Rockcliff beginnt im hochgradigen Zinkkonzessionsgebiet Bur mit Bohrungen

Rockcliff beginnt im hochgradigen Zinkkonzessionsgebiet Bur mit Bohrungen

Toronto, ON – 8. Februar 2019 – Rockcliff Metals Corporation (Rockcliff oder das Unternehmen) (TSX.V: RCLF) (FRANKFURT: RO0, WKN: A2H60G) freut sich, bekannt zu geben, dass im Zinkkonzessionsgebiet Bur des Unternehmens in Manitoba (Kanada) in diesem Monat ein vollständig genehmigtes Bohrprogramm mit 15 Bohrlöchern über 2.500 Meter eingeleitet wird. Das Ziel des Programms ist die Erweiterung der Ausmaße der hochgradig mineralisierten vulkanogenen Massivsulfid-(VMS) -Zinklagerstätte Bur. Rockcliff ist der größte Junior-Landbesitzer im Grünsteingürtel Flin Flon-Snow Lake, dem größten paläoproterozoischen VMS-Gebiet (Kupfer, Gold, Zink, Silber) der Welt, der zudem Standort verschiedener Goldminen und -lagerstätten ist.

Ken Lapierre, President und CEO von Rockcliff, sagt dazu: Die Zinklagerstätte Bur ist eine der höchstgradig mineralisierten, unerschlossenen VMS-Lagerstätten mit Zink-Kupfer-Anreicherung und liegt nur eine kurze Fahrt von einer aktiven Basismetallverarbeitungsanlage entfernt. Das Bohrprogramm wird sich auf die Erprobung der Bereiche oberhalb und südlich der bekannten Mineralisierung in der Lagerstätte konzentrieren.

Im Jahr 2007 wurde ein Bericht für das Zinkkonzessionsgebiet Bur erstellt. Rockcliff behandelt die Schätzung der Mineralressourcen im Bericht zur Lagerstätte Bur in Übereinstimmung mit NI 43-101 nicht als aktuelle Mineralressource, sondern als historische Schätzung.

Historische Ressource, Lagerstätte Bur, Snow Lake, Manitoba
Ressource -Tonnen- -Zn (%) -Cu (%) -Ag (g/t) -Au (g/t)
Angezeigt -1.050.000 -8,6 -1,9 -12,1 -0,05
Abgeleitet- 302.000 -9,0 -1,4 – 9,6 -0,08
____________________________________________________________________________-
Anmerkungen: 1. Bei der Schätzung der Mineralressourcen wurden die CIM-Definitionen befolgt. 2. Die Mineralressourcen wurden anhand eines Zinkäquivalent-Cutoff-Wertvon 5 % geschätzt. 3. Der Cutoff-Wert basiert auf einem Zinkpreis von USD 1,15 pro Pfund und einem Kupferpreis von USD 2,35 pro Pfund. 4. Aufgrund der Tonnage, des Erzgehalts und der Ausrichtung der Lagerstätte befand AMEC, dass sich die Lagerstätte Bur nach vernünftigem Ermessen für die Förderung im Untertagebau eignet. 5. Die spezifischen Schweremessungen, die zur Schätzung der Tonnage der Mineralressourcen eingesetzt wurden, bewegten sich in einem Bereich von 2,64 bis 3,74 mit einem Durchschnittswert von 3,16. 6. Es wurde eine Mindestabbaumächtigkeit von 3 Metern zugrunde gelegt. Mineralressourcen sind keine Mineralreserven; für sie liegt noch kein Nachweis der wirtschaftlichen Realisierbarkeit vor. 8. Die Lagerstätte wurde in einem Bericht vom 1. Oktober 2007 mit dem Titel Bur Project, Snow Lake Manitoba, Canada NI 43-101 Technical Report (der NI-43-101-konforme Bericht zur Lagerstätte Bur) dokumentiert. Der Bericht wurde im Auftrag von Hudbay von AMEC Americas Limited (AMEC) erstellt und am 31. Januar 2008 im Profil von Hudbay auf SEDAR eingestellt.

Die historischen Schätzungen des Erzgehalts und der Tonnage in dieser Pressemeldung werden aufgrund der zum entsprechenden Zeitpunkt genutzten Informationen und Methoden als zuverlässig und relevant betrachtet. Sie wurden in Übereinstimmung mit den Ressourcendefinitionen von NI 43-101 verfasst; diese Werte dürfen jedoch lediglich als historische Ressourcen betrachtet werden, da der Bericht zur Lagerstätte Bur 2007 für Hudbay erstellt wurde. Weder Rockcliff noch seine qualifizierten Sachverständigen haben ausreichende Arbeiten durchgeführt, um die historischen Schätzungen als aktuelle Mineralressource im Sinne der derzeitigen Definitionen von Mineralressourcen oder Mineralreserven zu klassifizieren. Die historischen Schätzungen werden nicht als aktuelle Mineralressource behandelt. Die historische Ressource stellt keinen zuverlässigen Wert dar. Es sind weitere Arbeiten erforderlich, unter anderem geophysikalische Oberflächen- und Bohrlochmessungen sowie Bohrungen, um die historische Ressource mit den aktuellen Ressourcenstandards in Einklang zu bringen.

Die Zinklagerstätte Bur ist eine schichtförmige, distale Massivsulfidlagerstätte, die in einer schmalen Turbiditansammlung mit Zwischenschichten von Metagrauwacke, Meta-Schluffstein und graphitischem Meta-Argillit in einem basinalen Gebiet gelagert ist, das sich zwischen zwei granitischen Intrusionen befindet. Die in Nordostrichtung streichende Lagerstätte weist einen Fallwinkel von 60-70 Grad Nordwest auf, ist zwischen < 0,3 Meter und 5 Meter mächtig und hat eine bekannte seitliche Ausdehnung von rund 4.500 Metern. Bei den historischen Bohrungen wurde unterhalb der Abraumschicht eine versprengte, semi-massive und massive Sulfidmineralisierung festgestellt, die bis in eine vertikale Tiefe von 950 Metern reicht. Die Mineralisierung besteht aus Sphalerit, Chalkopyrit, Pyrrhotin, Pyrit, Galenit und Arsenopyrit. Die Zinklagerstätte Bur enthält bis zu 20 % felsische oder verkieselte Knoten, die aus Nebengestein und spät entstandenen Quarzfragmenten bestehen und der Mineralisierung damit ein brekzienartiges Gefüge geben. Die Zinklagerstätte Bur bleibt in alle Richtungen offen.Rockcliff kann von Hudbay Minerals eine hundertprozentige Beteiligung am Konzessionsgebiet Bur Zinc erwerben. Die detaillierten Bestimmungen der Optionsvereinbarung können Sie der Pressemitteilung von Rockcliff vom 26. September 2016 entnehmen.Ken Lapierre, P.Geo., President und CEO von Rockcliff, hat als qualifizierter Sachverständiger im Einklang mit den kanadischen Regulierungsbestimmungen gemäß Vorschrift NI 43-101 die wissenschaftlichen und technischen Informationen, auf denen die in dieser Pressemeldung veröffentlichten Daten basieren, gelesen und genehmigt.Über Rockcliff Metals CorporationRockcliff ist ein kanadisches Rohstoffexplorationsunternehmen, das sich auf Basismetalle, Gold und Lizenzgebührenbeteiligungen im Gebiet Snow Lake, Manitoba (Kanada) konzentriert. Rockcliff ist der größte Junior-Landbesitzer im Grünsteingürtel Flin Flon-Snow Lake, dem Standort des größten paläoproterozoischen, in Vulkangestein eingelagerten Massivsulfid-(VMS) -Distrikts (Kupfer, Gold, Zink, Silber) der Welt. Darüber hinaus ist Flin Flon-Snow Lake auch Standort verschiedener Goldminen und -lagerstätten. Das umfangreiche Konzessionsportfolio des Unternehmens beinhaltet mehr als 3.700 Quadratkilometer. Es umfasst acht der höchstgradigen, unerschlossenen VMS-Lagerstätten und fünf Konzessionen mit Erzganggoldvorkommen, einschließlich der historischen Goldmine Rex-Laguna, Manitobas erster und höchstgradiger Goldproduktionsstätte.Weitere Informationen erhalten Sie unter: rockcliffmetals.com.
Twitter: @RockcliffMetals
Facebook: Rockcliff Metals Corporation

Weitere Informationen erhalten Sie über:

Rockcliff Metals Corporation
Ken Lapierre, P. Geo
President & CEO
Mobil: (647) 678-3879
Büro: (416) 644-1752
ken@rockcliffmetals.com

CHF Capital Markets
Cathy Hume, CEO
Büro: (416) 868-1079 DW 231
cathy@chfir.com

Vorsorglicher Hinweis in Bezug auf zukunftsgerichtete Aussagen: Diese Pressemitteilung enthält zukunftsgerichtete Aussagen, die bestimmte Risiken und Unsicherheiten beinhalten. Zukunftsgerichtete Aussagen unterliegen bekannten und unbekannten Risiken, Unsicherheiten und sonstigen Faktoren, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse des Unternehmens wesentlich von historischen oder zukünftigen Ergebnissen abweichen, die in diesen zukunftsgerichteten Aussagen direkt oder indirekt genannt wurden. Sämtliche Aussagen in dieser Pressemeldung, die keine historischen Tatsachen darstellen, sind als zukunftsgerichtete Aussagen zu betrachten. Obwohl Rockcliff annimmt, dass die in solchen zukunftsgerichteten Aussagen zum Ausdruck gebrachten Erwartungen auf realistischen Annahmen basieren, lassen solche Aussagen keine Rückschlüsse auf die zukünftige Performance zu und tatsächliche Ergebnisse oder Entwicklungen können wesentlich von jenen in den zukunftsgerichteten Aussagen dargestellten abweichen.

