über 16 Millionen Tonnen Erz mit einem Gehalt von 1,98 Prozent Kupfer und 0,17 Prozent Kobalt (GTK, 2011). Falconbridge, das kanadische Grundmetallunternehmen, das 2006 von Xstrata übernommen wurde, verkaufte die Mine während der politischen Instabilität der 1970er Jahre an die ugandische Regierung und der Betrieb wurde mittlerweile eingestellt.

M2 Cobalt kontrolliert auch das Projekt Bujagali, das aus sechs Explorationskonzessionen mit einer Fläche von 1.705 Quadratkilometern im Süden von Uganda besteht. Bei Bujagali wird im Gebiet Waragi eine Mineralisierung ähnlich wie in der Demokratischen Republik Kongo angepeilt, zumal dieses Gebiet Kupfer-Kobalt- Anomalien aufweist. 51 Gesteinsschürfproben enthalten zwischen 0,10 und 1,75 Prozent Kobalt, 39 Gesteinsschürfproben enthalten zwischen 0,10 und 0,81 Prozent Kupfer, 141 Bodenproben enthalten zwischen 100 und 1.310 Teilen Kobalt pro Million (0,13 Prozent Kobalt) und 236 Bodenproben enthalten zwischen 100 und 547 Teilen Kupfer pro Million. Siehe TSX-V-Meldung vom 4. September 2018.
Das Ziel des Gebiets Bombo umfasst disseminierte bis massive Nickel-Kupfer-Sulfide in einer Reihe intrusiver Ultramafitite. An der Oberfläche treten umfassende Ausbisse zutage.

Jervois hat eine beträchtliche Anzahl an globalen Investitionsmöglichkeiten in Kobalt geprüft und ist vom Explorationspotenzial des Portfolios an Konzessionsgebieten von M2 Cobalt begeistert. Uganda weist Fortsetzungen geologischer Abschnitte aus der benachbarten Demokratischen Republik Kongo sowie eine historische Kupfer-/Kobaltproduktion auf, ist jedoch politisch und behördlich stabiler.

Zusammenfassung der Transaktion

Die geplante Fusion wird im Rahmen eines Vereinbarungsplans gemäß dem Business Corporations Act (British Columbia) durchgeführt werden. Die Vereinbarung unterliegt der Genehmigung von mindestens 66,67 Prozent der Stimmen der Aktionäre von M2 Cobalt, die bei einer Sonderversammlung der Aktionäre von M2 Cobalt, die voraussichtlich im zweiten Quartal 2019 stattfinden wird, persönlich anwesend sein oder durch einen Stimmrechtsbevollmächtigten vertreten werden. Abgesehen von der Genehmigung der Aktionäre von M2 Cobalt unterliegt die Vereinbarung auch der Erteilung bestimmter behördlicher, gerichtlicher und börsenbezogener Genehmigungen sowie der bedingten Annahme von Jervois für die Notierung an der TSX Venture Exchange und anderen Abschlussbedingungen, die bei Transaktionen dieser Art üblich sind. Nach dem Abschluss der Transaktion beabsichtigt M2 Cobalt, die Dekotierung seiner Aktien von der TSX Venture Exchange zu beantragen, um die Notierung des fusionierten Unternehmens zu ermöglichen. Jervois hat M2 Cobalt eine gesicherte konvertierbare Überbrückungs-Darlehensfazilität in Höhe von 3,0 Millionen US-Dollar bereitgestellt (das Darlehen), um die Liquidität von M2 Cobalt bis zum Abschluss zu verbessern. Das Darlehen wird eine Zinsrate von 15,0 Prozent pro Jahr auf die in Anspruch genommenen Beträge sowie eine Bereitstellungsgebühr in Höhe von 3,0 Prozent pro Jahr auf den nicht in Anspruch genommenen Rest aufweisen und wird mit den Aktiva von M2 Cobalt und manchen seiner Tochtergesellschaften gesichert sein. Das Darlehen kann zu Stammaktien von M2 Cobalt konvertiert werden, wobei das Schuldenkapital zu 0,245 kanadischen Dollar pro Aktie konvertiert werden kann, während alle angelaufenen Zinsen oder Ausgaben zum Marktpreis der Aktien von M2 Cobalt zum Zeitpunkt der Konversion konvertiert werden können. Das Darlehen ermöglicht es Jervois nicht, zu einer Gesamtposition von mehr als 19,9 Prozent der Stammaktien von M2 Kobalt zu konvertieren. Wenn das Vereinbarungsabkommen storniert wird, wird das Darlehen innerhalb von 30 Tagen fällig. Die Leistung von Vorschüssen im Rahmen des Darlehens unterliegt bestimmten Bedingungen in Zusammenhang mit der Sicherheit sowie der Genehmigung der TSX Venture Exchange.

Die ASX hat grundsätzlich bestätigt, dass sie wahrscheinlich eine Ausnahme vom Kapitel der Notierungsbestimmung (Chapter Listing Rule) 7.1 hinsichtlich der Emission von Aktien von Jervois im Rahmen der Vereinbarung gewähren wird. Die ASX hat auch darauf hingewiesen, dass eine Genehmigung der Aktionäre von Jervois gemäß der Notierungsbestimmung (Listing Rule) 11.1 für die Transaktion nicht erforderlich ist. Jervois ist im Begriff, die formelle Verzichtserklärung gemäß der Notierungsbestimmung (Listing Rule) 7.1 zu erhalten. Darüber hinaus wird Jervois eine Notierung an der TSX Venture Exchange beantragen.

Nach dem Abschluss der Transaktion wird das Board of Directors von Jervois aus drei Vertretern von Jervois und einem Vertreter von M2 Cobalt bestehen. Der bisherige Chairman von Jervois, Peter Johnston, und Chief Executive Officer Bryce Crocker werden ihre bisherigen Positionen behalten.

Das Vereinbarungsabkommen wurde vom Board of Directors von Jervois und M2 Cobalt einstimmig genehmigt.

Die Directors und leitenden Officers von M2 Cobalt sowie bestimmte Aktionäre, die insgesamt 34,6 Prozent der ausstehenden Aktien von M2 Cobalt besitzen, haben jeweils übliche Abstimmungs- und Unterstützungsabkommen zugunsten der Vereinbarung unterzeichnet.

Das Vereinbarungsabkommen beinhaltet übliche eingeschränkte Verpflichtungen, einschließlich eines Abwerbeverbots seitens M2 Cobalt, und gewährt M2 Cobalt das Recht, unter bestimmten Umständen ein besseres Angebot anzunehmen und das Vereinbarungsabkommen zu stornieren. Jervois hat das Recht, mit jedem besseren Angebot innerhalb von fünf Werktagen gleichzuziehen. Das Vereinbarungsabkommen sieht auch übliche, gegenseitige Vertragsbruchsstrafen vor, wenn das Vereinbarungsabkommen unter bestimmten Umständen storniert wird.

Weitere Informationen über die Vereinbarung werden in einem Informationsrundschreiben des Managements (Management Information Circular) enthalten sein, das M2 Cobalt zu gegebener Zeit in Zusammenhang mit der Sonderversammlung der Aktionäre von M2 Cobalt, die zur Beratung über die Vereinbarung stattfinden wird, erstellen, einreichen und an die Aktionäre von M2 Cobalt senden wird. Alle Aktionäre werden ersucht, das Informationsrundschreiben zu lesen, sobald es verfügbar ist, da es wichtige Zusatzinformationen über die Vereinbarung enthalten wird. Eine Kopie der Vereinbarung wird im Profil von M2 Cobalt auf SEDAR (www.sedar.com) zur Verfügung stehen.

