Drone Delivery Canada stellt am 19. Februar seine Logistikdrohne The Condor mit einer Nutzlast von 180 kg (400 lbs) bei der Toronto Stock Exchange vor

Drone Delivery Canada stellt am 19. Februar seine Logistikdrohne The Condor mit einer Nutzlast von 180 kg (400 lbs) bei der Toronto Stock Exchange vor

Toronto (Ontario), 11. Februar 2019. Drone Delivery Canada (TSX-V: FLT, OTC: TAKOF) (DDC oder das Unternehmen) freut sich bekannt zu geben, dass es am 19. Februar 2019 seine Logistikdrohne The Condor mit einer Nutzlast von 180 Kilogramm bei der Toronto Stock Exchange in der TMX Broadcast Centre Gallery im Erdgeschoss unter der Anschrift 130 King St. West, Toronto, Ontario, präsentieren wird.

The Condor wird seit einem Jahr entwickelt und ist die nächste Generation der Logistikdrohnen von DDC. Mit einer Nutzlast von 180 Kilogramm und einer potenziellen Reichweite von bis zu 200 Kilometern setzt The Condor in diesen Bereichen neue Maßstäbe. The Condor wird von einem Gasmotor der nächsten Generation angetrieben.

Wir freuen uns sehr, The Condor der Öffentlichkeit zu präsentieren, sagte Tony Di Benedetto, CEO von Drone Delivery Canada. Die globale Anwendung von The Condor ist nahezu unbegrenzt. Damit ist The Condor ein wesentlicher Bestandteil der Zukunft der kommerziellen Betriebe von DDC. Die Fähigkeit, schwere Frachten über weite Strecken zu transportieren, ist für uns ein wichtiger Meilenstein, der uns viele potenzielle Geschäftsmöglichkeiten sowohl auf dem kanadischen als auch auf den internationalen Märkten eröffnet.

The Condor, der eine Spannweite von etwa 20 Fuß aufweist und vertikal starten und landen kann, ist mit dem von DDC entwickelten Managementsystem FLYTE ausgestattet – der gleichen Plattform, die in allen Drohnen von DDC zum Einsatz kommt. Es ist auch das gleiche Managementsystem, das im Herbst 2018 während unserer Betriebe in Moosonee und Moose Factory (Ontario) zur Unterstützung des Pilotprojekts Beyond Visual Line-of-Sight (BVLOS) von Transport Canada eingesetzt wurde.

Unser FLYTE-System ist drohnenunabhängig, was bedeutet, dass wir unsere Technologie in jede Flugzeugzelle integrieren können. In diesem Fall haben wir unsere Drohnenlogistiktechnologie in The Condor integriert, was für Flexibilität und Kosteneinsparungen sorgt, sagte Paul Di Benedetto, CTO von Drone Delivery Canada. DDC wird eng mit Transport Canada zusammenarbeiten, um die erforderlichen Genehmigungen zu erhalten, um im dritten Quartal 2019 mit den Flugtests von The Condor beginnen zu können.

Zu den Veranstaltungen der TMX am 19. Februar für die Medien, die Öffentlichkeit und Investoren zählen folgende:

– Pressekonferenz (nur für akkreditierte Medien): 11-12:30 Uhr (ET)

– Tag der offenen Tür (für die Öffentlichkeit und Privatanleger): 13-15:30 Uhr (ET)

– Präsentation für institutionelle Investoren: 16:30-18:30 Uhr (ET)

Investoren und die Öffentlichkeit werden um vorherige Zusage unter der folgenden Adresse ersucht: condorlaunch@dronedeliverycanada.com.

Medienvertreter werden um vorherige Zusage unter der folgenden Adresse ersucht: Colleen Finnegan, Finnegan Communications, colleen@finneganpr.ca, +1 416.618.4605.

Nähere Informationen erhalten Sie unter www.dronedeliverycanada.com .

Über Drone Delivery Canada

Drone Delivery Canada ist ein Drohnentechnologieunternehmen, das sich auf die Planung, Entwicklung und Umsetzung seiner auf dem Einsatz von Drohnen basierenden Logistik-Software-Plattform konzentriert. Die Plattform des Unternehmens wird Regierungsstellen und Unternehmensorganisationen als Software as a Service (SaaS)-Lösung zur Verfügung stehen.

Drone Delivery Canada Corp. ist ein börsennotiertes Unternehmen, dessen Aktien an der kanadischen TSX V Exchange unter dem Börsensymbol FLT, im OTCQB-Markt in den Vereinigten Staaten unter dem Börsensymbol TAKOF und an der Frankfurter Börse in Deutschland unter dem Börsensymbol A2AMGZ gehandelt werden.

Weitere Informationen erhalten Sie über:

Richard Buzbuzian, President
Telefon: +1 (647) 501-3290
E-Mail: richard@dronedeliverycanada.com

Bill Mitoulas, Investor Relations
Telefon: +1 (416) 837-7147
E-Mail: billm@dronedeliverycanada.com

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

DRONE DELIVERY CANADA CORP
Tony Di Benedetto
6-6175 Highway 7, Suite 441
L4H 0R6 Vaughan
Kanada

email : tony@dronedeliverycanada.com

Pressekontakt:

DRONE DELIVERY CANADA CORP
Tony Di Benedetto
6-6175 Highway 7, Suite 441
L4H 0R6 Vaughan

email : tony@dronedeliverycanada.com

Aktienrundschau: Ceconomy – Schafft das neue Management den Turnaround?

Aktienrundschau: Ceconomy – Schafft das neue Management den Turnaround?

Montag, 11. Februar 2019

Sehr geehrte Investoren,

Ceconomy ist das führende deutsche Einzelhandelsunternehmen für Elektroartikel und betreibt die zwei Ketten Media Markt und Saturn. Das Unternehmen entstand durch eine umgekehrte Abspaltung aus dem alten Metro Konzern im Jahr 2017. Wie bei Metro ist die Otto Beisheim Stiftung und die Franz Haniel & Cie. GmbH Großaktionär.

War die Elektroniksparte lange Zeit Wachstumstreiber, hatte diese in den letzten Jahren vor der Abspaltung bereits verstärkt mit Problemen zu kämpfen. Der Konkurrenzdruck durch den Onlineriesen Amazon und weitere Spezialanbieter wie beispielsweise notebooks-billiger.de ist zu hoch und drückt die Umsätze und Margen. Auch die Übernahme des Internetanbieters Redcoon konnte nicht die Trendwende einläuten. Zuletzt bereitete nur die Beteiligung an dem französischen Einzelhändler Fnac Darty Freude.

Im letzten Jahr mussten CEO und CFO nach zwei Gewinnwarnungen in kurzer Zeit und dem Steichen der Dividende gehen. Auch die komplette operative Führungsebene wurde ausgewechselt und 14 Top Manager gefeuert. Der Aktienkurs sackte bei einem Emissionspreis von 10,68 auf ein Tief von 2,92 ab.

Seitdem gibt es Lebenszeichen. Als CFO wurde die ehemalige Finanzvorständin der österreichischen Zumtobel, Karin Sonnenmoser, und als CEO der frühere Conrad Elektronik Chef Jörn Werner an Board geholt. Beide sollen nun die digitale Transformation und das internationale Wachstum vorantreiben. Positiv fielen dank eines starken Weihnachtsgeschäfts auch die Zahlen zum vierten Quartal aus. Der Abwärtstrend beim Umsatz konnte gestoppt werden und das wichtige Onlinegeschäft verzeichnete sogar Zuwächse. Mutige Anleger trauen der neuen Unternehmensführung den Turnaround zu und kaufen die Aktie. Ein deutsches Fintech Unternehmen mit der Aussicht auf mehrere hundert Prozent Kursgewinn ist die Fast Finance 24 AG.

