Altona verkauft Projekte in Finnland

Im Gegenzug erhält Altona 95 Mio. USD von Boliden zuzüglich eines eventuell anfallenden Ausgleichs für Betriebskapital und Nettoverbindlichkeiten sowie noch getätigte Investitionen, die bis zum Abschluss der Transaktion getätigt werden. Dadurch könnte sich die Transaktionssumme laut Schätzungen auf etwa 100 Mio. USD (106 Mio. AUD) erhöhen.

Nicht direkt betroffen von diesem Deal ist das finnische Projekt Hautalampi, welches sich in der Nähe von Outokumpu befindet. Boliden hat aber eine Option zum Abbau des Vorkommens gegen eine Bezahlung einer Nettoschmelzabgabe (Net Smelter Royalty) in Höhe von 2%, oder den Projekt-Erwerb gegen eine Zahlung von 3 Mio. USD. eingeräumt bekommen. Diese Option hat 10 Jahre Bestand. Darüber hinaus hält Altona auch noch an der Nickel-Mine Sarkiniemi fest.

Die Transaktion bedarf noch der Zustimmung der Aktionäre, die darüber auf der Hauptversammlung, die um den 14. August abgehalten werden soll, entscheiden. Eine einfache Stimmen-Mehrheit reicht zur Genehmigung aus. Von Seiten der Wettbewerbsbehörden erwartet Altona keine Einwände, da das Produktionsvolumen des Unternehmens im Vergleich zum Europäischen Kupfermarkt recht klein ist.

Nach Transaktionsabschluss sitzt Altona nach eigenen Berechnungen auf einem Barbestand in Höhe von 120 bis 125 Mio. AUD. Die durch den Deal anfallenden Steuerforderungen sollten durch die Verlustvorträge abgedeckt werden können, so das Unternehmen weiter.

Geplant hat die Unternehmensführung, ein Teil des Geldes in Form einer Sonderdividende im Wert von 0,15 AUD pro Aktie an die Aktionäre auszuzahlen, welcher nur geringfügig unter dem letzten Dreimonats-Durchschnitt von 0,16 AUD liegt. Dieses Vorhaben würde ungefähr 80 Mio. AUD kosten. Weitere Modelle könnten eine Kapitalherabsetzung oder ein Aktienrückkaufprogramm sein. Eine Entscheidung über die Verteilung trifft das Unternehmen sobald der Steuerbescheid der australischen Steuerbehörden vorliegt.

Sollte es zur Zustimmung der Aktionäre kommen und Altona die 0,15 AUD ausschütten, blieben noch 40 bis 45 Mio. AUD in der Kasse, sowie 100 % am Little Eva-Projekt in Queensland und eine Beteiligung am angrenzenden Chinalko Yunnan Roseby Explorations-Joint Venture.
Nach Abschluss der Transaktion wird Altona weiter daran arbeiten einen strategischen Partner für Roseby zu finden oder auch dieses Projekt zu verkaufen, um somit Mehrwert für die Aktionäre zu schaffen. Zeitgleich werden auch Bestimmungsbohrungen auf Turkey Creek und Lady Clayre vorgenommen, um Little Eva weiter aufzuwerten.

An dieser Stelle wollen wir noch auf das deutsch synchronisierte Little Eva Projekt verweisen.

Da die Produktion in Finnland wegfällt und somit kein Einkommen mehr generiert wird, plant das Unternehmen die allgemein Kosten zu senken.

Fazit:
Mit einer solchen Meldung hatte sicher keiner gerechnet! Nach unserem ermessen wurde für die Assets ein guter Preis erzielt und auch die geplante Sonderdividende halten wir für angemessen. Gedacht hatten allerdings als wir zuerst nur die Überschrift gelesen haben, dass das Geld für die Minenfinanzierung in Australien verwendet würde. Da dieses nicht der Fall ist könnte man spekulieren, dass es einen Investor gibt der den Minenaufbau finanziert oder aber die komplette Liegenschaft ebenfalls veräußert wird. Dies sind aber reine Spekulationen unsererseits! Vielleicht ist ja auch hier das Management wieder für eine Überraschung gut. Es bleibt also weiterhin sehr spannend bei und um Altona Mining!