Berater und Rechtsbeistand

Cormark Securities Inc. fungiert als exklusiver Finanzberater von Jervois, während Ken Klassen und Dentons als Rechtsberater fungieren.

Canaccord Genuity Corp. fungiert als Finanzberater, während Cassels Brock & Blackwell LLP als Rechtsberater von M2 Cobalt fungiert. Das Board of Directors von M2 Cobalt hat von Canaccord Genuity Corp. eine Fairness Opinion erhalten, wonach die im Rahmen der Vereinbarung zu erbringende Gegenleistung für die Aktionäre von M2 Cobalt aus finanzieller Sicht fair ist.

Einschränkende Erläuterung

Erklärung der kompetenten Person

Die Informationen in dieser Pressemitteilung, die sich auf die Erschließung der Lagerstätte Nico Young beziehen, basieren auf Informationen von David Selfe, einem Vollzeitangestellten des Unternehmens und einem Mitglied des Australasian Institute of Mining and Metallurgy. David Selfe kann eine ausreichende Erfahrung vorweisen, die für diese Art von Mineralisierung und Lagerstätte sowie für die Arbeiten, die das Unternehmen durchführt, erforderlich ist, um als kompetente Person (Competent Person) gemäß der Ausgabe von 2012 des Australasian Code for Reporting of Exploration Results, Mineral Resources and Ore Reserves qualifiziert zu sein. David Selfe erlaubt das Hinzufügen von Material zu dieser Pressemitteilung, das auf seinen Informationen basiert und in Form und Kontext erscheint.

Erklärung der qualifizierten Person

Der technische Inhalt dieser Pressemitteilung wurde von Dean Besserer, P.Geo., dem technischen Berater des Unternehmens und einer qualifizierten Person (Qualified Person) gemäß National Instrument 43-101 geprüft und genehmigt.

Nähere Informationen erhalten Sie über:

Jervois Investoren und Analysten:
Bryce Crocker
Chief Executive Officer
Tel.: +61 3 9583 0498

Jervois Medien:
Nathan Ryan
NWR Communications
Tel.: +61 420 582 887

M2 Cobalt Investoren und Analysten:
Simon Clarke
Chief Executive Officer
Tel.: +1 604 551 9665

M2 Cobalt Investoren und Analysten:
Andy Edelmeier
Chief Financial Officer & Director
Tel.: +1 604 897 8149

In Europa:
Swiss Resource Capital AG
Jochen Staiger
info@resource-capital.ch
www.resource-capital.ch

Bestimmte Informationen in dieser Pressemitteilung werden gemäß National Instrument 62-103 – The Early Warning System and Related Take-Over Bid and Insider Reporting Issues veröffentlicht, das die Einreichung eines Berichts im Profil von M2 Cobalt auf SEDAR (www.sedar.com) erfordert, der weitere Informationen zu den oben genannten Angelegenheiten enthält. Eine Kopie dieses Berichts kann bei Bryce Crocker, Chief Executive Officer von Jervois, unter +61 3 9583 0498 angefordert werden. Die Adresse des Sitzes von Jervois lautet: 585 Burwood Road, Hawthorn Victoria 3122, Australien. Die Adresse des Hauptsitzes von M2 Cobalt lautet: Suite 2000, 1177 West Hastings Street, Vancouver, British Columbia, V6E 2K3.

Über Jervois

Jervois Mining notiert seit über 50 Jahren unter dem Kürzel JRV an der Australian Securities Exchange (ASX). Ende 2017 führte das Unternehmen eine Umgestaltung des Board und des Managements durch und richtet sein Hauptaugenmerk nunmehr auf den wachsenden Batteriemetallmarkt. Das Kernprojekt von Jervois ist die zu 100 Prozent unternehmenseigene Nickel-Kobalt-Laterit-Lagerstätte Nico Young in New South Wales (Australien).

Das Hauptaugenmerk von Jervois Mining ist darauf gerichtet, sein Kobalt-Nickel-Projekt Nico Young in Produktion zu bringen, wobei das Unternehmen kurz vor der Fertigstellung einer vorläufigen Machbarkeitsstudie (Pre-Feasibility Study, die PFS) steht. Jervois plant einen Haufenlaugungsbetrieb mit einer Kapazität von 3,0 Millionen Tonnen pro Jahr mit geringeren Investitionsausgaben und einem geringeren technischen Risiko, der somit zu einem der größten Kobalt-Nickel-Betriebe Australiens wird. Das Unternehmen ist angesichts von etwa neun Millionen australischen Dollar in bar und in Form von liquiden Wertpapieren äußerst kapitalkräftig, ausgenommen seine Beteiligung an eCobalt und der Bullabulling-Lizenzgebühr.

Über M2 Cobalt

Das Hauptaugenmerk von M2 Cobalt Corp. ist auf die Entdeckung und Erschließung von erstklassigen Kobaltprojekten (und damit verbundenen Mineralvorkommen) gerichtet, um dem wachsenden Defizit bei der Kobaltversorgung zu begegnen. Das Unternehmen verfügt über einen großen aussichtsreichen Grundbesitz in der Republik Uganda in Ostafrika, der an eine historische Produktionsstätte grenzt und sich entlang derselben Mineraltrends wie einige der großen Minen in der benachbarten Demokratischen Republik Kongo, aus der 60 % des weltweiten Kobaltangebots stammt, befindet. Weitere Informationen über das Unternehmen und seine Projekte erhalten Sie unter www.m2cobalt.com.

Die TSX Venture Exchange und deren Regulierungsorgane (in den Statuten der TSX Venture Exchange als Regulation Services Provider bezeichnet) oder die ASX übernehmen keinerlei Verantwortung für die Angemessenheit oder Genauigkeit dieser Pressemeldung.