Fast Finance 24 Holding AG (WKN: A1PG50) ist ein europäischer Anbieter von Mirkodarlehen und Konsumentenkrediten. Als modernes und zukunftsorientiertes Finanzunternehmen hilft Fast Finance Verbrauchern kurzfristige finanzielle Engpässe unbürokratisch, einfach und schnell zu überwinden. Dies ist höchstprofitabel: Für den Standard 60 Tages Kredit wird eine Zinsmarge von 50% abverlangt, was einem Jahreszins von 1500% entspricht. Ein vollautomatisierter Validierungsprozess prüft die Bewertungskriterien der Bewerber was dazu führt, dass Fast Finance europaweit mit die niedrigsten Ausfallquoten vorweist. Nachdem das Geschäftsmodell erfolgreich in Großbritannien angelaufen ist wird Fast Finance nun die europaweite Expansion vorantreiben und steht vor dem Markteintritt in Deutschland, Spanien, Polen und Tschechien.

Sehr geehrte Investoren,

die Fast Finance 24 Holding AG ist eine Fintech Unternehmen welches ursprünglich aus der 2011 gegründeten Fast Finance 24 Ltd. hervorging und nach erfolgreichem Markteintritt in Großbritannien nun den Kleinkonsumentenkreditmarkt in Europa erobern wird. Fast Finance bietet eine innovative und flexible Kreditalternative zu traditionellen Baken an. Ein hoher Wettbewerbsvorteil besteht in den niedrigen Zugangsbarrieren für Konsumenten sowie der unbürokratischen und schnellen Vergabe der Kredite. Die Kunden von Fast Finance melden sich auf der Plattform an und ein Algorithmus prüft deren Finanzdaten. Verläuft diese erfolgreich, kann der Kunde überall direkt einen Kredit beantragen und bekommt diesen innerhalb von 15 Minuten auf sein Konto überwiesen. Der unangenehme Gang zur Bank und das peinliche Gespräch mit dem persönlichen Bankberater entfällt komplett. Der ganze Prozess läuft automatisch und online ab.

Fast Finance 24 bietet neben dem 60 Tage Kredit mit 400 Euro Volumen auch einen 1000 Euro Kredit auf 3 Monate sowie einen 1500 Euro Kredit für 6 Monate an. Weiter wird eine Mietkaufoption für Produkte bis zu 2500 Euro angeboten. Im Rahmen einer White Label Lösung arbeitet Fast Finance mit einem Bankpartner zusammen, welcher über eine Vollbanklizenz verfügt. Die Genehmigung der englischen Finanzaufsichtsbehörde FCA wurde selbstverständlich erteilt. Besonders lukrativ ist der 60 Tage Kredit mit einem Volumen von 400 Euro, welcher das wichtigste Produkt im Kreditportfolio darstellt. Nach 60 Tagen müssen bereits 600 Euro zurückbezahlt werden, was einer Jahresverzinsung von gigantischen 1500% entspricht.

Ein wesentlicher Erfolgsfaktor im Kreditgeschäft ist die Bonitätsprüfung der Kunden um die Risiken eines Kreditausfalls möglichst gering zu halten. Und hier kann Fast Finance erneut punkten. Aufgrund der modernen IT Infrastruktur verbunden mit hervorragenden Algorithmen, welche im Prüfungsprozess vor der Kreditvergabe angewendet werden, sind die Ausfallraten extrem niedrig und belaufen sich auf weniger als 10%. Zielkunden von Fast Finance sind ausschließlich Berufstätige der unteren Mittelschicht aus wohlhabenden westeuropäischen Ländern. Also Menschen die begrenzte finanzielle Mittel, aber sehr wohl die Finanzkraft haben die Tilgung und Zinsen zu bezahlen. Im Falle einer Nichtzahlung wird nach acht Tagen ein Inkassodienst aktiviert und nach zwei Monaten die Kreditagenturen informiert sowie ein Gerichtsverfahren eingeleitet.

Der Markt für Mikrokredite in Europa ist riesig und wächst trotzdem rasant. Historisch weist dieser zweistellige Zuwachsraten auf. Traditionell sind Schweden und Dänemark Länder in denen Mikrokreditvergabe bereits seit langem erfolgreich ist. Nach der Finanzkrise 2008 ist der Kleinkonsumentenkreditmarkt auch in Spanien explodiert. Und genau in diese Märkte expandiert Fast Finance nun.

Nach dem erfolgreichen Start in Großbritannien ist Fast Finance 24 (WKN: A1PG50) auf dem besten Weg den europäischen Markt für Mikrokredite zu erobern. Mit hervorragender IT-Infrastruktur und modernsten Prozessen können Konsumenten schnell und einfach Kredite erhalten und gleichzeitig die Ausfallraten für Fast Finance 24 sehr niedrig gehalten werden. Aufgrund der extrem hohen Verzinsung von bis zu 1500 Prozent im Jahr sollten die Gewinne von Fast Finance 24 in Zukunft explodieren. Sichern sie sich frühzeitig Aktien des bisher noch unbekannten Unternehmens. Unser mittelfristiges Kursziel für das Wachstumsunternehmen Fast Finance 24 beträgt 2,00 Euro.

Webseite des Unternehmens:
www.fastfinance24.com/de

Verpassen sie in Zukunft keine News mehr indem sie sich noch heute kostenlos auf dem Emailverteiler der Frankfurter Aktienrundschau eintragen:

www.frankfurter-aktienrundschau.com

Impressum
Pompei Investments Ltd.
Global Gateway 8, Rue de la Perle
Providence, Mahe
Seychellen

Disclaimer

Der Herausgeber stellt seinen Abonnenten auf der Internetpräsenz und über Mailversand Informationen zur Verfügung. Ein Anspruch auf bestimmte Inhalte oder einen bestimmten Umfang der übermittelten Informationen besteht wie eine Aktualisierungspflicht für den Herausgeber keinesfalls. Jedes Aktieninvestment ist mit hohen Risiken verbunden. Eine Investition in Wertpapiere mit geringer Liquidität sowie niedriger Börsenkapitalisierung ist darüber hinaus höchst spekulativ und stellt ein sehr hohes Risiko dar. Eine Entscheidung zur Investition hinsichtlich einer bestimmten Aktie darf nicht auf der Grundlage der Informationen dieses Marketingnewsletters erfolgen. Alle Leistungen des Informationsdienstes der Pompei Investments Ltd. (Frankfurter-Aktienrundschau.com) dienen ausschließlich Informationszwecken.

Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass durch unseren Informationsdienst und den damit verbundenen Leistungen keinerlei verbindliche Beratungsleistungen erbracht oder ersetzt werden können. Der Herausgeber ist nicht verantwortlich für Konsequenzen, beispielsweise für Verluste, die durch die Verwendung aus den in diesem Dokument enthaltenen Informationen folgen oder bzw. und folgen könnten. Alle hier bereit gestellten Informationen zu Aktien, insbesondere sämtliche Publikationen von Pompei Investments Ltd. (Frankfurter-Aktienrundschau.com) stellen weder ein Verkaufsangebot dar, noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf der besprochenen Wertpapiere. Diese Publikation stellt kein Verkaufsangebot für Wertpapiere dar und ist nicht Teil eines solchen und keine Aufforderung für ein Angebot zum Kauf von Wertpapieren und ist nicht in diesem Sinne auszulegen; noch darf sie oder ein Teil davon als Grundlage für einen verbindlichen Vertrag, welcher Art auch immer, dienen, oder in einem solchen Zusammenhang als verlässlich herangezogen werden. Eine Entscheidung im Zusammenhang mit einem voraussichtlichen Verkaufsangebot für Wertpapiere sollte ausschließlich auf der Grundlage von Informationen in Börsenprospekten oder Angebotsrundschreiben getroffen werden, die in Zusammenhang mit solchen Angeboten herausgegeben werden.

