Dr. Alex Makriyannis, PhD, Berater von Pfizer, Bristol-Myers Squibb und Biogen, unterstützt einen von ICC finanzierten Biosynthese-Cannabinoid-Spezialisten als Beiratsmitglied im Aufgabenbereich der pharmazeutischen Cannabinoidforschung und der für den Verzehr bestimmten THC/CBD-Produkte

auxmoney.com - Kredite von Privat an Privat

VANCOUVER, British Columbia, 23. Juli 2019 – ICC International Cannabis Corp. (CSE: WRLD.U)(FWB: 8K51)(OTC: WLDCF) (ICC oder International Cannabis oder das Unternehmen) freut sich bekannt zu geben, dass das Unternehmen gemeinsam mit der Firma Biotii Technologies Corp. (Biotii) ein pharmazeutisches Beratungsabkommen mit Cannabinoidbezug (die Vereinbarung) mit Dr. Alexandros Makriyannis, PhD (Dr. Makriyannis), einem Berater der Pharmaunternehmen Pfizer, Bristol-Myers Squibb und Biogen, unterzeichnet hat. Als Professor für Chemie und chemische Biologie am Institut für medizinische Chemie an der Northeastern University kann Dr. Makriyannis auf zahlreiche wissenschaftliche Erfolge im Zusammenhang mit Cannabinoiden verweisen. Unter anderem zeichnet er für die Entdeckung von Cannabinoidrezeptor-Antagonisten verantwortlich und nimmt eine Vorreiterrolle auf dem Gebiet der metabolisch stabilen Endocannabinoide ein.

Dr. Makriyannis wird das Unternehmen bei seiner Forschungsarbeit zur Biosynthese von naturidenten Cannabinoiden maßgeblich unterstützen und dafür sorgen, dass diese eine standardisierte pharmakologische Wirkung im menschlichen Endocannabinoidsystem entfalten. Mit diesem hochspezialisierten Fachwissen im Hinblick auf die biochemischen Eigenschaften von Cannabinoiden und das menschliche Makro-Endocannabinoidsystem sichern sich ICC und Biotii einen Wettbewerbsvorteil als Vorreiter bei der wirtschaftlichen Skalierung ihrer synthetisierten Cannabinoidplattform.

Bis zum Jahr 2020 wollen ICC und Biotii Prozesse für eine effiziente Massenproduktion von CBD/THC in einer Menge von Hunderten von Tonnen jährlich entwickeln, die folgende Vorteile mit sich bringen:
– stabile und konsistente Erträge;
– hohe Reinheitsgrade (pharmazeutische Qualität); und
– die niedrigsten Produktionskosten in der gesamten Branche.

Mit seinem skalierbaren Synthetisierungsprozess wird Biotii die Herstellung von geheimnisvollen Cannabiswirkstoffkomplexen sowie THC und CBD zu deutlich geringeren Kosten ermöglichen als dies vergleichsweise mit herkömmlichen Anbau- und Extraktionsverfahren der Fall ist. Der traditionelle Anbau von Cannabispflanzen für die Extraktion von Cannabidiolsäure (CBDA), THC und CBD ist ein zeit-, arbeits- und ressourcenaufwändiges Unterfangen, bei dem bisweilen extrem geringe Extraktionsraten von nur rund 2,5 Prozent möglich sind.

Mit seinen Erfolgen, die Dr. Makriyannis bei der Schaffung von geistigem Eigentum (IP) auf dem Gebiet der Cannabinoide erzielen konnte – unter anderem ist er Urheber von 37 Patenten mit Cannabinoidbezug in den Vereinigten Staaten -, wird er dazu beitragen, dass Biotii mit finanzieller Unterstützung von ICC ihrem Auftrag, ein solides Portfolio von schützbarem geistigem Eigentum zusammenzutragen, auch tatsächlich gerecht werden kann. Mit seiner exklusiven Fachkompetenz wird Dr. Makriyannis dafür sorgen, dass Biotii seinen Wettbewerbsvorteil als einer der ersten Innovatoren auf dem Gebiet der im Industriemaßstab wirtschaftlich biosynthetisierbaren Cannabinoide erfolgreich verteidigen kann.