Vorsorglicher Hinweis bezüglich zukunftsgerichteter Aussagen

Diese Pressemitteilung enthält zukunftsgerichtete Aussagen, die sich auf zukünftige Ereignisse oder Leistungen beziehen und die aktuellen Erwartungen und Annahmen des Managements widerspiegeln. Solche zukunftsgerichteten Aussagen spiegeln die aktuellen Ansichten des Managements wider und basieren auf Annahmen und Informationen, die Jervois und M2 Cobalt zurzeit zur Verfügung stehen. Zukunftsgerichtete Aussagen beziehen sich oftmals auf unsere erwartete zukünftige Geschäfts- und Finanzperformance und enthalten oftmals Begriffe wie erwarten, beabsichtigen, planen, werden, würden, schätzen, glauben, anpeilen, hinweisen, vorläufig oder potenziell. Alle hierin enthaltenen Aussagen, die keine historischen Tatsachen darstellen, einschließlich, jedoch nicht beschränkt auf Aussagen oder Informationen hinsichtlich des Abschlusses der Transaktion, der erwarteten Vorteile der Transaktion, der zu erbringenden Gegenleistung, des Erhalts der erforderlichen behördlichen Genehmigungen und der Erfüllung anderer üblicher Abschlussbedingungen, des Vorschusses von Geldern im Rahmen des Darlehens, der Zweitnotierung der Stammaktien von Jervois an der TSX-V, des Zeitpunkts der Sonderversammlung der Aktionäre von M2 Cobalt, des Zeitpunkts des Abschlusses der Transaktion und der Erwartungen bezüglich Exploration, Lizenzierung, Erschließung, Wachstum und Potenzial der Betriebe, Projekte und Investitionen von Jervois und M2 Cobalt in der Zukunft, sind zukunftsgerichtete Aussagen. Zukunftsgerichteten Aussagen bergen bekannte und unbekannte Risiken, Ungewissheiten und andere Faktoren in sich, die dazu führen könnten, dass sich tatsächliche Ergebnisse, Leistungen oder Erfolge erheblich von jenen unterscheiden, die in solchen zukunftsgerichteten Aussagen explizit oder implizit zum Ausdruck gebracht wurden. Diese Risikofaktoren beinhalten unter anderem: Risiken in Zusammenhang mit dem Geschäft von Jervois und M2 Cobalt; Risiken in Zusammenhang mit der Erfüllung oder dem Verzicht auf bestimmte im Vereinbarungsabkommen vorgesehene Bedingungen; Risiken in Zusammenhang mit der Abhängigkeit von technischen Informationen von Jervois und M2 Cobalt; Risiken in Zusammenhang mit der Exploration und der potenziellen Erschließung der Projekte von Jervois und M2 Cobalt; die allgemeine Geschäfts- und Wirtschaftslage der Bergbauindustrie; Angebot und Nachfrage bei Arbeitskräften und anderen Projektfaktoren; Preise für die produzierten Rohstoffe und Änderungen der Rohstoffpreise; Änderungen der Zinsraten und Wechselkurse; Risiken in Bezug auf ungenaue geologische und technische Annahmen (einschließlich der Tonnage, des Gehalts und der Abbaufähigkeit von Mineralressourcen); Risiken in Zusammenhang mit unerwarteten betrieblichen Schwierigkeiten (einschließlich Anlagenausfälle, des Risikos, dass Ausrüstungen oder Prozesse nicht den Spezifikationen oder Erwartungen entsprechen, Kostenüberschreitungen, der fehlenden Verfügbarkeit von Materialien und Ausrüstungen, behördlicher Maßnahmen oder Verzögerungen beim Erhalt behördlicher Genehmigungen, Arbeitsstreitigkeiten oder anderer Maßnahmen am Arbeitsplatz sowie unerwarteter Ereignisse hinsichtlich Gesundheit, Sicherheit und Umwelt); Risiken in Zusammenhang mit ungünstigen Witterungsbedingungen; politische Risiken und soziale Unruhen; Änderungen der allgemeinen Wirtschaftslage oder der Bedingungen auf den Finanzmärkten; sowie andere Risikofaktoren, die von Zeit zu Zeit detailliert beschrieben werden, und die zusätzlichen Risiken, die in den von Jervois und M2 Cobalt bei den kanadischen Wertpapieraufsichtsbehörden auf SEDAR (verfügbar unter www.sedar.com) und bei der Australian Securities Exchange (verfügbar unter www.asx.com.au) eingereichten Unterlagen identifiziert wurden. Diese zukunftsgerichteten Aussagen gelten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieser Pressemitteilung und Jervois und M2 Cobalt sind nicht verpflichtet, sie zu aktualisieren oder zu überarbeiten, um neue Ereignisse oder Umstände widerzuspiegeln – es sei denn, dies ist gesetzlich vorgeschrieben.

Für das Board of Directors von Jervois,
Bryce Crocker
Bryce Crocker, CEO und Director

Für das Board of Directors von M2 Cobalt,
Simon Clarke, Chief Executive Officer

Die TSX Venture Exchange und deren Regulierungsorgane (in den Statuten der TSX Venture Exchange als Regulation Services Provider bezeichnet) übernehmen keinerlei Verantwortung für die Angemessenheit oder Genauigkeit dieser Pressemeldung.

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

M2 Cobalt Corp.
Simon Clarke
Suite 2000-1177 West Hastings Street
V6E 2K3 Vancouver, BC
Kanada

email : sclarke@m2cobalt.com

Das Hauptaugenmerk von M2 Cobalt Corp. ist auf die Entdeckung und Erschließung von erstklassigen Kobaltprojekten (und damit verbundenen Mineralvorkommen) gerichtet, um dem wachsenden Defizit bei der Kobaltversorgung zu begegnen.

Pressekontakt:

M2 Cobalt Corp.
Simon Clarke
Suite 2000-1177 West Hastings Street
V6E 2K3 Vancouver, BC

email : sclarke@m2cobalt.com

Great Atlantic stellt Antrag auf Erteilung einer Diamantbohrlizenz im Projekt Golden Promise im Zentrum von Neufundland

Great Atlantic stellt Antrag auf Erteilung einer Diamantbohrlizenz im Projekt Golden Promise im Zentrum von Neufundland

VANCOUVER, British Columbia – 23. Januar 2019 – GREAT ATLANTIC RESOURCES CORP. (TSXV.GR) (das Unternehmen oder Great Atlantic) freut sich bekannt zu geben, dass das Unternehmen einen Antrag auf Erteilung einer Diamantbohrlizenz im unternehmenseigenen Goldkonzessionsgebiet Golden Promise gestellt hat. Das Konzessionsgebiet ist zentral im Goldgürtel Neufundlands gelegen. Der Antrag umfasst bis zu 50 Bohrlöcher (bis zu 6.500 Meter) und betrifft die Nordhälfte des Konzessionsgebiets im Bereich der Zone Jaclyn, insbesondere die Jaclyn Main Zone (JMZ) und die Jaclyn North Zone (JNZ). Vorbehaltlich der Erteilung der Bohrlizenz bzw. der Bereitstellung der nötigen Finanzmittel plant das Unternehmen, noch im Frühjahr 2019 mit den Bohrungen zu beginnen. Dabei wird der Schwerpunkt auf folgenden Bereichen liegen:

– Ergänzungsbohrungen (Infill-Bohrungen) in der Westhälfte der JMZ innerhalb der vom Grubenmodell begrenzten Zone.
– Flachbohrungen und Tiefenbohrungen im zentral-östlichen Bereich der JMZ.
– Erfassung von Datenmaterial für eine neue Mineralressourcenschätzung, technische Planungsstudien sowie Studien zu den Einflussfaktoren auf die Mineralisierung in der JMZ.
– Exploration entlang der projektierten Streichrichtung östlich der JNZ in einem Bereich, in dem Felsbrocken mit hochgradiger Quarzmineralisierung lagern (Gesteinsproben mit Goldgehalten von 163, 208 und 332 g/t – Pressemeldung vom 31. August 2017).