Die TSX Venture Exchange und deren Regulierungsorgane (in den Statuten der TSX Venture Exchange als Regulation Services Provider bezeichnet) übernehmen keinerlei Verantwortung für die Angemessenheit oder Genauigkeit dieser Pressemeldung.

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Rockcliff Metals Corp.
Ken Lapierre
141 Adelaide St. W., Suite 1660
M5H 3L5 Toronto
Kanada

email : klapierre@rockcliffcoppercorp.com

Pressekontakt:

Rockcliff Metals Corp.
Ken Lapierre
141 Adelaide St. W., Suite 1660
M5H 3L5 Toronto

email : klapierre@rockcliffcoppercorp.com

Martin Stephan, CEO von Rock Tech Lithium, erläutert Hintergründe zum Lithiummarkt

Negatives Sentiment bei Lithiumaktien

Martin Stephan, CEO von Rock Tech Lithium, erläutert Hintergründe zum Lithiummarkt
www.irw-press.at/prcom/images/messages/2019/45840/Newsletter 07-Negatives Sentiment.001.jpeg

Sehr geehrte Aktionärinnen und Aktionäre,

die zurückliegenden Monate sind für Investoren von Lithium-Aktien mehr als enttäuschend verlaufen. Das gilt auch für die Anteilseigner von Rock Tech Lithium. Neben der generell fragilen Stimmung an den internationalen Aktienmärkten, insbesondere im Rohstoffbereich, gab es hierfür auch branchenspezifische Gründe. Der wichtigste ist wahrscheinlich der Mythos eines möglichen Überangebots. Tatsächlich steigt weltweit die Produktion von Lithium – und weitere Projekte befinden sich im Bau oder zumindest schon in der Planung. Dabei zeigt sich allerdings immer wieder, dass der Ausbau der Produktionskapazitäten wesentlich langsamer voranschreitet als von den entsprechenden Unternehmen angekündigt oder von den Marktteilnehmern erwartet.

So wollte der chilenische Lithium-Produzent SQM ursprünglich in einem ersten Schritt seine jährliche Förderung von 48.000 auf 70.000 Tonnen Lithium-Karbonat-Äquivalent (LCE) erhöhen. Die Ergebnisse für die ersten neun Monate 2018 zeigen jedoch, dass daraus zumindest kurzfristig nichts wird. Der Verkauf von Lithium und Derivaten war rückläufig und verringerte sich von 36.500 auf 30.400 Tonnen – ein Minus von 16 Prozent. Die Gründe waren nach Angaben des Unternehmens Verzögerungen beim geplanten Ausbau der Produktionskapazitäten und geringe Vorräte. Zumindest waren für das vierte Quartal deutlich besser Ergebnisse avisiert worden. Diese werden Ende Februar bekannt gegeben.

Bei einem weiteren großen Lithium-Produzenten sieht es kaum besser aus. Der amerikanische Rohstoff-Förderer Albemarle steigerte im dritten Quartal die Verkaufserlöse von Lithium gerade einmal um 0,6 Prozent. Verantwortlich für das Mini-Plus waren ausschließlich Preissteigerungen. Die Produktion war dagegen wie bei SQM rückläufig. Das bedeutet nicht, dass der weltweite Output an Lithium-Äquivalenten nicht steigt. Die Erweiterung bereits bestehender und die Inbetriebnahme neuer Produktionsstätten schreitet jedoch deutlich langsamer voran als von der Industrie prognostiziert.

Produktion steigt nur langsam

Insgesamt dürfte die Lithium-Förderung in Südamerika im zurückliegenden Jahr um weniger als 10.000 Tonnen gestiegen sein. Allein SQM wollte um mehr als doppelt so viel zulegen. Dazu kommen noch Produktionserweiterungen vor allem chinesischer Unternehmen. Nach vorläufigen Angaben der China Lithium Association könnte hier die Produktion um etwa 35.000 Tonnen zugelegt haben. Unter dem Strich hat sich nach Experten-Schätzungen das weltweite Angebot 2018 um rund 20 Prozent erhöht. Zum Vergleich: Allein in China wurden 2018 rund 1,3 Millionen Autos mit Elektromotor verkauft. Das bedeutet auf dem größten Fahrzeugmarkt der Welt einen Zuwachs um 64 Prozent. In den USA, dem weltweit zweitgrößten Absatzmarkt, stiegen die Neuzulassungen im vergangenen Jahr sogar um 84 Prozent auf knapp 0,4 Millionen Fahrzeuge. Rund zwei Drittel der abgesetzten Pkw mit Elektromotor sind in den USA reine Elektroautos.

Die Analysten von Benchmark Minerals erwarten, dass schon 2023 weltweit fast eine Million Tonnen Lithium (LCE) benötigt werden – das entspräche in etwa der vierfachen Menge, die 2018 produziert wurde. Damit es nicht zu massiven Angebotsengpässen kommt, ist es unbedingt notwendig, dass bestehende Produktionsstätten erweitert und neue in Betrieb gehen. Das gilt vor allem für die Förderung von Lithium in Batteriequalität.

Vor diesem Hintergrund sind die Ergebnisse der jüngsten Explorationsarbeiten von Rock Tech Lithium ausgesprochen interessant: Ende 2018 haben wir zwei weitere Graben-Kanäle in unserem McVittie-Gebiet ausgehoben. Die Ergebnisse deuten darauf hin, dass der dort befindliche Pegmatit größer als bislang angenommen ist. Außerdem befindet sich im Osten des Abbaugebiets ein weiterer Pegmatit, der sehr gut eine Erweiterung des bestehenden Pegmatiten darstellen kann. Die Ergebnisse dienen als Grundlage für weitere Bohrpläne.

Deutliche Ausweitung der Ressourcen

Bereits die vorläufige wirtschaftliche Bewertung (Preliminary Economic Assessment) der Nama Creek-Zone durch den Rohstoffspezialisten DMT hatte einen Kapitalwert vor Steuern (Net Present Value) von 240 Millionen US-Dollar ergeben. Durch die mögliche Ausweitung der Ressourcen könnte sich der Wert spürbar erhöhen. Dem steht derzeit gerade einmal eine Marktkapitalisierung von Rock Tech von circa 22 Millionen US-Dollar gegenüber. Die Ergebnisse von DMT sollen zeitnah durch eine wirtschaftliche Machbarkeitsstudie erhärtet werden. Die entsprechenden Arbeiten befinden sich bereits in Vorbereitung und werden kurzfristig beginnen. Damit befindet sich Rock Tech auf einem klaren Weg von einem fortgeschrittenen Lithium-Explorer zu einem Produzenten.

Kontaktieren Sie uns:
Rock Tech Lithium Inc.
600 – 777 Hornby Street
Vancouver, British Columbia V6Z 1S4
Tel.: +1 (778) 358-5200
Fax: +1 (604) 670-0033
E-Mail: info@rocktechlithium.com

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Rock Tech Lithium Inc.
Brad Barnett
900 – 1021 West Hastings Street
V6E 0C3 Vancouver, BC
Kanada

email : bbarnett@rocktechlithium.com

Pressekontakt:

Rock Tech Lithium Inc.
Brad Barnett
900 – 1021 West Hastings Street
V6E 0C3 Vancouver, BC

email : bbarnett@rocktechlithium.com

Canna Candys meldet Vertriebsvertrag über eine Million Fruchtgummis pro Monat

Canna Candys meldet Vertriebsvertrag über eine Million Fruchtgummis pro Monat
Canna Candys, eine Marke von Weekend Unlimited, wird mit einer ersten Bestellung im Wert von 350.000 USD im Nordosten, Mittleren Westen und Südosten der USA eingeführt

VANCOUVER, BC, KANADA (8. Februar 2019) – Weekend Unlimited Inc. (Weekend oder das Unternehmen) (CSE: POT – FWB: 0OS1 – OTCMKTS: WKULF) berichtet, dass seine Marke Canna Candy mit Infinity One, LLC einen exklusiven Vertriebsvertrag unterzeichnet hat, um sein Produkt außerhalb von Kalifornien im Nordosten, Mittleren Westen und Südosten der USA einzuführen.
Dies ist ein spannender Schritt für Canna Candys und Weekend. Der Vertrag ist der erste von vielen Abkommen, mit denen wir neue Märkte für unsere Produkte erschließen, sagt Herr Paul Chu, President und CEO von Weekend. Die erste Bestellung umfasst gemischte Canna Candys-Fruchtgummis mit 5 mg 99,6 % Hanfölextrakt (0 % THC) in Päckchen mit jeweils 20 Portionen, so Herr Chu weiter.
Die Vereinbarung mit Infinity One LLC hinsichtlich des Vertriebs der Produkte von Canna Candys beginnt zunächst mit 1 Million Weichgummis pro Monat; neben Lutschbonbons und Weichgummis werden weitere Artikel folgen. Die Bestellung für den ersten Monat hat einen Wert von 350.000 USD.
Infinity One, LLC ist stolz, ein Vertriebshändler für Weekend Unlimited zu werden. Die erste Monatsbestellung von 1 Million Stück der Fruchtgummis von Canna Candys wird über unsere Vertriebskanäle und unser Vertriebsnetz – beginnend im Nordosten, Mittleren Westen und Südosten – verbreitet werden, sagt Herr Rae Kim, President von Infinity One, LLC.
Gemäß der Strategie von Weekend für Konsumgüter wird sich Infinity One, LLC auf den Vertrieb über Supermarktketten, Apotheken und Mini-Märkten konzentrieren.
Wir haben neben unseren umfangreichen indirekten Vertriebskanälen auch bestehende Beziehungen zu HSN, Target, Bed Bath & Beyond und Amazon, fügt Herr Kim hinzu. Die meisten unserer Filialkunden betreiben zwischen 200 und 400 Standorte. Der Plan, den wir mit Weekend erarbeitet haben, sieht eine Expansion in der zweiten Phase durch die Aufnahme von Nahrungsmitteln und Getränkeprodukten in unsere Produktlinie vor, um den Vertrieb in diesen Regionen auszudehnen. Außerdem werden wir in den kommenden Monaten auch Texas in Angriff nehmen, merkt Herr Kim an.
Die anschließenden Bestellungen werden vom Erfolg der Produkte abhängen. Der Vertriebsvertrag hat eine Laufzeit von einem Jahr und kann verlängert werden.
Weitere Informationen erhalten Sie über:
Paul Chu, President und CEO
Tel: 1 (236) 317-2812 – 1(888) 556-9656 (gebührenfrei)
E-Mail: IR@weekendunlimited.com

Über Weekend Unlimited Inc.