Eine akademische Ausbildung an der University of California, Berkeley, an der Tufts Medical School und am Massachusetts Institute of Technology bilden den Grundstein für Dr. Makriyannis‘ lebenslange Erfolge auf dem Gebiet der wissenschaftlichen Cannabisforschung (bereits im Jahr 1995 zeichnete er für die Entwicklung von Cannabinoid-Rezeptorsonden verantwortlich).

Dr. Makriyannis war bereits an mehr als 110 Institutionen – darunter auch in renommierten multinationalen Pharmakonzernen und wissenschaftlichen Zentren wie den Abbott Laboratories, der American Chemical Society, der Harvard Medical School, der Columbia University und Yale – als Vortragender bzw. Dozent tätig. Der neue Berater des Unternehmens verschafft Biotii und ICC den direkten Zugang zu einem riesigen Netzwerk von internationalen Marktführern auf dem Gebiet der Cannabisforschung. Im Rahmen seiner Beraterfunktion hat Dr. Makriyannis bereits folgende illustre Kunden betreut:
– Pfizer;
– Bristol Myers;
– Biogen Idec;
– Nestle;
– Glaxo Wellcome;
– Genaissance Pharmaceuticals;
– MAKScientific;
– Forest Laboratories;
– Arqule Pharmaceuticals; und
– Aileron Therapeutics.

David Shpilt, Chief Executive Officer von International Cannabis, erklärt: Die Entwicklung einer skalierten Cannabinoid-Biosynthese-Plattform erfordert ein umfassendes und präzises Wissen um die biochemischen Stoffwechselprozesse innerhalb des menschlichen Endocannabinoidsystems. Dr. Makriyannis verfügt über einzigartige Kenntnisse auf dem Gebiet des menschlichen Endocannabinoidsystems und der spezifischen Wechselwirkungen zwischen den einzelnen Rezeptoren und kann der von ICC unterstützten Firma Biotii damit einzigartige Wettbewerbsvorteile verschaffen. Unter der Leitung von Dr. Makriyannis sind ICC und Biotii besser denn je in der Lage, Cannabinoide in Spitzenqualität herzustellen, die dem Branchenstandard der vertikalen Cannabis-, Lebensmittel- und Pharmaunternehmen weit überlegen sind.

Der Zeitpunkt für die Bestellung von Dr. Makriyannis ist perfekt gewählt und wird ICC und Biotii maßgeblich dabei unterstützen, ihrer Rolle als Lieferanten von hochwertigen Cannabinoiden, die in den Wachstumsmärkten für cannabishaltige Esswaren, Getränke und Produkte für die topische Anwendung zur Anwendung kommen, gerecht zu werden. Die Erfahrungen von Dr. Makriyannis als Berater großer Lebensmittelkonzerne wie Nestlé S.A. kommen im Hinblick auf die bevorstehenden Novellierungen der Rechtsvorschriften von Health Canada – einschließlich des vor kurzem angekündigten Zeitplans, der eine Legalisierung von Cannabis-Esswaren im 4. Quartal 2019 bzw. im 1. Quartal 2020 vorsieht – äußerst gelegen. Mit Hilfe von Dr. Makriyannis können International Cannabis und Biotii ihre Kompetenzen bei der Herstellung von hochwertigen, für den Verzehr bestimmten Cannabinoidprodukten und natürlichen biosynthetisierten Zusatzstoffen für die Cannabisbranche deutlich erweitern.

Mit seinen Kenntnissen über Cannabispflanzen, synthetisierte Cannabinoide und humane Rezeptoren wird Dr. Makriyannis die Firmen ICC und Biotii beim weiteren Aufbau eines soliden Portfolios von sinnvollem geistigem Eigentum unterstützen, das die von uns entwickelten Prozesse – von der Erst-Biosynthese von Cannabinoiden bis hin zur Steuerung des Stoffwechsels der Cannabinoide im menschlichen Körper – schützen wird und gleichzeitig zu einer langfristig bedeutsamen Steigerung des Unternehmenswertes im Sinne der Anleger beiträgt.