Das Unternehmen hat vor kurzem für die JMZ eine Mineralressourcenschätzung im Einklang mit der Vorschrift National Instrument 43-101 veröffentlicht (siehe auch die Pressemeldung vom 6. Dezember 2018 und den im Einklang mit der Vorschrift National Instrument 43-101 erstellten und auf SEDAR veröffentlichten Fachbericht zum Konzessionsgebiet Golden Promise in Zentral-Neufundland vom 4. Dezember 2018; Verfasser: Greg Z. Mosher, M.Sc. App., P.Geo., und Larry Pilgrim, B.Sc., P.Geo.). Für die JMZ ergibt sich demnach folgende Schätzung der abgeleiteten Mineralressourcen:

RessourcCutoff-GAu Au TonnenUnzen Au Unzen Au
e ehalt gekapp nicht gekappt nicht
g/t t gekappt gekappt
Au g/t g/t

gesamt 1,1 9,3 10,4 357.50106.400 119.900
0

im 0,6 11,4 14,1 157.3057.800 71.200
Grubenm 0
odell

Unter 1,5 7,5 7,6 200.2048.600 48.700
Tage 0

Mineralressourcen sind keine Mineralreserven; für sie liegt noch kein Nachweis der wirtschaftlichen Realisierbarkeit vor.
Es besteht keine Gewissheit, dass die Mineralressourcen ganz oder teilweise in Mineralreserven umgewandelt werden.
Die Tonnage und der Metallgehalt der Mineralressourcen wurden gerundet, um den Genauigkeitsgrad der Schätzung zu verbessern; aufgrund der Rundung können sich bei den Summen Abweichungen ergeben.
Die Tonnage und Gehalte der Mineralressource werden unverwässert gemeldet.
Die Angabe der Goldunzen entspricht der In-situ-Ressource und enthält keine Gewinnungsverluste.
www.irw-press.at/prcom/images/messages/2019/45704/NR- GR- Jan 23- 2019- Golden Promise Drilling Appilication_DEPRcom.001.jpeg

www.irw-press.at/prcom/images/messages/2019/45704/NR- GR- Jan 23- 2019- Golden Promise Drilling Appilication_DEPRcom.002.png

Die meisten der für 2019 im Konzessionsgebiet Golden Promise geplanten Diamantbohrlöcher sind Ergänzungsbohrungen (Infill-Bohrungen), die sich auf den westlichen Teil der JMZ innerhalb der vom Grubenmodell begrenzten Zone beschränken. Einige Bohrungen sind im zentral-östlichen Abschnitt der JMZ geplant. Die historischen Bohrungen in diesem Teil der JMZ waren weniger auf den westlichen Abschnitt gerichtet. Im Rahmen der geplanten Bohrungen im zentral-östlichen Abschnitt der JMZ werden Flachbohrungen durchgeführt, um die Kontinuität der Goldmineralisierung in Richtung der flacheren bzw. einigen der tieferen Löcher zu erkunden. Das Bohrprogramm wird entsprechendes Datenmaterial für eine neue Mineralressourcenschätzung, technische Planungsstudien sowie Studien zu den Einflussfaktoren auf die Mineralisierung liefern. Um die Kontinuität der JNZ im Osten entlang der projektierten Streichrichtung zu erkunden, sind bis zu neun Bohrlöcher geplant. Das Unternehmen führte in der JNZ während des Jahres 2017 Grabungen entlang der projektierten Streichrichtung gegen Osten hin durch. Aufgrund einer mächtigen Deckschicht aus Geschiebemergel konnte man im Zuge der Grabungen nicht bis zum Grundgestein vordringen. Allerdings wurden in zahlreichen Gräben Felsblöcke ausgegraben, in denen goldführende Quarzgänge abgebildet waren. In einigen Gesteinsproben konnte eine hochgradige Goldmineralisierung festgestellt werden (u.a. Goldgehalte von 163,99, 208,51 und 332,67 g/t – siehe Pressemeldung vom 31. August 2017). Ein qualifizierter Sachverständiger leitete das Grabungsprogramm und die Probenahmen im Jahr 2017 und hat das ausgewertete Datenmaterial verifiziert.

Das Konzessionsgebiet Golden Promise beherbergt zahlreiche goldhaltige Quarzerzgänge und befindet sich in Zentral-Neufundland in einer Region, in der zuletzt bedeutende Goldentdeckungen gemacht wurden. Das Konzessionsgebiet befindet sich in der Subzone Exploits der Dunnage-Zone in Neufundland. Innerhalb der Subzone Exploits liegt das Konzessionsgebiet entlang dem nordnordwestlichen Rand der Victoria Lake Supergroup (VLSG), einer vulkanischen Sedimentformation. Der nordwestliche Rand des Konzessionsgebiets Golden Promise verläuft proximal und zum Teil angrenzend an eine bedeutende Kollisionsgrenze (im Umfang der Appalachen) und eine Suturzone, die als Red Indian Line (RIL) bekannt ist. Die RIL bildet die westliche Grenze der Teilzone Exploits. Zu den neueren bedeutenden Goldfunden im Gebiet dieser Subzone Exploits zählen die Entdeckungen von Sokoman Iron Corp. (TSXV.SIC) im Projekt Moosehead und von Marathon Gold Corp. (TSXV.MOZ) im Goldrevier Valentine Lake.
www.irw-press.at/prcom/images/messages/2019/45704/NR- GR- Jan 23- 2019- Golden Promise Drilling Appilication_DEPRcom.003.jpeg

Sokoman Iron Corp. (TSXV.SIC) gab vor Kurzem eine hochgradige Goldentdeckung in seinem Konzessionsgebiet Moosehead bekannt, das etwa 40 Kilometer ost-nordöstlich des Konzessionsgebiets Golden Promise liegt. Die Entdeckung wurde im Zuge des Diamantbohrprogramms 2018 gemacht: 44,96 g/t Gold auf 11,90 Meter Kernlänge, einschließlich eines Kernabschnitts mit Quarzerzgängen von 1,35 Metern mit 385,85 g/t Gold (Pressemeldung von Sokoman Iron Corp. vom 24. Juli 2018. Das Valentine Lake Gold Camp im Besitz von Marathon Gold Corp. (TSXV.MOZ) befindet sich rund 55 Kilometer südwestlich des Konzessionsgebiets Golden Promise. Wie der Website von Marathon zu entnehmen ist, beherbergt das Valentine Lake Gold Camp derzeit vier oberflächennahe – vornehmlich durch Grubenmodelle beschränkte – Lagerstätten mit gemessenen und angezeigten Ressourcen im Umfang von 2.691.400 Unzen Gold bei 1,85 g/t sowie abgeleitete Ressourcen von insgesamt 1.531.600 Unzen Gold bei 1,77 g/t. Die Leser werden ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die Mineralisierungen im Konzessionsgebiet Moosehead und im Valentine Lake Gold Camp nicht zwangsläufig Rückschlüsse auf eine ähnliche Mineralisierung im Konzessionsgebiet Golden Promise zulassen.
www.irw-press.at/prcom/images/messages/2019/45704/NR- GR- Jan 23- 2019- Golden Promise Drilling Appilication_DEPRcom.004.png

In Quarzerzgängen und Lesesteinen aus Quarzerzgängen im Konzessionsgebiet Golden Promise wurde eine hochgradige Goldmineralisierung nachgewiesen. Goldhaltige Quarzerzgänge liegen Berichten zufolge in mehreren Bereichen des Konzessionsgebiets vor, darunter mindestens 5 goldhaltige Quarzerzgangsysteme in der Zone Jaclyn. Ein Großteil der gemeldeten historischen Explorationen im Konzessionsgebiet konzentrierte sich auf die Zone Jaclyn, wobei goldhaltige Erzgangsysteme in den Unterzonen JMZ, JNZ, Jaclyn South Zone, Jaclyn East Zone und Jaclyn West Zone vorgefunden wurden. Die Mehrzahl der historischen Bohrungen (2002-2010) wurden bei JMZ durchgeführt. Aus anderen Regionen des Konzessionsgebiets werden goldhaltige Erzgänge und goldhaltiges Geschiebe gemeldet. Dazu gehören der Erzgang Linda/Snow White im südlichen Bereich und der Erzgang Shawns Shot im zentralen Bereich des Konzessionsgebiets.