Weekend Unlimited nutzt seine umfangreichen Beziehungen in der Branche, um eine Lifestyle-Marke mit Premium-Produkten zu etablieren und den Kunden die besten Momente ihres Lebens zu bieten. Das Unternehmen verbindet und skaliert kleine bis mittlere Marken, vor allem in den Kategorien Blüten, Extrakte und Lebensmittel. Weekend Unlimited Marken verfügen über erstklassige Betriebsabläufe, Vertrieb und eine starke Umsatzentwicklung und sind somit ideale Kandidaten für den Einsatz von Kapital und Know-how durch den Zugang zu Technologien, Infrastruktur und zentralen Systemen. Weitere Einzelheiten erfahren Sie unter www.weekendunlimited.com.

Die Canadian Securities Exchange und deren Regulierungsorgane (in den Statuten der Canadian Securities Exchange als Regulation Services Provider bezeichnet) übernehmen keinerlei Verantwortung für die Angemessenheit oder Genauigkeit dieser Meldung.

Zukunftsgerichtete Aussagen
Bestimmte Informationen in dieser Pressemeldung können zukunftsgerichtete Aussagen enthalten, die mit einer Reihe von bekannten und unbekannten Risiken und Unsicherheiten behaftet sind. Alle Aussagen, die keine historischen Tatsachen darstellen, sind zukunftsgerichtete Aussagen, einschließlich, jedoch nicht beschränkt auf Aussagen hinsichtlich der zukünftigen Finanzlage, der Geschäftsstrategie, der Verwendung von Einnahmen, der Vision des Unternehmens, geplanter Erwerbe, Partnerschaften, Joint Ventures, strategischer Allianzen oder Kooperationen, Budgets, Kosten, Pläne und Ziele des Unternehmens. Solche zukunftsgerichteten Informationen spiegeln die aktuellen Ansichten des Managements wider und basieren auf Informationen, die dem Management zurzeit zur Verfügung stehen. Oftmals, jedoch nicht immer, können zukunftsgerichtete Aussagen durch die Verwendung von Begriffen wie plant, erwartet, wird erwartet, budgetiert, schätzt, prognostiziert, beabsichtigt, glaubt oder Variationen solcher Begriffe und Phrasen (einschließlich deren Verneinung), oder durch Aussagen, wonach bestimmte Aktionen eintreffen könnten, sollten, würden oder werden, identifiziert werden. Eine Reihe von bekannten und unbekannten Risiken, Ungewissheiten und anderen Faktoren könnte dazu führen, dass sich tatsächliche Ergebnisse oder Leistungen erheblich von jenen unterscheiden, die in zukunftsgerichteten Informationen explizit oder implizit zum Ausdruck gebracht wurden. Diese zukunftsgerichteten Aussagen unterliegen zahlreichen Risiken und Unsicherheiten, von denen einige nicht im Einflussbereich des Unternehmens liegen. Dazu zählen unter anderem auch die Auswirkungen der allgemeinen Wirtschaftslage, die Branchensituation und die Abhängigkeit von behördlichen Genehmigungen. Die Leser werden darauf hingewiesen, dass die Annahmen, auf denen solche Informationen beruhen, sich möglicherweise als ungenau herausstellen könnten, selbst wenn diese zum Zeitpunkt der Erstellung als angemessen erachtet werden. Zukunftsgerichtete Aussagen können daher nicht als verlässlich gelten. Das Unternehmen ist nicht verpflichtet, seine zukunftsgerichteten Aussagen zu aktualisieren oder zu überarbeiten – weder infolge neuer Informationen noch infolge zukünftiger Ereignisse oder aus anderen Gründen -, sofern dies nicht in den Wertpapiergesetzen vorgeschrieben ist.

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Weekend Unlimited Inc.
Suite 734 – 1055 Dunsmuir Street
V7X 1B1 Vancouver
Kanada

Pressekontakt:

Weekend Unlimited Inc.
Suite 734 – 1055 Dunsmuir Street
V7X 1B1 Vancouver

Aktienrundschau: Heidelberger Druckmaschinen – Vor einer rosigen Zukunft?

Aktienrundschau: Heidelberger Druckmaschinen – Vor einer rosigen Zukunft?

Freitag, 08. Februar 2019

Sehr geehrte Investoren,

Heidelberger Druckmaschinen AG ist ein weltweit aktiver Produkthersteller und Dienstleistungsanbieter für die Druckindustrie. Heideldruck stellt den Kunden Maschinen für Bogenoffset-, Flexo- und Digitaldruck zur Verfügung. Abgerundet wird die Produktpalette durch Maschinen für Druckvorstufen und die Weiterverarbeitung sowie Software für die Integration aller Prozesse rund um das Thema Drucken.

Da insbesondere die Auflagen von Zeitungen sowie die Printwerbung seit Jahren zurück gehen fokussiert sich Heideldruck auf digitalen Druck sowie Verpackungsdruck für den chinesischen Markt. Seit mehreren Jahren vollzieht das Unternehmen ein rigoroses Kostensenkungsprogramm. Unter anderem wurde die Anzahl der Arbeitsplätze von einst 20.000 auf nunmehr 11.500 abgebaut.

Die gestern veröffentlichten Quartalszahlen ließen die Kurse purzeln. Obwohl der Umsatz mit 4% nur leicht zurück ging, fiel die Aktie deutlich. Auch die Begründung, dass Aufträge aufgrund von Lieferengpässen ins vierte Quartal verschoben wurden, genügte den Anlegern nicht. Das seit Jahren im Umbau befindliche Unternehmen wies ein 13% niedrigeres EBITDA aus und der Free Cashflow verschlechterte sich deutlich von minus 20 auf minus 120 Millionen Euro.

Mit Hilfe des Fokus auf Digitaldruck und das Servicegeschäft in Kombination mit den durchgeführten Sparmaßnahmen sollte jedoch bald die Trendwende geschafft werden. Das Pay-per-Use Subskriptionsmodell, in dem Maschinen nicht verkauft, sondern nach Bedarf vermietet werden, wird von den Kunden stark nachgefragt. Der Verpackungsmarkt in China zeit weiter robuste Wachstumsraten. Auch wurden laut Unternehmensangaben die verschobenen Aufträge bereits ausgeliefert und werden zu einem starken vierten Quartal beitragen. Die Guidance für das Gesamtjahr wurde bestätigt.

Der Kursrückgang ist angesichts der Nachrichtenlage nicht nachvollziehbar und solle bald wieder aufgeholt werden. Anleger sollen die Aktie behalten. Ein deutsches Fintech Unternehmen mit der Aussicht auf mehrere hundert Prozent Kursgewinn ist die Fast Finance 24 AG.

Fast Finance 24 Holding AG (WKN: A1PG50) ist ein europäischer Anbieter von Mirkodarlehen und Konsumentenkrediten. Als modernes und zukunftsorientiertes Finanzunternehmen hilft Fast Finance Verbrauchern kurzfristige finanzielle Engpässe unbürokratisch, einfach und schnell zu überwinden. Dies ist höchstprofitabel: Für den Standard 60 Tages Kredit wird eine Zinsmarge von 50% abverlangt, was einem Jahreszins von 1500% entspricht. Ein vollautomatisierter Validierungsprozess prüft die Bewertungskriterien der Bewerber was dazu führt, dass Fast Finance europaweit mit die niedrigsten Ausfallquoten vorweist. Nachdem das Geschäftsmodell erfolgreich in Großbritannien angelaufen ist wird Fast Finance nun die europaweite Expansion vorantreiben und steht vor dem Markteintritt in Deutschland, Spanien, Polen und Tschechien.

Sehr geehrte Investoren,

die Fast Finance 24 Holding AG ist eine Fintech Unternehmen welches ursprünglich aus der 2011 gegründeten Fast Finance 24 Ltd. hervorging und nach erfolgreichem Markteintritt in Großbritannien nun den Kleinkonsumentenkreditmarkt in Europa erobern wird. Fast Finance bietet eine innovative und flexible Kreditalternative zu traditionellen Baken an. Ein hoher Wettbewerbsvorteil besteht in den niedrigen Zugangsbarrieren für Konsumenten sowie der unbürokratischen und schnellen Vergabe der Kredite. Die Kunden von Fast Finance melden sich auf der Plattform an und ein Algorithmus prüft deren Finanzdaten. Verläuft diese erfolgreich, kann der Kunde überall direkt einen Kredit beantragen und bekommt diesen innerhalb von 15 Minuten auf sein Konto überwiesen. Der unangenehme Gang zur Bank und das peinliche Gespräch mit dem persönlichen Bankberater entfällt komplett. Der ganze Prozess läuft automatisch und online ab.

Fast Finance 24 bietet neben dem 60 Tage Kredit mit 400 Euro Volumen auch einen 1000 Euro Kredit auf 3 Monate sowie einen 1500 Euro Kredit für 6 Monate an. Weiter wird eine Mietkaufoption für Produkte bis zu 2500 Euro angeboten. Im Rahmen einer White Label Lösung arbeitet Fast Finance mit einem Bankpartner zusammen, welcher über eine Vollbanklizenz verfügt. Die Genehmigung der englischen Finanzaufsichtsbehörde FCA wurde selbstverständlich erteilt. Besonders lukrativ ist der 60 Tage Kredit mit einem Volumen von 400 Euro, welcher das wichtigste Produkt im Kreditportfolio darstellt. Nach 60 Tagen müssen bereits 600 Euro zurückbezahlt werden, was einer Jahresverzinsung von gigantischen 1500% entspricht.