Dr. Makriyannis umfassender Erfahrungsschatz auf dem Gebiet des menschlichen Endocannabinoidsystems wird zudem anhand von 430 Forschungspublikationen untermauert, die in renommierten und Peer-geprüften wissenschaftlichen Fachzeitschriften veröffentlicht wurden. Insgesamt sind zu den vorgenannten Forschungspublikationen mehr als 15.360 weitere Zitate bekannt.

Dr. Makriyannis bestätigt: Die Wissenschaft gewinnt immer profundere Einblicke in das menschliche Endocannabinoidsystem und auch die gesellschaftliche Akzeptanz von Cannabis ist im Steigen begriffen. Vor diesem Hintergrund ist es mir ein echtes Anliegen, Biotii und ICC bei ihren revolutionären Errungenschaften im Bereich der Biosynthese von Cannabinoiden zu begleiten. Gemeinsam verfolgen wir einen langfristigen Ansatz, um nachhaltige pharmazeutische Einsatzbereiche für Cannabis-Medikamente zu entwickeln mit dem Ziel, den Behandlungserfolg der Patienten zu verbessern.

Im Zuge seiner beachtlichen Karriere konnte Dr. Makriyannis mittlerweile nicht verwässernde Forschungszuwendungen in Höhe von 4 Millionen US-Dollar abrufen, die vom U.S. National Institute of Health (NIH) bereitgestellt wurden. Dr. Makriyannis ist mit dem komplexen Modell der wissenschaftlichen Forschungszuwendungen bestens vertraut und bietet dem von ICC finanzierten Unternehmen Biotii damit die großartige Chance, sich eine nicht verwässernde Finanzierung zu sichern, die den beiden Unternehmen bei der Optimierung ihrer Betriebs- und Forschungsaktivitäten hilft. Unter der Leitung von Dr. Makriyannis wurden zuletzt NIH-Zuwendungen und branchenbezogene Forschungsprämien zu folgenden Forschungsthemen gewährt:

– Signalwege von Cannabinoid-Rezeptor 2;
– Omega-3-Fettsäuren als Nahrungsergänzung während der Schwangerschaft;
– Medikamentenkandidaten bei Abhängigkeit von Cannabis: FAAH-Hemmer;
– Cannabinerge Medikamente bei Methamphetamin-Abhängigkeit;
– Endocannabinoid-aktive Andockstellen als therapeutische Ziele;
– Cannabimimetische Liganden und Cannabimimetika;
– Ausbildungsprogramm für die Entwicklung von Medikamenten zur Behandlung von Drogenmissbrauch;
– Neuartige Medikamente bei Cannabisabhängigkeit;
– CB2-selektive Agonisten (Endo Pharmaceuticals);
– Planung und Synthese von antineoplastischen Alkyl-Lysophospholipiden (Glaxo Wellcome);
– Antineoplastische Ether-Lipide – molekulare Wirkmechanismen (Glaxo Wellcome);
– Forschungspreis der Weltgesundheitsorganisation WHO; und
– Forschungs- und Entwicklungsauftrag für Studien zur Somatotropin-Rezeptor-Bindung (Pfizer).

Dr. John Harrold, Chief Executive Officer und Mitbegründer von Biotii, erklärt: Professor Makriyannis ist seit über drei Jahrzehnten auf dem Gebiet der internationalen Cannabisforschung erfolgreich. Mit seinem Einstieg in den wissenschaftlichen Beirat von Biotii stellt uns Dr. Makriyannis nicht nur sein Fachwissen über einzelne Cannabinoidmoleküle, sondern auch seine Kenntnisse über die Wechselwirkung zwischen Liganden und Rezeptoren innerhalb des menschlichen Endocannabinoidsystems zur Verfügung. Indem wir uns den direkten Zugang zu konkreten Fachinformationen über die Wechselwirkungen zwischen CB1-Rezeptoren und CB2-Rezeptoren zunutze machen, erhoffen wir von ICC und Biotii uns beim Aufbau der ersten skalierten Cannabinoid-Biosynthese-Plattform weitere Wettbewerbsvorteile.