Wie im National Instrument 43-101-konformen technischen Bericht vom 4. Dezember 2018 zum Konzessionsgebiet Golden Promise in Zentral-Neufundlang (geänderte Fassung), der von den Herren Greg Z. Mosher, M.Sc. App., P.Geo. und Larry Pilgrim, B.Sc., P.Geo., erstellt wurde, berichtet wird, wurde die JMZ als ein einziger Quarzgang modelliert, der in Richtung Ost-West streicht und nach Süden hin steil abfällt. Die modellierte Gangmächtigkeit basiert auf der wahren Mächtigkeit, die aus den Quarzgangabschnitten abgeleitet wurde. Die Schätzung beruht auf 220 Untersuchungsergebnissen, die in 135 jeweils ein Meter lange Mischproben zusammengesetzt wurden. Zugrunde gelegt wurde eine Rohdichte von 2,7 g/cm3. Die im Modell verwendeten Blöcke hatten Abmessungen von 15 Metern Ost-West, 1 Meter Nord-Süd und 10 Metern vertikal. Das Blockmodell wurde nicht rotiert. Die Interpolation der Gehalte erfolgte mit einer Gewichtung anhand der inversen Distanz zum Quadrat (ID2) und einer Suchellipse mit den Abmessungen 100 Meter in Streichrichtung, zwei Meter quer zum Streichen und 50 Meter vertikal. Die Interpolation der Gehalte basierte auf mindestens zwei und höchstens zehn Mischproben mit höchstens einer Mischprobe pro Bohrloch, sodass der Gehalt jedes Blocks auf mindestens zwei Bohrlöchern basiert und somit die Kontinuität der Mineralisierung veranschaulicht. Für die gekappte Mineralressourcenschätzung erhielten alle Untersuchungsergebnisse mit mehr als 65 g/t Gold eine Obergrenze von 65 g/t Gold. Alle Ressourcen wurden aufgrund der relativ weiten Abstände zwischen den Bohrlöchern im Großteil der Zone als abgeleitet klassifiziert.

Aufgrund der Oberflächennähe eines Teils des Erzgangs wurde die Ressourcenschätzung durch einen konzeptionellen Tagebau beschränkt, um realistische Prognosen für eine eventuelle wirtschaftliche Förderung zu erhalten. Zur Anwendung kamen allgemeine Abbaukosten von USD 2,50/Tonne und Verarbeitungskosten von USD 25,00/Tonne sowie ein Goldpreis von USD 1.300/Unze. Angenommen wurde eine Neigung der konzeptionellen Grube von 45° ohne Einplanung von Abbauverlusten oder Verwässerung. Aufgrund der kombinierten hypothetischen Abbau- und Verarbeitungskosten und des angenommenen Goldpreises wurde ein Mindesterzgehalt im Grubenmodell von 0,6 g/t angewandt. Für den untertägigen Teil der Ressourcen wurde ein Mindesterzgehalt von 1,5 g/t angesetzt. Der Mindesterzgehalt der Gesamtressource ist der gewichtete Durchschnitt der Mindesterzgehalte im Grubenmodell und unter Tage.

Hauptzone Jaclyn – Gesamtschätzung der abgeleiteten Mineralressource

RessourcCutoff-GAu Au TonnenUnzen Au Unzen Au
e ehalt gekapp nicht gekappt nicht
g/t t gekappt gekappt
Au g/t g/t

gesamt 1,1 9,3 10,4 357.50106.400 119.900
0

im 0,6 11,4 14,1 157.3057.800 71.200
Grubenm 0
odell

Unter 1,5 7,5 7,6 200.2048.600 48.700
Tage 0

Mineralressourcen sind keine Mineralreserven; für sie liegt noch kein Nachweis der wirtschaftlichen Realisierbarkeit vor.
Es besteht keine Gewissheit, dass die Mineralressourcen ganz oder teilweise in Mineralreserven umgewandelt werden.
Die Tonnage und der Metallgehalt der Mineralressourcen wurden gerundet, um den Genauigkeitsgrad der Schätzung zu verbessern; aufgrund der Rundung können sich bei den Summen Abweichungen ergeben.
Die Tonnage und Gehalte der Mineralressource werden unverwässert gemeldet.
Die Angabe der Goldunzen entspricht der In-situ-Ressource und enthält keine Gewinnungsverluste.

David Martin, P.Geo., VP Exploration von Great Atlantic, ist als qualifizierter Sachverständiger gemäß NI 43-101 für die in dieser Pressemeldung enthaltenen Fachinformationen verantwortlich.

Über Great Atlantic Resources Corp.: Great Atlantic Resources Corp. ist ein kanadisches Explorationsunternehmen, das sich in erster Linie auf die Entdeckung und Erschließung von Rohstoffprojekten im ressourcenreichen, unabhängigen und risikoarmen Gebiet von Atlantik-Kanada, eine der führenden Bergbauregionen der Welt. Great Atlantic beschäftigt sich derzeit intensiv mit dem Aufbau des Unternehmens anhand eines Projektgenerierungsmodells und konzentriert sich dabei auf die wichtigsten Rohstoffe des Planeten, die vor allem in Atlantik-Kanada besonders häufig vorkommen: Antimon, Wolfram und Gold.

Für das Board of Directors:

Christopher R Anderson

Christopher R Anderson:
President, CEO, Director
Direkt: +1 604-488-3900

Investor Relations:
+1 604-488-3900

Diese Pressemeldung enthält gewisse Aussagen, die als zukunftsgerichtete Aussagen zu betrachten sind. Sämtliche in dieser Pressemitteilung enthaltenen Aussagen – mit Ausnahme von historischen Fakten -, die sich auf zukünftige Explorationsbohrungen, Explorationsaktivitäten und andere vom Unternehmen erwartete Ereignisse oder Entwicklungen beziehen, sind zukunftsgerichtete Aussagen. Obwohl das Unternehmen annimmt, dass die in solchen zukunftsgerichteten Aussagen zum Ausdruck gebrachten Erwartungen auf realistischen Annahmen basieren, lassen solche Aussagen keine Rückschlüsse auf die zukünftige Performance zu und die tatsächlichen Ergebnisse oder Entwicklungen können möglicherweise erheblich von jenen in den zukunftsgerichteten Aussagen abweichen. Zu den Faktoren, aufgrund derer die eigentlichen Ergebnisse wesentlich von diesen Erwartungen abweichen könnten, gehören Gewinnungs- und Explorationserfolge, die anhaltende Verfügbarkeit von Finanzmitteln und allgemeine Wirtschafts-, Markt- und Geschäftsbedingungen.

Die TSX Venture Exchange und deren Regulierungsorgane (in den Statuten der TSX Venture Exchange als Regulation Services Provider bezeichnet) übernehmen keinerlei Verantwortung für die Angemessenheit oder Genauigkeit dieser Meldung.