Aufgrund des spekulativen Charakters der dargestellten Unternehmen ist es durchaus möglich, dass bei Investitionen Kapitalminderungen, bis hin zum Totalverlust, eintreten können. Eine Anlageentscheidung hinsichtlich irgendeines Wertpapiers darf nicht auf der Grundlage der Publikation von Frankfurter-Aktienrundschau.com bzw. jeder anderen Publikation von Pompei Investments Ltd. erfolgen. Der Herausgeber ist nicht verantwortlich für Konsequenzen, beispielsweise für Verluste, die durch die Verwendung aus den in diesem Dokument enthaltenen Informationen folgen oder bzw. folgen könnten. Für Vermögensschäden übernehmen wir daher keinerlei Haftung. Zurückliegende Wert- oder Kursentwicklungen der besprochenen oder bereits besprochener Wertpapiere geben keine Anhaltspunkte auf die zukünftige Entwicklung. Der Herausgeber übernimmt keine Garantie, dass die genannten Kursziele erreicht werden. Alle auf diesen Seiten, in der Börsen-Mail und in E-Mail-Updates veröffentlichten Informationen sind sorgfältig recherchiert. Dies betrifft ebenso Informationen, die uns von Dritten zugetragen wurden. Dabei verlassen wir uns ausschließlich auf Quellen, die wir für zuverlässig halten. Trotz aller Sorgfalt ist es leider nicht möglich für die Richtigkeit der veröffentlichten Daten und Informationen auf diesen Seiten zu garantieren. Somit schließen wir jegliche Haftungsansprüche grundsätzlich aus. Alle Texte, Nachrichten und Daten auf diesen Seiten dienen lediglich zur Information der Besucher und geben lediglich die Meinung des Herausgebers am Tage des Erscheinens wieder. Herausgeber und Mitarbeiter von Pompei Investments Ltd. (Frankfurter-Aktienrundschau.com) sind keine professionellen Investitionsberater. Dieses Dokument darf weder direkt noch indirekt nach Großbritannien, in die USA oder Kanada oder an US-Amerikaner oder eine Person, die ihren Wohnsitz in Kanada oder Großbritannien hat, übermittelt werden, noch in deren Territorium gebracht oder verteilt werden.

Interessenskonflikte

Hinweis gemäß § 34b Abs. 1 WpHG in Verbindung mit FinAnV (Deutschland) und § 48f Abs. 5 BörseG (Österreich): Wir weisen hiermit darauf hin, dass Redakteure, Mitarbeiter sowie Auftraggeber (Dritte) der Publikation von Pompei Investments Ltd. (Frankfurter-Aktienrundschau.com) zum Zeitpunkt dieser Veröffentlichung Anteile an Wertpapieren, welche im Rahmen der jeweiligen Publikation besprochen werden, halten. Es besteht die Absicht, in unmittelbarem Zusammenhang mit dieser Veröffentlichung diese Wertpapiere zu verkaufen und an steigenden Kursen und Umsätzen zu partizipieren oder jederzeit weitere Wertpapiere hinzuzukaufen. Dies begründet laut Gesetz einen Interessenskonflikt, auf den wir hiermit ausdrücklich hinweisen. Pompei Investments Ltd. (Frankfurter-Aktienrundschau.com) und seine Mitarbeiter werden zudem für die elektronische Verbreitung und Veröffentlichung dieser Publikation sowie für andere Dienstleitungen entgeltlich entlohnt. Dies begründet laut Gesetz einen Interessenskonflikt, auf den wir hiermit ausdrücklich hinweisen. Die Pompei Investments Ltd. (Frankfurter-Aktienrundschau.com) und/oder mit ihr verbundene Unternehmen haben mit der gegenständlichen Gesellschaft bzw. mit deren Aktionären eine kostenpflichtige Vereinbarung zur Erstellung der redaktionellen Besprechung getroffen. Dies begründet laut Gesetz einen Interessenskonflikt, auf den wir hiermit ausdrücklich hinweisen. Die Publikationen von Pompei Investments Ltd. (Frankfurter-Aktienrundschau.com) sollten somit nicht als unabhängige Finanzanalysen oder gar Anlageberatung gewertet werden, da erhebliche Interessenskonflikte vorliegen. Die in den jeweiligen Publikationen von Pompei Investments Ltd. (Frankfurter-Aktienrundschau.com) angegebenen Preise zu besprochenen Wertpapieren sind, soweit nicht gesondert ausgewiesen, Tagesschlusskurse des letzten Börsentages vor der jeweiligen Veröffentlichung.

Risikohinweise

Der Börseninformationsdienst Frankfurter-Aktienrundschau.com ist ein Informationsprodukt von Pompei Investments Ltd. und richtet sich vor allem an risikobewusste Anleger. Dabei stehen insbesondere Wachstums- und Technologiebranchen im Fokus, in denen sich derzeit bahnbrechende Umwälzungen und tiefgreifende Veränderungen abspielen und die mit großen Chancen wie Risiken verbunden sind. Die Pompei Investments Ltd. (Frankfurter-Aktienrundschau.com) informiert Sie mit seinen Publikationen schwerpunktmäßig über Smallcaps, die an der TSX-V, CSE, ASX, AIM sowie an der Frankfurter Börse, der Börse Berlin oder der Börse Stuttgart gelistet sind. Hierbei handelt es sich um Börsensegmente der höchsten Risikoklasse. Auf Grund möglicher geringer Liquidität, der sich potentiell plötzlich ändernden Nachrichtenlage des jeweiligen Unternehmens während oder nach den Veröffentlichungen unserer entsprechenden Informationen sowie niedriger Börsenkapitalisierung sind diese Werte höchst spekulativ bzw. extrem volatil und stellen nicht nur eine enorme Chance, sondern auch ein ebenso hohes Risiko für das vom Anleger eingesetzte Kapital dar. Ein Investment in Einzelaktien unterliegt grundsätzlich sehr starken Kursschwankungen. Den erheblichen Chancen stehen auch erhebliche Risiken gegenüber. Die Aktien der hier besprochenen Unternehmen unterliegen wie jede Aktie dem Kursänderungsrisiko. Im schlimmsten Fall droht den Aktionären. wie jedem anderen Aktionär auch ein Totalverlustrisiko. Das Investment in die Aktien unterliegt wie jedes unternehmerische Investment und jede Aktieninvestition dem unternehmerischen Risiko. Sollten die Unternehmensziele nicht erreicht werden droht im schlimmsten Fall die Insolvenz und damit der Totalverlust für das Aktieninvestment.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Ceconomy AG
Andrea Koepfer
Benrather Straße 18-20
40213 Düsseldorf
Deutschland

email : ir@ceconomy.de

Pressekontakt:

Ceconomy AG
Andrea Koepfer
Benrather Straße 18-20
40213 Düsseldorf

email : ir@ceconomy.de

Medigene AG: Medigene ernennt Axel-Sven Malkomes zum Vorstand für Finanzen und Geschäftsentwicklung (CFO/CBDO)

Medigene AG: Medigene ernennt Axel-Sven Malkomes zum Vorstand für Finanzen und Geschäftsentwicklung (CFO/CBDO)

Unternehmensmitteilung für den Kapitalmarkt

Martinsried/Munich (11.02.2019) – Die Medigene AG (MDG1, Frankfurt, Prime Standard, SDAX), ein Immunonkologie-Unternehmen mit klinischen Projekten fokussiert auf die Entwicklung T-Zell-gerichteter Krebstherapien, gab heute bekannt, dass der Aufsichtsrat des Unternehmens Axel-Sven Malkomes mit Wirkung zum 1. April 2019 zum Vorstand für Finanzen und Geschäftsentwicklung (CFO/CBDO) bestellt hat. Als Vorstandsmitglied wird Herr Malkomes am Münchener Hauptsitz der Medigene AG tätig sein und die Verantwortlichkeiten für die Bereiche Finanzen, Business Development, Public & Investor Relations, Legal Affairs, IT und Commercial Operations übernehmen.