Viele Grüße
Ihr Jörg Schulte

Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass Partner, Autoren und Mitarbeiter von Jörg Schulte Research Aktien der jeweils angesprochenen Unternehmen halten können und somit ein möglicher Interessenkonflikt besteht. Keine Gewähr auf die Übersetzung ins Deutsche. Es gilt einzig und allein die englische Version dieser Nachrichten.
Disclaimer: Die bereitgestellten Informationen stellen keinerlei Form der Empfehlung oder Beratung dar. Auf die Risiken im Wertpapierhandel sei ausdrücklich hingewiesen. Für Schäden, die aufgrund der Benutzung dieses Blogs entstehen, kann keine Haftung übernommen werden. Ich gebe zu bedenken, dass Aktien und insbesondere Optionsscheininvestments grundsätzlich mit Risiken verbunden sind. Der Totalverlust des eingesetzten Kapitals kann nicht ausgeschlossen werden. Alle Angaben und Quellen werden sorgfältig recherchiert, für die Richtigkeit sämtlicher Inhalte wird jedoch keine Garantie übernommen. Ich behalte mir trotz größter Sorgfalt einen Irrtum insbesondere in Bezug auf Zahlenangaben und Kurse ausdrücklich vor. Die enthaltenen Informationen stammen aus Quellen, die für zuverlässig erachtet werden, erheben jedoch keineswegs den Anspruch auf Richtigkeit und Vollständigkeit. Aufgrund gerichtlicher Urteile sind die Inhalte verlinkter externer Seiten mit zu verantworten (so u.a. Landgericht Hamburg, im Urteil vom 12.05.1998 – 312 O 85/98), solange keine ausdrückliche Distanzierung von diesen erfolgt. Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehme ich keine Haftung für die Inhalte verlinkter externer Seiten. Für deren Inhalt sind ausschließlich die jeweiligen Betreiber verantwortlich.

JS Research
Jörg Schulte
eMail: info@js-research.de
Internet: www.js-research.de

JS Research
Jörg Schulte
eMail: info@js-research.de
cpix

Quelle: Altona verkauft Projekte in Finnland

Fission Uranium bleibt klarer Kaufkandidat

Ein Grund für das aktuelle Unternehmensupdate ist das vor wenigen Tagen angelaufene Sommerbohrprogramm, in das Fission 12 Mio. CAD investiert. Das Unternehmen arbeitet mit vier Bohrgeräten und plant 63 Löcher mit 20.330 Bohrmetern nieder zu bringen. Dadurch erwarten die Experten von Raymond James einen stetigen Nachrichtenfluss kombiniert mit der ein oder anderen positiven Überraschung.

Aber auch mit den geleisteten Arbeiten aus dem Winterbohrprogramm zeigten sich die Analysten sehr zufrieden. Alleine aus den bereits gemeldeten guten Nachrichten sollte der Aktienkurs eigentlich schon jetzt höher stehen, so die Analysten. Daher sehen sie noch einiges Potenzial, welches in der Aktie schlummern könnte.

Hier ein Interview mit Ross McElroy.

Sie stellten auch noch einmal die ungewöhnlich hohe mineralisierte Trefferquote von 75 % heraus. Alleine im Winterbohrprogramm konnte das Unternehmen mit einer mineralisierten Trefferquote von 88 % glänzen. Weiter fällt positiv auf, dass vermutlich alle Zonen in noch alle Richtungen offen sind wie es zahlreich durchgeführte geophysikalische- und Radon-Untersuchungen andeuten. Aufgrund dieser bereits gelieferten Daten vermuten die Analysten weitere 'off-scale' Mineralisierungen.

Das neu angelegte Explorationsprogramm dient auch der weiteren Datenermittlung für den geplanten NI 43-101 Report, der für die Zonen R00E und R780E erstellt und bereits gegen Jahresende präsentiert werden soll. Die Analysten hingegen sehen dieses Ziel etwas zu ehrgeizig, in Anbetracht der langsamen Probenrückkehr aus den Laboren. Die Bohrproben aus dem Winterbohrprogramm benötigten teilweise mehr als 15 Wochen, weshalb sie die Veröffentlichung des NI-Reports für Anfang 2015 als realistischer erachten.