Great Atlantic Resource Corp
888 Dunsmuir Street – Suite 888, Vancouver, B.C., V6C 3K4

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Great Atlantic Resources Corp.
Chris Anderson
888 Dunsmuir Street – Suite 888
V6C 3K4 Vancouver, BC.
Kanada

email : ir@greatatlanticresources.com

Pressekontakt:

Great Atlantic Resources Corp.
Chris Anderson
888 Dunsmuir Street – Suite 888
V6C 3K4 Vancouver, BC.

email : ir@greatatlanticresources.com

PTA-News: graceNT AG: graceNT geht personell gestärkt in das Jahr 2019

Unternehmensmitteilung für den Kapitalmarkt

Rotkreuz/Wien (pta022/23.01.2019/14:30) –
Die Schweizer graceNT AG mit Sitz in Rotkreuz (WKN: A14WW0) gibt bekannt, dass Manfred Totzauer ab 1. Februar 2019 als Direktor für Marketing & Sales verantwortlich zeichnet. Herr Totzauer hat einen fundierten Marketing- und Sales Track-Record in namhaften Unternehmen und konnte in den letzten Jahren Erfahrung im Bereich Medizintechnik sammeln. Mit seinem Netzwerk im Gesundheitswesen und in der Finanzwelt ist Herr Totzauer eine wertvolle Bereicherung für das Unternehmen.

Durch die Kooperation mit führenden Seniorenresidenzbetreibern wird sich graceNTs
aldavia® Body & Mind Training rasch am Markt etablieren. Mit Manfred Totzauer kann diese Vorreiterrolle als Anbieter vernetzter personalisierter Gesundheitsvorsorge bestmöglich genutzt werden.

„Mit graceNTs
aldavia® Training wird glaubhaft ein Mehrwert zur Erhaltung der persönlichen Gesundheit geschaffen. Dies gilt in Residenzen für Senioren und deren Angehörige ebenso wie für Mitarbeiter in Firmen quer durch alle Industrien“, so Totzauer.

Manfred Totzauer ist deutscher Staatsbürger und verfügt über internationale Vertriebserfahrung in verschiedenen Managementfunktionen u.a. in den Bereichen Medizinprodukte, Finanzdienstleistungen und Unternehmensberatung. Herr Totzauer begann seine Berufskarriere 1980 bei der Hypo-Vereinsbank in München. Seine verschiedenen beruflichen Stationen bei internationalen Banken wie Bank of America, Citybank und Credit Suisse führten ihn unter anderem nach Frankfurt, London, New York, Zürich und Wien zur Zepter Austria GmbH., wo er als Managing Director, Marketing & Sales tätig ist.

graceNT AG

Die Vision der in Rotkreuz/Schweiz ansässigen graceNT AG ist eine Welt, in der alle Menschen einfachen Zugang zu personalisierter Medizintechnik haben und damit selbstbestimmt gesund und vital älter werden können. Das Unternehmen erwirbt und entwickelt dazu Beteiligungen an innovativen, etablierten Herstellern von Medizinprodukten im D-A-CH-Raum. graceNT AG ist Erfinder des triangulären „Body & Ming“-Trainingsprinzips
aldavia® und Pionier im Bereich personalisierter und integrierter Trainingsmethoden für mentale und physikalische Fitness. Einrichten und Firmen übernehmen das
aldavia® Training als Inhouse-Angebot zur medizinischen und psychologischen Betreuung ihrer Bewohner, Klienten oder MitarbeiterInnen. Damit werden Stressreduktion, Steigerung des Wohlbefindens und Verbesserung der Vitalität erreicht. Durch die erfolgte Börsennotierung der Aktie können Kunden auch Aktionäre der Gesellschaft und somit Teil eines völlig neuen zukunftsweisenden Gesundheitssystems werden.

http://www.gracent.com

(Ende)

Aussender: graceNT AG

Adresse: Blegistrasse 1, 6343 Rotkreuz

Land: Schweiz

Ansprechpartner: Investor Relations

Tel.: +41 41 5112390

E-Mail: ir@gracent.com

Website: www.gracent.com

ISIN(s): CH0289720754 (Aktie)

Börsen: Freiverkehr in Düsseldorf

[ Quelle: http://adhoc.pressetext.com/news/1548250200025 ]

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Signature AG
Herr Alexander Coenen
Agnes-Bernauer-Str. 88
80687 München
Deutschland

fon ..: +49 89 327 926 70
web ..: http://www.signature-ag.de
email : coenen@signature-ag.de

Pressekontakt:

Signature AG
Herr Adrian Fuhrmeister
Agnes-Bernauer-Str 88
80687 München

fon ..: +49 89 327 926 71
email : fuhrmeister@capitallounge.de

Imagin Medical präsentiert auf der 15. jährlichen Investorenkonferenz von Noble Capital Markets

Imagin Medical präsentiert auf der 15. jährlichen Investorenkonferenz von Noble Capital Markets

Vancouver, B.C. und Boston, MA, 23. Januar 2018 – Imagin Medical (CSE: IME) (OTCQB: IMEXF) (Börsensymbol Frankfurt & Stuttgart: DPD2) (Imagin oder das Unternehmen), ein aufstrebender Marktführer in der Entwicklung und Kommerzialisierung fortschrittlicher medizinischer Bildgebungstechnologien, gibt heute bekannt, dass das Management am Dienstag, den 29. Januar 2019 um 12 Uhr Eastern Time auf der NobleConXV, der fünfzehnten jährlichen Investorenkonferenz von Noble Capital Markets, im W Hotel in Fort Lauderdale (Florida) die aktuellen Geschäftsentwicklungen des Unternehmens präsentieren wird.

Ein Webcast der Präsentation wird am folgenden Tag auf der Website des Unternehmens unter www.imaginmedical.com unter der Rubrik „Investoren“ verfügbar sein und 90 Tage lang im Archiv auf der Website zur Verfügung stehen.

Über Imagin Medical

Imagin entwickelt leistungsstarke neue Bildgebungslösungen zur Erkennung und Darstellung von Krebs. Das Unternehmen ist überzeugt, dass es den Ärzten dank seiner Technologie in Zukunft deutlich besser gelingen wird, ein Tumorgeschehen mit minimal invasiven Endoskopen zu erkennen bzw. Krebszellen visuell darzustellen, zu erkennen und zu entfernen. Imagins erster Zielmarkt ist das Blasenkarzinom, in den USA die sechsthäufigste und wegen der hohen Rezidivrate von über 50 % auch die in der Behandlung kostspieligste Tumorerkrankung. Imagins fortschrittliche, ultrasensitive Bildgebungstechnologie wurde im Lawrence Livermore National Laboratory entwickelt und basiert auf einem verbesserten optischen Design und modernen Lichtsensoren. Weitere Einzelheiten erfahren Sie unter www.imaginmedical.com.