Ein wesentlicher Erfolgsfaktor im Kreditgeschäft ist die Bonitätsprüfung der Kunden um die Risiken eines Kreditausfalls möglichst gering zu halten. Und hier kann Fast Finance erneut punkten. Aufgrund der modernen IT Infrastruktur verbunden mit hervorragenden Algorithmen, welche im Prüfungsprozess vor der Kreditvergabe angewendet werden, sind die Ausfallraten extrem niedrig und belaufen sich auf weniger als 10%. Zielkunden von Fast Finance sind ausschließlich Berufstätige der unteren Mittelschicht aus wohlhabenden westeuropäischen Ländern. Also Menschen die begrenzte finanzielle Mittel, aber sehr wohl die Finanzkraft haben die Tilgung und Zinsen zu bezahlen. Im Falle einer Nichtzahlung wird nach acht Tagen ein Inkassodienst aktiviert und nach zwei Monaten die Kreditagenturen informiert sowie ein Gerichtsverfahren eingeleitet.

Der Markt für Mikrokredite in Europa ist riesig und wächst trotzdem rasant. Historisch weist dieser zweistellige Zuwachsraten auf. Traditionell sind Schweden und Dänemark Länder in denen Mikrokreditvergabe bereits seit langem erfolgreich ist. Nach der Finanzkrise 2008 ist der Kleinkonsumentenkreditmarkt auch in Spanien explodiert. Und genau in diese Märkte expandiert Fast Finance nun.

Nach dem erfolgreichen Start in Großbritannien ist Fast Finance 24 (WKN: A1PG50) auf dem besten Weg den europäischen Markt für Mikrokredite zu erobern. Mit hervorragender IT-Infrastruktur und modernsten Prozessen können Konsumenten schnell und einfach Kredite erhalten und gleichzeitig die Ausfallraten für Fast Finance 24 sehr niedrig gehalten werden. Aufgrund der extrem hohen Verzinsung von bis zu 1500 Prozent im Jahr sollten die Gewinne von Fast Finance 24 in Zukunft explodieren. Sichern sie sich frühzeitig Aktien des bisher noch unbekannten Unternehmens. Unser mittelfristiges Kursziel für das Wachstumsunternehmen Fast Finance 24 beträgt 2,00 Euro.

Webseite des Unternehmens:
www.fastfinance24.com/de

Verpassen sie in Zukunft keine News mehr indem sie sich noch heute kostenlos auf dem Emailverteiler der Frankfurter Aktienrundschau eintragen:

www.frankfurter-aktienrundschau.com

Impressum
Pompei Investments Ltd.
Global Gateway 8, Rue de la Perle
Providence, Mahe
Seychellen

Disclaimer

Der Herausgeber stellt seinen Abonnenten auf der Internetpräsenz und über Mailversand Informationen zur Verfügung. Ein Anspruch auf bestimmte Inhalte oder einen bestimmten Umfang der übermittelten Informationen besteht wie eine Aktualisierungspflicht für den Herausgeber keinesfalls. Jedes Aktieninvestment ist mit hohen Risiken verbunden. Eine Investition in Wertpapiere mit geringer Liquidität sowie niedriger Börsenkapitalisierung ist darüber hinaus höchst spekulativ und stellt ein sehr hohes Risiko dar. Eine Entscheidung zur Investition hinsichtlich einer bestimmten Aktie darf nicht auf der Grundlage der Informationen dieses Marketingnewsletters erfolgen. Alle Leistungen des Informationsdienstes der Pompei Investments Ltd. (Frankfurter-Aktienrundschau.com) dienen ausschließlich Informationszwecken.

Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass durch unseren Informationsdienst und den damit verbundenen Leistungen keinerlei verbindliche Beratungsleistungen erbracht oder ersetzt werden können. Der Herausgeber ist nicht verantwortlich für Konsequenzen, beispielsweise für Verluste, die durch die Verwendung aus den in diesem Dokument enthaltenen Informationen folgen oder bzw. und folgen könnten. Alle hier bereit gestellten Informationen zu Aktien, insbesondere sämtliche Publikationen von Pompei Investments Ltd. (Frankfurter-Aktienrundschau.com) stellen weder ein Verkaufsangebot dar, noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf der besprochenen Wertpapiere. Diese Publikation stellt kein Verkaufsangebot für Wertpapiere dar und ist nicht Teil eines solchen und keine Aufforderung für ein Angebot zum Kauf von Wertpapieren und ist nicht in diesem Sinne auszulegen; noch darf sie oder ein Teil davon als Grundlage für einen verbindlichen Vertrag, welcher Art auch immer, dienen, oder in einem solchen Zusammenhang als verlässlich herangezogen werden. Eine Entscheidung im Zusammenhang mit einem voraussichtlichen Verkaufsangebot für Wertpapiere sollte ausschließlich auf der Grundlage von Informationen in Börsenprospekten oder Angebotsrundschreiben getroffen werden, die in Zusammenhang mit solchen Angeboten herausgegeben werden.

Aufgrund des spekulativen Charakters der dargestellten Unternehmen ist es durchaus möglich, dass bei Investitionen Kapitalminderungen, bis hin zum Totalverlust, eintreten können. Eine Anlageentscheidung hinsichtlich irgendeines Wertpapiers darf nicht auf der Grundlage der Publikation von Frankfurter-Aktienrundschau.com bzw. jeder anderen Publikation von Pompei Investments Ltd. erfolgen. Der Herausgeber ist nicht verantwortlich für Konsequenzen, beispielsweise für Verluste, die durch die Verwendung aus den in diesem Dokument enthaltenen Informationen folgen oder bzw. folgen könnten. Für Vermögensschäden übernehmen wir daher keinerlei Haftung. Zurückliegende Wert- oder Kursentwicklungen der besprochenen oder bereits besprochener Wertpapiere geben keine Anhaltspunkte auf die zukünftige Entwicklung. Der Herausgeber übernimmt keine Garantie, dass die genannten Kursziele erreicht werden. Alle auf diesen Seiten, in der Börsen-Mail und in E-Mail-Updates veröffentlichten Informationen sind sorgfältig recherchiert. Dies betrifft ebenso Informationen, die uns von Dritten zugetragen wurden. Dabei verlassen wir uns ausschließlich auf Quellen, die wir für zuverlässig halten. Trotz aller Sorgfalt ist es leider nicht möglich für die Richtigkeit der veröffentlichten Daten und Informationen auf diesen Seiten zu garantieren. Somit schließen wir jegliche Haftungsansprüche grundsätzlich aus. Alle Texte, Nachrichten und Daten auf diesen Seiten dienen lediglich zur Information der Besucher und geben lediglich die Meinung des Herausgebers am Tage des Erscheinens wieder. Herausgeber und Mitarbeiter von Pompei Investments Ltd. (Frankfurter-Aktienrundschau.com) sind keine professionellen Investitionsberater. Dieses Dokument darf weder direkt noch indirekt nach Großbritannien, in die USA oder Kanada oder an US-Amerikaner oder eine Person, die ihren Wohnsitz in Kanada oder Großbritannien hat, übermittelt werden, noch in deren Territorium gebracht oder verteilt werden.

Interessenskonflikte

Hinweis gemäß § 34b Abs. 1 WpHG in Verbindung mit FinAnV (Deutschland) und § 48f Abs. 5 BörseG (Österreich): Wir weisen hiermit darauf hin, dass Redakteure, Mitarbeiter sowie Auftraggeber (Dritte) der Publikation von Pompei Investments Ltd. (Frankfurter-Aktienrundschau.com) zum Zeitpunkt dieser Veröffentlichung Anteile an Wertpapieren, welche im Rahmen der jeweiligen Publikation besprochen werden, halten. Es besteht die Absicht, in unmittelbarem Zusammenhang mit dieser Veröffentlichung diese Wertpapiere zu verkaufen und an steigenden Kursen und Umsätzen zu partizipieren oder jederzeit weitere Wertpapiere hinzuzukaufen. Dies begründet laut Gesetz einen Interessenskonflikt, auf den wir hiermit ausdrücklich hinweisen. Pompei Investments Ltd. (Frankfurter-Aktienrundschau.com) und seine Mitarbeiter werden zudem für die elektronische Verbreitung und Veröffentlichung dieser Publikation sowie für andere Dienstleitungen entgeltlich entlohnt. Dies begründet laut Gesetz einen Interessenskonflikt, auf den wir hiermit ausdrücklich hinweisen. Die Pompei Investments Ltd. (Frankfurter-Aktienrundschau.com) und/oder mit ihr verbundene Unternehmen haben mit der gegenständlichen Gesellschaft bzw. mit deren Aktionären eine kostenpflichtige Vereinbarung zur Erstellung der redaktionellen Besprechung getroffen. Dies begründet laut Gesetz einen Interessenskonflikt, auf den wir hiermit ausdrücklich hinweisen. Die Publikationen von Pompei Investments Ltd. (Frankfurter-Aktienrundschau.com) sollten somit nicht als unabhängige Finanzanalysen oder gar Anlageberatung gewertet werden, da erhebliche Interessenskonflikte vorliegen. Die in den jeweiligen Publikationen von Pompei Investments Ltd. (Frankfurter-Aktienrundschau.com) angegebenen Preise zu besprochenen Wertpapieren sind, soweit nicht gesondert ausgewiesen, Tagesschlusskurse des letzten Börsentages vor der jeweiligen Veröffentlichung.