Prof. Dr. Horst Domdey, Aufsichtsratsvorsitzender von Medigene: „Axel-Sven Malkomes kombiniert in hervorragender Weise Finanzexpertise und langjährige Managementerfahrung auf Unternehmens-, Banken- und Investorenseite in den Bereichen Pharma und Biotechnologie. Wir freuen uns sehr, eine so exzellent qualifizierte Führungspersönlichkeit für die wichtigen Unternehmensbereiche Finanzen und Geschäftsentwicklung gewonnen zu haben und damit Medigenes Leitungsteam zu verstärken.“

Axel-Sven Malkomes ist seit über 25 Jahren im Healthcare-Bereich tätig. Zuletzt leitete er als Managing Director Healthcare Banking den Life Sciences-Bereich der britischen Barclays Bank in Europa. Zuvor fungierte er als Global Head of Healthcare & Chemicals Investment Banking bei der französischen Geschäfts- und Investmentbank Société Générale. Auch auf Investorenseite war Herr Malkomes über mehrere Jahre aktiv, als Co-Head für European Healthcare Investments bei dem britischen Private-Equity-Unternehmen 3i. Zuvor füllte er leitende operative und Stabsfunktionen bei dem deutschen Pharmaunternehmen Merck KGaA aus, u.a. als CEO einer Tochtergesellschaft des Merck KGaA-Konzerns sowie als Leiter der Strategischen Planung und des Mergers & Acquisitions/Business Development-Bereichs, wo er maßgeblich am Aufbau und der Entwicklung des Onkologie-Geschäfts beteiligt war. Während seiner internationalen Managementkarriere erwarb der studierte Diplomkaufmann durch seine beruflichen Tätigkeiten und Weiterbildungen umfassende Kenntnisse der Pharmaindustrie und in den medizinischen Wissenschaften.

Axel-Sven Malkomes, designierter CFO/CBDO von Medigene, kommentiert: „Medigene gehört zu den spannenden und vielversprechenden Biotechnologiefirmen im Bereich der Immunonkologie. Ich bin beeindruckt von der enormen Expertise des Medigene-Teams und freue mich sehr über die Gelegenheit, zur erfolgreichen Zukunft des Unternehmens beitragen zu können. Ich möchte meine Erfahrung einbringen, um gemeinsam mit meinen Kollegen und dem gesamten Team die Entwicklung von hoch-innovativen Krebstherapien erfolgreich voranzubringen.“

Prof. Dr. Dolores Schendel, Vorstandsvorsitzende von Medigene, fügt hinzu: „Im Namen des Managementteams heiße ich Axel-Sven als neues Vorstandsmitglied herzlich willkommen. Er ergänzt durch seine breite Kenntnis und Erfahrung hervorragend unser Team und wird Medigene unterstützen, die nächsten Entwicklungsstufen zu erreichen. Wir freuen uns sehr auf die gemeinsame Arbeit.“

Medigene AG (FWB: MDG1, ISIN DE000A1X3W00, Prime Standard, SDAX) ist ein börsennotiertes Biotechnologieunternehmen mit Hauptsitz in Martinsried bei München. Das Unternehmen entwickelt hoch innovative Immuntherapien zur Behandlung verschiedener Formen und Stadien von Krebs. Medigene konzentriert sich auf personalisierte T-Zell-basierte Therapien mit dem Fokus auf T-Zell-Rezeptor-modifizierten T-Zellen (TCR-Ts) und entsprechenden Projekte in der präklinischen und klinischen Entwicklung.
Weitere Informationen unter www.medigene.de

Diese Mitteilung enthält bestimmte in die Zukunft gerichtete Aussagen. Diese spiegeln die Meinung von Medigene zum Datum dieser Mitteilung wider. Die von Medigene tatsächlich erzielten Ergebnisse können von den Feststellungen in den zukunftsbezogenen Aussagen erheblich abweichen. Medigene ist nicht verpflichtet, in die Zukunft gerichtete Aussagen zu aktualisieren. Medigene ist eine Marke der Medigene AG. Diese Marke kann für ausgewählte Länder Eigentum oder lizenziert sein.

Kontakt Medigene AG
Julia Hofmann, Dr. Robert Mayer
Tel.: +49 – 89 – 20 00 33 – 33 01
Email: investor@medigene.com

Falls Sie die Zusendung von Informationen über Medigene zukünftig nicht mehr wünschen, bitten wir um eine entsprechende Mitteilung per E-Mail (investor@medigene.com), wir werden Sie dann von unserer Verteilerliste streichen.

(Ende)

Aussender: Medigene AG
Adresse: Lochhamer Straße 11, 82152 Planegg
Land: Deutschland
Ansprechpartner: Medigene PR/IR
Tel.: +49 89 2000 33 3301
E-Mail: investor@medigene.com
Website: www.medigene.de

ISIN(s): DE000A1X3W00 (Aktie)
Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt; Freiverkehr in Stuttgart, Freiverkehr in München, Freiverkehr in Hamburg, Freiverkehr in Düsseldorf, Freiverkehr in Hannover; Freiverkehr in Berlin, Tradegate

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Medigene AG
Robert Mayer
Lochhamer Strasse 11
82152 Martinsried
Deutschland

email : r.mayer@medigene.com

Die Medigene AG ist ein börsennotiertes Biotechnologie-Unternehmen mit Hauptsitz in Martinsried bei München.

Pressekontakt:

Medigene AG
Robert Mayer
Lochhamer Strasse 11
82152 Martinsried

email : r.mayer@medigene.com

Sibanye Gold Limited: Der Streik der AMCU sieht sich weiteren Verzögerungen gegenüber

Der Streik der AMCU sieht sich weiteren Verzögerungen gegenüber

Johannesburg, 8. Februar 2019: Sibanye-Stillwater (Ticker JSE: SGL und NYSE: SBGL – www.commodity-tv.net/c/search_adv/?v=298805) teilt mit, dass das Arbeitsgericht (der Gerichtshof) heute den Antrag von Sibanye Stillwater aus technischen Rechtsgründen abgelehnt hat (Punkt in der Grenze zu Res Judicata).

Da die AMCU zu anhaltenden Verzögerungen bei dem vom Gericht am 21. Dezember 2018* angeordneten Prüfungsverfahren führte, hatte das Unternehmen beim Gericht die Einstellung des Streiks beantragt, bis das Ergebnis des Prüfungsverfahrens vorliegt. Das Gericht stellte jedoch fest, dass die frühere Entscheidung des Gerichtshofs in ihrer Wirkung endgültig war.

„Wir respektieren das Urteil des Gerichts, sind aber enttäuscht, dass die Begründetheit unseres Falles nicht gehört wurde und das Urteil über eine juristische Formalität gefällt wurde. Wir sind nach wie vor äußerst besorgt über die Auswirkungen des langwierigen Streiks auf das finanzielle Wohlergehen unserer Mitarbeiter, der durch anhaltende Verzögerungen im Verifikationsprozess aufgrund der ständigen rechtlichen Herausforderungen der AMCU noch verschärft wird. Wir werden weiterhin verschiedene Wege gehen, ohne andere Interessengruppen zu beeinträchtigen, um diesen Streik so schnell wie möglich zu beenden“, sagte CEO Neal Froneman.

Unter soundcloud.com/user-155552468/sibanye finden Sie einen Medien-Soundclip des Sprechers James Wellsted.

*Hintergrund des Verifizierungsprozesses
Am 21. Dezember 2018 entschied das Gericht und bestätigte am 8. Januar 2019 erneut, dass der Prozess der Überprüfung der Gewerkschaftszugehörigkeit durch die CCMA erleichtert werden sollte, nachdem das Unternehmen festgestellt hatte, dass die Zahl der Mitglieder der National Union of Mineworkers (NUM), der UASA und der Solidarity bei ihren südafrikanischen Goldgeschäften insgesamt um mehr als 50 % gestiegen ist und daher den Tarifvertrag auf alle Beschäftigten im Sinne von § 23 Abs. 1 lit. d) des Arbeitsverhältnisgesetzes Nr. 66 von 1995 ausgeweitet hat.