Zukunftsgerichtete Aussagen

Die Informationen in der Unternehmenspräsentation, auf die in dieser Pressemitteilung Bezug genommen wird, enthalten zukunftsgerichtete Aussagen. Diese Aussagen spiegeln die aktuellen Schätzungen, Ansichten, Absichten und Erwartungen des Managements wider und stellen keine Garantie für zukünftige Leistungen dar. Das Unternehmen weist darauf hin, dass sämtliche zukunftsgerichteten Aussagen grundsätzlich ungewiss sind, und dass die tatsächlichen Leistungen von einer Reihe bedeutsamer Faktoren beeinflusst werden können, auf die das Unternehmen keinen Einfluss hat. Demnach können die tatsächlichen und zukünftigen Ereignisse, Bedingungen und Ergebnisse erheblich von den Schätzungen, Ansichten, Absichten und Erwartungen, die in den zukunftsgerichteten Informationen zum Ausdruck gebracht oder impliziert werden, abweichen. Insbesondere gibt es keine Garantie dafür, dass das Bildgebungssystem des Unternehmens in der erwarteten Weise funktioniert. Das Unternehmen ist nicht verpflichtet, zukunftsgerichtete Informationen zu berichtigen, es sei denn, dies wird in den geltenden Wertpapiergesetzen vorgeschrieben. Die CSE hat den Inhalt dieser Meldung weder genehmigt noch abgelehnt und übernimmt keine Verantwortung für die Angemessenheit bzw. Genauigkeit dieser Meldung.

Ansprechpartner:

Stephen Kilmer, Investor Relations
Tel: 647-872-4849
E-Mail: stephen@kilmerlucas.com

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Imagin Medical
John Vacha
Suite 600 – 890 West Pender Street
V6C 1J9 Vancouver
Kanada

email : hutchens.j48@gmail.com

Pressekontakt:

Imagin Medical
John Vacha
Suite 600 – 890 West Pender Street
V6C 1J9 Vancouver

email : hutchens.j48@gmail.com

Maple Gold behält RPA für neue Ressourcenschätzungen und erwartet im ersten Quartal 2019 Steuergutschriften in Höhe von 1,9 Millionen USD

Maple Gold behält RPA für neue Ressourcenschätzungen und erwartet im ersten Quartal 2019 Steuergutschriften in Höhe von 1,9 Millionen USD

23. Januar 2019 – Montreal (Quebec): Maple Gold Mines Ltd. („Maple Gold“ oder das „Unternehmen“) (TSX-V: MGM, OTCQB: MGMLF; Frankfurt: M3G – www.commodity-tv.net/c/search_adv/?v=298248) freut sich bekannt zu geben, dass Roscoe Postle Associates („RPA“) beauftragt wurde, eine neue Ressourcenschätzung für das Douay-Projekt des Unternehmens zu erstellen. RPA erbringt Dienstleistungen für die Bergbauindustrie in allen Phasen der Projektentwicklung und ist eines der drei führenden Unternehmen, geordnet nach der Anzahl der abgeschlossenen Ressourcenschätzberichte. RSC Mineralienintelligenz

Matthew Hornor, President und CEO von Maple Gold, sagte: „Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit RPA, um diese neue Ressourcenschätzung abzuschließen, als Folgemaßnahme zu den zuvor von Micon durchgeführten Arbeiten. Sowohl die neue Schätzung als auch der Beginn einer fokussierten Bohrkampagne werden noch in diesem Quartal erwartet. Wir werden auch in den kommenden Wochen weitere Ergebnisse aus unseren 3D-Modellierungsarbeiten mitteilen, darunter einige unserer Bohrziele mit höchster Priorität.

Die aktualisierte Mineralressourcenschätzung wird die aktualisierten Datenbanken und Modelle des Unternehmens verwenden (siehe Pressemitteilung vom 16. Januar 2018), einschließlich der Ergebnisse der Bohrungen im Winter 2018, die nicht Teil der vorherigen Schätzung waren (Micon 2018). Diese neue Schätzung der Mineralressourcen wird voraussichtlich sowohl Tagebau- als auch Untertage-Ressourcen umfassen. Dies steht im Einklang mit der Strategie des Unternehmens, die Qualität der vorhandenen Ressourcen zu optimieren und gleichzeitig die Quantität der Ressourcenbasis durch Entdeckungsbohrungen weiter zu erhöhen, nicht nur innerhalb der oberen 400 m, sondern auch unterhalb dieser Ebene im Rahmen der Bewertung des gesamten (Tage- und Untertage-)Potenzials des Projekts. Die Arbeit von RPA wird sich als wesentlich erweisen, da das Unternehmen Douay auf seine erste umfassende vorläufige wirtschaftliche Bewertung („PEA“) vorbereitet und vorantreibt, die das Unternehmen gegen Ende des Jahres beginnen will.

2017 Ressourcensteueranrechnungsansprüche

Die Gesellschaft hat von Revenu Quebec Bescheide über die Veranlagung in Bezug auf die Ressourcensteuerguthaben der Gesellschaft für 2017 erhalten. Das Unternehmen wird etwa 1,9 Mio. USD im Zusammenhang mit diesen Ansprüchen für 2017 erhalten und die Rückerstattungen werden voraussichtlich im ersten Quartal 2019 eingehen.

Maple Gold gewährt Incentive-Aktienoptionen.

Das Unternehmen hat 7.330.000 Incentive-Aktienoptionen an bestimmte Geschäftsführer, Führungskräfte, Mitarbeiter und Berater ausgegeben, die zu einem Ausübungspreis von 0,16 USD (55 % über dem Schlusskurs des Vortages) ausgeübt werden können. Die Optionen haben eine Laufzeit von 5 Jahren und werden sofort zu einem Drittel, zu einem Drittel 12 Monate ab dem Zeitpunkt der Gewährung und zu einem Drittel 24 Monate ab dem Zeitpunkt der Gewährung bis zur vollständigen Übertragung der Optionen übertragen. Der Aktienoptionsplan der Gesellschaft regelt diese Anreizoptionen sowie die Bedingungen für ihre Ausübung, die den Richtlinien der TSX Venture Exchange entsprechen.

Qualifizierte Person

Die in dieser Pressemitteilung enthaltenen wissenschaftlichen und technischen Daten wurden unter der Aufsicht von Fred Speidel, M. Sc, P. Geo., Vice President Exploration, von Maple Gold, geprüft und vorbereitet. Herr Speidel ist eine qualifizierte Person gemäß National Instrument 43-101 Standards of Disclosure for Mineral Projects. Herr Speidel hat die Daten im Zusammenhang mit den in dieser Pressemitteilung veröffentlichten Erkundungsinformationen durch seine direkte Teilnahme an den Arbeiten überprüft.

Über Maple Gold

Maple Gold ist ein fortschrittliches Goldexplorations- und Entwicklungsunternehmen, das sich auf die Definition eines Goldprojekts im Distriktmaßstab in einer der weltweit führenden Bergbaujurisdiktionen konzentriert. Das Douay-Goldprojekt des Unternehmens mit einer Fläche von 389 km² befindet sich entlang der Casa Berardi Deformationszone (55 km Streichlänge) innerhalb des produktiven Abitibi Greenstone Belt im Norden von Quebec, Kanada. Das Projekt verfügt über eine ausgezeichnete Infrastruktur und eine etablierte Goldressource(3), die in mehrere Richtungen offen bleibt. Für weitere Informationen besuchen Sie bitte www.maplegoldmines.com.