Risikohinweise

Der Börseninformationsdienst Frankfurter-Aktienrundschau.com ist ein Informationsprodukt von Pompei Investments Ltd. und richtet sich vor allem an risikobewusste Anleger. Dabei stehen insbesondere Wachstums- und Technologiebranchen im Fokus, in denen sich derzeit bahnbrechende Umwälzungen und tiefgreifende Veränderungen abspielen und die mit großen Chancen wie Risiken verbunden sind. Die Pompei Investments Ltd. (Frankfurter-Aktienrundschau.com) informiert Sie mit seinen Publikationen schwerpunktmäßig über Smallcaps, die an der TSX-V, CSE, ASX, AIM sowie an der Frankfurter Börse, der Börse Berlin oder der Börse Stuttgart gelistet sind. Hierbei handelt es sich um Börsensegmente der höchsten Risikoklasse. Auf Grund möglicher geringer Liquidität, der sich potentiell plötzlich ändernden Nachrichtenlage des jeweiligen Unternehmens während oder nach den Veröffentlichungen unserer entsprechenden Informationen sowie niedriger Börsenkapitalisierung sind diese Werte höchst spekulativ bzw. extrem volatil und stellen nicht nur eine enorme Chance, sondern auch ein ebenso hohes Risiko für das vom Anleger eingesetzte Kapital dar. Ein Investment in Einzelaktien unterliegt grundsätzlich sehr starken Kursschwankungen. Den erheblichen Chancen stehen auch erhebliche Risiken gegenüber. Die Aktien der hier besprochenen Unternehmen unterliegen wie jede Aktie dem Kursänderungsrisiko. Im schlimmsten Fall droht den Aktionären. wie jedem anderen Aktionär auch ein Totalverlustrisiko. Das Investment in die Aktien unterliegt wie jedes unternehmerische Investment und jede Aktieninvestition dem unternehmerischen Risiko. Sollten die Unternehmensziele nicht erreicht werden droht im schlimmsten Fall die Insolvenz und damit der Totalverlust für das Aktieninvestment.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

HEIDELBERGER DRUCKMASCHINEN AG
Mik Miller
Kurfuersten-Anlage 52-60
69115 Heidelberg
Deutschland

email : tauruscapitalinvest@yahoo.com

Pressekontakt:

HEIDELBERGER DRUCKMASCHINEN AG
Mik Miller
Kurfuersten-Anlage 52-60
69115 Heidelberg

email : tauruscapitalinvest@yahoo.com

Aktienrundschau: Gazprom – Kusverdopplung ist möglich

Aktienrundschau: Gazprom – Kusverdopplung ist möglich

Freitag, 08. Februar 2019

Sehr geehrte Investoren,

die in Moskau beheimatete Gazprom ist das weltweit größte Gasförderunternehmen, besitzt die größten Reserven, und kontrolliert aufgrund eines Exportmonopols die russische Gaswirtschaft in großem Maße. Derzeit hat Gazprom einen Anteil von ca. 20% an der Weltgasförderung und ist somit ein wichtiger Handelspartner für viele Staaten, insbesondere in Westeuropa.

Das Unternehmen hat das Ziel ein weltweit führender Energiekonzern zu werden. So beteiligte sich Gazprom immer mehr an Ölförderern oder klassischen Versorgern. Seit der Fusion mit Rosneft ist Gazprom auch ein bedeutender Player im Ölgeschäft, wobei der weitaus größte Geschäftsbereich immer noch fast Dreiviertel des Umsatzes generiert. Europa ist nach Russland der wichtigste Absatzmarkt.

Seit 2017 wird eine weitere Pipeline durch die Nordsee gebaut (North Stream 2), durch welche im Anschluss 55 Milliarden Kubikmeter Gas pro Jahr in den deutschen Markt gepumpt werden sollen. North Stream 2 wird auch von Gazprom betrieben werden und in Zukunft werden die Transitzahlungen an die Ukraine und Polen dadurch deutlich verringert werden. Seit geraumer Zeit gibt es immer wieder politische Störfeuer. Wir denken jedoch, dass sich Gazprom nicht die Butter vom Brot nehmen lassen wird. Die Interessen des Unternehmens sind ja die des russischen Staates. Und mit dem ist nicht zu spaßen.

Der Kurs von Gazprom leidet einerseits aufgrund der Russlandkrise und den damit verbundenen Sanktionen sowie andererseits dem allgemeinen Kursrutsch der Öl- und Gaspreise. Obwohl der Nettogewinn aufgrund der massiven Investitionen (North Stream 2 kostet mindestens 7 Milliarden US Dollar) zuletzt zurück ging, blieb die Dividende stabil bei 21 Cent. Die Dividendenrendite ist also über 5%. Die langfristigen Erwartungen der Russischen Regierung bezüglich der Ausschüttung des Unternehmens liegen jedoch deutlich darüber.

Wir sehen eine massive Unterbewertung und Gazprom ist eine der heißesten Aktien im Sektor und bietet erhebliches Potential. Gazprom wird von dem Turnaround in den Öl- und Gaspreisen auf dem Weltmarkt profitieren und bietet das Potential einer zweistelligen Dividendenrendite nach Abschluss des Investitionsprogramms. Nach der Beendigung ist eine Ausschüttungsquote von 50% realistisch. Die Aktie hat das Potential sich mindestens zu verdoppeln und sollte zugekauft werden. Ein deutsches Fintech Unternehmen mit der Aussicht auf mehrere hundert Prozent Kursgewinn ist die Fast Finance 24 AG.

Fast Finance 24 Holding AG (WKN: A1PG50) ist ein europäischer Anbieter von Mirkodarlehen und Konsumentenkrediten. Als modernes und zukunftsorientiertes Finanzunternehmen hilft Fast Finance Verbrauchern kurzfristige finanzielle Engpässe unbürokratisch, einfach und schnell zu überwinden. Dies ist höchstprofitabel: Für den Standard 60 Tages Kredit wird eine Zinsmarge von 50% abverlangt, was einem Jahreszins von 1500% entspricht. Ein vollautomatisierter Validierungsprozess prüft die Bewertungskriterien der Bewerber was dazu führt, dass Fast Finance europaweit mit die niedrigsten Ausfallquoten vorweist. Nachdem das Geschäftsmodell erfolgreich in Großbritannien angelaufen ist wird Fast Finance nun die europaweite Expansion vorantreiben und steht vor dem Markteintritt in Deutschland, Spanien, Polen und Tschechien.

Sehr geehrte Investoren,

die Fast Finance 24 Holding AG ist eine Fintech Unternehmen welches ursprünglich aus der 2011 gegründeten Fast Finance 24 Ltd. hervorging und nach erfolgreichem Markteintritt in Großbritannien nun den Kleinkonsumentenkreditmarkt in Europa erobern wird. Fast Finance bietet eine innovative und flexible Kreditalternative zu traditionellen Baken an. Ein hoher Wettbewerbsvorteil besteht in den niedrigen Zugangsbarrieren für Konsumenten sowie der unbürokratischen und schnellen Vergabe der Kredite. Die Kunden von Fast Finance melden sich auf der Plattform an und ein Algorithmus prüft deren Finanzdaten. Verläuft diese erfolgreich, kann der Kunde überall direkt einen Kredit beantragen und bekommt diesen innerhalb von 15 Minuten auf sein Konto überwiesen. Der unangenehme Gang zur Bank und das peinliche Gespräch mit dem persönlichen Bankberater entfällt komplett. Der ganze Prozess läuft automatisch und online ab.

Fast Finance 24 bietet neben dem 60 Tage Kredit mit 400 Euro Volumen auch einen 1000 Euro Kredit auf 3 Monate sowie einen 1500 Euro Kredit für 6 Monate an. Weiter wird eine Mietkaufoption für Produkte bis zu 2500 Euro angeboten. Im Rahmen einer White Label Lösung arbeitet Fast Finance mit einem Bankpartner zusammen, welcher über eine Vollbanklizenz verfügt. Die Genehmigung der englischen Finanzaufsichtsbehörde FCA wurde selbstverständlich erteilt. Besonders lukrativ ist der 60 Tage Kredit mit einem Volumen von 400 Euro, welcher das wichtigste Produkt im Kreditportfolio darstellt. Nach 60 Tagen müssen bereits 600 Euro zurückbezahlt werden, was einer Jahresverzinsung von gigantischen 1500% entspricht.

Ein wesentlicher Erfolgsfaktor im Kreditgeschäft ist die Bonitätsprüfung der Kunden um die Risiken eines Kreditausfalls möglichst gering zu halten. Und hier kann Fast Finance erneut punkten. Aufgrund der modernen IT Infrastruktur verbunden mit hervorragenden Algorithmen, welche im Prüfungsprozess vor der Kreditvergabe angewendet werden, sind die Ausfallraten extrem niedrig und belaufen sich auf weniger als 10%. Zielkunden von Fast Finance sind ausschließlich Berufstätige der unteren Mittelschicht aus wohlhabenden westeuropäischen Ländern. Also Menschen die begrenzte finanzielle Mittel, aber sehr wohl die Finanzkraft haben die Tilgung und Zinsen zu bezahlen. Im Falle einer Nichtzahlung wird nach acht Tagen ein Inkassodienst aktiviert und nach zwei Monaten die Kreditagenturen informiert sowie ein Gerichtsverfahren eingeleitet.

Der Markt für Mikrokredite in Europa ist riesig und wächst trotzdem rasant. Historisch weist dieser zweistellige Zuwachsraten auf. Traditionell sind Schweden und Dänemark Länder in denen Mikrokreditvergabe bereits seit langem erfolgreich ist. Nach der Finanzkrise 2008 ist der Kleinkonsumentenkreditmarkt auch in Spanien explodiert. Und genau in diese Märkte expandiert Fast Finance nun.