Angesichts des außergewöhnlichen Seltenheitswertes und hohen Mineralisierungsgrades des 'PLS-Vorkommens', sehen die Raymond James-Experten weiterhin großes Potential im Projekt, wobei sie derzeit in ihrer aktualisierten internen Schätzung mit nur 74 Mio. Pfund Uran rechnen. Beruhend auf dieser Schätzung bewertet der Markt Fission Uranium derzeit mit nur 4,75 USD pro Pfund Uran. Das ist ca. 50 % weniger als Rio Tinto für Hathor mit dem Roughrider-Projekt bezahlt hat. Dabei sollte man bedenken, dass das 'PLS- Projekt' im kostengünstigeren Tagebau betrieben werden kann und dadurch operativ mit einer höheren Marge arbeiten kann und das bei geringerem Risiko gegenüber Untertage-Minen, so die Analysten.

Viele Grüße
Ihr Jörg Schulte

Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass Partner, Autoren und Mitarbeiter von Jörg Schulte Research Aktien der jeweils angesprochenen Unternehmen halten können und somit ein möglicher Interessenkonflikt besteht. Keine Gewähr auf die Übersetzung ins Deutsche. Es gilt einzig und allein die englische Version dieser Nachrichten.
Disclaimer: Die bereitgestellten Informationen stellen keinerlei Form der Empfehlung oder Beratung dar. Auf die Risiken im Wertpapierhandel sei ausdrücklich hingewiesen. Für Schäden, die aufgrund der Benutzung dieses Blogs entstehen, kann keine Haftung übernommen werden. Ich gebe zu bedenken, dass Aktien und insbesondere Optionsscheininvestments grundsätzlich mit Risiken verbunden sind. Der Totalverlust des eingesetzten Kapitals kann nicht ausgeschlossen werden. Alle Angaben und Quellen werden sorgfältig recherchiert, für die Richtigkeit sämtlicher Inhalte wird jedoch keine Garantie übernommen. Ich behalte mir trotz größter Sorgfalt einen Irrtum insbesondere in Bezug auf Zahlenangaben und Kurse ausdrücklich vor. Die enthaltenen Informationen stammen aus Quellen, die für zuverlässig erachtet werden, erheben jedoch keineswegs den Anspruch auf Richtigkeit und Vollständigkeit. Aufgrund gerichtlicher Urteile sind die Inhalte verlinkter externer Seiten mit zu verantworten (so u.a. Landgericht Hamburg, im Urteil vom 12.05.1998 – 312 O 85/98), solange keine ausdrückliche Distanzierung von diesen erfolgt. Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehme ich keine Haftung für die Inhalte verlinkter externer Seiten. Für deren Inhalt sind ausschließlich die jeweiligen Betreiber verantwortlich.

JS Research
Jörg Schulte
eMail: info@js-research.de
Internet: www.js-research.de

JS Research
Jörg Schulte
eMail: info@js-research.de
cpix

Quelle: Fission Uranium bleibt klarer Kaufkandidat

Online-Shop der Weinwelt Probst erstrahlt in neuem Glanz

"Im Sinne unserer Serviceorientierung wollten wir unseren Kunden auch die Möglichkeit bieten, von ihrem Smartphone oder Tablet-PC aus unser aktuelles Sortiment durchstöbern zu können", erklärt Geschäftspartner Klaus-Dieter Gwiasda. "Die Zeiten, in denen man nur vom PC oder Laptop aus im Internet nach passenden Geschenkideen gesucht oder Einkäufe getätigt hat, sind vorbei. Wir möchten daher beim Weinkauf einen echten Mehrwert bieten."

Während bei klassischen Webseiten das Layout oftmals nur für die Betrachtung auf PC- oder Laptop-Monitoren optimiert war, passen sich responsive Designs an die Eigenschaften des Endgerätes an. Somit lassen sich auch auf Geräten mit anderen Bildschirmauflösungen oder Orientierungen (Hoch- bzw. Querformat) die Shop-Seiten der Weinwelt Probst im originalen Layout ansehen. Auf Basis des Magento-Shopsystems kam daher das responsive Theme Ultimo zum Einsatz, welches den Anforderungen des Weinversandes entsprechend grafisch angepasst wurde und sich in edlen-erfrischenden Farben präsentiert.

Klar strukturiert, lässt sich nach dem passenden Wein entweder nach Herkunft oder Rebsorte suchen. Aktuelle Angebote und Neuzugänge in der Weinwelt Probst werden auf der Startseite präsentiert. Thematisch arrangierte Probierpakete, edle Präsentideen sowie Sekt und Spiritousen runden das Angebot ab. Zusätzlich erhält der Weinliebhaber die Möglichkeit eine "Wunschliste" zu hinterlegen, an der sich Freunde und Bekannte bei der Wahl eines passenden Geschenks orientieren können.