Ende

Kontakt:
E-Mail: ir@sibanyestillwater.com
James Wellsted
Leiter Investor Relations
+27 (0) 83 453 4014

Sponsor: J.P. Morgan Equities South Africa (Proprietary) Limited (Eigene Anteile)
In Europa:
Swiss Resource Capital AG
Jochen Staiger
info@resource-capital.ch
www.resource-capital.ch

ZUKUNFTSGERICHTETE AUSSAGEN
Diese Mitteilung enthält zukunftsgerichtete Aussagen im Sinne der „safe harbour“-Bestimmungen des United States Private Securities Litigation Reform Act von 1995. Alle Aussagen, mit Ausnahme von Aussagen über historische Fakten, die in dieser Mitteilung enthalten sind, können zukunftsgerichtete Aussagen sein. Zukunftsgerichtete Aussagen können durch die Verwendung von Wörtern wie „wird“, „würde“, „erwarten“, „kann“, „könnte“, „glauben“, „antizipieren“, „Ziel“, „schätzen“ und ähnlichen Wörtern identifiziert werden. Diese zukunftsgerichteten Aussagen, einschließlich unter anderem in Bezug auf unsere zukünftigen Geschäftsaussichten, unsere Finanzpositionen, unsere Fähigkeit, den Verschuldungsgrad zu reduzieren, unsere Geschäftsstrategien, Pläne und Ziele des Managements für zukünftige Operationen und den erwarteten Nutzen und die Synergien von Transaktionen, sind notwendigerweise Schätzungen, die das beste Urteilsvermögen unseres oberen Managements widerspiegeln. Die Leser werden darauf hingewiesen, sich nicht zu sehr auf solche Aussagen zu verlassen. Zukunftsgerichtete Aussagen beinhalten eine Reihe bekannter und unbekannter Risiken, Unsicherheiten und anderer Faktoren, von denen viele schwer vorherzusagen sind und die sich im Allgemeinen außerhalb der Kontrolle von Sibanye-Stillwater befinden, was dazu führen könnte, dass die tatsächlichen Ergebnisse und Ergebnisse von Sibanye-Stillwater wesentlich von den historischen Ergebnissen oder von allen zukünftigen Ergebnissen abweichen, die in solchen zukunftsgerichteten Aussagen zum Ausdruck gebracht oder impliziert werden. Daher sollten diese zukunftsgerichteten Aussagen vor dem Hintergrund verschiedener wichtiger Faktoren betrachtet werden, einschließlich derjenigen, die im am 30. März 2018 veröffentlichten integrierten Jahresbericht und Jahresfinanzbericht der Gruppe sowie im Jahresbericht der Gruppe auf Formular 20-F, der von Sibanye-Stillwater bei der Securities and Exchange Commission am 2. April 2018 eingereicht wurde (SEC File No. 001-35785). Diese zukunftsgerichteten Aussagen beziehen sich nur auf den Zeitpunkt dieser Mitteilung. Sibanye-Stillwater lehnt ausdrücklich jede Verpflichtung oder Zusage zur Aktualisierung oder Überarbeitung dieser zukunftsgerichteten Aussagen ab, es sei denn, dies ist durch geltendes Recht vorgeschrieben.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Sibanye Gold Limited
Jochen Staiger
1 Hospital Street
1780 Westonaria, Libanon
Südafrika

email : info@resource-capital.ch

Sibanye ist der größte eigenständige Goldproduzent Südafrikas und einer der 10 größten Goldproduzenten weltweit.

Pressekontakt:

Sibanye Gold Limited
Jochen Staiger
1 Hospital Street
1780 Westonaria, Libanon

email : info@resource-capital.ch

East Africa Metals schließt mit Tibet Huayu Mining eine verbindliche Absichtserklärung hinsichtlich der Finanzierung und Erschließung der Lagerstätten Terakimti, Mato Bula und Da Tambuk in Äthiopien ab

East Africa Metals schließt mit Tibet Huayu Mining eine verbindliche Absichtserklärung hinsichtlich der Finanzierung und Erschließung der Lagerstätten Terakimti, Mato Bula und Da Tambuk in Äthiopien ab

Vancouver, British Columbia – 8. Februar 2019 – East Africa Metals Inc. (TSX-V: EAM) (East Africa, EAM oder das Unternehmen) freut sich, bekannt zu geben, dass EAM mit Tibet Huayu Mining Co., Ltd (Tibet Huayu) eine verbindliche Absichtserklärung (Letter of Intent, die LOI) für die Exploration, die Erschließung und den Betrieb der äthiopischen Bergbauaktiva von EAM – die Goldprojekte Terakimti, Mato Bula und Da Tambuk in der Verwaltungsregion Tigray der Demokratischen Volksrepublik Äthiopien (Äthiopien) – abgeschlossen hat. Tibet Huayu ist ein chinesisches Bergbauunternehmen mit Sitz in Lhasa (China) und notiert an der Shanghai Stock Ex

Die LOI sieht die Übertragung der Besitzanteile von EAM an seinen äthiopischen Tochtergesellschaften an Tibet Huayu und den Abschluss von Joint-Venture-Verträgen zwischen den Parteien zum Zwecke der Erschließung und des Betriebs der äthiopischen Bergbauaktiva von EAM vor. EAM hält 70 % der Besitzanteile an Harvest Mining PLC (Harvest) sowie 100 % der Anteile an Tigray Resources Incorporated PLC (TRI). Harvest ist im Besitz einer Bergbaulizenz für das Oxid-Gold-Projekt Terakimti. EAMs Tochter TRI hält die Lagerstätten Mato Bula und Da Tambuk (das Konzessionsgebiet Adyabo), die sich in der Endphase des Antrags auf Erteilung einer Bergbaulizenz befinden.

Die in der verbindlichen LOI definierte Transaktion beinhaltet folgende Bedingungen, denen Tibet Huayu im Austausch für 55 % der Anteile an Harvest und 70 % der Anteile an TRI nachkommen wird:

– Entrichtung einer Barzahlung von 1,7 Millionen USD an EAM;
– Finanzierung, Erschließung und Betrieb der Projekte Terakimti, Da Tambuk und Mato Bula.

Bei Abschluss der geplanten Transaktion:
– wird Tibet Huayu die Rechte (Beteiligung) an 55 % des Gewinns nach Steuern/der staatlichen Ausschüttungen für Harvest und an 70 % des Gewinns nach Steuern/der staatlichen Ausschüttungen für TRI halten;
– wird EAM die Rechte (Beteiligung) an 15 % des Gewinns nach Steuern/der staatlichen Ausschüttungen für Harvest und an 30 % des Gewinns nach Steuern/der staatlichen Ausschüttungen für TRI halten.
– Die Abschlussbedingungen beinhalten:
o Erhalt der erforderlichen Genehmigungen, u.a. die Genehmigungen durch das Board, die Aufsichtsbehörden und die Regierung;
o Abschluss einer endgültigen Vereinbarung; und
o Eingang der Barzahlung von 1,7 Millionen USD bei EAM.

EAM wird die Mineralrechte und alle Explorationsverpflichtungen im Hinblick auf alle aussichtsreichen Ziele behalten, die nicht Teil der drei Bergbaulizenzen sind (Mineralressourcen von EAM). EAM wird Tibet Huayu ein Vorkaufsrecht von angemessener Dauer auf den Erwerb der Mineralressourcen von EAM einräumen. Die Verhandlungen hinsichtlich der zukünftigen äthiopischen Mineralressourcen werden auf i) einer Barzahlung und ii) einem prozentualen Anteil an den Gewinnen nach Steuern bei den neuen Mineralressourcen basieren. Tibet Huayu und EAM werden sich nach besten Kräften bemühen, alle aufschiebende Bedingungen zu erfüllen und die endgültige Vereinbarung abzuschließen.

Andrew Lee Smith, CEO von East Africa, sagt: Der Abschluss der verbindlichen LOI mit Tibet Huayu ist ein wichtiger Meilenstein für EAM und den aufstrebenden Bergbausektor in Äthiopien. Das Board of Directors und das Management von EAM sehen einer Partnerschaft entgegen, die der zeitgleichen Förderung der Minenerschließungs- und Explorationspläne dient, um einen Bergbaubetrieb zu etablieren und die aktuelle Ressourcenbasis im Zuge von Diamantbohrungen zu erweitern.