Nach dem erfolgreichen Start in Großbritannien ist Fast Finance 24 (WKN: A1PG50) auf dem besten Weg den europäischen Markt für Mikrokredite zu erobern. Mit hervorragender IT-Infrastruktur und modernsten Prozessen können Konsumenten schnell und einfach Kredite erhalten und gleichzeitig die Ausfallraten für Fast Finance 24 sehr niedrig gehalten werden. Aufgrund der extrem hohen Verzinsung von bis zu 1500 Prozent im Jahr sollten die Gewinne von Fast Finance 24 in Zukunft explodieren. Sichern sie sich frühzeitig Aktien des bisher noch unbekannten Unternehmens. Unser mittelfristiges Kursziel für das Wachstumsunternehmen Fast Finance 24 beträgt 2,00 Euro.

Webseite des Unternehmens:
www.fastfinance24.com/de

Verpassen sie in Zukunft keine News mehr indem sie sich noch heute kostenlos auf dem Emailverteiler der Frankfurter Aktienrundschau eintragen:

www.frankfurter-aktienrundschau.com

Impressum
Pompei Investments Ltd.
Global Gateway 8, Rue de la Perle
Providence, Mahe
Seychellen

Disclaimer

Der Herausgeber stellt seinen Abonnenten auf der Internetpräsenz und über Mailversand Informationen zur Verfügung. Ein Anspruch auf bestimmte Inhalte oder einen bestimmten Umfang der übermittelten Informationen besteht wie eine Aktualisierungspflicht für den Herausgeber keinesfalls. Jedes Aktieninvestment ist mit hohen Risiken verbunden. Eine Investition in Wertpapiere mit geringer Liquidität sowie niedriger Börsenkapitalisierung ist darüber hinaus höchst spekulativ und stellt ein sehr hohes Risiko dar. Eine Entscheidung zur Investition hinsichtlich einer bestimmten Aktie darf nicht auf der Grundlage der Informationen dieses Marketingnewsletters erfolgen. Alle Leistungen des Informationsdienstes der Pompei Investments Ltd. (Frankfurter-Aktienrundschau.com) dienen ausschließlich Informationszwecken.

Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass durch unseren Informationsdienst und den damit verbundenen Leistungen keinerlei verbindliche Beratungsleistungen erbracht oder ersetzt werden können. Der Herausgeber ist nicht verantwortlich für Konsequenzen, beispielsweise für Verluste, die durch die Verwendung aus den in diesem Dokument enthaltenen Informationen folgen oder bzw. und folgen könnten. Alle hier bereit gestellten Informationen zu Aktien, insbesondere sämtliche Publikationen von Pompei Investments Ltd. (Frankfurter-Aktienrundschau.com) stellen weder ein Verkaufsangebot dar, noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf der besprochenen Wertpapiere. Diese Publikation stellt kein Verkaufsangebot für Wertpapiere dar und ist nicht Teil eines solchen und keine Aufforderung für ein Angebot zum Kauf von Wertpapieren und ist nicht in diesem Sinne auszulegen; noch darf sie oder ein Teil davon als Grundlage für einen verbindlichen Vertrag, welcher Art auch immer, dienen, oder in einem solchen Zusammenhang als verlässlich herangezogen werden. Eine Entscheidung im Zusammenhang mit einem voraussichtlichen Verkaufsangebot für Wertpapiere sollte ausschließlich auf der Grundlage von Informationen in Börsenprospekten oder Angebotsrundschreiben getroffen werden, die in Zusammenhang mit solchen Angeboten herausgegeben werden.

Aufgrund des spekulativen Charakters der dargestellten Unternehmen ist es durchaus möglich, dass bei Investitionen Kapitalminderungen, bis hin zum Totalverlust, eintreten können. Eine Anlageentscheidung hinsichtlich irgendeines Wertpapiers darf nicht auf der Grundlage der Publikation von Frankfurter-Aktienrundschau.com bzw. jeder anderen Publikation von Pompei Investments Ltd. erfolgen. Der Herausgeber ist nicht verantwortlich für Konsequenzen, beispielsweise für Verluste, die durch die Verwendung aus den in diesem Dokument enthaltenen Informationen folgen oder bzw. folgen könnten. Für Vermögensschäden übernehmen wir daher keinerlei Haftung. Zurückliegende Wert- oder Kursentwicklungen der besprochenen oder bereits besprochener Wertpapiere geben keine Anhaltspunkte auf die zukünftige Entwicklung. Der Herausgeber übernimmt keine Garantie, dass die genannten Kursziele erreicht werden. Alle auf diesen Seiten, in der Börsen-Mail und in E-Mail-Updates veröffentlichten Informationen sind sorgfältig recherchiert. Dies betrifft ebenso Informationen, die uns von Dritten zugetragen wurden. Dabei verlassen wir uns ausschließlich auf Quellen, die wir für zuverlässig halten. Trotz aller Sorgfalt ist es leider nicht möglich für die Richtigkeit der veröffentlichten Daten und Informationen auf diesen Seiten zu garantieren. Somit schließen wir jegliche Haftungsansprüche grundsätzlich aus. Alle Texte, Nachrichten und Daten auf diesen Seiten dienen lediglich zur Information der Besucher und geben lediglich die Meinung des Herausgebers am Tage des Erscheinens wieder. Herausgeber und Mitarbeiter von Pompei Investments Ltd. (Frankfurter-Aktienrundschau.com) sind keine professionellen Investitionsberater. Dieses Dokument darf weder direkt noch indirekt nach Großbritannien, in die USA oder Kanada oder an US-Amerikaner oder eine Person, die ihren Wohnsitz in Kanada oder Großbritannien hat, übermittelt werden, noch in deren Territorium gebracht oder verteilt werden.

Interessenskonflikte

Hinweis gemäß § 34b Abs. 1 WpHG in Verbindung mit FinAnV (Deutschland) und § 48f Abs. 5 BörseG (Österreich): Wir weisen hiermit darauf hin, dass Redakteure, Mitarbeiter sowie Auftraggeber (Dritte) der Publikation von Pompei Investments Ltd. (Frankfurter-Aktienrundschau.com) zum Zeitpunkt dieser Veröffentlichung Anteile an Wertpapieren, welche im Rahmen der jeweiligen Publikation besprochen werden, halten. Es besteht die Absicht, in unmittelbarem Zusammenhang mit dieser Veröffentlichung diese Wertpapiere zu verkaufen und an steigenden Kursen und Umsätzen zu partizipieren oder jederzeit weitere Wertpapiere hinzuzukaufen. Dies begründet laut Gesetz einen Interessenskonflikt, auf den wir hiermit ausdrücklich hinweisen. Pompei Investments Ltd. (Frankfurter-Aktienrundschau.com) und seine Mitarbeiter werden zudem für die elektronische Verbreitung und Veröffentlichung dieser Publikation sowie für andere Dienstleitungen entgeltlich entlohnt. Dies begründet laut Gesetz einen Interessenskonflikt, auf den wir hiermit ausdrücklich hinweisen. Die Pompei Investments Ltd. (Frankfurter-Aktienrundschau.com) und/oder mit ihr verbundene Unternehmen haben mit der gegenständlichen Gesellschaft bzw. mit deren Aktionären eine kostenpflichtige Vereinbarung zur Erstellung der redaktionellen Besprechung getroffen. Dies begründet laut Gesetz einen Interessenskonflikt, auf den wir hiermit ausdrücklich hinweisen. Die Publikationen von Pompei Investments Ltd. (Frankfurter-Aktienrundschau.com) sollten somit nicht als unabhängige Finanzanalysen oder gar Anlageberatung gewertet werden, da erhebliche Interessenskonflikte vorliegen. Die in den jeweiligen Publikationen von Pompei Investments Ltd. (Frankfurter-Aktienrundschau.com) angegebenen Preise zu besprochenen Wertpapieren sind, soweit nicht gesondert ausgewiesen, Tagesschlusskurse des letzten Börsentages vor der jeweiligen Veröffentlichung.

Risikohinweise

Der Börseninformationsdienst Frankfurter-Aktienrundschau.com ist ein Informationsprodukt von Pompei Investments Ltd. und richtet sich vor allem an risikobewusste Anleger. Dabei stehen insbesondere Wachstums- und Technologiebranchen im Fokus, in denen sich derzeit bahnbrechende Umwälzungen und tiefgreifende Veränderungen abspielen und die mit großen Chancen wie Risiken verbunden sind. Die Pompei Investments Ltd. (Frankfurter-Aktienrundschau.com) informiert Sie mit seinen Publikationen schwerpunktmäßig über Smallcaps, die an der TSX-V, CSE, ASX, AIM sowie an der Frankfurter Börse, der Börse Berlin oder der Börse Stuttgart gelistet sind. Hierbei handelt es sich um Börsensegmente der höchsten Risikoklasse. Auf Grund möglicher geringer Liquidität, der sich potentiell plötzlich ändernden Nachrichtenlage des jeweiligen Unternehmens während oder nach den Veröffentlichungen unserer entsprechenden Informationen sowie niedriger Börsenkapitalisierung sind diese Werte höchst spekulativ bzw. extrem volatil und stellen nicht nur eine enorme Chance, sondern auch ein ebenso hohes Risiko für das vom Anleger eingesetzte Kapital dar. Ein Investment in Einzelaktien unterliegt grundsätzlich sehr starken Kursschwankungen. Den erheblichen Chancen stehen auch erhebliche Risiken gegenüber. Die Aktien der hier besprochenen Unternehmen unterliegen wie jede Aktie dem Kursänderungsrisiko. Im schlimmsten Fall droht den Aktionären. wie jedem anderen Aktionär auch ein Totalverlustrisiko. Das Investment in die Aktien unterliegt wie jedes unternehmerische Investment und jede Aktieninvestition dem unternehmerischen Risiko. Sollten die Unternehmensziele nicht erreicht werden droht im schlimmsten Fall die Insolvenz und damit der Totalverlust für das Aktieninvestment.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

GAZPROM PJSC ADR
Mik Miller
16 Nametkina Street
117997 Moscow
Russische Föderation

email : tauruscapitalinvest@yahoo.com

Pressekontakt:

GAZPROM PJSC ADR
Mik Miller
16 Nametkina Street
117997 Moscow

email : tauruscapitalinvest@yahoo.com

Uranium Energy Corp umreißt Entwicklungspläne in Vorbereitung der U.S. Government National Security Action für Uranimporte Mitte 2019

Uranium Energy Corp umreißt Entwicklungspläne in Vorbereitung der U.S. Government National Security Action für Uranimporte Mitte 2019

Corpus Christi, TX, 7. Februar 2019 – Uranium Energy Corp. (NYSE American: UEC, das Unternehmen oder UEC – www.commodity-tv.net/c/search_adv/?v=298360) gibt folgendes Schreiben des President und CEO, Amir Adnani, an Ihre Aktionäre.