Zu jedem Wein erhält der Kunde praktische Informationen: Region, Rebsorte und Geschmack werden somit um wesentliche Fakten wie Restsüße, Säuregehalt und Serviertemperatur ergänzt. Mit einer Vielzahl von Bildern angereichert, lassen sich die Flaschen dank Zoom-Funktion unkompliziert betrachten. Detaillierte Beschreibungen zur Herkunft, Bewertungen anderer Kunden und alternative Vorschläge zur aktuellen Auswahl vereinfachen die Suche nach dem passenden Tropfen für jeden Anlass. Besonders raffiniert ist die Vergleichsliste, mit deren Hilfe mehrere Sorten parallel zueinander betrachtet und verglichen werden können.
Auch wenn man die Flaschen noch nicht in die Hand nehmen kann: Einfacher war (W)einkaufen im Internet noch nie!

Über Weinwelt Probst
Im Sortiment des Weinversandes www.weinwelt-probst.de finden Sie die berühmten Klassiker des europäischen Weinanbaus aber auch überraschende Entdeckungen. Es sind alle bedeutenden Anbaugebiete Frankreichs und Italiens vertreten. Aber auch spanische, deutsche und österreichische Weine sowie die wichtigsten Weinregionen aus Übersee, besonders hervorzuheben die Eigenimporte aus Chile und Argentinien, sind mit einer hochwertigen Auswahl in dem Online-Angebot vertreten.

Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.

Weinwelt Probst
eMail: info@weinwelt-probst.de
Internet: http://www.weinwelt-probst.de

Weinwelt Probst
Marketing Klaus-Dieter Gwiasda
eMail: marketing@weinwelt-probst.de
Internet: http://www.weinwelt-probst.de
cpix

Quelle: Online-Shop der Weinwelt Probst erstrahlt in neuem Glanz

TechCharacters sucht: SAP Seniorberater PLM (m/w)

TechCharacters spezialisiert sich auf das Recruitment von erfahrenen Spezialisten und Professionals in den Branchen "Professional Service und Outsourcing" und "Software und Services", welche mit ihren technologisch getriebenen Geschäftsmodellen besondere Bedürfnisse an die Qualität ihrer Mitarbeiter haben.

Für ein global tätiges SAP-Beratungsunternehmen suchen wir einen

SAP Seniorberater PLM (m/w)

AUFGABEN
Lösungsorientierte Prozessberatung internationaler Unternehmen im Maschinen- und Anlagenbau / Fertigungsindustrie
Konzeption, Design und Implementierung unternehmensweiter Lösungen auf Basis von SAP SAP PLM
Durchführung von Einsatz- und Machbarkeitsstudien
Führung von Projektteams im Teilbereich PLM
Verkaufen unserer Leistungen in laufenden Projekten, Ausweitung unseres Einsatzes und Einbringen weiterer Berater
Unterstützung im Presales und beim Auf- und Ausbau unserer Kundenbeziehungen

PROFIL
Erstklassiger Hochschulabschluss in BWL, (Wirtschafts-)Informatik, Maschinebau oder mehrjährige Berufserfahrung in vergleichbarer Position
Mindestens 3 Jahre Projekterfahrung im SAP Umfeld in der Fertigungsindustrie mit Schwerpunkt im Bereich SAP PLM
Kenntnisse relevanter SAP Funktionen (Materialstamm, Stückliste, DMS, Klassen, Variantenkonfiguration, Änderungssdienst, PLM7, PS, cProjects, PPM)
Technisches Know-how und prozess-/modulübergreifende SAP sowie Integrationskenntnisse
Kenntnisse in den Bereichen SAP MDG und/oder SAP Netweaver Folder Management sind von Vorteil
Reisebereitschaft, sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse

ANGEBOT
Langfristige berufliche Karrierechancen in einer überdurchschnittlich erfolgreichen, expandierenden SAP Beratung
Anspruchsvolle und vielfältige Projektaufgaben im SAP PLM Umfeld bei großen Industriekunden, national und international
Großer Freiraum und die Möglichkeit, früh Verantwortung zu übernehmen
Angenehmes, dynamisches Arbeitsumfeld mit flachen Hierarchien und hochqualifizierten Kollegen
Überdurchschnittliche Personalleistungen wie ein attraktives Gehaltsmodell, individuelle Karriereförderung

Wir freuen uns über Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen unter Angabe des frühestmöglichen Eintrittsdatums und Ihrer Gehaltsvorstellung an cv@techcharacters.de.