Die wichtigsten technischen und Basisfallkriterien (vor und nach Steuern) eines jeden Projekts sind im Folgenden angegeben (siehe Pressemeldung vom 30. April 2018):
PARAMETER(3) PROJEKT
Einheiten Mato Da Terakimti
Bula Tambuk
(1)
Minenplan Tonnen 3.335.0 650.000 1.086.00
00 0

Gehalt Gold g/t 3,0 4,9 3,1
Kupfer % 0,26 n.a. n.a.
Silber g/t 0,70 2,3 22,9
MetallgewinnungsraGold % 86,4 93,0 65,0
ten

Kupfer % 87,4 n.a. n.a.
Silber % 50,0 50,0 30,0
Gewonnene Metalle Gold Unzen 278.000 95.000 71.000
Kupfer Pfund (x 1. 13.353 n.a. n.a.
000)

Silber Unzen 38.300 24.000 229.000
AuÄq(4) Unzen 305.000 95.000 74.000
Investitionskosten USD (x 1.00 54.200 34.030 $ 17.180 $
0) $

Unterhaltskosten USD (x 1.00 5.600 $ 8.030 $ 1.720 $
0)

Betriebskosten Standort USD/Tonne 47,53 $ 61,85 $ 34,10 $

C1

Metallpreise
Goldpreis USD/Unze 1.325 $ 1.325 $ 1.325 $
Kupferpreis USD/Pfund 3,00 $ n.a. n.a.
Silberpreis USD/Unze 17,00 $ 17,00 $ 17,00 $
VOR STEUERN
Cashflow USD (x 139.710 31.160 $ 29.360 $
1.000) $

Kapitawert bei 8 % USD (x 83.820 20.670 $ 19.470 $
1.000) $

IZF % 34,1 37,8 37,4

NACH STEUERN
Cashflow LOM USD (x 97.700 20.615 $ 20.890 $
1.000) $

Kapitalwert bei 8 USD (x 56.660 13.020 $ 13.180 $
% 1.000) $

IZF % 28,4 28,6 30,1

ANDERE KENNZAHLEN
Amortisation Jahre 3,0 1,9 2,4
Betriebskosten C1 USD/Unze Au 412 $ 420 $ 465 $
AISC USD/Unze Au 620 $ 642 $ 649 $

Für das Board of Directors:
Andrew Lee Smith, P.Geo., CEO

Nähere Informationen erhalten Sie über:
Nick Watters, Business Development
Tel: +1 (604) 488-0822
E-Mail: investors@eastafricametals.com
Webseite: www.eastafricametals.com

Vorsorglicher Hinweis bezüglich zukunftsgerichteter Informationen

Diese Pressemitteilung enthält zukunftsgerichtete Informationen gemäß den kanadischen Wertpapiergesetzen. Im Allgemeinen sind solche zukunftsgerichteten Informationen anhand der Verwendung von zukunftsgerichteten Begriffen wie erwarten, glauben, planen, beabsichtigen, schätzen, prognostizieren, vorhersagen, budgetieren, können, werden, könnten, dürften, sollten, anzeigen oder Abwandlungen solcher Begriffe oder an ähnlichen Bezeichnungen oder Ausdrücken zu erkennen. Zukunftsgerichtete Informationen beruhen auf angemessenen Annahmen von East Africa zum Zeitpunkt, an dem diese erstellt wurden. Sie unterliegen bekannten und unbekannten Risiken, Unsicherheiten und anderen Faktoren, aufgrund derer die tatsächlichen Ergebnisse, Aktivitäten, Leistungen oder Erfolge von East Africa wesentlich von den in zukunftsgerichteten Informationen explizit oder implizit zum Ausdruck gebrachten Erwartungen abweichen könnten. Zu diesen Faktoren gehören unter anderem: der Zeitpunkt der Genehmigungen in Verbindung mit der LOI und der endgültigen Vereinbarung; der Zeitpunkt des Erhalts der Bergbaulizenzen; der zeitliche Ablauf der Minenerschließung; die prognostizierten Gewinnungsraten der Haufenlaugung; Auswertungen und Ergebnisse der technischen Studien; die Metall- und Mineralpreise; die Verfügbarkeit von Kapital; die Genauigkeit der von East Africa getätigten Prognosen und Schätzungen, einschließlich der Mineralressourcen für Adyabo und Harvest; der geschätzte Zeitpunkt des Erhalts der Bergbaulizenzanträge und/oder Explorationslizenzverlängerungen für Adyabo; Zins- und Wechselkursraten; Mineralexploration und -erschließung; die Genaugikeit der Prognosen und Schätzungen von East Africa, einschließlich der ersten Mineralressourcenschätzung für die Konzessionsgebiete Adyabo und Harvesti; Zins- und Wechselkursraten; Wettbewerb; Aktienkursschwankungen; Verfügbarkeit von Bohrgeräten und Zugang; die tatsächlichen Ergebnisse der aktuellen Explorationsaktivitäten; Regierungsauflagen; politische und wirtschaftliche Entwicklungen; ausländische Besteuerungsrisiken; Umweltrisiken; Versicherungsrisiken; Investitionsaufwendungen; betriebliche oder technische Schwierigkeiten in Verbindung mit den Erschließungsaktivitäten; Beziehungen zur Belegschaft; der spekulative Charakter der strategischen Metallexploration und -erschließung einschließlich der Risiken in Bezug auf Qualitätsverluste bei den Reserven; Streitigkeiten über Konzessionsrechte; Änderungen bei den Projektparametern im Zuge der detaillierteren Planung; sowie all jene Risikofaktoren, die im MD&A-Bericht von East Africa für den drei- bzw. neunmonatigen Zeitraum zum 30. September 2018 bzw. für das Jahr zum 31. Dezember 2017 und im Börsenzulassungsantrag von East Africa vom 8. Juli 2013 angeführt sind. Mineralressourcen, die keine Mineralreserven darstellen, sind nicht notwendigerweise wirtschaftlich rentabel. Bei den angegebenen Gold-, Kupfer- und Silberwerten handelt es sich um In-situ-Ressourcen. Es kann nicht garantiert werden, dass die geschätzten Mengen auch tatsächlich produziert werden. Zukunftsgerichtete Informationen beruhen auf Annahmen, die das Management für angemessen hält. Dazu zählen unter anderem: der zeitgerechte Abschluss der Finanzierung; der zeitgerechte Abschluss der definitiven Vereinbarung für das Konzessionsgebiet Handeni; der Gold-, Silber-, Kupfer- und Zinkpreis; die Nachfrage nach Gold, Silber, Kupfer und Zink; die Umsetzbarkeit von Explorations- und Erschließungsaktivitäten; der zeitgerechte Erhalt aller erforderlichen Genehmigungen; die Fähigkeit, qualifizierte Arbeitskräfte zu gewinnen bzw. Gerätschaften und Dienstleistungen zeitgerecht und kostengünstig zu beziehen; die Fähigkeit, den Betrieb auf sichere, effektive und effiziente Weise zu führen; die Erneuerung oder Erweiterung der Explorationskonzessionen; der regulative Rahmen in Bezug auf Umweltangelegenheiten sowie andere hier aufgeführte Annahmen und Faktoren. Obwohl East Africa versucht hat, wichtige Faktoren aufzuzeigen, die dazu führen könnten, dass sich die tatsächlichen Ergebnisse erheblich von jenen in den zukunftsgerichteten Informationen unterscheiden, kann es auch andere Faktoren geben, die zu Ergebnissen führen, die nicht angenommen, geschätzt oder beabsichtigt sind. Es kann nicht garantiert werden, dass sich solche Informationen als wahrheitsgemäß herausstellen. Tatsächliche Ergebnisse und zukünftige Ereignisse können unter Umständen wesentlich von jenen abweichen, die in solchen Informationen prognostiziert werden. Das Unternehmen übernimmt selbst bei Verfügbarkeit neuer Informationen keine Verpflichtung zur Aktualisierung der hier enthaltenen zukunftsgerichteten Informationen, es sei denn, dies wird in den einschlägigen Gesetzen gefordert. Dementsprechend werden Anleger darauf hingewiesen, dass man sich auf zukunftsgerichtete Aussagen oder Informationen nicht bedingungslos verlassen sollte. Dementsprechend werden die Leser darauf hingewiesen, sich nicht bedingungslos auf die hier enthaltenen zukunftsgerichteten Informationen zu verlassen, außer in Verbindung mit den geltenden Wertpapiergesetzen. Die TSX Venture Exchange und deren Regulierungsorgane (in den Statuten der TSX Venture Exchange als Regulation Services Provider bezeichnet) übernehmen keinerlei Verantwortung für die Angemessenheit oder Genauigkeit dieser Meldung.