ÜBER INTERNATIONAL CANNABIS
ICC International Cannabis verfügt durch seine Tochtergesellschaften über operative Aktiva und entwickelt eine erstklassige Plattform für den Anbau, die Gewinnung, die Formulierung und den weltweiten Vertrieb im Vereinigten Königreich, Dänemark, Polen, der Schweiz, Deutschland, Mazedonien, Bulgarien, Serbien, Kroatien, Griechenland, Italien, Portugal, Malta, Kolumbien, Argentinien, Australien, Südafrika und Lesotho.

FÜR DAS BOARD OF DIRECTORS VON ICC INTERNATIONAL CANNABIS CORP.
David Shpilt
David Shpilt
Der Vorstand
+001 (604) 687-2038
info@intlcannabiscorp.com

Für Anfragen zu ICC in französischer Sprache:
Remy Scalabrini, Maricom Inc.
E: rs@maricom.ca
T: +001 (888) 585-MARI

Ansprechpartner für Investoren:
kris@intlcannabiscorrp.com
+001 (416) 597-5769

Weitere Informationen über ICC finden Sie auf unserer Webseite: intlcannabiscorp.com/

Stay up to date with everything happening at ICC by following or liking us on:
Facebook – www.facebook.com/ICCWRLD/
Twitter – twitter.com/ICC_WRLD
LinkedIn – www.linkedin.com/company/icc-wrld/

DIE BÖRSENAUFSICHT DER CSE HAT DIESE MELDUNG NICHT GEPRÜFT UND ÜBERNIMMT KEINE VERANTWORTUNG FÜR DIE RICHTIGKEIT UND ANGEMESSENHEIT DIESER MELDUNG.

Hinweis bezüglich zukunftsgerichteter Informationen
Diese Pressemitteilung enthält bestimmte zukunftsgerichtete Informationen im Sinne der einschlägigen Wertpapiergesetze. Zukunftsgerichtete Informationen zeichnen sich häufig durch Begriffe aus wie planen, erwarten, prognostizieren, beabsichtigen, glauben, vorhersehen, schätzen, möglicherweise, werden, würden, potenziell, geplant sowie ähnliche Begriffe oder Informationen, wonach bestimmte Ereignisse oder Bedingungen eintreten können oder werden. Bei diesen Informationen handelt es sich lediglich um Prognosen. Die Feststellungen und Prognosen, die in den zukunftsgerichteten Informationen in dieser Pressemeldung enthalten sind, basieren auf verschiedenen Annahmen. Zukunftsgerichtete Informationen umfassen unter anderem: politische Veränderungen in Kanada und international, zukünftige gesetzliche und regulatorische Entwicklungen im Zusammenhang mit Cannabis in Kanada und international, die Fähigkeit des Unternehmens, Vertriebskanäle in internationalen Gerichtsbarkeiten zu sichern, Wettbewerb und andere Risiken, die das Unternehmen im Besonderen und die Cannabisindustrie im Allgemeinen betreffen.

Die in dieser Mitteilung enthaltenen zukunftsgerichteten Informationen werden durch die vorstehenden Warnhinweise ausdrücklich eingeschränkt und beziehen sich auf das Datum dieser Mitteilung. Sofern nicht durch geltende Wertpapiergesetze vorgeschrieben, übernimmt das Unternehmen keine Verpflichtung, zukunftsgerichtete Informationen öffentlich zu aktualisieren oder zu revidieren, um Ereignisse oder Umstände nach dem Datum dieser Veröffentlichung oder das Eintreten unvorhergesehener Ereignisse, sei es aufgrund neuer Informationen, künftiger Ereignisse oder Ergebnisse oder aus anderen Gründen, zu berücksichtigen.

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

ICC International Cannabis Corp
Lucas Birdsall
810 – 789 West Pender Street
V6C 1H2 Vancouver, BC
Kanada

email : lucasbirdsall@gmail.com

Pressekontakt:

ICC International Cannabis Corp
Lucas Birdsall
810 – 789 West Pender Street
V6C 1H2 Vancouver, BC

email : lucasbirdsall@gmail.com

About PM-Ersteller

Check Also

Golden Dawn Minerals kommt mit Explorationsplänen voran

Vancouver, Kanada, 22. Juli 2019, Golden Dawn Minerals Inc., (TSXV: GOM | OTC: GDMRF | ...

auxmoney.com - Kredite von Privat an Privat

ehemaligerpfoertner-970x250