TechCharacters Recruiting Services
Inhaber Christoph Heller
Telefon: +49 (0)911-59 05 95-35
eMail: info@techcharacters.de
Internet: http://www.techcharacters.de

TechCharacters Recruiting Services
Inhaber Christoph Heller
Telefon: +49 (0)911-59 05 95-35
eMail: info@techcharacters.de
Internet: http://www.techcharacters.de
cpix

Quelle: TechCharacters sucht: SAP Seniorberater PLM (m/w)

Videopräsentation als ein Wirksamer Mittel der Kommunikation.

Die Christian Wilhelm Schneider Schule Förderzentrum Esens hat ihre erste Präsentation auf dem beliebten Medienportal YouTube hochgeladen. Außerdem will ich in dieser Kurzmitteilung ein paar Webseiten vorstellen, die sich mit der Fotografie, News sowie Videoproduktionen der Region Landkreis Wittmund sich beschäftigen dem Leser näher bringen.

<a href="http://www.xn--frderschule-esens-zzb.de/unsere-videoecke/">Viedoecke der Christian Wilhelm Schneider Schule</a>

<a href="http://landkreis-wittmund.com/">Landkreis Wittmund News</a>

<a href="http://strand-meer-archiv.jimdo.com/video-ecke/">Strand Meer Archiv Videoecke</a>

Christian Wilhelm Schneider Schule
Angestellter Dr. LAkowski
Telefon: 04971947730
Internet: http://www.xn--frderschule-esens-zzb.de/

Christian Wilhelm Schneider Schule
Mitarbeiter Dr. Lakowski
Telefon: 04971947730
Internet: http://www.xn--frderschule-esens-zzb.de/
cpix

Quelle: Videopräsentation als ein Wirksamer Mittel der Kommunikation.

Luxemburg – Immer eine Reise wert

Drehscheibe rund um die europäische Kultur

Gemütlich, freundlich und zugleich kosmopolitisch präsentiert sich die Stadt Luxemburg mit ihren heimeligen Gassen der Altstadt und pittoresken Plätzen. Dabei ist die charmante Stadt einerseits klein und überschaubar, andererseits aber auch eine von drei offiziellen Hauptstädten der EU. Daher wird das Gesicht der Stadt auch von zahlreichen europäischen Institutionen, die in futuristischen Bauten untergebracht sind, geprägt. Darüber hinaus ist Luxemburg vor allem auf seine mehr als tausendjährige Geschichte stolz. Die alten Wehrtürme, Festungswälle und Bastionen prägen die Stadt noch heute.

Reisetipps Luxemburg

Reisetipps Luxemburg

Luxemburg: die Stadt der europäischen Idee

Die Stadt Luxemburg gilt als Synonym für Europa und als wegweisend für den europäischen Einigungsprozess – immerhin gehört Luxemburg zu den Gründungsmitgliedern der Europäischen Union und Stätte wichtiger Entscheidungen in der bisherigen Integration. Ein Rundweg namens “Luxemburg, europäische Hauptstadt” führt Besucher daher zu den historischen Orten und wichtigen Stätten des europäischen Einigungsprozesses. Zu den Stationen gehören dabei das Robert-Schumann-Geburtshaus, das Rathaus, der Europäische Rechnungshof und Gerichtshof sowie der Ort, an dem der Rat der Europäischen Union tagt.

Erholen im Grünen in Luxemburg

Da die halbe Stadt aus Parks und großzügig angelegten Grünflächen besteht, gilt Luxemburg gemeinhin auch als „grüne Stadt“, in der Besucher eine vielfältige Pflanzenwelt erleben können. Auf dem Kirchberg-Plateau erwarten den Besucher beispielsweise reich bepflanzte Sanddünen; im Alzettetal hingegen wachsen in den einstigen Klostergärten sogar Artischocken und Feigenbäume. Neben diesen Highlights gibt es noch zahlreiche weitere idyllische Grünanlagen, die auch von Fitness- und Sportfreunden gerne genutzt werden. Weil die Stadt sich zunehmend ökologisch ausrichten möchte, wird in Luxemburg das Bewusstsein für die Umwelt auch mit einem Fahrradnetz durch die Stadt gefördert. Es weist eine Länge von mehr als 150 Kilometern auf und wird von einem gut ausgebauten Verleihsystem unterstützt: So können sich Einheimische und Besucher an mehr als 70 Stationen ein Fahrrad ausleihen – eine Initiative, die Luxemburg den Titel einer grünen Stadt mit großem Herzen eingebracht hat.