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

EAST AFRICA METALS INC
Andrew Lee Smith
700 – 1055 W.Georgia Street
BC V6E 3P3 Vancouver
Kanada

email : investors@eastafricametals.com

Zu den wichtigsten Projekten und Beteiligungen des Unternehmens gehören das zu 70 % unternehmenseigene polymetallische VMS-Explorationsprojekt Harvest, das sich über eine Fläche von rund 116 Quadratkilometern in der äthiopischen Region Tigray rund 600 Kilometer nord-nordwestlich der Hauptstadt Adis Ababa erstreckt, und das Projekt Adyabo, das unmittelbar im Westen des Projekts Harvest eine Fläche von 312 Quadratkilometern einnimmt. Das Unternehmen hat eine Vereinbarung zum Erwerb einer Beteiligung von bis zu 80 % am Projekt Adyabo unterzeichnet.

Pressekontakt:

EAST AFRICA METALS INC
Andrew Lee Smith
700 – 1055 W.Georgia Street
BC V6E 3P3 Vancouver

email : investors@eastafricametals.com

Benchmark bohrt 52 g/t Au und 846 g/t Ag auf 3 m innerhalb eines größeren Intervalls mit 5,8 g/t Au und 128,7 g/t Ag auf 33,52 m und identifiziert beständige Mineralisierung auf über 3 km entlang des Lawyers Trend

Benchmark bohrt 52 g/t Au und 846 g/t Ag auf 3 m innerhalb eines größeren Intervalls mit 5,8 g/t Au und 128,7 g/t Ag auf 33,52 m und identifiziert beständige Mineralisierung auf über 3 km entlang des Lawyers Trend

Edmonton, 8. Februar 2019. Benchmark Metals Inc. (TSX-V: BNCH, OTCQB: CYRTF, WKN: A2JM2X) (Benchmark oder das Unternehmen) freut sich, Bohrergebnisse der Zone Dukes Ridge beim Gold- und Silberprojekt Lawyers in der Region Golden Triangle in British Columbia (Kanada) bekannt zu geben. Die Bohrlöcher durchschnitten mächtige Abschnitte mit Bulk-Tonnagenpotenzial mit nahezu einem Gramm Goldäquivalent pro Tonne sowie schmälere Intervalle mit einer hochgradigen Gold-Silber-Mineralisierung. Die Bohrungen haben das Ressourcengebiet erweitert und weisen darauf hin, dass die Mineralisierung entlang des Streichens und neigungsabwärts offen ist.

CEO John Williamson sagte: Die neuen Bohrergebnisse liefern Bohrabschnitte mit beträchtlicher Tonnage, die von der Oberfläche aus hochgradige Gold-Silber-Erzgänge umschließen. Diese Ergebnisse werden die Gesamtgröße der Zone Dukes Ridge, die für weitere Ausfallbohrungen im Jahr 2019 weiterhin offen ist, erheblich erweitern. Dies sowie die Ergebnisse früherer und geplanter Bohrungen in den mineralisierten Zonen Cliff Creek, Dukes Ridge und Phoenix führen zu einer beträchtlichen Steigerung der bestehenden Mineralressourcenschätzung beim Projekt Lawyers. Während dieses Zonen früher als diskrete mineralisierte Zonen bezeichnet wurden, mehren sich die Hinweise darauf, dass sie mit einer kontinuierlichen Mineralisierung auf einer Streichlänge von über drei Kilometern verbunden sein könnten, die das Herzstück einer Mineralressource mit beträchtlichem Expansionspotenzial entlang des großen, in Nordwest-Südost-Richtung verlaufenden Lawyers Trend darstellt.

Lawyers Trend
Die Ergebnisse der Zone Dukes Ridge sind Teil des über drei Kilometer langen Lawyers Trend, der zwischen den Zonen Cliff Creek und Phoenix liegt und Teil einer bestehenden Mineralressourcenschätzung ist. Eine Darstellung des über drei Kilometer langen Lawyers Trend, der die Explorationszonen Cliff Creek, Dukes Ridge, Phoenix und Phoenix East umfasst und beträchtliches Potenzial für weitere Expansionen aufweist, finden Sie auf der Website des Unternehmens.

Die Bohrungen im Jahr 2018 haben das potenzielle Ressourcengebiet erweitert, die auf eine Gold-Silber-Mineralisierung mit einer Streichlänge von insgesamt mindestens 530 Metern hinweist, die in einer Tiefe unterhalb von 80 Metern offen ist. Insgesamt 1.304,24 Meter in 13 oberflächennahen Bohrlöchern wurden bei Dukes Ridge abgeschlossen, wobei sechs Bohrlöcher über ein Gramm Goldäquivalent pro Tonne in Intervallen von über zehn Metern ergaben. Diese Bohrungen umfassten 961,64 Meter an RC-Bohrungen und 342,60 Meter in zwei Diamantbohrlöchern. Bohrloch 18DRRC010 durchschnitt 5,76 Gramm Gold und 128,65 Gramm Silber pro Tonne auf 33,52 Metern und beinhaltet 52,02 Gramm Gold und 846,44 Gramm Silber pro Tonne auf 3,05 Metern (siehe Ergebnistabelle unten).

Die Zone Dukes Ridge wird durch Bohrungen, Oberflächenboden- und Gesteinsprobenergebnisse, kalihaltige Alterationen und radiometrische geophysikalische Untersuchungen beschrieben. Alle geologischen Indikatoren weisen das Potenzial auf, Dukes Ridge bis zu 600 Meter nordwestlich zu erweitern und mit der Zone Cliff Creek zu verbinden. Darüber hinaus weist Dukes Ridge das Potenzial für eine südöstliche Erweiterung von 100 Metern auf, die es mit der Zone Phoenix verbindet und sich über Phoenix East hinaus erstreckt, sowie für eine östliche Erweiterung von 600 Metern, die durch Böden und radiometrische Anomalien definiert ist. Die kombinierten Zonen repräsentieren den über drei Kilometer langen Lawyers Trend.

Während des Programms 2018 wurde nordwestlich von Dukes eine hochgradige Gesteinsprobe mit 32,1 Gramm Gold und 5.370 Gramm Silber pro Tonne zwischen den Zonen Dukes Ridge und Cliff Creek entnommen. Ein anomales Gebiet im Nordwesten wird durch radiometrische Strukturen unterstützt und wird im Jahr 2019 Bohrtests unterzogen werden.

In den Zonen Dukes Ridge und Phoenix wurden im Jahr 2018 3,9 Kilometer an Bodenlinien erstellt, die 144 Proben in einem Gebiet von 0,5 Quadratkilometern ergaben. Insgesamt wurden 60 Gesteinsstichproben entlang des Verlaufs der Dukes-Mineralisierung entnommen (einschließlich Proben von den Zonen Phoenix und Phoenix East), wobei 18 dieser Proben mehr als ein Gramm Goldäquivalent pro Tonne aufwiesen. Die Mineralisierung bei Dukes Ridge kommt in mächtigen Intervallen mit stark durchdringendem Siliziumdioxid und einer Adularalteration der polymiktischen Brekzien, aber auch als verborgene Erzgänge und Brekzien (für gewöhnlich mit höheren Gehalten) vor, die eher der Mineralisierungsart bei Cliff Creek und Phoenix ähnlich sind. Benchmark interpretiert eine umfassende geophysikalische Flugvermessung, die detaillierte Zielbestimmungsdaten für das Explorationsprogramm 2019 liefern wird.