Sehr geehrte Aktionäre,

2019 scheint sich zu einem der ereignisreichsten Jahre in UECs 14-jähriger Geschichte zu entwickeln. Die fundamentalen Verbesserungen am Uranmarkt scheinen sich möglicherweise fortzusetzen, nachdem der Spotpreis im vergangenen Jahr auf 29 USD/Pfund angestiegen war. Ferner könnte die Untersuchung der Auswirkungen der Importe aus dem Ausland auf die Fähigkeiten des inländischen nuklearen Brennstoffzyklus durch die US-Regierung signifikant für das Unternehmen sein, indem die Nachfrage für in den USA gefördertes Uran schnell steigen wird.

Mit 98 laufenden Reaktoren haben die USA den größten Kernkraftwerksbestand in der Welt, der ungefähr 45 Millionen Pfund Uran pro Jahr benötigt. Im Gegensatz dazu werden im Jahr die US-amerikanischen Minen laut Projektionen weniger als 400.000 Pfund produzieren, was nicht einmal für einen Reaktor ausreicht.

Die US-Regierung hat eine Untersuchung dieser übermäßigen Abhängigkeit von ausländischem Uran als eine nationale Sicherheitsangelegenheit begonnen und eine endgültige Entscheidung zur Verordnung von US-Quoten oder anderer möglicher Abhilfen wird bis Mitte 2019 erwartet. Das Potenzial für Quoten würde verlangen, dass ein beachtlicher Teil der US-Nachfrage durch inländische Produktion gedeckt wird, was eine Prämie für in den USA gefördertes Uran abwerfen könnte. Erfreulicherweise und laut Berichten des U.S. Geological Survey gibt es reichlich Uranressourcen, die in Bundesstaaten wie z. B. Wyoming und Texas entwickelt werden können.

In diesem Zusammenhang priorisieren wir die Weiterentwicklung unseres vollständig genehmigten ISR-Projekts Reno Creek in Wyoming und die Erschließungsbohrungen auf unserem ISR-Projekt Burke Hollow in Südtexas. UEC besitzt ein potenzielles US-Produktionsprofil von 4 Mio. Pfund pro Jahr. Reno Creek ist für 2 Mio. Pfund pro Jahr genehmigt und unsere Aufbereitungsanlage Hobson, der Knotenpunkt unserer Betriebe in Südtexas, besitzt eine Kapazität von 2 Mio. Pfund pro Jahr. UEC ist in einer idealen Lage, ein Teil dieser Gesamtlösung zur Förderung des Wachstums des Uranbergbaus in den USA mit unserern umweltfreundlichen und kostengünstigen In-situ-Recovery (ISR)-Projekte zu sein.

ISR-Projekt Burke Hollow – voranschreitende Entwicklung

UEC hat die letzten Vorbereitungen für das Bohren und die Installation von Beobachtungsbrunnen im geplanten Produktionsgebiet Authorization One (PAA-1) auf dem ISR-Projekt Burke Hollow in Bee County, Texas, durchgeführt.

Das Unternehmen hat Bohrunternehmer und Unternehmer mit schwerem Gerät ausgewählt. Der Arbeitsbeginn ist für Anfang März geplant. Die anfänglichen Pläne umfassen das Niederbringen von ungefähr 20 Bohrungen zur Abgrenzung mehrerer Gebiete mit nur wenigen Bohrungen für einen optimalen Entwurf des Rings an Beobachtungsbrunnen. Die Bohrgeräte werden nach Abschluss der Abgrenzungsbohrungen zum Bohren und der Installation von 120 Beobachtungsbrunnen übergehen.

Im Jahr 2013 entdeckte UEC Uranerztrends auf dem Projekt Burke Hollow, eine der einzigen neuen Entdeckungen in den USA während des vergangenen Jahrzehnts. Die Ressourcen auf dem Projekt haben mit jeder Bohrkampagne zugenommen. Dies führte zur Abgrenzung eines großen Uranerzkörpers, der in Streichrichtung über eine Länge von 5 Meilen erstreckt. Bis dato wurde ein 2,4 Meilen langer vererzter Trend definiert, der das anfängliche Produktionsgebiet auf Burke Hollow sein wird. Gemäß regulatorischen Anforderungen der Texas Commission on Environmental Quality (TCEQ) wird ein großer Ring von Beobachtungsbrunnen das geplante PAA-1 umgeben.

Fortschritte auf Reno Creek – größtes genehmigtes nicht entwickeltes ISR-Projekt in den USA

UEC leitet eine unabhängige Vormachbarkeitsstudie (PFS, Preliminary FeasibilityStudy) für das ISR-Projekt Reno Creek, um die kommenden Konstruktionsarbeiten zur Weiterentwicklung des Projekts in Richtung Produktion zu beschleunigen. Die Studie wird gemäß National Instrument 43-101 (NI 43-101) sowie zugehöriger Richtlinien durchgeführt und basiert auf der vor Kurzem aktualisierten NI 43-101 konformen Ressourcenbericht, der in unserer Pressemitteilung vom 15. Januar 2019 bekannt gegeben wurde. Dieser Bericht gibt eine Schätzung von 26 Mio. Pfund Uran (U3O8) an erkundeten und angezeigten Mineralressourcen bei einem gewichteten Durchschnittsgehalt von 0,041 % U3O8 in 32 Mio. Tonnen Gestein sowie 1,49 Mio. Pfund U3O8 an geschlussfolgerten Ressourcen bei einem gewichteten Durchschnittsgehalt von 0,039 % U3O8 in 1,92 Mio. Tonnen Gestein*.

Die PFS wird mit UEC-Expertise versehene Entwurfskriterien enthalten und mittels vorläufiger Entwürfe und Kostenschätzungen für Projektkomponenten von einem qualifizierten Ingenieurbüro geprüft und ergänzt werden.

Verbesserung am Uranmarkt

Die Rahmenbedingungen am Uranmarkt verbessern sich laufend, wie wir es in den letzten zwei Jahren berichtet haben. Einer der Hauptfaktoren war, dass der Marktpreis unter den Produktionskosten der meisten Produzenten blieb. Obwohl sich die Preise verbesserten, besteht dieses Ungleichgewichtweiterhin und wird möglicherweise weiterhin eine starke Triebkraft sein, die viel höhere Preise unterstützt. Ein direktes Ergebnis dieses Faktors waren signifikante Produktionskürzungen, was dazu führte, dass seit 2016 über 30 Mio. Pfund an Jahresproduktion aus dem Markt entfernt wurden.

Im Jahr 2018 stieg der Spoturanpreis um ca. 20 % und um über 40 % seit letztem April. Rekordtransaktionsvolumen von über 88 Mio. Pfund wurden vom Spotmarkt berichtet, fast um 60 % höher als der frühere Rekord aus dem Jahr 2011. Produzenten, die am Markt kaufen, haben sich seit 2017 verdreifacht und die Investorengemeinde hat den Markt wieder betreten und große Materialblöcke wurden aus dem Umlauf genommen, was das bereits optimistische Angebot-Nachfrage-Bild verbessert.

Die globale Stromerzeugung aus Kernenergie kehrte im Jahr 2018 wieder auf Niveaus vor Fukushima zurück. Währenddessen verbleiben die langfristigen Vertragsabschlüsse durch Energieversorger gedrückt und erreichten 2018 ein Sechsjahrestief. Dies führt zur weiteren Anspannung der Nachfragesituation, die sich entspannen dürfte, wenn ältere Verträge der Anbieter auslaufen und die Portfolios der Energieunternehmen und die Lagerbestände reduziert werden. Alle diese Faktoren sind zusammen mit der wachsenden globalen Nachfrage ein gutes Zeichen für eine weitere Neujustierung und Preiserhöhung am Uranmarkt.

Behördliche Untersuchung der Auswirkungen von Uranimporten auf die nationale Sicherheit

Für US-amerikanische Produzenten könnte als Ergebnis der laufenden nationalen Sicherheitsuntersuchung an Uran die Urannachfrage von US-amerikanischen Energieversorgern robuster werden. Diese Aktion wurde als ein Ergebnis der extremen Abhängigkeit der USA von importiertem Uran initiiert. Für 2019 erwartet man, dass die US-amerikanische Produktion weniger als 1 % des Reaktorbedarfs des Landes decken wird. Laut Erwartungen wird die Untersuchung zu einer Entscheidung der US-Regierung bis Mitte 2019 führen. Obwohl zu diesem Zeitpunkt kein definitives Ergebnis deutlich ist, so könnte sich daraus eine Prämie für in den USA gefördertes Uran entwickeln.

UEC beteiligt sich weiterhin aktiv an Branchendiskussionen hinsichtlich der Untersuchung und wir werden unsere Bemühungen auf Capitol Hill fortsetzen, um die Branche wiederzubeleben. Wir treffen uns regelmäßig mit Mitgliedern beider Parteien des Kongresses, der Ausschüsse, des Weißen Hauses und verschiedener Regierungsbehörden zur Besprechung von Angelegenheiten hinsichtlich der Uranbranche in den USA. Mehrere Mitglieder unseres Senior-Managementteams sind an diesen Bemühungen beteiligt einschließlich unseres Chairman Spencer Abraham, der ehemalige Secretary of Energy (Energieminister) in George W. Bushs Regierung. Minister Abraham schrieb einen Op-Ed-Artikel im vergangenen Jahr, der von USA Today veröffentlicht wurde. Der Artikel umreißt die nationale Sicherheit, die für eine starke inländische Industrie notwendig ist. Diesen aufschlussreichen Artikel finden Sie unter: usat.ly/2PQfx3K.