Die Parks sowie die einmalige Tier- und Pflanzenwelt von Luxemburg können aber auch von Wanderern und Joggern gut erkundet und entdeckt werden. Als Highlight gilt die “Jog´n´See”-Tour. Jogger können dabei einzeln oder in der Gruppe durch die schönsten Parks und Täler der luxemburgischen Landeshauptstadt laufen. Dabei genießen sie einen einmaligen Blick über die Altstadt, die Unesco-Welterbestätte ist. Die Sehenswürdigkeiten, die man auf der Tour passiert, aber auch die Stadtteile und deren Geschichte kann man sich im Rahmen einer geführten Tour auch von einem Guide des Luxemburger Tourismusbüros erklären lassen.

Die Kathedrale: 400 Jahre Geschichte

Die Kathedrale Notre Dame sollten sich Luxemburg-Besucher keinesfalls entgehen lassen. Ihr Herzstück ist eine Jesuitenkirche, die im 17. Jahrhundert errichtet wurde; doch auch die Ornamente auf der Fassade und innerhalb der Kirche machen die Kathedrale zu einem herausragenden Gebäude aus der Renaissance. Mit der “Nacht der Kathedrale” wurde am 11. Mai der 400. Geburtstag des Gotteshauses gefeiert. 2013 stehen in Luxemburg ohnehin einige wichtige Jubiläen an. So jährt sich zum Beispiel der Todestag des “Gründervaters” Robert Schumann zum 50. Mal. Pierre Werner, der als geistiger Vater des Euro gilt, würde zudem in diesem Jahr seinen 100. Geburtstag feiern.

Kulturelle Highlights

Einige ganz besondere Tipps zu Luxemburg gibt es auch für Freunde der Kultur. Der Veranstaltungskalender der Stadt ist nämlich während des gesamten Jahres gespickt mit hochkarätigen Events wie den Volksfesten Schueberfouer und Emaischen. Als weiteres Highlight gilt die Marienwallfahrt, die jedes Jahr zwischen dem 20. April und dem 5. Mai stattfindet. Hochkarätiger Jazz sowie Weltmusik stehen hingegen beim Festival “Printemps Musical – Festival de Luxembourg” im Frühjahr auf dem Programm.

Als besonderer Tipp während der Sommermonate gilt auch ein Rundgang durch den großherzoglichen Palast, der Residenz des Staatsoberhauptes von Luxemburg. Die Fassade des Palais gehört zu den schönsten Häuserfronten in Luxemburg. Sie wurde im Stil der sogenannten flämischen Renaissance, die im 16. Jahrhundert ihre Blütezeit erlebte, gestaltet. Auch die prächtigen Innenräume stehen im Sommer offen. Hier bekommen Besucher einen Eindruck vom Leben am Fürstenhof von Luxemburg.

Übrigens: Die ganze Stadt verwandelt sich während des “Summer in the City” in einen Festplatz, auf dem alle Sinne angesprochen werden. Die Gäste genießen dann gern in einer der großherzoglichen Konditoreien einen Eisbecher, ein erfrischendes Picknick in der Parkanlage bei der Villa Vauban oder besuchen eine der zahllosen Partys.

Foto: djd/LCTO

Verantwortlich für diesen Beitrag:

HEPPNERmedia.de
Wolfgang A. Bocksch
Rigaer Str. 39
10247 Berlin
Deutschland

Telefon: 030 – 40 04 84 41
Fax: 030 – 40 04  84 42
web: http://www.gesundheit-buch.de
email: redaktion@heppnermedia.de

Pressekontakt:

HEPPNERmedia.de
Wolfgang A. Bocksch
Rigaer Str. 39
10247 Berlin
Deutschland

Telefon: 030 – 40 04 94 41
Fax: 030 – 40 04 84 42
web: http://www.heppnermedia.de
email:
redaktion@heppnermedia.de

 

The post Luxemburg – Immer eine Reise wert appeared first on BONA VITA 60plus.

ehemaligerpfoertner-970x250