Die Zone Dukes Ridge weist Schätzungen zufolge eine abgeleitete Mineralressource (www.benchmarkmetals.com/news/news-releases/lawyers-gold-and-silver-maiden-resource-estimate/) von 58.000 Tonnen mit einem Gehalt von 4,30 Gramm Gold und 139,13 Gramm Silber pro Tonne auf, was einer enthaltenen Metallressource von 8.000 Unzen Gold und 260.000 Unzen Silber entspricht. Die Zonen Cliff Creek, Phoenix und AGB wurden zwischen 1989 und 1992 von Cheni Gold Mines kurzzeitig in Betrieb genommen, die Zone Dukes Ridge wurde jedoch nicht abgebaut. Die abgebauten Gebiete wurden über mehrstufige Untertageerschließungen zugänglich gemacht.

Ausgewählte Bohrergebnisse von Dukes Ridge
18DRRC001: von 39,62 m bis 86,87 m, 0,70 g/t Au, 29,51 g/t Ag, 47,25-m-Intervall
einschließlich: von 62,48 m bis 64,01 m, 3,60 g/t Au, 154,00 g/t Ag, 1,53-m-Intervall

18DRRC002: von 0,00 m bis 117,34 m, 0,59 g/t Au, 9,19 g/t Ag, 117,34-m-Intervall
einschließlich: von 114,30 m bis 115,82 m, 7,35 g/t Au, 29,90 g/t Ag, 1,52-m-Intervall

18DRRC006: von 48,77 m bis 60,96 m, 2,22 g/t Au, 82,82 g/t Ag, 12,19-m-Intervall
einschließlich: von 59,43 m bis 60,96 m, 7,86 g/t Au, 188,00 g/t Ag, 1,53-m-Intervall

18DRRC010: von 0,00 m bis 33,52 m, 5,76 g/t Au, 128,65 g/t Ag, 33,52-m-Intervall
einschließlich: von 9,14 m bis 10,67 m, 8,32 g/t Au, 235,00 g/t Ag, 1,52-m-Intervall
einschließlich: von 10,67 m bis 13,72 m, 52,02 g/t Au, 846,44 g/t Ag, 3,05-m-Intervall

18DRRC011: von 7,62 m bis 53,34 m, 0,80 g/t Au, 32,95 g/t Ag, 45,72-m-Intervall
einschließlich: von 21,34 m bis 22,86 m, 6,83 g/t Au, 238,00 g/t Ag, 1,52-m-Intervall

18DRDD001: von 80 m bis 154 m, 0,57 g/t Au, 7,03 g/t Ag, 74-m-Intervall
einschließlich: von 133 m bis 134 m, 5,78 g/t Au, 5,47 g/t Ag, 1-m-Intervall

Standortkarte und Ergebnistabelle
Die Standortkarte zeigt Bohrlochstandorte und verdeutlicht das Potenzial für eine Erweiterung der bestehenden Gold-Silber-Mineralressource. Die Karte(n) und Bilder können auf der Website des Unternehmens (www.benchmarkmetals.com/news/current-year/%20https:/www.benchmarkmetals.com/news/news-releases/benchmark-expands-the-phoenix-zone-drilling-an-intersection-of-11-g-t-gold-and-819-g-t-silver-over-3.95-metres/) aufgerufen werden. Das Unternehmen ist mit seinem ersten Bohrprogramm sehr zufrieden, insbesondere mit den ersten Bohrergebnissen in der Zone Dukes Ridge und der kürzlich gemeldeten Zone Phoenix (11. Januar 2019, www.benchmarkmetals.com/news/news-releases/benchmark-expands-the-phoenix-zone-drilling-an-intersection-of-11-g-t-gold-and-819-g-t-silver-over-3.95-metres/). Das Unternehmen ist davon überzeugt, dass die Bohrungen 2018 sowie die Folgebohrungen im Jahr 2019 weitere Mineralressourcen entlang des Lawyers Trend liefern werden.

Qualitätskontrolle und Qualitätssicherung
Die Ergebnisse von Stichproben wurden von ALS Global Laboratories (Abteilung Geochemie) in Vancouver (Kanada), einer nach ISO 9001:2008 akkreditierten Einrichtung, analysiert. Das Probenahmeprogramm wurde von Mitarbeitern des Unternehmens unter der Aufsicht von Rob LHeureux, P.Geol., durchgeführt. Beim Transport und der Verwahrung aller Proben wird ein sicheres Überwachungsprotokoll (Chain of Custody) befolgt. Der Goldgehalt wurde mittels Brandprobe mit Atomemissionsspektrometrie und bei Bedarf abschließendem gravimetrischem Verfahren (+10 g/t Au) ermittelt. Alle Proben werden einer Analyse mit Vier-Säuren-Aufschluss und ICP-MS-Verfahren für 48 Elemente unterzogen, wobei alle Proben mit Silber- und Grundmetallgehalten oberhalb der Grenzwerte mittels Atomabsorptions- oder -emissionsspektrometrie nochmals analysiert werden. Gesteinsstichproben aus Ausbissen/anstehendem Gestein haben selektiven Charakter und können möglicherweise nicht repräsentativ sein für die im Projekt lagernde Mineralisierung.

Michael Dufresne, M.S.c., P.Geol., P.Geo., hat in seiner Eigenschaft als qualifizierter Sachverständiger im Sinne von National Instrument (Qualified Person) den technischen Inhalt dieser Pressemeldung geprüft und freigegeben.

Über Benchmark Metals Inc.
Benchmark ist ein kanadisches Mineralexplorationsunternehmen, dessen Stammaktien in Kanada an der TSX Venture Exchange, in den Vereinigten Staaten im OTCQB Venture Market und in Europa an der Tradegate Exchange gehandelt werden. Benchmark wird von erfahrenen Fachleuten der Rohstoffbranche geleitet, die bereits Erfolge beim Ausbau von Explorationsprojekten, ausgehend von den Basisarbeiten bis hin zur Produktionsreife, vorweisen können.FÜR DAS BOARD OF DIRECTORS:

John Williamson e.h.
John Williamson, Chief Executive Officer

Weitere Informationen erhalten Sie über:
Jim Greig, President
jimg@BNCHmetals.com
Tel: (604) 260-6977

Die TSX Venture Exchange und deren Regulierungsorgane (in den Statuten der TSX Venture Exchange als Regulation Services Provider bezeichnet) übernehmen keinerlei Verantwortung für die Angemessenheit oder Genauigkeit dieser Meldung.

Diese Pressemeldung enthält möglicherweise zukunftsgerichtete Aussagen. Zukunftsgerichtete Aussagen unterliegen bekannten und unbekannten Risiken, Unsicherheiten, Vermutungen und sonstigen Faktoren, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse, Leistungen oder Erfolge des Unternehmens wesentlich von den zukünftigen Ergebnissen, Leistungen oder Erfolgen abweichen, die in diesen zukunftsgerichteten Aussagen direkt oder indirekt genannt wurden. Zukunftsgerichtete Aussagen beziehen sich ausschließlich auf den Zeitpunkt dieser Pressemeldung. Das Unternehmen hat nicht die Absicht und ist nicht verpflichtet, diese zukunftsgerichteten Aussagen zu aktualisieren, weder aufgrund neuer Informationen oder zukünftiger Ereignisse noch aus sonstigen Gründen, sofern dies nicht in den geltenden Wertpapiergesetzen gefordert wird.

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Benchmark Metals Inc.
Suite 210, 8429 24th St. NW
T6P 1L3 Edmonton
Kanada

Pressekontakt:

Benchmark Metals Inc.
Suite 210, 8429 24th St. NW
T6P 1L3 Edmonton

ehemaligerpfoertner-970x250