IM NAMEN VON MAPLE GOLD MINES LTD.
„Matthew Hornor“
B. Matthew Hornor, Vorstandsvorsitzender und CEO

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an uns:

Herr Joness Lang
VP, Unternehmensentwicklung
Handy: 778.686.6836
E-Mail: jlang@maplegoldmines.com

In Europa:
Swiss Resource Capital AG
Jochen Staiger
info@resource-capital.ch
www.resource-capital.ch

WEDER DIE TSX VENTURE EXCHANGE NOCH IHR REGULIERUNGSDIENSTLEISTER (WIE DIESER BEGRIFF IN DEN RICHTLINIEN DER TSX VENTURE EXCHANGE DEFINIERT IST) ÜBERNEHMEN DIE VERANTWORTUNG FÜR DIE ANGEMESSENHEIT ODER GENAUIGKEIT DIESER PRESSEMITTEILUNG.

Zukunftsgerichtete Aussagen:
Diese Pressemitteilung enthält „zukunftsgerichtete Informationen“ und „zukunftsgerichtete Aussagen“ (zusammenfassend als „zukunftsgerichtete Aussagen“ bezeichnet) im Sinne der geltenden kanadischen Wertpapiergesetze in Kanada, einschließlich Aussagen über das zukünftige Mineralpotenzial der Porphyry-Zone, das Potenzial für eine signifikante Mineralisierung aus anderen Bohrungen im Rahmen des genannten Bohrprogramms und den Abschluss des Bohrprogramms. Zukunftsgerichtete Aussagen basieren auf Annahmen, Unsicherheiten und der bestmöglichen Einschätzung des Managements über zukünftige Ereignisse. Die tatsächlichen Ereignisse oder Ergebnisse können wesentlich von den Erwartungen und Prognosen des Unternehmens abweichen. Investoren werden darauf hingewiesen, dass zukunftsgerichtete Aussagen Risiken und Unsicherheiten bergen. Dementsprechend sollten sich die Leser nicht zu sehr auf zukunftsgerichtete Aussagen verlassen. Zukunftsgerichtete Aussagen beinhalten, sind aber nicht beschränkt auf Aussagen über den Zeitpunkt und den Abschluss der Privatplatzierung. Wenn hierin verwendet, sollen Wörter wie „antizipieren“, „werden“, „beabsichtigen“ und ähnliche Ausdrücke dazu dienen, zukunftsgerichtete Aussagen zu identifizieren.

Zukunftsgerichtete Aussagen basieren auf bestimmten Schätzungen, Erwartungen, Analysen und Meinungen, die das Management zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung für angemessen hielt, oder in bestimmten Fällen auf Gutachten von Dritten. Solche zukunftsgerichteten Aussagen beinhalten bekannte und unbekannte Risiken sowie Unsicherheiten und andere Faktoren, die dazu führen können, dass sich unsere tatsächlichen Ereignisse, Ergebnisse, Leistungen oder Errungenschaften wesentlich von zukünftigen Ereignissen, Ergebnissen, Leistungen oder Errungenschaften unterscheiden, die in solchen zukunftsgerichteten Aussagen ausdrücklich oder stillschweigend erwähnt werden. Für eine detailliertere Erläuterung dieser Risiken und anderer Faktoren, die dazu führen könnten, dass die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von denjenigen abweichen, die in diesen zukunftsgerichteten Aussagen ausdrücklich oder implizit zum Ausdruck gebracht werden, verweisen wir auf Maple Gold Mines Ltd. Die Einreichungen bei den kanadischen Wertpapieraufsichtsbehörden sind verfügbar unter www.sedar.com oder auf der Website des Unternehmens unter www.maplegoldmines.com. Das Unternehmen beabsichtigt nicht und lehnt ausdrücklich jegliche Absicht oder Verpflichtung ab, zukunftsgerichtete Aussagen zu aktualisieren oder zu überarbeiten, sei es aufgrund neuer Informationen, zukünftiger Ereignisse oder aus anderen Gründen, es sei denn, dies ist gesetzlich vorgeschrieben.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Maple Gold Mines Ltd.
Gregg Orr
2200 – 885 West Georgia Street
V6C 3E8 Vancouver
Kanada

email : gorr@maplegoldmines.com

Pressekontakt:

Maple Gold Mines Ltd.
Gregg Orr
2200 – 885 West Georgia Street
V6C 3E8 Vancouver

email : gorr@maplegoldmines.com

PTA-News: Wolftank Adisa Holding AG: Wolftank-Adisa Holding AG geht an die Münchener Börse

Unternehmensmitteilung für den Kapitalmarkt

Innsbruck (pta019/23.01.2019/13:53) – Die Wolftank-Adisa Holding AG hat heute ihren erfolgreichen Start an der Münchener Börse bekannt gegeben.

Die Erstnotiz erfolgte im Marktsegment M:ACCESS zu Euro 28,00 wobei alle 1.034.421 Aktien des Unternehmens zum Handel zugelassen sind.

Mit dem Listing in Deutschland möchte die in Innsbruck beheimatete Gesellschaft ihr Wachstum und ihre Internationalisierungstrategie vorantreiben.

„Wir freuen uns mit einer Notierung an der Münchener Börse die Wolftank-Adisa AG einer deutschen und internationalen Investoren-Öffentlichkeit zu präsentieren und sind zuversichtlich deren Interesse für unsere Aktie zu wecken“, so Dr. Peter Werth, CEO der Wolftank-Adisa Holding AG.

„Mit dem M:ACCESS Segment in München haben wir auch dank der Nähe und engen wirtschaftlichen sowie kulturellen Zusammenarbeit zwischen Bayern und Tirol den idealen Börsenplatz gewählt, der jungen und dynamischen Firmen die ideale Plattform für starkes Wachstum gibt“, so Werth weiter.

Über die Wolftank-Adisa Holding AG:

Die Wolftank-Adisa Holding AG ist die Muttergesellschaft einer internationalen Unternehmensgruppe mit Fokus auf Sanierung und Überwachungen von (Groß-) Tankanlagen und Umweltschutz-Dienstleistungen bei verschmutzten Böden und Einrichtungen. Die patentierte Anwendungstechnologie unter Zuhilfenahme der eigenentwickelten Hightech Epoxidharze, ermöglicht eine kostengünstige und rasche Instandsetzung defekter Tankanlagen inklusive Fernüberwachung. Weitere Informationen finden interessierte Anleger auch auf der Interneseite der Wolftank-Adisa Holding AG unter
http://www.wolftank-adisa.com

(Ende)

Aussender: Wolftank Adisa Holding AG

Adresse: Grabenweg 58, 6020 Innsbruck

Land: Österreich

Ansprechpartner: Dr. Peter Werth

Tel.: +43 512 341819

E-Mail: investor-relations@wolftank-adisa.com

Website: www.wolftank-adisa.com

ISIN(s): AT0000A25NJ6 (Aktie)

Börsen: direct market plus in Wien

[ Quelle: http://adhoc.pressetext.com/news/1548247980024 ]

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Signature AG
Herr Alexander Coenen
Agnes-Bernauer-Str. 88
80687 München
Deutschland

fon ..: +49 89 327 926 70
web ..: http://www.signature-ag.de
email : coenen@signature-ag.de

Pressekontakt:

Signature AG
Herr Adrian Fuhrmeister
Agnes-Bernauer-Str 88
80687 München

fon ..: +49 89 327 926 71
email : fuhrmeister@capitallounge.de

ehemaligerpfoertner-970x250