Unternehmensentwicklungsportfolio

Eine Säule unserer dreigleisigen Strategie während der verlängerten Baisse bei Uran waren wertsteigernde Akquisitionen. Als Ergebnis dieser kontrolliert das Unternehmen eine Pipeline von Projekten im Ressourcenstadium und im Stadium der wirtschaftlichen Erstbewertung in Arizona, Colorado und Paraguay*.

Im Jahr 2018 war UEC wesentlich an der Markteinführung der Uranium Royalty Corp (URC) beteiligt und ist einer der größten Aktionäre. UEC besitzt ca. 34 % dieses Unternehmens. URC ist der größte Investor und ein strategischer Partner der in London börsennotierten Yellow Cake PLC.

URC arbeitet an einem IPO im Jahr 2019 und versucht mit Uran das sehr erfolgreiche Royalty- und Streaming-Geschäftsmodell nachzubilden, das in den Buntmetall- und Edelmetallsektoren entstanden ist.

Das UEC-Portfolio enthält ebenfalls das Titanprojekt Alto Parana in Paraguay, das eines der höchst gradigen und größten bekannten nicht entwickelten Ferro-Titan-Lagerstätten der Welt ist (gesamte geschlussfolgerte Ressource wurde auf 4,94 Mrd. Tonnen Erz mit 7,41 % Titanoxid und 23,6 % Eisenoxid bei einem Cut-off-Gehalt von 6 % TiO2 geschätzt)*. Obwohl wir die Investitionsausgaben für US-Projekte in der ersten Hälfte des Jahres 2019 priorisieren, so planen wir ebenfalls Phasen zur Durchführung einer neuen wirtschaftlichen Erstbewertung von Alto Parana als Teil unserer Strategie, dieses Projekt zu Geld zu machen.

Im weiteren Verlauf des Jahres werden wir weitere Perspektiven geben, nachdem die Entscheidungen in Zusammenhang mit der Untersuchung durch die US-regierung getroffen wurden. Wenn die US-Industrie wieder in Schwung kommt, wird sie die vier Hauptbestandteile, qualifiziertes Personal, Infrastruktur, Ressourcen und Genehmigungen, benötigen, die UEC bereits besitzt.

Wir schätzen ihre anhaltende Unterstützung unserer langfristigen Unternehmensstrategie, der führende Uranproduzent in den USA zu werden. Zögern Sie nicht, sich für etwaige Fragen oder Kommentare, die Sie im Laufe des Jahres haben könnten, unter der 1-866-748-1030 an unsere Investor Relations Abteilung zu wenden oder schicken eine E-Mail an info@uraniumenergy.com. Besuchen Sie unsere Webseite www.UraniumEnergy.com/ und folgen uns auf Twitter @UraniumEnergy, um bei allen unseren Aktivitäten auf dem Laufenden zu sein.

Mit freundlichen Grüßen,

Amir Adnani

President & CEO

Über Uranium Energy Corp.
Uranium Energy Corp. ist ein in den USA ansässiges Uranabbau- und Explorationsunternehmen mit zusätzlichen Titan- und Vanadiumanlagen. Die voll lizenzierte Hobson Processing Facility des Unternehmens ist von zentraler Bedeutung für alle seine Uranprojekte in Südtexas, einschließlich der Palangana ISR-Mine, des genehmigten Goliad ISR-Projekts und des Burke Hollow ISR-Projekts in der Entwicklungsphase. In Wyoming kontrolliert UEC das genehmigte Reno Creek ISR Uranprojekt. Darüber hinaus kontrolliert das Unternehmen eine Pipeline von fortgeschrittenen Uranprojekten in Arizona, Colorado, New Mexico und Paraguay. Das Unternehmen kontrolliert auch ein großes, hochwertiges Titanprojekt in Paraguay und bedeutende Vanadiumressourcen in Kombination mit dem Uranprojekt Slick Rock in Colorado. Die Aktivitäten des Unternehmens werden von Experten mit einem anerkannten Profil für hervorragende Leistungen in ihrer Branche geleitet, das auf jahrzehntelanger praktischer Erfahrung in den Schlüsselbereichen Uranexploration, -entwicklung und -bergbau basiert.

Die technischen Informationen in dieser Pressemitteilung wurden in Übereinstimmung mit den kanadischen regulatorischen Anforderungen gemäß NI 43-101 erstellt und von Clyde L. Yancey, P.G., Vice President Exploration des Unternehmens und gemäß NI 43-101eine qualifizierten Person, geprüft.

Kontaktieren Sie die Investor-Relations-Abteilung von Uranium Energy Corp. unter:

Gebührenfrei: (866) 748-1030
Fax: (361) 888-5041
E-Mail: info@uraniumenergy.com
Twitter: @UraniumEnergy

In Europa:
Swiss Resource Capital AG
Jochen Staiger
info@resource-capital.chwww.resource-capital.ch

Börseninformation:
NYSE American: UEC
Frankfurt Stock Exchange Symbol: U6Z
WKN: AØJDRR
ISN: US916896103

Safe Harbor Erklärung

* Die Schätzung der in dieser Pressemitteilung genannten Mineralressourcen erfolgte gemäß den Definitionsstandards des Canadian Institute of Mining, Metallurgy and Petroleum für Mineralressourcen, die im NI 43-101 aufgeführt sind, entspricht jedoch nicht den Leitlinien des Industry Guide 7 der US-amerikanischen Securities and Exchange Commission (die SEC). Darüber hinaus sind gemessene Mineralressourcen, angezeigte Mineralressourcen und abgeleitete Mineralressourcen zwar nach kanadischen Vorschriften anerkannt und erforderlich, aber keine nach dem Industry Guide 7 der SEC definierten Begriffe, und dürfen daher normalerweise nicht in bei der SEC eingereichten Berichten und Registrierungserklärungen verwendet werden. Dementsprechend haben wir die Ressourcen in den Vereinigten Staaten nicht gemeldet. Die Investoren sollten nicht davon ausgehen, dass die gesamten oder ein Teil der Mineralressourcen in diesen Kategorien jemals zu Mineralreserven hochgestuft werden. Diese Begriffe gehen sowohl im Hinblick auf ihre Existenz wie auch auf ihre wirtschaftliche und rechtliche Umsetzbarkeit mit einer großen Unsicherheit einher. Insbesondere sollte beachtet werden, dass bei Mineralressourcen, die keine Mineralreserven sind, noch kein Nachweis der wirtschaftlichen Rentabilität vorliegt. Es sollte nicht angenommen werden, dass die gesamten oder ein Teil der gemessenen Mineralressourcen, der angezeigten Mineralressourcen oder der abgeleiteten Mineralressourcen jemals in eine höhere Kategorie hochgestuft werden. In Übereinstimmung mit den kanadischen Regelungen können Schätzungen abgeleiteter Mineralressourcen nicht die Grundlage für Machbarkeitsstudien oder andere Wirtschaftlichkeitsuntersuchungen bilden. Die Investoren sollten nicht davon ausgehen, dass Teile der in dieser Pressemitteilung gemeldeten gemessenen Mineralressourcen, angezeigten Mineralressourcen oder abgeleiteten Mineralressourcen wirtschaftlich oder rechtlich abbaubar sind.

Abgesehen von den hier getätigten Aussagen zu historischen Tatsachen handelt es sich bei den Informationen in dieser Pressemitteilung um zukunftsgerichtete Aussagen im Sinne der in den Vereinigten Staaten und Kanada geltenden Wertpapiergesetze. Diese Aussagen beziehen sich auf Analysen und andere Informationen, die auf Prognosen zukünftiger Ergebnisse, Schätzungen von noch nicht absehbaren Summen sowie Annahmen des Managements basieren. Alle anderen Aussagen, die sich explizit oder implizit auf Prognosen, Erwartungen, Annahmen, Pläne, Ziele, Vermutungen oder zukünftige Ereignisse oder Leistungen beziehen, stellen keine historischen Tatsachen dar und sollten als zukunftsgerichtete Aussagen betrachtet werden. Solche zukunftsgerichteten Aussagen unterliegen bekannten und unbekannten Risiken, Unsicherheiten und sonstigen Faktoren, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse, Leistungen oder Erfolge des Unternehmens wesentlich von den zukünftigen Ergebnissen, Leistungen oder Erfolgen abweichen, die in solchen zukunftsgerichteten Aussagen direkt oder indirekt genannt wurden. Das Unternehmen hat sich bemüht, wichtige Faktoren aufzuzeigen, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ereignisse oder Ergebnisse wesentlich von jenen abweichen, die in den zukunftsgerichteten Aussagen enthalten sind. Es können aber auch andere Faktoren dazu führen, dass die Ereignisse oder Ergebnisse nicht wie erwartet, geschätzt oder beabsichtigt ausfallen. Es kann nicht garantiert werden, dass sich solche Aussagen als wahrheitsgemäß herausstellen. Tatsächliche Ergebnisse und zukünftige Ereignisse können unter Umständen wesentlich von solchen Aussagen abweichen. Den Lesern wird daher empfohlen, sich nicht vorbehaltlos auf zukunftsgerichtete Aussagen zu verlassen, die in diesem Schreiben enthalten sind.

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Uranium Energy Corp.
Jochen Staiger
Ste. 800N, North Shoreline 500
78401 Corpus Christi, TX
USA

email : info@resource-capital.ch

Pressekontakt:

Uranium Energy Corp.
Jochen Staiger
Ste. 800N, North Shoreline 500
78401 Corpus Christi, TX

email : info@resource-capital.ch

ehemaligerpfoertner-970x250